holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen556
4,4 von 5 Sternen
Farbe: schwarz|Ändern
Preis:5,49 € - 157,93 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Dezember 2006
Meine Tochter 7J wollte unbedingt so ein Ding zum Geburtstag. Da ich eingefleischter PC-Gamer bin und bisher jede Konsole bestenfalls als "brauchbar" kenngelernt habe, war ich dem Nintendo DS lite sehr kritisch gegenüber gestanden. Na ja, ich habe dann doch so einen kleine schicken Kasten gekauft. Auf dem Geburtstag meiner Tochter war dieser Nintendo DS lite sehr begehrt. Sogar die Oma hat ihn benutzt. Oma hat uns gezeigt wie man dieses Sudoku spielt(in Dr Kawashimas Gehirn-Jogging enthalten). Sie hat sich erst geweigert einen Computer anzufassen. Sie meinte: Du bedienst das Ding und ich sage dir wie Sudoku geht. Als sie aber sah, wie einfach und völlig unkompliziert die Bedienung mit dem Stift und dem Touch-Screen ist, meinte sie nur, gib her das Ding, so einfach ist also ein Computer zu bedienen und ich hatte immer Angst davor. Es war für meine Tochter nicht einfach von Oma den Nintendo wieder zu bekommen. Abends meinte meine Frau , ich müsse unbedingt noch einen DS besorgen, sonst gibts zwischen unseren Töchtern dauerstreit. Am nächsten Tag bin ich dann losgetigert und habe noch einen gekauft. Auf der Zugfahrt nach hause habe ich den Nintendo DS dann ausprobiert. Mit dem Ergebnis, dass ich ihn selbst behalten habe. Die Spiele machen unglaublich viel Spaß! Vorallem die Spielesteuerung ist genial. Nintendo DS macht einfach Spaß!! Zwischenzeitich hat meine ältere Tochter (14J) auch noch einen Nintendo DS zum Geburtstag bekommen. Wir spielen sehr gerne zu dritt über Funk miteinander zB (Mario Kart). Meine Frau freut sich auch über die Nintendos. Denn so ist so zur Herrscherin über die TV-Fernbedienung geworden. Wir spielen lieber gemeinsam Nintendo DS. PS: Ich bin so begeistert von den Nintendo DS lite, dass Nintendo mein Vertrauen gewonnen hat. Ich habe gleich die neue Wii Konsole bestellt die jetzt am 8.12. im Handel sein wird. Achtung! Nintendo DS lite kann süchtig machen!

Meine Spiele Hitliste: (Beste Note: 100%)

1. Mario Kart (Note: 93%)

2. Big Brain Academy (Note: 90%)

2. 42 Spieleklassiker(Note: 90%) Juhu! Ich habe Schachspielen, Reversi,.. gelernt!Und beim Schiffeversenken gegen meine Tochter (7J) verloren. Heul!

3. New Super Mario Bros. (Note: 87%)

3. Mario & Luigi Partners in Time (Note: 87%)

4. English Training: Spielend Englisch lernen (Note: 82%) Ideal zum Auffrisch (weniger geeignet für Anfänger)

5. Dr Kawashimas Gehirn-Jogging" (Note: 80%) Ich empfehle Big Brain Academy

6. Nintendo DS Browser (70%) Funktioniert (WLAN). Noch erträgliche Geschwindigkeit. Gehe lieber via PC oder Notebook ins Internet.
55 Kommentare|171 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2007
Ich bin schon etwas älter ;-) und hatte mir den NDS lite ursprünglich nur wegen der Gehirnjogging-Programme und einiger Knobelspiele gekauft.
Als nächstes hatte ich mir dann noch den Englisch-Trainer zugelegt.

Wie ich inzwischen festgestellt habe, gibt es eine sehr große Auswahl an schönen Spielen, die auch einem alten PC-Spieler gefallen können.
Ich finde es praktisch, im Bett noch ein kleines Spiel zu spielen oder in der U-Bahn, beim Warten oder im Zug.

Angenehm ist die kurze Ladezeit der Programme, ebenso die Möglichkeit, den NDS einfach mal kurz zuzuklappen, wenn man anderweitig beschäftigt ist, das Gerät schaltet dann in den Stromsparmodus.

Die lange Akku-Laufzeit des NDS lite ist ein großer Pluspunkt (mir reicht die Bildschirmhelligkeit Stufe 2 und damit kann man viele Stunden spielen).

Etwas störend finde ich den Lautstärkeregler, der sich sehr leicht verstellt und auch für die Feinabstimmung nicht sehr gut geeignet ist. Ein Rad wäre wohl günster.
0Kommentar|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2007
Also ich bin 21 Jahre alt und ein sehr verwöhnter Zocker.
Besitze PS3 und XBOX 360 und war mal Besitzer der PSP. Ich habe mir das Gerät gestern nach längeren Überlegungen geholt. Da ich von der PSP enttäuscht war und sie hinterher nur noch als Mp3 Player und zum anschauen von Videos genutzt habe.
Das Konzept des Nintendo DS Lite hat mich allerdings überzeugt. Ich habe mir zu der Konsole das Game 'Gehirn jogging' geholt und bin auf Anhieb sehr gut mit dem Gerät klar gekommen. Die Benutzeroberfläche ist sehr bedienungsfreundlich und das Touchpad macht auch einen guten Ersteindruck.
Es ist schwer die PSP mit dem Nintendo DS Lite zu vergleichen. Das ist als würde man Apfel und Birne gegenüberstellen. Das Konzept des DS zielt in eine ganz andere Richtung. Genau so kann man meiner Meinung nach die Playstation 3 nicht mit dem Nintendo Wii vergleichen.
So ist der DS auch auf eine ganz andere Zielgruppe ausgerichtet und es ist was für jedermann dabei. Das beste Beispiel ist das Spiel Gehirn jogging.
Ich habe die Konsole nach kurzer Spielzeit mal meiner Mutter in die Hand gedrückt mit der Aufforderung: 'Hier mach mal!' Sie hatte noch nie ein PDA oder ein anderes mit Touchscreen zu bedienendes Gerät in der Hand gehabt ist aber trotzdem nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr gut zu recht gekommen und wollte das Gerät schon gar nicht mehr hergeben.
Was ein weiterer Plus Punkt ist, ist das der DS abwärtskompatibel ist und GB Advance Spiele darauf spielbar sind.
Leider kann ich noch keine Erfahrungsberichte über andere Spiele schreiben, da ich den Handheld ja gerade erst erworben habe. Aber die Auswahl lässt ja nicht zu wünschen übrig. Ich liebe Klassiker wie Super Mario, Mario Kart und Bomberman und freue mich schon auf Resident Evil und Metroid.
Zu dem Touchpad kann ich sagen, dass es sich sehr gut bedienen lässt und die Erkennung der Buchstaben hängt dann eher der eigenen 'Sau-Klaue' als am einwandfreien Funktionieren des Systems. Manchmal muss man sich als Mensch auch mal Macken eingestehen können! '
Das Design gefällt mir auch sehr gut. So langsam ist der iPod Look zwar abgegriffen aber der DS Lite ist gut gelungen. Da haben die Designer ordentlich Einen aus dem Hut gezaubert. Aber Optik ist ja immer noch Geschmackssache.
Zum guten Schluss kann ich nur sagen, dass es lohnenswert ist sich das Gerät zu kaufen.
Gute Technik
Super Gesamt-Konzept
Große Spiele-Palette
Viel Zubehör erhältlich
Spaß für jedermann
Und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Update 16.12.2011:
Nach langjährigem Härtetest kann ich noch immer eine Empfehlung für das Gerät aussprechen.
Nintendo DS XL und DSi stinken meiner meinung nicht gegen das Gerät an!
Beim XL wird die Grafik auf größere Displays umskaliert, wodurch die Grafik pixelig wird.
Das System vom DSi ist meiner Meinung nach unausgereift und nicht so gut durchdacht wie beim DS lite.

Man sollte bei der Spielauswahl nur gut recherchieren, da der Markt absolut überflutet ist und mindestens 85% der Spiele ihr Geld nicht wert sind.
Aber alleine die Blockbuster wie Professoer Layton, Super Mario Bros. und Zelda sind den Kauf wert!

Ein weiterer Pluspunkt von dem ich gerne berichte ist der Service von Nintendo!
Und wenn ich schreibe Härtetest, meine ich Härtetest.
Nach mehreren Jahren der Nutzung wurde der Akku schwach, Display zerkratzt, das Gehäuse war leicht mitgenommen und die A-Taste kam nicht mehr aus der Vertiefung heraus.
Das sind aber einfach nur Altererscheinungen. Und wir haben echt viel Zeit an dem Gerät verbracht.
Da ich keine Garantie mehr hatte, stand ich vor der Entscheidung ein neues Gerät zu kaufen.
Hab mich aber auf gut Glück entschieden den Service von Nintendo zu kontaktieren.
Zum Glück!
TIPP: Denn wenn man Altgeräte einschickt, EGAL IN WELCHEM ZUSTAND, schickt Nintendo einem gegen eine Gebühr von 65,-€ ein nagelneues Gerät zu!!!
Nach kurzer Zeit stand der Postbote mit dem Austauschgerät vor der Tür.
Seitdem geht der Spaß weiter... :-)
33 Kommentare|157 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2006
Was soll ich sagen, der Nintendo DS Lite hat mich durchweg überzeugt. Und das, obwohl ich eigentlich ein grafikverwöhnter PC-Freak bin, der normalerweise nur auf brachiale Egoshooter steht. Dazu muss ich sagen, dass ich mir vor einigen Jahren die erste Version des GBA geholt hatte. Eine Enttäuschung, weshalb ich bis heute nichts mehr von diesen portablen Spielekonsolen wissen wollte. Weshalb jemand wie ich sich dann trotzdem den DS Lite kauft, darüber könnte man nun philosophieren. Aber darum geht es ja in dieser Rezension zum Glück nicht :)

Nun aber zum Gerät selbst. Mein Stiefsohn hatte letzte Weihnachten den Vorgänger Nintendo DS geschenkt bekommen. In meinen Augen eine kleine Revolution wenn man es mit dem GBA vergleicht. Bessere Grafik, besserer Sound, zwei helle und klare Screens, Touchscreen-Funktionalität, usw. Doch die erste Version war mir schlicht zu klobig und es gab anfangs auch noch nicht so viele Spiele für den DS.

Umso erfreulicher ist das Erscheinen des Nachfolgers, des Nintendo DS Lite. In Europa erhältlich in zwei Farben, schwarz und weiß. Auf die technischen und designmäßigen Vorteile zum Vorgängermodell möchte ich nur kurz und oberflächlich eingehen, die stehen ja bereits in der Produktbeschreibung. Glanzpolierte Oberfläche, kleineres Gehäuse, klarere Displays, längere Akkulaufzeit und schnelleres Aufladen, schnellerer (Grafik-)Prozessor, handlicherer Touchpen, usw.

Vom Aussehen her überzeugt der Lite, endlich eine portable Spielekonsole die modern und edel aussieht. Die weiße Version hat etwas vom iPod-Design. Eigentlich hätte ich lieber die schwarze Version gehabt, aber die scheint noch viel schneller Fingerabdrücke und Kratzer zu sammeln bzw. sichtbar zu machen als die weiße. Gut, das ist letztenendes Geschmackssache. Ich finde beide gut. Auf jeden Fall sollte man sich gleich auch eine gute, gepolsterte Tasche für den Transport zulegen. Der DS Lite ist wegen seiner polierten, kratzempfindlichen Oberfläche wirklich nicht zum losen Transportieren in der Jackentasche o.ä. geeignet.

Die technische Ausstattung empfinde ich als gut bis sehr gut. Ein Vergleich mit der PSP kann man sich zwar sparen, denn die ist leistungsmäßig um einiges ausgereifter. Aber ich denke mal, dass das eine grundlegende Entscheidung ist. Die PSP ist dafür doppelt so teuer, das Display ist ungeschützt weil nicht zusammenklappbar, der Akku hält lächerliche 3h, usw. Wer unbedingt eine überragende 3D-Leistung benötigt, soll sich einen PC oder eine stationäre Konsole anschaffen. Immerhin bringt der DS Lite grafisch das Niveau des N64, was für einen Gameboy-Abkömmling schon ziemlich gut ist. Ich habe mir den DS Lite auch nicht gekauft, weil ich mit einer ultimativen neuen Grafik gerechnet habe, sondern weil ich eine Spielekonsole für unterwegs haben wollte die insgesamt sehr gut abschneidet.

Da komme ich zum nächsten relevanten Punkt. Denn die Grafik ist nur so gut wie das Spiel es zulässt. Meines Erachtens nach holt bis jetzt einzig das Spiel Metroid Prime Hunters das bestmögliche aus der Grafik heraus. Wobei es doch wirklich nicht nur auf gute Grafik ankommt. Ansonsten verliert man den Sinn der portablen Spielekonsolen aus den Augen. Ein qualitativer Unterschied zu den älteren GBA-Spielen ist sofort zu erkennen. Meines Erachtens nach ein Fortschritt wie zwischen Gameboy zu Game Boy Advance. Das Spieleangebot für den DS ist durchaus interessant und auch recht umfangreich. Neben den Klassikern in Neuauflage wie "Super Mario DS", "Tetris DS", "New Super Mario Bros" gibt es natürlich auch viele neue Spiele. Sehr beliebt und überaus empfehlenswert sind die Spiele, die die mentalen Fähigkeiten trainieren sollen. Hier sei "Dr. Kawashimas Gehirn Jogging" und "Big Brain Academy" erwähnt und von mir wärmstens empfohlen.

Die Steuerung ist gut umgesetzt, dank des Touchscreens kommt eine neue Dimension des Navigierens ins Spiel. Allerings finde ich das Steuerkreuz etwas zu klein geraten. Immer noch ausreichend groß genug, aber manchmal hätte man doch gern ein etwas größeres gehabt. Insgesamt spricht die Steuerung bei sämtlichen Steuereinheiten leider etwas "schwammig" an. Ich habe nicht so das Gefühl von "punktueller" Genauigkeit, dieses "Klick"-Gefühl fehlt mir ein wenig. Das war beim Vorgänger auf jeden Fall besser. Aber auch das ist immer noch im Rahmen, wenn man nicht so sehr drauf achtet fällt einem das kaum auf.

Die Displays sind sehr klar und fehlerfrei, und dank der vier verschiedenen Helligkeitsstufen für jede Situation einstellbar. Je heller das Display umso höher allerdings auch der Energieverbrauch. Stufe 1 und 4 sind beide zu extrem und deshalb kaum anwendbar. Am besten fährt man deshalb mit Stufe 2, die beim Spielen in geschlossenen Räumen einen idealen Kompromiss zwischen Helligkeit und Stromverbrauch bietet.

Der Sound des DS Lite ist sehr gut und deutlich. Weshalb man hier allerdings bei einigen Spielen von "Surround" spricht, bleibt mir schleierhaft. Wir sprechen immerhin von zwei winzig kleinen Lautsprechern die nur einige Zentimeter voneinander entfernt sind. Wie und wo soll da Surround entstehen? Selbst für virtuellen Surround-Effekt ist das noch unzureichend. Aber egal, Marketing-Gags sind ja Gang und Gäbe, und das stört mich auch nicht weiter. Auf jeden Fall hat der DS Lite einen überzeugenden Stereo-Ton. Auch schön ist der Kopfhöreranschluss, an den man auch handelsübliche Klinkenstecker-Kopfhörer einstecken kann. Nicht nur praktisch wenn die Umgebung nicht mithören soll, sondern auch eine gute Energiesparmaßnahme.

Ein Wort noch zu dem integrierten Lithium-Ionen-Akku. Dieser wurde stets weiter entwickelt und ist im DS Lite nochmal ein Stück leistungsfähiger geworden. Die maximale Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller bei geringster Helligkeitsstufe ganze 19 Stunden. Das sieht in der Praxis meist etwas anders aus. Aber tatsächlich läuft der DS Lite nun deutlich länger als der Vorgänger. Wenn man eine geringe Helligkeitsstufe verwendet und die Lautstärke auch gering hält (oder noch besser Kopfhörer benutzt, damit die Lautsprecher gar nicht erst am Akku zapfen), kann man tatsächlich 12 bis 15 Stunden mit einer Akkuladung spielen. Das finde ich bemerkenswert. Ebenfalls freue ich mich auch über die kürzere Ladezeit von 3 statt wie beim Vorgänger 4 Stunden.

Der DS Lite ist genau wie sein Vorgänger abwärtskompatibel zum GBA bzw. dessen Spiele. Der dafür vorgesehene Kassettenschacht wurde beim Lite endlich mit einer Frontblende versehen, damit kein Staub und Dreck eindringen kann. Der Nintendo DS sowie sein Nachfolger Lite verfügen über kabellose Netzwerkverbindung (Wi-Fi), so dass man ohne Kabelgewirr Multiplayerspiele gegeneinander spielen kann. Ebenfalls verfügt der DS über den sog. Piktochat. Man erstellt Chaträume und kann mit Freunden (oder auch wildfremden) per Wi-Fi chatten. Dabei lässt sich nicht nur Text schreiben sondern auch Bilder malen und verschicken. Die Wi-Fi Verbindung reicht laut Hersteller bis maximal 30 Meter. Praxistauglich ist eher die Angabe 10 bis 15 Meter. Aber das ist auch schon ne ganze Menge, weiter auf jeden Fall als mit Kabel beim GBA. Außerdem kann man auch an öffentlichen HotSpots oder zuhause mit dem WLAN-Router über das Internet mit anderen spielen. Damit lassen sich auch Freundschaften pflegen oder wilde Verfolgungsjagden veranstalten mit Leuten, die am anderen Ende der Welt leben.

Insgesamt betrachtet, würde ich den Nintendo DS Lite eindeutig als Meilenstein bezeichnen. Er ist klein und handlich, sieht schick aus, hat eine tolle Grafik und innovative Techniken wie den Dual-Screen mit Touchpad und die Wi-Fi Verbindung. Er hat eine lange Akkulaufzeit, und das Spielen auf dem DS Lite macht selbst einem eingefleischten PC-Freak Freude. Er erhält eindeutig meine Empfehlung.
0Kommentar|117 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2007
Nach einigen Jahren Spielepause hab ich den dummen Fehler gemacht, mich mal wieder auf dem Konsolenmarkt umzusehen. Und da hat Nintendo ja wohl den Vogel abgeschossen. Der Uralt-Gameboy war ja schon ein Geniestreich, aber was man mit dem DS Lite geliefert bekommt, ist einfach unglaublich. Tolles Design, tolle Handhabung, robuste Verarbeitung... ich hab das Ding seit nem halben Jahr auf jeder Zugfahrt mit dabei, und es hat nicht den kleinsten Kratzer. Auch der Akku zeigt keinerlei Verschleißerscheinungen, zudem kann man ihn flugs ersetzen, wenn er doch mal den Geist aufgeben sollte.

Der Spielekatalog enthält natürlich noch etwas zuviele Kinderspiele, aber auch der erwachsene Spieler findet reichlich Software. Die innovative Touchscreen-Steuerung ermöglich zudem Spielprinzipien, die bislang undenkbar waren, und allein dafür lohnt sich schon die Anschaffung. Aber Vorsicht: hochgradig suchterzeugend!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2007
Ich habe mir nach langem hin und her auch einen Nintendo Ds lite zugelegt und muss sagen, dass man auch mit 17 Jahren noch Spaß daran hat.

Design: Der Nintendo Ds lite (weiß) ist allein von der Optik schon eine Menge wert. Er wirkt sehr edel und bei gründlicher Pflege sieht er auch nach längerer Zeit gut aus.

Außer dem Slot für DS Spiele hat der DS auch einen Slot für GBA Spiele. Dieser ist durch ein herausnembares Schutzteil vor Schmutz geschützt.

Details: Der Stift steckt anders als beim Nintendo DS nicht hinten sondern auf der Seite. Das Mikrofon ist zwischen den beiden Bildschirmen angebracht und nimmt sehr gut Geräusche wahr.

Durch das integrierte Mikrofon (und den dazu passenden Spielen) macht es doppelt Spaß, mit diesem Produkt zu spielen. Man kann die meisten Spiele über das Steuerkreuz, aber auch über den Touchsceen bedienen und das Mikrofon ist das i-Tüpfelchen.

Allerdings sollte man Spiele, bei denen das Mikrofon benötigt wird nicht im Zug oder anderen stillen Orten spielen, an denen viele Leute sind, da es doch sehr peinlich werden könnte, wenn man merkwürdige Geräusche macht und niemand weiß warum!

Sehr gelungen und auf jeden fall für kleine und große Entdecker zu empfehlen!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Früher hatte ich mir den normalen Nintendo DS geholt, um die Zeit, bis die PSP erschien, zu überbrücken. Ein paar Monate hatte ich damit gezockt, dann aus Geldmangel und dem Gier zur PSP wieder verkauft. Doch hatte ich schon ein wenig schlechtes Gefühl, da mir das Zocken mit dem Stylus sehr viel Spaß gemacht hatte...
Zwei Jahre später entschloss ich mich dann wieder, den Nintendo DS zu kaufen. Dies kam aber nicht plötzlich, sondern gut durchdacht: Ich schaute mir die ganzen Spiele an - und ich kann sagen, es sind wirklich eine jede Menge, bei denen auch der Geschmack eines 65-jährigen gedeckt wird. Dies ist natürlich der hauptsächliche Kaufgrund bei einer Konsole, je nachdem, ob die Spiele einen ansprechen.
Kommen wir zum eigentlichen Thema: der Konsole selbst. Schon die Verpackung ist sehr gut gelungen, da das Bild auch lackiert ist. Der Packungsinhalt ist groß und standard-mäßig gefüllt: Konsole, Netzteil, Ersatz-Stylus sowie etlicher Gesundhitshinweisen und Gebrauchsanleitungen und natürlich einer VIP-Points-Card. Zum Loslegen fehlt nur noch ein Spiel...
Das Spiel eingelegt und schon geht's los! Im Menü könnt Ihr einen Namen für die Konsole eingeben, die Uhrzeit sowie das Datum einstellen, die Helligkeit regulieren, den Chat-Bereich nutzen oder eine Wecker einstellen - natürlich alles bequem mit dem Stylus!
Die Konsole äußerlich gesehen ist ein Prachtstück. Egal, ob nun in weiß, schwarz, pink oder in silber - die Konsole sieht einfach fantastisch aus und ist schön lackiert. Weiterhin kann man Game Boy Advance Spiele auf dem Nintendo DS Lite spielen - wahlweise auf dem oberen oder unterem Bildschirm! Einen Kopfhöreranschluss sowie Mikrofon gibt es auch.
Als Einziges Manko könnte man vielleicht (jetzt speziell bei der schwarzen Konsole) die Fingerabdrücke erwähnen. Doch dies ist für mich kein Punktabzug.
Wer die Konsole hat, wird damit auch Spaß haben - und da sind die Fingerabdrücke keine Sache mehr!

Auf jeden Fall empfehlenswert.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2006
Ich besitze die Jap. Version des DS Lite,und würde ihn jeder zeit wieder kaufen es lohnt sich.Die Helligkeit kann man in 4Stufen einstellen.Die Spiele erscheinen auf dem DS Lite viel kräftiger super auch fürs Auge.Der Sift ist auch grösser und ermöglicht dadurch besseres spielen auf dem Touchscreen.Beim GBA Schacht hat es einen Schutz in gleicher Farbe wie der DS damit kein Staub rein kann.Die Aufladedauer beträgt nur noch 3Stunden dann kann man mit der niedrigsten Helligkeitsstufe über 19 Stunden gamen bei der höchsten ca 5bis 6Std habe ich getestet.Die Lautsprecher sind etwas leise geraten aber mich stört dies kaum.Ich würde auch allen raten die einen DS besitzen einen DS Lite zu kaufen,es lohnt sich auf jeden fall meinen würde ich nie mehr hergeben.
11 Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2007
Die generellen Infos zum DS möchte ich hier nicht mehr aufzählen (stehen ja in der Beschreibung des Herstellers), sondern einfach nur meine Meinung abgeben.

Der Nintendo DS ist für Alt und Jung sowie für Gelegenheits- als auch Hardcorezocker geeignet. Sowohl das Gerät an sich als auch die Auswahl an Spielen erfüllen für jeden nahezu alle Wünsche.

Vor dem Kauf muss man sich natürlich die Frage stellen was man sucht. Hat man an Graphik und Multimediafunktionen die höchsten Ansprüche, wird man mit dem DS natürlich nicht froh. Bei diesem Gerät stehen Spielwitz und Orginalität im Vordergrund. Selbstverständlich bietet der DS eine ganze Palette an Spielen mit wunderbarer Optik (New Super Mario, Brother in Arms, Zelda, usw.) und tollem Sound, nur mit einer PSP darf man das nicht vergleichen.

Hat man sich dann für Nintendos tragbaren Wunderkasten entschieden, stehen dem Zocker viele Spiele zur Auswahl die in völlig verschiedene Richtungen gehen. Denk- und Geschiklichkeitsspiele, Sprachtrainer, 3D Shooter, klassische 2D Jump and Runs, Adventures oder Simulationen. Dabei lässt sich der DS immer hervoragend bedienen, egal ob mit Steuerkreuz und Knöpfen oder mit dem Stylus.
Die beiden Bildschirme liefern hervoragende Bilder, sind aber leider nicht entspiegelt, was manchmal etwas unpraktisch ist. Zum Schutz des Touchscreens empfehle ich das Anbringen einer Schutzfolie (ist echt fummlig, aber sinnvoll). Der Sound über Lautsprecher oder über Kopfhörer ist tadellos.
Zum Akku ist nur zu sagen dass die Laufzeit völlig ok ist (4 Helligkeitsstufen sind wählbar) und die Ladezeit schön kurz.
Praktisch ist der Energiesparmodus den man durch einfaches zusammenklappen aktiviert.

Als einzig wirklich Störend empfinde ich den zu kurzen Modulschacht für GBA Spiele. Diese stehen immer ein Stück heraus.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2007
Ich (38) bin wahrlich kein Spielefreak. Gameboy, Gameboy SP, PS2 alles bei uns vorhanden, alles ließ mich außer Tetris kalt. Dann kaufte meine Tochter ihren DS (altes Modell) und irgendwann Dr. K.. Und Mama war begeistert. Nach einem halben Jahr Zoff zu Hause("Das ist MEIN DS und nicht deiner") bekam ich Ende Dezember von meinem Mann zum Geburtstag einen DS Lite. Ich liebe mein kleines Spielzeug. Es gibt soviele schöne Denk- und Fungames, einfach der Wahnsinn.

Zu den Unterschieden zwischen DS und DS Lite kann ich sagen, daß mit der Grafik ist mir nicht aufgefallen (aber ich bin in der Beziehung auch ein absoluter Laie), aber der etwas dickere Stylus kommt mir entgegen. Auch das geringere Gewicht finde ich sehr angnehm.

Das Problem mit den Pixelfehlern hatte ich glücklicherweise nicht.

Wir haben 3 DS im Haus und im Moment überlegt mein Mann ernsthaft, ob er sich nicht auch einen zulegen soll. Dieser kleine Kasten macht einfach süchtig.

Das einzige Programm, daß mir noch zu meinem Glück fehlt, ist ein Kalender für meine Termine, am besten mit Weckfunktion, wenn ich mal wieder alles vor lauter Spielen vergessen.
77 Kommentare|64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)