Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
114
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Oktober 2004
Ich muss sagen, dass sich die Hosen wirklich weiterentwickeln. Das gilt textlich wie musikalisch und das ohne sich selbst zu verraten.
Die Platte ist sehr abwechslungsreich, rockt dennoch ordentlich und das obwohl die Hosen auch wider neue Pfade beschritten ("Die Behauptung") haben. Songs, die herrausstechen sind auf dem Album schwer zu finden, weil man bei wirklich allen Liedern das Gefühl hat, dass sie mit sehr viel Mühe und Arbeit verbunden waren und nicht einfach nur "hingeklatscht" wurden.
Auch die Freunde der "englischen" Hosen kommen wieder auf ihre Kosten mit "How do you feel", welches mir nach dem ersten Hören mit den besten Eindruck von allen Liedern auf der Platte macht.
Der Song "Wunder" errinnert ein wenig an "Wünsch dir was".
Alles in allem eine sehr, sehr gute Platte der Hosen, die vor allen Dingen textlich ("Ich bin die Sehnsucht in dir", "Alles wird vorrübergehen") überzeugt.
Deswegen: Unbedingt kaufen !!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2004
Zurück zum Glück ist eine der besten Neuerscheinungen dieses Jahre, und auf jeden Fall die beste Hosen-CD! Wer durch diese CD nicht zum Hosenfan wird, muss entweder Onkelz hören, oder taub sein.
Das erste Studioalbum nach zweieinhalb Jahren mit 15 Stücken (inkl. Titeln wie "Ich bin die Sehnsucht in Dir", "Alles wird vorübergehen" oder "Walkampf"). Der Rolling Stone schreibt im Oktober 2004: "Mindestens seit ,Opium fürs Volk' ist den Düsseldorfern kein so rundum überzeugendes Album mehr gelungen. Und kein so hartes."
Besonders Stücke wie Goldener Westen, Wunder, Herz brennt etc. heben sich wohltuhend heraus.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2004
Nach zweieinhalb Jahren melden sich die Toten Hosen nun mit diesem Album zurück, und es ist ein Paukenschlag!
Schon der Opener "Kopf oder Zahl" kommt sehr rockig daher, andere Lieder wie der Titelsong "Zurück zum Glück", "Weißes Rauschen", "Beten" oder "Goldener Westen" stehen dem in Nichts nach.
Mit Songs wie "Am Ende", der ersten Single-Auskopplung "Ich bin die Sehnsucht in dir" oder "Freunde" sind allerdings auch ruhigere Lieder vertreten, was dem harten Gesamteindruck allerdings nicht schmälert.
In Form von "How do you feel" ist auch wieder ein englisch-sprachiger Track dabei, "Die Behauptung" ist, von der Musik und dem Text her, schwer verdaulich (und deshalb wohl auch kein Lied zum immer wieder hören), aber sehr genial. Und auch das bereits einigen von der "Rock am Ring 2004"-DVD bekannte "Alles wird vorübergehen" hat glücklicher Weise den Sprung auf die Platte geschafft, wenn auch die Studio-Version leider nicht so emotional klingt wie die Live-Version.
Insgesamt kann man hier von einem Werk (fast) ohne Schwächen sprechen: der Schlagzeuger Vom Ritchie ist einfach nur als herausragend zu bezeichen, die Gitarren spielen harte Riffs und schöne Melodien und auch die Texte sind wirklich gelungen und thematisch breit gefächert (u.A. über Liebe, Religion und Politik)
Einziger kleinerer Tiefpunkt ist das Lied "Walkampf", welches wohl ein Partysong sein soll, jedoch nicht an alte Stimmungsgaranten wie "Bayern" oder die "10 kleinen Jägermeister" herankommt.
Ansonsten ist "Zurück zum Glück" ein einziges tempo- und abwechslungsreiches Highlight, das man immer wieder von vorne bis hinten und am Stück durchhören kann (Ausnahme: "Die Behauptung"), was ja nicht bei jedem Hosen-Album der Fall ist. Das Album wird nichts für Deutsch-Rock-Fans im Sinne von Grönemeyer oder Westernhagen sein, doch alle Freunde der Hosen die die härtere musikalische Gangart schätzen sollten unbedingt zugreifen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2004
22 Jahre Die Toten Hosen. 14 Studioalben. 2 Livealben. 2 Best Of Alben. Der Siegeszug einer einst völlig besoffenen Band bestehend aus Düsseldorfer Proleten ist beispielslos. Spätestens seit ihrer musikalischen Tragödie "Alles aus Liebe" bewegt sich die Band auf Messersschneide. Vorwürfe des Ausverkaufs paaren sich mit Vorwürfen den Punk verraten zu haben. Ihr neues Album "Zurück zum Glück" ist ein mehr als würdiger Nachfolger ihrer großartigen Vorgänger. Die Toten Hosen haben sich stets weiterentwickelt und es ist gut möglich, dass "Unsterblich" oder auch "Auswärtsspiel" weniger geglückte Platten waren, doch letzten Endes ist das neue Werk der Band eine Richtungsangabe für die Zukunft. Das Album ist definitiv keine peinliche Anlehnung an bewährte Zeiten sondern ein ausgereifter Cocktail bestehend aus einem Schuss Lebensphilosophie und klassicher Sozialkritik. Kitschig wird es dabei nie. Deftig und rauh knallen "Kopf oder Zahl", "Goldener Westen", "Wir sind der Weg" und "Beten" aus den Boxen. Die Höhepunkte des Albums sind jedoch die ruhigen Momente: "Alles wird vorrübergehen" und "Am Ende". Ausgereifte Rockmusik mit bislang nicht erreichter lyrischer Spitzenqualität. "Zurück zum Glück" ist kein Meilenstein des Punkrocks, aber ein mehr als gelungenes Werk einer Band, die an Kreativität und Ergeizigkeit kaum zu überbieten scheint. Der eigentliche Siegestreffer im Spiel gegen den "FC Ihr-habt-euch-verändert" ist jedoch der "Wahlkampf". Ein wunderschöner Volleyschuss aus 19 Metern. Tor. Sie haben gewonnen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2006
Die Toten Hosen sind nicht mehr Punk! Wer kennt diese Kritik nicht? Ich halte sie für absolut ungerechtfertigt. Ist es nicht klar, dass man in dem Alter in dem die Jungs sind nicht mehr ganz so harte Musik macht wie zu jüngeren Zeiten. Und jeder der ein wenig Ahnung von Musik hat weiß, dass man sich im Laufe der Jahre einfach weiterentwickelt und Punk ist halt nicht die anspruchvollste Musikrichtung der Welt. Da ist es doch verständlich, dass die Hosen ihr Potential voll ausschöpfen und sich nicht mehr nur auf den Punk beschränken. Außerdem finde ich, dass die meisten Songs immer noch sehr hart gespielt werden und keinesfalls an Kraft verloren haben. Zusammen mit Opium fürs Volk ist dies das beste Album der Hosen und da sie bis auf Unsterblich, das wirklich etwas zu ruhig war, nur gute Alben rausgebracht haben muss das ja was heißen. Auch nach so vielen Jahren sind die Toten Hosen und die Ärzte die besten deutschen Rockbands geblieben und lassen alle jungen Newcomer weit hinter sich. Und in Zeiten von Tokio Hotel und Schnappi sollten wir doch ehrlich froh sein, noch solche Bands vorweisen zu können.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2012
Persönliches 30 jähriges Hosenjubiläum - nicht ganz. Die Hosen begleiten mich seit der der Veröffentlichung der Horrorschau durch mein Leben. Es hat sich viel geändert seit dieser Zeit. Die Ärzte und die Hosen waren damals noch bei Eltern sehr verhasst. Die Ärzte hatten ihre ab 18 Songs und eben die Hosen so Stücke wie Bis zum bitteren Ende oder eben auch Alex, die damals Eltern wahnsinnig gemacht hat. Heute würde damit wohl keine Band mehr einen Skandal auslösen. Jedenfalls haben die Hosen mich von sehr vielen Bands wohl am meissten dahingegen musikalisch beeinflusst, weil ich sie lange Zeit sehr geliebt habe, durch sie zum Punk Rock gekommen bin (man denke bspw. an die Aufmerksamkeit vieler alter englischen Bands, die sie damals durch die Learning English wieder bekommen haben)und sie dann später als Punk Rocker wieder zwanghaft fast nicht mehr leiden konnte.

Klar der musikalische Geschmack ändert sich mit den Jahren und so hatte ich ganz viele Jahre gar keine Berührung mehr mit den Hosen bis ich vor einigen Monaten wieder zum Schnäppchenpreis mir die "In aller Stille" gekauft habe. Seitdem habe ich mir nach und nach wieder fast alle Alben der Band zugelegt. Ein wenig abgeschreckt von den durchmischten Rezensionen habe ich ein wenig gewartet bevor ich mir dieses Album dann zugelegt habe.

Überrascht war ich dann was ich zu hören bekommen habe. Eins vorweg, ich finde das Album sehr klasse. Gerade auch die ein oder andere einge eingestreute Ballade finde ich genial. "Herz brennt" finde ich bspw. sensationell und habe mir den Song in den letzten Wochen bestimmt schon hundert mal angehört. Das Titelstück knallt richtig, Walkampf ist natürlich einer der partytauglichen Songs, die die Band eigentlich schon immer mal wieder abgeliefert hat und ein ganz fieser Ohrwurm. Sehr geil kommt bei der Produktion oft das harte Schlagzeug. "Die Behauptung" hat mit den unterlegten Streichern eine wahnsinnige Wucht ohne ein Tempo von 180 aufzunehmen. "Freunde" ist eine Hymne auf die Freundschaft, die die Jungs seit Jahrzehnten verbindet und die klarmacht was wirklich im Leben zählt. Kurz um, ich kann das Album nur bedingungslos empfehlen.

Die Hosen sind natürlich erwachsener geworden und natürlich verständlicherweise nicht mehr mit der Band der Anfangsjahre zu vergleichen. Ganz ehrlich, keiner hätte der Band nach 15 Jahren eine Träne hinterhergeweint, wenn sie nur 10 Alben wie die Opelgang herausgebracht hätten. Eine Frage, ob das noch Punk ist, stellt sich meiner Ansicht auch nicht. Wieso auch? Die Band hat ihrer Wurzeln in dieser Szene und haben für diese Musik ganz großer Verdienste. Wer würde bspw. Clash oder den Ramones den Punkrock Status aberkennen? Diese Bands haben noch viel poppigere Alben herausgebracht.

Zurück zum Glück mit den Hosen - auf die nächsten 30.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2004
Nach dem ersten Hören hab ich den Player erst mal ausgeschaltet und ne Nacht drüber geschlafen, damit sich dieses mit Spannung erwartete Album erst mal setzen kann.
Am nächsten morgen hab ich mir die CD dann zur Brust genommen.
Seitdem läuft nichts anderes mehr. Ich kann es echt nicht fassen, dass die Hosen es wieder geschafft haben, die aus meiner Sicht Besten zu bleiben. Irgendwie ist da ja die Angst, dass es auch mal bergab gehen kann, nach all den Jahren. Weit gefehlt. Diese CD ist... ich weiss gar nicht ... Supergeil, oder was.
An alle die aus Prinzip schlecht über die DTH schreiben:
Kein Zeitungsknabe wird uns jemals erzählen,
was grad alt oder brandneu ist.
Damit wird er höchstens so viel erzielen
wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.
Kaufen - Hören - Weitersagen !
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2004
die Hosen sind erwachsen geworden und das ist auch gut so. Denn die Fans sind es auch. Ich begleite und verfolge die Band seit der ersten Stunde. Und mit 34 sieht man Dinge nun mal anders als mit 14! Die Hosen haben sich zu einer sehr guten Rockgruppe entwickelt. Und mit Zurück zum Glück ein weiteres Highlight gesetzt. Die Texte sind sehr gut. (besonders Gefallen mir Walkapmpf und alles wird vorübrgehen)die Musik haut immer noch voll um die Ohren.
ein klarer Pflichtkauf
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 30. August 2008
Für mich ist "ZURÜCK ZUM GLÜCK" das unausgegorenste Album, welches die Hosen in ihrer gesamten Existenz veröffentlicht haben. Ich bin mir zwar sicher, die Band hat es gut gemeint und wollte möglichst viele Facetten auf dem Album unterbringen, das Endresultat wirkt aber irgendwie orientierungslos und verkrampft.

Ich habe beim Hören so ein bischen den Verdacht gehabt, dass die Hosen es mit diesem Album allen recht machen wollten und dabei gleichzeitig versuchten, sich weiterzuentwickeln... und beim Versuch irgendwie zwischen allen Stühlen sitzen blieben.

Sicherlich: die Hosen sind Mitte 40, und man braucht von ihnen nicht mehr die unbekümmerten Musik zu erwarten, zu der sich die meisten von uns auf diversen Parties als Schüler ins Nirvana getrunken und gepogt haben. Das sich in über zwei Jahrzehnten ihr Stil verändert halte ich daher für unumgänglich, und das ist auch nicht mein Hauptproblem mit der Platte... sondern einfach, dass sie nicht zünden will. Die Platte wirkt blutarm und steril, und häufig dudelt dieses Album eher als das es einen wirklich zum Hinhören bringt. Die Stilexperimente erscheinen leider eher verkrampft und sind hier der Band in den meisten Fällen einfach nicht gelungen.
Höhepunkte suche ich im Endeffekt vergebens, und selbst die guten Momente dieses Albums erhalten nichts, was die Hosen nicht schon x-mal vorher und um Welten besser gemacht hätten. Die Neuerungen im Hosen-Sound wiederum wirken letztlich langweilig - und auch wie nichts, was man jetzt nicht woanders schon in besserer Qualität gehört hätte.

Klar, die Hosen sind mittlerweile natürlich sehr routinierte Songwriter und retten somit das Album souverän vor der Katastrophe. Wer auf den Sound der Hosen steht mag also mit dieser Platte warm werden, aber den vergleich zu zahlreichen anderen Alben aus dem Hause DTH kann hier "Zurück zum Glück" nicht standhalten.

Wenn ich das Album mit den wirklichen Highlights aus der Diskographie der Hosen vergleiche komme ich nicht um die Feststellung herum, dass es einfach uninspiriert klingt. Die guten Aspekte wirken abgegriffen, die neuen Ideen unausgegoren, die Band insgesamt eher planlos.

Alles in allem sicherlich kein Meilenstein für die Hosen, egal wie ich's drehe und wende.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2004
Und ich wollte die Hosen schon nach 18 Jahren an den Nagel hängen ...
Dieses Album lässt mich über viel schlechtere Vorgänger hinwegsehen, denn nach der Scheibe "Auswärtsspiel" war ich eher pessimistisch, was die Düsseldorfer Truppe mit ihren neuen Scheibe "Zurück zum Glück" wohl abliefern möge.
Respekt: es rockt wieder, Jungs! Sie können ihr Handwerk noch, die Gitarren hören sich wieder nach Kuddel und Breiti an, der Bass ist straight. Nur über Campinos Gesangs-Performance kann man geteilter Meinung sein, Rostkehlchen bleibt halt Rostkehlchen, das passt nicht unbedingt zu jedem Song.
"Zurück zum Glück" ist ein musikalischer Streifzug durch die 22-jährige Bandgeschichte, man hört die Wurzeln aus den frühen 70ern heraus und die treue Hosenlinie, die "Unsterblich" und "Auswärtsspiel" haben vermissen lassen. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass sie sich musikalisch auf jedenfall weiterentwickelt haben, mit "Zurück zum Glück" haben die Toten Hosen zu ihrer Linie zurückgefunden.
Meine absoluten Lieblingsstücke der Scheibe:
- Kopf oder Zahl
- ich bin die Sehnsucht in dir
- Herz brennt
- How do you feel?
- Walkampf
Wer hier eine Punk-Scheibe sucht, wird sie hier definitiv nicht finden.
Rock, rockiger, "Zurück zum Glück", danke Jungs!
Einen Stern Abzug gibts für den "netten Bebber" auf dem Frontcover "diese CD ist copyprotected", aber er lässt sich wenigstens rückstandslos ablösen ohne größeren Aufwand.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
9,35 €