Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen372
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Januar 2012
Der Film ist Hammer! Das hat sich sicherlich schon herumgesprochen.

Aber, und jetzt kommt der eigentliche Grund für meine Rezension, auf der Blu Ray gibt es den Ton in DTS HD Master Audio 5.1, was Spitze ist. Wer über entsprechende Technik verfügt, kann den Unterschied zur DVD, wo der Ton im komprimierten Dolby Digital 2.0, (was natürlich anders klingt), förmlich fühlen. Satte Bässe, klare Höhen, super Klang.

Und das Bild: Da ich vorher die DVD hatte, kann ich ruhigen Gewissens schreiben, dass unser aller REM sich bei der Fassung auf BD wie bei "Johaa Akhbar" selbst übertroffen hat, was bei zeitgemäßer Technik als kristallklares, lupenreines, fast schon zu gutes Hammerbild daherkommt. (In einigen Szenen erkennt man nun die Kulisse, die vorher echter wirkte.)

Alles in allem eine klare Empfehlung für die Blu Ray - Version. Und jetzt geht es richtig los:

"Kabhi Khushi Kabhie Gham ..." ist eine Hindi-Filmproduktion aus dem Jahre 2001, die mit ungewöhnlich guter Technik und Ausstattung, einem enormen Staraufgebot, grandiosem Musikteilen und äußerst interessanten Regieeinfällen über lange Jahre die Filmkunst in Indien inspiriert hat.
Entwickelt wurde die Idee durch den begnadeten Regisseur Karan Johar, den sein Vater Yash Johar unterstützte, der den Filmerfolg mit seiner Firma Dharma Productions produzierte. Den weltweiten Vertrieb übernahm Yash Raj Films.
Die Entwicklung des Meisterwerkes begann bereits 1998, im Anschluss an Karan Johars Regiedebüt und Megaerfolg "Kuch Kuch Hota Hai". Die ursprüngliche Inspiration lieferte Yash Chobras "Khabhi Khabhie" mit Amitabh Bachchan aus dem Jahre 1976.

Bei der Besetzung wurde ein großer Teil der besten Darsteller des Bollywoodkinos berücksichtigt:
- Shah Rukh Khan als Rahul Raichand
hat mit dieser Rolle quasi ein Gottesgeschenk erhalten. So darf er die Rolle eines Adoptivsohnes begüterter Eltern übernehmen, der diese über alles in der Welt liebt und verehrt. Zum Bruch kommt es, als er gegen den Willen seines Vaters ein Mädchen aus einfachen Verhältnissen heiraten möchte und diesen damit brüskiert. In der Folge flieht er mit seiner Auserwählten und findet in London eine neue Lebensbasis. Diese Verflechtung versteht Shah Rukh mit der ganzen Bandbreite seines gefühlsbetonten Spiels umzusetzen und vermag es, den Sehenden perfekt in seinen Bann zu ziehen. Selten wurde eine fast schon überbordende Familiensaga so verdichtet und emotional berührend filmisch umgesetzt. Eine bemerkenswerte Leistung von SRK.

- Kajol als Anjali Sharma Raichand
hat sehr viele große Momente im Film. Sie darf betont lustig und jugendlich beginnen und muss dann erleben, wie der Konflikt zwischen Vater und Sohn an ihrer Liebe zu Rahul eskaliert. Dies bedingt in der Folge ein sehr gefühlvolles Spiel, dass sich in der familiäreren Darstellung der Lebensumstände in London entlädt. Hier ist sie wieder die quirlige Mutter und Frau mit tollen Szenen, wobei das Einspringen für ihren Sohn in der Gesangsaufführung des Jana Gana Mana, der indischen Nationalhymne, einen absoluten Höhepunkt darstellt. Beinahe hätte Kajul wegen persönlicher Probleme ihre Mitwirkung verweigert, fand das Drehbuch aber so bewegend, dass sie zusagte und uns damit einen riesigen Gefallen getan hat. Es war eine weitere Zusammenführung mit Partner Shah Rukh und wie stets bringen beide die Leinwand zum glühen. Es ist eine fast magische Chemie zwischen diesen Schauspielern, die uns immer wieder berührt und in ihren Bann zieht.

- Amitabh Bachchan als Yashvardhan "Yash" Raichand
stellt als sehr wohlhabender Geschäftsmann das würdevolle Oberhaupt der Familie dar. Wie kein anderer es vermocht hätte, strahlt er so viel Souveränität aus, dass er die anderen Protagonisten damit fast erdrückt. Aber keine Sorge, Johar gelingt es, alle Beteiligten fantastisch zur Geltung kommen zu lassen. Amitabhs Spiel ist beeindruckend, sein Auftritt im Lied 'Say Shava Shava' hat eine tolle visuelle Wirkung und überhaupt spielt er insgesamt überwältigend.

- Jaya Bachchan als Nandini Raichand
spielt hier die Ehefrau des großen Yashvardhan, was ihr nicht nur hervorragend gelingt, weil sie auch im realen Leben diesen Part besetzt. Ihre Darstellung einer zunehmend besorgten Mutter, die einen Sohn verliert, rührt zutiefst. 'KKKG' führte die beiden Eheleute übrigens nach 18 Jahren wieder gemeinsam vor die Kamera.

- Hrithik Roshan als Rohan Raichand
ist im Film der leibliche Sohn von Yashvardhan und Nandini und erfährt durch Zufall von der Ursache, durch die sein quasi Bruder Rahul verstoßen wurde. Er unternimmt nun alles, um die Familie wieder zusammenzuführen und es gelingt ihm nicht zuletzt dadurch, dass er sich unter falschem Namen in Rahuls Haus in London einquartiert. Hrithik spielt hier in seinem fünften Film außerordentlich frisch, frech und herrlich frei den jungen Widerpart von Shah Rukh. Sehr gekonnt, sehr lebendig, gibt er dem Film eine weitere besondere Note und trägt zu seinem Gelingen bei.

- Kareena Kapoor als Pooja "Poo" Sharma
hat die Rolle von Anjalis jüngerer Schwester übernommen. Dabei kann sie in ihrem sechsten Film herrlich unbekümmert zeigen, dass sie auch mit dem Part einer jungen, übermütigen Frau bestens zurecht kommt, ohne ihre etwas zickige Art ganz vermissen zu lassen. Bemerkenswert ist auch, dass sie in Vorbereitung auf den Film intensiven Tanzunterricht nahm, um ihre Leistung nochmals zu steigern.

- Rani Mukherji als Naina Kapoor
spielt einen tollen Part, der allerdings vorn, hinten und in der Mitte zu kurz geraten ist. Sie liebt Rahul, ihr Vater hat das Wort von Yashvardhan, dass sein Sohn sie heiraten wird und muss dann spüren, dass Rahul sie nicht liebt und somit auch nicht ehelichen möchte. Das ist schon bitter, aber Ranis Spiel ist trotz der Kürze toll und wie ich finde recht beachtlich.

- Aryan Khan ist im wirklichen Leben Shah Rukhs Sohn und zu Beginn des Films zu erleben.

- Achala Sachdev spielt die Mutter von Yash und Nandini. Wir durften sie auch in 'DDLJ' als Simrans Großmutter erleben.

- Johnny Lever ist ebenfalls mit dabei und kurz als Händler zu sehen. (2001 wirkte er in 13 Filmen mit, ob er deshalb immer so kleine Rollen bekommt?)

- Parzan Dastur als kleiner, immer Sterne zählender Junge ist wie in "Kaho Naa... Pyaar Hai" und "Mohabbatein" auch mit an Bord...

Manish Malhotra, Shabina Khan und Rocky S. waren für die hervorragend ausgewählte Garderobe der Darsteller zuständig und bekamen von Regisseur Johar viel Zeit, um die passenden Gewänder zusammenzustellen. Dies gelang ihnen auch vortrefflich.

Choreographin Farah Khan übernahm gern, wie schon bei 'DDLJ', 'KKHH', "Kaho Naa... Pyaar Hai" und "Asoka" diese Aufgabe, die sie meisterte und für opulente Visualisierung der tollen Musikstücke sorgte.

Die ersten Dreharbeiten begannen am 16. Oktober 2000 mit der Darstellung des Titels 'Bole Chudiyan' mit Shah Rukh, Kajol, Hrithik und Kareena, zu denen vier Tage später auch Amitabh und Jaya hinzukamen. Dies war wohl für den jungen Karan bei seinem zweiten Film etwas zu viel des Guten, er brach zusammen, leitete die Dreharbeiten aber vom Krankenbett aus weiter. Das ist auch eine Leistung.

Die unglaublich schöne Musik des Films wurde durch die Brüder Jatin und Lalit Pandit komponiert und mit Texten von Sameer versehen. Das Album wurde zu Recht das Erfolgreichste des Jahres 2001 in Indien. Darunter sind Stücke wie das eben schon angesprochene

- 'Bole Chudiyan', dessen wunderbarer Rhythmus lange im Ohr bleibt und die Choreographie alle Protagonisten in fröhlicher Atmosphäre vereint. Hervorzuheben ist hierbei die Steigerung des Tempos am Ende, dass wiederum dramatisch wird.

- 'Kabhi Khushi Kabhie Gham', der Titelsong, der sich durch den ganzen Film zieht. So schön, rührend und doch kraftvoll. Wunderbar.

- 'Suraj Hua Maddham' huldigt mit traumhaft schönen Bildern der Leidenschaft zwischen Shah Rukh und Kajol. Diese Melodie ist betörend, der Rhythmus unterstreicht die malerische Musik und Visualisierung, die unsere beiden Helden unter anderem bis nach Ägypten führte.

- 'Say Shava Shava' nimmt während der prächtigen Tänze stets weiter Fahrt auf und lässt Amitabh in einer seiner besten Darbietungen dieser Art glänzen. Doch auch die anderen Darsteller wirken hier sehr gekonnt mit. Der Titel ist sehr treibend und fordert förmlich zum Mittanzen auf. Wer sich dem entziehen kann, sollte lieber ein Buch lesen oder Arte schauen.

- 'Yeh Ladka Hai Allah' unterstreicht die wachsende Liebe zwischen Rahul und Anjali. Das Stück beginnt fast vorsichtig und steigert sich im Verlauf zu fröhlichem Tanz.
­
"Kabhi Khushi Kabhie Gham..." ist Inflationsbereinigt weltweit der fünft erfolgreichste Film des Hindikino und in Indien selbst rangiert er auf Platz 7. Im Jahre 2001 erreichte er den zweiten Platz der Jahreswertung und spielte weltweit 19 Mio. Euro ein. Das Budget lag bei 6,5 Mio. Euro. In den USA lief KKKG 4 Wochen und erreichte 2,36 Mio. Euro, während er in Großbritannien bei 5 Wochen Spieldauer 2,6 Mio. Euro einspielte. Am 10. April 2003 wurde der Film zum ersten regulärem Bollywood Ereignis in deutschen Kinos. 10.500 Besucher würdigten das und generierten Einnahmen in Höhe von 48.459 Euro.

Rapid Eye Movies hat eine grandiose, wundervolle Arbeit geleistet. Die Synchronisation ist dem Film vollkommen entsprechend und hervorragend abgemischt. Der Ton stimmt, das Bild ist gut und unsere Lieblingssynchronsprecher leisten wunderbare Arbeit. Allen voran natürlich Pascal Breuer, der SRK so einfühlsam, mit so viel Freude und gekonnter Professionalität spricht, dass es ein Erlebnis an sich ist. Aber auch Natascha Geisler als Kajol versteht ihre Arbeit und bringt uns die Figur sehr nahe. Joachim Höppner spricht begnadet toll unseren Amitabh Bachchan und Stefan Günther ist ausnahmsweise und einmalig, gleichwohl sehr gut gemacht, für Hrithik Roshan zuständig.

"Kabhi Khushi Kabhie Gham..." ist ein überbordend emotionaler Film dessen Handlung einen von Beginn an in ihren Bann zieht. Dabei werden alle Register des klassischen Bollywoodkinos gezogen und mit modernen Elementen der Filmkunst versehen. Übergroßes Kino für traumhaft schöne Abende. Bravo!
22 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2004
Ich kann jedem nahelegen sich diesem Film zu kaufen. Am Anfang war ich skeptisch als er auf RTL 2 lief. Ich hatte schon hier und da etwas von Bollywood gehört und wollte mir selber ein Bild machen. Aber die Bilder, die Musik, die Schauspieler und die einfache Story haben mich umgehauen. Alle Filme die ich vorher gesehen habe, konnten nicht diese Gefühlswelt in mir aufbauen. In Filmen wie Titanic konnte ich nie verstehen warum alle um mich herum mit weinen anfingen. Bisher habe ich in keinem Film auch nur eine Träne vergossen. Doch "In guten wie in schweren Tagen" konnte ich meine Tränen nich zurückhalten. Man muss einfach loslassen und in die Geschichte eintauchen. Für mich kann ich sagen, dass dies nicht der letzte Bollywood-Film war. Ich hoffe, dass in Deutschland zukünftig mehr Bollywood-Filme auf Deutsch übersetzt werden.
0Kommentar|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2008
Leider kann ich dieser Box nur 4 Sterne geben. Das gilt nicht dem Film, denn der bekommt von mir 10. Wer dieses liest und den Film nicht kennt (was bei Bollywood-Fans extrem unwahrscheinlich ist), möge sich bitte die über zweihundert Rezensionen bei den anderen Auflagen dieses Films ansehen.
Auch ich war sehr gespannt auf diese Box. Die Optik ist erstklassig, sowohl von der Box, als auch vom Digipack. Die Postkarten und das Poster sind sehr schön. Sehr gut gefielen mir die DVDs selber, die jeweils die Bilder der drei großen Liebespaare dieses Films zeigen.
Enttäuscht war ich jedoch von dem, was auf den DVDs drauf ist. Wie bereits erwähnt, sind auf den ersten beiden DVDs der Hauptfilm, sowie die dazugehörigen Songs. Das halte ich für überflüssig, denn das wäre auch auf einer DVD möglich gewesen, so wie vorher auch. Von der Bonus-DVD war ich enttäuscht, da ich mir mehr neueres Zusatzmaterial erhofft hatte. Zwar ist hier noch ein zusätzliches Interview mit Karan Johar drauf, das wars dann aber auch. Der Rest entspricht den vorhergegangenen Doppel-DVDs, nur dieses Mal untertitelt. Enttäuschend fand ich einen groben Synchronisations-Fehler, bei dem die Untertitel eine ganze Weile bleiben, obwohl schon lange weiter gesprochen wird, sowie die zwei oder drei Bildstörungen, die auf den Doppel-DVDs nicht vorhanden waren.
Die Bild-und Tonqualität ist zwar verbessert, was aber nur bei neueren Fernsehern mit Dolby-Surround-Anlage sinnvoll ist. Ich habe mir den Film auf zwei verschiedenen Fernsehern angesehen, und bei dem alten wurde genau das Gegenteil erreicht. Der Ton dröhnt gewaltig und die Farben springen einem ins Gesicht. Bei alten Fernsehern also bitte vorher den Kontrast und die Ton-Tiefen runterdrehen.
Für echte Sammler ist diese Box vermutlich ein Muss, für Leute, die nur den Film sehen wollen, reicht die Einzel-DVD vollkommen aus.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2004
Zu dem Film muss ich nichts mehr sagen. Im Original mit Untertitel war er gut, in DEUTSCH fegte er mich vom Sofa!
RtlII hat gnadenlos gekürtzt, darum: DVD kaufen, um in den Genuss von NOCH MEHR "In guten wie in schweren Tagen" zu kommen.
Pluspunkte: ungekürzter Film (210 Minuten), nette Menüführung (direkter Weg zu den Liedern), die Bonus DVD enthält: ein wunderbares Making-off, eine Sammlung Deletet-Scenes (die vom Regisseur kommentiert werden) und Informationen zu den einzelnen Schauspielern, das Miniposter, ein wunderschöner Schuber
Minuspunkte: mit Originalton ist der Film bei mir um einiges leiser, die Bonus DVD hat keine Untertitel (zwar kann man die englischen Komentare gut verstehen, aber nicht die gekürzten Hindi-Originalszenen)
Trozdem eine gelungene DVD Box, danke an RapidEyeMovies.
Fazit: Kaufen, Kucken, Bollywood süchtig werden...
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2012
Ich habe etwa 7-8 Bollywood-Filme gesehen und keiner kommt an diesen heran, es ist auch der einzige, den ich mir je gekauft habe.

Trotz seiner Dauer von über 3 Std. zeigt er keine Längen, keinen übermäßigen Kitsch, super schöne Kostüme, viel Herz und Humor, tolle - und vor allem passende - Tanzeinlagen und mitreißende Musik. Auch bleibt man hier bei seinen "indischen Wurzeln", man versucht nicht, sich dem amerikanischen Mainstream anzupassen, was mir sehr gefallen hat.

Wer neugierig auf Bollywood ist und in dieser Richtung noch nie etwas gesehen hat, der soll sich diesen Film angucken und alle anderen erst einmal auf später verschieben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2005
Ich kam durch meine Mutter auf diesen Film, die mir erzählte, sie habe neulich einen tollen indischen Film im TV gesehen. Sie erzählte mir ein wenig die Handlung und auch, dass darin getanzt und gesungen wird. Für sie habe ich den Film dann hier bei Amazon gefunden und ihn ihr prompt bestellt. Das hatte den "Nachteil", dass sie ihn mir beim nächsten Besuch vorführte. Ich war darauf vorbereitet, eine üble Film-Schnulze mit schrecklicher Jammermusik und peinlichen Tanzeinlagen (nichts gegen den Geschmack meiner Mutter *g*) zu erleben. Aber kaum ging der Film los, war ich überwältigt von seiner Ehrlichkeit und seiner Emotionalität!
Der Film fesselnd von Anfang an, was vorwiegend an den äußerst sympathischen Schauspielern liegt und an der Farbigkeit der Bilder.
Die Geschichte ist typisch indisch: Der älteste Sohn einer reichen Familie soll mit einer Tochter aus gutem Hause verheiratet sein, mit der er schon seit Kindestagen befreundet ist. Doch leider hat der junge Mann sein Herz bereits anderweitig verschenkt und zwar an ein Mädchen aus einfachem Hause. Nach einigem Hin und Her entschließt er sich schließlich dazu, seinem Herz zu folgen und nicht der Vernunft, die ihm sein Vater aufzwingen möchte. Dies hat zur Folge, dass der Vater keine andere Chance sieht, seine Ehre aufrecht zu erhalten, als seinen Sohn zu verstoßen. So verläßt der Junge sein Elternhaus, um sein Liebesglück ausleben zu können. Doch mit dieser Entscheidung ist keiner glücklich: der Mutter bricht es das Herz, der kleine Bruder versteht nicht, warum sein Bruder für immer weggeht, der verstoßene Sohn vermißt seine Heimat und seine Familie, das macht auch seine frisch angetraute Frau mitleidend und zu guter Letzt ist auch der Vater ein gebrochener Mann, denn er ist ein guter Mann, der seinen Sohn über alles liebt und seine Familie nur glücklich sehen möchte, doch die strikte indische Erziehung und das immer noch sehr wichtige Kastenwesen ließen ihm keine andere Möglichkeit als die Verstoßung seines Sohnes.
Die Jahre vergehen so schließlich, ohne dass jeder vollkommen glücklich ist, bis sich der jüngere Bruder auf die Suche nach seinem großen Bruder macht, um die Familie wieder zu vereinen und die einstige Freude in sein Elternhaus zurückzuholen.
Der Film erzählt also eine Geschichte, die sich über mehrere Jahre und mehrere Aspekte erstreckt. Dies erklärt seine Länge von gut 3 Stunden. Das Erstaunliche daran ist, dass man als Zuschauer keinen langen Atem braucht für diesem Film, denn er erzählt sich in dieser Zeit praktisch von selbst und man merkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt.
Zudem vereint der Film einfach alles, was man sich von einem Film wünschen kann: eine intelligente Handlung mit Sinn und Tiefgang, sympathische Hauptdarsteller, eine ordentliche Portion Humor und schließlich auch genug Stoff für die Tränendrüse.
Auch die Gesangs- und Tanzeinlagen sind alles andere als kitschig, sondern untermalen den Film einfach nur perfekt. Sie sind gar nicht wegzudenken und sind auch wirklich sehr modern und ebenfalls mit viel Humor versehen.
Ich war wirklich mehr als positiv überrascht über diesen Film und kann die Begeisterung meiner Mutter nur nachvollziehen. Bollywood produziert wirklich erstaunliche und ganz eigene Filme, an denen sich Hollywood mittlerweile ja auch ein Beispiel genommen hat (man siehe "Moulin Rouge", "Gangs of New York" und "Chicago"). Verständlicherweise. Diese Art der Unterhaltung kommt an und ist mittlerweile wieder modern geworden, da sie eine kurzweilige Filmunterhaltung bietet, die trotz langer Filme erlaubt, zwischendrin Luft zu schnappen und abzuschalten.
Mittlerweile habe ich meiner Mutter auch "Lebe und denke nicht an morgen" auf DVD bestellt und bin sehr gespannt, diesen Film bei meinem nächsten Besuch zu Hause zu schauen.
Für alle Filmfreunde, die auch mal etwas anderes als Hollywood erleben wollen, kann ich indische Filme nur empfehlen. Auch wenn man große Vorurteile gegenüber Gesang und Tanz haben sollte, sollte man vor diesen Filmen nicht zurückschrecken. Man wird positiv überrascht sein und seinen Horizont mit diesen Filmen um einiges erweitern.
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2007
Was ichg über den Film denke, hab ich bereits bei den anderen DVD`s rezessiert. Hier möchte ich gern meine Eindrücke der Box wiedergeben.

Als ich das Päckchen erhalten habe, war ich echt aufgeregt. Wo ich es dann ausgepackt hatte und die schicke Pralinenschachtel in meiner Hand hielt, war ich noch aufgeregter. Naja, und als ich dann den Inhalt sah, hab ich mich vor freude und staunen kaum noch halte können.

Das doppelseitige Poster und die 6 Postkarten sind einfach wunderschön und die Klappbox, in der die 3 DVD`s drin sind, ist ebenfalls ein echeter hingucker.

Die Bildqualität ist super. Die Farben sind heller und frischer. Es ist, soweit ich erkennen konnte, kaum eine Verpixelung zu sehen und die Songs bzw. die Syncro hört sich auch viel besser an. Die Bonusdisc ist ja auch zum Positiven verändert worden.

Trotz das ich die 2 Disc Edition bereits besitze, konnte ich die Finger nicht von dieser Box lassen.

Empfehlenswert hoch 1000.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2008
Rahul (Shah Rukh Khan), adoptierter Sohn der Raichands Nandini (Jaya) und Yashovardhan "Yash" (Amitabh Bachchan), verliebt sich in die nicht standesgemäße quirlige Anjali (Kajol) und widersetzt sich seiner arrangierten Hochzeit. Als sein Vater ihn daraufhin verstößt, beginnt er mit seiner Frau ein neues Leben in London. Etwa 10 Jahre später erfährt Rahuls jüngerer Bruder Rohan (Hritik Roshan) warum die Familie damals wirklich auseinander brach und beschließt, alles zu versuchen, um die Familie wieder zu vereinen. Er reist nach London und verliebt sich dort in Anjalis Schwester Pooja (Kareena Kapoor). Mit ihrer Hilfe wird er als Gast in Rahuls Familie aufgenommen. Durch eine ausgeklügelte List trifft die entzweite Familie dort aufeinander und droht nun, komplett zu zerbrechen. Es scheint nur noch eine Chance zu geben: Die entscheidende Aussprache zwischen Vater & Sohn, doch Yash und Rahul weigern sich. Als dann aber Yashs Mutter stirbt, bietet sich endlich die entscheidende Gelegenheit.

Musik:
Alle Songs sind sehr gut gelungen, mit schönen Melodien sowie passenden Tanzchoreografien. Von der Melodie und der stimmlichen Darbietung her, gefällt mir persönlich "Yeh Ladka Hai Allah" am besten, aber auch das ruhigere "Suraj Hua Maddham" hat für mich besonderen Charme.

Schauspieler:
Kajol, Jaya Bachchan, Kareena Kapoor, Amitabh Bachchan, Shah Rukh Khan & Hritik Roshan in den Hauptrollen meistern ihre jeweiligen Rollen richtig gut und glaubhaft! Alle sind mit dem Herzen bei der Sache, das sieht man sofort! Doch auch die übrigen Schauspieler spielen sehr gut. Es gab keine Rolle, die mir schlecht besetzt und/oder gespielt vorkam.

DVD-Edition:
Bei der mir vorliegenden Ausgabe handelt es sich um die Einzel-DVD ohne Schuber. Sie enthält den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität in Deutsch (DD 2.0) und Hindi (DD 5.1) mit optionalen deutschen Untertiteln. Für alle, die keine Extras wie Making-Of brauchen, reicht diese Edition vollkommen aus. Die deutsche Synchronisation ist sehr gut gelungen: Die Lautstärke durchweg angenehm, es rauschte nichts und alles war deutlich zu verstehen. Es haben alle Synchronsprecher gute Arbeit geleistet. Trotzdem bevorzuge ich persönlich die Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Zusammenfassung:
Ein Film mit großem Staraufgebot, der auch außerhalb Indiens zum Kassenschlager avancierte. Er hat eine gute Geschichte, durchweg überzeugende Darsteller und die richtige Mischung aus Humor, Herzschmerz und Tragik. "Kabhi Khushi Kabhi Gham" ist ein gelungener Film mit toller Musik und wunderbar choreographierten Tänzen. Trotz der Laufzeit von dreieinhalb Stunden wurde er nie langweilig. Als "typischer" Bollywoodfilm enthält er etwas Kitsch, aber nicht zu viel, um negativ zu wirken. Von mir hat sich der Film alle 10 von 10 Punkten verdient, also 5 Sterne. An der DVD-Edition habe ich auch nichts auszusetzen, daher bekommt diese auch alle 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2015
Meine Bewertung bezieht sich ausschließlich auf die Blu-ray!

Nachdem ich den Film auf RTL 2 teilweise gesehen hatte und mir die Unschärfe gar nicht zusagte, schaltete ich auf einen anderen Sender. Die Qualität im Fernsehen war derart schlecht, dass es jeden Film versaut hätte, insbesondere farbenfrohe bunte Bilder!
Also habe ich bei Amazon gesucht und bin fündig geworden. Dort schrieb bereits ein Kunde von der guten Bild- und Tonqualität.
Diesem Urteil möchte ich mich anschließen!
Die Bildqualität ist fantastisch und die Tonspur in Deutsch DTS HD Master Audio ist exzellent.
Menü der Blu-ray hervorragend, man kann beispielsweise die Songs anwählen. Ein Making of ist dabei.
In dieser Bild- und Tonqualität macht der Film erst richtig Spaß !!!!!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2005
Als ich einer Freundin von "In guten wie in schweren Tagen" erzählte, fragte sie interessiert nach der Storyline. Auf Anhieb konnte ich es nur mit "Ich hab ja so geweint." zusammenfassen.
Mich interessieren ScienceFiction- und Action-Filme. Es kann auch mal eine Komödie sein. Nie hätte ich gedacht, dass mich Bollywood dermaßen in seinen Bann ziehen würde.
Ich persönlich war begeistert von den Tanzszenen, die mit den vielen bunten Saris ein wundervolles Bild ergeben.
Inzwischen habe ich diesen Film natürlich mehr als einmal gesehen. Und mich rührt die tiefe Verbundenheit zwischen Mutter und Adoptivsohn, gespielt von Shahrukh Khan, dem indischen Filmstar schlechthin, immer wieder. Spätestens wenn Nandini gegen Ende seine Anwesenheit im Einkaufzentrum spürt, fliessen bei mir die Tränen. Natürlich lege ich mir Papiertaschentücher in greifbare Nähe. Wer "In guten wie in schweren Tagen" bereits kennt, wird mir beipflichten, dass es ohne eine Packung davon nicht geht.
Vielleicht begeistert der Film auf eine Art, wie andere es nicht können. Hier werden indische Werte und Traditionen vermittelt.
Für mich ist eines der schönsten Extras, dass jeder Song direkt vom Menü anwählbar ist. Gerade bei Bollywood bedingen sich Musik und Film. Der Film macht Lust auf die Musik. Und die Musik macht Laune - und man möchte bald den Film wieder ansehen.
Die Interviews in den Special Features sind leider ohne Untertitel. Manche sprechen mit einem starken Akzent. Da ich inzwischen auch schon Bollywood-Filme im Original angesehen habe, bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob alle Interviews auf Englisch geführt werden, da offensichtlich viele englische Begriffe im Hindi benutzt werden.
Und was meine Freundin betrifft: sie habe ich mit meiner Begeisterung angesteckt und sie freut sich schon auf den nächsten Bollywood-Film, der bald auf RTL2 ausgestrahlt wird. Sie hat "Kuch Kuch Hota Hai - Und ganz plötzlich ist es Liebe (Hochzeit auf Indisch)" bereits mit mir zusammen im Original mit Untertitel gesehen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden