Kundenrezensionen


299 Rezensionen
5 Sterne:
 (144)
4 Sterne:
 (68)
3 Sterne:
 (43)
2 Sterne:
 (25)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Genre-Neulinge der Hammer
Ich glaube nicht, dass ich der RIchtige bin, um Crysis gerecht zu beurteilen, aber was solls.

Ich habe die Pionier-Zeiten des Genres intensiv mitgespielt, von Hostages (Amiga) über Schoss Hundeähnlichstierfels, Do**/Do**2, Duke Nukem, Unreal, HL/CS etc. bis Medal Of Honor AA, anschließend habe ich das Interesse am Genre verloren und...
Veröffentlicht am 26. November 2007 von T. Lange

versus
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grafischer Hammer - kurzer Spielspaß - Schlechter Multiplayer
Ich machs kurz...

Wie wohl die meisten habe ich das Spiel sofort zum Release gekauft und innerhalb von 2 Tagen durchgespielt...War echt super, aber ganz bestimmt werde ich beim nächsten Game darauf achten, dass es länger spielbar ist.
Das war schon bei Medal of Honor - Airborne so, ging über Call of Duty 4, bis hin zu Crysis.

Ich...
Veröffentlicht am 19. November 2007 von Heiko Wergowski


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Genre-Neulinge der Hammer, 26. November 2007
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich glaube nicht, dass ich der RIchtige bin, um Crysis gerecht zu beurteilen, aber was solls.

Ich habe die Pionier-Zeiten des Genres intensiv mitgespielt, von Hostages (Amiga) über Schoss Hundeähnlichstierfels, Do**/Do**2, Duke Nukem, Unreal, HL/CS etc. bis Medal Of Honor AA, anschließend habe ich das Interesse am Genre verloren und sämtliche Neuentwicklungen über Doom 3, Far Cry, S.T.A.L.K.E.R. etc. verschlafen.

Nun, mit einem selbstverbastelten 600-Euro-System (AMDX2 6000+, 8800GTS320, DX9) und auf mittleren Details komme ich aus dem Staunen nicht heraus, was heutzutage alles möglich ist. Eine reale Welt, fordernde Gegner, große Außenlevels - aus der Sicht des Neueinsteigers wohlgemerkt.

Ich denke, Shooter-Profis werden auch auf schwerem Schwierigkeitsgrad wie Glut durch Butter durch die Gegner walzen, sich über Leveldesign, KI, den Hype etc. auslassen und dass sie auf 6432x7234, 12xAA und fünfhundertöchzich GB RAM nur 30 FPS haben... weil sie vielleicht durch dieses Marktdominierende Genre schlichtweg übersättigt sind und dringend ein echtes revolutionäres Spielerlebnis brauchen, was schwierig ist, wenn noch Genre-Granaten wie CoD4, Bioshock, UT etc. auf dem Markt sind. Nachvollziehbar.

Daher mein Rat für Shooter-Neulinge oder Wiedereinsteiger: Crysis kaufen und viel Spaß haben. Ich jedenfalls habe seit Do** nichtmehr dieses Gefühl des unfassbaren Erlebnisses gehabt. So ein paar Jahre Pause in einem Genre können wirklich gut tun, wenn man ein besonderes Spielerlebnis haben will.

Daher fünf Sterne von einem, der schon für die Demo vier Stunden brauchte, weil er jeden Busch anglotzen musste wie ein Weltwunder.

Wie gesagt, wohl keine Bewertung, die dem Spiel aus Profisicht gerecht wird, aber egal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Release seit Gestern, Crysis rockt, 15. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich bewerte als alter Shooter-Hase, der im Laufe der Jahre die besten Shooter gespielt hat die Release-Version von Crysis. Spiele es seit gestern.
Nun hier mal meine Eindrücke.

Mein System: AMD X2 4200+, 2 GB RAM, 8800 GTS 640 MB, WinXP Pro SP 2

Habe das System auf 1600er Auflösung Einstellungen auf High, bis auf
Schatten, Wasser und Physik.

Das Spiel läuft mit ca 20-40 FPS je nach Situation, bei bisher 1 Stunde
Spielzeit. Weis noch nicht, wie die FPS noch sinkt, wenn die ganzen Aliens und Fahrzeuge ins Spiel kommen.
Für mein System ist es gerade noch akzeptabel.
Ich spiele auf XP, da Vista die FPS nochmals in den Keller zieht.

Die Steuerung ist einfach. Das mit dem Anzug ist ne inovative super Sache, obwohl der Anzug das Spiel irgendwie einfacher macht. Das gleiche habe ich damals bei Fear erlebt mit dem Zeitraffer.
Aber es macht schon Spaß auf Dächer zu hüpfen und sich unsichtbar zu machen und so schnell die Position zu wechseln. Es ist allerdings Schwierig im Laufe des Gefechts über das Menü schnell mal die verschiedenen Modis zu wechseln.

Die Grafik sieht ohne DX10 schon sehr beeindruckend aus und selbst auf Mittel sieht das alles besser aus als andere Spiele. Schon beeindruckend.

Bisher macht es noch viel Spaß. Ich hoffe die Performance knickt im Laufe des Spieles nicht noch mehr ein. Ansonsten für alle deren Rechner das noch mitmacht eine absolute Kaufempfehlung. Macht schon viel Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Messlatte für kommende Spiele, 1. November 2007
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Îch habe die Demo gespielt und bin schwer beeindruckt. Unglaublich realistische Landschaft & Effekte. Es ist schon sehr beeindruckend diese nahezu perfekt simulierte Spielwelt: Nie gab es schöneres Wasser! :-) Geile Explosionen, realistische Physik-Engine. Es kann nahezu alles im Spiel verändert (zerstört) werden. Ein Reifen am Jeep kann man zerschiessen. kommen Sie später wieder ist das immer noch so. Den Kanister anschioessen: Leichte Flammen schlagen heraus, größer und größer bis zur unvermeidlichen (und schönen) explosion; die Teile fliegen Ihnen um die Ohren, Ihr Spieler wird durchgeschüttelt.

Am beeindruckendsten ist für mich das Wasser, unglaublich realistsische Darstellung!!

Dieses Spiel wird Maßstäbe setzen in JEDER Kategorie Multipl. ausgenommen, nicht in der Demo) denn die Effekte sind naturgetreu!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


73 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Hardware und Pazifikinseln..., 13. März 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ein relativ umstrittenes Spiel: die einen schimpfen es Grafikblender, die anderen hirnlos und andere loben es als hervorragenden Shooter.
Jedem seine Meinung.
Ich vertrete die Position, dass es sich bei Crysis um einen ganz hervorragenden Shooter handelt. Man sollte sich darüber im klaren sein, dass es schon einen kräftigen Rechner bedarf, um an Crysis Freude zu haben, denn die Grafik ist nicht einfach nur hübsch anzusehen sondern trägt auch einen großen Teil zur Atmosphäre bei. Dabei sieht das Spiel schon auf Medium (man kann grob zwischen Low, Medium, High und - für DirectX 10 exklusiv - Very High unterscheiden) großartig aus. Mir für meinen Teil reicht das zumindest.
Aber da Grafik nicht alles ist, jetzt zum eigentlichen Spiel:
Die Story ist dünn und altbacken, keine Frage, die Inszenierung wiederum ist toll. Die ersten zwei Drittel des Spiels bestehen hauptsächlich aus malerischem Strändem, im Wind wehenden Palmen, dichtem Dschungel (bis hierhin also alles ähnlich wie in FarCry, nur noch hübscher) während die Sonne am Horizont aufgeht (...oder so... Dynamischer Tag- und Nachtwechsel, obwohl man i.d.R. immer zum gleichen Zeitpunkt Tag bzw. Nacht haben wird wenn man das Spiel wiederholt durchspielt)

Ein grober Überblick über die Handlung:
Man selbst ist Nomad, Mitglied des fünfköpfigen Raptor-Teams, einer Elite-Zelle der U.S. Special Forces, ausgerüstet mit Hochmodernen "Nano-Suites", die aussehen, als würden am Körper hunderte Aale kleben. Der Anzug sieht nicht nur fesch aus, man kann damit Gegner auch ganz gehörig verjagen und das geht so: Man aktiviert über ein recht komfortables Kreismenü, das sich standardmäßig durch das Drücken der V-Taste oder des Mausrades öffnet und das an Battlefield 2 erinnert, maximale Stärke, Geschwindigkeit, Panzerung oder einen experimentellen Unsichtbarkeits-Modus. Das Beanspruchen der Fähigkeiten leert einen Energiebalken, der sich (genauso wie die Lebensenergie) nach kurzer Zeit regeneriert. Medipacks oder Energie-Behälter zum Wiederauffüllen gibt es nicht.
Die Fähigkeiten des Anzuges erlauben eine Vielzahl an Vorgehensweisen in der pseudo-offenen Spielwelt. Pseudo deswegen, da man zwar eine recht große Bewegungsfreiheit hat und sich innerhalb der Levelgrenzen absolut frei bewegen kann, jedoch an einigen Stellen der Level arg eingeschränkt wird. Das wirkt jedoch nie unglaubwürdig und ergibt eine angenehme Verzahnung von Freiheit und rotem Faden.
Ob Sie sich laut ballernd ins Getümmel stürzen oder sich wie der Predator unsichtbar an ihre "Beute" heranpirschen um sie mit einem gezielten Schlag auf maximaler Kraft gen Himmelreich schicken bleibt Ihnen überlassen. Da Sie auch immer wieder Fahrzeuge finden, die in den meisten Fällen auch Geschütze montiert haben. steht einer wilden Ballerei vom Humvee-Verschnitt aus nichts im Wege. Die Kombination der Nano-Suite-Fähigkeiten und der modifizierbaren Waffen (einfach mal im Gefecht einen Granatenwerfer dranklemmen und eine Gegnerbasis ausheben ist kein Problem) macht großen Spaß und man kann jedes Gefecht anders durchstehen.
Freude kommt auch bei der Physik des Spiels auf. Ob es nun Wellblechhütten oder Palmen, Sandsackbarrikaden oder Toilettenhäuschen sind: schiessen Sie einmal drauf oder werfen sie eine Granate (oder einen Gegner, mit denen kann man nämlich auch werfen) dagegen und schauen Sie sich an, was passiert.
Zur KI ist zu sagen, dass diese durchaus ihre Sternstunden hat und sich auch mal Schnitzer erlaubt. Letztere sind aufgrund der sonst sehr guten KI besonders auffällig und somit schmerzhaft. Wenn die Gegner sich organisiert aufteilen, den Spieler in die Zange nehmen, ihn mit Granaten aus der Deckung zwingen oder Sperrfeuer geben während die anderen vorrücken dann möchte man einfach mal nur zugucken um zu sehen was die als Nächstes tun.
Wenn die dann aber nicht mal reagieren wenn man 2 Meter entfernt mit Pauken und Trompeten vorbeidonnert, wenn die gegeneinander und sich über den Haufen rennen oder hinter einem Benzinfass (jaah die Explodieren) Deckung suchen, dann möchte man nurnoch den Kopf auf den Tisch hauen.
Das Blödeste was ich beobachtet habe war, als ich einen Jeep auf offener Straße geparkt und mich im Gebüsch versteckt hatte. Die KI (= Keine Intelligenz?) fährt auf selbiger Straße, ebenfalls mit einem Jeep. Doch anstatt Anstalten zu machen, mein Gefährt zu umkurven, entscheidet sich der Computer dazu, volles Pfund gegen mein Vehikel zu donnern. Aussteigen? Ist nicht, da wird konsequent weiter Gas gegeben, selbst wenn sich die Maschine keinen Milimeter bewegt. Sowas ist ärgerlich und trübt die Atmosphäre.
Zur Story will ich nicht allzuviel verraten, denn obwohl sie doch sehr abgelutscht ist, ist die Inszenierung toll und es macht immer wieder Spaß, das Spiel durchzuspielen. Von mir eine klare Kaufempfehlung, besonders an Kunden mit etwas besserer Hardware.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Demo zeigt einen technisch ausgereiften Shooter, 29. Oktober 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Demos sind dazu da, potentiellen Käufern einen Eindruck von dem zu kaufenden Spiel zu geben und mein Eindruck nach dem Durchspielen selbiger ist folgender:
+ Grafik ist super, nicht nur weil das Spiel schön aussieht, sondern man genug funktionierende (!) Optionen zur Einstellung des Spiels an seinen Computer hat (stelle ich alles auf low habe ich frames zw. 40 und 80).
+ Der Sound ist brilliant.
+ Die Steuerung ist gelungen, eingängig und präzisse, auch bei den Fahrzeugen und Booten.
+/- Die Physikengine finde ich witzig, man kann fast jeden Gegenstand (von Tasse bis Kiste) aufheben und irgendwo hinschmeißen, MGs fällen Bäume, ob nun z.b. ein Auto physikalisch richtig explodiert oder nicht in diesem Spiel (oder anderen) ist für mich nicht so relevant.
-/+ die Demo zeigt, daß die Entwickler mithilfe vieler Videosequenzen eine Story aufbauen wollen, ob das gelingt kann man erst anhand des ganzen Spiels beurteilen.
-/+ man kann sehr viele Entlehnungen aus anderen Spielen erkennen, das Healthsystem kommt von Call of Duty 2, der Anzug mit lieben Grüßen von Gorden Freeman, ist etwa am Schluß der Demo der Spider in Blau aus Quake IV herbeigesprungen, man darf gespannt sein ..
- in der Demo kommt bei mir nicht das spezifische Far Cry Gefühl großer Bewegungsfreiheit auf, ich habe den Eindruck, ich bewege mich in einem Schlauch von A nach B.
- die K.I. der Computersoldiers is leider durchwachsen, ich erkenne keine Verbesserung zu der von Far Cry, was ich persönlich bedaure.
Das Spiel löst bei mir nicht den must-have-Reflex aus, warum? Irgendwie ist mir die Spieldemo zu miltärisch gehalten, werde die ganze rumkommandiert und die Schießereien reduzieren sich zu sehr auf eine große Schierigkeit: habe ich genug Munition für die vielen mehr oder minder intelligenten Gegner.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grafischer Hammer - kurzer Spielspaß - Schlechter Multiplayer, 19. November 2007
Von 
Heiko Wergowski (Reutlingen - BW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich machs kurz...

Wie wohl die meisten habe ich das Spiel sofort zum Release gekauft und innerhalb von 2 Tagen durchgespielt...War echt super, aber ganz bestimmt werde ich beim nächsten Game darauf achten, dass es länger spielbar ist.
Das war schon bei Medal of Honor - Airborne so, ging über Call of Duty 4, bis hin zu Crysis.

Ich bezahle sicherlich kein 4. mal 50,- Euro für 2 Tage Spielspaß!

Den Multiplayer Modus halte ich deswegen für sehr schlecht, da sich viele einfach mit nem Scharfschütengewehr im Tarnmodus auf die Lauer legen können, um den nächsten der kommt abschießen kann, ohne jegliche Gegenwehr.
Und ganz bestimmt laufe ich nicht mit dem Scanner durch die Gegend, um erst mal herauszufinden, wo die Gegner sind!

Was auch sehr nervig ist...man braucht mit praktisch jeder Waffe viel zu viele Schüsse, bis der Gegner tot ist.

Kann es sein, dass man die Steuerung der Flugzeuge (Nase hoch - Nase runter) nicht ändern kann?! Wenn ja, ist das eine Katastrophe, andernfalls war ich nur zu blind und entschuldige mich...Jedes mir bekannte Fluggerät hebt beim Heranziehen des Steuerknüpfels (hier die Maus) die Nase nach oben und nicht nach unten.

Insgesamt gesehen bin ich von dem Gesamtpaket Crysis eher enttäuscht...

Jetzt wurde die Rezession doch länger...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anpassen, Kämpfen, Überleben !, 19. März 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Dies ist wahrlich das Spielprinzip von Crysis. Ich wage zu Behaupten, dass Crysis eines der besten Ego-Shooter ist, der jemals entwickelt wurde, wobei die Definition "Ego-Shooter" in diesem Fall nicht ganz zutrifft. Crysis ist keineswegs ein sinnloses "Rummgeballer", so wie es von den vorlauten 1 Stern Rezensoren bezeichnet wird. Im Spiel sind alle Elemente enthalten, die das Spiel erst so liebenswert machen. Egal ob man sich mit Waffengewalt voranschlägt, oder sich ungesehen an feindlichen Soldaten vorbeischleicht. Taktik und Strategie ist auf jeden Fall gefragt!!

Die Handlung ist einfach: Als Special Forces Agent versucht man auf einer Inselgruppe im Phillipinischen Meer ein stationiertes Team amerikanischer Archäologen zu befreien, welches seit einiger Zeit vermisst wird. Aufgrund der Umstände erhälst du einen Nanosuit Anzug, der es dir erlaubt, gezielt auf unterschiedliche Situationen zu reagieren.
(Tempo-Modus:schneller Sprinten , Stärke-Modus: Verursacht mehr Schaden im Nahkampf, Tarnung : nahezu Unsichtbar, Panzererung: deutlich besser vor Angriffen geschützt.) Zu erwähnen ist, dass sich diese Modi auf die Energie des Nanosuits auswirken, sind also zeitlich begrenzt. Jedoch regeneriert sich die Energieanzeige im Laufe des Spiels ständig. Abgesehen von dem Waffenarsenal welches sich erweitern und auf verschiedene Weise modifizieren lässt, ist der Nanosuit die beste Strategie, um im Dschungel zu überleben.

Storyline ist sehr simple aufgebaut, wobei alle Handlung stränge gut und sinnvoll miteinander verknüpft sind.
Die Story ist realistisch und gut nach zu voll ziehen, was zu einer tollen Atmosphäre beiträgt.

Die Grafik ist der Hammer! Die Crytek Engine sorgt für absoluten Realismus und unvergleichlicher Optik. Fast alle Gegenstände sind bewegbar, und lassen sich zertören. Ich spiele das Spiel mit 64x2 Dual Core Processor 5700+ (2.8 Ghz), 2GB Ram, Geforce 8600 GT auf mittleren Details, (hohe Details sind nicht notwendig) ruckel frei.
Das Spiel enthält fast keine Bugs, bis auf ein paar kleine Ausnahmen, die sich jedoch nicht drastisch auf das Spielerlebnis auswirken.

Zum krönenden Abschluss möchte ich sagen, dass die negativen Bewertungen von einigen Rezensoren ziemlich unnötig sind. Die hohen Grafikanforderungen sind durchaus gerechtfertigt, andernfalls sollte man sich das Spiel einfach nicht kaufen. Kontraproduktive Aussagen wie "Story ist sinnlos, oder nicht vorhanden haben bei einer Rezension nichts verloren. Rezension kommt aus dem lat. recensare und bedeutet "bewerten" und nicht diskreditieren. Jedes Spiel hat eine Story! Hinzu kommt die KI, die ja so schlecht sein soll, jedoch bin ich der Meinung, dass sie die Intelligenz von einigen Rezensoren bei weitem übertrifft.

Crysis ist ein tolles und atemberaubendes Spiel.
Die völlige Freiheit und das tolle Gameplay machen das Spiel zu dem was es letztendlich ist. Ein Meisterwerk von EA.
Ein großes Lob!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter, aber nicht perfekter Shooter, 27. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Crysis ist wohl der schönste Shooter des Jahres, wenn sogar aller Zeiten. Ich habe noch nie so eine wunderschöne Spielwelt gesehen, und ich spiele schon sehr lange Videospiele. Obwohl Crysis von vielen Kritikern in den Himmel gelobt wird hat es seine Schwachstellen, auf die ich gleich eingehen werde. Zudem werde ich auch die guten Seiten des Spiels beleuchten. Fangen wir mit der guten Seite von Crysis an.

- Grafik: Gibt es dazu noch etwas zu sagen, was noch nicht gesagt wurde? Nein? Gut, nächster Punkt.
- Sound: Der ist absolut genial. Die Musik ist für jede Situation passend (Kampf, Nacht, Tag, schleichen, düster, etc...) und wird dabei nie aufdringlich. Die Sprecher machen ebenfalls einen guten Job, aber in der englischen Fassung sind sie nochmals deutlich besser und klingen natürlicher. Auch die Geräusche der Waffen, Fahrzeuge und Umgebung (Insekten, Wasser, etc...) sind ebenfalls realistisch und geben einem wirklich das Gefühl durch einen Jungel zu schleichen.
- Balance: Die ist ebenfalls sehr gut, aber nicht perfekt. Das Spiel wird nie unfair und frustrierend, weil man einen Gegner nicht besiegen kann oder weil einige Missionen zu schwer sind. Die Lernkurve ist konstant und wird später immer fordernder, aber sie steigt nie zu stark an. Aber es gibt auch Schwachstellen, auf die ich im Negativ-Teil eingehen werde.
- KI: Die ist, wie bei Far Cry, ebenfalls genial, aber auch nicht ohne Schwachstellen. Die Gegner suchen bei Beschuss Deckung, rufen sich Befehle zu, flankieren, rufen Verstärkung und verfolgen den Spieler.
- Verschiedene Spielweisen: Hier kann jeder so spielen wie er will. Man kann mit Panzerung auf Gegner losrennen und umbolzen, man kann die Gegner leise aus der Deckung im Tarnmodus erledigen und durchschleichen, man kann im Geschwindigkeitsmodus einfach durch alles durchrennen und man kann auch einfach alles im Stärkemodus mit den Fäusten verprügeln. Jeder kann machen was er will.
- Wiederspielwert: Man kann das Spiel getrost nochmals anfangen, um das Spiel auf eine andere Art und Weise zu spielen. Evtl. will man das Spiel nochmal als Rambo spielen, oder mal versuchen keinen einzigen Gegner zu töten.

Die Schwachstellen:

- Grafik: Crysis sieht genial aus, aber das hat seinen Preis. Ohne mindestens einen Doppelkern, oder noch besser, Vierkernprozessor, High-End Grafikkarte und viel RAM wird Crysis in hohen Auflösungen und Details nicht flüssig laufen. Um Crysis wirklich mit maximalen Details, Kantenglättung, antisotropischer Filterung und evtl. DirectX 10 flüssig zu spielen braucht man mindestens einen Vierkernprozessor, 2GB Arbeitsspeicher und eine sehr starke Grafikkarte, oder noch besser, ein SLI oder Crossfire Gespann. Da die meisten so etwas nicht besitzen, werden sie nie die Grafikqualität zu sehen bekommen, die wir auf Trailern und Screenshots präsentiert bekommen. Aber trotzdem sieht Crysis selbst auf mittleren Details noch super aus, aber dann ist es nicht mehr das Grafikwunder des Jahres, sondern nur ein weiteres hübsches Spiel.
- Sound: Die deutschen Sprecher sind zwar gut, klingen aber bei weitem nicht so authentisch wie die englischen Sprecher.
- KI: Die KI ist zwar gut, aber nicht so gut wie in Far Cry. Zum Beispiel umzingeln einen die Gegner nicht mehr richtig und reagieren teils nicht auf Beschuss. Besonders ärgerlich ist das bei einem Boss. Der reagierte oft nicht auf Beschuss und ich konnte ihm locker sieben Schüsse mit der Pumpgun reinwürgen bis er merkte das ich hinter ihm stand. Schade.
- Spielzeit: Crysis ist zwar packend, aber nicht sonderlich lang. Nach knapp acht Stunden war ich durch. Ohne Cheats, Lösungen oder das Spiel jemals vorher gespielt zu haben. Das ist eindeutig zu kurz.

Damit habe ich die gröbsten Aspekte von Crysis abgedeckt.

Mein Fazit: Crysis ist ein sehr guter Shooter, aber nicht das Wunder das alle erwartet haben. Außer den Nanosuit bringt es nichts neues in das Genre, und hübsche Grafik ist noch lange keinen kauf Wert, zumal man einen guten bis starken PC braucht um es flüssig zu spielen. Mir persönlich hat Crysis sehr viel Spaß gemacht, aber es hat keinen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen, da es nicht sonderlich innovativ ist und etwas neues macht, was die Welt noch nicht gesehen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur grafisch eine Wucht ! ! !, 11. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich hatte die Möglichkeit, Crysis mit einem Freund in einem Marathon durchzuspielen.

Man muss sagen, dass Crytek es gekonnt schafft, mit ihren Spielen nicht nur optisch neue Maßstäbe zu setzen, sondern auch von der Spielmechanik her zu beeindrucken.
Jedoch bleibt zu sagen: will man Crysis mit Maximalen Details spielen, sollte man am besten folgende Konfiguration zuhause stehen haben:

1) Einen Vierkern Prozessor mit 2,43ghz pro kern, 2) 4gb ram 3) eine SLI Kombination mit 2x 8800 GTX 4) Windows Vista für die Direct X10 Schnittstelle

Aber jeder, der sich auch mit weniger zufrieden geben kann, wird auch so ein optisch brilliantes Spiel erleben, welches selbst mit minimalen Details wie ein "FarCry version 2.0 mit hochauflösender Optik" aussieht... man muss sich auf jeden Fall mit den Einstellungen spielen, um für sich selbst dass optimale Ergebnis zu erzielen.

Doch jetzt genug von dem Technik Gequatsche, was hat dass Spiel noch auf dem Kasten ?

Story: Ihr seid Nomad, Teil einer Einheit aus Delta Force Soldaten, welche mit den Nanosuits hantiert, dass sind neuartige Kampfanzüge, die ihrem Benutzer mittels der Nanotechnologie spezielle Fähigkeiten ermöglichen.
Euer Auftrag ist es, mit der restlichen Einheit (Prophet (der Anführer), Psycho (ein ehemaliger SAS Soldat), Jester und Aztec) eine verschollene Gruppe vom Wissenschaftlern auf einer Insel nahe Nordkorea aufzuspüren. Zwei Faktoren machen euch da einen Strich durch die Rechnungen: Die Nordkoreaner haben das Gebiet abgesperrt und jegliche Verbindung nach draußen gekappt, und es geschehen Dinge, die definitiv nicht von dieser Welt sind. Insgesamt gleich die Story einem klassischen Michael Bay Film: patriotisch bis zum geht nicht mehr, relativ seicht, aber trotzdem einfach Unterhaltung pur :)

Gameplay: Eine klassische Ego Shooter Steuerung gepaart mit den äußerst interessanten NanoSuit Fertigkeiten. Zur Auswahl stehen: Maximale Geschwindigkeit, Maximale Stärke, Unsichtbarkeit, Maximale Panzerung, usw. .. die Bedienung ist etwas umständlich, mit ein wenig Übung geht das ganze nach einer kurzen Weile schon wie selbst von der Hand.. sehr intuitiv gelöst von Crytek, aber es wird sicherlich beim zweiten Teil besser (2.Teil ? Ups jetzt hab ichs verraten *gg*.. schaut es euch selbst an).. was noch ganz nett ist: man kann sämtliche Waffen aufrüsten.
Fahrzeuge gibts natürlich wie beim geistigen Vorgänger FarCry auch... sehr schön =)

Fazit: Was soll man sagen ? Ein wunderbares Spiel, dass für mich selbst einen souveränen 2.Platz belegt (und es gibt dieses Jahr wirklich viele gute Games... wahrscheinlich ist dies sogar eins der besten Jahre überhaupt). Gameplay, Story, Atmosphäre, Grafik ... da stimmt alles =)... und bei dem Deal der Woche sollte man zuschlagen , weil so günstig wird es Crysis in nächster Zeit bestimmt nicht geben =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum Schluss wird es ein interaktiver Film (SPOILER), 19. November 2007
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crysis (DVD-ROM) (Computerspiel)
Crysis hatte desöfteren Momente bei denen mir regelrecht der Mund auf stand. Perfekte Inszenierung am laufenden Band. Dabei störte mich das gleiche Inseltreiben wie Far Cry (dt.) überhaupt nicht. Auch nicht, dass ja sogar die Fahrzeuge fast genau gleich sind... Die Panzerschlacht auf der grünen Ebene mit dem einstürzenden Berg im Hintergrund brachte mir sogar eine Gänsehaut. Aber dann... ging es spielspassmässig rapide bergab. Alles schön anzusehen und tolle Sounds, aber die Einwirkmöglichkeiten werden immer weniger. Schweben in der Schwerelosigkeit, ein toller Effekt, aber kaum Gefechte mit umhertreibenden Gegnern. Wieder normalen Boden unter den Füssen, aber die Action bleibt auf Mittelmass. Die immer gleichen Wellen von fliegenden und umherwirbelnden flinken Aliens, bei denen man gar keine Taktik benötigt. Dann die Abarbeitung einer minutenlangen Sequenz auf dem Flugzeugträger. Tolle Atmosphäre, spielerisch leer und so langsam bekommt man das Gefühl "das wird doch jetzt erst richtig losgehen, oder?". Dann das ellenlange Shootout mit Riesenaliens wie in der Spielhalle der 80er. "Nett für zwischendurch. So, jetzt wo ich so richtig warm bin, kann`s ja losgehen..." Dann, das Ende. Nicht des Spielers, sondern des Spiels. Hm, und da muss ich mich fragen, ob den Programmierern die Lust an ihrem eigenen Produkt ausgegangen ist? Ich meine, der Flugzeugträgerlevel war eines der ersten Videos überhaupt...

Ich habe Far Cry (dt.) mehrfach durchgespielt und konnte von der Atmosphäre und der Gegnerhatz nicht genug bekommen und Crysis schlägt anfangs in genau dieselbe Kerbe. Gegner KI hin oder her, ich finde es spannend im Unterholz zu lauern und eine Patroullie abzuwarten, die mich beim anschließenden Shootout schon irgendwie fordert. Ich mochte zwar auch die Mutanten im Vorgänger nicht wirklich, aber für mich blieb es spannend durch die Gefechte und genau das löst sich bei Crysis mit dem Abzug der Koreaner in Luft auf. Auch dramaturgisch bleibt es für mich ein Rätsel wie man eine solch lange spielbare "Zwischensequenz", wie auf dem Flugzeugträger, zum Ende eines Spieles präsentieren kann, wo sich doch eigentlich das Tempo steigern sollte.

Och, und die langwierige Flugsequenz mit den Senkrechtstartern habe ich ja noch gar nicht erwähnt? Warum ist sowas überhaupt da drin? Für den Multiplayerpart ja ganz nett, im Solospiel, gegen die flinken Aliens, ein Motivationskiller.

Also, Inszenierung insgesamt sehr gut, aber davon mal abgesehen hatte ich einen solch starken Rückgang des Spielspasses in den letzten 40% des Spiels nicht erwartet. Durch mangelnde "taktische" Abwechslung zum Ende hin und spielerische Passivität nur 3 Sterne. Schade, ein sofortiges nochmal Spielen kommt somit für mich nicht in Betracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Crysis (DVD-ROM)
Crysis (DVD-ROM) von Electronic Arts (Windows Vista / XP)
EUR 39,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen