Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ruhig aber nicht langweilig
einige meiner vorschreiber behaupteten, der film sei langweilig, da er sehr ruhig und langsam erzählt wird. der meinung schließe ich mich nicht an.ich fand ihn keineswegs langweilig.

die geschichte ist zgegebenermaßen nicht sehr spektakulär und was am ende bei rauskommt ist auch sehr schnell klar. dennoch ist der film sehr unterhaltsam,...
Veröffentlicht am 27. Juli 2008 von Daniel Sierotta

versus
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schon langweilig..
... habe den film wegen der guten kritiken gekauft. habe keinen klamauk erwartet und deshalb war die enttäuschung nicht ganz so groß. trotzdem ist die handlung zu dünn und ist auch von den guten darstellern nicht zu retten.

kann man anschauen, muss man aber nicht.
Veröffentlicht am 12. August 2009 von Fritz Bollmann


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ruhig aber nicht langweilig, 27. Juli 2008
Von 
Daniel Sierotta "filmfreak" (berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
einige meiner vorschreiber behaupteten, der film sei langweilig, da er sehr ruhig und langsam erzählt wird. der meinung schließe ich mich nicht an.ich fand ihn keineswegs langweilig.

die geschichte ist zgegebenermaßen nicht sehr spektakulär und was am ende bei rauskommt ist auch sehr schnell klar. dennoch ist der film sehr unterhaltsam, was besonders an der schönen bildsprache und den sehr gut agierenden schauspielern liegt. ed harris spielt wie immer klasse, obwohl seine rolle sehr ruhig ist und nicht wirklich den hauptcharakter darstellt-soll heißen, das skript ist nicht so angelegt, dass ein klasse charakterdarsteller wie ed harris den film tragen soll-. will farrell sorgt mit seiner rolle für etwas subtielen humor und passt sehr gut in diesen film. die hauptdarstellerin spielt ihre rolle ebenfalls sher gut.

die schön eigenfangenen bilder werden durch die passende filmmusik untermalt.der vergleich mit dem film "lovesong für bobby long" ist auf jeden fall gerechtferigt, obwohl ich denke, das "winter passing" eine spur ernsthafter ist.

alles in allem ist "winter passing" ein ruhiges kammerspiel mit guten darstellern, schönen bildern und guter musik. fans von will farrell seien allerdings gewarnt: der typische humor von will farrell blitzt nur hier und da kurzzeitig auf. ansonsten ist seine rolle ernster als bisher gewohnt( auch seine rolle in "stranger than fiction" ist etwas humorvoller"). leute, die ruhigere dramen mit klasse darstellern mögen sei dieser film an's herz gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heimkehr der verlorenen Tochter, 4. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
Reese braucht Geld und so fährt sie in das Haus ihres Vaters, der angeblich eine Schreibblockade hat. Er wohnt mit einem seltsamen Musiker, Corbit, zusammen und einer Studentin (Shelley), die nicht nur genauso alt ist, wie Reese, sondern ihr auch sehr ähnlich sieht.
Und so kommt es, das aus der unsympathischen, kiffenden Rotzgöre Reese, die den one-night-stand suchte, eine reife, verständnisvolle, ja sympathische Tochter wird. Nach heftigen Diskussionen mit dem Vater (Ed Harris wird immer überzeugender in den Rollen als alter Mann, wie schon in THE HOURS und DER MENSCHLICHE MAKEL), und der konkurrierenden Shelley, öffnet sich Reese und kann nun selbstbewusst den intellektuellen Auszug aus einem 'neo-marxistischen, fernseh-hassenden' Elternhaus vollziehen, das von zwei 'Ex-Hippie-Workaholics' in ihrer Kindheit dominiert worden war.
Andererseits kommt sie in ein kleines Universum zurück, in dem nun nichts mehr so ist, wie es einmal war. Wunderbar nachdenkliche Gitarrenriffe und Songs sind unterlegt und bringen das malerische Ambiente und die schauspielerisch-beeindruckende Leistung des ganzen Ensembles sehr gut zur Wirkung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen leise und tiefgründig, 20. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
Ich fand den Film durch und durch gut. Die Geschichte erinnerte mich weitläufig an Love Song for Bobby Long, aber endlich mal wieder ein Film, der nicht mit klischeehaften super special effect geladenen Spannungsbögen im typischen Hollywoosgewand daher kommt. Auch moderne und ruhige, sich langsam entwickelnde Stories können eine Anziehungskraft ausüben. Genau so ist Winter Passing. Die Geschichte entfaltet sich erst nach einer Weile und bruchstückartig werden die einzelnen Einsichten, die der Zuschauer in dem Film erhält, zusammengefügt. Hier soll die Suche nach sich selbst und die Vater-Tochter-Beziehung im Vordergrund stehen. Daher sollte man etwas Geduld mitbringen und nicht gleich nach 5 Minuten die Wahnsinnsszene erwarten. Wer Garden State mag, wird sicherlich auch diesen Film mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 31. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
Man möge mich nicht falsch verstehen.. Ich sehe "Winter passing" nicht als perfekt an... Dafür wird seinen Charakteren zum Ende hin, nicht genug Tiefe vergönnt und im Vergeleich zum sehr intensiven Anfang, wirkt die Entwicklung zum Positiven, vor allem von Ed Harrises erkrankter Vaterfigur, doch etwas übereilt... Trotzdem möchte ich 5 Sterne vergeben, weil alle Schauspieler ein großartiges Spiel an den Tag legen, und man von den lebensnahen Emotionen geradezu in den Sitz gedrückt wird... Besonders Zooey Deschanel (Per Anhalter durch die Galaxis, Buddy der Weihnachtself, Jede Menge Ärger) begeistert mit einer absolut Oscarreifen Performance, sodass man fast nicht anders kann, als sich Kopf schüttelnd zu fragen, warum "Winter Passing" von der Presse so wenig Beachtung geschenkt wurde... Ich kann mich nicht erinnern, dass der Film überhaupt im Kino gelaufen ist... Fans von Will Ferrell (Buddy der Weihnachtself, Anchorman, Old School) sollten den Film jedoch mit Vorsicht genießen... Das Objekt ihrer Begierde gibt nämlich zur Abwechslung mal einen Menschen, und verzichtet fast gänzlich auf eine komische Auslegung seines Charakters... Dies jedoch zweifelsohne mit ergreifendem Erfolg... Sein introvertierter Corbet (so sein Rollenname) rührt zu tränen... "Winter Passing" verdient es gesehen und geschätzt zu werden... Auch wenn das (trendig) skurril anmutende Drama, nicht ganz die Größe der vielleicht vergleichbaren Tragikkomödie "Garden State" erreicht... Nicht zu Glauben, dass es Kritiker gibt, die "Winter Passing" "durchschnittlich" schimpfen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schöner stimmungsvoller Film, 23. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
Reese ist eine mäßig erfolgreiche Theaterschauspielerin in New York. Nach dem Tod ihrer Mutter bekommt sie, von einer Literaturagentin, 100.000$ für die Briefe zwischen ihrem Vater und ihrer Mutter, die erfolgreiche Buchautoren waren, angeboten, welche sie geerbt haben soll. Daraufhin fährt sie zu ihrem Vater um dort nach den Briefen zu suchen. Zu ihrem erstaunen wohnt ihr Vater aber nicht allein, sondern mit dem schüchternen (Christ-)Rock Musiker Corbit und einer ehmalingen Studentin(Lori) von ihm zusammen.
Weiter soll nicht gespoilert werden.

Wie einige Rezessionen schon vor mir berichtet haben, drängt sich der Vergleich zu Garden State gerade zu auf. Wer also Garden State gemocht hat, wird wohl auch diesem Film was abgewinnen können. Die Grund Story ist ähnlich Tochter/Sohn kehrt nach Jahren der Abwesenheit wieder aus der Metropole zurück in ihr "ländliches" Zuhause, nachdem die Mutter gestorben ist (hier jedoch nicht direkt zur Beerdigung). Bei beiden Filmen versuchten sich die Hauptcharaktere als mäßig erfolgreiche Schauspieler (Theater/Film). Auch hier findet man skurrile Charaktere, Szenen und Orte. Auch die Musik wird hier öfters, meiner Meinung nach, sehr gelungen eingesetzt. Während Garden State aber eher den Fokus auf die Selbstfindung des Hauptcharakters Andrew setzt, steht hier eher das Verhältnis zu ihrem Vater im Vordergrund. Der Film nimmt sich, meiner Meinung nach, etwas mehr Zeit seine Nebencharaktere vorzustellen, als dies bei Garden State der Fall ist. Diese vermeintliche Stärke ist, jedoch meiner Ansicht nach auch die größte Schwäche. Bei einer Laufzeit des Films von gerade mal 96 Minuten, kann man sich schon vorstellen, dass die Ausgestalltung der Charaktere, dann leider doch nicht so ausführlich ausfällt, wie man sich das gewünscht hätte. Der Film sorgt zwar durch die detalliertere Darstellung dafür, dass man sich auch für die anderen Charaktere interessiert, aber lässt dieses Potenzial leider dann doch größtenteils ungenutzt.

Garden State gehört für mich immer noch zu meinen Lieblingsfilmen, von daher bin ich auch von diesem Film sehr angetan. Auch wenn er nicht ganz an die Brillanz Garden States heran kommt. Ich würde dem Film 4,5 Sterne geben, da dies jedoch nicht möglich ist, habe ich mich für 5 entschieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flache Geschichte mit viel Herz., 31. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
am anfang als ich in den film ging war ich skeptisch, so hörte es sich doch echt flach an, aber ich war so überrascht als ich den film sah. Die geschichte ist nicht sonderlich spektakulär oder mitreißend spannend, auch ist dieser fillm kein hollywood epos, aber er ist mein lieblings film des letzten jahres. so voller herz, so rührend.

die junge reese ist schauspieler in einem kleinen independent theater. ihr winkt ein vermögen, wenn sie einem Publizisten, die liebesbriefe von ihrer,vor kurzem verstorben mutter an ihren vater, verkauft. mit ihrer mutter im streit auseinander gegangen will sie nun, mit ihrem vater ins reine komme. so der kurze inhalt.

doch die geschichte entwickelte sich und in meinem fall konnte ich mit reese indentifizieren. man kann mit ihr mitfühlen, woran der soundtrack nicht ganz unschuldig ist, dieser verleiht dem film seinen wunderbaren herzerwärmenden charakter. für mich ist es mein lieblings film, es ist ein wunderbares zusammenspiel, zwischen bild, musik und gefühl.

vielleicht bin ich einfach nur zu gefühlvoll, aber dieser film hat mich berührt. und ich kann ihn wahrlich nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Find your Family, 6. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
steht auf dem Cover und das beschreibt den Film wohl am besten. Kleines, schönes, ruhiges Drama, das hervorragend erzählt wird und mit einem tollen Cast aufwartet. Ed Harris spielt den innerlich zerrissenen Schriftsteller mit viel Herzblut und Zooey Deschanel spiel die ungeliebte Tochter ganz herausragend. Will Ferrell steuert einen witzigen Soloauftritt als Sänger bei. Schöner Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wirklich anders als erwartet, 20. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
als erstes muss ich sagen, dass ich den film eigentlich sogar schlechter fand als erwartet.

die ansprüche waren wahrscheinlich nicht zuletzt so hoch, weil die grandiosen produzenten von 'focus-features' ihre finger mit im spiel hatten. sie beschehrten uns bereits eine reihe meiner persönlichen "schönsten filme aller zeiten." 'lost in translation', 'vergiss mein nicht' oder 'garden state'.

aber diesmal ist diese faszinierende mischung aus melancholischer comedy und dramatischer lovestory für meinen geschmack ein bisschen zu niederschmetternd.

ich darf bitten, sich die zusammenfassung oben durchzulesen, da sie alle wichtigen informationen über die story enthält.

die schauspieler hätten nicht besser gewählt sein können:

ed harris als alkoholabhängiger und depressiver alter mann, zooey deschanel als nicht weniger unglückliche und drogenabhängige tochter.

aber wie bereits erwähnt ist will ferrel wirklich das herzstück dieses filmes, der sanftmütige riese. verklemmt, nervös und immer hilfsbereit.

ich persönlich finde den film sonst soweit eigentlich wundervoll, habe aber etwas bedeutendes dran auszusetzen:

er ist einfach zu kurz.

es werden so viele verschiedene gesichtspunkte angesprochen, die nicht richtig ans tageslicht kommen und zum schluss in vergessenheit geraten. es sind einfach zu viele charaktere, die ihr päckchen zu tragen haben und es fehlt einfach die zeit um sich an diese personen zu binden.

ich konnte mich letztendlich in niemanden hineinversetzen.

ich wollte wissen, wie es mit corbits musikalischem talent weitergehen würde, welche krankheit shelly wohl hatte und wie sie wieder auf die beine kam.

für mich hat es wohl ein bisschen zu sehr am typisch amerikanischen hollywood "auf die tränendrüse druck" gefehlt. für mich war das ende einfach zu kurzfristig und zu 'offen'. nicht besonders schön, nicht besonders traurig, wahrscheinlich einfach nur zu 'realistisch'.

insgesamt ein sehr schöner film, den ich gerne weiterempfehle, aber definitiv kein zweiter 'broken flowers' oder 'garden state'...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schon langweilig.., 12. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
... habe den film wegen der guten kritiken gekauft. habe keinen klamauk erwartet und deshalb war die enttäuschung nicht ganz so groß. trotzdem ist die handlung zu dünn und ist auch von den guten darstellern nicht zu retten.

kann man anschauen, muss man aber nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen interessant bis zum ende, 22. Februar 2008
Von 
Martin81 "Martin81" (Braunschweig, NDS, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Winter Passing (DVD)
es ist kein typischer will-ferrell-film. wer also etwas lautes ala ricky bobby erwartet, der kommt hier nicht so auf seine kosten. trotzdem glänzt er in seiner rolle. so wie übrigens alle schauspieler in diesem film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Winter Passing
Winter Passing von Ed Harris (DVD - 2006)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen