wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2006
für alle die Spaß am Rollenspiel haben und mal die andere Seite kennenlernen wollen. In "Ja, Herr und Meister" schlüpft man in die Rolle der unfähigen Gegner, welche man in anderen Rollenspielen besiegt, die nun Rechenschaft ablegen sollen über das Scheitern ihrer Mission und versucht sich vor dem Zorn des dunklen Meisters zu schützen, indem man (wie kann es anders sein)die Schuld einem anderen Mitspieler zuschiebt um dem vernichtenden Blick des Meisters zu entgehen.
Der Meister, dessen Rolle ebenfalls von einem Spieler überenommen wird, kann alles, weis alles und hat einfach immer Recht, seine Schergen müssen versuchen ihn gnädig zu stimmen, indem sie ihm, mit Hilfe von Hinweiskarten, eine "glaubwürdige" Geschichte auftischen und eben erklären, dass sie gar nichts fürs Scheitern der Mission konnten und eigentlich XY Schuld ist. Falls man doch scheitert bleibt einem immer noch die Möglichtkeit einfach um Gnade zu winseln.
Jeder muss also möglichst schnell aus den Hinweiskarten eine Geschichte improvisieren ohne dabei den Meister zu langweilen. Ein insgesamt ebenso schnelles wie amüsantes Spiel, das auf jeden Fall die erzählerischen Fähigkeiten schult und hilft schnell reagieren zu können....
Ich finde es super gelungen und kann allen nur empfehlen einfach mal ne Runde zu spielen.
0Kommentar30 von 33 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2013
Ja, Herr und Meister ist ein reines Kommunikationsspiel, bei dem die Karten gerade mal etwas Handlungslenkend sind.

Am Anfang wählt man einene bösen Meister und dieser sich eine Geschichte aus, warum seine Mitspieler (Die Handlanger) ihre Aufgabe vermasselt haben, diese können sich Wesen und Namen ausdenken die sie spielen möchten.
Nun bekommen die Handlanger 3 Schuldzuweisungs/Einspruchskarten und 3 Bilderkarten und der Böse Meister seine Böse Blick Karten. Der Böse Meister hält sozusagen das Eröffnungsplädoye und verlang von einem der Handlanger nun die Erklärung, der natürlich nicht schuld an dem Scheitern sein will. Dieser erfindet nun eine Geschichte und spielt eine Schuldzuweisungskarte samt Bilderkarte die nun der nächste Handlanger, der gerade eben beschuldigt wurde, verwenden muss. Ist der Böse Meister mit einer Ausrede unzufrieden gibt er dem Handlanger eine Böser Blick Karte. Der Meister kann auch stets die Geschichten unterbrechen und sich wem aussuchen der weitererzählen soll, und somit nimmt die Geschichte rund um das Scheitern der Handlanger die lustigsten Wendungen, die bei unseren Spieleabenden schon sehr oft zu Gelächter unter Tränen geführt hat.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2009
Ein wirklich tolles und sehr unterhaltsames Spiel für jeden, der nicht auf den Mund gefallen ist.
Erst dieses Wochenende haben wir Stunden um Stunden bei dem Spiel verbracht.
Schüchterne Mitspieler tun sich anfangs etwas schwer, aber bisher ist noch jeder aufgetaut. Es sind zwar jedes Mal die gleichen Karten, aber die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Kaum zu glauben, wieviele Themen wir mit diesem Spiel schon durchhatten.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Ein wunderbares Spiel bei dem es einfach darum geht nach fehlgeschlagener Mission dem Herren und Meister Bericht zu erstatten und zu erklären, warum es nicht geklappt hat - alle anderen Mitspielern tragen die Schuld, Hauptsache man selbst nicht.

Eine Vielzahl von liebenswürdig gestalteten Karten geben Anreiz für Ideen was man dem Spielleiter erzählen könnte und mit "Zeigekarten" (Karten mit Fingern, die in verschiedene Richtungen zeigen) kann man seine Mitspieler möglichst tief ins Schlamassel hineinreiten, woraus sich diese befreien müssen und die Beschuldigungen wiederum weitergeben.

Wer der englischen Sprache jedoch mächtig ist, sollte sich jedoch die englische Fassung "Yes, Dark Overlord" zulegen, da dort unzählige Wortwitze und Anspielungen viel besser bzw. überhaupt erst zur Geltung kommen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2009
Haben sie Spaß am Erfinden von Geschichten? Mögen sie Fantasy und Rollenspiele? Dann ist dieses Kartenspiel genau das richtige für einen netten Spieleabend mit Freunden. Hier ist Kreativität und Phantasie gefragt. Lügen sie das Blaue von den Bergen herunter und schieben sie alles ihrem Mitspieler in die Schuhe.
Das Kartenspiel ist nett gestaltet und angenehm frei in den Regeln. Ich kann es nur empfehlen. Aber achtung, meiner Erfahrung nach, tun sich Spieler ohne jegliche Rollenspiel und Fantasyerfahrung ein wenig schwer mit diesem Spiel. Auch ist es nichts für schüchterne Spieler die gerne nur zuhören anstatt aktiv teilzunehmen. Nicht unbedingt ein Spiel für Jedermann aber wenns passt, ein riesen Spaß.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2008
...wird mit diesem Spiel großen Spaß haben. Herr und Meister glänzt nicht mit ausgefeilter Spielmechanik, sondern ist ein Erzählspiel, bei dem der Spielspaß maßgeblich von der rhetorischen Qualitäten der Spieler abhängt. Rollenspielern und ähnlichem Volk möchte ich dieses Kartenspiel wärmstens ans Herz legen, allen anderen würde ich den Versuch empfehlen, sich mit ein paar Freunden und etwas Bier ein wenig Zeit dafür zu nehmen.

Wer wenig Freude (oder Talent) an freiem Sprechen und Geschichtenerzählen hat, würde ich eher abraten. Kinder könnten sicher mit etwas Geduld von verbesserter Kreativität und Redegewandheit profitieren, obwohl es tendenziell wohl eher ein Erwachsenenspiel ist.
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Super witziges Spiel! Am besten mit guten Freunden und nicht zu wenigen Leuten spielen. Wir spielen es gerne wenn wir ein bisschen feiern, dann ist die Phantasie auf jeden Fall da und die Geschichten werden lustiger :)
Das Spiel ist auf jeden Fall nur zum Spaß da, kein ernstes Spielziel. Gewinner sind hier eher fehl am Platze.. einen Sinn findet man hier auch nicht so richtig ;) Läuft einfach nur! Viel Spaß!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
dieses Spiel ist super lustig in großer Runde die Regeln können auch je nach Alter etwas angepasst werden macht echt Spaß und gute Laune
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Ich habe dieses Spiel verschenkt. Ich finde es ist ein gutes Geschenk. Der/Die Beschenkte hat sich echt darüber gefreut. Vielen Dank.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2013
Tolles Spiel mit ganz ganz großem Spaßfaktor!! Leicht zu verstehen und die Karten toll gestaltet. Am besten in großen Runden spielen
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen