Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super schlecht....????
Nachdem ich die anderen Rezensionen gelesen hab war ich schon etwas erstaunt. Ich gebe gern zu, daß es Lücken und Logikfehler gibt, aber die kann ich in jedem Film finden und das der Film nicht ein 1 zu 1 Remake ist, daß war mir erstens von Vornherein klar und auch gut so! Nun kurz zu meiner persönlichen Sichtweise zum Film. Abgesehen von Bild und...
Veröffentlicht am 11. August 2006 von Holger Rudolph

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Halbwegs gelungenes Remake...
Als grosser Fan des ursprünglichen Films "Assault - Anschlag bei Nacht (Das Ende)" musste ich mir diese neue Version natürlich anschauen. Auch die Schauspieler liessen mit ihrem grossen Potential hoffen.
Die Story ist im grossen und ganzen die gleiche geblieben, nur dass der Hintergrund des Angriffs der "Gegner" auf das Polizeirevier etwas umfangreicher...
Veröffentlicht am 31. Januar 2006 von Joerg Vogel


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super schlecht....????, 11. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Nachdem ich die anderen Rezensionen gelesen hab war ich schon etwas erstaunt. Ich gebe gern zu, daß es Lücken und Logikfehler gibt, aber die kann ich in jedem Film finden und das der Film nicht ein 1 zu 1 Remake ist, daß war mir erstens von Vornherein klar und auch gut so! Nun kurz zu meiner persönlichen Sichtweise zum Film. Abgesehen von Bild und Ton, der von Kunden mit besseren technischen Verständnis viel besser erklärt werden kann, kann ich nur sagen: Ist gut! Bonusmaterial: Vorhanden und ok. Mehr und besser als bei vielen anderen Filmen der letzten Zeit. Der Film: Ich halte die Charaktere des Films für interessant und zeitgemäß. Das die Gefangenen aus "Randgruppen" kommen ist nur eine Reflektion der amerikanischen Statistiken. (Obwohl ich auch der Meinung bin, daß man dies hätte ändern können, aber ich kann's akzeptieren) Das nicht jeder Schuß ein Treffer ist, ist aus meiner Sicht nur realistisch, da sonst die Krieg der letzten Zeit WESENTLICH mehr Opfer gefordert hätten! (Gott sei Dank gehen die meisten Schüsse daneben!) Lawrence Fishburne spielt gemeinsam mit Gabriel Byrne gewohnt gut, allerdings fand ich Ethan Hawke mehr als gleichwertig! Ich fand ihn in seiner Rolle sehr überzeugend! Na ja, es ist nun mal ein Actionfilm und es gibt unterschiedliche Geschmäcker. Was mich angeht, so ist der Film kurzweilig, sehr gut inzeniert, hat einen guten Score, überzeugende Darsteller und war für mich einer der besten Actionfilme des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider und spannender Thriller ohne Effekthascherei, 28. April 2008
Von 
M. Schmit (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Immer wieder muss man feststellen, dass viele starke Filme absolut
in Vergessenheit geraten und unter ihrem Wert verkauft werden.
So auch dieser Film von Regisseur Jean-Francois Richet.
Dabei ist "Das Ende" ein grundauf solider Thriller geworden.

Wer Special Effects und Innovativität erwartet wird zwar enttäuscht,
doch Fans des soliden Old-School-Thrillers werden absolut gut
bedient.
Dank der ruhigen und effektlosen Erzählweise wird eine unglaubliche
Spannung aufgebaut, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter
steigert.

Auch wenn das Remake eine etwas abgeänderte Story erzählt,
schafft es der Film, wohl auch wegen der tollen Inszenierung,
zu überzeugen.

Lediglich das Finish hätte intelligenter ausfallen können.
Die Tatsache, dass der Schlussakt außerhalb des engen und
maroden Polizeireviers statt findet, nimmt dem Film den zuvor
aufgebauten Spannungsbogen, der durch die Enge erzeugt wurde.

Abgesehen von diesen kleinen Mankos in der Storyline,
überzeugen die Darsteller den gesamten Film über.

Sei es nun Laurence Fishburne als Bösewicht Bishop oder Ethan Hawke
als traumatisierter Polizist Jake Roenick.
Überzeugend verkörpern alle, die aussichtslose Situation ihrer
Charaktere und deren Überlebenswillen.

Insgesamt ist "Das Ende" ein wirklich starker Thriller, der dank seiner
Darsteller und der soliden Inszenierung eine Bereicherung für das
Thriller-Genre ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knallharter Actionfilm, spannend und erstklassig inszeniert!, 6. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
"Das Ende - Assault on Pecinct 13" ist ein einverleibendes und nervenaufreibendes Action-Remake nach einem Original von John Carpenter (1977). Die Kameraführung ist hervorragend, die Synchronisation und Schnitttechnik bestens, die schauspielerische Besetzung einwandfrei, die Handlung in sich schlüssig und die Stunts und Action-Sequenzen sind überaus ansehnlich. Wer an "Stirb Langsam" mit Bruce Willis Gefallen fand, kann den vorliegenden Film stilistisch durchaus als Appetizer für die 2007 erscheinende 4te Fortsetzung des längst zum Kultfilm avancierten Klassikers verstehen. Beinahe hätte ich "Das Ende" auf Grund einiger schlechter Kritiken nicht gekauft, was ein großer Fehler gewesen wäre. Fazit: Ein knallharter und aufwendig produzierter Action-Blockbuster für Liebhaber des Genres. Und, obwohl ich Vergleiche mit dem Original für vollkommen unnötig halte, diesem zumindest aus technischer Sicht haushoch überlegen. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindeutig unterbewertet - eine wirkliche Ausnahme im heutigen, plumpen Actiongenre!, 12. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Assault on Precinct 13 kann gedreht und gewendet werden, wie es will - es ist und bleibt ein guter Actionfilm. Wer sich nun in hypothetischen Kausalverläufen darüber verliert, ob der Film überhaupt realistisch genug ist, ist meines Erachtens völlig fehl am Platz. Bei Filmen solcher und ähnlicher Machart geht es nämlich schlicht und ergreifend darum, für einige Zeit das eigentliche Leben zu vergessen und in einer phantastischen Geschichte unterzutauchen, die auch genügend Ansätze bietet, um den Zuschauer über die volle Distanz zu unterhalten. Meiner Meinung nach schafft es dieser Film ohne große Mühe. Er beinhaltet einige Wendungen und ist somit bis zur letzten Minute spannend.

Ethan Hawke und L. Fishburne agieren als sehr gegensätzliches Duo durchaus sehr homogen und verleihen dem Film den nötigen Schliff, was die Protagonisten anbelangt. Aber auch ansonsten sind die Darsteller, gar nicht mal so übel und es macht richtig Spaß ihren Überlebenskampf mit zu verfolgen. Und letztendlich ist bei einer solchen Produktion der Spaßfaktor des Zuschauers nicht zu unterschätzen. Maria Bello, die nicht unerwähnt bleiben sollte, erledigt ihren Job auf gewohnt hohem Niveau und mausert sich allmählich zu einer wirklich respektablen Aktrice.

Fazit:

---------------

Es macht schlicht und ergreifend eine Menge Spaß sich diesen Film anzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bin begeistert, 7. Februar 2006
Von 
Christian "christian4711" (Dormagen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
als Fan des ersten Films konnte ich natürlich kaun erwarten das Remake zu sehen. Und es ist mehr als nur gelungen.
Die Story weicht ein wenig von der Originalstory ab was aber nicht stört sondern im Gegenteil die Spannung noch mehr fördert.
Der Film bietet von der ersten bis zur letzten Minute Nervenkitzel pur. Für mich jetzt schon der Film des Jahres! ich kann überaubt nicht verstehen wieso der Film nicht im Kino lief.
Laurence Fishburne und Ethan Hawke'überzeugen genau so wie die zahlreichen Nebendarsteller. Allen voran Drea de Matteo.
Der Sount des 'Films ist gut und auch das Bild ist sauber.
Die DVD bietet die üblichen extras wie Makin of, Interviews etc.
Für mich ist dieser Film ein klarer Pflichtkauf
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Halbwegs gelungenes Remake..., 31. Januar 2006
Von 
Joerg Vogel "Planet-Bird" (Paderborn, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Als grosser Fan des ursprünglichen Films "Assault - Anschlag bei Nacht (Das Ende)" musste ich mir diese neue Version natürlich anschauen. Auch die Schauspieler liessen mit ihrem grossen Potential hoffen.
Die Story ist im grossen und ganzen die gleiche geblieben, nur dass der Hintergrund des Angriffs der "Gegner" auf das Polizeirevier etwas umfangreicher ausgebaut wurde. Leider bleibt hierbei auch der größte Teil vom unheimlichen Flair des alten Films auf der Strecke. Der Film entwickelt sich zu einem Thriller ohne besondere Ausstrahlungskraft. Gerade das hat den ersten Assault-Film zum Klassiker gemacht!
Auch die unvergessene, äußerst simple und doch nervenaufreibende Musik ist in der neuen Version nicht berücksichtigt worden. Schade! Hier fehlt ein wichtiges Wirkungselement.
Die Schauspieler (Ethan Hawke und Laurence Fishburne) spielen ihre Rollen routiniert und ohne grosse Ausstrahlung, welche ja sonst eigentlich gerade bei Fishburne sehr gut rüber kommt. Die weiblichen Parts sind deutlich stärker ausgebaut als im ersten Film. Auch dies lässt den Film verstärkt in die Mainstream-Ecke rutschen.
Fazit:
Fans des "Klassikers" werden sich den Film auf jeden Fall anschauen und dann doch eher enttäuscht sein. Für den Rest der Zuschauer ein gutes Popcornkino.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Action der alten Schule, 25. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Man kann sich ja trefflich über die Notwendigkeit von Remakes streiten, erst recht dann, wenn es sich beim wiederaufgelegten Stoff um einen Kultklassiker handelt. Bei ASSAULT ON PRECINT 13 ist das nicht anders. Dennoch ist der Film ordentlich. Jean Francois Richet ist ein brutaler, bleihaltiger Actioner gelungen, beim dem sich viele an die gute alte "Stirb langsam"-Zeit erinnern dürften (Das "Stirb langsam 2"-Zitat ist ja nicht zu übersehen.). Von der Darstellerriege muss ganz besonders Laurence Fishburne spezielle Erwähnung finden. Der Mann ist an Coolness nun wirklich nicht mehr zu übertreffen. Ethan Hawke sieht daneben schon fast blass aus. Maria Bello hat nicht viel zu tun und Gabriel Byrne gibt den korrupten Cop mit fast gelangweilter Routine. Nur John Leguizamo geht (wie immer) auf die Nerven.

Wenn man auf Action aus ist und es mit der Logik nicht ganz so genau nimmt, kann durchaus gut unterhalten werden, wenn man gar nicht erst erwartet, dass die Qualität des Originals auch nur ansatzweise erreicht werden könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Laute Actionballade, 18. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Silvester: Jake(Ethan Hawke), Alex,(Maria Bello), Jasper (Brian Dennehy) und die Sekretärin Iris (Drea de Matteo) sitzen in der Polizeistation Precinct 13 und wollen das Jahr ausklingen lassen.
Wetterbedingt muß alledings ein Gefangenentransport im Polizeirevier Station machen. Unter den Gefangenen befindet sich u. a. der Gangsterboss Bishop (Laurence Fishburne). Schon bald lauern bewaffnete Eindringlinge das Revier auf und versuchen sich Zugang zu Bishops Zelle zu verschaffen. Die Lage gegen eine übermächtige Armee das Polizeirevier zu verteidigen scheint aussichtslos, allerdings läßt Jake nicht von seiner Pflicht ab, das Revier und seine Insassen zu verteidigen.
Das Ende - Assault on Precinct 13 hält sich in der Ausgangslage an die Originalvorlage von John Carpenter, sprich das Polizeirevier wird belagert und seine Insassen müssen sich verteidigen. Halt die Art und Weise die Carpenter als Vorlage zu seinem Film zog (Rio Bravo/ Nacht der lebenden Toten). Ansonsten verlieren wir uns auch schon woanders. Dem Remake fehlt es nämlich an Logik, sind im Original noch die Belagerer planlos angerannt, so konnte man dieses, ob ihrers gesellschaftlichen Standarts verstehen. Die Strategie im Remake ist allerdings erschütterlich und unglaubwürdig. Schließlich handelt es sich bei den Belagerern um ausgebildete Spezialeinheiten!
Doch diesen Sachverhalt muß jeder Zuschauer für sich selbst erkennen. Denn wer hier von den Ungereimtheiten absieht, wird gut unterhalten.
Der Film zeigt gute, solide Action und läßt ein dunkles Blau als Hauptfarbe in seinen Bildern dominieren. Also keine Bonbonfarbende Ästhetik. Vom schauspielerischem Aspekt glänzen Fishburne und Hawke. Maria Bello glänzt zumindest vom Optischen her.
Fazit: Der Film hat nicht die Klasse vom Original, ist aber denoch unterhaltsam. Wer auf kurzweilige Action ohne große Umschweifung steht, der ist hier bestens beraten.
Technische Infos: Der Sound ist wuchtig und das Bild sauber abgetastet. Lobenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Aktionfilm, 6. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
Am Vorabend der Schließung eines Polizeireviers kommt ein Gefängnistransport vorbei, der wegen einem Schneesturm in dem Revier verweilen muss. Die Schwerkriminellen müssen somit über Nacht in dem Revier verwahrt werden. Kurz nach der Ankunft der Häftlingen wird das Revier angegriffen und die unterbesetzte Mannschaft vermutet, dass sie den Kriminellen Bishop befreien wollen...

Der Film ist von Anfang an extrem spannend und wird nie langweilig oder einseitig. Gegen Ende hin kommt es sogar zu einer unerwarteten Wendung der Geschichte.
Ethan Hawke und Laurence Fishburne spielen ihre Rolle als Polizist und Schwerverbrecher sehr gut und überzeugend.
Die Ausstattung der DVD ist auch in Ordnung, unter den Extras sind z.B. Deleted Scenes, Hinter den Kulissen, Das Team, Der Stunt-Koordinator uvm. enthalten.

Allen Action-/Thrillerfans kann ich den Film nur wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen es ist so eine Sache..., 4. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Ende - Assault on Precinct 13 (DVD)
....mit den den Remakes von Filmklassikern. Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch hier zwei Seiten. Die einen meckern und sind entsetzt, die anderen ganz zufrieden. Nun ja, einen Klassiker von John Carpenter im neuen Design erstrahlen zu lassen, ist nicht so ganz einfach. Beste Beispiel ist das Remake von "Nebel des Grauens" (auch von John Carpenter). Das Problem an dieser Stelle ist aber meistens, dass man die Geschichte bereits kennt und somit dem Remake von vorne weg die Spannung genommen wird. So schlecht können die Remakes aber alle gar nicht sein, denn sonst würde man nicht so viele Klassiker neu verfilmen. Ein paar Beispiele gefällig?

Hügel der blutigen Augen, Nebel des Grauens, Dawn of the Dead, Amityville, Boogeyman, Ocean's Eleven, Das Ding aus einer anderen Welt, Der Blob, Die Zeitmaschine, Dracula, King Kong, Krieg der Welten, Planet der Affen, etc. um nur einige zu nennen...und diese Filme sind nicht alle schlechter, als das Original.

Assault on Precinct 13 ist besser als sein Ruf. Die Darsteller wirken authentisch und machen eine gute Figur. Es sind viele Bekannter Gesichter dabei u.a. Lawrence Fishburn (Matrix). Ton und Bild sind sehr gut und die DVD Ausstattung entspricht dem normalen Durchschnitt. Für 10 Euro kann man den Film jedenfalls kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Ende - Assault on Precinct 13
Das Ende - Assault on Precinct 13 von Jean-François Richet (DVD - 2006)
EUR 4,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen