Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


84 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gold ist es sicherlich nicht aber glänzen tut es schon...
Vorab ein paar Worte zu meiner WOW-Geschichte:
Ich bin mitte 30 und spiele WOW jetzt sein ca 1 1/2 Jahren (Stand Dezember 2008). Angefangen habe ich zusammen mit ein paar alten Freunden. Da wir mittlerweile über ganz Deutschland verteilt wohnen, aber nicht den Kontakt verlieren wollten haben wir dann "zusammen" (Zwei hatten es schon vorher gespielt) WOW...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2008 von Michael Schulze

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Motivationsbremse
Als WoW-Fan der das Spiel seit Classic Zeiten beinahe pausenlos gespielt hat, und wie viele andere Leute auch mit diesem Addon "durchstarten" wollte, bin ich sehr enttäuscht. Das ganze Spiel ist mehr und mehr in Casual abgerutscht, für weniger Zeitaufwand erhält man ein vielfaches an Belohnung (Items). Was sich zunächst toll anhört, entpuppt sich...
Veröffentlicht am 1. Februar 2009 von MadProf


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Altes neu verpackt, 9. Februar 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Viel neues bringt Wotlk nicht wirklich in die Welt von Warcraft. 20% neue Landmasse, einige neue Instanzen, eine handvoll neue Schlachtzüge. Doch das Prinzip bleibt das gleiche. Aber warum auch nicht, es hat sich ja viele Jahre lang bewährt. Die neuen Instanzen sind spaßig, kreativ, allerdings zu vielen Teilen zu leicht (was Gelegenheitsspielern natürlich entgegenkommt). Das gleiche gilt für die Schlachtzüge. Abgesehen von Naxxramas sind die neuen Schlachtzüge extrem kurz, meist bestehen sie nur aus einigen Feindgruppen und dem oder den Bossgegner(n). Aber auch hier kann man Spaß haben und auch Gelegenheitsspieler, die nicht unbedingt mit "imba-epix", also besonders mächtigen Rüstungen und Waffen, ausgerüstet sind, haben hier eine Chance.

Die Quests in Northrend sind zahlreich und abwechslungsreich. Natürlich gibt es noch immer viele der alten "Töte X der Kreaturen Y und sammle 10 Z aus ihren Leichen", doch auch viel abwechslung ist gegeben, besonders bei den täglichen Quests. So hält man sich an dem Unterleib eines Protodrachen fest und versucht, diesen mit einem Speer zu besiegen, ohne sich von seinen Klauen erwischen zu lassen oder herunterzufallen, um ihn am Ende mit einigen gezielten klicks den Speer zwischen die gefährlichen Zähne zu rammen. Oder man verteidigt für die Fraktion des Wyrmruhpakts ihren Tempel auf dem Rücken eines mächtigen Rotdrachen gegen den Angriff des blauen Drachenschwarms.

Auch die alle Drei Stunden stattfindende Schlacht um die Festung am Tausendwintersee, bei der beliebig große Armeen der Horde und Allianz gegeneinander antreten, um die Festungsmauern einzureißen und das Artefakt im inneren der Festung -und somit die Kontrolle über diese- an sich zu reißen, beziehungsweise die feindliche Fraktion daran zu hindern, genau das zu tun, um die Kontrolle zu behalten, macht ordentlich spaß, auch wenn sie durch die meist nicht genau gleich verteilten Spielerzahlen zwischen Horde und Allianz nicht immer ganz "fair" verläuft.

Abwechslung ist auf jedenfall genug gegeben, um die Zeit bis zum nächsten Content-patch, der wieder neue Erlebnisse mit sich bringt, ohne zu viel Langeweile hinter sich zu bringen.

Ich persönlich bin ein großer Freund der neuen Erweiterung, da ich selbst nicht unbedingt zu den Profispielern gehöre. Denn genau diese werden wohl enttäuscht mit dem gesunkenen Schwierigkeitsgrad sein. Aber Blizzard hat ja schließlich versprochen, die neue Schlachtzuginstanz Ulduar, die mit dem Patch 3.1 erscheinen soll, wieder schwerer zu machen, so dass auch Vollzeitspieler auf ihre Kosten kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend !, 29. Juli 2009
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Die Classic-Edition und das erste Addon: The Burning Crusade waren in diesem Genre noch bahnbrechend und man konnte sich im PVE(Kampf Spieler gegen NPC) als auch PVP(Kampf Spieler gegen Spieler) noch spannenden Herausforderungen stellen.

Mit dem letzten Addon: Wrath of the Lich King hat man dem Spiel optisch zwar neue Eindrücke geben können, jedoch wurden diverse Bereiche des Spiels extrem verschlechtert. Hier ein kleiner Überblick :

- Kämpfe in Instanzen(Dungeons) empfindet man sehr schnell als zu leicht. Leider läuft das Spielprinzip darauf hinaus, diese Instanzen immer und immer wieder zu durchkämpfen um einen besseren Ausrüstungsstand zu erreichen.
- Kämpfe in den Schlachtfeldern(Spieler gegen Spieler) scheitern an der Mechanik des Anmeldesystems für diese. Unausgeglichene Kämpfe(zb. 10 Spieler der Horde gegen 40(!) Spieler der Allianz) sind leider mittlerweile Standart.
- Die Community wirkt sehr unreif und auch unfreundlich. Beleidigungen sind an der Tagesordnung. Werft einen Blick in das offizielle Forum, das spiegelt sehr gut den Umgang miteinander.
- Bekannte Fehler und Bugs im Spiel werden seitens der Entwickler oft ignoriert oder sehr langsam bzw. gar nicht behoben.

Zusammenfassend kann ich für diesen Artikel keine Kaufempfehlung aussprechen. Wer es trotzdem anspielen möchte, dem kann ich nur sehr gute Nerven und viel Freizeit empfehlen.
Allerdings sei darauf hingewiesen dass der Suchtfaktor des Spiels noch immer extrem hoch ist. Instabile oder pubertierende Personen können dadurch leicht aus der Bahn geworfen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen WOW:WOTLK, 19. Juli 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Gut was soll man sagen?
Jeder der das Spielt kauft, kennt denke ich WoW, wenn nicht kann man sich bestimmt tausende von Kommentaren im Netz dazu raus suchen.
Ich werde hier also nur kurz und Knapp meine eigene Meinung sagen (die ja auch vom jeweiligen Server abhängig ist auf dem man spielt)
Im Prinzip macht wotlk fast alles richtig was zu ner Erweiterung dazu gehört, die Grafik wurde wieder ein stück weit schöner, neue Gebiete und Bosse wurden eingefügt und auch Blizzard ist auf den Erfolge Sammel Zug aufgesprungen (mitlerweile tut das ja fast jeder).
Mit der Grundversion war es ein sehr sehr schönes Spiel und hat sowohl kleinen Gilden mit den 15er Schlachtzügen als auch großen Gilden mit 25er Schlachtzügen eine Chance gegeben die selben Raid Instanzen zu bestreiten, das es keine 40er Schlachtzüge mehr gibt ist ja schon seit WOW:BC so.
Allerdings finde ich persönlich haben sie dnan mit den nachfolgenden Contents ein wenig die Motivation raus genommen, ich für meinen teil hatte keine Lust mehr Abend für Abend in Schlachtzügen das Gear aus den Bossen raus zu prügeln, nur damit man es nen monat oder zwei später in den normalen 5er Instanzen für Marken kaufen kann. Das war dann der Grund warum ich aufgehört habe, mal schauen wie es mit der kommenden erweiterung Cataclysm wird, ich werde es mir auf jedenfall kaufen um die neue Welt zu sehen, allerdings bezweifel ich das ich dauerhaft dabei bleibe da sie es wieder versauen werden (aus meiner Sicht), da freue ich mich dann doch eher an den Angekündigten Konkurenten der so lange auf sich warten lassen hat "Guildwars 2", da habe ich noch hohe Erwartungen dran im gegensatz zu WoW.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein weiterer Schritt in den Untergang, 24. August 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Ich muss zugeben ich Spiele bis heute World of Warcraft, allerdings gibt mir das Spiel ansich fast garnichts mehr. Ich spiele noch um mit bestimmten Leuten Kontakt zu halten und eventuell ein paar lustige Konversationen aufzuschnappen.
Das Spiel wird immer mehr zu einem "Gelegenheitsspiel" umgewandelt und macht sicherlich die Anfangszeit noch immer sehr viel Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Brauchbares Addon, Produkt schlechter dadurch, 1. November 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
(Ich habe keine Ahnung, warum amazon diese Kritik mit dem Datum vom 1.11.2007 versieht. Erstellt ist sie tatsächlich etwa zehn Tage nach der Veröffentlichung des Produkts.)

Die Kritik dieses addons muss drei Aspekte umfassen: die Qualität des Produkts selber, die Auswirkungen auf das Spiel und die Situation generell im Spiel zu diesem Zeitpunkt. Dagegen sind die Fakten der Neuerungen - ohnehin fast nur für Insider verständlich - allgemein bekannt. Trotzdem muss hier bezüglich der Produktqualität eine Bemerkung gemacht werden: diese Daten - wie etwa "neue Regionen und Instanzen", Maximallevel jetzt auf 80, neue Heldenklasse, usw. - werden von Blizzard, zumeist auch von unkritischen, jubelierenden Fans als "features" des addons angeführt, obwohl sie bei dieser Form des Spiels nicht mehr als notwendige Voraussetzung für ein weiteres Dabeibleiben und Zahlen der Spieler ist.

Das addon bietet mit einem weiten Kontinent, vielen neuen quests und Instanzen reichlich Stoff. Die grafische Gestaltung ist wohl die beste bislang in WoW. Die Zahl der Fehler und Mängel sind gemessen an der Menge dieses Stoffs und zahlreicher anderer Änderungen überraschend gering, doch es bleibt noch eine große Anzahl von bugs vom einfachen Textfehler bis zu schweren Mängeln bei den neuen Talenten oder nicht funktionierender quests. Viele dieser Fehler, besonders wenn sie in "alten" Gebieten unvermittelt auftreten, vermitteln den Eindruck, dass Blizzard das Produkt zu schnell und zu wenig kontrolliert auf den Markt geworfen hat. Auch der Umgang mit jetziger Spielerkritik und sogar ihrer Mitarbeit durch Fehlermeldungen ist wie schon zuvor in WoW reichlich fragwürdig. Die neuen Elemente sind fast gänzlich nur neue Aufgüsse Altbekanntens, besonders betrifft dies die einfallslose Struktur der neuen Instanzen. Auch der Todesritter als neue Klasse bietet keine Überraschung, wird aber wie die dem neuen Kontinent zugrunde liegenden Geschichte heftig kritisiert. Wer WoW + BC mochte, wird WotlLk wahrscheinlich gut finden (4 Sterne), falls es ihm genügt, quasi eine Wiederholung zu machen. Der Preis wäre insofern angemessen, wenn nicht jeder Kunde zugleich schon WoW und BC gekauft und für die Nutzung des addons WotLk auch schon einige Monate Abo-Gebühren entrichtet haben müsste, die auch noch von der ersten Sekunde der jetzigen Nutzung weiterhin anfallen. In diesem Rahmen, auch gemessen an den immensen Einkünften zuvor und dem immer kritisierten Service dieser Firma, ist es jedoch Wucher (nur noch 3 Sterne).

Das addon liefert aber nicht einfach neue Inhalte, sondern es ersetzt alte. Und dies zum Teil ohne jegliche Bearbeitung der alten Inhalte, so dass im Spiel Widersprüche auftauchen. Der Käufer erhält nicht einfach einen neuen Kontinent mit neuen Instanzen, sondern er verliert einen alten Kontinent und die dort liegenden zwei Dutzenden Instanzen fast völlig. Der Einführung eines neuen Berufs steht die weitere Entwertung aller alten Berufe gegenüber, besonders all der Leistungen, die einzelne Spieler durch monatelanges Rufsammeln und Suchen nach Rezepten erbrachten. Zum Teil - etwa bei der "Zaubermacht" - wurden Änderungen eingeführt, ohne auch nur eine Bearbeitung der alten Inhalte anzugehen. Mit WotLk wurden auch alle Talentbäume überarbeitet, so dass Charaktere sich neu erschaffen müssen. Zugleich wurde das Spielen auf niedrigeren Leveln dramatisch beschleunigt und allerlei Aufgaben wie Gegner leichter gemacht - und das obwohl bereits die neuen Fähigkeiten und zusätzlichen Verbesserungen an der Ausrüstung jeden Charakter stärker macht. Quest-Reihen werden kaum noch abgeschlossen, man levelt zu schnell oder findet keine Mitspieler für Gruppenaufgaben - und dies in einem MMOG! Noch schlimmer steht es um die alten Inhalte: die Hauptstadt des ersten addons liegt nun verwaist, für Instanzen unterhalb des Levels 69 findet man nie oder allenfalls sehr selten Mitspieler. Es ist nicht nur diese gedankenlose oder eine fehlende Überarbeitung, nicht nur das schlichte Angebot, die nur optisch anders aussehenden Instanzen und Aufgaben aus den selben, simplen Gründen nun noch einmal in scheinbar neuer Form zu machen, um damit Ziele zu erreichen, die für BC noch bis vor anderthalb Wochen galten und nun durch WotLk einfach zerbröselt wurden, sondern das Ergebnis eines mehr und mehr sinnlosen und wenig amüsanten Spielens auf den Leveln unter 70, die dem Spiel mit dem neuen addon eine weitere Abwertung geben muss. 2 Sterne wären die gerechte Bewertung schlussendlich.

Aber das ist leider nicht alles. Denn das addon steht nicht alleine, es wirkt sich auch auf WoW selber als Produkt aus. Die 2 Sterne ergeben sich für den Spieler, falls die Ausgangslage wie etwa vor dreieinhalb Jahren wäre. Doch die permanente Vereinfachung der Inhalte, das rigorose Setzen auf sinnentleerte Wiederholung als Aufgabe für Spieler, um über Ruf oder Ehre sich Inhalte erschließen zu können, das Gleichschalten von Klassen und die Entwertung der Berufe bei gleichzeitiger Anpreisung eines PvPs, das technisch wie funktionell so gar nicht zu einem Spiel wie WoW passt, hat zu einer dramatischen Veränderung der Spielergemeinschaft geführt. Die Mängel der Entwicklung würden sich durch Spieler noch ausgleichen lassen - man könnte noch alte Instanzen besuchen oder auch ohne sinnvolle Belohnung Quest-Reihen abschließen - aber die meisten Spieler haben daran überhaupt kein Interesse. Die jetzige Spielergemeinschaft besteht im Gegensatz zu den Anfängen von WoW aus erfolgssüchtigen, egomanischen Eigenbrötlern mit allenfalls fragwürdigen Ehrvorstellungen und nur in Resten bestehenden sprachlichen Fertigkeiten. Blizzard unterstützt dies nicht nur durch die oben beschriebenen Entwicklungen, sondern hat auch in WotLk alles daran gesetzt, dieses Verhalten noch zu belohnen, etwa durch ein neues Erfolgssystem und unsinnige Erfahrungspunkte. In der Folge dreht sich bereits jetzt für einen Teil der Spieler alles nur noch um das Erreichen noch edler Ausrüstung auf dem neuen Maximallevel, das sie innerhalb einer Woche erreicht haben, während der Rest möglichst schnell ihnen nachstreben will. Da macht natürlich auch das PvP-System zusätzlich lächerlich. Aber vor allem kann ein Spieler unterhalb von 70, zum Teil sogar bereits unter 80, nicht mehr damit rechnen, irgend welche Mitspieler zu finden oder Hilfe zu erhalten. Dass WoW nichts mehr für Neulinge ist, verdeutlicht auch das Wirtschaftssystem, das durch die neuen, typischen Summen von 20 bis 2000 Gold praktisch zusammen gebrochen ist und nur noch deswegen weiter existiert, weil es soviele fast 80er schon gibt. WoW mit WotLk ist dadurch deutlich schlechter geworden, als Gesamtprodukt für einen Neukunden sogar unterhalb einer Bewertungsmöglichkeit. Wobei auch die Entwickler sich fragen lassen müssen, wie man einerseits das addon als langanhaltenden, neuen Spielspaß verkaufen kann, andererseits so wenig positiv dafür tut und sogar alles ermöglicht, ja sogar erstrebenswert für die Spieler erscheinen lässt, möglichst schnell den neuen Maximallevel zu erreichen. Dieser Level 80 wird auf den meisten servern an diesem Wochenende zum häufigst vorkommenden Level der anwesenden Charaktere werden. Nach nicht einmal anderthalb Wochen lauten daher die häufigsten Suchanfragen für Gruppenspiel schon wieder: wer kommt mit in eine Hero-Instanz?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Casualfreundlicher denn je, 9. Juni 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Also meiner Meinung nach ist WoW : Wotlk nicht mehr das was WoW mal war.
Zwar hat es viele neue und sehr Spielspaß fördernde Erweiterungen aber dennoch ist im ganzen irgendwie alles zu leicht geworden. Da nach Release selbst die Zufallsgruppen das komplette Content gecleart haben..

Wenn man noch Spaß an WoW haben will sollte man meiner Meinung nach Hardcore Gaming ala Ensidia betreiben oder sich nich auf PvE konzentrieren sondern sein Hauptaugenmark auf PvP legen, welches seit letztem Mittwoch sehr attraktiv wurde durch die Zusammenlegung der Realmpools, was Instant Schlachtfeld Beitrittmöglichkeit bietet.

Alles in allem immernoch ein Spiel welches Spaß bringt, für den Casual perfekt geeignet allerdings für den anspruchsvollen Raider zu leicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das letzte gute Addon, 22. September 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
"Wrath of the Lich King" war das letzte Addon für World of Warcraft, das ich gespielt habe. Insbesondere die Idee, Naxxramas auf Level 80 nochmals zu bringen, fand ich super, da wohl die wenigsten die Instanz auf Level 60 gesehen haben dürften, da sie sehr hohe Anforderungen an das Equipment stellte und erst mit Content-Patch 1.12 ins Spiel gebracht wurde, dem kurz darauf das Addon "The Burning Crusade" folgte, welches die Level-Cap auf 70 anhob (WotLK = 80, Cataclysm = 85), sodass die Level 60 Raids für die meisten Spieler uninteressant wurden. Dass Blizzard die "alte Welt" aus Classic für "Cataclysm" neu gestalten wollte, gefiel mir nicht so recht, ist aber wohl die einzige Möglichkeit, ein "unbegrenztes Wachstum" der Map und damit ein immer stärkeres "Ausdünnen" der Spieler zu vermeiden. War (mit) ein Grund, weshalb ich noch während WotLK meinen Account gekündigt und Cata überhaupt nicht mehr ausprobiert habe. Die Neugestaltung durch Cataclysm wirkt sich natürlich auch auf Spieler aus, die das Addon nicht besitzen. Die "gute alte WoW-Classic-Map" gibt es daher leider nicht mehr. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wie kann man ein Spiel nur so versemmeln?, 28. Dezember 2008
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Ich hatte mich Monate lang auf dieses Add-On gefreut...Man hat soviel gutes von diesem Add-On gehört. Dann hab ich es am 13.11 direkt gekauft und mit voller Freude Northrend betreten. Die Quests waren super gestaltet und mir hat es persönlich noch nie im Leben so einen Spaß gemacht meinen Char zu leveln. Und deshalb gebe ich 2 Sterne und nicht nur einen.
Zum PvP kann ich nicht viel sagen, da ich nie so scharf darauf war, sich sinn- und lustlos die Köpfe einzuschlagen. Ich höre nur oft im Gilden-TS, wie die PvP Freunde, die Arena machen, rumbrüllen und sich aufregen...Aha, und wo bleibt da der Spielspaß? Fehlanzeige! Lake Wintergasp macht überhaupt keinen Spaß...Einfach nur Öde...Die sogennanten "zerstörbaren Gebäude" sollen das sein...Das seh ich anders...
Zum PvE: Die Instanzen sind recht schön gestaltet und machen eigentlich auch alle Spaß. Die Heros sind im Prinzip das gleiche aber nur bedingt schwerer...Eigentlich wieder um Welten zu leicht.
Was die Schlachtzüge angehen...Eine totale Enttäuschung...Was hat sich Blizzard dabei gedacht nochmal Naxx einzubauen? "Mhhh...Entwickeln und was neues machen? Wir doch nicht! Machen wir einfach mal Naxxramas Next Generation. Wir sind so gut." ..Toll.. Man hat das alte übernommen und preist es als Neuheit an. Fehlanzeige! Auch die anderen Raids können nicht überzeugen. Die 10er sowie die 25er Versionen sind viel zu einfach gestaltet...VIEL zu einfach! Burning Crusade war noch gut. Da konnten noch nicht einfach Random Groups mal Illidan killen... Was man hier gestaltet hat ist eine Frechheit. Wieso macht man alles so einfach? WIESO? Wenn Ensidia (Nihilum & SK Gaming) die Boss 1-2 Tage nach Release des Add-Ons downhatten...Kann doch nicht angehen.

Nächster Punkt: Der Todesritter. Da muss ich sagen... Eine gute Sache, die die Geschichte der Geisel nochmal zeigt. Aber eigentlich ist es auch das selbe, nachdem man aus dem Anfangsgebiet raus ist. Und der Deathknight macht gerade von Lvl 60-70 verdammt viel Schaden und schafft auch Elite Quests alleine..Aber auf dem weg von 70-80 pendelt sich das ganze wieder einigermaßen ein. Damit meine ich den Schaden vom Todesritter. Er macht dann ungefähr wieder soviel Schaden wie die anderen DD's auch...

Zu WoW im allgemeinen...Kaum war ich 80 merkte ich schnell, dass das Spiel nichts neues bietet und absolut keinen Spaß machte. Es wurde einen in den Raids schnell langweilig. Und nach kurzer Zeit kam man nur On, wenn Raids am Start waren... Abseits der Raids gibt es für den überdurchschnittlich aktiven Spieler absolut nichts mehr zu tun. WoW hat seinen Reiz für viele Spieler verloren, so auch für mich. Es gibt einfach keine neuen Reize, bzw. keine Langzeitmotivation mehr in WoW.

Naja, mein Account ist jetzt gekündigt..Ich denke auch, dass Blizzard WoW jetzt untergehen lassen wird und die Spieler langsam zu spielen wie Diabolo 3 locken wird, was ja bald erscheinen wird...

An alle...Kauft dieses Spiel auf keinen Fall. Es lohnt nicht mehr. Ein total verkorkstes Add-On für ein Spiel, was früher mal so gut war...Das Vanilla WoW war so herrlich und jetzt nur noch lieblos gestaltet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich was für Casuals!, 30. Juli 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Mein Mann und ich spielen WoW seit der Open Beta. Wir haben beide einen Vollzeitjob, einen Hund und auch sonstige ganz normale Sozialkontakte. Somit sind wir unter die Kategorie "Casuals" einzuordnen, Spieler, die eben aus o.g. oder ähnlichen Gründen nicht 24/7 Stunden am PC sitzen und zocken können/wollen.

In der Vergangenheit ist uns das sehr oft "auf die Füße gefallen". So konnten wir im Classic so gut wie nie raiden, da wir eine kleine-mittelgroße Gilde haben. Also fielen die 40er Raids ala MC oder BWL oder dann gar Naxx flach. Wir hatten dann zwar eine Partnergilde, aber über ZG sind wir nie hinausgekommen (das aber clear), einfach wegen der Memberanzahl.
Hinzu kam erschwerend, dass wir in unserer ländlichen Gegend leider nur 1/3 vom tausender DSL haben :-( Zu zweit gleichzeitig in jetzt 25er oder damals gar 40er Raids zu gehen, war absolut undenkbar.
Also war der Endcontent von Classic für uns einfach unerreichbar. Wir levelten also brav unsere Chars und einige Twinks.

Dann kam BC. Nun, sonderlich begeistert waren wir von BC, vorallem ob der doch tristen und öden Landschaft nicht gerade. Hinzu kam dieser schreckliche Rush an den ersten Tagen nach Öffnung des Dunklen Portals. Man musste sich regelrecht um Questmobs prügeln. Das nervte! War aber im Nachhinein nicht anders zu erwarten.
Sicherlich ist mir bewusst, dass die Landschaft und Umgebung so trist sein _soll_, jedoch hat es mir einfach nicht gefallen. Meine Lieblingsgebiete beschränkten sich dadurch auf Nagrand und die Zangarmarschen.
Schön an BC war es, dann man nach einiger Übung die ersten Raids (ich denke hier speziell an Karazhan, Gruul oder Magteridons Kammer) auch Random machen konnte. Das erleichterte uns das Spiel ungemein und wir waren in der Lage, trotz wenig Spielzeit doch recht passable Gegenstände zu ergattern.
Positiv fand ich auch die Zugangsquests zu den entsprechenden Raids. So konnte man nicht einfach so (am besten noch blau und grün equippt...) einfach mal zum Prinzen marschieren. Leider wurden die Prequests später wieder rausgepatcht. Ein einfaches "Twinks-müssen-die-Q-nicht-nochmal-machen" hätte ich für sinnvoller gehalten.
Dennoch blieb uns auch hier - leider - der Endcontent (Illidan im Schwarzen Tempel) verwehrt. Auch Vashj sahen wir nie, da sich diese Raids einfach zu lang erstreckten. Sehr schade, denn endlich hatten die "bösen Obermotze" mal eine packende Geschichte! Jeder, der hier über fehlende Story meckert, sollte mal die Questtexte LESEN anstatt sie nur wegzuklicken! Ich denke da an die tragische Geschichte von Maiev und Illidan, die man aber noch schöner hätte ausbauen können.
Aber wie gesagt, BC war für Casuals wie uns ein Schritt in die richtige Richtung, jedoch auch noch nicht das, was wir uns gewünscht hatten.

Dann kam WotLK. Wir waren begeistert! Die Landschaft, die Musik, die neuen Skillbäumen, die teilweise sehr aufwendigen und schön gestalteten Questreihen. Nicht nur "Töte 5 davon und bring mir 7 davon". Die gibt es zwar auch, keine Frage, muss es ja schließlich auch zwecks nebenbei grinden, aber eben nicht in diesem Ausmaß wie früher. So ist mir z.B. die Questreihe im Anfangsgebiet in Erinnerung, bei der man sich in einen Wolf verwandelt oder die lange Questreihe in der Drachenöde, bei der man miterleben kann, wie Arthas Frostmourne bekommt! Soviel zu "Es gibt keine Story". Lesen, nicht einfach nur klicken und abgeben!
Dass aber auch "Töte 30 Wildtiere" Spaß machen kann, hat Blizzard im Scholazaarbecken unter Beweis gestellt! Da tritt man - ganz im Stil von Nesingwary, den es übrigens auch nach Northrend verschlagen hat - gegen einen Jägerzwerg an! Oder die ganze Drakuru-Questreihe oder oder oder....
Meiner Meinung nach hat es Blizzard mit WotLK sehr gut geschafft, Quests wieder anspruchsvoll und verschieden zu gestalten. Selbst mit dem fünften Twink macht das Questen wieder Spaß, da man einfach ein anderes Startgebiet wählen kann, wo man vorher noch nicht gequestet hat. Auch ist nicht ein Gebiet im weiteren Levelverlauf dogmatisch vorgeschrieben, wie z.B. noch in BC. Da kam man nach der Höllenfeuerhalbinsel nunmal in die Zangarmarschen, ob man wollte oder nicht. In WotLK ist das anders. Mag man im 77-80er Content Eiskrone nicht mehr, geht man eben in die Sturmgipfel.
Auch das Raiden hat sich - in meinen Casual-Augen - zum Guten gewandt. Nun ist es auch uns Casuals möglich, den "Obermotz" Arthas himself zu sehen, ohne später auf Lvl 90 nochmal dorthin zu müssen (ich weiß, es geht in Cata nur bis 85, deshalb sage ich ja 90...). Für Progamer wurden die Hardmodes eingeführt, an denen sie sich auch nach bereits geschafften Content noch austoben können. Außerdem ist keine feste Spielerzahl vorgegeben. So kann man entscheiden, ob man mit 10 oder 25 Mann nach ICC geht. (Wir erinnern uns: Wir haben nur 1/3 vom 1000er DSL, somit wäre jede Plicht-25-Mann-Instanz für uns flachgefallen).
Negativ möchte ich jedoch die sehr einfachen 5-Mann-Instanzen erwähnen. Zwar sind sie alle sehr schön gestaltet, jedoch schlicht und ergreifend zu einfach. So ist Crowd Control nicht mehr notwendig. Ihren Frosch-Zauber musste meine Schami noch nie einsetzen - leider! Schließlich bekam man diesen erst auf Lvl 80... Für Cata wünsche ich mir da knackige, dennoch von WotLK gewohnte kurze und schöne Instanzen. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an z.B. BRT zurück, wo man selbst mit einer festen Gruppe minimum 4-5 Stunden verbracht hat. Minimum. In einer normalen 5er Instanz.
Auch kann man sich in WotLK Rüstungen mit Marken kaufen. Für uns Casuals mit unseren zig Twinks (mein Mann hat 11 80er, ich habe 9 - weil wir eben lieber questen als zu raiden) ist das ein wahrer Segen! Jedoch hätten die T10-Teile etwas teurer sein können. (Obwohl 95 Marken für ein Brustteil schon recht teuer ist) Auch kommt man so einfacher an Items, die eher schwierig zu ergattern sind, z.B. Schmuckstücke. Mit meiner Verstärkerschami versuche ich immer noch der Lady in ICC das Schmuckstück abzuluchsen. Dummerweise droppt es immer genau dann, wenn ich mit meiner Tankpaladina drin bin... Und genau dann ist nur ein Melee mit in der Gruppe. Yeah. Auch die Erbstücke sind für uns mit unserem Twinkwahn ein Geschenk des Himmels!
Auch wird bei vielen Gegnern (vor allem in Raids) endlich wieder "Movement" groß geschrieben! Movementkrüppel, die permanent an ein und dem selben Ort stehen, haben hier verloren! Man denke hier an den Seuchentypen in Naxx mit seinen Wellen (Name vergessen) oder den Kampf gegen den neuen Drachen im Rubinsanktum. So macht das Laune! Auch toll gestaltete Kämpfen, wie z.B. das Luftschiff in ICC, machen Lust auf mehr. Stupides Einprügeln auf Mobs, bis diese aus den Latschen kippen war gestern!
Die Gegenden von WotLK sind diesmal sehr viel liebevoller und detailgenauer gestaltet. Wer die Befürchtung hatte, er würde nur auf Schnee- und Eismassen treffen, wurde spätestens ab dem Scholazaarbecken eines besseren belehrt. Auch die Gegner sind top.
Die musikalische Untermalung ist in meinen Augen - oder besser Ohren - immer passend. Ich kann mich an kein nerviges Musikstück in irgend einem Gebiet oder einer Instanz erinnern.
Auch sehr schön und vor "kurzem" erst implementiert: Dualspecc. Endlich kann man als Heiler wieder questen oder farmen gehen, indem man einfach seinen Specc ändert ohne dafür jedesmal kräftig in die Tasche greifen zu müssen. Sehr schön!
Zu PVP äußere ich mich hier nicht, weil ich das noch nie großartig betrieben habe, da es mir überhaupt keinen Spaß macht. Eine gute Idee hingegen finde ich Tausendwinter. Sehr schön umgesetzt, leider für uns aufgrund der Massenansammlung von Spielern nicht praktizierbar.

Was mich an diesen Rezensionen hier stört:
Blizzardkundenshop
Zum einen wird bemängelt, dass Blizz nun - ganz nach kommerzieller Geilheit - kaufbare Haustiere und/oder Reittiere über den Shop zur Verfügung stellt. Na und? Wenn ihr dafür kein Geld ausgeben wollt, dann lasst es doch einfach bleiben! Ich erfreue mich derweil weiterhin an meinem Himmelsschlachtross.

"Es hat nicht jeder Spieler die Kompetenz zum Gruppenspiel."
Deshalb spielt man ja ein Multiplayerspiel. Da gibt es eben auch solche Leute, das ist nunmal so. Es hat eben nicht jeder Spieler die Klasse mit Löffeln gefressen. Ist sicherlich für einen selbst nervig, wenn man an solche gerät, jedoch - wie bereits erwähnt - unvermeidbar. Wenn einem das nicht passt, rate ich zu Singlespielen.

Ich könnte hier noch weitere Zitate finden, jedoch ist das nicht der Sinn der Sache.

WotLK hat genau das, was ich mir gewünscht habe: Mich monatelang gefesselt und unterhalten. Dafür spiele ich dieses Spiel und werde es auch in Zukunft spielen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gutes Spiel, katastrophale Infrastruktur, 13. Januar 2009
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) (Computerspiel)
Hallo,

ich spiele nun seit Oktober 2007 WoW auf einem RP-PvP Server (Kult der Verdammten). Zu den Inhalten wurde bereits alles gesagt. Ich finde das Spiel insgesamt sehr gelungen und kurzweilig, v.a. wenn man in einer Gilde unterwegs ist.

Was jedoch nun seit dem Release von WOTLK extrem negativ auffällt und auch bereits zu hitzigen Threads im Blizzard-Forum geführt hat, ist der Umstand, dass Blizzard offenbar nicht Willens oder in der Lage ist, den Spielern eine adäquate Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Es ist leider an der Tagesordnung, dass Spieler bis zu 45 Minuten in der Warteschlange geparkt werden, bis mal ein Login möglich ist. Ebenso "normal" ist mittlerweile die fast permanente Überlastung der Instanzen-Server und insgesamt eine teils sehr zähe Spielführung bedingt durch hohe Latenzen (Laaaaaaaaaaag!). Ich kann daher momentan nur davon abraten, mit dem Spiel anzufangen und Blizzard jeden Monat 13 EUR in den Rachen zu werfen, ohne eine vernünftige Gegenleistung zu bekommen. Die aktuellen technischen Probleme, an denen Blizzard nur schon fast 3 Monate "arbeitet" führen leider zu einer deutlichen Abwertung eines an sich tollen Spiels.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on)
World of WarCraft: Wrath of the Lich King (Add-on) von Blizzard Entertainment (Mac OS X, Windows Vista / XP)
EUR 29,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen