Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoller Film, ENDLICH auf DVD!
Diese äußerst gelungende Sherlock Holmes Parodie ist nach wie vor ein echter Geheimtipp. Ich habe den Film damals auch nur durch Zufall im Spätprogramm entdeckt - und war begeistert!

Zwei meiner Lieblingsschauspieler - Ben Kingsley und Michael Caine - beweisen hier, dass sie neben ihren starken Charakterrollen auch absolute Komödianten...
Veröffentlicht am 2. September 2006 von Michael Mühlmann

versus
3 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur öde
Die Idee, dass Watson das Genie ist und Holmes der Trottel, finde ich ja richtig witzig.
Leider ist das auch das einzig lustige an diesem Film.
Wie sich zwei Star-Schauspieler für einen so öden Film hergeben können, ist mir ein Rätsel. Ich habe nicht einmal gelacht, ja nicht mal geschmunzelt.
Ein absolut überflüssiger Film.
Veröffentlicht am 26. Januar 2012 von Ansgar Schwedt


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

52 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoller Film, ENDLICH auf DVD!, 2. September 2006
Von 
Michael Mühlmann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Diese äußerst gelungende Sherlock Holmes Parodie ist nach wie vor ein echter Geheimtipp. Ich habe den Film damals auch nur durch Zufall im Spätprogramm entdeckt - und war begeistert!

Zwei meiner Lieblingsschauspieler - Ben Kingsley und Michael Caine - beweisen hier, dass sie neben ihren starken Charakterrollen auch absolute Komödianten sind.

Schon die Grundidee ist genial: Dr. Watson als eigentlicher genialer Detektiv und Erfinder von Sherlock Holmes sucht sich einen Schauspieler, um die schnell berühmt gewordene Figur zu verkörpern. Obwohl selbiger Schauspieler ein ziemlich dämlicher Halodri und Weiberheld ist, bekommt er fortan selbst für banalste Äußerungen stets die ganze Bewunderung der Massen("Dieser Mann ist tot!" "Genial!"), während Watson nur belächelt oder komplett übersehen wird, außer von seinem Erzfeind, Professor Moriarty. ("Sie sind nicht in Gefahr, Moriarty weiß, dass Sie ein Trottel sind!" "Sie haben Recht. Gott sei Dank!")

Die beiden Schauspielerlegenden genießen offensichtliche ihre Rollen in vollen Zügen, vor allem natürlich Michael Caine, der hier als tolpatschiger Held wider Willen alle Register ziehen kann ("Sagen Sie mir Bescheid, wenn ich etwas gefunden habe!").

Ich weiß nicht, wo der Film gedreht wurde, aber das alte London wird glaubhaft vermittelt, wozu auch die schönen Kostüme beitragen.

Zur beschwingten Grundstimmung trägt selbstverständlich auch die Musik bei, die von keinem Geringeren als Henry Mancini stammt.

Viele Zitate aus dem Film sind in meinen täglichen Sprachgebrauch übergegangen ("Ich hab aber auch nicht die LEISESTE Ahnung!"), und während natürlich die Originalspur wie immer am besten ist, kommt der Humor auch bei der deutschen Fassung sehr gut rüber.

Alles in allem ein absolutes Filmjuwel, wie es heute einfach nicht mehr gemacht wird. Vielleicht ein kleines bisschen zu lang, aber dennoch immer wieder ein wunderbare Abendunterhaltung, auch für die ganze Familie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wahrheit über Sherlock Holmes, 14. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
London, England, Ende des 18. Jahrhunderts: Meisterdetektiv Sherlock Holmes ist auf dem Höhepunkt seines Ruhms und seiner Karriere. Gefolgt von seinem treuen Begleiter und Biografen Dr. John Watson löst er elegant und souverän die kompliziertesten Kriminalfälle und nimmt dafür huldvoll die Bewunderung der Leserschaft seiner Abenteuer und der Presse entgegen.
Was jedoch niemand weiss: Sherlock Holmes heisst im bürgerlichen Leben Reginald Kincaid und ist alles andere als ein Superhirn. Der in Vergessenheit geratene drittklassige Bühnendschauspieler mit Hang zu berauschenden Getränken interessiert sich mehr für Frauen und Glückspiele als für Verbrecher, während in Wahrheit der bescheidene und stets im Hintergrund agierende Watson für Angst und Schrecken in der Unterwelt sorgt.
Der enorme Erfolg seiner Bücher um die von ihm erfundene pfeiferauchende Spürnase zwang Watson dazu, seinen Verlegern und der Öffentlichkeit einen leibhaftigen Holmes zu präsentieren. Also engagierte er Kincaid, der fortan die Rolle des Helden spielen darf und den Ruhm für Watsons Bemühungen bei der Verbrechensaufklärung einheimst. Natürlich kann die Zusammenarbeit zwischen dem vergnügungssüchtigen Trottel und dem genialen Denker auf Dauer nicht gutgehen. Man trennt sich im heftigen Streit.
Da Watsons Bemühungen, aus dem Schatten seiner Romanfigur herauszutreten, kläglich scheitern, und Kincaid ohne die Führung des Doktors alles andere als eine heroische Gestalt abgibt, raufen sich beide noch einmal für einen letzten grossen Auftrag zusammen. Dabei ahnen sie nicht, dass dieser Fall zur Wende in ihrer Partnerschaft führen wird, zumal ein gewisser Professor Moriarty seine Hände im Spiel hat...

"Without A Clue" (dt. "Genie und Schnauze") aus dem Jahr 1988 ist eine herrlich freche Veralberung des Sherlock-Holmes-Mythos. Regisseur Thom Eberhardt beweist viel Fingerspitzengefühl für das richtige Timing und verlässt sich ansonsten - völlig zur Recht - auf eine Riege glänzend gelaunter Darsteller, allen voran natürlich Sir Michael Caine als Kincaid/Holmes und Sir Ben Kingsley als Watson. Schon die Glanzleistung dieser beiden Vollblut-Schauspieler ist ein guter Grund, sich den Streifen wieder und wieder anzusehen. Offenbar hatten die beiden Mimen enorm viel Spass während der Dreharbeiten und genossen es sichtlich, sich ausgiebig von ihrer komischen Seite zu präsentieren, und diesen Spass übertrugen sie unvermindert auf die Leinwand.
Sowohl die übrige Besetzung (darunter so bekannte Namen wie Jeffrey Jones, Nigel Davenport und Paul Freeman) als auch das stimmige Drehbuch und die liebevolle Ausstattung sorgen dafür, dass der Film nicht zu einer platten Aneinanderreihung von Gags oder zu einer ermüdenden Caine/Kingsley-Show verkommt. Vielmehr erweist sich "Without A Clue" als eine rundum gelungene Komödie, die in ihren besten Momenten sogar an die Genialität der Werke von Billy Wilder erinnert.
Der Film verzichtet wohltuend auf klamaukhaften Slapstick und bezieht seinen Humor vornehmlich aus den Konflikten, die sich aus dem Zusammentreffen zweier so unterschiedlicher Charaktere wie Watson und Kincaid zwangsläufig ergeben. Gleichzeitig spielt er gekonnt mit den Widersprüchen zwischen den edlen Eigenschaften, die Watson seinem Helden Holmes andichtet, und denen Kincaid in keinster Weise entspricht. Als Watson jedoch unter mysteriösen Umständen verschwindet, schlägt für Kincaid die Stunde der Bewährung...

Wunderbar, dass dieses kleine Film-Juwel nun endlich auf DVD erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Daumen hoch, 6. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Ich habe den Film zufällig bei der ARD entdeckt und mich köstlich amüsiert, Ben Kingsley in seiner sicherlich lustigsten Rolle, im Duo mit Michael Caine unschlagbar. Es mag nicht jedermans Humor sein aber die Dialoge und wie sich die beiden Hauptdarsteller die Bälle zu werfen ist mehr als gelungen.

Zudem finden alle Klischees des Sherlock Holmes und seines Begleiters Watson ihren Platz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Without a clue, 18. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Genie und Schnauze, im Original "Without a clue".

Der Film fängt ganz klassisch an... Sherlock Holmes und Dr. Watson befinden sich am Tatort, leidlich behindert durch zwei Ganoven und mit einem leicht tolpatschigen Inspektor Lestrade.

Beide Protagonisten leben in der Baker Street 221B. Auch die bekannte Haushälterin Mrs. Hudson und die Baker Street Truppe um Wiggins gibt es und es gibt einen neuen großen Fall und natürlich den Gegenspieler Professor Moriarty. Aber das war's.

Aber dann: Der Film entwickelt sich nicht so, wie man es von herkömmlichen Sherlock Holmes Geschichten gewohnt ist aber das nicht im negativen Sinne. Der Film sprüht vor Witz ohne aber der Spannung zu entbehren.

Ben Kingsley als Dr. Watson ist nicht nur der "Autor der Sherlock Holmes Geschichten" sondern er ist DER "Kriminaldoktor" sattsam behindert durch ignorante Zeitgenossen, die lieber geblendet werden als wahres Genie zu erkennen.

Michael Caine als Sherlock Holmes ist dagegen der "geniale Detektiv"... oder spielt diesen zumindest für die nichteingeweihten handelnden Personen anscheinend dermaßen realistisch, dass diese vor Hochachtung seiner Fähigkeiten sprachlos sind. Ohne Dr. Watson allerdings würde manches ganz anders aussehen. So kommt es vor, dass bei einem "Augenscheinstermin", bei dem Holmes und Watson zu einem Haus gehen, Holmes in die Luft guckt und sagt: "Was suchen wir denn?" Watson dies antwortet: "Fußspuren." Darauf Holmes: "Sagen Sie mir, wenn ich etwas gefunden habe..."

Das ist nur ein Beispiel.

Aber bleibt Holmes ein schauspielender, versoffener kartenspielender Lüstling und Idiot und unfähig auch nur irgend etwas zu detektieren?

Einfach den Film selbst ansehen und genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Originelle Adaption mit absolutem Spassfaktor!, 26. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Genialer geht es nicht:

Zweitklassischer Schauspieler (Michael Caine) verkörpert den fiktiven Meisterdetektiv Sherlock Holmes, der von Dr. Watson (Ben Kingsley), einem Hobbyschriftsteller, erfunden wurde.

Neben der Lösung eines Falles kämpft vor allem Dr. Watson mit der unverdienten Popularität des leicht vertrottelten "Holmes", der seinen Status in vollen Zügen geniesst.

Überragend, wie der falsche "Holmes" den Fall mit bestechend falscher Logik auflöst und wider Erwarten einen Erfolg feiert. Komik pur von zwei hervorragenden Schauspielern der Extraklasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Holmes sweet Holmes ..., 28. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Man muss kein Sherlock Holmes Fan sein, um diesen Film zu lieben.
Hier passt einfach alles. Je öfter man diesen Film sieht, desto besser wird er. Allein die vielen kleinen Anspielungen habe ich erst beim dritten Mal schauen entdeckt und mich nun dazu hinreißen lassen, endlich eine Bewertung zu schreiben:

- "Sie würdigen die britische Literatur herab", sagt der Leiter einer Zeitung, öffnet sein Bücherregal, um eine Flasche Bourbon zu entnehmen
- "Manche Menschen würden schamlos zugreifen und sich ein paar Schuhe klauen", sagt Dr. Watson, während Sherlock Holmes im Hintergrund ein paar Schuhe begutachtet, ob sie seine Größe haben

Mit viel Ironie und Wortwitz wird eine dichte, atmosphärische Geschichte erzählt, die das Krimigenre auf den Kopf stellt. Fast minütlich gibt es intelligente Gags. Hervorzuheben sind noch Michael Caines brillante Schauspielkunst, da er zugleich den Trunkenbold und ehemaligen Schauspieler Kincaid spielt und den gewitzten Sherlock Holmes, und den ebenso brillanten Ben Kingsley, der als Dr. Watson von lauter Idioten umgeben ist, wie man öfters an seinem leidenden Gesichtsausdruck erkennen kann.

Ganz großes Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Komödie, 31. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Genie & Schnauze hat zwar eine verdammt schlechte Übersetzung des Titels bekommen (im Original heißt der Film deutlich eleganter "Without a clue"), überzeugt aber als intelligente Klamotte, die den Sherlock Holmes Stoff gegen den Strich bürstet. Der Film lebt nicht nur vom guten Drehbuch, sondern vor allem von den exzellenten Performances Michael Caines und Ben Kingsleys. Empfehlenswert - nicht nur für Freunde des Meisterdetektivs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sherlock Holmes einfach mal genial komisch, 27. Dezember 2010
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Spätestens wenn Watson hier in den ersten 5 Minuten das Kommando übernimmt, merkt man als Zuschauer, dass dieser Sherlock Holmes völlig anders ist, als das, was man kennt. Quasi vertauschte Rollen. Watson das Kombinationsgenie und Holmes einfach ein Bursche mit großer Schnauze.
Ben Kingsley als Watson und Michael Caine als Holmes sind einfach perfekt besetzt, reißen mit, begeistern mit ihrer Spielfreude. Besonders Caine hat sichtlich Spaß daran, sich gelegentlich völlig lächerlich zu machen., wie man spätestens merkt, wenn Holmes einen Chemieversuch von Watson sprengt und danach völlig zerzaust und verrußt aussieht.
Auch wenn hier eine lustige Szene die nächste jagt, was einige Holmes-Fans wohl nicht immer zu Freudentänzen veranlassen dürfte, wenn sie eher ihren kühlen Ermittler lieben, weil eben auch viel Klamauk dabei ist punktet der Film auf jeden Fall mit viel Nostalgie. Kulissen, Kostüme, Requisiten, all das ist für Nostalgiefans eine Freude. Ebenso für alle, die leicht überdrehte Komödien mögen. Denn auch wenn Holmes Erzfeind mitmischt (man beachte wie Holmes auf diese Nachricht regiert - einfach genial) ist die Handlung nie wirklich auf Spannung bedacht, sondern den Zuschauer einfach super mit Humor zu unterhalten und das gelingt diesem Film auf ganzer Linie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Filmvergnügen, 26. März 2010
Von 
Flanigan - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
Sie dachten, Sherlock Holmes wäre der Kerl gewesen, der die ganzen Fälle löst? Nun, das dachten wir alle, aber wir lagen daneben. Der wahre Meister der Deduktion war und ist John H. Watson. Sherlock ist nur der Schauspieler, der von dem genialen Arzt ablenkt, um ihm so die Möglichkeit zu geben, all die brillanten Schlussfolgerungen zu ziehen. Doch schlimm wird es, als ein Bösewicht dahinterkommt, dass Watson der wahre Kopf des Duos ist.

Eine Sherlock Holmes-Komödie, die den Verstand und gleichermaßen die Lachmuskeln anreizt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was wäre, wenn..., 5. September 2009
Von 
Peter Wayand "Paroun" (Westerwald) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Genie & Schnauze (DVD)
...alles ganz anders gewesen wäre, als es von der Öffentlichkeit angenommen und vom Schriftsteller dargestellt worden ist? - Diese Frage entwickelt eine - gerade für Parodien - oft genutzte Idee und die konsequente Weiterentwicklung, die oftmals in der Demontage eines Superhelden und in der Verkehrung in sein Gegenteil mündet, sorgt dann immer für die entsprechende Komik. In vielen Fällen gelingt die Umsetzung dieser gut gemeinten Absicht leider nicht, es wird zur unfreiwilligen Groteske, nicht so hier: Dr. Watson ist das eigentliche Genie, Holmes ist nur die Erfindung von Watson, die dieser durch einen Schauspieler für die Welt zum Leben erweckt. Watson einmal nicht als ewige zweite Person, die eigentlich dramaturgisch nur dazu da ist, die Genialität eines Sherlock Holmes zu untermauern und hervorzuheben, sondern als wirklichen Genius. Ebenso eine Mrs. Hudson, die nicht die relativ unbedeutende Lückenfüllerin in der Bakerstreet darstellt, sondern eine aktiv in das Geschehen eingreifenden Persönlichkeit.

Einziger Miuspunkt: Prof. Moriarty als Gentleman-Gauner à la Arsène Lupin hat nicht wirklich viel mit der wirklichen grauen Eminenz, dem Napoleon des Verbrechens gemein, ist auch nicht wirklich eine parodistische Spiegelung.

Michael Caine und Ben Kingsley sind eine Idealbesetzung. Ein Film der kurzweilig ist und niemals dazu verleitet, um- oder abzuschalten, da man sich langweilt. Ein Hochgenuss mit wirklichen congenialen Schauspielern, die die wirklichen Rollen mehr als durchdrungen haben. Eine große Hommage an den in diesem Jahr 150 Jahre gewordenen Sir Arthur Conan Doyle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Genie & Schnauze
Genie & Schnauze von Thom Eberhardt (DVD - 2006)
EUR 9,39
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen