Kundenrezensionen

392
4,1 von 5 Sternen
Grand Theft Auto IV - [PlayStation 3]
Plattform: PlayStation 3Version: StandardÄndern
Preis:19,88 €+5,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 50 REZENSENTam 12. Dezember 2013
Habe GTA4 erst jetzt gespielt. Verstehe die Topbewertungen nicht. Sankt Andreas war um Längen besser. Zählt nur die Grafik (die verschwommen ist). Die Autos sind fast unfahrbar, Nico nicht nach den persönlichen Vorlieben anpassbar und von seiner Persönlichkeit sehr blass.

Nebenmissionen und die Möglichkeit sich durch verschiedene Nebenspiele die Zeit zu verkürzen, haben in diesem Game leider nur sehr begrenzt Einlass gefunden. Leider wurden hier viele Möglichkeiten verschenkt die Teile wie Sankt Andreas und Vice City noch ausgezeichnet haben. Auch die Story vom osteuropäischem Einwanderer, der in Amerika versucht sein Glück zu finden, überzeugte mich nicht. Was allerdings am schwersten wog, war wie schon beschrieben, die unmögliche Fahrphysik der Autos. Sie mag zwar realistischer sein, aber ein Game solcher Güte sollte den Spagat zwischen Realismus und Spaß am Spiel vereinen können. Autos, die sich zum Teil wie Panzer fahren lassen, vermiesen jeden Fahrspaß, und da das Spiel GTA (Grand Theft Auto) heißt, sollte hier auch der Schwerpunkt im Spaß am fahren im Vordergrund stehen.

Wenn man überlegt, das Metascore/Metacritic (Zusammenfassung der Testbewertungen aller Spielezeitschriften), daß Spiel auf Platz 1 der All-Time Highscores der PS3 mit 98% stehen hat, die Userwertung allerdings bei 78% liegt, darf man schon einmal fragen, wie frei die Spielezeitschriften in den Bewertungen Ihrer Spiele sind?

Selbst das Underground-Openworldspiel "Saboteur", bietet mehr Abwechslung, Nebenmissionen und bessere Grafik. Ganz zu schweigen vom Fahrgefühl der Autos, die in Teil 4 mehr als nur schwammig ist. Meine Hoffnung liegt nun auf Teil 5, der hoffentlich in allen Belangen besser wird, als dieser vergeigte Teil.

Ich halte dem Spiel und den Spielerezensionisten zugute, das es ganz zu Anfang der Veröffentlichung der PS3 erschienen ist, und somit das Potenzial der PS3 erstens nicht voll ausgeschöpft wurde und die Spielezeitschriften zu der Zeit noch die rosarote Brille auf hatten.

Nicht falsch verstehen, das Game ist nicht schlecht, aber im Vergleich mit SKT. Andreas oder Vice City sehe ich diesen Teil als Rückschritt, und das in fast allen Belangen.

Meine Bewertung nimmt ganz klar Bezug zu den Vorgängerteilen und der Leistungsfähigkeit der PS3. Pegi und USK Version sind identisch.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
45 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2008
GTA IV reiht sich meiner Meinung nach als würdiger Nachfolger in die Serie von Grand Theft Auto ein. Wenn ich von "Nachfolger" und "Serie" spreche, dann nehme ich die Erwartungshaltung ein, dass das Spiel im Vergleich zu seinen Vorgängern optimiert wird und trotzdem seinen Wert als eigenständiges Spiel behält oder sogar steigern kann. Dies ist rockstargames in allen Punkten gelungen.

Ich habe aufgrund der Berichte in diversen Games-Magazinen mit keinem GTA:SanAndreas-Klon in Next-Gen-New-York-Atmosphäre gerechnet. Dieser Zahn wurde den Fans (und auch mir) schon recht früh gezogen. Auf gewisse Zeitvertreibe wie das "Pumpen" in Fitness-Studios muß genauso verzichtet werden wie auf das lästige Magenknurren, das dadurch entsteht, wenn man mal für längere Zeit nicht zum Fast-Food-Laden rennt.

Dafür hat sich rockstargames in anderer Hinsicht eine Menge einfallen lassen, um die Atmosphäre des Spiels insgesamt aufzupeppeln. Ich werde versuchen, alle mir (nach knapp 5 Stunden Spielzeit) aufgefallenen Eigenschaften so knapp wie möglich zusammenzufassen, ohne weitere Worte über die Story zu verlieren, denn die dürfte bekannt sein...außer, dass Niko nicht unbedingt nur deswegen aus Serbien nach Liberty City kam, um sich am vermeintlichen Reichtum und der Lebensweise seines Cousins zu erfreuen.

Graphik/Look:
Es handelt sich nicht um Fotorealismus á la "Gran Turismo 5: Prologue". Nichtsdestotrotz weist GTA IV keine Einbußen hinsichtlich der Atmosphäre auf, die in Liberty City zu jeder Tages- und Nachtzeit dank Next-Gen-Graphik entsteht. Spiegelungen und Lichtreflexe sowie detaillierte Nahaufnahmen der Charaktere begeistern ebenso wie die verschwommenen und im Licht flimmernden Gebäude, welche sich in weiter Ferne befinden. Das leichte Kantenflimmern ist zu verschmerzen. Wir reden hier schließlich von einem Game, und Pixel bleibt Pixel; auch bei 1960 x 1080 Bildpunkten Auflösung.

Sound/Sprache:
Zu DD 5.1 ist nicht viel zu sagen. Die Musik ist sehr gut auf die jeweiligen Situationen und Spielelemente abgestimmt. Auf einer vernünftigen Surround-Anlage trägt der Sound nur positiv zum Spielgeschehen bei. Die Texte sind in English gesprochen, was dank des deutschen Untertitels nicht stört. Mein Kommentar hierzu: meist sind deutsche Synchronisationen schlechter, da sie den Wortwitz, der im Original entstehen soll, nicht vernünftig übersetzen. Und wenn man das auf dieses Spiel projeziert und die gesprochenen Texte mit den dazugehörigen Untertiteln vergleicht, träfe das auch hier in Teilen zu.

Steuerung:
Es besteht die Möglichkeit, für gewisse Fahr- und Flugzeuge die SIXAXIS®-Funktion zu nutzen. Man gewöhnt sich schnell daran. Der Rest ist intuitiv und genauso einfach zu bedienen wie bei den letzten GTA Versionen. Das Steuern der Fahrzeuge ist u.U. durchaus schwierig, da man mit der gewohnt schwammigen Lenkung von US-Fahrzeugen und der brachialen Räder-zum-Durchdrehen bewegenden Kraft von PS-Boliden konfrontiert wird.

Details:
In diesem Punkt hat sich rockstargames wirklich Mühe gegeben, bisher (in der GTA Serie) Dagewesenes zu toppen. Auch Niko hat die Möglichkeit, sich neu einzukleiden, essen zu gehen oder beispielsweise Freundinnen zu wirklich liebevoll aufgezogenen Kabaretts auszuführen. Er kann aber auch zu Fuß oder mit dem Auto gegen sich am Straßenrand befindende Mülltonnen und Container stoßen/treten. Fahrzeuge, die zunächst abgeschlossen sind, werden einfach mit Hilfe einer eingeschlagenen Scheibe geklaut. Das Car-Jacking erfolgt jetzt ebenfalls abwechslungsreicher, und zwar je nach dem, welche Waffe Niko aktuell gezückt hat. Andere Fahrer reagieren endlich vernünftig, wenn man sich mit einem Streifenwagen und eingeschalteter Sirene nähert. Sie halten an und/oder fahren konsequent zur Seite. Taxi-Fahrten (als Fahrgast) quer durch die Stadt sind dank der Film-Kamera-Perspektive ein wahrer Augenschmauß. Abzurunden ist dies alles mit einer gut durchdachten Story - natürlich gepaart mit altbekannten GTA-typischen Spielelementen - welche mich auch nach dem x-ten GTA immer noch staunen und rockstargames meinen Respekt für deren Kreativität aussprechen lässt. (Und nein, ich bin kein Mitarbeiter von rockstargames)

Fazit:
Mich hat dieses Spiel von der ersten Minute an überzeugt. Was mich ebenfalls direkt überzeugt hat, ist die Tatsache, dass das Spiel keine Jugendfreigabe erhielt. Diese hätte GTA IV in keinerlei Hinsicht verdient (dirty talk in dialogues, sex, violence). Eben ein waschechtes Grand Theft Auto, das man aus diesem Grund in keinem Punkt mit zuvor genannten Spielen wie "Uncharted" oder "Rachet & Clank" (die ebenfalls das Prädikat "sehr gut" verdienen) vergleichen kann.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
62 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2008
Endlich hieß es nun am 29.04: GTA IV out now! Die allzu lange Wartezeit hat nun ein Ende und das Warten hat sich gelohnt! Bereits im einleitenden Video, das die Ankunft von Niko in Liberty City zeigt, wird einem klar, dass man hier nicht enttäuscht wird. Eine solche Detailverliebtheit, wirklichkeitstreue Steuerung und ein derart realistisches Umfeld zeigen eine 200 prozentige Steigerung zu San Andreas!

Zur Optik: Wirklich wunderbar gelungen! Angefangen von den Personen, an denen nun echte Finger und keine "Würstchen" wie bei San Andreas und Co. zu erkennen sind, spiegeln sich am Asfalt Licht-und Schatteneffekte wie in Wirklichkeit, aus den Gullies steigt Rauch auf, an einem kalten Abend wird der Atem als Hauch erkenntlich, die Spiegelung des Wassers ist traumhaft und die Schadensmodelle bzw. Explosionen der Fahrzeuge übertreffen sogar noch Burnout! All diese Details bringen mich wirklich immer wieder ins Staunen und Schmunzeln. Einzige Kritik: meiner Meinung nach wurden die Bäume bzw. Sträucher von der Grafik her ein wenig vernachlässigt, da sie aus der Nähe fast wie Papier aussehen.

Handling: Tolle Neuerungen, an die man sich aber erst einmal gewöhnen muss: die Hauptperson beginnt erst durch das Drücken von X zu laufen, ohne X geht sie nur. Beim Autofahren gibt man mit R2 Gas, mit R2 bremst man bzw. fährt man rückwärts und mit R1 betätigt man die Handbremse. Die Bewegungen allgemein sind viel detaillierter und lebendiger als bei den Vorgängern: das Klettern wirkt nicht mehr so "plump", wenn Niko nass wird, wischt er sich automatisch das Gewand ab und selbst das Stiegensteigen wirkt viel autentischer. Die Steuerung der Autos ist finde ich doch ein wenig schwieriger geworden, was aber nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, denn man muss in den Kurven auch mehr mit der Handbremse arbeiten, was zwar am Anfang etwas ungewohnt ist, jedoch nach ein wenig Übung in Fleisch und Blut übergeht. Im Großen und Ganzen ist alles einfach realer geworden.

Extras: Ganz toll finde ich so die "kleinen" Neuerungen: man bekommt ein Handy, mit dem man hier jedoch auch selbst jemanden anrufen kann, Mitteilungen empfangen, die gescheiterte Mission direkt von vorne beginnen und ein SIXAXIS Tutorial starten kann, d.h. sensibles Steuern beim Motorradfahren, Bootfahren, Helicopterfliegen und Bowling, was so ein bisschen an das Modell vom Nintendo Wii erinnert. Außerdem gibt es in Nikos Wohnung ein Fernsehgerät, welches natürlich auch benützt werden kann: hier gibt es einige Kanäle mit witzigen Sendungen (Poker, Sport, News,...), die man sogar im Vollbild-Modus betrachten kann, wirklich empfehlenswert! Man kann auch Bowling bzw. Dart spielen gehen oder beim Shoppen ist das Anprobieren der Kleidung meiner Meinung nach viel besser gemacht, da man zu jedem Kleidungsstück selbst hingehen und das Stück sofort wechseln kann, ohne ewig lange Wartezeiten wie bei San Andreas. Es gibt ein nettes Internetcafe, in dem man online Aufträge erhalten, Freunde finden oder sogar Klingeltöne fürs Handy herunterladen kann. Zum ersten Mal kann man auch als Fahrgast in ein Taxi steigen, das einem in wenigen Augenblicken ans gewühnschte Ziel bringt und wenn man bereit ist, ein paar Dollar mehr zu bezahlen, kann man die Fahrt auch überspringen. Außerdem ist das Betreten von Gebäuden komplett ohne Ladezeit!

Natürlich sind dies nur einige "Leckerbissen" des Spiels, da ich selbst erst am Anfang stehe und noch viel zu entdecken haben. Jedoch eines ist bereits jetzt klar erkenntlich: Langeweile gibt es in GTA IV einfach nicht! Ich will keineswegs sagen, dass das Spiel perfekt ist, denn es gibt immer noch etwas zu verbessern, jedoch für den jetzigen Stand ist es wirklich nur grandios gelungen! Ich glaube auch, man sollte nicht gezwungenermaßen versuchen, all die negativen Aspekte herauszufinden, sondern sich einfach vom Game unterhalten lassen und das bis jetzt eindeutig realistischte Abbild von New York genießen!
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
66 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Juli 2008
nachdem ich tage und nächte gta san andreas gezockt habe, habe ich mich selbst zum gta fan erklärt. habe mir mit dem erscheinen von gta 4 gleich eine ps3 gekauft um dieses spiel zu spielen. nach anfänglichen staunen über die lebendigkeit der stadt war ich relativ enttäuscht. die missionen sind eher fade, nix neues. eine story ist kaum vorhanden. ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so recht wer die leute sind, für die ich die aufträge erledige. das nervt irgendwann, nicht zuletzt weil die missionen fast alle nach dem gleichen schema ablaufen. ich verliere mich viel zu oft in sinnlosen rumballern auf der straße, weil die missionen einfach keinen spaß machen. ich vermisse auch die rollenspielelemente von san andreas; die vielen skills und nebenmissionen, fitness, frisör, häuser kaufen,...
wieviele nächte habe ich nicht geschlafen um bei san andreas die 100 % zu schaffen. davon kann bei gta 4 keine rede sein. kaum nebenmissionen, keine möglichkeiten sein geld anzulegen, schlechte steuerung der fahrzeuge, etc.
ich denke auch, dass das spiel die möglichkeiten der ps3 nicht ausnutzt.

wenn man nicht mit solch hohen erwartungen an das spiel rangeht wie ich, ist es sicherlich nicht schlecht. aber für mich bleibt san andras das beste gta.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
105 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2008
Nun habe ich das Spiel seit seinem Release, aber da es davon ca. 5 Monate unberührt im Schrank lag, schreibe ich meine Rezension erst jetzt. Die Begründung für das lange Unbeachten des Spiels ist kurz:
Es ist einfach eine rießen ENTTÄUSCHUNG.
OK, es ist sicherlich alles andere als ein schlechtes Spiel (daher auch 3 Sterne), aber für ein GTA und vor allem als Nachfolger für San Andreas ist es einfach viel zu wenig!
Fangen wir mal bei den Charakteren an:
Mit der Hauptfigur, Nico, kann man sich, wie ich finde, nicht so richtig anfreunden. Er ist schlichtweg unsympathisch und langweilig, redet grundsätzlich nicht mehr als 2 Sätze am Stück. Zu der Tatsache, dass man ihn nicht so richtig gern haben kann kommt hinzu, dass es überhaupt keine Möglichkeiten gibt,ihn irgendwie zu verändern (z.B. durch eine andere Frisur o.ä.). Das finde ich einfach sehr schade!
Für die anderen Charaktere gilt nahezu dasselbe, alle wirken irgendwie trostlos und langweilig, es fehlen einfach Typen wie "Ryder", "Big Smoke" oder "Rosenberg" aus SA. Denn ich finde gerade solche Typen und der ironische Humor haben die GTA-Serie ausgemacht.

Kommen wir zur Story:
Auch die Story ist für mich einfach nur enttäuschend! Das Wort Abwechslung (was wiederrum ebenfalls ein großer Pluspunkt bisheriger GTAŽs war) haben die Herren von Rockstars wohl aus ihrem Sprachgebrauch gestrichen. 99% der Missionen laufen nach dem "Finde jemand und knall ihn ab"-Schema ab. Wirklich sehr schade! Und da Nebenmissionen nahezu gänzlich vermisst werden gibt es auch hier keine Anwechslung.

Die Spielwelt:
OK, hier gibt es natürlich einen großen Pluspunkt: die Grafik! Sie ist wirklich toll gelungen und sieht einfach großartig aus.
Aber ist das alles, was wichtig ist?
Es gibt nur eine Stadt (endlich mal wieder Liberty City^^), was ich überhaupt nicht schlimm gefunden hätte, wenn die Versprechungen auch eingehalten worden wären. Dazu gehörte z.B. dass man in sehr viele Gebäude gehen kann und alles "interaktiver" ist, absolute FEHLANZEIGE!!! Man kann überhaupt keine Gebäude betreten, außer "Schuppen" wie eine Bowlingbahn etc. ! Das finde ich doch sehr frech, was nützt einem eine wunderbar animierte Stadt, wenn ich nicht dran teilhaben kann???

Nun zur Steuerung:
mmmhh... na ja, die Steuerung ist so eine Sache für sich. Sie ist sicherlich deutlich realistischer als bei den Vorgängern, aber sie wirkt träge und teilweise macht Herr Bellic auch einfach nicht das, was man will. Das nervt besonders, wenn man kurz vor einem Missionsende ist.
Hier möchte ich mir kein richtiges Urteil erlauben, man kann sie mögen, aber auch verfluchen.
Wo ich mir aber ein Urteil erlaube, ist bei der Steuerung der Autos: diese ist einfach nur grausam! Es ist sicherlich lobenswert die Autosteuerung realistisch zu gestalten, aber realistisch ist das nicht! Da hätte man vielleicht mal Gran Turismo spielen sollen. Die Autos sind einfach nur langsam und träge. Mich nervt es einfach, wenn man in einer Verfolgungsjagd ist und mit gefühlten 7,5 km/h um die Kurven fahren muss, tut mir Leid, aber sowas bei einem Actionspiel??? Geht absolut nicht!

Mein letzter Punkt (auch wenn ich noch Stunden schreiben könnte) sind die Freizeitmöglichkeiten:
Auch hier setzt sich der rießige Minuspunkt des gesamten Spiels fort, die Langeweile. Man kann Dinge machen wie Bowlen gehen, Billard und Dart spielen oder auch mal in den Strip Club gehen. Nun ja, also ich habe bisher alles einmal ausprobiert (OK, im Strip Club war ich zweimal ;-)), aber man macht das kein zweites Mal, wie z.B. bei SA Autorennen fahren oder einfach nur zum Frisör gehen.
Es gibt exakt 3 Klamottenläden, von denen man 2 vergessen kann und das war es dann auch mit Freizeit. Hinzu kommt, dass man im Spiel auch getrost das Geld weglassen hätte können, es gibt einfach keine Möglichkeiten es auszugeben! Nach ca. 6 Spielstunden hatte ich die Marke von 100.000 $ geknackt,aber das einzige wofür ich es ausgeben kann sind ein paar Waffen und für Taxifahrten. Und für 100.000$ kann man viele Taxifahrten machen...

Alles in Allem leider eine ziemliche Enttäuschung!
Gruß
Steffen
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
62 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Mai 2008
Ich bin an Grand Theft Auto IV ohne irgendeine Voreinnahme herangegangen, ohne irgendwelche großen Infos vorher gelesen zu haben, habe aber sowohl GTA 3 als auch Vice City und GTA San Andreas gespielt und war deshalb die Vielseitigkeit des Spiels gewohnt.

Für mich ist GTA bis jetzt eigentlich eine Enttäuschung da es aus verschiedenen Spielen "zusammen geschnitten" wirkt:

Das Handy kommt eindeutig von Saints Row
Der Fahndungskreis kommt aus Scarface
Das "Auto-Bringen" ist auch aus Scarface
Die Taxis/U-Bahnen sind aus True Crime NY etc.

Nun gut es gibt auch da einige Unterschiede, beispielsweise können Taxis herangepfiffen werden.

Was bei längerem Spielen sehr stark auffällt ist das es keine Investitionsmöglichkeiten gibt wie beispielsweise in GTA Vice City wo man sich verschiedene Verstecke/Speicherpunkte kaufen konnte, in GTA IV kann das Geld allerhöchstens in Klamotten (nur drei verschiedene Läden), Essen, Waffen und verschiedene Beförderungsmittel/Brückenzoll investiert werden. Hier ist aber das Problem dass die Beträge zu niedrig sind bzw. man einfach zu viel Geld hat, soviel das es im wahrsten Sinne des Wortes, zu viel ist um es auf einmal auszugeben.

Als nächsten Kritikpunkt möchte ich die Monotonität ansprechen.

Es ist immer das gleiche: Fahr zu Zielperson X, töte alle Leibwachen von Person X, töte Person X. Der Ablauf ist immer der gleiche, entweder das Spiel lässt die Möglichkeit zu die Person an Ort und Stelle zu beseitigen oder man muss sich auf eine Verfolgungsjagd einlassen, warten das die Zielperson durch den Verkehr aufgehalten wird und somit ausschaltbar wird.

Des Weiteren ist der übliche Rockstar-Humor wieder mit an Bord, der einige Stellen zum Lacher macht.

Die Musik ist meiner Meinung nach nichts Ganzes und nichts Halbes, es gibt bekannte Sachen von beispielsweise Phil Collins/Genesis (Mama) oder Iggy Popp, andere Sachen sind doch eher unbekannt. Titel und Interpret kann man sich per Handy senden lassen.

Das Handy ist meiner Meinung eher nutzlos, da die Telephonnummern die man im Spiel findet keinen Anschluss haben und man so nur 911 wählen kann. Die Freunde bringen einem tolle Features die man nutzen kann, zum Beispiel der Taxiservice von Roman, der ein Taxi zu Niko sendet.

Auch die Bürgerwehr-Missionen wurden so gut wie weggelassen, es gibt nur noch zwei Stück, die Polizeimissionen und die Taximissionen (bei Roman).

Die Graphik ist in Ordnung aber nicht das Beste was ich bis jetzt gesehen habe. Nervig sind auch die verschiedenen Autos die neben einem fahren und urplötzlich weg sind.

Zu den Charakteren kann man auch keine wirkliche Beziehung aufbauen, da diese einfach zu schlicht vorgestellt werden, man hat bei den wenigsten Charakteren Ahnung warum sie hier, und in dieser Position sind.

Besonders positiv sind mir die Explosionen aufgefallen, die einfach spektakulär aussehen. Schön ist es auch, dass wenn mit einem Fahrzeug ein zu langer Bourn-Out gemacht wird, die Reifen platzen und man auf der Felge weiter fahren kann. Die Animationen der verschiedenen Personen sind auch nicht zu verachten, als Beispiel können hier Polizisten erwähnt werden die sich an der Autotür festhalten während Niko mit einem gestohlenen Auto davon rast.

Auch schön anzusehen wenn man verprügelt wird und die Polizei anruft und diese dann den Prügler verhaftet und abführt.

Dies sind aber alles nur Kleinigkeiten, die GTA IV nicht zu einem "großen" GTA wie Vice City/San Andreas machen die wesentlich mehr Abwechslung bieten. Das heisst nicht das GTA IV schlecht ist, es fehlt einfach zu viel was einem liebgewonnen ist und das Spiel abwechslungsreich macht. Nun kann man nur noch Haupt- /Nebenmissionen machen und die Nebenmissionen beschränken sich eher auf kleine Bereiche (Auftragsmord, Autorennen etc.).

GTA hat auch auf meiner PS3 einige Probleme gehabt, aber mit dem Patch ist wenigstens das Problem mit dem PSN gelöst, nun müssen nur noch die gelegentlichen Freezes in den Griff bekommen werden.

Für mich ist aber GTA eher schon fast Durchschnitt da zu viel fehlt und in Anbetracht der Entwicklungszeit und der Verschiebung, fängt man an sich zu fragen was die Entwickler die ganze Zeit gemacht haben.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
75 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Mai 2008
So nachdem ich dieses Game zu 90% durch habe erlaube ich mir auch mal ein Urteil.

Noch nie hat ein Game so viele Super Wertungen bekommen.Alle Magazine und Game Webseiten überschlagen sich vor Lauter Lob.

Nur warum????

Ich werde das Gefühl nicht los das da eine Superbe PR Strategie hintersteckt,die ja auch bestens funktionierte.

Denn sooo Super ist das Spiel keinesfalls.

Die Plus Punkte erspare ich mir mal denn die sind ja allseits bekannt.

Kommen wir mal zu den Negativen Höhepunkte von Nico Belic und Co.

1:zu viele Missionen laufen nach dem gleichen Schema ab.Suche Person X und
beseitige sie.Am Zielort angekommen flieht Person X vor uns , wir jagen mit irgendeinen Gefährt hinterher irgendwann lässt Person X sein Fahrzeug Stehen und flieht zu Fuss weiter.Das war es dann für ihn.
Von diesen Missionen gibt es einfach zu viele.
So geniale Missionen wie z.b die Ferngesteuerten Modellwagen die fahrende Bomben sind sucht man hier ergebnislos.
Einzig der Banküberfall ist eine wirklich geniale Mission.Wenn auch von erfolgreichen Filmen abgeschaut.

2:Eglische Sprache ist gut aber!!! wer deren nicht so mächtig ist der muss oftmals stehenbleiben und zuhören denn die Personen haben die unangenehme Eigenschaft während des Fahrens über wichtige Dinge zu reden.Gleichzeitig das Auto Steuern und Untertitel lesen ist nicht gerade einfach.Im Menü kann zwar noch mal jeder Dialog nachgelesen werden aber spannend ist das nicht.Da gerade die neuen Medien genügend Platz auch für eine Deutsche Sprachausgabe haben gibt es dafür eine klare 6 von mir.

3:schiessen während der Fahrt ist eine Akrobatische Meisterleistung.
Mit dem einen analogen Stick steuert ihr das Auto und mit dem anderen
die Schusswaffe was sich als absolut ungeeignet herausstellt.

4:es ist Dunkel im Spiel.Bei einigen Missionen die in Häusern spielen erkennt man das was man machen soll nicht auf den ersten Blick.Was manchmal die Spassbremse anzieht.

5:Freunde sind ja gut und schön aber wenn mein Handy ständig klingelt weil mal wieder einer derer Lust hat auf die 150. Partie Dart oder das 200. Billard Spiel oder aber das 275. Essen dann frage ich mich was dieser Unsinn soll?
Dieses Feature macht anfangs noch viel Spass der aber mit fortschreitenden
Spiel nur noch nervt.

6:fast alle Gebäude im Spiel sind nicht begehbar.Hier wird einen was vorgegaukelt was überhaupt nicht stimmt.Personen ansprechen geht auch schon mal gar nicht.Gerade hier wird in den Tests zu dem Spiel die geniale
Belebtheit der Stadt hervorgehoben.Davon bemerkt man aber rein gar nichts.
Alle Passanten sind meistens stumm.

So nun genug der Kritik alles in allem ist GTA4 ein sehr gutes,wenn auch brutales Game.

Müsste ich eine Wertung für das Game abgeben so bekäme es 89% von mir.

mfg Hardy Balke
1111 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
141 von 186 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2008
Da sich die Vertreter der globalen Videospiel-Presse einer kritischen Berichterstattung zu Rockstars neuestem GTA-Ableger kollektiv verweigern und sich statt dessen mit peinlichem Jubelgeschrei und irrsinnigen Höchstwertungen gegenseitig überbieten, ist man für einen realistischen Blick auf dieses Spiel mehr den je auf Internet-Foren und Game-Blogs angewiesen. Auf "Gamerankings", einer Internetseite wo die Wertungen verschiedener Print- und Internetmagazine gesammelt und zu einer Gesamtbeurteilung zusammengefasst werden, erreicht "GTA 4" eine Durchschnittswertung von wahnwitzigen 98%. Man hat ja seit "Pokemon" schon einiges an Videospiel-Hype gesehen, aber was die internationale Journaille nun im Fall von "GTA 4" veranstaltet, das grenzt schon an Massenekstase und Götzenverehrung.

"GTA 4" ist in der Tat ein gutes Action-Spiel, das mit seinen Vorgängern auf der PS2 auch teilweise mithalten kann und in einigen Aspekten wie Grafik und Realismus sogar neue Maßstäbe innerhalb der GTA-Reihe setzt. Das Spiel aber mit solch bombastischen Bewertungen zu versehen, was ja letztlich bedeuten würde, das es sich bei "GTA 4" um ein nahezu vollendetes und kaum noch zu übertreffendes Videospiel-Meisterwerk handelt, ist mit Verlaub gesagt, ziemlicher Schwachsinn. Ich weiß wirklich nicht was diese ganzen blödsinnigen Bewertungen und Rezensionen sollen deren ganze Aussage darin besteht, das das Spiel angeblich "Ultra genial", "Unschlagbar perfekt" oder "Wahnsinnig phänomenal" sei. Wem zum Teufel, soll ein solch fabulierendes Geschwätz denn bei der Einschätzung eines Videospiels weiterhelfen. Also wenn ich Kommentare zu Spielen, CDs oder Filmen lese, dann sind die einzigen Rezensionen die mir weiterhelfen solche wo der Rezensent nüchtern und sachlich seine ehrliche Meinung zum betreffenden Artikel abgibt.

Nachdem ich "GTA 4" nun komplett, inklusive der diesmal recht wenigen Nebenmissionen, durchgespielt habe, würde ich dem Spiel eine Wertung von 86% geben. Damit könnte ich einerseits verdeutlichen das es sich bei "GTA 4" um ein durchaus gutes Spiel handelt, das aber andererseits die beiden besten GTA-Teile: "Vice City" und "San Andreas", die ich beide mit 92% bewerten würde, doch noch eine ganze Ecke vielseitiger und vor allem innovativer waren. Wer also angesichts des monströsen Hypes der seit Monaten um dieses Spiel gemacht wird, das ultimative und absolut perfekte Gangster-Spiel erwartet, der wird geradezu zwangsläufig enttäuscht werden, denn diesen Erwartungen kann "GTA 4" beim besten Willen nicht gerecht werden. Wer aber unbedarft an das Spiel herangeht und vielleicht sogar vorher noch nie ein GTA-Spiel gespielt hat, der kann sich auf 25-30 Stunden guter Videospiel-Unterhaltung freuen.

Nachfolgend noch einmal Stichwortartig was mir an dem Spiel im Vergleich zu den Vorgängern gefallen hat und was nicht:

- Ordentliche Relativierung der GTA-Franchise, aber so gut wie keine Innovationen
- Etwas bessere Grafik als bisher (zumindest auf einem LCD-Fernseher)
- Insgesamt deutlich realistischer (allerdings nicht in der Fahrzeugsteuerung)
- Sehr lebendige Stadt mit vielen Details und großer Bewegungsfreiheit
- Nicht mehr so viele Fortbewegungsmittel (Flugzeuge, Zweiräder, Boote, etc.) wie noch in "San Andreas"
- Merklich kleinerer Schauplatz als in "San Andreas"
- Deutlich weniger Nebenmissionen (z.B. keine Krankenwagen-, Feuerwehr-, oder Pizza-Missionen und auch keine Rampagnes mehr)
- Viele für GTA-Spiele typische Waffen wurden entfernt (z.B. keine Samurai-Schwerter, Flammenwerfer, Kettensägen oder Panzer mehr)
- Schwer kontrollierbare Steuerung von Fahrzeugen (seit "Daytona" für Segas Dreamcast habe ich keine solch widerspenstige Fahrzeugsteuerung mehr erlebt)
- Es gibt keine Gebäude und Geschäfte mehr zu erwerben und auch sonst gibt es nicht allzu viel was man mit seinem Geld anfangen kann
- Außerhalb der Missionen kann man nur sehr wenige Gebäude betreten
- Missionen sind bei weitem nicht mehr so vielfältig wie gewohnt, vieles wiederholt sich
- Die Zwischensequenzen sind sehr gut inszeniert, aber insgesamt wirkt die Geschichte diesmal eher uninspiriert und austauschbar
- Stockdüsteres Bild (möglicherweise ein Bug)
- Die Zielerfassung ist wie immer verbesserungswürdig
- Das Bild ruckelt wie bei allen bisherigen GTA-Spielen (Die Bildrate geht bei großen Explosionen und hohem Verkehrsaufkommen etwas in den Keller)
- Keine Rollenspiel Elemente mehr, wie das Aufleveln des Charakters und dessen Fähigkeiten (einige werden diesen Aspekt wahrscheinlich eher positiv sehen)
- Die Charakter-Steuerung ist komplizierter als bisher und wirkt etwas überladen
- Neuerungen im Missionsdesign sind kaum auszumachen
- Die Kameraführung ist teilweise wirr und unübersichtlich
- Endlich einmal eine ungeschnittene deutsche Version (allerdings ist das Spiel auch nicht mehr so brutal wie es "GTA 3" oder "Vice City" in den indizierten Originalversionen waren)
1111 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juni 2008
Vorweg muss ich sagen, dass mir das Spiel an sich gefaellt ...

ABER was meiner Meinung nach eine masslose Frechheit darstellt, ist die Tatsache, dass obwohl auf der Verpackung die Symbole fuer 720p, 1080i und 1080p aufgedruckt sind, das Spiel aber nur eine Aufloesung von 720p anzeigt! Fuer hoehere Aufloesungen wird das 720p-Bild hochskaliert, was dazu fuehrt, dass das Bild vor allem an den Raendern sehr pixelig und teilweise einfach schlecht aussieht.
.. daher bringt GTA4 fuer mich den Beigeschmack einer Mogelpackung mit
.. und deshalb auch nur 3 Sterne.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Juni 2015
Dieses Spiel hat eine für heutige Verhältnisse erstaunlich lange Spieldauer.

Die Geschichte ist echt gut, auch wenn sie sich häufig in irgendwelchen Nebengeschichten verläuft. Man findet aber immer den roten Faden wieder, wenn man geduldig genug ist.

Leider fehlt Rockstar-Typisch die deutsche Syncro komplett. Wenn man auf diese angewiesen ist, hat man leider das Nachsehen. Oft sind die Texte schneller vorbei als man sie lesen kann und bei Gesprächen während einer Autofahrt hat man dann richtige Probleme. Entweder fährt man überall gegen, weil man beim lesen der Texte nicht auf den verkehr achten kann oder man bleibt am Straßenrand stehen, bis alle gespräche vorbei sind und fährt erst im Anschluss gemütlich zum Zielort. Leider ist zweiteres oft nicht möglich, wenn man sich beispielsweise in einer Verfolgungsjagt befindet.

Das Fahrverhalten der Fahrzeuge ist gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich dran.

Einzig eine Mission hat mich zur Weißglut gebracht, weil man da beim Motorrad fahren einen anderen Motorradfahrer abschießen muss, während dieser sich mit vollspeed durch irgendwelche Seitengassen schlängelt.

Grafisch ist das Spiel eine große Enttäuschung. Ich habe auf der PS3 selten ein Spiel gesehen, dass SO dermaßen schlecht aussah! Die "Weitsicht" ist ein Witz und alles wirkt irgendwie immer unscharf und verschwommen - besonders in der Ferne. Teilweise kann man erst erkennen, was für ein Auto einem entgegen kommt, wenn es schon fast vor dem Charakter steht. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich einigermaßen dran, aber jedes mal wenn ich das Spiel gestartet habe war ich erneut geschockt.

Für die fehlende deutsche Sprachausgabe und die schlechte Grafik ziehe ich einen Stern ab.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Grand Theft Auto V - [PlayStation 3]
Grand Theft Auto V - [PlayStation 3] von Rockstar Games (PlayStation 3)
EUR 28,99


Grand Theft Auto V [PEGI] - [PlayStation 3]
Grand Theft Auto V [PEGI] - [PlayStation 3] von Rockstar Games (PlayStation 3)
EUR 29,82
 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Kostenloser Versand, Rabatt-Aktion PS4 nur Heute für 35% Rabatt