Kundenrezensionen


92 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaß pur!
Sind wir mal ehrlich, es gibt noch nicht viel zum Spielen für die Verrückten, die sich schon zum Launch eine PS3 gekauft haben, doch es gibt schon jetzt einige Perlen, die einem das Warten auf ein größeres Spieleangebot für die neue Generation von SONYs Konsole leichter machen. Motorstorm gehört auf jeden Fall dazu.

Motorstorm ist...
Veröffentlicht am 25. Juni 2007 von Thomas Hagen

versus
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Server abgeschaltet
Achtung! In der Beschreibung steht immer noch, dass es einen Online-Modus gibt. Sony hat Anfang des Jahres still und heimlich den Server abgeschaltet. Somit ist der Online-Mehrspielermodus gestorben. Auch zu zweit kann man das Spiel nicht spielen. Ich bin ein Fan des Spieles von der ersten Stunde an und online hat es immer einen riesen Spass gemacht. Traurig das Sony...
Veröffentlicht am 12. Oktober 2011 von Mike


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Server abgeschaltet, 12. Oktober 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Achtung! In der Beschreibung steht immer noch, dass es einen Online-Modus gibt. Sony hat Anfang des Jahres still und heimlich den Server abgeschaltet. Somit ist der Online-Mehrspielermodus gestorben. Auch zu zweit kann man das Spiel nicht spielen. Ich bin ein Fan des Spieles von der ersten Stunde an und online hat es immer einen riesen Spass gemacht. Traurig das Sony schon 4 Jahre nach erscheinen des Spiels den Server kappt und es jetzt quasi wertlos ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaß pur!, 25. Juni 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Sind wir mal ehrlich, es gibt noch nicht viel zum Spielen für die Verrückten, die sich schon zum Launch eine PS3 gekauft haben, doch es gibt schon jetzt einige Perlen, die einem das Warten auf ein größeres Spieleangebot für die neue Generation von SONYs Konsole leichter machen. Motorstorm gehört auf jeden Fall dazu.

Motorstorm ist auf jeden Fall ein Spiel was eine Eigenschaft, die für Videospiele wichtiger ist als alles andere, im Überfluß hat: es macht einfach Spaß.

Zugegeben, auf den ersten Blick sieht das Spiel nach wenig Content aus: nur 8 Strecken und nur ein Singleplayer Modus und Online Multiplayer Modus.

(Seit dem neuesten Update ist noch der Zeitrennen Modus dazugekommen.)

Wenn man aber die ersten Rennen im Singleplayer Modus hinter sich hat, weiß man, daß der Inhalt des Spiels für viele Stunden motivieren kann und viele actiongeladene Rennen beinhaltet.

Der Grund dafür ist einfach: es gibt 7 verschiedene Fahrzeugklassen: Motocross Motorräder, Quads, Dünenbuggys, Geländewagen, Rallye-Autos, Renn-Trucks und LKWs.

Jede dieser Klassen hat ihre Stärken und natürlich Schwächen. Einige Strecken lassen sich mit vermeintlich langsamen Autos schneller umrunden als mit den schnellsten Fahrzeugen im Feld, den Rallye-Autos. Jede Strecke hat verschiedene Routen die es ermöglichen, mit einem bestimmten Fahrzeugtyp einen Vorteil herauszufahren.

Die Rennen erstrecken sich über 3 Runden. Im Feld sind fast immer verschiedene Fahrzeugklassen, und bis zu 15 Gegner machen einem im Einzelspieler Modus das Leben schwer. Die Computer-Gegner legen es teilweise nur darauf an, einen am nächsten Felsen zerschellen zu lassen, oder das Spieler-Fahrzeug über eine Klippe in den Abgrund zu schieben. In den ersten 10 Sekunden des Rennens wird der Boost aufgeladen. Wenn man den Boost aktiviert, bekommt das Fahrzeug einen erheblichen Beschleunigungsschub, der allerdings nur begrenzt zur Verfügung steht. Wird der Boost zu lange benutzt, explodiert das Fahrzeug und zwar filmreif: der Crash geht in Zeitlupe über den Bildschirm und man kann sich, während man sich über die verlorenen Sekunden ärgert, wenigstens an dem schönen Anblick des sich wunderbar in Einzelteile zerlegenden Fahrzeugs erfreuen. Wenn man die START-Taste drückt, kann man das Geschehen anhalten und aus verschiedenen Perspektiven und Entfernungen ansehen.

Während man sich im Einzelspieler-Modus an diesen Explosionen zumindest in den ersten Leveln noch ergötzen kann, ist man im Online-Modus mit menschlichen Gegnern praktisch sofort aus dem Rennen. Die Konkurenz hier ist wirklich gut.

Der Zeitrennen-Modus ist eine gelungene Erweiterung des Spiels, in dem man allein auf der Strecke der persönlichen Bestzeit nachjagen, und verschiedene Fahrzeugtypen auf den verschiedenen Routen und versteckten Abkürzungen ausprobieren und vergleichen kann.

Als Hilfe kann man die verschiedene Geist-Wiederholungen einblenden (Farhzeugumrisse von der eigenen Bestzeit, oder von den besten Fahrern der Onlinelisten), die einem die beste Route für einen Fahrzeugtyp zeigen können, und an denen man erkennen kann, auf welchen Abschnitten man Zeit verliert.

Die Steuerung ist sehr gelungen. Eine Mischung aus realistischer Physik und haarsträubend unrealistischem Arcade Fahrverhalten, was einem klar machen sollte: Don't try this at home!

Man kann die Fahrzeuge wahlweise mit dem Analogstick oder mit der SixAxiS Bewegungserkennung des neuen SONY-Controllers steuern. Da ich selbst ausschließlich mit SixAxiS fahre, und ich auch weiß, daß viele andere Spieler das als völlig unmöglich ansehen, kann ich nur sagen: Reine Geschmackssache!

Fazit: Abgesehen von einigen technischen Mängeln (in den höheren Leveln kommt es im Einzelspieler-Modus manchmal zu unschönen Slowdowns und im Online-Modus ist die Headset Unterstützung nicht optimal) ist das Spiel eine Bombe. Ich habe diese Mängel absichlich nur am Rande erwähnt, weil das Spiel soviel Spaß bringt, daß man darüber einfach hinwegsehen kann. Wer gerne Offroad fährt, kann bei Motorstorm nicht enttäuscht werden, wer RidgeRacer mag oder Simulationen bevorzugt sollte probespielen. Wer einfach nur Spaß haben will, kann bedenkenlos zugreifen und sollte im höchsten Level nicht verzweifeln: alle verfügbaren Fahrzeuge werden im vorletzten Level freigeschaltet.

Viel Spaß! Und: Willkommen bei Motorstorm! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen den Stühlen, 18. September 2007
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Der erste Eindruck weiß schon zu gefallen. Schicke Grafik, toller Sound, die Darstellung als Festival wirkt anfangs schon mitreißend. Die Steuerung ist eingängig, das Schadensmodell verführt zu dem ein oder anderen freiwilligen Crash und auch die - leider wenigen - Strecken sind gut gelungen. Auf diesen gilt es die richtigen Routen auf dem richtigen Untergrund für das gefahrene Fahrzeug zu finden. So wird man beispielsweise mit einem Motorrad im Schlamm nicht weit nach vorne kommen, ebenso wenig wie mit einem LWK wenn man sich an der Route mit den meisten Sprüngen versucht.
Sehr gut zum trainieren ist der zum Download bereitstehende Modus der die fahrt gegen die Uhr ermöglicht. Hier frage ich mich ein wenig warum dieser nicht bereits von Anfang an implementiert wurde, schließlich ist dies doch eigentlich eine Grundausstattung in Rennspielen.
Zum Thema Downloads gibt es noch zu sagen, dass inzwischen auch ein Festival-Ticket und Fahrzeuge gegen Bezahlung zur Verfügung stehen. Ob man dies allerdings mitmacht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich persönlich hoffe nicht, dass dieses Beispiel Schule macht und man in Zukunft nur noch magere Basisversionen erhält und man über den nicht geringen Preis der Spiele hinaus weiter zur Kasse gebeten wird.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Gestaltung des Schwierigkeitgrads. Dieser Steigt in der Mitte des Karrieremodus sehr stark an, so das gerade Einsteiger hier schnell überfordert sein dürften. Eine Auswahl an selbst einstellbaren Stufen wäre hier sicher eine bessere möglichkeit gewesen.

Motor Storm hat mir als Starttitel dennoch viel Spaß bereitet. Es ist ein kurzweiliger Zeitvertreib, aber leider bei weitem nicht vollkommen. Der Schwierigkeitsgrad dürfte für Einsteiger zu hoch sein und für Profis mangelt es an Umfang und Komplexität.

Wer sich für dieses Genre interessiert, sollte, wenn sich die Möglichkeit bietet, zum Vergleich auch einen Blick auf Colin McRae Dirt werfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Riotguns Motorstorm-Rezension: Nervenzerreissender Offroad-Racer, 27. Dezember 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Launchtitel für eine Konsole gehören im allgemeinen nicht wirklich zu den allerbesten Spielen und werden relativ bald von später erscheinenden Titeln abgelöst. Nur Motorstorm zehrte lange von seinem Ruf als erstes echtes Next-Gen-Spiel für die PS3 und so legte ich mir voller Neugier diesen Offroad-Racer zu, der mir wütende, spaßige und nervenaufreibende 10 Stunden bescherte.

Das Spielprinzip
----------------
Jedes Jahr treffen sich Motorsportverrückte im Monument Valley, um ihre Lust an staubigen, schnellen Rennen auszuleben. Hier steigt das Motorstorm-Festival und Zugang zu den Rennen bekommt nur derjenige, der ein Ticket ergattern konnte. Diese Tickets sind die Eintrittskarte zu den Events, die anfangs mal ein oder zwei Rennen, meist jedoch mit vier Rennen aufwarten können. Im Spielverlauf des Karriere-Modus wird man an bis zu 21 Tickets teilnehmen können, was ca. 70 Rennen ausmacht. Diese Rennen steigen auf nur 8 verschiedenen Strecken. 8?! Das klingt nach einem äußerst geringen Umfang? Jein...nur halb wahr, denn diese Strecken beinhalten ihrerseits wiederum verschiedene Wege zum Ziel. Je nachdem welches der vielfältigen Fahrzeuge man steuert, ist man als schwerer Renntruck besser auf der Schlammpiste unterwegs, während Bikes und Quads diese Schlammbremsen um jeden Preis vermeiden sollten und erstmal nach Sprungpassagen und erhöhten Wegen Ausschau halten sollten oder als Fahrer eines Rallye-Wagens den Bonus der Höchstgeschwindigkeit auf möglichst geraden Strecken ausnutzen sollte. Das bedeutet auch: Umwege sind manchmal keine Umwege, sondern Strategie zum Sieg und eine genaueste Streckenkenntnis ist unabdingbar für spätere Erfolge.

Meist gibt Euch das Spiel die Wagenklasse vor, manchmal kann man selbst auswählen, welches Fahrzeug am Besten zur Strecke passt. Zur Auswahl steht eine breite Palette an fiktiven Offroad-Racern wie Motorrädern, Quads, Rallye-Fahrzeugen, Geländewagen, Renntrucks und Laster. Mit fortlaufendem Spiel können weitere Fahrzeuge und Lackierungen in den Klassen freigespielt werden, damit man nicht immer mit der gleichen Mühle unterwegs ist.

Streckenarchitektur: 7/10
Fahrzeugumfang: 7/10

Das Rennerlebnis - Offroad pur!
-------------------------------
Sehr zu überzeugen weiß Motorstorm dann, wenn endlich der Startschuss gefallen ist und man sich beim ersten Befahren erstmal ratlos fragt, wohin zum Teufel man eigentlich fahren muss. Bis die Strecken vergegenwärtigt sind, hängt man erstmal hilflos hinterher und auch der Gummiband-Effekt wirkt nicht ewig. Nicht schlimm, da hier wirklich das Gefühl von Offroad aufkommt, der Boost einem durch Bluring das pure Geschwindigkeitsgefühl vermittelt, die Crashs an Dramatik und Spektatkel fast an die Burnout-Serie erinnern und die Lernkurve dazu noch anfangs steil steigt. Darüber hinaus kann Motorstorm damit punkten, dass sich die Strecke dem Rennen anpasst. Das spürt man natürlich, wenn Hindernisse in der zweiten Runde nicht mehr dort liegen, wo man sie in der Runde zuvor noch passiert hat. Zusätzlich verändert sich der Boden, gerade im tiefsten Schlamm, wenn die Laster und Pickups tiefe Furchen hinterlassen haben. Ein toller Kniff, denn so fährt sich eine zweite und dritte Runde immer anders. Anders als bei ähnlichen Spielen bleibt man bei Motorstorm bis zum Ziel in allerhöchster Anspannung, denn der kleinste Fehler und der kleinste Anflug von Routine kann aufgrund des Gummiband-Effektes fatal sein. Dieser bewirkt, dass einem perfekte 4,5 Minuten nicht die Bohne nutzen, da man mit nur einem Crash sofort von der Spitze bis ganz nach hinten durchgereicht wird. In dieser übertriebenen Form leider ein Manko des Spiels.

Im Umkehrschluss bedeutet das auch, das die ersten beiden Runden leider entwertet werden, da man seine Aufholjagd problemlos in der letzten Runde starten kann. Das Siegrezept bei Motorstorm ist simpel, aber vor allem ab Ticket 15 gar nicht so einfach umzusetzen: Es genügt, die letzte Runde, auf einer dem Fahrzeug angepassten Strecke ohne Crash zu absolvieren. Kommen wir zur KI der Fahrer. Erstaunlich gut und nur mit ganz vereinzelten Aussetzern. Meist drängeln sie sich rücksichtslos an den Spieler und stoßen ihn bevorzugt im Sprung gegen Felsen oder andere Hindernisse. Da ist der Spielerfrust gerade gen Ende des Spiels ab Ticket 15 vorprogrammiert, da man, wenn man soweit gekommen ist, nicht mehr an eigenen Fehlern scheitert, sondern an den teils unfairen Attacken der KI. Natürlich macht das teils wütend, aber dennoch bringt dies auch eine gehörige Portion Abwechslung in den Titel, die der geringen Strecken-Abwechslung entgegenwirkt. Nimmt man die eingängige, für jeden Fahrzeug-Typ unterschiedliche Steuerung noch hinzu, stimmt bis auf wenige Ausnahmen das Rennpaket.

Offroad-Feeling: 9/10

Die Präsentation - Grafik, Sound & Weiteres
-------------------------------------------
Grafisch war Motorstorm bei Release seinen Launchkollegen schon sehr voraus. Der Titel kann heute noch gefallen und man nimmt ihm ab, dass seine 720p-Grafik die Ressourcen der PS3 schon gut zu nutzen wusste. Die Animationen sind ein echter Hingucker und manchmal staunt man schon, wenn Staub aufwirbelt, die Fahrzeuge mit hochauflösenden Texturen imposante Sprünge und spektakuläre Crashs zeigen. Leider gibt es keine Zwischen- oder Videosequenzen, die das Setting lebhafter hätten gestalten können und leider ist das ganze Setting im Monument Valley mit der Zeit etwas eintönig sandig, aber daraus wurde gelernt und der Nachfolger Motorstorm: Pacific Rift zeigt mit an die vier Elemente angelehnten Streckenkonturen da viel mehr Abwechslung.

Die beste Präsentation zeigt das Spiel in Sachen Sound und Musik. Ich habe in den letzten Jahren selten einen so eingängig und auf das Spiel so perfekt abgestimmten Soundtrack erlebt, wie bei Motorstorm. Die harten Riffs von Nirvana, Queens of the Stone Age oder Slipknot passen perfekt zum Geschwindigkeitsgefühl und zu dn Rennen. Und auch die Motorengeräusche dröhnen mit einer Inbrunst, dass es eine Freude ist, den Lautsprecher aufzudrehen. Viel besser geht es bei einem Racing-Spiel kaum noch.

So gut Grafik und Sound gelungen sind, desto mehr Abstriche muss der Spieler in Sachen Ladezeiten und Spielumfang machen. Die Ladezeiten vor jedem der Rennen gehen zwar mit etwa 15 Sekunden völlig in Ordnung und die nimmt der Spieler auch gerne in Kauf aber was gar nicht geht, sind die Ladezeiten vor der Auswahl der Boliden. Dabei ist die Präsentation in dieser Hinsicht sehr nüchtern und unspektakulär ausgefallen, so dass man sich beizeiten schon wundert, woher die 5 Sekunden Ladezeit pro Fahrzeug und pro Lackierung herkommen sollen. Entnervt wird man später vor allem deswegen meist das Basismodell nehmen, da sich die Boliden auch nur optisch unterscheiden.

Die Spielzeit ist mit etwa 10 Stunden Spielzeit auch nicht gerade opulent ausgefallen. So lange braucht man, um den Karriere-Modus bis zum 21. und letzten Ticket zu absolvieren. Aber Achtung: Um die letzten Tickets überhaupt spielen zu können, müssen in den Rennen der vorherigen Tickets zwingend alle Rennen als Sieger absolviert werden. Wer sich also auch mal mit einem 2. oder 3. Platz zufriedengibt, sieht dann am Ende in die Röhre. Eher suboptimal gelöst. Zudem flimmern nach dem letzten Sieg im letzten Rennen nur die Credits über den Bildschirm. Da muss man ehrlich sein und bekennen, dass Aufwand und Ertrag hier in nur schlechter Relation (es gibt auch keinen Trophy-Patch für das Spiel) stehen. Kein Abspann, keine Sequenzen, nur eine wenn auch eindrucksvolle Panoramafahrt über das Monument Valley. Die Extras sind allesamt auch nur Alibi, es gibt leider keinen Split-Screen, aber dafür wartet der Online-Modus mit stabilen Servern und nur wenigen Lags auf.

Grafik: 8/10
Sound: 10/10
Ladezeiten: 4/10
Spielzeit: 5/10

Fazit
-----
Motorstorm war lange der Referenz-Titel in Sachen Rennspiel für die PS3 und ist selbst heute noch sehr kurzweilig, wenn auch mit einigen kleinen Macken, die dem Spiel letztlich den fünften Stern kosten. Dennoch ist das Spiel zum aktuellen Preis allemal ein Anspielen wert und macht nebenbei noch Lust auf den Nachfolger Pacific Rift. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Motorstorm liefert Evolution einen 1A-Off-Road-Arcade-Racer ab, der leider in den Disziplinen Umfang und Ladezeiten kränkelt, 22. März 2008
Von 
Stefan Lehmler (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Motorstorm erfüllt die Erwartungen der gebeutelten europäischen PlayStation-Fans und zeigt sich als rundum gelungene Arcade-Off-Road-Raserei in Killeroptik. Es macht einfach einen Heidenspaß mit gezündetem Boost an engen Steilhängen vorbei zu donnern und dabei Gegner von der Piste zu drängeln. Das Streckendesign ist famos und sorgt im Einklang mit den zahlreichen verschiedenen Fahrzeugen für individuelle Streckentaktiken. Dazu ein heftiger Soundtrack im Ohr und das staubig-rutschige Off Road-Feeling ist perfekt. Wer einen Internet-Anschluss sein Eigen nennt hat online gleich nochmal soviel Spaß. Leider merkt man dem Titel aber auch an, dass er pünktlich zum Launch fertig werden musste. So ist der Online-Modus recht spärlich ausgefallen und gerade einmal acht Strecken kann man nicht gerade als umfangreich bezeichnen. Neue Spiel-Modi gibt es mittlerweile immerhin per Patch. Darüber hinaus nagen sehr lange Ladezeiten am Nervenkostüm eines jeden ungeduldigen Rennfahrers. Alles Punkte, die mit etwas mehr Entwicklungszeit bereinigt hätten werden können. Dennoch: Wer auf Arcade-Racing steht, wird neben Burnout Paradise derzeit kein adrenalintreibenderes und spaßigeres Rennspiel auf der PS3 finden. Genre-Fans sollten ein Auge zudrücken und den Titel ganz schnell in ihre Sammlung aufnehmen.

+ Exzellentes Streckendesign
+ Bombastische Optik
+ Tolle Arcade-Fahrphysik
+ Rockige Musik und krachiger Sound
+ Überragende Onlinerfahrung
+ Unterschiedliche Fahrzeugklassen

- Nur acht Strecken
- Lange Ladezeiten
- Kein Split-Screen-Modus
- Nur rudimentäre Onlinefunktionen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Spielspaß, wenig Extras ..., 1. April 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Hallo!

Ich habe die PS3 zusammen mit MotorStorm und RidgeRacer gekauft und bin

von MotorStorm begeistert. Es macht eindeutig mehr Spaß als RidgeRacer.

Die Grafik ist Genial und die Steuerung ist nach ein paar Runden Übung

intuitiv. Bei der Steuerung kann man auswählen, ob man mit Steuerkreuz

bzw. Analog-Stick oder mit dem neuartigen Sixaxis Bewegungssensor des

PS3-Pads steuern will. Letzteres ist eigentlich nur bei der Cockpit-Kamera

sinnvoll, da man das Pad dann wie ein Lenkrad halten kann und das Gefühl

hat in dem Fahrzeug zu sitzen. Bei der Verfolger-Kamera-Ansicht wirkt die

Sixaxis-Steuerung irgendwie träge. Ich persönlich spiele MotorStorm lieber

mit Analog-Stick, da man einfach die bessere Kontroll hat und schneller

reagieren kann.

Die Musik im Spiel ist eher geschmackssache. Ich habe sie Ausgeschaltet,

da sie mich auf die dauer nervte.

Nervend ist auch die extrem lange Ladezeit bei der Auswahl der Fahrzeuge.

Wählt man ein anderes Fahrzeug aus, kann es unter Umständen schon mal

bis zu 15-20 Sek. dauern bis das nächste Fahrzeug auf dem Bildschirm

erscheint. Bei auswahl einer anderen Farbe ist dies ähnlich. Die Ladezeit

der Strecke dauert so etwa 20-30 Sekunden. Die restlichen Ladezeiten sind

allerdings erträglich. Möchte man mitten im Rennen die Strecke neu starten,

so geht dieses recht schnell ohne lange wartezeiten. Trotzdem wäre hier

eine Festplatten-Installation sinnvoll gewesen, wie sie RidgeRacer

optional anbietet. Dadurch wäre die Ladezeit sicher wesentlich

erträglicher geworden.

Die K.I. der Gegner ist Anfangs etwas Lasch, aber mit fortlaufendem

Spieleverlauf kam es mir so vor, als wenn die Gegner immer fieser wurden.

Kommt man durch die ersten Rennen mit etwas Übung fast ohne Probleme

durch, so wird man später auch gerne mal gegen ein Felsen geschubst

oder ausgebremst und landet somit schnell wieder auf dem letzten Platz.

Zu Beginn wird das Spiel den Einen oder Anderen unter Umständen

frustrieren, da man die Strecken oft erst schafft, wenn man sie mehrmals

gefahren ist und somit einigermaßen weiß, wie gefahren werden muss und

welche Abkürzung zu nehmen ist. Also nicht gleich entmutigen lassen! Da

es nicht soviel Strecken gibt, ändert sich der Schwirigkeitsgrad eher durch

die vorgegebene Fahrzeug-Kategorie. Hier sollte man aber unbedingt

verschiedene Fahrzeug-Modelle ausprobieren und nicht immer das

nehmen, welches einem Optisch am besten gefällt!

Pro:

- Top Grafik

- Hoher Fun-Faktor

Contra:

- Kein 2-Spieler Splitscreen-Mode

- Lange Ladezeit bei Fahrzeug-Auswahl

- Keine Festplatten-Installation möglich

- Musik auf die dauer etwas nervend (Geschmackssache)

- Keine Geschwindigkeitsanzeige (Ok, nicht unbeding nötig!)

Fazit:

MotorStorm ist optisch und spielerisch ein Top-Titel zum Launch einer

neuen Konsole, auch wenn man das ein oder andere schmerzlich vermisst.

Letztendlich macht es aber Spaß. Und wie sagt man so schön: "Es Rockt!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Spiel aber extrem ungerecht, 9. März 2009
Von 
L. Moest (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Das Spiel ist an sich sehr gut gemacht, die Grafik die Autos und die unterschiedlichen Routen die auf jeder Strecke bereit stehen sind toll gemacht.

Problematisch wird es aber mit zunehmender Spieldauer. Ab Level 3 gibt es erste Nachtfahrten, in denen man einfach nichts mehr sieht, das ist schlecht für die Augen und die Rennen werden zu Glücksspielen. Ab Level 4 macht es dann endgültig keinen Spaß mehr, die Gegner verlassen die für sie beste Spur nur um den Spieler aus der Bahn zu drängen. Zusätzlich kommt der Gummibandeffekt (Man kann keinen Vorsprung heraus fahren) noch stärker zum tragen.
Sehr schade ist auch der fehlende 2 Spieler Modus.

Insgesamt handelt es sich um ein gutes Spiel, da es derzeit schon für 15 € zu haben ist, kann man es durchaus kaufen. Am Ende wird es aber sehr frustrierend. In meinen Augen ist das Spiel nicht durchspielbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wüstenfieber!!, 24. März 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Das Spiel war mein erstes für die Playstation 3.
Dementsprechend wollte ich natürlich wissen, was die neue
Next-Gen-Konsole so kann.Und sie kann einiges!!Motorstorm zeigt es:

>sehr gute Grafik (auch wenn sie den direkten Vergleich mit Gran Turismo Prolog nicht ganz standhält)
>unheimlich motivierend
>fantastische Rennstrecken (z.B. Schlammtäler nach einem Regen oder Bergabhänge bei Sonnenuntergang)
>unzählige, innovative Fahrzeuge
>relativ lange Spielzeit

Insgesamt ist es ein herrlicher Spass, der durch den Arcade-Stil nicht nur was für Profis ist.
Mein Fazit:Das Game hat bei mir aus einem Rennspielhasser einen absoluten Fan des Genres gemacht.Noch Fragen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motorstorm ist echt hammer..., 10. Oktober 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Also ich kann nur sagen habe mir das Spiel jetzt erst gekauft und bin von der Grafik einfach angetan.Einfach nur gut.Und es macht einen riesenspaß mit den Buggys durch die Wüste zu fahren. Und der Onlinemodus ist auch sehr gut und einfach gehalten. Man kann dort einem Renn beitreten oder eines selber eröffnen. Wie mann gerade lustig ist. Auch die Soundkulisse im Spiel sehr geil. Dieses Spiel macht Lust auf mehr. Bin gespannt wieder der nächste Teil wird....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen MotorStorm Serie bekommt 5 Sterne, 26. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: MotorStorm (Videospiel)
Besitze eine Menge von PC und natürlich auch PS3 Spielen. Mein Hobby sind die Rennspiele, die ich fast alle besitze.
Ich will mich kurz halten und sagen, daß die MotorStorm-Serie, insgesamt 3 Teile für mich zu einer besonderen Spieleart gehören.
Man fühlt sich in einer anderen Welt. Tolle Grafik u Musik. Spiele zur Unterhaltung, die auch längere Zeit anhalten können.
Der Grund meiner Rezension ist und ich möchte, das hier ( ich glaube ich spreche für x-tausende PS3 Spieler) unbedingt an die Spieler bringen:

Wie ich vor einigen Tagen bei google lesen konnte sind angeblich die PS3 Spiele nicht mehr kompatibel mit der neuen PS4. Es dürfte aber irgendwie möglich sein, so die Angaben von höchster Sony Etage, die PS3 Spiele auf PS4 spielen zu können. So jetzt kommts:
Man muss dann diese Spiele, die man ja bereits zum Teil teuer gekauft hat, wiederum zahlen. Also doppelte Freude. Weiters sollen alle Spiele nur durch download über die PS4 zu bekommen sein.
Angeblich gehören DVDs der Vergangenheit an.
Noch etwas Lustiges: INTERNET ist bei PS4 u n b e d i n g t nötig. Sonst ist es finster im Wohnzimmer. Hat ein jeder PS3 Besitzer einen Internetanschluss zum TV ? Ich noch nicht.

Ich werde mir die PS4 sicher nicht kaufen, für so ein Kasperltheater bin ich schon zu alt. Behalte PS3 und kaufe mir noch eine oder zwei dazu. Also Abwarten. Vielleicht gibts die PS3 auch nicht mehr lange ( wahrscheinlich- die PS4 steht ja schon vor der Türe der Wegwerfgesellschaft in allen Landen). Vermutlich werde ich mir in einiger Zeit meine wunderbare Spielesammlung einpanieren können. Aus der Traum- Auf zur wunderbaren herrlichen und besten Sache der Welt: Die PS4 !

Wünsche Sony viel Erfolg bei der Vernichtung aller PS3 Spiele. PS2 wird, oder wurde bereits eingestellt und wird nicht mehr produziert. Also auch alle PS2 Spieler sind bei dem Unfug betroffen.
Sony sagt,die PS4 hat die tollste Grafik, während des downloades kann man bereits Spielen. Irgendwann ist es mit einer besten Grafik auch zu Ende.
Wenn die PS3 keine gute Grafik hat, weiß ich auch nicht. Ich habe einen tollen TV mit allen Schikanen und eben die PS3.

Ist es denn wirklich so eilig auf dieser Welt, man hat ja andere Hobbys auch noch. Man kann vielleich auch wieder einmal durch die Natur schweifen.

Fazit: Sorry, wenn ich falsche Angaben über die PS4 geschrieben haben sollte. Es kann ja jeder für sich entscheiden. Es soll ja Alles eine Info sein.
Es sollte nicht alleine das Geld für eine neue PS4 sein. Ich kann mir auch eine kaufen, oder mehrere. Um das geht es nicht.

Hoffen wir alle PS3 Spieler, das ich nur Falsches schrieb.

Alles Gute und Lg aus Österreich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

MotorStorm
MotorStorm von Sony Computer Entertainment (PlayStation 3)
EUR 21,38
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen