holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

  • Zazie
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen11
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2006
Ein Erlebnis!!!

Aber sicherlich nur für Leute über Dreißig, denn Sprache und Handlung des Filmes werden sich jüngeren Zuschauern nur schwerlich erschließen. Dabei ist dieser Film trotz seines Alters so modern, daß er mich in Ehrfurchr versetzt. Unglaublichste Einstellungen, nie gesehene Farben und eine anarchistische Handlung jenseits aller gewohnten Strukturen. Wie mag "Zazie" in den 6oern gewirkt haben? Für mich unvorstellbar, obwohl ich diesen Film seit meiner Kindheit hin und wieder im TV sah. Es gibt viel zu entdecken, die Darsteller sind grandios, die Musik verzaubert und wer jemals in Paris war und die Stadt mag, wird den Film schon wegen seiner Atmosphäre ins Herz schließen. Die (nebensächliche) Handlung dreht sich um das Mädchen Zazie, das ein Wochenende bei seinem Onkel in Paris verbringt. Regisseur Malle probiert alles und lotet die Grenzen des damaligen Filme-Machens völlig aus. Zeitweise fühlt sich der Zuschauer in einen Bugs-Bunny-Cartoon versetzt, soetwas hat man mit realen Schauspielern noch nie gesehen. Dabei wird der Film nicht nur von seinerzeit (und auch heute noch) neuen, abstrakten Ideen getragen, sondern lebt von seinen Bildern und seinen Darstellern. Kein Film, sondern ein Experiment. Deshalb nur vier Sterne, denn es gibt keine geradlinige Handlung, stattdessen ein Experiment, eine eigene (vergangene) Welt, ein Film, der zeigt, was auf Zelluloid möglich ist. So wie mich "Zazie" begeistert, wird er auch viele Zuschauer langweilen oder in Ratlosigkeit versetzen. Ich liebe ihn, bin allerdings bis heute von den letzten 15 Minuten enttäuscht, die für mich das Gesamtbild stören und nur aufgesetzt wirken.

Zur DVD:

"Zazie" sieht großartig aus!!! Es ist unglaublich, was aus dem alten Material gemacht wurde. Prächtigste Farben, Tiefe, saubere Konturen - soetwas habe ich selten auf DVD gesehen, schon gar nicht bei so alten Filmen. Würden alle DVD's so aussehen, müßte die Industrie keine Blue-Rays etc. einführen! Ton ist okay, Deutsch und Französisch sind aufgespielt, ebenso Untertitel. Bonus:

Ein quasi "Making-Of", erzählt vom damaligen Regie-Assistenten. Leider besteht die Hälfte des Filmchens aus "Zazie"-Ausschnitten, aber es gibt sehr interessante Details zur visuellen Gestaltung des Filmes.

Zweiter Bonus-Beitrag ist ein Film über die TOUR DE FRANCE aus den 60er Jahren, an dem Louis Malle mitgearbeitet hat. Ein Juwel! Eine ereignis-nahe Reportage über das Rennen, ungekünstelt, natürlich, sehr packend und mit phantastischer Musik. Auch für Nicht-Sportler ein Highlight, das wirklich mehr berührt als die meisten modernen Hollywood-Blockbuster oder RTL2-Reportagen.

Fazit: Empfehlung für Freunde des gehobenen Filmes, Franko-phile, Filmkritiker und Zuschauer, die Lust auf Entdeckungen haben. Unglaublich, daß soetwas schon vor 40 Jahren gedreht wurde!
0Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2010
Louis Malle begegnete mir zum ersten Mal in meinem Studium. Zazie als Film hat mich nie losgelassen. Heute ist es eine Zeitreise in eine vergangene Zeit, die Bilder sind wie aus einem Museum, einer Zeitreise gleich. Und dennoch hat er nicht an Aktualität verloren. Sicher, der Film wird sich kaum der jüngeren Generation von heute erschließen. Avantgardistisch setzt er filmische Mittel ein - Perspektiven, Farben, Dialoge, Bewegung und Musik.

Faszinierend ist die Protagonistin, die sich schon ganz und gar autoritären Erziehungsmethoden widersetzt und damit indirekt ein Dilemma in der Erziehung der Kinder heute vorwegnimmt. Selbstbewusst, charmant bisweilen Grenzen irgnorierend. Wir begegnen den Menschen in diesem cineastischen Leckerbissen in einer Art Surrealem, das uns Raum lässt unsere Eigenschaften als Mensch zu reflektieren. Malle setzt geschickt das Absurde ein und verstärkt es - sei es durch das Schnellerdrehen von Musik und Bild, Comic-Elementen. Er lenkt unser Erleben in eine neue Dimension in der dem Absurden unserer Existenz ein grandioser Spaß abgewonnen wird.Genial vor dem Hintergrund der Entstehungszeit dieses Films in dem die Menschen Krieg und Zerstörung erlebt hatten - die es überlebt hatten.

Der Film ist eine Liebeserklärung an den Menschen und seine Träume.Streik - der Auslöser der Unmut Zazies, der den Verkehr erlahmen lässt, wäre das nicht auch ein Ausgangspunkt über die derzeitige Entwicklung der Menschheit nachzudenken: Börsenblasen, unermesslicher Reichtum, unermessliche Armut. Alles nur ein Traum eines Traums?
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
An sich ist es ein ganz normales Wochenende in Paris für die kleine Zazie (Catherine Demongeot), aber was Lois Malle daraus macht, übersteigt die Grenzen der Fantasie. Die Göre ist rotzfrech und ziemlich altklug.
Aber vor allem ist es die Vielseitigkeit der Einfälle, die einen überwältigt: wir sehen eine Hommage an den Stummfilm, Hetzjagden à la Tom und Jerry, gezeichnete Comic-Einlagen, viele Slapsticks, Dialoge werden durch Bilder verdeutlicht (‘Stau‘) oder der Eifelturm ist von Wellen umschäumt. Bekannte Stars wie Sascha Distel haben Cameos.
Die Handlung sprengt einfach jeden erdenklichen Rahmen durch überraschend witzige Einfälle, manchmal sogar jenseits der Schwerkraft. Das Unerwartbare wird zum Gestaltungsprinzip erhoben. Teilweise werden ganz einfache Methoden angewendet wie die ‘Stille Post‘ oder ein Taschentuch als Handpuppe und gezaubert wird auch.
Es wird ein Trip in die Welt der Fantasie (‘Paris ist eine Illusion und die Geschichte ist der Traum von einem Traum‘).
Neben dem unvergleichlichen Onkel Gabriel (Philippe Noiret), der hier als ‘Damenimitator‘ agiert, glänzen noch Vittorio Caprioli, der seinem Namen alle Ehre macht gleich in mehreren Rollen, sowie Carla Marlier als Debütantin mit dem engelhaften Lächeln neben Yvonne Clech als durchgeknallte alte Dame.
Dieser Spaß für jedes Alter endet in Tortenschlacht mit Sauerkraut und einer Massenkeilerei im Chaos. Und als ihre Mama Zazie am Ende fragt ‘Was hast du gemacht?‘ antwortet die ‚Ich bin älter geworden.‘
Rasant respektlos, überwältigend lustig, schwindelerregend überdreht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2012
Überbordend mit vergnüglich skurrilen, bizarren und gern auch deftigen Einfällen. Die Akteure bewegen sich oft wie aufgezogen, man denkt an Stummfilme. Malle spult seine Kaspereien mit ausgelassener, sinnfreier Freude ab, die mitunter an Bollywoodkracher etwa von Manmohan Desai erinnert. Er serviert mehr Spaß und Action pro Minute als manche Filme über die gesamte Länge; dazu rattert und klappert die Spielbudenmusik, sich selbst veräppelnd. Die zehnjährige Hauptdarstellerin ist niedlich, aber unsentimental. Die sexuellen Untertöne entfernen Zazie aber weit von Bollywood oder Disney.

Die Bilder - ein Farbfilm von 1960 - wirken ungemein präsent und gut arrangiert, sicher auch ein Verdienst des Fotografen William Klein. Viele Kameraeinstellungen zeigen die Figuren perfekt arrangiert, sekundenlang fast statisch wie ein Foto zu betrachten, bevor die Handlung unvermittelt weiterrast, die Kamera atemlos hinterher. Die Farben knallen.

Schneller, schriller Klamauk, doch so gar nicht Hollywood: Ich habe mich bestens amüsiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2008
Seit vielen, vielen Jahren schon ist dies einer meiner Lieblingsfilme! Jahrelang mußte ich immer auf die TV-Ausstrahlungen warten, dann hatte ich ihn irgendwann mal auf VHS und jetzt endlich die DVD! -- Sehr empfehlenswert!!

Louis Malle's "Zazie in der Metro" ("Zazie dans le Métro", F 1960), nach dem gleichnamigen Roman von Raymond Queneau (1959) im Stil der "Nouvelle Vague" gedreht.

Inhalt: Die kleine Zazie (Catherine Demongeot) erlebt in Paris die Welt der "Erwachsenen" und geht, da nicht auf den Mund gefallen, auf ihre Weise damit um. Onkel Gabriel (herrlich: Philippe Noiret!) ist überfordert ... -- In experimentellen und surrealistischen Bildern werden Zazies lustige, chaotische und entlarvende Abenteuer erzählt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2010
...als Zazie auf einem "abgefahrenen" Trip durch das Paris der 60er Jahre. Das ist schrill, verrückt und im höchsten Maße vergnüglich.
Die DVD ist okay, der Ton auch und wer sich für französische Komödien begeistern kann, der wird hier ein cineastischen Leckerbissen erleben, den er so schnell nicht wieder vergisst...
Na ja, mir ging es jedenfalls so: Habe den Film in den 60er Jahren mindestens ein Dutzend mal gesehen, nie vergessen und erlebe auch heute noch immer Überraschungen beim Sehen des Films.
33 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Also ich bin begeistert endlich ein Verkäufer zu haben der promt antwortet bei Fragen und super schnell versendet.
Die DVD ist ein Geschenk daher kann ich nicht sagen wie der Film ist aber die Ware ist in einem Top Zustand!! Weiter so !! Besser geht nicht !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
Schöne Bilder aus dem Paris der sechziger Jahre, atmosphärisch dicht, wunderbar schräger Humor und selbst nach mehrmaligem anschauen findet man immer noch liebenswerte Details (z.B. der Mann im orangen Overall mit dem gelben Schlauch über der Schulter, der mehrmals im Film auftaucht). Starke schauspielerische Leistung durchweg, bis hin zu den Statisten und absolut Gaga...
Dieser Film ist nur etwas für Enthusiasten der ganz eigenen französischen Art, Filme zu gestalten. Über Louis Malle muss man dem Freund französischer Filme wohl nichts mehr sagen. Wer sich einen kindlichen Zugang zu seiner Phantasie bewahrt hat, sollte sich diesen Film keinesfalls entgehen lassen. Ich hatte ihn in den frühen achtziger Jahren auf Video aufgenommen und ihn später aus Versehen überspielt. Ich habe ihm immer wieder in all den Jahren nachgetrauert und ständig gesucht....vergebens - und jetzt endlich gibt es ihn auf DVD! Ich liebe diesen Film!
Ps: Die Videoqualität entspricht absolut dem Original aus den sechziger Jahren, also nichts für den Freund hochreiner Bildwiedergabe, passt aber zum Genre und stört keinesfalls.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
Der Film ist ein wahres Feuerwerk an filmischen Einfällen und kommt doch als klassischer Slapstick-Film daher.

Obwohl schon in den 60igern gedreht, ist er aktuell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2009
vermutlich wusste louis malle, dass es eigentlich unmöglich ist, einen roman von queneau, der ganz vom spiel mit der sprache lebt, zu verfilmen. sein vom ansatz her sehr konsequenter versuch, für queneaus umgang mit der sprache ein filmisches äquivalent zu finden, ist leider nicht ganz geglückt. die slapstick-sequenzen ziehen sich oft zu lang hin - im unterschied zu den großen des genres (chaplin, keaton...) fehlt malle das gespür für das richtige timing. andere szenen, wie der berühmte balanceakt auf dem eiffelturm, sind dagegen schlichtweg genial. überhaupt bleibt das ganze eine vergnügliche angelegenheit, nicht zuletzt dank der großartigen schauspieler. und außerdem regt es dazu an, quenaus meisterwerk wieder zu lesen...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €
12,99 €
14,99 €