summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

42
4,5 von 5 Sternen
Mäusejagd
Format: DVDÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. August 2003
"Ring"-Regisseur Gore Verbinski hat es drauf!!! Mal abgesehen vom Film an sich (der mit Nathan Lane und Lee Evans perfekt besetzt ist), wird hier optisch ein wahres Fest gefeiert... Wer bildgewaltige Filme zu schätzen weiß, wird im Komödienbereich nicht viel beeindruckendere Werke finden... Ausstattung, Kamera und Beleuchtung bestechen beachtlich!!! Schade, dass die DVD so wenig Extras mitr sich bringt...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Januar 2008
Eins vorweg: ob jemandem der Inhalt des Filmes zusagt, ist Geschmackssache. Intelligente Dialoge wird man hier vergeblich suchen, aber Fans von skurrilem Humor und Slapstick-Freaks werden davon begeistert sein. Unverständlich ist mir nur, weshalb zwar niederländische, schwedische, norwegische und dänische Untertitel vorhanden sind - aber keine deutsche (weshalb die Gehörlosen sich mal wieder benachteiligt fühlen dürfen!). Zum Glück hat die Süddeutsche Zeitung eine DVD-Galerie mit einigen Klassikern herausgebracht (u. a. auch diesen besagten Film), die auf deutsch untertitelt und zudem noch preiswerter als die Original-DVDs sind (kann man auch in AMAZON finden - man sollte auf das Cover mit der Maus in der Tasse achten...). Der Film selbst driftet ab und zu manchmal ins Geschmacklose ab (Das Essen des Bürgermeisters in Ernies Restaurant oder die Analyse des Kammerjägers beim Mäusedung). Die Maus ist sehr gut animiert, die Handlungen oft rasant. Wer ein paar überdrehte Albernheiten nicht scheut, keine gehobenen Ansprüche hat und keine intelligente anspruchsvolle Komödie a la "Die Filzlaus" erwartet, ist hier einigermassen gut bedient. Wer den Komiker Lee Evans schon mal in seinen Rollen gesehen hat, weisst, was ihn so ungefähr erwartet. Unterhalten wird man allemal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Januar 2008
Zwei Brüder erben ein Haus und mit ihm eine Maus. :) Nein, das ist kein Witz, sondern der Beginn zu einer aberwitzigen Jagd auf ein simples kleines Nagetier, das jedoch schlauer ist als alle Menschen zusammengenommen, die es vernichten wollen.

Wenn man Nathan Lane und Lee Evans als Hauptdarsteller verpflichtet, braucht man sich um die Lacher keine Gedanken zu machen. Diesmal aber stellt eine Maus die beiden Männer in den Schatten und ist der Star des Films.

Ich habe ja normalerweise eine Abneigung gegen Nagetiere. Der Regisseur dieses Films hat es jedoch geschafft, dass sich die kleine Maus, die hier die Hauptrolle spielt, in alle Herzen schleicht. Als besagte Brüder nämlich in die Bruchbude von Haus ziehen, wollen sie der Maus mit allen Mitteln an den kleinen Pelzkragen, aber das Tier stellt sich als unglaublich intelligent, gewitzt und vor allem witzig heraus. Da kriecht der kleine Nager durch Löcher, verteidigt sein Revier und führt die beiden trotteligen Männer an der Nase herum dass es eine Wonne ist. Und selbst ein schrulliger Insektenjäger kann dem Tierchen nichts anhaben.

Von den zum Brüllen komischen Situationen, in die die beiden Männer ständig tappen, abgesehen, macht bei diesem Film vor allem das Visuelle den größten Reiz aus. In genialen Kameraeinstellungen folgt der Zuschauer der Maus durch Gänge, Küchenregale, vorbei an Konservendosen oder einer Schüssel mit Kirschen, die in der Nahaufnahme einfach nur köstlich aussieht. Das schaurig-schöne Haus entfaltet ebenfalls seine Schönheit: Verschlungene Giebel, ein Dachboden mit alten Bildern, der seine Geheimnisse birgt, sowie weitere architektonische Besonderheiten erinnern an "Casper" und verzaubern den Zuschauer mit ihrem Reiz. Auch schön: Der Film spielt in der Zeit und Atmosphäre von Charles Dickens und so sieht man alte Automobile, korpulente Damen in Pelzmänteln, verwunschene kleine Häuschen in bewölkter Vollmondnacht und dergleichen und kann wunderbar in den nostalgischen Bildern schwelgen.

Einen Stern ziehe ich lediglich ab, weil die beiden männlichen Hauptdarsteller neben dem kleinen Nager verblassen, was bei Nathan Lane eigentlich neu ist, angesichts der Cleverness und des Charmes des kleinen Nagers jedoch nicht wirklich überrascht. Und positiv hervorgehoben werden soll hier - wie immer - der wunderbare Christopher Walken, der in diesem Film aus seinem Kurzauftritt wie gewohnt ein Erlebnis macht. Ob er dabei wie immer eine Tanzeinlage hat oder nicht - das sei hier nicht verraten.

Ansonsten: Aus vollem Herzen vier dicke Sterne für eine charmante Komödie, die einfach nur ein Vergnügen und für die Augen ein Fest ist :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. April 2003
Dieser Film bringt die Lachmuskeln auf Touren. Eine wunderschöne Parodie. Ein Witz folgt dem anderen und mitteldrin eine wirklich süße Maus, die als einzige "alles im Griff" hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. März 2005
Mäusejagd ist eine der besten Slapstickkomödien der 90er. Verbinski und Co. liefern sowas wie eine Huldigung and den morbiden Charme der Filme von Tim Burton. Effekttechnisch lässt sich sagen, dass man sich mit der Maus viel mühe gegeben hat und sie auf VHS vom optischen her eigentlich immer als echt durchgeht. Mag der Film noch so sinnlos sein, er ist ein mordsspaß für alle, die sich auch mal an einem Film freuen, der eigentlich keinen Sinn ergibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 27. April 2005
Two brothers Ernie and Lars inherit a String Factory; they also inherit an old house with an uninvited occupant. Yep it is a house with a mouse. At every attempt to fix up the house they are foiled by the mouse. How does one oust a mouse that refuses to leave the house?
The viewers for this movie are polarized as to the good and the bad. It is not as if the color, sound, display, and actors are being evaluated. It is the genre and the content. For someone who thinks this movie is to risqué and just want a Tom and Jerry, then watch "Tom and Jerry's Greatest Chases". If you are into Laurel and Hardy then watch "Lost Films of Laurel & Hardy", the rest of us can enjoy this simple formula movie. Sorry but no recommendations for those that do not like formula movies. The three stars are because there are better formula movies.

The mouse on "The Green Mile" did a better job of acting.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. September 2001
Natürlich muß man Mäusen eine gewisse Sympathie entgegenbringen. Katzen, wenn sie nicht gerade "Wuschelchen" sind, natürlich nicht. Halben Kakerlaken übrigens auch nicht ... Diese Maus, das verrät der Film unnachahmlich, leidet an leichtem Calziummangel. Dieser hindert sie ganz und gar nicht, ihr Mauseloch in Gestalt eines Hauses im Sinne "friedlicher K.O."-Existenz zu verteidigen. Die tatsächlich beste Tradition wirklich guter Laurel&Hardy-Filme wird durch ordentliche "Würze" mit schwarzem Humor übertroffen. Manche der herausgeschnittenen Szenen hätte man gerne als im Film belassen gesehen. Jedenfalls sieht man sich diesen Film immer wieder einmal gerne an. Einzig die heftige Suche nach der Maus im Ausschnitt eines "Hair-Models" oder im Hosenschlitz eines der Brüder Smunz kann beim Betrachten des Films mit kleinen Kindern (Freigabe ab 6 Jahren) zur spontanen Nachholung vernachlässigter Lektionen des Aufklärungsunterrichtes führen ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 27. Juli 2014
Kenne diesen Film zwar noch nicht solange, habe diesen auch noch nicht allzu oft gesehen, aber jedesmal wenn ich dann sehe unterhält mich dieser Film aufs neuste. Die kleine Maus ist so niedlich mit anzusehen wie sie ihre Hausbewohner auf die Palme bringt. Erinnert mich ein wenig an Kevin allein zu Hause, mit welchen Tricks sie den beiden Brüdern das Leben schwer machen möchte und wie dumm sie sich manchmal doch anstellen. Es ist doch nur eine kleine Maus, aber nicht irgendeine Maus wie sie später feststellen müssen :)
Langweilig wird dieser Film in keiner Minute und zu gern hätte man der Maus weiter beobachtet wie sie ganz unbeschadet an den beiden Brüdern vorbeischlüpft. Tja, man sagt ja so gerne, die kleinsten sind die schlimmsten ^^
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Dezember 2013
Dieser Film ist wirklich total lustig. Wie eine Maus zwei Männern das so schwer machen kann ist einfach klasse. Ich liebe diesen Film einfach und habe den auch schon x-mal gesehen und habe immer noch nicht genug davon.
Vorallem weiß ich aus eigener Erfahrung wie schwer es sein kann eine Maus einzufangen, da unsere Katze selbst mal eine lebendige Maus mit reingebracht hat und dann das interesse daran verloren hatte. Es hatte eine ganze Weile gedauert bis wir die Maus endlich eingefangen hatten (lebendig!!!) und sie dann wieder rausbringen konnten.
Also wie gesagt ich weiß wie schwer es ist eine Maus einzufangen und kann den Film daher wirklich nur empfehlen.
Die Lachmuskeln werden bei diesem Film mehr als einmal sehr beansprucht. Ein Film für die ganze Familie!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich finde dieses Video den absoluten Knüller! Besonders lustig dargestellt sind auch die Schauspieler! die Brüder Smunz versuchen,das wertvolle,und nach langer Zeit wieder endeckte Larou-Haus zu versteigern,was ihnen sicherlich auch gelänge,wäre da nicht dieser kleine Nager... Mit allen möglichen Dingen,versuchen die Brüder die kleine Maus aus dem weg zu schaffen,doch dieser kleine Nager hat doch einiges in der Trickkiste!Ein toller Film zum selber kaufen und verschenken!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Ein Fall für die Borger
Ein Fall für die Borger von John Goodman (DVD - 2003)
EUR 3,99

Juniors freier Tag
Juniors freier Tag von Joe Mantegna (DVD - 2002)
EUR 4,97

Mäusejagd
Mäusejagd von Nathan Lane (DVD - 2006)