Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Score der Reihe! Ich war überrascht..., 8. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Während mir die Filme der X-Men Reihe sehr gut gefielen, war ich von den musikalischen Untermalungen der ersten beiden Filme nie sonderlich angetan. Bei einer Filmreihe dazu noch die Komponisten ständig zu wechseln finde ich zumeist besonders grausam! So werden Themen niemals ausgebaut, der Reihe fehlt dann der musikalische Wiedererkennungswert!

Nun gut, hier war es glücklicherweise anders! Zwar ist das neue X-Men-Thema von Powell wieder nicht der markante Hit wie erhofft- allerdings ist sein Thema zu "Dark Phoenix" unglaublich ausdruckstark und schön so dass man es nicht missen möchte! Vor allem da er es ständig versteht dieses Thema einmal unheimlich, groß, majestätisch und erdgewaltig, dann mal wieder romantisch, tragisch und unfassbar traurig umzugestalten!

Für die Action-Parts des Streifens benutzt er zwar ständig das selbe Thema und zeigt sich bei diesem auch nicht sonderlich variationsfreudig- aber es stört kaum.
Auch Magneto und die Bruderschaft der Mutanten, sowie Angel bekamen ihre Themen serviert! Der von einem Frauenchor unterstrichene Höhepunkt "Phoenix Rises" ist übergewaltig und bitterschön! Im Grunde ist es das Stück "Dark Phoenix's Tragedy"- nur kommt das Theme der Übermutantin nun weniger traurig als vielmehr in seiner wahren, gottgleichen Natur daher. Ich hatte danach minutenlang ne Gänsehaut!

Ich kann nur jedem Freund von super und eindrucksvoll gemachter Filmmusik raten mal rein zu hören! Im Gegensatz zu den eher mageren Vorgängern ist John Powell's Score ein echtes Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Soundtrack der drei X-Filme!, 19. Juni 2006
Von 
Yannic Niehr "ichyn" (Krefeld, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Dieser Soundtrack ist einer der besten die ich seit langem gehört habe und mit Sicherheit der beste Score der drei X-Men-Filme! Das größte Manko der Vorgänger war, dass ihnen eine gewisse "Struktur" abzugehen schien. Trotz toller Themen blieb einem nichts im Gedächtnis hängen (außer vielleicht OttmanŽs aufgemotzte Version des Main Theme auf dem zweiten Soundtrack). Ganz anders ist dies bei "The last Stand", ein Soundtrack der wirklich von Anfang bis Ende unterhält, klar konzipiert ist und großartige und differenzierte Themen und Motive mit sich bringt. Das neue Main Theme (mit Anklängen an die Vorgänger-Versionen) ist super arrangiert und prägt sich gleich ein. Auch die leiseren Töne wissen sehr zu überzeugen. Unzweifelhaft ist das Highlight des Soundtracks mit absoluter Sicherheit jedoch das "Phoenix"-Theme. Was Powell mit diesem Thema geschaffen hat lässt sich kaum in Worte fassen. Seinen ersten, majestätischen Auftritt hat es in "Whirlpool of Love", als es JeanŽs "Wiedergeburt"/Rückkehr aus dem Wasser begleitet und in einer Art lautem "Schrei" endet, als Dark Phoenix dann zum ersten Mal hervorbricht. Bedrohlich, dramatisch, schmerzvoll klingt es in "Dark PheonixŽs Tragedy", in einer der wohl besten Szenen der gesamten Trilogie. Mein favorit ist jedoch "Phoenix Rises". Dieses Stück enthält viele Elemente aus dem vorher genannten "Dark Phoenix Tragedy", allerdings ist es hier weniger traurig und klingt noch dramatischer, da es von einem kradftvollen Chor unterstützt wird. Es endet in einer gigantischen Klimax, wo - im gegensatz zu "Dark Phoenix Tragedy", wo sich das Motiv nur leicht über die restlichen Instrumente abhebt - das eigentliche "Phoenix Theme" diesmal voll im Mittelpunkt steht und in einem apokalyptischen Glanz erstrahlt der kaum vergleichbar ist. Als letzter Track folgt "The Last Stand", eine Art Medley, das mit den leisen und hoffnungsvollen Tönen beginnt, dann ohne Vorwarnung ins Main Theme wechselt, um dann am Ende noch einmal das "Phoenix Theme" völlig zurecht - diesmal mit einer leicht rhytmischen Begleitung - voll zur Geltung zu bringen. FAZIT: Dieser Soundtrack ist nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Powell realisiert das gesamte Potential, 23. Mai 2014
Von 
Dennis Seifert (Kerpen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Was für eine Reise die X-Men Reihe alleine in den ersten 3 Teilen gemacht hat, ist beeindruckend. Angefangen hat alles mit Michael Kamens oft unterschätztem Soundtrack für den ersten Teil, der eine schöne Mischung zwischen Orchester und Elektronik geliefert hat. John Ottman wählte einen modernen Ansatz und lieferte eine insgesamt gute Arbeit für den zweiten Teil ab. Routinierter Hollywood Sound mit einigen schönen Momenten aber nicht der ganz große Wurf.

Für den dritten Teil der Serie wurde John Powell verpflichtet, der einen sehr guten Ruf und viel Erfahrung in verschiedenen Genres mitbrachte.
Die Kontinuität hat leider unter dem ständigen Wechsel der Komponisten gelitten und auch mit Powell verschwindet wieder viel von dem was man musikalisch mit den X-Men assoziiert hat. Konnte die Filmreihe also im dritten Anlauf endlich all das Potential ausschöpfen was in ihr steckt? Die Antwort kann nur lauten JA ( zumindest was die Musik angeht )

X-Men the Last Stand ist ein von Anfang bis Ende fantastischer Soundtrack

Nach einem mysteriösen Anfang in „20 Jears ago“ wird direkt im zweiten Stück das neue Hauptthema eingeführt. Es ist ähnlich dem von Ottman gehalten, allerdings noch eine Spur größer und schneller, einen Tick mehr Wucht und insgesamt wirklich stark. Der Chor wird schon früh im Album sehr offensiv genutzt und die Tracks nehmen sehr schnell fahrt auf. Auch Stücke ohne große Motive und Themen sind vielfältig und halten den Hörer immer gespannt. Ideen von Kamen und Ottman werden nur im Ansatz verwendet, mehrfach angedeutet aber niemals komplett auskomponiert. Insgesamt bekommt jeder Charakter seinen eigenen Touch in der Musik.

Mit „Whirlpool of Love“ ist dann zum ersten mal das Phoenix Thema zu hören – und es ist unfassbar großartig. Eine Melodie die gleichzeitig erhaben und wunderschön tragisch ist, romantisch und hoffnungsvoll, all das zeigt was Powell in seine Musik legen kann. In „Dark Phoenix Tragedy“ kommt es unterlegt von einem schnellen Trommelrhythmus und Chor richtig zum tragen. „The Funeral“ ist ein weiteres schönes Stück, sehr ruhig und zwischen all der Action eine nötige Pause.

Ab hier an beginnt das Chaos. Actionmusik so gut es nur geht, packend und facettenreich, abwechslungsreich und voller Themen und Motive. Das alles zieht sich ab dem großartigen „ Cure Wars“ bis zum Finale in „Phoenix Rises“. Powell spendiert seinem Actionmaterial gleich mehrere Themen und spielt Weltklasse mit dem Orchester. Harte Metallklänge, schnelle Streicher und Trompeten sind die Hauptprotagonisten, dazu ein Chor der bis ans extreme geht und immer wieder tolle Melodien und Motive. Es ist nicht der übliche epische Brei sondern hervorragend auskomponierte Filmmusik die an die grenze des übertrieben geht. Powell zieht alle Register und liefert ab wie noch nie in seiner Karriere.

Abgeschlossen wird das Album mit dem Stück „The Last Stand“ was neben dem tollen Hauptthema noch etwas ruhigere Passagen bietet.

Fazit: Alles was man sich erhofft hat und noch mehr. John Powell gibt der Serie die Wucht und Dynamik die sie braucht und liefert großartige Themen und entfesselte Actionmusik. Manchmal fast ein bisschen zu viel des guten zeigt dieses Album wie gut Powell ist und liefert einen Kracher ab. Jedes Stück ist auf seine Art hörenswert, nahe an der Perfektion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bombastischer Soundtrack, 24. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Das ist Filmmusik! Sehr gute "Ohrwurm-Passagen", die immer wieder auftauchen. Durch andere Instrumente oder in einer anderen Variation.

Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten. Titel 14 ist John Powell wirklich gut gelungen. Einen Stern Abzug gibt es, weil der Soundtrack zu viel "Action" hat. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle einen ruhigeren "Abschnitt" gewünscht - so wie es John Ottman bei X-Men 2 gemacht hat. Aber das ist Geschmackssache.

Klare Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Musikalisch wertvoll, 17. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Ein Film, der bei vielen Kritikern und vor allem bei Comic-Fans meist in ein tiefes Loch gefallen ist, vermag trotz alledem einen soliden Soundtrack hervorzubringen.

Einen Vergleich zu anderen Soundtracks zu ziehen gestaltet sich als schwierig. John Powells Werk enthält viele Brüche und wirkt dennoch in sich stimmig, so wie es eigentlich bei jedem Soundtrack seien sollte. Vor dem Hintergrund, dass John Powell des Öfteren Soundtracks für Animationsfilme liefert, sei gesagt, dass Soundtrack-Fans, die auf der Suche nach durchgängigen Melodien oder ruhigen Klängen sind, hier wohl eher nicht fündig werden.

Während bei Animationsfilmen Soundtracks oft dazu dienen Akzente zu setzen und Bewegungen "leben" zu verleihen, ist es bei einem Film wie "X-Men III: The Last Stand" der Zweck des Soundtracks die Stimmung einer Szene zu greifen und wiederzugeben. Eine Szene oder ein Charakter wird mit Musik beschrieben. Dennoch spiegelt sich auch hier teilweise das Setzen von Akzenten wider, John Powell verliert in seinen Soundtracks selten seine "Verspieltheit".

Oftmals kann es auch passieren, dass ein Soundtrack einen Film in negatives Licht rückt, sie können allerdings auch den Film vollenden und gelegentlich sogar aufwerten.

Für John Powells Soundtrack zu "X-Men III: The Last Stand" ist zu sagen, dass er dem eigentlichen Film einen Zusatz verleiht, der sich vor allem in der Darstellung des Phoenix/ der Jean Grey äußert.

Als tragisches Element des Films wird ihr Auftreten oft mit teils bedrohlichen, teils reumütigen Themen hinterlegt, was den mentalen Konflikt im Zusammenspiel fast greifbar macht. Ihr Hauptthema stellt zugleich den stärksten Punkt des Soundtracks dar.

Es braut sich zusammen, bäumt sich auf und endet in einem musikalischen Klimax von Orchester und Chor. Stücke wie "Phoenix Rises" erweisen sich dadurch als ausnahmslose Goldstücke.

Insgesamt ist der Soundtrack, wie vor beschrieben, in sich stimmig, die gelegentlichen Brüche steigern die Intensität des Soundtracks. Er wirkt in keinem Fall eintönig sondern hält eher eine beständige Spannung bis zum letzten Ton aufrecht.

Von einem Mitglied des Hans Zimmer Filmmusikstudios "Media Ventures" kann man einen gewissen Standard voraussetzen, doch hinzuzufügen ist, dass John Powell in seinen Soundtracks meist gekonnt eine eigene Note und somit gewisse Einzigartigkeit hervorbringt.

Ein Verweis zu seinen Soundtracks "The Italian Job (2003)" und "Hancock" sei angebracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aussergewöhnlich gut gelungen, Kompliment !, 17. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Dieser Soundtrack hat es in sich. Sehr dynamisch und mit Ohrwurmgarantie. Tolle Themen, besonders "Dark Phoenix" und das "X-Men Thema" sind unglaublich. Sehr dynamisch und kraftvoll, wie der Film !

Sehr empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial!!, 2. März 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Ein Wahnsinnssoundtrack!

John Powell hat hier ganze Arbeit geleistet! Die Filmmusik zu den X-Men Filmen hat mir vorher schon gefallen, aber diese hier bildet zumindest musikalisch den Höhepunkt der Trilogie! Allein die Tracks "Dark Pheonix's Tragedy","Pheonix rises" und "The Last Stand" rechtfertigen den Kauf! Beide Daumen hoch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So kraftvoll und emotional kann ein OST sein, 3. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Schon nachdem ich im Film X-Men 3 Der letzte Widerstand gewesen war, war für mich klar, dass ich auch den Soundtrack zu diesem Film mal hören muss. Und ich muss sagen, dass man mit diesem Soundtrack nichts falsch machen kann. Kraftvolle Bässe ergänzt mit epochalen Chören in den vielen Actionszenen untermalen die eindrucksvolle Kulisse im Film und können auch ohne Bilder die Fantasie des Zuhöhrers anregen. John Ottman versteht es auch leise Töne anzuschlagen, bei der Emotionen kaum besser dargestellt hätten werden können. Dieser Soundtrack ist ein wahrlich bombastischer. Ein Tipp: Ein guter Bass lässt selbst dem Nachbarn eine Gänsehaut über den Rücken fahren. Wer auf actiongeladene Sounds mit feinen leisen Zwischensequenzen steht, dem sei dieser Soundtrack aufs wärmste empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Oberhammer, 30. Mai 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Dieser Soundtrack ist wieder einmal einer von denen, der bei mir rauf und runter in der Anlage laufen wird. Schon im Film hat es mich fasziniert wie gut die Musik die Handlung unterstrichen hat.

Doch jetzt als reine Musik begeistert er mich echt. Ein gelungener Mix aus Dramatik, ruhigen Passagen und erzeugter Spannung.

Sehr gelungen ist auch der letzte Titel "The Last Stand" der noch einmal die diversen Motive des Filmes in sich vereint.

Für alle Fans von Filmmusik, kann ich diese CD nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Soundtrack der X-Men Saga, 28. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: X-Men III: Der Letzte Widerstand (The Last Stand) (Audio CD)
Ich war schon etwas skeptisch als angekündigt wurde, dass John Powell, der ja sonst immer mehr elektronische und computergenerierte Musik benutzt, der Komponist zum finalen Teil der X-Men Saga werden würde.

Umso überraschter, nein nicht ganz richtig, sprachloser war ich dann, als ich im Kino saß und die Bilder und die Musik auf mich wirken ließ.

Der Soundtrack brennt sich ins Gedächtnis, und ich ertappte mich dabei wie ich die Melodie einer Szene in einem gewissen Haus (Professor Xavier sag ich nur) immer wieder vor mich hin summte.

Allein "Dark Phoenix Tragedy" (Track 14 auf der CD) ist den Kauf der Disk wert. Die Melodie unterstreicht und breichert die Bilder und macht den Film erst zu dem, was er ist, ein gigantischer Abschluss einer aussergewöhnlichen Comicverfilmung.

Auch die anderen Them wissen zu überzeugen: Das neue X-Men Main Theme ist wesentlich interessanter als die lauwarmen Vorgänger Themen von Ottmann und Kamen.

Ein weiteres markantes Thema widmet sich einem neuen Charakter: Angel. Auch dieses sticht geradezu hervor.

Alles in allem einer der besten Soundtracks der letzten Jahre. Definitive Kaufempfehlung:

Anspieltipp: "Dark Phoenix Tragedy" und "Phoenix Rises"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen