Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teils energetisch teils lanweilig
Ich habe mir die neue NOFX vorbestellt, da ich mir nach der starken "The War on Errorism" viel erwartet habe. Meine Erwartungen wurden jedoch nicht ganz erfüllt. Die Platte startet mit USA-Holes im gewohnt aggressiven NOFX-Style und führt diesen Stil bis zum Titelsong fort. Bemerkenswert dabei: Die Riffs, die Hefe und Melvin teilweise aus ihren Fingern...
Veröffentlicht am 17. April 2006 von Manuel Gruber

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt!!!
Gewiss kein schlechtes Album, aber im Vergleich zu "The War On Errorism" oder "Pump Up The Valuum" deutlich schwächer. Es gibt einfach zu wenig Ohrwürmer oder anders ausgedrückt: Es hört sich einfach viel zu viel gleich an. Meiner Meinung nach positiv zu bewerten ist jedoch, dass auf Pop- und Ska-Anleihen komplett verzichtet wurde.

Fazit:...
Veröffentlicht am 30. April 2006 von Klaus Kinski


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teils energetisch teils lanweilig, 17. April 2006
Von 
Manuel Gruber (Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
Ich habe mir die neue NOFX vorbestellt, da ich mir nach der starken "The War on Errorism" viel erwartet habe. Meine Erwartungen wurden jedoch nicht ganz erfüllt. Die Platte startet mit USA-Holes im gewohnt aggressiven NOFX-Style und führt diesen Stil bis zum Titelsong fort. Bemerkenswert dabei: Die Riffs, die Hefe und Melvin teilweise aus ihren Fingern saugen schließen an Lieder wie Soul Doubt, Stickin in my Eye, oder dem großartigen Seperation of Church and Skate an. Mit Cantado en espanol wird El Hefe dann seinen mexikanischen Wurzeln treu, wonach 5 teilweise lasche Akustiknummern folgen, die eher zum Abdrehen anmuten. Die Platte enthält außerdem einen Hidden Track, auf dem fast 10 Minuten Demo-Aufnahmen, meist akustisch zu hören sind.
Die Platte ist, um zu einem Fazit zu kommen, bis zu Track 12 so, wie man es von NOFX gewohnt ist, dann geht es aber meiner Meinung nach in Richtung Heavy Petting Zoo. Deshalb keine 100% Empfehlung meinerseits und ein wenig Enttäuschung nach dem zehnten mal Durchhören...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verlässlich gute neue Scheibe von NOFX..., 4. Februar 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
So gut wie NOFX kann das kaum eine andere Band: albernen Blödsinn verzapfen und ernsthafte politische Texte zugleich schreiben, Punkrock-Melodien entwerfen wie die Weltmeister - und auch sehr wichtig: die sympathischen Vier nehmen sich nicht zu ernst und sindzudem glaubhaft in ihrer Rolle als Punk-Ziehväter, was zum Beispiel das Signen neuer (Saint Catherinas) und schon länger bestehender (Leftöver Crack) Bands angeht. Ein neues NOFX-Album bereitet schon allein aus dem Grund Freude, weil die Band Punk-Historie mitgeschrieben hat, zum einen durch den grossen Einfluss, den sie ausgeübt haben (generell stehe ich "grossem Einfluss" skeptisch gegenüber, sehe ihn bei NOFX aber in guten Händen) und zum Anderen in persönlicher Weise, wie für mich und ungefähr die Hälfte meines Bekanntenkreises. Die Leute interessieren sich teilweise (!) zwar nicht mehr so sehr für die neuen Outputs von NOFX, allerdings hat die Band als Soundtrack für größere Teile des Lebens eine wichtige Bedeutung. Ausserdem rücken die ganzen Punk-Kiddies nach, die durch Bands wie NOFX von aalglattem Kommerz-TV-Pseudo-Punkpop-Müll gerettet werden ;o)Was nun das aktuelle Werk "Wvoles in wolves' clothing" angeht: Spass und Ernsthaftigkeit geben sich nach wie vor die Klinke in die Hand, die USA-Holes sind für Fat Mike und Konsorten nach wie vor das Hauptthema, und musikalisch wird sich interessanterweise an den letzten Scheiben wie auch an den früheren Werken orientiert. Und El Hefe darf endlich mal wieder ein Lied auf spanisch singen...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwachsen, intelligent und provokant..., 14. April 2006
Von 
Sebastian Neugebauer "niggl_co" (Neubeuern, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
...ist die neue Scheibe der Kalifornier. Meines Erachtens begehen die vier "Jungs", die ja nun auch schon lange zum alten Eisen gehören, mit ihrer neuen Platte beinahe einen Stilbruch. Fat Mike hat mittlerweile das Singen gelernt und höhenlastige Gitarrenriffs und rasante Bass/Snare-Wechsel werden durch wohl durchdachte, ja fast schon melodiöse Gitarrenpassagen und viel abwechslungsreicheres Schlagzeug ersetzt. Alles in Allem klingt das neueste Werk viel voluminöser und ausgefeilter. Man ist es ja von Punkbands gewohnt dass sie im Laufe der Zeit heranreifen und ihren aggressiven Stil leider dadurch verlieren. Ganz im Gegenteil zu NoFX: Sie lassen es auf "Wolves in wolves' clothing" richtig krachen, ohne dabei jedoch den Sinn für Melodie und Struktur zu verlieren. Die Texte sind wie gewohnt intelligent, provokant und humorvoll verpackt, ohne auf die für NoFX typische Ironie zu verzichten.
Selbst Leuten, die normalerweise keinen Punkrock hören, empfehle ich dringendst mal bei Gelegenheit ein Ohr zu riskieren und sich das Ding anzuhören. Für Fans allemal ein Muss, obwohl vielleicht der ein oder andere etwas enttäuscht sein wird, dass der ursprüngliche NoFX-Stil ein wenig flöten gegangen ist.
Meiner Meinung nach, neben 'Punk in Drublic', 'Pump up the valuum' und 'War on Errorism', das beste Album der vier Punk-Opas, das mit aller Sicherheit sein Geld wert ist. Wer es sich nicht anhört, ist selber schuld...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NOFX ist NOFX ist NOFX, 13. April 2006
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
es ist klar: das cover-artwork ist dieses mal wirklich nicht der hit - aber vielleicht ist das auch gut so: NOFX klingen auf diesem album angepisster denn je - schnelle punkrock-nummern, melodienorientierung eher an das letzte album ("war on errorism"). zudem kommen 4 songs der letzten single-of-the-month serie, was aber nicht allzu schlimm ist, da es immerhin 18 titel auf dieses album geschafft haben.
46 minuten punkrock inkl. hidden-track und einem opener, der es natürlich wieder in sich hat. super produziert!
nofx-fans zugreifen, auf jeden fall! fans vom üblichen melodic-punkrock ebenfalls...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen NOFX bleiben NOFX!, 2. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
19 Stücke, wie gewohnt mit für NOFX typischem Abgeh-Punk. Solide Musikerarbeit, starkes Songwriting und eine gute Portion Humor und Zynismus sind auf dieser Scheine vereint.

Den einen mag sie zu ähnlich sein, wie andere NOFX-Werke, den anderen zu verschieden. Tatsache ist, dass Fat Mike und seine Kumpels eine Punk-Scheibe gschaffen haben, die man mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Tipp: Oft abspielen und vor allem: LAUT!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenig differenziertes aber sehr gutes Album, 2. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
Wie gewohnt enttäuschen NOFX ihre Fans nicht.

Soviel voraus, das Album überzeugt durch schnelle Stücke die jeden spätestens nach den 2. Durchhören gefallen. Musikalisch gesehen gibt es aber zwischen den Songs keine großen Unterschiede. Den NOFX Fan wird zu dem auffallen das man geradezu nach Ska Elementen suchen muss.

Das Album beginnt mit einer Art Intro namens "60%". Dieses beginnt langsam gespielt, fast schon wie ein Akustikstück bis die Jungs dann richtig loslegen. Alles in allem ein klasse Song.

"USA-Holes" beschäftigt sich mit der Angst der US Bürger und nimmt auch gleich die amerikanischen Verhältnisse aufs Korn ("rich women and children first"). Musikalisch gesehen ein super Song an dem es nix auszusetzen gibt.

"Seeing Double at The Triple Rock" kennen viele bereits schon entweder von dem Video oder der "Never Trust a Hippie" CD. Ist wohl einer der besten Songs den die Jungs je gemacht haben.

"We march to the Beat of Indifferent Drum" ist so ein Durchschnittssong auf den Album, der nicht besonders auffällt aber nicht schlecht ist.

"The Marxist Brothers" ist mein Lieblingssong auf den Album. Ein eher politischer Song der auch mal in Ironie ausartet. Der Song unterscheidet sich auch vom Rest des Albums durch seine eher langsame Art und soll wohl aufzeigen das die Jungs bei den Marxisten ihre "Brüder" gefunden haben und nicht ihre Feinde.

"The Man I Killed" hat nen super Refrain, genialen Text, was will man mehr.

"Benny Got Blowed Up" ist nur ein kurzer Song, der nicht besonders auffällt, weder positiv noch negativ.

"Leaving Jesusland" ist so ein typischer Durchschnittssong auf den Album, klingt wie die anderen und gefällt einen auch wie der Rest.

"Getting High on the Down Low" werden einige vielleicht schon kennen von der "Rock Against Floyd" Scheibe. Hat verhältnismäßig langsame Strophen und nen schnellen Refrain. Ist kein Meilenstein, aber Mist ist der Song auch nicht.

"Cool and Unusual Punishment" is nen Hammersong der mit seinen Rythmus sofort gefällt.

"Wolves in Wolves' Clothing" is nen klasse Song, der wie schon "60%" langsam anfängt und dann umschlägt in schnelles Schlagzeug und ne allgemein schnelle Spielweise. Super Song.

"Cantado en Espanol" Was soll ich zu den Song sagen, ganz ehrlich ich finde der ist Mist. Vielleicht liegt es daran das ich den Text net versteh, weil ich die Sprache net kann, aber der Song klingt auch nach "irgendwas auf die Scheibe geklatscht", ohne besondere Melodie oder Rhythmus, ist zwar mal was anderes aber eben doch irgendwie scheiße.

"100 Times Fuckeder" ist ein geiler Song der den vorherigen Song verzeihen lässt.

"Instant Crassic" hat ja einen super Rhythmus ne geile Melodie, aber nach 34 Sekunden ist Schluss, schade eigentlich.

"You will lose Faith" ist so ein typischer Song von NOFX der im Laufe jeder Strophe beschleunigt, nen Durchschnittssong.

"One celled Creature" ist wieder so ein Song der einen tollen Rhythmus hat, aber nur 1:31 lang is.

"Doornails" ist ein langsamer Song der sich unter anderem mit Drogen und Selbstmord auseinander setzt. Der Song bringt mal ein bisschen Abwechslung in das ansonsten schnelle Album. Super Song.

"60% (Reprise)" hört sich an wie das Intro "60%", langsam beginnend bis die Jungs dann loslegen. Klingt fast wie so ne "Lästert doch über uns, ist uns egal" Hymne.

Danach werden sich wohl einige wundern das nix mehr aus den Boxen kommt. Ja das liegt daran das hier ein 9 ein halb minütiger Hidden Track ist, der wie ich zugeben muss irgendwie scheiße ist, da die Stimme verstellt ist und alles akustisch gespielt is. Nach ner Zeit wird man merken, dass hier tatsächlich die Melodien der richtigen Songs des Albums drunter stecken. Na ja, is halt nen Hidden Track die sind ja nie ernst gemeint.

Ja, zusammenfassend ist zu sagen das NOFX hier zwar nix überraschendes präsentieren, aber dafür ein richtig geiles Album, persönlich gefällt es mir besser als "The War On Errorism". Mit 45 Minuten Länge (Stumme Stellen vor Hidden Track raus geschnitten)

Ich finde es zwar schade das "Golden Boys" von der Never trust a Hippie" oder "Jaw Knee Music" von der Rock Against Bush net drauf sind, aber die kann sich der geneigte Fan extra kaufen.

Dem Album liegt natürlich ein kleines Heftchen bei, dass die Songtexte beinhaltet (was den meisten bei "Cantado en Espanol" aber auch nicht hilft) und welches mit ein paar zum schmunzeln anregenden Abbildungen aufwartet.

Hoffen wir NOFX und ihr Label Fat Wrecks machen noch viele Jahre weiter so.

„…Get Todays Empires on Tomorrow’s Ashes on soviet red vinyl…”
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neuen gelben seiten sind da..., 4. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
...ach nein ... ist ja die neue nofx.
Das Cover ist zwar ziemlich dämlich aber dafür die Platte um so besser.
Aber wie auch schon "Heavy Petting Zoo" oder "Pump up the valuum" geht die Scheibe auch nicht so direkt beim ersten Hören ins Ohr.

Man wird nicht gleich von zig Hits überfallen wie auf Ribbed, So long..., Punk in drublic oder so, dafür sind die texte wie auch auf der "war on errorism" erstklassig.

Die Band hat sich mal wieder ein Stück weiterentwickelt und machen dennoch "the same old shit" Dabei werden die Jungs bald alle 40.

Meine Favouriten auf der Platte: Marxist Brothers
Seeing double at the triple rock
The man I killed
eigentlich ist eh wieder die ganze CD super. Kaufen!

P.S. Der obligatorische 10 min. Bonus Track fehlt natürlich auch nicht. Ansonsten schafft es kein Song über die 3 min. Grenze!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen eher viereinhalb Sterne, 11. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
NOFX ist eine der wenigen Bands, die mit ihrer Musik nicht nach dem dritten Album nur noch halbherzig dabei sind, sondern nochmal eins drauflegen. Dieses Album ist nicht unbedingt perfekt, aber dafür konstant auf einem gleichhohen Niveau. Auf alle Fälle ist es sein Geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen NOFX wie man sie liebt, 23. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
Da ich nun die CD seit ein paar Tagen im CD-Player rotieren lasse, bin ich der Meinung, eine einigermaßen angebrachte Rezension schreiben zu können.

Im Großen und Ganzen bleiben NOFX ihrer Linie treu und liefern wieder einmal ein großartiges Punk-Album ab. Von vorne bis hinten, gibt es keine Titel, die es nicht wert wären, voll durchgehört zu werden.

Das Album ist vielleicht etwas ruhiger, als der Vorgänger, aber das tut dem Gesamtbild überhaupt nichts. Es gibt immer noch genug "schnelle" Titel auf dem Album, die dem prädikat: "besonders wertvoll" entsprechen. Schon gleich zu Beginn wird man mit eingängigen Melodien bombardiert, wie z.B. bei USA-holes. Der Gesamteindruck, von meiner Seite, ist sehr gut. Es steht seinen Vorgängern in nichts nach!

Ich halte dieses Album für einen absoluten Pflichtkauf und lege es jedem ans Herz sich für den Kauf zu entscheiden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht das beste von NoFX, 27. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Wolves in Wolves' Clothing (Audio CD)
Eins vorweg: das Album rockt ohne Ende. Die Texte sind der Wahnsinn, vor allem bei den Songs "USA-Holes" und "The Marxist Brothers". Fat Mike ist einfach der Punk-Poet schlechthin, und die Band ist immer noch tight und kraftvoll.

Trotzdem ist "Wolves in wolves' clothing" nicht die beste Scheibe von NoFX. Im Vergleich zum genialen Vorgänger "War on Errorism" kommt sie deshalb ein bisschen schlechter weg, weil NoFX gegen Ende des Albums ein Song fehlt, der ein bisschen ausbricht. Vielleicht ist das aber auch nur eine Sache des reinhörens. Jedoch musste ich das bei der "War on Errorism" nicht.

Kurz gesagt: ein gutes NoFX-Album, das die Reihe der Kracher seit dem '94er-Album "Punk in Drublic" fortführt. Und der Beweis, dass NoFX ihren Heroen-Status in der Szene vollkommen zu Recht haben. Punkfans kommen hier wirklich nicht drum rum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen