Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traum-Polizei..., 10. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Police (Audio CD)
1979 erschien die insgesamt fünfte Scheibe von *Cheap Trick* mit dem Titel *Dream Police*. Was zunächst auffiel war das sehr starke Album-Artwork das die vier Musiker, passend zum Titel, in weißen Polizeiuniformen zeigte. Gleichzeitig fiel auf das endlich mal alle vier Musiker auf dem Front-Cover abgebildet waren, da man sich auf den vorangegangenen Scheiben immer darauf beschränkte hatte nur die beiden *Schönlinge* Robin Zander und Tom Peterson vorne abzubilden und Rick Nielson und der Schlagzeuger Bun E. Carlos auf die Rückseite verbannt worden waren.

Musikalisch gibts wie immer Hardrock vom Feinsten. Rick Nielson zeichnete wieder als Hauptsongwriter verantwortlich und schüttelte mit Leichtigkeit ein halbes Dutzend sehr guter Songs aus dem Ärmel, ein paar nicht so treffsichere Titel haben sich leider auch dieses Mal wieder auf die Scheibe verirrt. Songs wie z.B. *Dream Police*, *Need Your Love* und *Gonna Raise Hell* zählen allerdings zu den besten Cheap-Trick-Aufnahmen, da kann man kleinere Ausrutscher wie etwa *Voices* durchaus verzeihen.

Als Bonus gibts Live-Versionen von *The House Is Rockin'*, *Way Of The World* *I Know What I Want* und eine alternative Version des Krachers *Dream Police*. Leider brach kurze Zeit später das Original-Line-Up auseinander. Bassist Tom Peterson verließ 1980 die Band und stieg erst wieder 1988 ein. Die Original-LP dürfte wohl auch heute noch die erfolgreichste Veröffentlichung von *Cheap Trick* sein.

FAZIT: starke fünfte Scheibe mit gut bemessenen 4 Punkten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kein billiger Trick, 22. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Dream Police (Audio CD)
Sie können nicht nur eine der besten Liveplatten (Live At Budokan) aller Zeiten vorweisen, sondern hatten auch einige gute Studioscheiben produziert. Hierzu zählt auf jeden Fall Dream Police aus dem Jahr 1979, wobei sich die Gruppe vielleicht auf ihren Höhepunkt ihrer langen Karriere befand.
Der in Hardrock verpackte Beatlessound überzeugte hier voll und ganz (Titelsong Dream Police, Voices) und wussten vorallem bei den Songs I Know What I Want, Gonna Raise Hell und den bereits auf der Liveplatte enthaltene Song I Need Your L. besonders zu gefallen.
Leider konnten Sie nur noch selten oder gar nicht mehr an Ihre
grossen Erfolge anknüpfen, und was bleibt sind u.a. diese Scheibe und die Erinnerungen an ihre tollen Liveshows (Nürnberger Zeppelinfeld). In diesem Sinne
I WANT YOU TO WANT ME.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The dream police they live inside of my head..., 21. März 2013
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Police (Audio CD)
"Dream Police" ist das 4. Studioalbum von Cheap Trick und erschien im September 1979. Eingespielt wurde es in der Besetzung Robin Zander (Lead Vocals, Rhythm Guitar), Rick Nielsen (Lead Guitar, Background Vocals), Tom Petersson (Bass Guitar, Background Vocals, Lead Vocals on `I know what I want` und Bun E. Carlos (Drums, Percussion). Der Hauptsongwriter war wie immer Rick Nielsen und Tom Werman war für die Produktion zuständig. Als Gast hören wir Jai Winding an den Keyboards.

"Dream Police" erschien nach dem Überraschungserfolg "Cheap Trick At Budokan" und wurde ebenfalls ein Hit (Platz 6 in den U.S.A.). Die Gruppe spielt hier wieder ihren speziellen Hard Rock bzw. Power Pop. Irgendwo habe ich mal gelesen, Cheap Trick wären die Beatles auf heavy. Dem kann ich mich anschließen. Tolle Melodien treffen auf griffige Riffs und dazu der sehr gute Gesang von Robin Zander, fertig ist die Mischung. Besonders angetan haben es mir `Dream Police`, `Gonna raise hell` (sehr bedrohlicher Stampfer), `Voices` (hier hören wir als Gast Steve Lukather) und `Need your love`. `Need your love` war ja bereits auf der "Budokan" zu hören. Aber auch die anderen Tracks wissen zu gefallen. Dazu kommen noch vier Bonustitel, welche das Album weiter aufwerten.

Es gibt keinen Ausfall auf "Dream Police" und direkt mehrere richtige highlights, daher von mir 5 Sterne für das vielleicht beste Album der Band. Leider konnte diese Qualität auf dem Nachfolger "All Shook Up" nicht gehalten werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dream Police
Dream Police von Cheap Trick (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen