Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DANKE für die Zugaben der Neuauflage!, 16. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire-Life at Roxy (Audio CD)
Stand in the fire war immer mein Lieblingsalbum von vielen grossen Alben, die der leider viel zu früh Verstorbene den viel zu wenigen Wissenden hinterlassen hat. Als Songschreiber war er an der West Coast unerreicht: Er kombinierte den Sarkasmus von Randy Newman mit dem Harmoniegefühl seines Freundes Jackson Browne und dem Backstreet-Rock and Roll des (frühen) Bruce Springsteen. Linda Ronstadt bediente sich bei seinen Songs, doch die eigenen Interpretationen stehen Meilen darüber.
Auf dem Live-Album steht der Rocker Zevon im Vordergrund - keine perfekten Arrangements der West Coast-Mafia, mit der er zweitweise zusammengearbeitet hat, sondern schmutziger Rock and Roll und pure Emotion. Darum habe ich dieses Album seit seinem Erscheinen 1980 noch auf Vinyl mehr als alle anderen geliebt.
Nun habe ich die CD mit vier zusätzlichen Tracks erstanden und meine Augen haben sich mit Tränen gefüllt. Die Zugaben zeigen Zevon im direkten Dialog mit seinem Publikum, die Stimme malträtiert vom ersten Teil des Konzerts. Die ersten beiden Songs der Zugabe - nicht seine stärksten - bleiben noch im Rahmen, doch dann setzt sich Zevon allein ans Klavier und mit heiserer Stimme bringt er "Frank and Jesse James", sodass man niederknien möchte. "Feel like IŽm going home now", sagt er darauf zum Publikum, um nach kurzer Pause zu ergänzen: ""I am at home, I have no other place to go". Also ersucht er den Beleuchter, für seine Freunde noch einmal das Saallicht einzuschalten und bringt "Hasten down the wind", einen der von Ronstadt gecoverten Songs so, dass die gute Linda eigentlich nie wieder ein Studio hätte besuchen können, hätte sie diese Version mitgehört. "It is great to be alive", hört man ihn zum Abschied sagen. Leider ist ihm dieses Gefühl nicht mehr gegönnt - der Lungenkrebs war dagegen.
Für alle Spätgeborenen: Dies ist ein Meisterwerk, das jeden Preis wert ist. Für alle, die dies wissen, aber nur die urspüngliche Version besitzen: Die Zusatztracks sind jeden Preis wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I�ll Sleep When I�m Dead!, 24. September 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
The dog ate the part we didn't like!
Selten traf ein CD-Titel besser ins Schwarze, als hier. Auf dieser Live-Aufnahme von 1980 aus dem Roxy in LA steht der kalifornische Singer-Songwriter tatsächlich mitten im Feuer! Und wer bei beim Synonym Singer-Songwriter an Jackson Browne oder James Taylor denkt, liegt denkbar falsch. Denn wen sieht unser Werewolve of London „walking on the avenue": den guten, alten, Jackson Browne. Und von wem ist unser Werewolve „calling for the head of": eben, James Taylor.
Unterstützt von den Gitarristen David Landau und Zeke Zirngiebel, Keyboarder Bob Harris, Bassist Roberto Pinon und Drummer Marty Stinger brennt Zevon ein wahres Feuerwerk aus schon erwähnten „Werewolves of London", „Jeannie Needs A Shooter", „Excitable Boy", „Mohammed's Radio", „Lawyers, Guns And Money", Poor Poor Pitiful Me", "I'll Sleep When I'm Dead" und "Bo Diddley's A Gunslinger"! Die Titel sprechen für sich und genauso klingen sie auch.
Nur, warum nur erschien STAND IN FIRE nie, in Worten N-I-E als CD?!? Denn wenn es die Aufgabe von Live-Aufnahmen ist, das letzte aus den Songs herauszuholen, dann ist das Zevon hiermit vollauf gelungen. Aber genauso wie bei ex-Doll David Johansen's LIVE IT UP und Joe Ely's LIVE SHOTS muß man die Frage nach dem Verstand der Musikindustrie stellen, solche Aufnahmen vom Markt verschwinden zu lassen. Oder liegt's vielleicht doch am Geschmack (einer Mehrheit) der Käufer?!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ahhhooo,werwolves of London!!, 18. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire-Life at Roxy (Audio CD)
Auf Warren Zevon bin ich vor ca.4 Jahren aufmerksam geworden durch einen Artikel in der Musikzeitschrift Rolling Stone.Wenig später entdeckte ich in einem Plattenladen die CD"The Best of Warren Zevon/Genius"und es hat mich umgehauen!Endlich gibt es jetzt auch die großartige Live-CD"Stand in the Fire",wofür es eigentlich 10 Sterne geben müsste.Leider hat Warren Zevon nie den Erfolg gehabt den er eigentlich verdient hätte.Hoffentlich wird bald auch die Platte wieder veröffentlich die er mit R.E.M(Hindu Love Gods)aufgenommen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The shit has hit the fan!!!, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire-Life at Roxy (Audio CD)
Ich war eigentlich der Meinung so ziemlich alle wirklich essentiellen Live-Rock-Alben zu kennen - und dann kommt da auf einmal völlig unerwartet diese unglaubliche Aufnahme von Warren Zevon. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen bisher nicht auf CD zu haben, jetzt endlich mit 4 Bonus-Tracks veröffentlicht. Eine wirklich mitreissende Performance, die definitiv keine Gefangenen macht. Wer Zevon noch nicht kennt - diese CD ist der perfekte Einstieg. Uneingeschränkt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super live performance, 3. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire-Life at Roxy (Audio CD)
Das ist keine Durchschnitts-Rock Musik, sondern Energie und Emotion pur. Ein Spitzen-Konzerterlebnis für die Warren Zeveon Liebhaber.Anmachen und mitrocken. Einfach Spitze!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen These guys nail everything on deck!, 31. August 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire (Audio CD)
'The Ayatollah has his problems, too' - 'Mohammed's Radio', Warren Zevon
Mitgeschnitten anno 1980 auf der 'The Dog Ate the Part We Didn't Like Tour' an fünf Abenden in L.A.'s Roxy, zeigt STAND IN THE FIRE Zevon im Zenit seines Schaffens. Mit Hilfe von David Landau (lead guitar), Zeke Zirngiebel (!), (rhythm guitar), Bob Harris (piano), Roberto Pinón (bass) und Marty Stinger (drums) kommen die Songs erheblich rockiger rüber als auf den Studio Alben. Angefangen bei dem unveröffentlichten Title Track über Zevon Goodies wie die "Werewolves of London" bis zur Hommage an Ellas McDaniel "Bo Diddley's a Gunslinger" rückt STAND IN THE FIRE Zevon weg vom Singer/Songwriter-Genre hin zu Leuten wie Bruce Springsteen, Bob Seger & Co. Oder mit den Worten Warren Zevon's: ‘Get up and Dance. Get up and dance or I'll kill you!’.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ultimative Live-CD!, 7. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stand in the Fire-Life at Roxy (Audio CD)
Wenn es ein Konzert gibt, dem ich nur zu gerne beigewohnt hätte, dann dieses hier! Hier ist alles enthalten, was guten Rock ausmacht: erstklassiges Songmaterial, überbordende Spielfreude, schwitzige Atmosphäre und ein astreines Publikum, das Warren Zevon von Song zu Song treibt. Auch die Location könnte nicht besser sein: Das Roxy in L.A. mit einer überschaubaren Menge von ca. 500 Besuchern.
Der Zeitpunkt des Konzertmitschnitts ist optimal gewählt, nämlich direkt nach seinen beiden Top-Alben 'Excitable Boy' und 'Bad Luck...', die seine besten Songs enthalten. Und diese finden sich zu guten Teilen auch hier wieder, allerdings mit einem gewaltigen Kick. Wo die Studio-Alben harmonischen Westcoast-Rock mit zartem Eagles-Background säuselten, läßt es Warren hier krachen, rauh, ungeduldig, überschwänglich und immer präzise auf den Punkt. Hier bekommen die Songs die Schärfe, die ihnen zusteht. Absolut jeder Song gewinnt hier an Substanz, so daß, wenn man sie hier erstmalig hört, man doch enttäuscht ist von der Studiofassung.
Kurz: eine unbedingte Empfehlung - nicht nur für Zevon-Fans! So gut war er vorher und hinterher nie wieder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen