Kundenrezensionen


67 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes, motivierendes Hack'n'Slay, scheitert dennoch knapp am Genre-König "Diablo 2"
"Titan Quest" ist ein Hack'n'Slay, das sich anschickt, den immer noch unumstrittenen Genre-König "Diablo 2" vom Thron zu stoßen. Auf das Spiel bezogen bedeutet das:

Man sucht sich aus 8 verschiedenen Klassen einen Charakter aus, mit dem man in einer streng liniaren Spielweise Massen an Monster plättet, Massen an Items findet und gelegentliche...
Veröffentlicht am 22. Juli 2006 von J.Lu

versus
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut!... Aber kein Garant für andauernden Spielspass.
Ich möchte hier nur auf einige strittige Punkte eingehen:

1. Die Bugs entstehen hauptsächlich durch die anspruchsvolle Grafik. Ich habe jetzt alles auf Minimum gestellt, was immer noch recht schön aussieht, und es läuft ohne Zwischenfälle. (Sempron 2800+; 512 MB RAM; Geforce 6600 GT)

2. Was total nervt ist, dass die Maps...
Veröffentlicht am 19. Juli 2006 von Michael Hausmann


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes, motivierendes Hack'n'Slay, scheitert dennoch knapp am Genre-König "Diablo 2", 22. Juli 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
"Titan Quest" ist ein Hack'n'Slay, das sich anschickt, den immer noch unumstrittenen Genre-König "Diablo 2" vom Thron zu stoßen. Auf das Spiel bezogen bedeutet das:

Man sucht sich aus 8 verschiedenen Klassen einen Charakter aus, mit dem man in einer streng liniaren Spielweise Massen an Monster plättet, Massen an Items findet und gelegentliche Quests erfüllt, um per Erfahrungssystem aufzusteigen und den eigenen Charakter durch gewonnene Skill-Punkte immer weiter verbessert.

Man kann also schon mal festhalten, dass "Titan Quest" grundsätzlich stimmt und "im Fluss" ist, im Gegensatz zu allen anderen Klonen, die die letzten Jahre über erschienen sind. Ich will deshalb in dieser Rezension besonders auf die markanten Unterschiede eingehen, die es zwischen den beiden Spielen durchaus gibt und eher andere Motivationen ansprechen.

Denn trotz allen Abkupferns ist "Titan Quest" keine reine Kopie von "Diablo 2" und kann dementsprechend auch mit ein paar neuen, interessanten Features glänzen, die dieses doch relativ innovationsresistente Genre positiv erweitert und das Spiel insgesamt empfehlenswert macht.

Augenscheinlichster Punkt ist die hervorragende Grafik, die einfach fantastisch aussieht und die verschiedensten Landschaften herbeizaubert und gleichzeitig die vielen Kämpfe dank einer Physikengine sehr ansehnlich gestaltet.

Da die Landschaft nicht zufallgeneriert wird, stapft man durch sehr stimmige, von Hand gestaltete Gegenden, die sehr sanfte und schöne Übergänge vollbringen. Die negative Kehrseite davon ist natürlich, dass die Welt bei jedem Neuanfang immer wieder genau gleich aufgebaut ist und somit die Langzeitmotivation etwas schmälern kann.

Allerdings besitzt das Spiel einen umfangreichen Editor, mit dem man eigene Welten und Quests kreieren kann; Eine lebendige Modder-Community vorrausgesetzt, können somit auch auf Dauer neue, interessante Landschaften hergestellt werden.

Die Kämpfe laufen dabei ziemlich ähnlich wie bei "Diablo 2" ab, sind somit sehr actionreich, zahlreich und relativ "Mob-lastig", man kämpft also meistens gegen kleinere bis größere Gruppen von Gegnern.

Die Gegner stürmen allerdings zumeist einfach nur blind auf einen zu und verfolgen den eigenen Charakter nicht sehr weit; Das ist etwas ärgerlich, denn dadurch kann man viele Kämpfe übermäßig stark entschärfen. Auch muss man die meiste Zeit keine besonders ausgefeilte Taktik an den Tag legen, denn die Gegner haben nur rudimentäre Resistenzen, die keine spezifischen Herangehensweisen verlangen. Trotzdem sind die Kämpfe kein reines Kinderspiel, denn man bekommt in der Regel viel Schaden ab und muss überlegt vorgehen; Der Finger wandert dabei häufig zum Heiltrank-Knopf.

Erst ab der zweiten Schwierigkeit "episch" und besonders in der dritten Schwierigkeit "legendär", die jeweils nach dem vorigen Durchspielen freigeschaltet werden, sind mehr taktische Finessen vonnöten, um einen starken Mob zu knacken, zumal die eigenen Resistenzen stark gesenkt werden und dann besonders die Gegner mit Element- und Magieschaden im Hintergrund sehr gefährlich werden.

Wichtigste Neuerung und stärkster Aspekt ist allerdings das hervorragende Skillsystem.

Schon die 8 verschiedenen Klassen allein bieten nämlich eine sehr abwechslungsreiche Spielweise; Interessanter wird das ganze aber dadurch, dass man ab dem 8. Level eine beliebige zweite Klasse dazunehmen kann.

So kann man zum Beispiel einen Erdmagier mit Nahkampffertigkeiten der Kriegskunst bestücken oder einen mit Giftwaffen kämpfenden Gauner mit den heilerischen Fähigkeiten der Naturmagie kombinieren.

Alles ist möglich! Die zweite Meisterschaft einmal angefangen, bleibt sie ewig bestehen. Wenn man sich allerdings bei den Skills vertan hat, darf man sie sich aber wieder gegen Geld zurückkaufen und kann so einer Verskillung vorbeugen. Das sehr offene und abwechslungsreiche Skillsystem ist somit auch der größte Motivationsfaktor im Spiel.

Leider wurde sich bei der Präsentation der Story nicht so viel Mühe gemacht.

Es gibt nur ein gut gemachtes Intro-Video, ansonsten keine Zwischensequenzen und noch dazu ein sehr unbefriedigendes Ende mit einer öden Textbotschaft, die gerade einmal vorgelesen wird. Auch will sich nicht unbedingt eine packende Atmosphäre aufbauen, da viele Landstriche und Dörfer zwar schön anzusehen sind, aber trotzdem sehr steril wirken. Das Antike/Mythologie Szenario ist trotzdem insgesamt recht stimmig, weil nicht so verbraucht wie Fantasy.

Die kurzen Texte der NPC's werden allerdings in der deutschen Version nur auf Englisch gesprochen und wurden nur textlich übersetzt, die Quests selbst sind sehr abwechslungsarm a'la "Hole Gegenstand A" oder "Besiege Monster B" und nicht mehr als Standard. Die Story der Hauptquest ebenso, wirklich nichts sonderlich Aufregendes.

Die größten Negativpunkte sind aber die unverschämten Bugs des Spiels. Man kommt sich stellenweise wirklich so vor, als würde man eine Beta spielen.

So berichten viele Spieler von Abstürzen, kaputten Savegames, Grafikfehlern en mass, Inkompatibilitäten oder sie bringen das Spiel überhaupt nicht zum Laufen. Für eine ausführliche Fehler-Liste bitte unbedingt VORHER bei dem offiziellen Forum vorbeischauen ([...]

Ich persönlich muss potenzielle Käufer dringend darauf hinweisen, das "Titan Quest" die Grafikkarte übermäßig stark beansprucht und zu einer übertriebenen Wärmeentwicklung führen kann. Also bitte unbedingt beim anfänglichen Spielen die Temperatur im Auge behalten, um böse Überraschungen auszuschließen!

Trotzdem läuft das Spiel auf vielen Rechnern auch problemlos, ich will es jetzt nicht übertreiben. Allerdings scheint es mir eher ein Glückspiel zu sein, ob man ein "geeignetes" oder "ungeeignetes" System besitzt, die offiziellen Angaben für die Anforderungen des Spiels sind ziemlich wackelig und unnütz, da wurde meiner Meinung nach zu ungenau getestet...

Rein spielerisch gesehen empfehle ich aber "Titan Quest", es ist ein sehr gutes Hack'n'Slay, das eine würdige Alternative zum wirklich ausgelutschten "Diablo 2" darstellt.

Zwar hat es auf der atmosphärischen, der storytechnischen und der Kampf-mechanischen Seite seine Defizite, aber die werden durch die hervorragende, stimmige Grafik, den umfangreichen Editor und besonders durch das genial motivierende Charakter- und Skill-System wieder wett gemacht.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den erheblichen Bugs, eine lebendige Modder-Community und eine vernünftige Erweiterung vorrausgesetzt, könnte dieses Spiel zukünftig tatsächlich "Diablo 2" noch von seinem Thron stoßen. Im derzeitigen Zustand muss es sich aber knapp dem König geschlagen geben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut!... Aber kein Garant für andauernden Spielspass., 19. Juli 2006
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Ich möchte hier nur auf einige strittige Punkte eingehen:

1. Die Bugs entstehen hauptsächlich durch die anspruchsvolle Grafik. Ich habe jetzt alles auf Minimum gestellt, was immer noch recht schön aussieht, und es läuft ohne Zwischenfälle. (Sempron 2800+; 512 MB RAM; Geforce 6600 GT)

2. Was total nervt ist, dass die Maps nicht dynamisch erstellt werden, sondern immer gleich sind. Die Monster scheinen mir auch an immer denselben stellen zu warten.

3. Die KI lässt stark zu wünschen überig.

4. Postiv ist, dass man vergebene Skillpunkte zurückkaufen kann, wenn man sich mal verskillt hat.

5. Die Atmosphäre in den einzelnen Akten, das Aussehen der Monster und Teile der Story erinnern doch schon sehr stark an D2. Ebenfalls abgekupfert scheinen mir die Mehrzahl der Skills zu sein.

6. Die Charakterentwicklung mit allen Attributen, Stats, Resis etc ist sehr umfangreich und gefällt mir besser als bei D2. Ebenfalls positiv gegenüber D2:
a) Kein nerviges identifizieren mehr.
b) Unendlich viele Townportals.
c) Kein Gürtel mehr. Tränke liegen direkt im Inventory und können per Hotkey angesteuert werden.
d) Jeder Gegenstand kann mit je einem Relikt gesockelt werden und wird dadurch verbessert.
Negativ gegenüber D2 ist:
a) Beim Multiplayer sind 6 Spiler das Maximum. Echt wenig für meine Begriffe.
b) Es gibt keine vernünftige Möglichkeit zum Mulen.
c) Die Schatzkiste fehlt, doch bekommt man im Laufe des Spiels die Möglichkeit mehr zu tragen, was das Inventory am Ende recht groß werden lässt.

Insgesamt gefällt mir das Spiel gut und ich bereue den Kauf nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr nett, aber nur von kurzer dauer, 21. Oktober 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
ich habe titan quest nun seit einigen monaten und habe es bis ins kleinste erforscht und geprüft und bin zu dem ergebnis gekommen das es ein super game ist

die umgebung ist klasse, mit dem antiken flair, und grafisch ist das spiel auf absoluten top niveau

fun macht es natürlich auch ne ganze menge, so sollte es bei einem hack'n'slay ja auch sein

die schadensphysik ist sehr nett anzuschauen, so fliegen die monster je nach ausgeteiltem schaden quer über den bildschirm durch die antike luft

spezielle und durchaus richtig schwere monster sind ebenfalls im game vorhanden, eine zusätzliche herausforderung sozusagen (z.b. die hydra, die man auf dem cover der dvd box sieht)

die vielen verschiedenen charakterklassen die man durch die 8 verschiedenen meisterschaften erschaffen kann ist schon klasse, so viel auswahl hatte man bei diablo2 nicht

und da kommen wir auch schon zum großen papa diablo, der vergleich ist unumgänglich

TQ kann sich auf jeden fall mit diablo messen, optisch natürlich überlegen und von der antiken umgebung her auch irgendwie schöner

was diablo stark gemacht hat war ein sehr guter multiplayer und die große sammelleidenschaft, die immer größer wurde, die perfekte ausrüstung war das ziel. die folge war eine überaus laaaange langzeitmotivation

in diesen belangen kann TQ leider nicht mithalten, der mutliplayer ist zwar da aber blizzards möglichkeiten mit dem battle.net waren einfach besser. der richtige flair beim team-metzeln kommt nicht rüber

auch die sammelleidenschaft ist nicht so ausgeprägt. hauptsächich ist man auf der suche nach den sog. legendären gegenständen, die die besten des spiels darstellen. je nach charakter kommen die sog. epischen gegenstände noch ins inventar. diese items sind vordefiniert und unterscheiden sich nur minimal voneinander (z.b. die % anzeige des erhöhten schadens)

sogesehen kann keine echte sammelleidenschaft entstehen, da auch andere das gleiche item haben und es nix besonderes mehr ist

was auch nicht passt ist das TQ blutleer ist, für viele vielleicht nicht so wichtig, doch bei einem hack'n'slay sollte sowas eigentlich schon sein

alles in allen ein vergnüglicher monster-klopper, dem es aber an der langzeitmotivation fehlt, begründet durch einen mauen multiplayer und den vordefinierten items

alles in allem sehr gutes game, ein kauf auf alle fälle wert wenn man diese art von spiele mag

in diesem sinne, have fun
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Titanquesthq.de - Unsere Meinung, 25. Mai 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Titan Quest macht dem typischen Hack'n Slay Genre alle Ehre: schon wenige Meter vom Startpunkt entfernt warten die ersten Gegner darauf gefällt zu werden. Das hat uns vor allem soviel Spaß gemacht, weil die Gegner dank genialer Physik immer anders zu Boden fallen und die Kämpfe so wesentlich authentischer wirken. Steigt man das erste Mal auf, hat man die Qual der Wahl beim wählen der ersten Mastery, jedes dieser 8 Skillsortimente hat uns davon überzeugt, im fertigen Spiel zahllose Stunden mit dem Basteln an seinem Charakter zu verbringen. Das Gameplay ist schnell, dem Spieler wird meiner Meinung nach etwas mehr an Geschick mit der Maus abverlangt, da er manche seiner Fähigkeiten (etwa das Werfen einer Giftgasbombe) mit seinem Cursor genau platzieren muss. Gelingt im Kampf das Kombinieren der verschiedenen Fähigkeiten, fällt es einem schwer, sich dem Spiel abzuwenden - es macht einfach ungeheuren Spaß!

Obwohl die Action eindeutig im Mittelpunkt von Titan Quest steht, kommt der Storyanteil nicht zu kurz. Neben genretypischen NPCs, die dem Spieler Quests andrehen, gibt es auch zahlreiche „kleinere" Persönlichkeiten, mit denen man über dies und das quatschen kann oder von denen man den einen oder anderen Tipp ergattern kann. Uns hat besonders gefallen, dass alle NPCs mit dem Dialekt ihrer Herkunft sprechen.

Was natürlich nicht fehlen darf ist die endlose Suche nach Items. Auf der Abenteuerreise durch die Antike schmückt sich jeder Charakter mit den unterschiedlichsten Ausrüstungsgegenständen. Von Seltenen, Einzigartigen, Sets oder Runen zur Ausbesserung solcher ist alles dabei. Wir haben uns wie kleine Kinder gefühlt, als wir uns gegenseitig die Merkmale einiger frisch gefundener Waffen vorlasen.

Zusätzlich zum üblichen Inventar kann man noch ein paar Taschen finden, welche etwa jeweils noch zusätzlich 60% Platz des eigentlichen Inventars bieten und welche man die ganze Zeit mitschleppt. Ein ziemlich cooles Feature wie wir finden, denn neben dem zusätzlichen Verstauungsraum hat man jederzeit einen Blick auf noch zu mächtige Items oder Komponenten eines Sets.

Grafisch ist das Spiel ein Knaller. Eigentlich kennen Zaco und ich jeden einzelnen Screenshot und jedes Video zum Spiel, nichts desto trotz waren unsere Stielaugen beim Testen wohl kaum zu übersehen, als wir das Spielgeschehen live mitverfolgen konnten. Es sieht tatsächlich noch besser aus als auf den Bildern. Ob die Lichteffekte in Höhlen oder beim dynamischen Tag-zu-Nachtwechsel, die Bewegungen der Grashalme, wenn man sie beim vorbeilaufen streift, die sehr gelungenen Gegneranimationen oder die zahlreichen Objekte in den fast schon zu schönen Landschaften - jederzeit weiß man, dass die Entwickler viel Wert auf die Liebe zum Detail legen.

Ab und zu ertönt ruhige, stimmige Musik, die wunderbar zum Setting passt, sodass nicht immer die gleiche Leier aufgesetzt wird. Wem das dennoch nicht passt, kann die Häufigkeit der Musik in den Optionen regeln. An Schlüsselstellen wird die Soundkulisse schneller und aggressiver - insgesamt fehlt der Atmosphäre nichts.

Trotz der unfertigen Version wirkte das Spiel im Allgemeinen sehr reif. Größere oder häufig auftretende Bugs suchten wir vergebens, für Vorschläge wichtiger Verbesserungen fehlten mir die Worte. Einzig und allein bleibt die Hoffung, dass die Entwickler das Spiel (und vor allem die Skills) angemessen ausbalancieren. Uns wurde aber mitgeteilt, dass die Entwickler bis zum Release genau daran arbeiten wollen. Ihr fragt euch was wir glauben? Wir sagen es euch: Bis zum Release am 30. Juni werden wir nur schlecht schlafen können - ab dem 30. Juni werden wir vermutlich gar nicht mehr schlafen!

Titan Quest ist `ne verdammt heiße Kiste und wir freuen uns darauf, von einem Computerspiel endlich wieder so verführt zu werden, wie wir es lange nicht mehr erlebt haben.

Gruß,

chrys
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber leider keine Langzeitmotivation, 23. Januar 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Titan Quest (TQ) ist nur ein weiterer Diablo 2-Klon ... könnte man denken. Und tatsächlich: wer Diablo 2 kennt, findet sich fast sofort zurecht.

Allerdings gibt es feine, aber wichtige Unterschiede, die TQ interessant und spannend machen: Die Grafik ist wesentlich besser und detaillierter (was nicht verwunderlich ist, da Diablo 2 doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat), die Story ist packend erzählt und das Skill- bzw. Klassensystem mit der Möglichkeit, aus allen Klassen zwei miteinander zu kombinieren, eröffnet viele Variationsmöglichkeiten.

Im Einzelspielerbereich wurde allerdings derselbe "Fehler" gemacht, wie zuvor bei Diablo 2: ausser einem gestiegenen Schwierigkeitsgrad gibt es nichts neues zu tun, hat man die erste Stufe durchgespielt. Aber bis zu diesem Punkt dauert es schon einige - schöne - Stunden, die man als Held im antiken Griechenland, Ägypten und China verbringen darf.

Das große Manko, was TQ meiner Meinung nach viel Sympathie kostete, ist, dass der Online- bzw. Multiplayer-Part im Grunde nicht motiviert.

Mit TQ sollte dem Cheaten und auch dem Verkauf von Gegenständen über zB Ebay & Co. Einhalt geboten werden, und zwar auf die Art und Weise, dass jeder mit seinen im Einzelspieler hochgelevelten Charakteren auch im Internet spielen kann - vergleichbar mit dem offenen Battle.net bei D2. Dieses Vorhaben ist auch gelungen, allerdings: Warum sollte man Zeit mit dem Onlinespielen verbringen, nur um das zu erreichen, was man als Solist auch alleine schafft und noch dazu die Belohnungen nicht mit anderen teilen muss?

Mit von den Herstellern autorisierten Zusatzprogrammen ist es zB auch möglich, Gold oder Gegenstände im Spiel zu vervielfachen, und wenn man stolz mit seinem real erspielten Charakter ins Multiplayerspiel einsteigen will, sieht man mittlerweile nur noch "Max-Level"-Charaktere mit den besten Gegenständen.

Somit kommt leider kaum Sammelsucht auf, was gerade bei dieser Art Action-Rollenspiel einen Großteil des Spasses ausmacht.

Fazit:

Für den hier angegebenen Preis lohnt sich TQ auf jeden Fall und ist für den Solospieler eine sehr gute Alternative zu D2 & Co. Wer allerdings eine ähnliche Langzeitmotivation erwartet wie bei D2, wird auf jeden Fall enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anfangs skeptisch aber einfach umwerfend., 2. Juli 2006
Von 
Alexander Kügler (Gröbenzell Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Das Spiel entführt einen in die alte Welt wie sie damals wohl gewesen sein könnte. Bisher habe ich Griechenland, und Ägypten durchgespielt und bin nun im alten Orient angekommen (P.S. die Hängenden Gärten in Babylon sind sehenswert). Die Darstellung der einzelnen Länder sieht einfach traumhaft aus.

Manche NPCŽs erzählen die Hintergrundgeschichten von den berühmten Helden und den Göttern des jeweiligen Landes wenn man diese hören will.

Was mich fasziniert hat ist das sich das Gras mitbewegt wenn man selbst oder die Gegner hindurchlaufen, und das wenn Gegenstände ins Wasser fallen das diese eine Wasserverdrängung erzeugen. Dadurch wirkt die Spielwelt noch viel realistischer.

Die Gegner lassen wirklich realistisch das fallen was sie bei sich hatten also wenn einer ne fette Axt in Händen hielt seht ihr auch wie ihm diese zu Boden fällt und ihr könnt sie dann auch aufheben. Die Rüstungen und Waffen sind zwar nicht super protzend entsprechen dafür aber dem Aussehen der Waffen und Rüstungen wie sie damals in den jeweiligen Ländern benutzt wurden.

NPC Wachen schauen nicht nur zu wenn man angegriffen wird sondern sie verteidigen einen auch effektiv nicht wie in anderen Spielen. Teilweise entstehen Szenen im Spiel wo man mit anderen Soldaten (NPCŽs) zusammen große Monster erledigen muss. Oder Horden von Monstern angreift.

Fazit ein in meinen Augen toller Diablo Nachfolger der in einer sehr schön nachgestellten Welt spielt die man sich in seinen Träumen genauso vorgestellt hätte.

Somit 5 von 5 Sternen von mir. Und eine große Kaufempfehlung an alle Fans von Hack and Slash artigen RPGŽs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein schönes Spiel wenn es denn fehlerfrei laufen würde !!!, 6. August 2006
Von 
Marc Hermann "M.Hermann" (Eschenburg / Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Da ich den Genre Anführer Diabolo 2 sehr gerne gespielt habe, habe ich mir Titan Quest zugelegt. Ich war sofort begeistert, aber das hielt leider nicht lange an, denn das Spiel läuft nicht einwandfrei.

Nachdem ich die Foren duchsucht habe ist mir aufgefallen das ich bei weitem nicht der einzige bin, bei dem das Spiel nicht läuft, bzw. nicht lange läuft. Schuld daran ist wohl eine neue Art Programmierung bzw. der Sound. Blendet man die Dialoge und die Musik aus, so schafft man es immerhin ab und zu auf eine Stunde am Stück. Außerdem hat bei mir das heraufsetzten der CAS Latency was gebracht.

Die beiden erschienen Patches 1.08 + 1.11 sind leider auch nix, da Sie sich bei vielen Usern erst gar nicht instalieren lassen bzw. den Fehler nicht abstellen.

FAZIT: Ein sehr gelungenes Spiel das aber aufgrund des nicht laufens bei sehr vielen Käufern nichts zum Spielspaß beiträgt. Also vorsicht beim Kauf, am besten vorher antesten ob es auf Ihrem System einwandfrei läuft !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Action-Rollenspiel mit kleinen Schwächen!, 10. Juli 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Titan Quest gehört zum Genre der sogenannten Action-Rollenspiele. Bei diesen Spielen geht es darum eine Welt mit einer anfänglich noch schwächlichen Spielfigur zu durchstreifen und diese Figur dann bis zu einem überragenden Magier, Krieger, Jäger oder auch Mischformen dieser Charaktere zu entwickeln. Im Vordergrund des Spiels stehen die Kämpfe mit Monsterhorden, das Aufsammeln von Gegenständen und die Entwicklung der Spielfigur.

Titan Quest bietet verschiedene Charaktere an - ich habe bisher einen Magier, einen Krieger und einen Jäger ausprobiert. Die Figur durchstreift zwar jeweils die gleiche Spielwelt, spielt sich aber jeweils erfrischend anders. Man kann die Figur bis zu Level 65 weiterentwickeln, bei jedem Levelaufstieg darf man Punkte auf individuelle Fähigkeiten verteilen, so dass man die Figur recht variantenreich entwickeln kann.

Technik:

Die Grafik ist absolut top, leider kann man nur hinein- und hinauszoomen, aber die Kamera nicht drehen. Trotzdem behält man jederzeit die Übersicht, da man recht weit herauszoomen kann. Die Soundeffekte sind auch stimmig, so dass Grafik und Sound das Spielerlebnis intensivieren. Mit Bugs hatte ich leider einige Probleme, aber durch den inzwischen erschienenen Patch (installiert sich automatisch, wenn man im Hauptmenue des Spiels Update" klickt) läuft Titan Quest bei mir absturz- und bugfrei.

Gameplay/Steuerung:

Das Spiel hält den Spieler ordentlich auf Trab. Wahre Monsterhorden stellen sich dem Recken furchtlos in den Weg. Diese sind nur dadurch in den Griff zu bekommen, dass man die Möglichkeiten der exzellenten Steuerung auch nutzt. Man kann seine Hauptfähigkeiten und die wesentlichen Sprüche auf Hotkeys setzen (das gilt auch für Heiltränke), so dass man diese mit einem Tastendruck aktivieren kann. Die Steuerung ist so intuitiv, dass man alle Aktionen nach wenigen Minuten traumwandlerisch sicher ausführen kann. Schön ist auch, dass man zwei Waffensets definieren kann (z.B: 1. Schwert und Schild, 2. Bogen) und mit einem Tastendruck zwischen diesen wechseln kann. So kann man Gegner mit Fernwaffen beschießen und wenn diese dann vor einem stehen mit einem Tastendruck auf Nahkampfwaffen umschalten.

Auf dem Weg durch die liebevoll gestaltete Welt bekommt der Spieler immer wieder einfache Aufgaben, wie z. B. einen bestimmten Bösewicht zu besiegen oder einen verlorenen Gegenstand wiederzubringen. Echte Rätsel gibt es nicht. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kämpfen.

Spielumfang:

Ich habe mit meinen Charakteren schon etliche Stunden gespielt und bin immer noch im ersten Drittel des Spiels. Hat man es durchgespielt, dann kann man mit dem hochgerüsteten Charakter auf höherer Schwierigkeitsstufe weiterspielen. Da es drei Stufen gibt, sollte das komplette Durchspielen aller Stufen mit einem Charakter schon 80-100 Stunden dauern.

Wichtig sind auch die Multiplayermodi. Hier kann man gemeinsam mit anderen Charakteren im Internet oder im LAN auf die Reise gehen und das Spiel gemeinsam lösen. Ich habe diesen Modus noch nicht ausprobiert, will ihn aber bald spielen, weil mir gerade kooperative Computerspiele viel Spaß machen.

Story/Dialoge:

Die Story ist dünn, die Dialoge lächerlich. Wer hier eine epische Story erwartet, sollte lieber Oblivion spielen oder Baldur's Gate 2 wieder ausgraben. Der Text wird englisch gesprochen, aber in Deutsch in guter Übersetzung angezeigt.

Positives und Negatives:

Positiv ist das unkomplizierte und doch herausfordernde Spielerlebnis, welches den Spieler ständig fordert und motiviert. Steuerung, Gegnervielfalt und die schöne Spielwelt tragen wesentlich zum Spielerlebnis bei, der Spielumfang ist ebenfalls hervorragend.

Die ursprüngliche Verkaufsversion war von schweren bugs geplagt; bei mir hat der Patch Abhilfe geschaffen. Nervig ist das viel zu kleine Inventar, nur wenige Gegenstände finden hier Platz und so besteht ein unnötig großer Aufwand im händischen Sortieren des Inventars und dem ständigen Verkaufen und Ausmisten von Gegenständen. Hier wäre mir ein abstraktes Inventar mit z. B. einem Gewichtslimit lieber gewesen. Die Gegnerintelligenz ist ebenfalls eine Katastrophe, die Gegner rennen einfach in ihr Verderben und zeigen wenig Finesse im Bekämpfen des Helden. Sie agieren auch nicht als Gruppe, sondern jedes Monster für sich, was dem Spieler natürlich das systematische Bekämpfen erleichtert.

Fazit:

Titan Quest ist ein Klon des erfolgreichen Action-Rollenspiels Diablo 2. Frei nach dem Motto von Exkanzler Schröder bei seinem Amtsantritt der rot-grünen Koalition Wir machen nicht alles anders, aber vieles besser!", hat Titan Quest das Spielkonzept von Diablo 2 erhalten und Details weiter entwickelt. Herausgekommen ist ein ansehnliches und sehr schönes Computerspiel, dessen Kauf ich jedem Fan des Action-Rollenspielgenres ans Herz legen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hammer, 4. Juni 2006
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Dieses Spiel ist der Hammer.Die GRafik,die atmosphäre.....es gibt eigentlich nichts was nicht schon gesagt wurde.Aber eine sehr wichtige Neuerung zu ähnlichen Spielen wie Diablo 2 oder Dungeon Siege ist,das die Gegner die Sachen verlieren,die sie dabeihaben.So verlieren Wildschweine nicht mehr magische Bögen oder sonst was,sondern nur noch WIldschweinhaut.Oder bei den "Bossgegnern" motiviert einen das Flammenschwert des Gegners oder seine Rüstung-nach dem Kampf gehört sie ihnen!Es gibt kaum ein Spiel,auf das ich mich so sehr freue!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diablo 3, äääääh...TITAN QUEST!, 25. Juni 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Titan Quest (Computerspiel)
Es ist da! Diablo 3 nur mit einem anderen Namen. Das Spiel hat Diablo 2 eigentlich fast schon kopiert, das stört mich allerdings nicht im Geringsten! Die geniale Grafik, der Sammelwahn, das Hochlevelfieber: Alles das macht Titan Quest zu einem würdigen, inoffiziellen Nachfolger von Diablo 2. Passen Sie aber auf, dass Sie einen PC mit mindestens 2,5 Ghz,512 MB Ram und einer Radeon 9800 Pro besitzen, ansonsten wirds selbst auf geringen Einstellungen ruckeln, was anhand einens fließenden Spielablaufs aber auch nicht verwundert, schließlich gibt's keine Zwischenlader. An die Person, die die ALT-Taste bemängelt hat,(in einer anderen Rezension) weil nicht alle, am Boden liegenden Gegenstände gezeigt werden: Wenn man die ALT-Taste drückt, werden alle Gegenstände gezeigt, bis auf unbrauchbare(zersplitterte,rostige etc.) Gegenstände, daher ist es schon so gewollt, dass nur einige Gegenstände gezeigt werden. Wenn Sie die Y-Taste gedrückt halten, werden gar nur seltene oder magische Gegenstände angezeigt!
Kurzum: Dieses Spiel ist genial und wer an Diablo auch nur ansatzweise Spaß hatte, wird dieses Spiel lieben, glauben Sie's mir!
Diese Rezension bezieht sich auf das Hauptspiel, NICHT die Demo!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Titan Quest
Titan Quest von THQ Entertainment GmbH (Windows 2000 / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen