Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen14
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2006
"Born to Run" war das nächste große Ding als Springsteen mit der E Street Band nach London kam.
Das jetzt auch als DoCD erhältliche 2 Stunden Konzert zeigt die Musiker in Höchstform und bester Spiellaune, das Programm sind zum Teil deutlich veränderte Versionen der Songs von "Greetings from Asbury Park N.J.", "The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle" und eben "Born to Run".
Da fast alle Stücke mittlerweile Klassiker sind, nur zu einigen Songs etwas mehr an Infos.
"Kitty's Back" ist auf 16 Minuten zu einer Präsentation der Musiker als Solisten geworden, gejammt wird über Van Morrisons "Moondance".
"For You" ist nur Springsteens Gesang mit Klavierbegleitung - sehr intensiv.
"Detroit Medley" besteht aus 3 Rock'n Roll Klassikern, die ich bisher vor allem von Mitch Ryder kannte und die ebenso wie die etwas alberne Zugabe "Quarter to Three" nicht das extrem hohe Niveau des restlichen Konzertes erreichen.
Von Springsteen gibt es ja keine wirklich schwachen Alben, aber das hier ist für Leute, denen die ersten Platten am Besten gefallen, und die von der Stadionatmosphäre späterer Liveaufnahmen nicht so überzeugt sind, eine echte Bereicherung.
Jon Landau behielt recht:
"I saw Rock and Roll Future and it's Name is Bruce Springsteen".
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Live im "Hammersmith Odeon 1975" war der erste Auftritt von Bruce Springsteen & The E-Street Band in London. Mit meinen 55 Jahren habe ich den "Boss" von seinen ersten Tagen an in mein Herz geschlossen. Meine erste LP die ich mir von diesem Ausnahmemusiker kaufte war "Darkness On The Edge Of Town" aus dem Jahr 1978. Da war dann der Bann gebrochen und ich kaufte mir die vorhergehenden Aufnahmen. Auf langen einsamen Autofahrten schob ich eine Kassette nach der der anderen in meinen Kassettenrecorder und begann dann wieder von vorn. Sicher Springsteen ist auch heute noch eine Klasse für sich, aber die frühen Aufnahmen haben es mir angetan. Die Alben "Greetings from Asbury Park, N.J." (1973), "The Wild, the Innocent & the E Street Shuffle" (1973) und "Born to Run" (1975) sind die musikalischen Zutaten für das Konzert in London 1975.
Ein Kracher nach dem anderen wird hier live zelebriert. Und, wie wir alle wissen, ist der Meister gemeinsam mit seiner Band live besonders grandios. Bei diesen Aufnahmen kommt eine unglaubliche Spielfreude aus den Boxen. Einzelne Songs brauche ich nicht hervorzuheben, da sich auf dieser Doppel-CD absolut keine Ausfälle befinden. Dennoch möchte ich meine persönlichen Highlights dieser Aufnahme kurz nennen:

Da wäre zunächst der Opener, nämlich das unverwüstliche "Thunder Road".
"Spirit In The Night" als frühes Livedokument ist einfach traumhaft. Ab ca. 5 Minuten Spieldauer flüstert er unter spartanischer musikalischer Begleitung seinen Text ins Publikum.
Der vierte Song "Lost In The Flood" ist eines meiner Lieblingssongs auf dem Album. Einfach ergreifend und stimmgewaltig.
"Born To Run" darf natürlich nicht fehlen und wird hier mit einem gewaltigen Drive vorgetragen.
"It's Hard To Be A Saint In The City" ist definitiv mein Lieblingsstück dieses Albums. Nach 2:06 Minuten überschlägt sich seine heiser klingende Stimme so wunderbar. Ich könnte diese Stelle immer wieder hören.
Die Aufnahme von "Backstreets" hier zu unterschlagen, wäre eine Schande. Es ist ein Wahnsinn, wie Springsteen hier seine Stimmbänder quält.
Mit dem längsten Song des Albums beginnt die zweite CD. "Kitty's Back" dauert 17:15 Minuten. Hier hat die E-Street Band mit ausführlichen Instrumentalparts ihren großen Auftritt. Ein Hochgenuss!
"Rosalita (Come Out Tonight)" ist ja gerade als Livestück hinlänglich bekannt. Es darf aber dennoch nicht bei meiner Auflistung fehlen.
"4th Of July, Asbury Park (Sandy)" von dem ersten Springsteen Album ist eine sehr gefühlvolle und intensive Ballade. Zum Träumen schön!
Das letzte Stück "Quarter To Three" ist denn dann auch der Rausschmeißer dieses Konzerterlebnisses und ist so richtig schön fetzig, dass kein Bein still bleiben kann.

Der Satz, dass dieses Album ein Muss für jeden Springsteen Fan ist, wird ja so oft inflationär benutzt. Hier ist er aber absolut angebracht. Meinem Erachten nach, ist "Hammersmith Odeon, London '75" für jeden Springsteen Liebhaber ein Pflichtinvestition. Es ist ein außerordentlich gelungener Livemitschnitt und von der Tonqualität her gut. Sicherlich gibt es heute Tontechnisch mehr Möglichkeiten, aber man bedenke aus welcher Zeit die Aufnahmen stammen. Hier sind wieder fünf Sterne in der Bewertung selbstverständlich.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Im Begleit-Text, den Liner-notes des Albums, bekennt Springsteen höchstselbst "I'd paid no attention to it. I never looked at it ... for 30 years." Na da hat aber einer ordentlich gepennt!

Hätten die Verantwortlichen bei Sony damals im November 1975, als dieses grandiose Konzert aufgezeichnet wurde, geahnt, dass es noch gut zweieinhalb Jahre dauern würde, bis Springsteen sein nächstes Studio-Album "Darkness on the edge of town" fertig stellt und somit dann nahezu drei Jahre seit "Born to run" vergangen sein würden (damals eine unglaublich lange Spanne zwischen zwei Alben), hätte es dieses Live-Album wahrscheinlich schon 1976 als Überbrücker in die Plattenläden geschafft. So lagerte es recht genau dreißig Jahre im Archiv, um endlich Ende 2005 als Zugabe-DVD der "30th Anniversary Edition - Born to run" den Fans zugänglich gemacht zu werden und seit Anfang 2006 ist es zusätzlich auch separat als Doppel-CD erhältlich*.

Welch Glück, dass es nicht gänzlich vergessen wurde! Dieser Mitschnitt ist einfach atemberaubend. In gut zwei Stunden spielen Springsteen und die E-Street Band fast ihr komplettes Repertoire. Das komplette damals aktuelle "Born to run" Album wird von der Rampe geschleudert und fast alles der beiden ersten LPs, angereichert mit einigen Überraschungen, Einstreuungen anderer Songs in eigene Songs integriert.
Faszinierend an diesem Album ist vor allem, dass die ungeheure Spielfreude perfekt archiviert wurde. Die Tonqualität ist absolut außergewöhnlich. Live-Mitschnitte die Jahrzehnte später entstanden sind, verblassen kläglich im Vergleich.

Für Fans ganz und gar unverzichtbar!

* inzwischen wird es wohl auch als mp3-download verfügbar sein, aber ich kann dieses Medium für das Album-Format einfach nicht ernst nehmen, generell nicht und für Live-Alben noch viel weniger. Eine nachträgliche Veröffentlichung als Vinyl wäre allerdings sehr fein, dann ließe sich die Lücke nicht nur im CD-Regal schließen und bei Ausgrabungen in ein paar Jahrhunderten würde niemandem mehr auffallen, dass dieses großartige Live-Album ursprünglich fast vergessen worden wäre.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Ich bin ein grosse Fan von BS von der alterenPeriode, also die ersten 3 Alben. Nachdem finde ich ihn nicht so gut. Das Konzert hat eine sehr sehr gute Tonqualitat, kein Bootleg oder so - auch wenn mann es mit dem heutigen Aufnahmen sicherlich nicht vergleichen kann.

Die gespielten Songs sind fast alle aus dem ersten 3 Alben. DIe Versionen unterscheiden sind nicht zu viel von den Alben - ich bin ein Jazz fan vor allem und habe eine andere Denkweise uber Songs und Improvisation - ab zu ein gutes Solo. Allerdings, Thunder Road und For You sind zwei grosse Ausnahmen. Komplett andere Versionen - nur mit Piano - und die Energie die aus diessem Songs ausstrahlt ist unglaublich. Nur wegen diesen zwei Songs hat sich der Kauf fur mich schon gerechtfertigt.

Auf der anderer Seite, sehr gutes Live Album wie es mann halt von Bruce erwartet, und die SOngs sind aller Toll - also...

Fur mich eine der Besten Rock lIve Alben, die ich besitze - vielleicht ein Bischen unter dem Niveau von abosluten Top Konzerten - fur mich sind dass Van Morrison - Its Too Late To Stop Now, DMB - fast alles aber sicherlich als Beispiel Central Park undd ahx Traffic - Welcome to the Canteen...aber dann schon dieses.

Ich bin froh dass ich gekauft habe und hoeren durfte...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2006
Dieses Konzert ist sicherlich ähnlich legendär wie z.B. Dylan's Manchester Konzert vom 17. Mai '66 (bekannt als The Royal Albert Hall Show?!?), denn es bedeutete Springsteen's Durchbruch zumindest in Europa. Ob das immer auf die Musik zurückzuführen ist oder auch auf den Hype, der nicht nur bei diesem Konzert um Springsteen veranstaltet wurde, ist eine andere Frage.
Auf alle Fälle ist diese Live-Aufnahme Klassen besser als Springsteen's LIVE '75-'85 Box. Das liegt neben der irritierend guten Aufnahmequalität an den für Springsteen ungewohnten, lang ausgespielten und jazzigen Soli wie z.B. bei "Kitty's Back", am glücklicherweise noch nicht so präsenten pathetischen Patriotismus der späteren Jahre sowie der sehr wohl präsenten E Street Band um den ex-Southside Johnny & the Asbury Jukes Gitarristen 'Miami' Steve Van Zandt und vor allem 'The Big Man' am Sax und Prof. Roy Bittan am Piano!
Zudem gab's beim Hammersmith Konzert noch jede Menge Reminizenzen an Springsteen's Vorbilder aus der Soul- und R&B-Ecke wie bei Sam Cooke's "Having A Party" - auch im Standard Repertoire von Springsteen's Kumpel aus alten New Jersey Tagen, 'Southside' Johnny Lyon - sandwiched von "The E Street Shuffle", Isaac Hayes' "Theme From Shaft" sandwiched von "Rosalita", Van Morrison's "Moondance" sandwiched von "Kitty's Back" und erst recht bei den Covern von Mitch Ryder's 'Detroit Medley' inkl. "Devil With A Blue Dress On", "Good Golly Miss Molly" und "Jenny Take a Ride" sowie Gary U.S. Bonds' "Quarter To Three"!
Kurze Rede, langer Sinn, bei jemandem, der die LIVE Box nach einmaligem Hören schnell wieder verkauft hat, zählen die Five Points sicher doppelt!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2008
Bruce Springsteen & The E Street Band, Hammersmith Odeon, London '75 ist Springsteen's erstes Konzert in England. Mit wundervollen Versionen seiner Songs auf Born To Run, aber auch von seinen ersten beiden Alben kann diese Live CD glänzen. Eine "nur" Piano/Harmonika/Vocal-Version von Thunder Road kann meiner Meinung nach die Studio-Version knapp übertreffen. Auch Songs wie Tenth Avenue Freeze-Out, Spirit In The Night oder Lost In Flood können überzeugen. Danach kommen zwei brilliante Live-Versionen vom Born To Run Album. Zuerst She's The One (mit Mundharmonikaintro) und danach Born To Run. Anschließend kommen The E Street Shuffle, It's Hard To Be A Saint. Mit Backstreets ist danach ein Song von Born to Run an der Reihe. Kitty's Back ist ein sehr schöner Song, der aber zwischen Backstreets und Jungleland etwas untergeht. Rosalita und Sandy sind zwei wunderschöne Songs und mit dem Detroit Medley, For You und Quater To Three endet dieses Konzert nach ca. 2 Stunden. Für mich eines der Besten Konzerte, die es auf CD zu kaufen gibt. Außerdem gibt es das Konzert auch auf DVD in der Born To Run Box zu kaufen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2011
Ich habe vor kurzem mal auf 3Sat ein Springsteen - Konzert gesehen, das ungefähr aus dem Jahr 2005 war, und ich fragte mich, warum der Mann als Live-Legende gilt - er poste herum und spielte "Adult Rock", der nur phasenweise großartig, meistens aber einfach nur pomadig war.
Dann sah ich dieses Konzert 30 Jahre zuvor - und ich wusste dass Springsteen zweifelsfrei der beste Live-Perfpormer war (ist?)!
Hier, und nicht auf der Live 75-85 und auch nicht auf den MTV-Sessions oder sonstwo regiert der Rock'n'Roll wie er ursprünglich gemeint war, roh, schwarz und schwitzend.
Dieses Konzert ist ein Vulkan, die beste Live-Performance ever, eine Band und ein Sänger die sich die Seele aus dem Leib spielen!

Wenn man heute einem 20jährigen eine Springsteen - CD vorspielt, wird er sagen "Opa-Rock"....wenn man heute einem 20jährigen dieses Konzert zeigt, ohne das er weiss wer da spielt....er wird begeistert sein!
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2012
Diese Aufnahme ist ein meisterhaftes Beispiel, wie ein Konzert für die Nachwelt aufbewahrt werden kann UND warum ein solches Konzert aufbewahrt werden MUSS. Wer sich das Konzert im Wohnzimmer anhört und dabei mit einem schmackhaften Getränk zu Sofa liegt und es sich gut gehen lässt, wird feststellen, dass es ein hervorragendes Konzert von einer grandiosen Band ist. Wer sich aber darauf einlassen möchte, etwas mehr als zwei Stunden nicht mit seiner Außenwelt, den Kinder, der Frau oder auch nur dem Hund zu kommunizieren, der sollte sich das Konzert mit einem großen Kopfhörer direkt ins Gehirn und sämtliche Sinneszellen jagen. Dann zeigt sich die Brillanz und "Echtheit" dieser Aufnahme. Springsteen außer Atem ins Mikrofon pusten und hin und wieder etwas unsittlich durch die Nase hochziehen zu hören, dabei an ruhigen Stellen einzelne Worte der Zuschauer verstehen zu können, gibt einem das Gefühl, an der Performance teilzunehmen und ihr in persona beizuwohnen. Die Spielfreude der Musiker und Springsteen-typische Live-Arrangements von allergrößter Exzellenz tragen ihr Übriges dazu bei, zu hoffen, dass Herr Springsteen niemals müde wird und einfach immer und immer weiter und länger rockt und rollt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2010
Bruce Springsteen gehört für mich zu den ganz ganz Großen der Musikgeschichte. Seine frühen Alben mit der grandiosen "E-Street Band" sind einfach genial.

Jetzt habe ich demletzt dieses Live-Album von 1975 entdeckt. Das musste ich natürlich unbedingt haben. Und wie ich jetzt weiß, zurecht.
Live ist Bruce Springsteen einfach unschlagbar. Selten hört man so eine Spielfreude wie hier. Die Musiker sind absolute Spitze! Und die Live-Versionen der bekannten Titel sind ein absoluter Ohrenschmaus.

Für Springsteen Fans ein absolutes MUSS! Für alle anderen eine klare Kaufempfehlung!
Und bitte die Stereo-Anlage VOLL aufdrehen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2015
This is a f***ing amazing, mind-blowing experience ! I saw him the first time when he just turned 50 and the last time in 2013 and he was and is still one of the greatest. But the pure energy, the hunger for more and the speed of the performance is really unbelievable !

Thanks Boss !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,97 €
8,97 €
5,99 €
8,97 €