Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen36
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:11,99 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2003
Dass der Animationsfilm ohne Computer-3D-Graphik nicht mehr auskommt, wissen inzwischen alle Freunde des Genres. "Sinbad" hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten - Meere mit realistischem Wellengang, 3D-geränderte Seemonster und gewaltige Raubvögel, deren Auftauchen auch für den nötigen "Rumms" in den Lautsprechern sorgen. Auch der Score ist im Übrigen nicht zu verachten. Dreamworks bietet faszinierende, aufwendige "Kamera"perspektiven, die dem Film noch mehr "Drive" verleihen. Verglichen mit Walt Disneys letzten Zeichentrickabenteuer "Der Schatzplanet" schneidet "Sinbad" deutlich besser bei mir ab. Trotz all der Action kommen bei jüngeren Zuschauern bei weitem nicht solche Angstgefühle auf, wie bei den schaurigen Cyborg-Gestalten aus dem Disney-Streifen. Zudem wartet die Dreamworks-Production mit weitaus sympathischeren Charaktären und viel mehr Gags auf, die sicherlich in jeder Altersgruppe ihr Freunde finden werden. Das einzige, was mir nicht gefällt, ist Benno Führmann als deutsche Synchronstimme (Vergleich zum Original: Brad Pitt), aber das fällt unter die Rubrik "Geschmackssache". Alles in allem ein Zeichentrickspaß, der eigentlich in keiner Sammlung fehlen sollte. Zudem beweist Dreamworks nach "Der Prinz von Ägypten", "Der Weg nach El Dorado" und "Spirit, der wilde Mustang" einen weiteren Beweis für (nicht zu verachtende!) Konkurrenzfähigkeit.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2004
=======
Die Story
=======
Sinbad soll für die Chaosgöttin Eris das Buch des Friedens aus Sykarus stehlen, doch sie stiehlt es selber und schiebt ihm die Schuld zu. Sinbads alter Freund Proteus, der außerdem der Prinz von Sykarus ist, glaubt Sinbad jedoch und nimmt seine Stelle ein, damit Sinbad das Buch zurückholen und seine Unschuld beweisen kann. Hierzu hat er jedoch nur zehn Tage Zeit, da sonst Proteus an seiner Stelle geköpft wird. Auf seiner Reise steht ihm neben seinem Hund Spike und seiner Mannschaft auch Proteus Verlobte Marina zur Seite, die allerdings auch der Grund ist, dass Sinbad Sykarus ehedem verließ, denn auch er ist in sie verliebt. Als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, ruft Eris alle möglichen Monster und Unwegsamkeiten auf den Plan, um Sinbad davon abzuhalten ihr Reich zu erreichen und seine Mission zu erfüllen...
============
Meine Meinung
============
Zum Film:
********
Gleich am Anfang fällt auf, dass es an der Regie kaum etwas auszusetzen gibt, auch wenn diese überwiegend auf Action setzt und man nicht jede Kampfsituation auf den ersten Blick erfasst. So wird aber auf jeden Fall durchgängig für Tempo gesorgt, was einige Spannung erzeugt und diese auch aufrecht erhält, was durch die stets passende Musik nur noch unterstrichen wird. Dadurch fällt auch kaum auf, dass die verschiedenen Abenteuer und Kämpfe im Prinzip einfach nur aneinandergereiht sind und man bekommt den Eindruck, dass der Handlungsverlauf ebenso flüssig wie logisch ist. Am Ende des Films ist man jedenfalls überrascht, dass so wenig Zeit vergangen ist, wo doch so viel passiert ist.
Die Synchronisation ist von den Texten her recht gut gelungen, aber leider passen nicht alle Stimmen so gut, wie man es erwarten würde. So verleiht Benno Führmann Sinbad zwar schon einiges an Lässigkeit und auch der ein oder andere coole Spruch ist ziemlich gelungen, aber für einen solchen Abenteurer ist die Stimme einfach nicht männlich genug und leider trifft er auch nicht immer den richtigen Ton. Ganz anders sind dagegen die Synchronsprecher von Marina, Proteus und Eris zu beurteilen, da diese nicht nur den Figuren gerecht werden, sondern mir auch nicht ein Patzer aufgefallen ist. Selbst der Hund Spike ist perfekt synchronisiert und zwar von dem recht ähnlich aussehenden Hund Harvey.
Erstaunlich gut hat mir das Zusammenspiel von Zeichnungen und Animationen in diesem Film gefallen, denn ich hätte nicht gedacht, dass eine solche Kombination so fehlerfrei hinzubekommen ist, wie es hier geschafft wurde. Überdies sind die Figuren sowieso schön rund gezeichnet, wenn ich auch ab und an das Gefühl hatte, dass ein paar Dinge besser ausgearbeitet hätten sein können. So fehlen den Gesichtern z.B. die formenden Linien wie Grübchen oder ähnliches, was nur bei der schleierhaften Eris richtig gut wirkt. An den Animationen gibt es hingegen nichts auszusetzen. Besonders gut hat mir übrigens Sykarus gefallen, zumal es etwas an die Elfenstadt aus „Der Herr der Ringe" erinnert.
Doch es gibt nicht nur einiges zu sehen, sondern fast noch mehr zu lachen, da der ganze Film mit lustigen Aktionen und Sprüchen versehen ist, wobei mich besonders überrascht hat, dass diese zum Teil regelrecht vorbereitet wurden und dann trotzdem ganz unvermittelt kamen. Obwohl diese Witze manchmal auch etwas unter die Gürtellinie gehen, finde ich die Altersbeschränkung durchaus angemessen, da es schon ein paar ebenso üble wie phantasievolle Monster gibt, die aber kein Kind wirklich ängstigen dürften, da nie jemand zu schaden kommt. Überdies ist ja auch noch ein Lerneffekt enthalten, denn es wird mal wieder der Wert von wahrer Freundschaft und starkem Vertrauen verdeutlicht.
Zwar wird sich in diesem Film nicht wirklich an die Vorlage gehalten, aber das ist auch gar nicht notwendig, da diese Verfilmung viel zeitgemäßer ist, was nicht zuletzt daran liegt, dass es auch eine weibliche Hauptperson gibt, die nicht nur gut aussieht sondern auch geschickt kämpft. Selbst die wohl zu erwartende Lovestory bleibt so wunderbar im Hintergrund, dass sie den Verlauf des Films nicht stört, sondern eher durch die coole Art der Figuren und die ständigen Streitgespräche etwas lustiges bekommt, das sehr gut zu dem Film passt. Trotzdem bleibt sie wunderbar romantisch.
________
Zur DVD:
********
Die Menüs sind alle sehr geschmackvoll gestaltet und mit angenehmer Musik hinterlegt, die einen nicht so schnell nervt. So sind sie nicht nur schön anzuschauen, sondern auch leicht zu bedienen, auch wenn es etwas irritiert, dass im Hauptmenü alles klein geschrieben ist. Bild und Ton sind (wie man bei einer so neuen Produktion wohl auch erwarten darf) absolut einwandfrei und ich habe mich sehr gefreut, dass es auch einige Extras gibt, wobei mir der Trailer am wenigsten zugesagt hat, da ich den Film für ziemlich schwachsinnig halte und demnach auch nichts mit dem nervigen Trailer anfangen kann. Viel besser hat mir die Kunstgalerie gefallen, in der man sich die Figuren, Monster & Kreaturen, Chimera, Reise zum Tartarus und Syrakus als Skizzen ansehen kann.
Den Regieaudiokommentar finde ich an und für sich eine gute Sache, aber in diesem Falle ist etwas irritierend, dass darunter zwei Kästchen zur Auswahl sind, von denen zwar zu vermuten ist, dass eines für AN und eines für AUS steht, aber leider kein Vermerk dabei ist, welches wofür. Außerdem ändert sich das Kreuzchen auch nicht, wenn man den Regieaudiokommentar versuchshalber anklickt. Trotzdem ist dieses Extra natürlich durchaus positiv zu erwähnen, da man hier ebenso wie beim „Making of" einen tieferen Einblick in die Entstehung des Films bekommt. Besonders gut hat mir auch „Die Zyklopeninsel", da man hier nicht nur selbst bestimmen, sondern auch mit verschiedenen Figuren immer neue Wege und Abenteuer finden kann.
Die Zusatzfunktionen hätte ich beinahe übersehen und bin eigentlich mehr darauf gestoßen, weil ich auf der Hülle gesehen habe, dass es mehr Extras gibt, als ich bisher entdeckt hatte. Ich finde es eine ziemlich gute Idee, noch ein bisschen was für Kinder draufzulegen, zumal dieses Menü auch genau auf sie zugeschnitten und überdies ziemlich lustig ist. Besonders das Casting der perfekten Hundestimme hat mir Spaß gemacht, aber auch die Lieblingsszenen sind wunderbar ausgewählt worden. Überdies kann man seine Kinder - so man denn welche hat - mit den Spielen bestimmt eine Weile beschäftigen und das auf gar nicht mal so schlechte Art und Weise... ;-)
Die Sprachauswahl ist zwar ziemlich mager, aber das stört mich nicht wirklich, zumal dafür ja auch die Wahl zwischen zwei verschiedenen Tonformaten hat, was ja dem ein oder anderen durchaus wichtig ist. Es ist zu bedenken, dass es kein Inlett gibt, weshalb man keine Chance hat, die Titel der einzelnen Szenen herauszufinden. Da dies aber das einzige Manko der DVD ist, will ich dies nicht weiter ankreiden. Bleibt nur noch die Frage, wann aus Sindbad Sinbad wurde und wo er das D verloren hat...? Aber im Ernst: ich weiß zwar, dass Sindbad hier Sinbad heißt, weil das sein englischer Originalname ist, aber das ist doch sehr gewöhnungsbedürftig.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2006
Als ich zu dem Film griff, dachte ich an die bekannte Geschichte aus 1001 Nacht und an einen für Kinder geeigneten Disney-Film. Daher war ich im ersten Moment total geschockt. Der Film ist vor allem nicht für kleinere Kinder geeignet. Ich habe ihn dann mit Zittern angesehen - und schließlich lieben gelernt. Es ist ein wunderbar durchdachtes Märchen, das sich einfach alter Elemente bedient und damit spielt. Besonders beeindruckt mich, wie nach heftigen Action-Szenen immer wieder Raum für ruhige Momente geschaffen wird, in denen sich allerdings hochdramatische innere Vorgänge abspielen. Sehr ergreifend für mich die Situation, wo Sinbad glaubt, alles "versiebt" zu haben und mit Marina auf einer absolut kargen Mini-Insel sitzt mitten im grauen Ozean. Der Wandel seines etwas miesen Charakters zu einem Helden ist absolut nachvollziehbar. Und man freut sich diebisch über den Ärger der bösen Göttin... Dass dieser großartige Film nicht zum Bestseller geworden ist, liegt daran, dass das Publikum nicht klar fokussiert wurde: Der Einband verleitet Eltern zum Kauf für kleinere Kinder. Für die ist er ungeeignet. Die Sprache des Helden ist eher ein Jugendlichen-Jargon - aber die Jugendlichen haben nichts mit der Antike am Hut. Und wer sich mit Geschichte und den alten Erzählungen auskennt, hat oft kein Verständnis für diese saloppe Zusammenlegung von griechischer Antike und Sindbad-Erzählung aus islamischer Zeit (oder dafür, dass aus einem weitgereisten und wohltätigen mohammedanischen Kaufmann ein antiker Pirat geschaffen wird). Dieser Umgang mit bekanntem Material wird ja in SHREK dann später auf die Spitze getrieben. Technisch und erzählerisch sehr gelungen mit großartigen Szenen und mitreißender Musik. Und ganz nebenbei begreift man die Panik der Menschen, die sich fürchteten, über den Rand der Erde zu fahren...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2006
Von der optischen u. sehr fantasievollen Umsetzung war ich begeistert. Es handelt sich um eine Mischung aus traditionellem Zeichentrick u. Computeranimationen mit flüssigen Bewegungsabläufen (ähnlich, wie in "Titan A.E.").
Was die Story betrifft, so muss man sich erst daran gewöhnen, dass Sinbad hier zwar auch ein Seefahrer, aber nicht der bekannte Abenteurer u. Held ist, sondern ein egoistischer Pirat, der nur an sich denkt. Dennoch entwickelt sich der clevere u. machohafte Freibeuter durch den Einfluss der Frau, die eigentlich Sinbad's früheren Freund heiraten soll, später zum Helden.
Leider erfährt man nicht, woher das magische Buch des Friedens, welches das Königreich beschützt, stammt. Auch bleibt unklar, weshalb die Göttin des Chaos Sindbad bittet, es zu stehlen, obwohl sie es selbst kann, wie man anschliessend zu sehen bekommt.
Zudem gibt es einige masslose Übertreibungen. Z.B. ist die Rutschpartie auf einem sehr steilen verschneiten Berghang u. das fast unversehrte Landen auf den Segeln des Schiffs nicht sehr glaubwürdig. Auch ist nicht ganz klar, wie es die Crew nach dem Segeln über den Rand der "flachen" Erde hinweg wieder zurück auf das Meer schafft, während Sinbad u. seine Gefährtin im Tartarus sind.
Trotz der Schwächen handelt es sich insgesamt um eine spannende, unterhaltsame u. lustige Geschichte für die ganze Familie, die eine abenteuerliche Reise erzählt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2009
Einfach ein großartiger Film! Witz, Charme, Humor und Brad Pitt als Stimme für Sinbad! Wunderbar. Von "ERIS" der Göttin des Chaos ganz zu schweigen.

Wer sich damit abfinden kann, dass eine großartige GEschichte eben auch gezeichnet sein kann, der wird diesen Film lieben.

Sowohl die deutsche Version als auch die englische (Mit BRAD PITT als Synchronstimme!)haben viele tolle Sprüche und auch die Liebesgeschichte ist gekonnt und nicht zu aufdringlich.

Eris,die perfekte Göttin des Chaos, im Original gesprochen von Michelle Pfeiffer toppt alles was man an bösartiger Berechnung erwartet :-)

Und ganz nebenbei erfährt man, wo die macher von FLUCH DER KARIBIK, all ihre Ideen geklaut haben... Äh, sich haben inspirieren lassen :-)

ABSOLUT LOHNENSWERTER KAUF!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2016
Meiner Meinung nach, einer der besten Zeichentrickfilme aller Zeiten. Meiner Tochter gefällt er auch sehr gut. Spannend, lustig, Action... was will man mehr?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2003
Da kann ich doch mal wieder Kritiker nicht verstehen,
Da hab ich mir damals im Sommer diesen Film im Kino gespart weil die Kritiken durch die Bank weg schlecht waren.
Und nun heute erlebe ich eine riesen Überraschung als ich mir den Film auf DVD angesehen habe.
Die Story ist gut und spannend, die Charaktere glaubhaft und er hebt sich sehr angenehm von Filmen wie König der Löwen u.a. ab.
Heute bereue ich es ihn im Kinoi nicht gesehen zu haben und kann nur jedem raten sich den Film zu besorgen.
Ein spannender, lustiger Filmabend ist garantiert. Gerade weil ein paar Witze und Wortspiele eher von einem Puplikum jenseits der 12 Jahre-Grenze verstanden werden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2003
Vielleicht lag es an der mäßigen Marketinganstrengung oder dem miesen Kinoplakat- oder DVD-Cover, aber "Sindbad" sah ich auf DVD eher aus Langweile, weil sonst nichts besseres greifbar war - und was sofort begeistert! Tricktechnisch auf höchsten Standart hat DreamWorks eines dieser schönen Zeichentrickabenteuer gemacht, die man bei Disney nicht mehr fähig ist, zu produzieren!Ein MUSS!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2003
Also mir hat der Film sehr gut gefallen. Besonders das diesesmal endlich ein Antiheld die Hauptrolle in einen Zeichntrick von Dreamworks spielt. Die Zeichnung und Computereffekte sind sehr gut wobei am Anfang die Verschmelzung von beiden nicht ganz so gut klappt. Die Hauptperson Sindbad ist ein gewissenloses und gewieftes Schlitzohr der ein Mensch voller Fehler ist und einen sehr sympatisch wird. Ich muss langsam sagen das Dreamworks immer besser wird und Walt Disney schon lengst überholt hat.
Sinbad hat zwar einge echt witzige Szenen wo ich mich weg schmeissen konnte aber es sind eben nur ein paar ansonsten domniert die Action in den Film.
Was die DVD betrifft ist die echt super. Es lohnt sich schon allein wegen den Specials wie z.B eine kleiner Mini Film von Sinbad der nach den Hauptfilm spielt.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. März 2015
Sinbad hat eigentlich alle Zutaten, die man erwartet, wenn es um einen orientalischen Stoff geht: Abenteuer, ne böse Zauberin, einen magischen Gegenstand, in dem Fall ein Buch, einen verwegenen Helden, Humor und einen Schuss Romantik.
Wobei ein Held Sinbad hier erst noch werden muss, weil er eigentlich eher an sich, als an andere denkt. Als Sinbad des Diebstahles eines Buches bezichtigt wird, verbürgt sich ein Freund mit seinem Leben, dass er das Buch zurück bringen wird. Nun muss Sinbad zeigen, was wirklich in ihm steckt.
Wer Zeichentrickfilme dieses Kalibers mag, kommt in jedem Fall auf seine Kosten. An ähnlich gelagerte Disney-Produktionen wie Hercules und Aladdin reicht dieser Film von Dreamworks aber nicht ganz heran.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €