Kundenrezensionen


149 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (41)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Player mit erheblichen Installationsproblemen
Ich habe mir den Sansa gekauft nachdem ich diese ganzen positiven Bewertungen gelesen habe. Voller Vorfreude habe ich den Player nach Erhalt ausgepackt und gleich mal an den PC angeschlossen. Doch anders wie viele andere Geräte mit USB-Anschluss funktioniert plug&play hier nicht!!! Stattdessen erscheint der Hardware-Assistent und versucht das MTP-Device zu...
Veröffentlicht am 1. Februar 2008 von lobowi

versus
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächen im Alltag, alles in allem aber ein schönes Gerät
Ich habe wirklich lange überlegt und verglichen, da es mein erster MP3- Player überhaupt ist.

Nun habe ich mich für den 4GB- Sansa entschieden und habe ihn auch schon ca. zwei Wochen in Gebrauch.

Die Optik gefällt, die Vorderseite schwarz, mit blau beleuchtetem Drehrad, die Hinterseite robust in mattem Metall gehalten. Der...
Veröffentlicht am 9. Juni 2007 von David Schmitz


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

60 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Player mit erheblichen Installationsproblemen, 1. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Ich habe mir den Sansa gekauft nachdem ich diese ganzen positiven Bewertungen gelesen habe. Voller Vorfreude habe ich den Player nach Erhalt ausgepackt und gleich mal an den PC angeschlossen. Doch anders wie viele andere Geräte mit USB-Anschluss funktioniert plug&play hier nicht!!! Stattdessen erscheint der Hardware-Assistent und versucht das MTP-Device zu installieren, was jedoch fehlschlägt. Noch bevor ich an mir selbst zu zweifeln beginne durchforste ich sämtliche Internet-Foren. Dort sehe ich, dass das Problem auf viele MP3-Player zutrifft. Es scheint also kein Sandisk-spezifisches Problem zu sein, sondern liegt wohl eher an Microsoft und am Windoof Media Player.

Nochmals zur Erläuterung: Im MSC-Modus lässt sich der Player anschliessen und die MP3-Files per "drag&drop" auf den Wechseldatenträger (MP3-Player) schieben. Im MTP-Modus funktioniert dass jedoch nicht. Stattdessen werden die MP3-Files über den windows Media Player (10 oder 11) synchronisiert. Vorteil dabei ist dass Playlists (Wiedergabelisten) auf den Player übertragen werden können, was über den MSC-Modus nicht funktioniert. Wird der Player zum ersten mal an den PC angeschlossen, ist der MTP-Modus voreingestellt.

Nach etlichen Stunden mit Dr. Google finde ich wenigstens einen Hinweis, wie ich mittels eines Hotkey den Player im MSC-Modus am PC anschließen kann ("Hold"-Taste auf "on" stellen, Player am PC anschließen und gleichzeitig die "Rewind"-Taste drücken, danach Taste solange gedrückt halten, bis der Player vom PC erkannt wird). Doch dies stellt mich nicht zufrieden, da ich ja unbedingt auch meine Wiedergabelisten auf den Player übertragen möchte - für mich eine nicht unwichtige Funktion!

Nach langem Suchen habe ich nun endlich die Lösung gefunden, welche ich niemandem vorenthalten möchte:

Zunächst sollte die aktuelle Firmware von der Sandisk-Homepage auf den Player geladen werden. Dies ist auch Voraussetzung, damit der USB-Modus, wie im Manual beschrieben, eingestellt werden kann. Ich finde es schwach, dass die Anleitung die neueste Software-Version beschreibt, während auf dem Player aber eine älte Version installiert ist! Danach erst kann wie in der Anleitung beschrieben unter Einstellungen/USB-Modus MTP ausgewählt werden.

Danach habe ich noch die "Media Transfer Protocol Enhanced Specification" heruntergeladen ([...]) und unter C:\WINDOWS\system32\drivers installiert. Nun musste ich nur noch den Player am PC anschliessen - und siehe da, es funktioniert!!!

Diese Odysee hätte ich mir aber auch ersparen können, wenn in der Anleitung oder wenigstens auf der Sandisk-Homepage auf dieses Problem verwiesen gewesen wäre. Auf die Lösung meines Problems bin ich auch erst gekommen, nachdem mir die Foreneinträge nicht mehr weitergeholfen haben und ich nach einem Treiber für den MTP-Modus gesucht habe. Ich glaube nicht dass ich mit meinem Problem alleine dastehe, was die vielen Foreneinträge mir auch bestätigt haben!!! Daher einen Stern Abzug, wobei das Produkt in jedem Fall fünf Sterne verdient - Design, Bedienung, Akku und Klangqualität ist schlicht und einfach top - insbesondere für den Preis ein Hammer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


76 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SanDisk Sansa e260 - Qualität zu Weihnachten ;-), 29. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Zu Weihnachten lag wie erhofft dieser schöne Player unter'm Weihnachtsbaum (leider nicht von Amazon bestellt...) Am selben Abend musste ich den Player noch ausprobieren und habe mich erstmal sehr gefreut, dass das Gerät im Auslieferungszustand aufgeladen ist. Erfreulich auch, dass eine kleine Schutzhülle aus Samt dabei ist.
Der Klang ist wirklich super, nur darf man mit den beigelegten Ohrstöpseln den Bass nicht zu laut drehen, sonst dröhnt dieser. Ich habe auch einen Ipod gehört und rein subjektiv gefällt mir der Klang vom SanDisk-Gerät besser.
Das Display ist auch in Ordnung. Zum Navigieren und für das Anschauen von Fotos/Videos ab und an reicht es aus. Allerdings, und das gebe ich zu, reicht es nicht an das Display vom Ipod ran. Dafür kostet das Gerät aber auch nichtmal die Hälfte ;-)
Die Verarbeitung des Players ist top. Alle Tasten sitzen gut, nur der mittlere Knopf ist ein ganz klein wenig wackelig, was aber kein Problem darstellt. Viele bemängeln, man könne die Tasten rund um das Rad mit etwas dickeren Fingern nicht gut erreichen. Ich finde, das stimmt nicht. Man kann den Finger ja halb auf das Rad, halb auf die Taste ansetzen und drücken. Das klappt auch wunderbar und so denke ich ist es auch konzipiert gewesen.

WICHTIG: Sandisk bietet für die e200-Serie Firmwareupdates an. Mit diesen kann man die Lautstärke höher drehen als es eigentlich erlaubt sein sollte und man hat noch einen Equalizier. Damit kann man dann die Lautstärke der einzelnen Frequenzen frei nach gusto einstellen. Ausserdem wurden wohl einige andere Sachen des Players verbessert (Reaktionszeit usw..)

Fazit: Ein tolles Gerät für einen günstigen Preis. Nun gibt es absolut keinen Grund mehr, diese unsäglichen Ipods zu kaufen, bei denen wirklich alles zu teuer ist ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstige iPod Nano Alternative!, 21. November 2006
Von 
Tom (Nürnberg, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Ich benutze meinen Sansa e260 (4 GB) seit über einem Monat und bin sehr zufrieden mit dem Player. Während die Unterschale aus Metall besteht, ist die Oberseite aus Kunststoff und erste Gebrauchsspuren sind bereits sichtbar. Im Lieferumfang ist aber eine – wenn auch undurchsichtige – Schutzhülle enthalten.

Der TFT Bildschirm besitzt eine hohe Auflösung und ist zudem äußerst leuchtstark. Die mittlere Helligkeitsstufe ist ausreichend um eine gute Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung zu gewährleisten. Die Qualität von Filmen ist in anbetracht der Bildschirmgröße gut, auch wenn man nicht unbedingt einen ganzen Film ansehen möchte. Filme wie auch Bilder müssen zum betrachten mittels der mitgelieferten Software konvertiert werden. Leider lassen sich einfach überspielte Fotos nicht betrachten.

Die Bedienung erfolgt hauptsächlich über ein gerastertes Drehrad, dieses ist während des Gebrauches blau beleuchtet. Allerdings geht das nicht ganz ohne Spiel von statten, zudem könnten sich die Drückknöpfe etwas knackiger anfühlen. Insgesamt ist die Bedienung aber problemlos. Das gilt auch für die übersichtliche Menüstruktur. Bei sehr vielen Alben kann es aber schnell unübersichtlich werden, da zwar nach Albumname sortiert werden kann, der Interpret ist dabei aber nicht ersichtlich. Andererseits führen Kompilations zu einer Flut an neuen Interpreten. Die vom Hersteller angegebene Betriebsdauer von 20h kann ich nicht ganz bestätigen, maximal 15h sind da realistischer. Das Aufladen erfolgt über den USB-Anschluss und dauert bei vollständig entlehrtem Akku weniger als zwei Stunden.

Mit der Wiedergabequalität der Musik bin ich sehr zufrieden, was sowohl über Kopfhörer als auch bei Anschluss an die HiFi-Anlage gilt. Für meinen Geschmack fällt Bass aber etwas zurückhaltend aus. Am besten man kompensierte diese Schwäche durch die Wahl der Kopfhörer oder entsprechendes Nachregeln an der Anlage. Der vorhandene Equalizer taugt dazu nur bedingt. Je nach Einstellung klingen die Tiefen übersteuert, die Höhen verzerrt. Daran ändert auch das Softwareupdate nichts, welches im Übrigen sehr zu empfehlen ist. Hiermit lässt sich nun für die Lautstärke ein „hohes“ Profil anwählen. Ohne dieses ist die maximale Lautstärke für den Betrieb an HiFi-Anlagen und mit Autoradios viel zu gering.

Fazit: Mp3-Player mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Haptikmängel der Bedienelemente lassen sich im Alltagsbetrieb verschmerzen. Die Musikqualität überzeugt auch mit hochwertigen Kopfhörern oder Boxen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beste in seiner Klasse, 3. Dezember 2006
Von 
Daniel Schulz "MusikFan" (Berlin, Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Von vorneherein sei allen, die einem Kauf des Sansa e260 pessimistisch oder zögernd gegenüberstehen, zu sagen, dass es dafür keinen Grund gibt.

Sämtliche angebrachten Negativaspekte kann ich meiner Ansicht nach nicht bestätigen.

Klang: So ist zum Beispiel die Lautstärke keinesfalls zu leise, bereits bei halber Lautstärkeskala ist bei mir die ertragbare Lautstärke erreicht. Somit bleiben selbst für Leute mit schlechterem Gehör Reserven übrig. Neben der Lautstärke weiß auch die Klangqualität zu überzeugen. Höhen werden klar weider gegeben und die Bässe klingen satt, die beigelegten Kopfhörer sind auch klanglich angemessen (zum Vergleich lagen mit auch noch Kopfhörer von Creative vor, die aber entgegen meiner Vermutungen auch keine bessere Qualität hervorbrachten). Einigen könnte höchstens das Design eben jener Kopfhörer missfallen, da sie recht flach und groß gehalten sind. Aber gute Kopfhörer gibt es ja bereits zum kleinen Preis.

Gehäuse: Wie bereits in den Rezensionen meiner Vorgänger erwähnt, fällt beim e260 die gute Verarbeitung des Gehäuses auf. Für die Unterseite wurde eine Titanlegierung verwendet, auf der Oberseite eine schwarze Hartplasteschicht. Somit ist das Ghäuse nicht mehr so anfällig gegenüber Kratzern. Dennoch zeichnen sich Fingerabdrücke auf der Oberseite schnell ab.

Display: Das Display ist meinen Anforderungen entsprechend hell genug. Wem es aber zu hell sein sollte, dem steht noch die Regelung dieser zur Verfügung. Ansonsten könnte einigen die Schrift des Players auf Dauer pixelig erscheinen. Aber dort muss man selber abwägen. Im Übrigen werden seit dem letzten Firmware-Update auch Umlaute ohne Probleme dargestellt.

Bedienung: Nun zu dem wohl am meisten angebrachten Kritikpunkt, der Bedienung. Oft wird an der Position bzw. Erreichbarkeit der Tasten um das Rad und deren Druckpunkte rumgemäkelt. Aber anscheinend besitzen die Leute kein Fingerspitzengefühl oder haben Wurstfinger, denn mit eben jenen Fingerspitzen ist es ein leichtes, ihn zu bedienen. Dabei stimmt es aber trotzdem, dass es dafür ein wenig Eingewöhnung bedarf. Aber bei welchem Player ist das nicht so? Das Rad ist ebenfalls nicht billig verarbeitet und führt gut durch die einzelnen Menüs

Zusätzliche Funktionen: Die Bilder und Videowiedergabe sind bei diesem Player wohl doch eher als Schmankerl des Herstellers zu betrachten. Zwar ist es schön, über die Möglichkeit zu verfügen, sich Filme auf dem Player anzuschauen, dennoch ist aufgrund des kleinen Displays davon abzuraten. Ebenso verhält es sich für die Bilder. Auch die Tatsache, dass Bilder und Videos vor dem Transfer erst komvertiert werden müssen, nervt auf Dauer.

Fazit: Letztendlich ist der sansa e260 für mich der beste Player innerhalb seiner Kategorie, sowohl vom Optischen als auch von Bedienung und Funktionsumfang (Klang). Es sei jedem zum Kauf dieses Geäts geraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächen im Alltag, alles in allem aber ein schönes Gerät, 9. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Ich habe wirklich lange überlegt und verglichen, da es mein erster MP3- Player überhaupt ist.

Nun habe ich mich für den 4GB- Sansa entschieden und habe ihn auch schon ca. zwei Wochen in Gebrauch.

Die Optik gefällt, die Vorderseite schwarz, mit blau beleuchtetem Drehrad, die Hinterseite robust in mattem Metall gehalten. Der Mittelknopf wirkt als einziges Element in der Tat wackelig und wenig präzise.

Die Ausstattung ist mit 4 GB ausreichend und zudem ja noch erweiterbar, was ich noch nicht getestet habe. Ich staune wirklich, wieviele Alben man so schon da drauf packen kann. Sollte also prinzipiell reichen, es sei denn man steht auf Videos auf einem 4cm- Display. Das habe ich einmal ausprobiert, finde es aber recht anstrengend nach einigen Minuten. Zudem brauchte die Umwandlung des Films (der ohnehin schon in 2 Teilen war) mit dem beiliegenden Programm über 1 Stunde... Das Ende vom Lied sind nun 4 Teile auf dem Sansa, allerdings funktionieren nur Teil 1 und 3 flüssig. Diese allerdings in passabler Auflösung mit guten Farben. Das Display ist also ganz ordentlich. Teil 2 und 4 sind allerdings mit starkem Ruckelbild und damit mehr oder weniger nicht zu gebrauchen. Somit war die Mühe und Warterei nicht wirklich lohnenswert. Ich werde es vielleicht nochmal mit einer 25 Minuten- Serien- Folge probieren, ob und wie das klappt.

Bei den Musiktiteln geht alles einfacher per "rüberziehen" zwischen den Windows- Fenstern. Allerdings sind auch hier Software- Schwächen spürbar. Nicht alle mühsam eingegebenen/ geänderten Titel zeigt der Player dann auch so an. Macht man beispielsweise vorher extra aus einem Doppelalbum ein langes Soloalbum mit 40 Titeln (bei Hörbüchern ja gerne auch noch mehr CDs), um nicht im Player wechseln zu müssen, so zeigt dieser nach wie vor Einzel- CDs an, zudem im schlimmsten Falle noch ohne Namen von Interpret und Titeln, was ich mir nicht wirklich erklären kann...

In diesem Zusammenhang verstehe ich auch die Stufen im Player nicht ganz. Hält man sich bei der Ordner- Bearbeitung in Windows an die Reihenfolge Interpret, Album, Titel, macht also drei übergeordnete Ordner, so ordnet der Player es nicht immer gleich ein, schade...

Ein eindeutiges Manko ist auch, dass man Titel auf dem Player selbst nicht löschen kann, sondern das zwangsläufig über den Rechner geschehen muss.

Zudem, ganz trivial, gibt es keine Stop- Taste. Die einzige Möglichkeit das Album zu beenden besteht darin, zu einem anderen zu wechseln oder den Player eben direkt abzuschalten.

Beim Einschalten des Players beginnt dieser mit dem Abspielen des Songs da wo man aufgehört hat, allerdings immer in einer fest definierten "Start"- Lautstärke (genau die Hälfte des Lautstärkepegels), was dazu führt, dass man ihn immer aus der Schutzhülle friemeln und lauter drehen muss, bevor es losgehen kann. Ansonsten wäre er nämlich auch einfach in der Schutzhülle bedienbar, aber das Drehrad will ja gedreht werden;-)

Zuguterletzt noch die Ohrstöpsel. Sie sind soweit ganz ordentlich und auf jeden Fall benutzbar, nicht so, wie ich es teilweise hier gelesen habe. Allerdings ziehe auch ich in Erwägung, mir andere zu kaufen, aus dem einfachen Grunde, dass sie nicht wirklich jogging- tauglich sind. Dafür dann vielleicht doch eher in- ear- Hörer verwenden. Zudem sind die Schaumstoff- Elemente an den Stöpseln sehr anfällig. Hat man den Player im Alltag in der Tasche mit zusammengeknüllten Hörern und packt ihn immer mal aus und ein, wie das so ist, dann lösen sich die "Überstülper" recht leicht aus Schaumstoff von den Stöpseln. Zwei Ersatz- Hauben lagen bei, und sind nun auch nach 2 Wochen aufgebraucht;-) da könnte auch noch Nachholbedarf bestehen...

So, waren viele (vielleicht zu) kleine Schwächen, aber ich denke das ist das, was Kaufinteressenten am meisten interessieren dürfte.

Die Stärken sind ja schon ausführlich beschrieben worden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Stück Technik!, 12. Juni 2007
Von 
D. Stuckart "Der_Alerion" (2000 Meilen unter dem Meer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Da mein "alter" MP3-Stick (Ein Creative MuVo TX 1 GB)leider vor kurzem den Geist aufgegeben hat musste nun ein "neuer" her. Einer mit mehr Platz, gutem Klang, vernünftiger Verarbeitung/Design/Bedienbarkeit und erweiterbar per Speicherkarte.

Nach langem Hin- und Her und suchen im Internet wurde ich dann schliesslich fündig.

Habe den Player jetzt 2 Wochen in Betrieb und er funktioniert bisher tadellos. Da ich mit dem iPod bisher keine Erfahrungen gemacht habe kann ich leider auch nicht sagen, wie gut sich der Sansa im Vergleich damit schlägt. Kostengünstiger ist er (oder sie?) auf jeden Fall.

Aber nun zum einzelnen.

1. Lieferumfang: Der Player kommt in einem relativ unspektakulärem Pappkartonschuber daher. Als Zubehör findet man

- eine kleine Schutztasche für den Player, die allerdings wirklich nur für den Transport (Reise) taugt.

- ein USB-Lade-/Datenkabel

- ein Kopfhörer

- Eine CD mit PDF-Anleitung und Software

- Eine Kordel um den Player um den Hals zu hängen

Das übliche also. Leider hat SanDisk kein externes USB Ladegerät spendiert, was aber angesichts des günstigen Preises auch kaum möglich ist. Hab mir aber aus Gründen der Flexibilität ein Ladegerät eines Drittanbieters gekauft, was auch tadellos funktioniert. Schade auch, dass kein Standard-USB Kabel verwendet werden kann. Jeder Hersteller kocht da leider sein eigenes Süppchen.

Also: 4/5 Sterne

Verarbeitung:

-------------

Die Gehäuserückseite ist aus einer Speziallegierung die wirklich recht kratzfest zu sein scheint (Mit 'nem Diamantbohrer sollte man dadrauf natürlich nicht rummachen :D );

Die Vorderseite ist aus (hochwertigem) Plastik (geht ja auch nicht anders wegen dem Display). Aber egal... man sollte seine Geräte eh pfleglich behandeln und da ich den Player nicht für den Sport brauche/benutze ists eh egal. Ab- und zu muss man halt schonmal Fingerabdrücke wegwischen...

Was mich allerdings etwas gestört hat, ist das die Tasten etwas klein sind und über keinen nennenswerten Druckpunkt verfügen, was bei dickeren Fingern schon zu Problemen führen könnte. Auch das Drehrad ist etwas wackelig und scheint nicht das allerhochwertigste zu sein. Ich hoffe mal, das es trotzdem noch lange seinen Dienst tun wird. Leider hat der USB-Ladeport keine Abdeckung, somit kann an der Stelle Schmutz und Feuchtigkeit eindringen. Eine simple Plastikabdeckung wie an meinem Samsung Handy wäre da nicht schlecht gewesen. Der Li-Ion Akku ist zwar austauschbar, man muss dazu jedoch das Gehäuse aufschrauben, ich denke aber das der Akku bei pfleglicher Behandlung einige Jahre halten sollte (je nach Nutzung natürlich)

Aber insgesamt ein wirklich schön anzusehendes, solides Design mit kleineren Mängeln.

Also: 3,5/5 Sterne

3. Sound:

---------

Vom Sound war ich wirklich angetan, hatte bisher nur Player bzw. Sticks von Creative, mit denen kann der Sansa aber sehr gut mithalten, wenn nicht sogar übertreffen. Einzig und allein einige Störgeräusche beim ansteuern eines neuen Musiktitels sind da etwas ähm "störend", aber das hört auf, sobald die erste Note aus den Hörern schallt, auch bei eher leiser Musik. Das ständig existierende Grundrauschen liegt da eher an meinen schlechten MP3-Konvertierungen. Da muss ich wohl noch was tun :)

Die mitgelieferten Kopfhörer habe ich erst gar nicht ausprobiert, sondern mir gleich höherwertige mitbestellt (von AKG, falls es wen interessiert :) ) Im Zusammenspiel mit diesen Kopfhörern habe ich satte, knackige Bässe, sehr schön nachzuvollziehende Mitten und markante, aber niemals lästige Höhen, also nichts zu meckern.

Wenn man dann noch MP3 Dateien von guter Qualität verwendet, sowieso nicht.

Also: 4,5/5 Sterne

5. Bedienung:

-------------

Die Bedienung ist intuitiv, das draufspielen von Dateien geht einfach mit Drag'n Drop oder mithilfe des Windows Mediaplayers/Abspiellisten (was empfehlenswerter wäre) für Apple-User also nur eingeschränkt empfehlenswert, aber da ich keiner bin ist auch das für mich ohne Relevanz.

Einzig allein die etwas mangelhaften Bedienelemente, die ich oben bereits erwähnte, schränken das gute Handling etwas ein. Aber da ich relativ kleine Hände und Finger habe, geht auch das. Mit dem Rad (das übrigens edel blau beleuchtet ist bei Betätigung)komme ich jedenfalls ganz gut klar und die Anordnung der Tasten ist absolut OK und schlüssig.

Die Menüs sind logisch aufgebaut, ohne viel Firlefanz. Allerdings ist die Aufnahmetaste etwas ungünstig an der Seite platziert (Ich könnte da eh auf diese Funktion verzichten, da ich selten irgendwas diktiere ;) )

Also auch : 4/5 Punkten

5. Display/Videofunktion

------------------------

Das Display ist ausreichend groß um sich Fotos anzuschauen, diese werden in akzeptabler Qualität angezeigt, das Gleiche gilt für die Videos. Nachteil ist allerdings das erforderliche Videoformat (Apple-Quicktime) das zwar qualitativ gute Videos ermöglicht, aber auch recht verschwenderisch vom Platzbedarf ist. Da hätte man lieber auf bessere Algorithmen zurückgreifen sollen, wie zB DivX etc.

Aber da das für mich eh ein eher nebensächliches Gimmick ist, das ich wohl so gut wie nie nutzen werde...

Also: 4/5 Punkten

Gesamteindruck:

===============

Mit dem Sansa e 260 DAP erhält man ein kostengünstiges, gut verarbeitetes Gerät mit ausreichend Speicherplatz (knapp 4 GB), welches zudem noch per Speicherkarte (bis zu 2 GB) aufrüstbar ist.

Ein absolut empfehlenswertes Stück Technik und mein bester MP3-Player bisher. Jetzt hoffe ich nur das es auch lange so bleiben wird.

Eine gute, nicht allzu "mainstreamige" Alternative, zu vielen Konkurrenzprodukten.

Gute Kopfhörer und ein externes Stecker-USB Ladegerät sind allerdings zu empfehlen, um die volle Leistungsfähigkeit des Gerätes auszuschöpfen. Aber das ist bei fast allen Playern so, denke ich :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Alternative zum Ipod, 13. August 2008
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Für alle die Probleme mit dem Gerät haben: Ein Firmwareupdate löst vieles. Das Porgramm dazu gibt es auf der Seite von Sandisk.

Zum Gerät:

Erster Eindruck

Der Sansa kam an und war sofort betriebsbereit. Nach einem Firmware-Update wurde er im MSC-Modus erkannt, vorher ging dies nur mit einem kleinen Trick. (wurde schon von anderen Usern genannt)
Die Oberfläche wirkt mit dem leutenden Scrollrad sehr edel, die Bedinung ist intuitiv und funktioniert ohne Probleme. Das Display ist scharf, Videos laufen ohne Ruckeln oder Stocken.

Zubehör

Hier geizt Sandisk. Die mitgelieferten Kopfhörer sind akzeptabel, aber nicht gut genug um der Klangqualität des Spielers gerecht zu werden.
Sehr ärgerlich dass keine Tasche und keine Ladegerät dabei sind. Für diese mangelnde Ausstattung gibt es einen halben Stern Abzug. Zumindest ein Ladekabel hätte es schon sein dürfen. Auch ärgerlich ist das Sandisk-Spezialkabel. So muss man auf USB-Kabel von Sandisk zurückgreifen, Standardprodukte passen nicht.

Inhalt:

1x Sansa 260 (wer hätte das gedacht)
1x Treiber-Minidisk
1x USB-Kabel, leider ein eigenens.
1x Schutzhülle, ein billiges Samtding
1x nicht so tolle Kopfhörer
1x Kordel um das Gerät um den Hals zu hängen

Speicherkarten

Laut Handbuch unterstützt der Sansa Micro-SD-Karten bis 8 GB. Meiner hat eine solche Karte ohne Probleme angenommen. Das Gerät bootet auch mit voller Karte nicht länger und aktualisiert sich auch nicht nach jedem Start.
Leider hat Sandisk den Kartenschacht etwas ungeschickt an der Seite plaziert. Ist man ohne Tasche unterwegs, und würde sich die Karte lösen, wäre sie weg. Es wäre besser gewessen den Schacht oben am Gerät anzubringen oder mit einer Klappe zu sichern, wie das bei Handys und Kameras Standard ist. So bleibt nur die Möglichkeit, den Sansa in einer Tasche zu transportieren und die Karte vorsichtshalber mit einem Stück Tesafilm zu sichern. Unschön, aber nötig. Dafür gibt es wieder Abzug.

Musikbefüllung&Playlisten

Hier treten bei vielen Usern Probleme auf. Finden sich doch die Dateien nicht so auf dem Sansa wie sie benannt sind.
Das ist klar, das Gerät ordnet nach Mp3-Tags. Wer hier schreit "ich will Ordnerstruktur" hat nichts verstanden. Der Sansa ordnet per Mp3-Tag nach Interpret, Albumtitel, Liedtitel und Genre. Vorrausgesetzt, diese Infos sind vorhanden.
Wer seine Musiksammlung nicht geordnet hat, findet jetzt nichts mehr. Das liegt dann aber nicht am Gerät, sondern dem Mensch davor.

Ebenso mit Playlisten. Wird eine Playliste auf den Sansa übertragen, sucht er die Lieder per Mp3-Tag. Die Liste ist dann im Musikmenu unter "Wiedergabelisten" zu finden. So sind indivduelle Listen möglich. Sie müssen aber mit externen Software (Winamp, Mediamonkey) erstellt werden.
Auch dafür sind korrekte Mp3-Tags erforderlich.

Die Sandisk-Software habe ich nicht installiert. Ich befülle meinen Sansa mit Mediamonkey. Per USB 2.0 geht das fix und angenehm, ein Album ist in einer halben Minute übertragen.

Klang

Hier auch ein Wort an die Leute die über mangelnde Quaität klagen: Der Sansa gibt nur das wieder, was er bekommt. Mp3s mit 128 kbit klingen auf jedem Gerät schlecht. mit 320kbit und guten Philips-Kopfhörern klingt das Gerät kristallklar. Der Sansa kann, man muss ihn nur lassen. ;)

Wer bestimmte Frequenzen betonen will, kann dies per Equalizer tun. Entweder mit eigenen Einstellungen oder man nutzt eins der Profile. So kann man dem Sansa sehr viel Bass entlocken, wenn die Dateien und die Kopfhörer es zulassen.

Laufzeit&Alltag

Der Akku läd von "leer" bis voll ca. 1 Stunde am USB-Port. Dann läuft er auch die beworbenen 2o Stunden. Hier ein Lob an Sandisk: Der austauschbare Akku ist ein großer Pluspunkt. Die Yupi-Schwanzverlängerungen der Apfelmarke müssen für den Akkuwechsel eingeschickt werden. Sandisk zeigt sich hier kundenfreundlich.

Der Sansa ähnelt dem Nano. Das zeigt sich auch darin dass er ein Blickfang ist. Das leuchtende Rad fällt auf. Wers mag kann sich damit wohlfühlen, ich habe meinen deswegen in eine Tasche verdammt. Es würde mich nicht wundern wenn Sansas geklaut werden, weil man sie für Nanos hält.

Fazit:

Der Sansa ist ein sehr gutes Gerät. Ich kann nicht verstehen warum man sich noch einen Ipod kaufen soll, ausser man ist auf Sozialneid scharf. Von der Qualität her spricht alles für den Sansa. Noch dazu bei diesem Preis-Leistungsverhältnis. Einzig der offene Kartenschacht und die magere Ausstattung stören. Vier von fünf Sternen für eine sehr gutes, aber leider nicht ganz perfektes Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Preis-Leistungverhälnis!!, 12. November 2006
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Ich habe den Sansa e260 vor 2 Tagen bekommen und muss sagen, dass man für dieses Geld keinen vergleichbar guten mp3 Player bekommt. Das Design ist wirklich gelungen ( vor allem das blau-leuchtende Drehrad in der Mitte! ).

Die Knöpfe zum bedienen sind bisschen gewöhnungsbedürftig, aber nach einigen drücken ist diese Unsicherheit auch genommen.

Videoqualität ist der wahnsinn....

Tonqualität ebenso...

Einziger Nachteil:

Nur wenn man Highspeed USB 2.0 besitzt erkennt der Computer den mp3 Player als zusätzliches Laufwerk.

Laden nur über USB Anschluss

Fazit: Für so wenig Geld bekommt man nur selten so nen geilen mp3 Player!! Super Alternative zu ipod nano usw...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter und guenstiger MP3 Player, 29. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Ich habe jetzt meinen Sansa e260 seit knapp zwei Tagen und muss sagen, dass ich vollkommen zufrieden bin.

Die Optik ist klasse und der Player ist rundum gut verarbeitet. Die einzigen Teile die etwas wackelig wirken sind das Drehrad und vor allem der Auswahlknopf in der Mitte des Rades. Aber was erwartet man von einem so gut ausgestatteten Produkt, das so günstig verkauft wird? Solange alles funktioniert und nichts abfällt drücke ich da gerne mal beide Augen zu!

Jetzt zu den wirklich wichtigen Kriterien: Der Sound ist einfach nur klasse, ein Ipod Nano kann es nicht besser. Wenn man das neueste Firmware Update installiert lässt sich der Sound auch richtig laut aufdrehen, was man sich jedoch zwei mal überlegen sollte, wenn man keinen Tinitus bekommen möchte ;)

Gut gefallen hat mir auch die Video wiedergabe und der Photo Modus. Ich war überrascht, dass das Display so hochauflösende Bilder liefert.

Und mit 4GB Speicher plus der Möglichkeit weitere 2GB über Trans-Flash bzw. Micro SD Karten nachzurüsten kann man immer seine halbe Musiksammlung dabei haben.

Über die Laufzeit des Akkus kann ich nicht viel sagen, denn meiner war noch nie leer ;)

Fazit: Alles in allem ein sehr gelungener MP3 Player, den ich jederzeit den überteuerten Produkten von Apple vorziehen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Gerät, schlechtes Update!, 19. Januar 2007
Von 
S. Schmidt (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz (Elektronik)
Also zu allererst muss ich sagen, dieses Gerät ist "nun" für mich top!

Es hat eine super Klangqualität, Bedienung und Optik sind perfekt, Videos werden leicht konvertiert und werden super auf dem Player wiedergegeben, ebenso wie Bilder. Die Verarbeitung ist ebenso klasse. Dieser Player ist an sich ein wahnsinnig gutes Gerät und kann mit dem IPod mithalten wenn...

...dieses verdammte Update nicht wäre! Das Update via Internet erzeugt nämlich einen Fehler (schwarzes Bild, man kann nicht mehr starten), den man ohne vernünftige Computerkenntnisse garnicht und mit (ich zähle mich zur Gruppe 2) erst nach 1 - 2 Std googeln lösen kann. Ich verstehe nicht, da das Problem ja bekannt ist, warum es nicht gelöst wird. Ich habe das Problem für mich lösen können und das gleiche Update ein weiteres Mal gestartet, diesmal mit Erfolg. Ich weiß selbst nicht warum... jedenfalls kann man den Player jetzt lauter stellen, andere Vorteile sind mir nicht bekannt...

Fazit:

Wer einen Player der etwas (für mich einen Tick) zu leise ist, aber sonst total überzeugt, haben will, kann auch ohne Kenntnisse zugreifen und Zuhause besser nicht das Update installieren!

Leute deren Ohren bereits etwas strapaziert worden sind, sollten kaufen, updaten und hoffen, dass es direkt funktioniert oder lieber Computerkenntnisse besitzen, um den Sansa danach (nach missglücktem Versuch) wieder zum laufen bringen zu können!

An sich einer der besten Player die ich kenne! Wie gesagt, wenn man die Musik nicht soooo laut hört oder wenn man, um das Lautstärke Problem zu lösen, den Player updatet und mit evtl. Problemen klarkommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen