Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der zweite geniestreich
so großartig "fever to tell", das dreckige, kantige, garagige debüt der yyys war, so sehr muss man sich davon verabschieden, wenn man sich "show your bones" nähern will. karen o hat sich entschieden, hier mehr auf songwriting zu setzen, und hat dabei bewiesen, dass sie ohne frage wieder einen verdammt eigenes, einzigartiges...
Veröffentlicht am 15. April 2006 von Marko Markosson

versus
7 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht mein Geschmack
Man denkt, die drei YYYs seien frisch aus der Klapse entsprungen und Karen O. wäre den ganzen Tag auf Speed - naja, das war einmal.

Mir gefällt das neue Album nicht. Ok - die Songs sind viel abwechslunsgreicher und das Songwriting ist um einiges besser. Mir gefällt trotzdem ihr Debüt um einiges besser. Ich liebte dieses freakige und rotzige...
Veröffentlicht am 28. August 2006 von Nautilus


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der zweite geniestreich, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
so großartig "fever to tell", das dreckige, kantige, garagige debüt der yyys war, so sehr muss man sich davon verabschieden, wenn man sich "show your bones" nähern will. karen o hat sich entschieden, hier mehr auf songwriting zu setzen, und hat dabei bewiesen, dass sie ohne frage wieder einen verdammt eigenes, einzigartiges verständnis für rock hat. die platte ist ruhiger, atmet mehr, eckt weniger an, beliebt aber immer: exzessiv. elektrisch. wild.
"cheated hearts" (welches karen o schon länger mit sich rumtrug) ist das herz dieses meisterwerk und beweist, dass auch mit minimalsten elementen ein großartiger popsong zu machen ist. "honeybear" hat diesen unsterblich ruhigen mittelteil, der an die killer-ballade "maps" von "fever to tell" erinnert. und überhaupt: nach ein paar durchläufen wird klar, dass "maps" quasi der blueprint für das album war. "show your bones" ist quasi "maps" auf albumlänge, und somit eine der wichtigsten platten des jahres. weil karen o eben so kompromisslos rock versteht, zitate bleiben lässt, und trotzdem rockgeschichte durchforstet und schreibt, die keine arctic monkeys oder maximo parks der welt so zur zeit sehen würden. ein "warrior" auf der suche nach dem "gold lion" des rocks. lang lebe sie, karen o, weil sieuns mit jedem mal wieder überrascht. man kann gar nicht dankbar genug sein dafür.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karen O kann singen!, 30. März 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Wer "Fever To Tell" vor allem wegen seiner Wutausbrüche und der Exaltiertheit in Karen O's Stimme gemocht hat, wird "Show Your Bones" lieben:
1. Weil die wunderbaren Wutausbrüche in geregeltem Maß auftreten, und wenn, dann sind sie so schön, dass sie einem Song ein ziemlich würdiges Finale geben (oder dass ein Song gleich extrem loslegt).
2. Weil Karen O singen kann! Weniger Gekreische, mehr Liebe (s. the sweets).
Und 3. Weil die Songs für sich allein, für etwas ganz gelungenes stehen (Gold Lion, Way Out). Sowas kann man dann 10 mal hintereinander hören und dir wird trotzdem nicht schlecht.
Also alles in allem: Ein Meisterwerk. Eine Weiterentwicklung, die gelungen ist. Chapeau!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Yeah Yeah Yeah, 18. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Fever to tell war rotzig, laut und eins der tollsten Debutalben der letzten Jahre. Mit show your bones zeigen die YYYŽs nun Ihre sanftere, fast poppige Seite die "maps" schon erahnen lies. Das ist aber keinesfalls schlechter als die erste Platte nur einfach anders. Karens Stimme thront nach wievor über allem, nur diesmal melodischer, ruhiger und weniger kreischig. Meine Lieblingsstücke sind "way out" und "chaeated hearts" wobei das ganze Album in einem durchgehört werden kann ohne anstrengend zu sein. Also durchaus eine weiterentwickelte Platte und man darf gespannt sein auf die Live Umsetzung des ganzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Avant-Garde Punk ohne Verfallsdatum, 10. April 2006
Von 
D.von und zu E. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Wer hätte gedacht, dass ein so gewitztes Projekt wie die Yeah Yeah Yeahs tatsächlich Ausdauer beweisen würde? Um so überraschender, dass das zweite Album der niedlichen Neo-Punk Combo aus den Staaten nicht nur ein Aufguss des durchweg brillianten Vorgängers ist, sondern ein wirklicher Schritt in eine unerwartete Richtung.
Die polternden Drums sind jedenfalls noch genau da, wo sie Chase nach Fever To Tell gelassen hat. Und Karen O.'s Stimme verbreitet auch immer noch diese spezielle freaky Coolnes, wie nur sie sie erzeugen kann. Nun, und Nick Zinners Gitarrenspiel ist noch einmal besser geworden. Messerscharfe Riffs, die sich sofort ins Gehör brennen und trotzdem immer abwechslungreich bleiben. Das muss man ihm erstmal nachmachen.
Alles in allem bleibt diesmal das früher oft bemängelte Geschrei von Miss O. (was ich persönlich eigentlich immer sehr mochte) aussen vor . Stattdessen singt die Dame jetzt richtig, und das trotzdem immer noch absolut Yeah Yeah Yeahs-like. Die Songs sind strukturierter und abwechlsungreicher als noch zu Fever to Tell Zeiten und bergen so manche unerwartete Wendung.
Es gibt sie also doch: ein amerikanische Neo-Irgendwas Kapelle, die länger als nur eine Saison etwas zu sagen hat. Und die stilprägend sein wird. Man darf gespannt sein, was diese in Zukunft Band noch so zu bieten hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Something like a phenomena, 26. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Sie sind wie ein Phänomen. Ihre ersten beiden EP's "Yeah Yeah Yeahs" und "Machine" schlugen ein wie regelrechte Bomben, die die Yeah Yeah Yeahs schon vor Veröffentlichung eines vollständigen Albums zu einer wahrlich raren Erscheinung machten. Eine wilde Mischung aus Indie und Punk, verquirlt zu einer furiosen Art Rock - Mixtur begeisterten schließlich auch auf ihrem ersten Longplayer "Fever to Tell". Auf diesem Erstling kündigte es sich bereits an - die Yeah Yeah Yeahs können auch ruhig, was vor Allem die Überballade "Maps" beweist. Trotzdem waren es in erster Linie die kurzen Granaten wie "Date With the Night", "Tick", "Man", "Black Tongue" und "Pin", die den Reiz des Albums ausmachten.

Auf "Show Your Bones" haben Karen O., Nick Zinner, Brian Chase und als Neu-Halb-Mitglied Imaan Wasif verstärkt gezeigt, dass auch Vielfältigkeit eine ihrer Stärken ist. Es ist fast wie eine Metamorphose - nur der Midtempo-Hit "Gold Lion", der ausbruchartige Kracher "Phenomena" und der vielleicht beste Song des Albums "Honeybear" erinnern an die Vorgänger. Neu ist der starke Folk-Einschlag, der sich wie ein roter Faden durch das Album zieht. Ob im dramatischen "Way Out", dem energetischen "Mysteries" oder dem Rausschmeißer "Turn Into" - akustische Gitarren, fast Western-artige Klänge und etliche andere Elemente zeugen von neuen Tendenzen in verschiedene, vorher unberührte Genres.

Als Höhepunkt des Albums kristallisiert sich "Cheated Hearts" heraus; fast wie "Maps" auf "Fever to Tell" - ein gefühlvoller, kräftiger, höchst berührender Song, welcher aber letztlich von vielen wahnsinnig guten Ideen und Entwicklungen umgeben ist. Die Yeah Yeah Yeahs haben mit "Show Your Bones" bewiesen, dass sie ihre Energie nicht verloren haben; stattdessen haben sie diese viel mehr konzentriert und dafür bei anderen Songs das Tempo zurückgeschraubt. Damit zeigen sie nicht nur eine viel intimere Seite, sondern auch, dass sie sich entwickeln können, ohne ihre Wurzeln zu ignorieren. Ob das gut ist? Nein, das ist toll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gold Lion, 8. März 2010
Von 
O. Kerstin "Chamäleon" (Mecklenburg Vorpommern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (MP3-Download)
Hallo,

also ich durch eine Freundin auf die Yeah Yeah Yeahs gekommen und bin total entzückt über die CD und habe mir daraufhin noch die CD fever to tell bestellt, die ebenfalls sehr gut ist. Im Mooment höre ich nichts anderes als diese beiden Scheiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen extrem geil, 12. April 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
ziemlich selten, dass das nachfolgealbum besser ist, als das debüt. hier hat's geklappt. das meiste is zwar aus den guten alten 80ern bzw. siouxsie & the banshees geklaut, aber das tut der sache keinen abbruch. außerdem muß man den yyy's zu gute halten, dass das album ziemlich günstig is (€€€'s) und die anstehenden gigs (plus supportband) auch ein ziemliches schnäppchen sind im vergleich zu anderen ticketpreisen. ich freu mich jedenfalls auf die tour 2006. nach dem debütalbum dachte ich, die yyy's sind trashpunks a la ramones und nur für die zielgruppe freaks bestimmt. aber da steckt mehr dahinter, sogar radiotauglich sind sie geworden. the next big thing.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen YEAH!!!, 9. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Erst mal eins vorweg: die CD hat mich schon beim ersten Mal umgehauen. Und das haben bis heute wenige CD's geschafft...
Da ich das Erste Album des Trios aus Brooklyn nicht kenne, kann ich hier nicht vergleichen und bin ziemlich unvoreingenommen an die CD gegangen. Der Erste Song haut schon derart rein, daß einem Hören und Sehen vergeht. So geht's dann weiter von Song zu Song, die ich hier nicht alle einzeln interpretieren möchte. Was sich durch alle Songs zieht ist das freakige Keyboard und sind die schrillen Vocals von Karen O. Man entdeckt mit jedem Hören dieses musikalischen Kleinods wie gut doch das Trio zusammen musizieren kann und will am liebsten gleich zu einem Konzert der "Yeah Yeah Yeahs" rennen. Ich jedenfalls hab' für mich eine Band entdeckt, die ich weiterhin im Auge behalten werde und ich hol' mir natürlich demnächst das Debut der Band...
Anspieltipps: alles!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Band, 18. Dezember 2006
Von 
Gasser Christoph "07dissonanz" (Kärnten, Spittal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Ich bin kein Fan von Band mit Frauen als Sänger(innen), aber die haben es drauf. Ich höre mich auch schnell ab, doch dieses Album lege ich mir doch gerne hin und wieder auf. Die Songs gehen einem schnell ins Ohr.

Wer einmal reinhöhren will, dem würde ich "Cheated Hearts" empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eingängiger als die Vorgänger, 20. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
Mit diesem Album werden die Yeah Yeah Yeahs wahrscheinlich ein größeres Publikum ansprechen, da die Songs eingängiger und etwas poppiger geraten sind. Zum Reinhören empfiehlt sich gleich die erste Single 'Gold Lion', mit einer sehr coolen Melodie. Ich hoffe der verdiente Erfolg wird kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa1db7294)

Dieses Produkt

Show Your Bones
Show Your Bones von Yeah Yeah Yeahs (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen