Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich lebendig
Dieser Film ist wirklich eine brisante Mischung. Auf der einen Seite eine Klasse von Kindern, wie man sich es wünscht, alle kommen zu ihrem Recht, die Starken und die Schwachen, hier sogar noch ein paar ganz Schwache, nämlich behinderte Kinder. Bei den Zwölfjährigen klappt das Zusammenleben noch ganz gut. Auf der anderen Seite eine Lehrerin, wo man...
Veröffentlicht am 24. März 2009 von Franz Abellard

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein klasse Film zum Klassenleben - aber aus dem Leben gegriffen?
"Klasseleben" ist an und für sich ein klasse Film, der vieles darstellt und dokumentiert, ohne gleich zu erklären oder zu erläutern. Vieles spricht für sich oder wird einfach stehen gelassen.
Dass es sich bei der Klasse um die einer Grundschule handelt, sollte man nicht aus dem Blick verlieren, zumal viele problematische Entwicklungen sich erst im...
Veröffentlicht am 20. März 2013 von Neuschäfer


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich lebendig, 24. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
Dieser Film ist wirklich eine brisante Mischung. Auf der einen Seite eine Klasse von Kindern, wie man sich es wünscht, alle kommen zu ihrem Recht, die Starken und die Schwachen, hier sogar noch ein paar ganz Schwache, nämlich behinderte Kinder. Bei den Zwölfjährigen klappt das Zusammenleben noch ganz gut. Auf der anderen Seite eine Lehrerin, wo man sich fragt, wo hat die ihre Klappe her. Wieso muss bei einer solchen fortschrittlichen Klasse noch so ein Druck gemacht werden, manchmal ärgert man sich richtig über ihren Ton. Kann man das nicht vermeiden? Wie gesagt, brisante Sache. Unbedingt sehenswert für jeden, der mit Kindern zu tun hat und verstehen will, wie die ticken - Und wie wir Erwachsenen ticken, wenn wir Kinder erziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein klasse Film zum Klassenleben - aber aus dem Leben gegriffen?, 20. März 2013
Von 
Neuschäfer "Lesenslust" (Erkelenz, Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
"Klasseleben" ist an und für sich ein klasse Film, der vieles darstellt und dokumentiert, ohne gleich zu erklären oder zu erläutern. Vieles spricht für sich oder wird einfach stehen gelassen.
Dass es sich bei der Klasse um die einer Grundschule handelt, sollte man nicht aus dem Blick verlieren, zumal viele problematische Entwicklungen sich erst im Laufe der Grundschulzeit und danach offenlegen lassen.

Außerdem wird hier wieder ein Standing vorgeführt, dass die Zahl der "beeinträchtigten" Schüler minimal hält. Inklusion würde aber bedeuten, dass auch von einer fünfzig- oder gar mehrprozentigen Anzahl von förderanspruchberechtigten Schülern ausgegangen werden sollte.
Der Film macht zudem deutlich, dass viele Unterrichtsarrangements letztendlich auf eine Verkleinerung der Lerngruppen hinausläuft. Da ist zu fragen, warum man nicht gleich die Klassen verkleinert und sich das Leben bzw. das Klassenleben leichter macht.

Schade ist, dass im Film die kritischen Stimmen (auch die mancher Untersuchungen) eben nicht adäquat vorkommen.

Dennoch ein anregender und angemessener Film zur Auseinandersetzung und Überprüfung eigener Überlegungen.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen derzeit wichtigster Film zur schulischen Integration von Schülern mit Beeinträchtigungen in Deutschland, 13. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
"Klassenleben" ist derzeit in der Sonder- und Allgemeinpädagogik meistdiskutierte und -gezeigte Film zum Thema "Umgang mit Vielfalt im Klassenzimmer". Und das ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben und unter Verzicht auf didaktischen Kommentar. Das Leben ist mal wieder spannender und lehrreicher als jeder Vortrag - konkret das Eigenleben der Schüler, ihre Ideen und Eigenheiten, ihre Widersprüche und Gemeinsamkeiten, die KLassenleben eben ausmachen.
Besonders positiv ist das Regisseur Hubertus Siegert ganz auf die Kraft der Sicht der Schüker setzt, im besten Sinne dokumentiert, ohne zu moralisieren .
Der Film trägt in überzeugender, spannender und unterhaltsamer Weise dazu bei, zu verstehen, dass Vielfalt von Kindern hinsichtlich Leistungen, Interessen, Beeinträchtigungen, familiärem Hintergund uws. eine Herausforderung, vor allem aber eine Chance darstellt. Und er zeigt, dass Lernen und Leistung etwas individuell sehr unterschiedliches ist. Dabei verdient jede Leistung eines Kindes ihre Anerkennung - in der Klasse, in den Beurteilungen und Noten und vor allem im Schulsystem durch Nicht-Aussonderung. Dass dies nichts mit "pädagogischer Kuschelei", sondern mit Anerkennung von Vielfalt zu tun hat, zeigt der Film eindrücklich.
Also sehen sie selbst!
Die hervorragende DVD wird durch Specials wie zusätzliche Szenen, Interviews und Diskussionen mit Schülern, Lehrern, Regisseur sowie Schulforschern und -politikern abgerundet
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehenswert, 21. Mai 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
Ich studiere Sonderpädagogik auf Lehramt und habe mir diesbezüglich den Film Klassenleben angesehen (in einer Vorlesung und privat).

Ich finde diesen Film absolut gelungen. Gerade Leute, die zwar schon oft über Integrationsklassen gelesen oder gehört haben, aber keine direkte Vorstellung haben, sollten sich diesen FIlm einmal ansehen.

Es zeigt eine Integrationsklasse, in der bemerkenswertes Sozialverhalten untereinander herrscht, so dass es beim Zusehen beeindruckt wie gut dort die Integration klappt.

Die Schüler sitzen hier nicht nur einfach alle zusammen im Klassenzimmer, sondern hier sieht man, das wirklich eine Integration statt findet, und dass neben den Leistungen, um die es schon von Klein auf manchmal viel zu oft geht (meine Meinung) eben auch und vor allem das soziale Miteinander zählt.

Dieser Film zeigt deutlich dass eine integrative Schulform gut funktionieren kann, wenn man die üblichen Vorurteile, die immer noch herrschen ein wenig beiseite räumt.

Absolut gelungener Film, und ein Anreiz für Studenten, die sich mit dem Gedanken beschäftigen später einmal in der Integrationspädagogik zu arbeiten. Da gibt er eine gute Vorstellung und sinnvolle Anreize, auch wenn man nicht mit allen Methoden übereinstimmt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lasst uns von "unseren Kleinsten" lernen!!, 10. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
Ich stehe momentan am Anfang eines Lehramtsstudiums und bin dem Film "Klassenleben" an der Uni in einem Seminar begegnet. Anfangs war ich vom Integrationskonzept im Allgemeinen wenig überzeugt, nicht weil ich etwas gegen heterogene Klassen habe, sondern weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass Kinder mit so unterschiedlichen Voraussetzungen in einer Klasse lernen können.

Darüber, dass ich den Film gesehen habe bin ich mehr als froh, denn er hat meine Ansichten korrigiert. Ich war erstaunt darüber zu sehen, mit welcher Hingabe und Freude sich die Kinder gegenseitig unterstützen. Besonders eindrucksvoll ist die Szene, in der Johanna mit zwei ihrer Klassenkameradinnen ein Referat vorbereiten muss. Das Gemeinschaftsgefühl in dieser Situation und die gegenseitige Unterstützung führen zu kreativen Ideen und eine Tendenz dahingehend, selbstständig zu lernen. Die ausdrucksstarke und sympathische Lena ist ein besonderes Kind in der Klasse, da sie eine unheilbare Stoffwechselkrankheit hat. Obwohl sie bewegungsunfähig in einem Rollstuhl sitzt und nicht sprechen kann, begegnen die anderen Kinder ihr mit Akzeptanz, Warmherzigkeit, Freude und Spaß.

An diesem Beispiel sollten wir uns alle orientieren und uns fragen: Ist es nicht wunderbar, zu sehen, wie selbsständig und wunderbar die Kinder im Klassenverband lernen? Ist es nicht schön, zu sehen, dass Toleranz und Nächstenliebe zu unseren Mitmenschen, egal in welcher gesundheitlichen Verfassung sie sich befinden, ein starkes Gemeinschaftsgefühl fördern? Das sind unsere Vorbilder! Von können von unseren "Kleinsten" lernen! Und diese Gelegenheit sollten wir nutzen. Wenn diese Kinder unsere Zukunft sind, so möchte ich nie mehr in meinem Leben etwas von der "verkorksten Jugend" hören, denn diese Kinder verhalten sich erwachsener als ein mancher unter uns.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ratlos, 8. Mai 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Klassenleben (DVD)
Da es langsam Zeit wird, für meine Tochter eine Grundschule auszusuchen, informiere ich mich über die unterschiedlichen Unterrichtsformen, die heutzutage als "modern" gelten. Dabei bin ich auch auf den Film "Klassenleben" gestoßen.

Während und auch nach dem Betrachten des Filmes habe ich mich doch sehr allein gelassen und ratlos gefühlt. Es werden zwar Schul- und Unterrichtsszenen gezeigt, leider werden diese nicht kommentiert, so daß man nicht weiß, in welchem Kontext das Geschehen zu sehen ist. Auch werden keinerlei pädagogische Hinweise gegeben.

Für mich, der den Frontalunterricht kennengelernt hat, erscheint diese andere Unterrichtsform chaotisch und unstrukturiert und vor allem ungerecht.

Als es am Ende des Filmes zu den Zeugnisaushändigungen kam, hat der Klassenprimus lediglich minimal bessere Noten als eine schwer lernbehinderte Schülerin, deren Leistungen auch im Film weit hinter denen des Klassenprimus blieben.

Dennoch erhielt sie ein durchgängiges "gut"-Zeugnis!

Ich vermute, daß hier nicht an allgemeingültige Leistungsziele gemessen wurde, sondern an individuellen Leistungssteigerungen. Sicher bin ich jedoch nicht, da - wie eingangs erwähnt - keinerlei Erläuerungen zum Film gegeben werden.

Für mich als unbedarfter Vater ist diese Art Schulform absolut erschreckend und nicht zielfördernd. Ein durchgängiges "Zweierzeugnis" habe selbst ich noch nie in meiner Schulzeit erhalten. Wenn aber Lernleistungen nicht an für alle geltenden Zielvorgaben gemessen werden, dann sind diese Zeugnisse nicht aussagekräftig.

Sicherlich mag das Vorhaben, behinderte Kinder mit nichtbehinderten Kindern zu unterrichten, verdienstvoll sein. Man darf aber nicht aus den Augen verlieren, daß es weniger darum gehen kann, sozial kompetent mit anderen "zu kuscheln", sondern Handwerkszeug zu erhalten, um im späteren Leben beruflich zu bestehen.

Nach Betrachten des Filmes kann ich daher nur sagen: durch diese Dokumentation bin ich ganz sicher, daß diese integrative Schulform nicht für meine Tochter in Frage kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Klassenleben
Klassenleben von Ulla Kösterke (DVD - 2006)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen