Kundenrezensionen


120 Rezensionen
5 Sterne:
 (100)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Satz glücklicher Ohren
Durch einen preiswertes Sennheiser-Headset war ich wieder auf den Kopfhörer-Geschmack gekommen und hatte einen Sennheiser HD 595 Stereo-Kopfhörer bestellt. Der enttäuschte mich beim Hören klassischer Musik, es fehlte die Brillianz (siehe Rezension dort). So habe ich ihn zurückgeschickt und stattdessen - nach stundenlangem Rezensionen lesen - den...
Veröffentlicht am 25. Februar 2010 von jo-ken

versus
1.0 von 5 Sternen Studioqualität die mir so garnicht lag
Verehrte Leser,

man kann mich getrost als Audiophilist bezeichnen, mein Schwerpunkt liegt eher im Sektor Vinyl, aber Exkursionen in digitale Gefilde sind erlaubt.
Digital bevorzugt High-Res, dabei selten DSD.

Bei mir dreht sich Alles nur um Kopfhörer, Lautsprecher sind für Radio.

Beyerdynamic ist eine feste Größe...
Vor 5 Tagen von der Florian veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Satz glücklicher Ohren, 25. Februar 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm (Elektronik)
Durch einen preiswertes Sennheiser-Headset war ich wieder auf den Kopfhörer-Geschmack gekommen und hatte einen Sennheiser HD 595 Stereo-Kopfhörer bestellt. Der enttäuschte mich beim Hören klassischer Musik, es fehlte die Brillianz (siehe Rezension dort). So habe ich ihn zurückgeschickt und stattdessen - nach stundenlangem Rezensionen lesen - den DT 880 bestellt.

Schon nach wenigen Sekunden Mendelssohn (4. Sinfonie, 4. Satz, Aufnahme Masur mit Gewandhaus-Orchester) war mir klar: Der Beyerdynamic ist der richtige! Er ist ohne Klangfärbung (neutral), enorm transparent und transportiert das Orchester differenziert an die Ohren.

Da ich von Bach bis Schostakowitsch und von den Beasty Boys, Kraftwerk über Metallica bis Yello und Fischer-Z ein breites Repertoire auf CD besitze, konnte ich den DT 880 mit den verschiedenen Musikrichtungen testen. Er enttäuscht nie, ist immer mindestens nahe der Perfektion. Knackige Bässe, brilliante Höhen, exzellente Auflösung. Seine Neutralität (keinesfalls Langeweile!) macht ihn für so viele Genres brauchbar!

Ich benutze den Kopfhörer am Macbook (verblüffend gut!), mit Kopfhörer-Verstärker (Pro-Ject Head Box II Kopfhörerverstärker silber, ist den Preis wert, aber nicht Spitze) an meinen alten Quad-HiFi-Anlagen (400er und 600er), am TV (Kino-like sound!). Mein 250-Ohm-Modell bringt sogar am iPhone noch brauchbare Lautstärke.

Den DT 880 gibt es mit drei Impedanzen, 32, 250 und 600 Ohm und in zwei "mechanischen" Versionen; Mit einem festeren Bügel als "Pro" und bequemeren Sitz als "Edition 2005". Insgesamt gibt es also sechs Varianten des DT 880.

Wie sich erst nach er Lieferung herausstellt, gehört mein KH - trotz des niedrigeren Preises - zu der normalerweise etwas teureren "Edition 2005". Jedenfalls sitzt meiner perfekt, ausreichend fest und für mich sehr bequem.

Die halboffene Bauweise aller DT 880er schirmt ordentlich ab, ohne die (vermutlichen) Nachteile eines ganz geschlossenen.

Kurzum: Als Universalgerät für viele Musikrichtungen und Geräte geeignet, ist der Beyerdynamics DT 880 die erste Wahl. In jedem Fall gehört er zur Spitzenklasse und ist zudem "made in Germany".

P.S.: Wer einen Spitzenkopfhörer nur für iPhone/iPod u.ä. sucht, wird vermutlich nichts besseres als die 32-Ohm-Variante Beyerdynamic DT 880 Premium Stereo Kopfhörer (32 Ohm, 100 mWatt, 96dB) finden können (siehe auch Herstellerseite).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Souveräner HiFi-Stereo Kopfhörer, 22. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm (Elektronik)
Ich habe nach vorheriger Internetreche (einschlägige Foren, Kundenrezessionen) einen engeren Kreis an für Vergleiche verfügbare Favoriten gezogen und letztendlich 3 Modelle einige Tage zu Hause getestet:
- Sennheiser HD 650
- Denon AH-D2000
- Beyerdynamic DT-880 Edition 250 Ohm
- Beyerdynamic DT-770 Edition 250 Ohm
...AKG 701/801 habe ich durch vorheriges Probehören beim Händler für meinem Zweck schon ausgeschlossen.

Die Vergleichsgrundlage(n):
Zuspielmaterial: zumeist Original CD's & Apple Lossless Dateien hinunter bis AAC bzw. MP3 mit 192 kBit
Musikstil: v.a. Rock, Pop, Jazz, Electronic/Instrumental & Latin
Kette: vom Rechner digital via Beresford Caiman DAC und dessen integrierten Kopfhörerverstärker bzw. testweise auch direkt am Kopfhörerausgang eines Cambridge Azur 650A Verstärkers.

Zusammengefasst meine Eindrücke, zum Teil natürlich subjektiv auf meine Vorlieben und Fokuspunkte zurückzuführen:
Verarbeitung
Am wertigsten d. Denon (v.a. wg. des ummantelten Kabels, wirkt unzerstörbar), am anderen Ende der Sennheiser --> lackiertes Plastik, einziger Vorteil das austauschbare Kabel. Beyerdynamic in Summe dazwischen, sehr wertiges Gehäuse, nur das Kabel wirkt wenig vertrauenserweckend und ist nicht tauschbar.
Tragekomfort
Top: Beyerdynamic DT880, sehr leicht, passt perfekt und geratet in Vergessenheit (++), negativ der Sennheiser: der höchste Anpressdruck (wollte ihn nicht länger tragen, ab da war dieser Hörer abgehakt obwohl ich einen schmale Kopfform habe). Denon mittendrin. Überraschenderweise der Beyerdynamic DT 770 ähnlich dem Denon, aber weit weg vom 880er - Ursache waren die härteren Polster und trotz gleichem Gehäuse d. wie mir schien auch etwas stärkere Anpressdruck.
Klang
Top: DT880 - enorme Räumlichkeit, seidige & glasklare Höhen und ein sehr stimmiges Gesamtbild, einzig etwas mehr Bass könnte er vertragen. Dahinter auf einer Wellenlänge: DT770 und Denon, beide ausgeprägtes Bassfundament, der Beyerdynamic dabei etwas kontrollierter. Bei beiden leidet jedoch die Hochtonwiedergabe, wieweit der angehobene Basspegel od. auch die Treiberqualität dies beeinflussen ist schwer zu sagen, jedoch fehlt mit bei akustischen Stücken die Brillianz - so hört man nur beim DT880 z.B. das Scharren der Finger über den Gitarrenhals bevor die Seite überhaupt angezupft wird. Der Sennheiser ist hier imo ein Allrounder ohne besondere Pros od. Cons, jedoch für meinen Geschmack nicht herausragend.
Sonstiges
Sehr niedriger Ausgangspegel bei den Beyerdynamic, mit 250 Ohm denke ich nur sehr eingeschränkt ohne KHV und damit v.a. kaum an mobilen Geräten einsetzbar. Hier könnte der Denon mit niedriger Impedanz punkten, dazwischen d. Sennheiser. Dies war für mich (nur stationär) jedoch kein Kriterium, es sei nur für alle Leser angemerkt.

Nach diesem ersten Durchlauf hatte ich den Sennheiser (Tragekomfort) und den Denon (Basspräzision, Mitten-/Höhendarstellung) augeschlossen und mich auf die beiden Beyerdynamic konzentriert. Ein Versuch zwecks Tragekomfort die Ohrpölster zu tauschen hat damit geendet, daß die klangliche Abstimmung bei beiden im Keller war - schwammiges Bassgewummer bei DT880, zugleich viel weniger Räumlichkeit und eingebüßte Mitten-/Höhenqualität - demgegenüber ein matter, bassarmer DT 770 ohne jedoch im Mittel-/Hochtonbereich zu gewinnen -> eindrucksvolle Darstellung des Zusammenspiels Treiber + Polster/Gehäuse!

Habe mich trotz fehlendem Bass bei v.a. älteren Produktionen für den DT880 entschieden, es war der einzige Hörer, bei dem das Gesamtklangbild in Summe einfach rund klingt und meinen Vorlieben entgegenkommt. Dazu der bei weitem beste Tragekomfort finalisieren meine Entscheidung, die jedoch auch mit dem Zuspielmaterial zusammenhängt.

Hört man eher nur aktuelle Pop-/Rockproduktionen, das womöglich auch noch mit primär komprimiertem MP3 Material würde ich eher zum DT770 greifen, da die Musik dann einfach wg. Tieftonwiedergabe mehr Spaß macht, ohne daß die Nachteile stark in den Vordergrund treten.

Stellt man jedoch hifi-Anspruch an den Kopfhörer fällt der grundsätzlich schon gute DT770 weit hinter den DT880 zurück. Meine Empfehlung daher:
1) Hifi Stereo, Fokus neutrale Klangdarstellung, qualitativ gutes Musikformat: Klar DT 880
2) Wunsch nach mehr Bassfundament bei zugleich aktueller komprimierter Musik: DT 770
3) Mobile Player, sonst ähnlich Nr. 2) --> Denon AH-D2000

Der Kopfhörerverstärker meines Beresford DACs ist sicherlichn nicht der Weisheit letzter Schluß, jedoch etwas besser als der Cambridge Amp direkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


97 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Top-Kopfhörer zum vertretbaren Preis !, 6. Januar 2010
Ich habe den Beyerdynamic DT 880 sowohl in der 250-Ohm-Version, wie auch in der 600-Ohm-Version! Der DT 880 ist bekanntlich ein absolut herausragender Kopfhörer, der zu Recht stets hoch gelobt wird! Wer einen noch besseren Sound bei Kopfhörern will, muss schon deutlich mehr Geld ausgeben! Und besser wie die (preisliche/klassenmässige) Konkurrenz von Sennheiser, AKG & Co. ist der Beyerdynamic DT 880 ohnehin! Das ist klar!

Jetzt zum Thema "600-Ohm-Variante": Die 600-Ohm-Variante ist noch einen Tick analytischer und "klarer" im Sound als die 250-Ohm-Variante, allerdings empfehle ich dann DRINGEND einen GUTEN Kopfhörerverstärker! Am "normalen" Kopfhörerausgang des Receivers kann es ggfs. Probleme geben, da der 600-Ohm-Widerstand einfach mehr "Power" benötigt! Also: wer einen guten Kopfhörerverstärker hat, sollte zur 600-Ohm-Variante greifen. Alle anderen können mit der 250-Ohm-Variante sicherlich (auch) sehr gut leben und sehr hochwertigen Musikgenuss erleben! Die 80-Ohm-Variante, die ich allerdings persönlich nicht getestet habe, dürfte nur für Nutzer von MP3-Playern etc. von Interesse sein, da bei diesen Geräten die 250-Ohm-Variante (und die 600-Ohm-Variante schon gar nicht!) keinen Sinn macht bzw. evtl. wohl gar nicht funktioniert! Für alle anderen Interessenten dürften eh nur die höher-ohmigen Varianten in Betracht kommen.

Summa summarum:

a) die 600-Ohm-Variante für Musikgeniesser, die einen wirklich GUTEN Kopfhörerverstärker besitzen
b) die 250-Ohm-Variante für alle Musikgeniesser OHNE Kopfhörerverstärker (ausser MP3-Nutzer, Discman-Nutzer, etc.)
c) die 80-Ohm-Variante für MP3-Nutzer, Discman-Nutzer, etc. !

Ich würde mich freuen, wenn dem einen oder anderen DT880-Interessenten durch meine rezension hilfreiche Anregungen vermittelt werden konnten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen DT 880: Der kleine T 90 im Test, 3. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm (Elektronik)
Hatte die Möglichkeit, folgende Kopfhörer zu vergleichen:

AKG:
K701

Beyerdynamic:
DT 880 Edition 2005 (250 Ohm)
DT 990 Edition (250, 600 Ohm)
DT 880 Pro (250 Ohm)
DT 990 Pro (250 Ohm)
DT 1350
T 90
_____
T1

Denon:
AH D 2000

Sennheiser:
HD600
HD650

Quelle: Xonar Essence STX bzw. ESI Dr. DAC Prime
Material: Flac, Wav
Musikrichtung: Klassik, Pop, Rock, Raggae, Jazz, Latin, Electronic

Kurze Zusammenfassung meiner Eindrücke:

Für Klassik-/Jazz-Liebhaber, ist der K701/Q701 erste Wahl. Sehr große, jedoch etwas unnatürliche, Bühne.

Der DT 880 ist ein guter Allrounder, der sich kaum Fehler leistet. Auf Dauer kann er aber zu nüchtern und neutral klingen. Die Dynamik geht etwas verloren.

Für Leute die ein günstiges Multitalent am PC suchen und damit auch Filme oder Spiele genießen wollen, ist der DT 990 Pro der perfekte Partner.
Sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar.
Die Edition-Variante ist den Aufpreis nur wert, wenn einen das Spiralkabel stört bzw. man eine minimal natürlichere Abstimmung bevorzugt.
Die 600Ohm-Variante spielt feiner. Es handelt sich aber nur um Nuancen.

Der DT 1350 hat eine extrem hohe Auflösung und Präzision. In dieser Disziplin kommt er fast an den T 90 heran.
Wer also eine KH sucht der Spaß macht und mit fast jeder Musikrichtung klar kommt, überall betrieben werden kann und halbwegs mobil ist, sollte den DT 1350 auf jeden Fall probe hören.
Die ohraufliegende Bauart ist sicher Geschmackssache.

Wer die Abstimmung des DT 880 mag und diese mit hoher Auflösung und Präzision gepaart haben möchte, sollte sich den T 90 anschauen. Beyer-Peak ist aber auch hier vorhanden.

Der Denon AH D 2000 kann vieles ganz gut aber nichts herausragend, ist aber geschlossen und somit für bestimmte Zwecke von Vorteil.

Die beiden Sennheiser-Modelle besitzen den typischen Sennheiser-Teppich und klingen recht dumpf. Sie sind daher nur etwas für Liebhaber dieser Abstimmung. Die Mitten sind leicht betont und sehr detailliert, allerdings ist die Basswiedergabe recht träge.

Hoffe meine Erfahrungen helfen euch, die Klangcharakteristik der jeweiligen Kopfhörer etwas besser einzuordnen...

_______________________________________________________________________________

Nachtrag:

Inzwischen bin ich auf das Prunkstück von Beyerdynamic, den T1, umgestiegen...

Die Kurzfassung:
Die Gene des DT880 sind genauso erkennbar, wie die enge Verwandtschaft zum T90.
Dennoch spielt der T1, für mich, in einer anderen Audio-Liga.

Details sind meiner Rezension des T1 zu entnehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Klangerlebnis, 25. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm (Elektronik)
Ich habe nach einem hochwertigen Ersatz für mein Headset gesucht um damit zu 90% am PC zu spielen, aber auch mal Musik an der Anlage zu hören oder TV zu sehen. Nachdem mein Exemplar des Beyerdynamic Custom One Pro einen knackenden Bass hatte und mir das dazu separat erhältliche Headset Gear Mikrofon zu dumpf klang, habe ich mich dazu entschlossen einen anderen HiFi-Kopfhörer selbst mit einem Antlion ModMic Mikrofon auszustatten. Nachdem ich den Custom One Pro getestet hatte, wusste ich bereits das für mich ein geschlossener Kopfhörer auf keinen Fall in Frage kommt. Da ich mich mit dem geschlossenen Kopfhörer selbst nicht mehr hören konnte, ist es mir sehr schwer gefallen mich mit meinen Freunden über Teamspeak in einer "normalen" Lautstärke zu unterhalten. Außerdem möchte ich auch beim spielen noch von außen ansprechbar bleiben. Es sollte also ein offener oder halboffener Kopfhörer werden. Trotzdem war auch schon der Custom One Pro ein beeindruckendes Erlebnis.
Für mich Stand die Wahl nun zwischen dem DT-990 Edition (offen) und dem DT-880 (halboffen). Tests zu diesen beiden Kopfhörer und zu deren Unterschieden findet man genug. Aber man muss es dann doch einmal selbst gehört haben.
Der DT-990 war mir bei den hohen Tönen teilweise zu viel. Hier wird auch in Kundenrezensionen öfter auf das Zischen im Hochtonbereich hingewiesen. Ansonsten klingt er dem DT-880 sehr ähnlich. In BF4 hat mir aber so mancher gegnerisch Schuss auf mich fast das Trommelfell zerrissen. Daher ging der DT-990 zurück.
Der DT-880 dagegen ist wirklich ein Traum an Neutralität. Alles klingt so ausgewogen und detailreich, ich kann es kaum beschreiben. Ich betreibe das 250 Ohm Modell an einer Soundblaster Z Soundkarte (hat einen Kopfhörerverstärker). Ein Klick auf SBX und die Soundkarte ballert die Frequenzen nach oben das einem schwindelig wird. Beim spielen wird der DT-880 so zur absoluten Spaßmaschine. Die Ortung in Spielen ist meiner Meinung nach hervorragend. Beim Musik hören deaktiviere ich dann SBX wieder und höre die Musik so, wie sie wahrscheinlich der Toningenieur im Studio abgemischt hat. Wenn ich dann doch etwas mehr Pepp brauche schalte ich den Equalizer der Soundblaster an und gebe dem DT-880 eine Badewannenabstimmung wie sie der DT-990 hat.
Was auch noch erwähnt werden sollte ist die hervorragende Verarbeitung und der Tragekomfort des Kopfhörers.

Das Antlion ModMic lässt sich auf dem äußeren Gitter des Kopfhörers sehr gut befestigen. Wenn es richtig eingestellt ist lässt es sich dann auch leicht nach oben klappen ohne das es an den Bügel des Kopfhörers schlägt.
Da Kopfhörer und Mikrofonkabel beide 3 Meter lang sind habe ich sie in einen Kabel-Sleeve gepackt und mit Schrumfschläuchen fixiert. Das ganze sieht nun fast aus wie aus dem Laden und ist, sowohl was die akustische Qualität als auch Verarbeitung und Tragekomfort betrifft, jedem Headset das ich bisher besessen habe um Längen voraus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glasklar, 4. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist mein zweiter Kopfhörer, der andere ein Sennheiser HD 650.
Ich kann die vorhergehenden Rezensionen nur bestätigen, der Kopfhörer ist absolut Top wie mein anderer auch :-) Die 600Ohm Version hatte ich gewählt weil er von einem Lehmannaudio Linear USB (KHV) gefeuert wird wie auch der Sennheiser. Im Vergleich zum Sennheiser ist genau das zu schreiben was man meistens im Netz recherchieren kann, er klingt etwas präziser in den Höhen und dünner im Bass (Bassdrum) was nicht besser und nicht schlechter ist, nur eben anders. Ich kann auch nicht sagen welcher von beiden jetzt die Ergänzung ist, es sind beides Topkopfhörer. Wer mehr analysieren will dann ist meines Erachtens der DT 880 "genauer" als der HD 650. Wer mehr einfach "nur" angenehm Musik hören will HD 650.
Beide sind für mich gleich gut, der DT 880 liegt sanfter am Kopf an als der HD 650 wobei ich beides als angenehm empfinde.
Nach den Beschreibungen aus dem Netz müsste der DT 880 wesentlich weniger Bass haben aber so kann ich das nicht so gravierend empfinden er ist nur anders.
Beim DT 880 kann ich unter den gleichen Bedingungen (falls es die gibt) 5HZ tiefere Töne hören als beim HD 650, was sich aber im Betrieb wieder überhaupt nicht bemerkbar macht.
Meine Musik die ich höre ist Rave und Deathmetal in all ihrer Variationen.

Mittlerweile höre ich auch noch Jazz und einige andere audiophile CD, weil man einfach immer wieder ein wow Erlebnis mit diesen Kopfhörern hat.

Ein tolles Produkt.

P.S.: der DT 880 hat eine "größere Bühne" im Vergleich zum HD 650, was aber sicher wieder sehr individuell empfunden wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht kirre machen lassen, 25. September 2010
Möchte allen ein wenig die Angst nehmen, daß der DT 880 mit 600Ohm nur mit einem KHV gut läuft.
Habe diesen an einem 19 Jahre alten Denon PMA 860 mit 2x 80 Watt an 8 Ohm (2x 135 Watt an 4 Ohm)über den leider nirgendwo eine Angabe über den Kopfhörerausgang zu finden ist in Betrieb.
Bei 1/4 der Lautstärke am Volumenregler ist die Grenze der normalen Lautstärke sicherlich erreicht.Der Klang und die Auflösung dabei bombastisch(Detail/Bühnepräzenz...) und zwar egal welche Musikrichtug(Klassik/Jazz/Rock/Mainstream...), dabei die Bässe nicht zu wuchtig und die Höhen angenehem klar und niemals angestrengend.
Wenn ein vernünftiger Stereoverstärker vorliegt( bei den 80erJahre Modellen der Spitzen- und HighEnd Klasse meist vorhanden, z.B bei Denon, Yamaha,NAD..) einfach mal ausprobieren und nicht vorher von einer evtl. unnötigen Investition in einen doch meist sehr teuren KHV abschrecken lassen.
Ggf. ist ein älterer adäquater Vollverstärker dtl. billiger zu bekommen wie eine entsprechend hochwertiger KHV.
Notfalls - wie schon von den vorherigen Rezensenten bemerkt - in die 250 Ohm Variante umtauschen , geht bei vielen Hifi Händlern oder auch Onlineshops ohne Probleme.
Der DT 880 läuft am CD Player Kopfhörerausgang des Denon DCD 2560, der knapp 18 Jahre alt ist, ebenso ohne Probleme.

Also viel Spaß mit dem DT 880

Dr Bob
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neutralität pur, der beste in diesem Preissegment., 24. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm (Elektronik)
Ich habe in meinem Leben schon viele Kopfhörer besessen. Jeder dieser Kopfhörer hatte einen Nutzen und dementsprechend kann man Sachen bewerten. Ich kann keine Kaffeemaschine kaufen und mich dann beschweren, dass ich damit kein Steak braten kann.

Was ich damit sagen möchte ist, dass ich etliche Rezensionen lesen, wo Dinge beschrieben werden, die vor dem Kauf vollständig klar sind. Ich kann einen neutralen Kopfhörer dementsprechend nicht ankreiden dass er keinen angehobenen und überpräsenten Bass hat, wie ihn viele Menschen verlangen. Oder dass ich Nebengeräusche höre, wenn ich einen Kopfhörer, laut Produkt Beschreibung, in "offener" Bauweise kaufe....

Was ich gesucht habe:
- den besten Kopfhörer innerhalb meines Budgets
- absolute Neutralität
- grosse, klar strukturierte Bühne

Kurzum, das ist er. Setzt man diesen Kopfhörer auf und spielt ein Stück, hört man genau das was aufgenommen wurde. Keine Änderungen am Ton, keine Effekte, keine Kompromisse. Ich höre nicht nur das Orchester, mit geschlossenen Augen sehe ich jedes einzelne Instrument vor mir, kann es orten. Von daher MUSS dieser Kopfhörer einfach 5 Sterne bekomme. In Relation zum Preis ist er das Mass an Neutralität das es gibt.

Negativ fällt mir persönlich der Sitz auf. Der Hörer ist recht schwer und drück mir nach mehr als einer Stunde schon deutlich am Kopf. Aber ganz ehrlich, ich hab den Hörer gekauft damit er gut klingt und das tut er. Daher 5 Sterne.

Jedem viel Spass mit diesem Gerät und dabei die eigene Musik Bibliothek komplett neu zu entdecken.

PS: am besten gute Komponenten (Verstärker, Quelle) wählen, da der Kopfhörer schlechte Qualität beim Ton komplett offen legt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter, ausgewogener Klang, 31. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte im Wesentlichen die Wahl zwischen DT880 und DT 990 (je 600 Ohm) und habe mich für den DT 880 entschieden.
Hier ein paar Stichworte warum:
- Der DT990 zeigt das bekannte "Zischeln" bei z. B. Gesang von Vokalistinnen; beim DT880 scheint mir dies weniger ausgeprägt zu sein
- Die Bassbetonung war mir nicht so wichtig; die Bässe klangen beim DT880 für mich auch etwas "sauberer"
Das sprach für mich eher für den DT 990:
- Der Klang erschien mir etwas räumlicher zu sein
Für beide spricht:
- augenscheinlich gute Verarbeitung
- angenehm zu tragen
- natürlich guter Klang

Beides gute Hörer, aber "im Zweifel" würde ich eher den DT880 als den DT990 empfehlen.
Getestet habe ich mit meinem alten Denon-Vollverstärker aus den 80ern und mit einer Soundkarte mit integriertem Kopfhörerverstärker. Diese hat zwei Verstärkerstufen: 32/250 Ohm und 600 Ohm. Schon die 250-Ohm-Verstärkung empfand ich nicht als zu schwach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich 600 Ohm zu 250 Ohm, 25. Januar 2010
Beyerdynamic DT 880 Premium Stereo Kopfhörer (600 Ohm, 100 mWatt, 96dB)

Ich stand vor kurzem auch vor der Wahl eines neuen Kopfhörers.
Zur Wahl standen der AKG 701 und der Beyerdynamic DT880 Edition 2005 (erst nur der 250 Ohm).

Vorab, alle 3 Kopfhörer sind fantastisch und ihr Geld mehr als Wert.
Nach einem Tag Vergleich hören stand für mich der Beyer in 250 Ohm als knapper Sieger fest. Allerdings war ich mit der 250 Ohm noch nicht ganz glücklich und bestellte mir noch zusätzlich die 600 Ohm Version.
Nach erneutem Vergleichen war klar wer bleibt und wer gehen darf. Der Beyer in 600 Ohm klingt, wie mein Vorredner bereits geschrieben hat, einfacher klarer, präziser und nicht so "matschig". Wir reden hier aber nicht von riesigen Unterschieden sondern Nuancen.

Für mich ist der Beyer in 600 Ohm ganz klar der Favorit und ich kann ihn bedenkenlos empfehlen. Allerdings benötigt man wirklich einen recht potenten Kopfhörerverstärker oder ein Hifi Gerät mit einem wirklich guten Klinkenausgang (leider sehr selten).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm
EUR 215,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen