newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

82
4,0 von 5 Sternen
Die Sims 2: Open For Business
Plattform: PCÄndern
Preis:5,85 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2006
"Open for Business" ist eine überaus gut gelungene Erweiterung für "Die Sims 2". Ursprünglich hatte ich die Erweiterung für meine Frau gekauft. Ich selbst fand das Originalspiel bereits gut, hatte mich am Spielprinzip aber bereits satt gespielt. Die Erweiterung bringt so viel neues mit, dass ich begeistert wieder anfing, das Spiel zu spielen und einen eigenen Laden zu führen...
Endlich können die Sims sich selbstständig machen und ihr Geld als Unternehmer verdienen. Vorbei ist die Zeit als man seinen geliebten SIM zur Arbeit schicken musste, damit das Geld für die Brötchen ins Haus kommt.
Am einfachsten erscheint es aus meiner Sicht, wenn man am Anfang ein Haus im Geschäftsviertel bezieht und im eigenen Haus ein Geschäft eröffnet. Selbst teure Waren lassen sich gut verkaufen, wenn man sich um Laden und Kunden kümmert. Anfangs haben die eigenen Sims zwar noch keine Erfahrung im Verkauf, an der Kasse und beim Nachfüllen der Regale, und so dauern die Aktionen ein wenig länger, aber der Aufstieg und Erfahrungsgewinn geht recht schnell und schon bald läuft alles wie geschmiert. Ich habe innerhalb kürzester Zeit mehr Gewinn gemacht als es mit einem Job für die Sims in so kurzer Zeit möglich gewesen wäre. Wenn ein Laden gut läuft, steigt er im Ansehen auf und man hat die Möglichkeit, Geschäftsvorteile zu entwickeln. Auf diese Weise kann der Ladenbesitzer-Sim weitere Fähigkeiten entwickeln und lernt z.B. neue Interaktionsmöglichkeiten mit Kunden. So kann man irgendwann nicht mehr nur normale Basisverhandlungen durchführen sondern den Kunden betören oder gar manipulieren. Außerdem kann man eine Fähigkeit erlernen, die es dem Sim ermöglicht, die Wünsche des Kunden zu erkennen. Dann kann man ihm die entsprechenden Waren anbieten und erhält Ansehenspunkte bzw. Sterne.
Dies sind nur Beispiele einiger Neuerungen. Ich bin der Meinung, dass "Open for Business" die bisher beste Erweiterung der Sims-Reihe ist und das Potential besitzt, selbst ermüdete Sims-Spieler aufs Neue zu motivieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Oktober 2006
Nun können die Sims endlich ein eigenes Geschäft eröffnen!
Dafür kauft man als erstes mal ein eigenes Grundstück. Wer es gerne bequem hat, kann auch ein Geschäft zuhause eröffnen. So ein Geschäft bedeutet allerdings einiges an Arbeit. Um Abhilfe zu schaffen, stellt man ein paar Angestellte ein die eine bestimmte Aufgabe übernehmen die man selber bestimmt. Wenn das Geschäft erfolgreich ist, kann es unter Umständen zu einer Kette und einem Imperium wachsen. Wenn der Inhaber dieses Geschäfts stirbt, wird es direkt weitervererbt und bleibt somit in der Familie.
Es gibt nun drei verschiedene Wege mit denen man Geld einnehmen kann.
Zuerst stellt man natürlich eine Kasse auf. Als nächstes kann man sich überlegen was man verkaufen möchte. Ob Kleidung,Lebensmittel,Möbel,Autos oder sogar selbst erstellte Waren, es geht alles. Dann sollte man den Waren auch einen Preis verpassen. Es gibt sieben Preiskategorien, die von "spottbillig" bis "unverschämt teuer" reichen. Je teurer die Ware ist, desto mehr Überzeugungsarbeit muss der Verkaufende Sim auch leisten.
Natürlich kann man auch ein Geschäft für Dienstleistungen eröffen.
Ein Restaurant in dem man das Menü selbst zusammenstellt, Bars, Cafés oder Friseur und Visagist.

Arbeitsaufteilung
Ein Sim alleine im Geschäft kann schnell überfordert sein, denn es gibt viel zu tun! Der Kunde muss überzeugt werden die Ware zu kaufen, die Ware muss immer nachgefüllt werden damit die Regale auch attraktiv aussehen und die Kasse muss selbstverständlich auch besetzt sein. Um das alles zu bewältigen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hat dein Sim eine Familie kann jedes Familienmitglied im Geschäft aushelfen.
Aber man kann auch den eigenen Nachbarn für sein Geschäft anheuern. Der gibt dafür allerdings seinen aktuellen Job auf. Am besten ist, wenn der neue Mitarbeiter schon einen Talentorden hat. Dann kann er zum Beispiel effektiver Kunden überzeugen oder Kassieren usw.

Kundschaft
Der wohl wichtigste Teil für das erfolgreiche Geschäft ist die Kundschaft selber. Hier zahlt sich deren Zufriedenheit aus! Kunden wollen von der Ware überzeugt werden und an der Kasse schnell bedient werden. So kann man auch richtig treue Kunden bekommen. Wichtige Aspekte für die Kunden sind Freundlichkeit, Effizienz und natürlich auch die Gestaltung des Geschäfts.

Weitere Features
Von jetzt an können die Türen verschlossen werden. So kann nur eine Person oder nur eine Gruppe (Haushalt,Personal) durch diese Tür. Dieses Feature eignet sich gut für Geschäft die zuhause eröffnet werden, da die Kunden sonst das Haus belagern.
Es gibt Fahrstühle die wesentlich platzsparender sind und neue Interaktionen bieten(Techtelmechtel oder tödlicher Absturz).
Insgesamt gibt es über 125 neue Objekte und Kleidungsstücke.

Fazit: Sehr empfehlenswert! Die Geschäftswelt bereitet eine Menge Spaß und bietet viel Freiheit.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
48 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. April 2006
Ich brauchte ca. 1-2 Stunden, um das neue Add-On zu erforschen. Das soll nun nicht heißen, danach wurde es öde.

Ganz im Gegenteil.

Der Reiz besteht eher darin, das Geschäftsleben zu perfektionieren, sodass man hohe Gewinne erzielt, sich um seine Angestellten kümmert, seine Fähigkeitspunkte steigert usw.

Es genügt dabei völlig, ein Geschäft auf dem Wohngrundstück zu errichten. Direkt zu Beginn mit 20.000 Simoleons ist es möglich, Haus+Geschäft zu bauen, wenn man beachtet, dass man zu Beginn nur wenige, kleine Dinge verkaufen kann.

Mit den ersten Verkäufen und neuen Investitionen hat man nach ein paar Stunden Spielzeit schon ein großes Geschäft und auch die ersten Fähigkeitspunkte kann man sinnvoll einsetzen.

Durch geschicktes Einsetzen der Angestellten ist es möglich, sehr hohe Gewinne, die mit keinem normalen Job im Spiel möglich sind, zu erreichen.

Dabei belaufen sich die Zahlen von 10.000 bis zu 100.000 Simoleons täglich. Je teurer die Gegenstände, die man verkauft, desto mehr Geld zieht man einem Kunden aus der Tasche. Und diese sind wirklich nicht schwer zu betören.

Um allerdings solche Gewinne zu erzielen benötigt es schon ein wenig Geschick und Spielverständnis. So sollte man auch für seine Angestellte einen Aufenthaltsraum zur Verfügung stellen - oder sie besser direkt bei rotem Punkt nach Hause schicken.

Arbeitsteilung ist in diesem Fall das a und o.

Es ist auch möglich, Restaurants oder Diskotheken zu eröffnen, wobei der höhere Gewinn mit den Verkaufsläden möglich ist. Davon abgsehen gibt es die Möglichkeit, andere Grundstücke zu erwerben, um dort Geschäfte zu eröffnen, jedoch brachte mir das tägliche Telefonat mit dessen Manager nie Einnahmen ein. Bug? Gewollt?

Immerhin ist es hierdurch möglich, auch als Student ein Geschäft zu eröffnen, wenn man über die Barmittel verfügt und neben der Uni dorthin fährt um es zu Managen.

Wenn man sein Hausgeschäft auf Level 10 hat, schließt man es einfach und macht es wieder auf per Telefon - so hat man immerhin die Möglichkeit, nur von zu Hause aus alle Fähigkeitenpunkte zu erreichen.

Nutzen sollte man auf jeden Fall auch die Möglichkeit, Türen abzuschließen, damit die Kunden nicht durch das eigene Haus laufen.

Ich denke, ich habe die Hauptaspekte hier deutlich gemacht. Es gibt sicherlich noch mehr im Add-On zu entdecken und ich kann es auch jedem empfehlen, der einen gewissen Hang zu Wirtschaftsspielen hat.

Zu Beginn macht es natürlich Spaß, alles zu erforschen, aber wenn man das Geschäftssystem durchschaut hat, fließt das Geld in Strömen und der Spielspaß lässt schnell nach.

Meiner Meinung nach ist es einfach zu leicht, die Kunden einzuwickeln und damit zu viel Geld zu erwirtschaften.

Ich wusste am Ende wirklich nicht mehr wohin mit den Simoleons, was dann auch vorerst das Ende des Spielens für mich bedeutete.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2006
Endlich kann man seine Sims selbst beim Arbeiten steuern und eigene Geschäfte (entweder zu Hause oder auf einem Gemeinschaftsgrundstück) eröffnen. Toll ist, dass man neben herzustellenden Sachen (Spielzeug, Blumen, Kuchen, Roboter, Friseur) nun praktisch alles verkaufen kann und damit sein eigenes Möbel-, Elektronik- oder was-auch-immer-Geschäft eröffnen kann.
Wenn ein Sim besonders gut kocht, dann lässt sich mit dem nötigen Startkapital, das man leider (wie im richtigen Leben) zu jeder Geschäftseröffnung benötigt, auch ein Restaurant eröffnen, bei dem man selbst die Speisekarte festlegen kann; je nach Kochkunst des Kochs kann man etwa ein Sterne- oder “nur” ein Fastfoodrestaurant eröffnen. Wenn ein Sims nichts kann, aber genug Geld hat, dann kann er immerhin noch andere für sich arbeiten lassen. Genial ist auch die Tatsache, dass man nach Geschäftseröffnung mit anderen Sims aktiv auf diesem Gemeinschaftsgrundstück spielen kann, um dort einkaufen oder auch essen zu gehen. Endlich lassen sich auch die Kinder mitnehmen. Die Möglichkeiten des Add-Ons, neben neuen Interaktionen (z. B. Seifenblasen machen, Motivationsreden, etc.) und Gegenständen (der Aufzug ist super und viel einfacher zu bauen als noch bei den Sims 1), sind beinahe grenzenlos und sehr gut durchdacht.
Dass das Add-On Fehler verursacht, zu langsam läuft (selbst bei Hochleistungsrechnern, wie in einer anderen Rezension angemerkt) kann ich nicht bestätigen. Auf meinem fast 3 Jahre alten Notebook mit einer Nvidia Gforce FX Karte mit 64 MB, 512 MB RAM und 3 GHz läuft es bei eingeblendeter Nachbarschaft im Spielemodus (auch bei großen Familien) super schnell und ruckelfrei. Seit diesem Add-On besuchen endlich auch mehr NPCs die Gemeinschaftsgrundstücke und ich kann auf einmal 6 statt früher 2 Partygäste einladen.
Wirklich ein Muss für jeden Sims-Fan!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. März 2006
Ich hab mir das Spiel vorbestellt und hatte einen Tag bevor es versendet wurde ne mail erhalten, dass es 5 EUR weniger kostet. Man kann ein Geschäft in der gesonderten "Nachbarschaft" aufbauen, aber auch auf dem eigenen Grundstück. Der Gute-Laune-Cheat greift auch auf die eigenen Mitarbeiter, womit man den Shop rund um die Uhr offen lassen kann. Man gewöhnt sich schnell an den neuen Spiele-button oben rechts im Bild und braucht nicht unbedingt Hilfe.. einfach ausprobieren. Man kann sich auch zusätzliche Fähigkeitenpunkte fürs Geschäft zuordnen je nachdem, wie glücklich die Kunden sind. Falls ihr Nightlife habt, habt ihr dann 2 Unterteilungen (Abendgestaltung, Geschäftsviertel) es dauert je nach der Leistung des Rechners eine gewisse Zeit um umzusteigen.. Wenn die Spieleentwickler alles in einer Nachbarschaft unterbringen wäre es einfacher.. aber es geht auch so da man im Geschäftsviertel auch Wohnhäuser bauen kann.
Hab mein Geschäft immer wieder umstrukturiert bis ich das richtige hatte, was zu meinen Fähigkeiten passt und jetz wart ich nur das ich bald genug Geld damit mache.
Ich denke die Investition ist es Wert, das ist ganz anderes Spielen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2006
Am Freitag kamen sie bei mir an, die Business-Sims und ich habe mich natürlich sofort auf das Spiel gestürzt. Kaum war es auf dem Computer hatte ich auch schon mein erstes Problem, ich kam nicht mehr in das Haus meiner Stammfamilie. Der Rechner lud und lud und lud und am Ende stieg ich freiwillig wieder aus dem Spiel aus. Na ja, meine Familie ist schon reichlich anspruchsvoll und verfügt über eine Unmenge an Dingen, Angehörigen und Aktionen. Auf den zweiten Anlauf konnte ich dann problemlos in mein kleines Reich eindringen und habe natürlich sofort auf dem eigenen Wohngelände einen Laden eröffnet. Den gesamten Samstag durchforstete ich die Einrichtungsgegenstände, laßt Euch gesagt sein es ist einiges Neues dazugekommen, die Bauabteilung hat nicht minder dazu gewonnen und natürlich auch die neuen Möglichkeiten im Kleiderschrank und vor dem Spiegel. Alles in allem habe ich eine Weile benötigt um meinen anfangs sehr klein bemessenen Laden halbwegs in Schwung zu bekommen. Die Angestellten haben nicht gespurt wie ich es mir vorgestellt hätte und ich als Chef fand mich plötzlich echt zum kotzen. Möchte nicht mein eigener Angestellter sein! Das habe ich dann kurzerhand geändert, inzwischen ist die ganze Familie in den Laden involviert und siehe da, er läuft wie am Schnürchen. Zwei Kassen reichen manchmal gar nicht aus um abzukassieren. Die Werkbänke werden ausdauernd zur Produktion neuer Ware benutzt und die Regale sind voll bis zum Rand.
Manches habe ich wahrscheinlich noch nicht einmal entdeckt. Das könnte unter anderem daran liegen das meine Sims zu nichts mehr kommen. Vor lauter Geschäft fallen Gespräche, kleine Freundlichkeiten untereinander, lernen, Hobbys, Sport usw. völlig flach. Den ganzen Tag hetzen sie hin und her und am Abend fallen sie tot ins Bett. Himmel das hört sich an wie im richtigen Leben.
Mein Fazit: Dieses Add-on bringt wirklich Spielspaß und Abwechslung. Natürlich, an der einen oder anderen Ecke würde man immer einen Verbesserungsvorschlag nach eigenem Geschmack anbringen können, aber man kann eben nicht alles haben. An einem mangelt es aber nach wie vor meiner Ansicht nach, an Tieren. Es muß ja nicht unbedingt ein ganzes Add-on zum Thema Haustiere sein die dann wieder vollständig lenkbar sind. Aber so eine Mieze oder ein Hund den man sich anschaffen kann und der dann mehr oder weniger in der Familie mitlebt wäre schon ganz nett. Ich komme mir vor wie in einer Welt in der es nur noch Menschen gibt. Grauenhafte Vorstellung. Das Aquarium bietet da nicht wirklich eine Alternative.
Alles in allem, jeder Sims-Fanatiker wird auch von diesem Add-on begeistert sein. Ich habe mich in drei Tagen wunderbar in die Businesswelt hineingefunden und koste meine Selbstständigkeit voll aus.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juli 2006
Ich finde, dies ist das beste Addon, das es bisher für die Sims 2 gab. Es ist eine super Idee, eigene Geschäfte machen zu können, und wenn man sich ein bisschen anstrengt, ist es leicht, ein tolles Geschäft aufzubauen. Es gibt so viele Möglichkeiten, was man machen kann, schließlich kann man (fast) alles verkaufen, was es im Kaufmodus gibt!!! Darüber hinaus kann man Restaurants, Diskos, Cafés und richtige Einkaufszentren errichten. Mir macht es Spaß, die Angestellten zu managen und zu trainieren, bis alles perfekt ist, außerdem ist es lustig, den Kunden irgendwelchen Müll auf die Nase zu binden (die Plastikflamingos verkaufen sich bei mir am besten). Einzige Minuspunkte sind, dass die Kassierer u n h e i m l i c h lange brauchen, bis sie die Kunden in einem akzeptablen Tempo abkassieren können, und dass die Kunden überall im Haus herumlaufen, wenn man die Türen nicht abschließt, was ein sehr nützliches Feature ist. Ich bin begeistert von diesem Addon, wo man alles verscherbeln kann, von Plastikflamingos und Lampen über Bäume und Büsche bis hin zu Kühlschränken und Kaffeemaschinen!!! Sogar die selbstgemalten Bilder von der Staffelei!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. April 2006
Open for Business ist mit Wilde Campus Jahre das beste Sims 2 Add-on bisher. Als ich das erste Mal davon hörte, dass man nun sein eigenes Geschäft eröffnen kann, stand fest: das muss ich haben! Gesagt getan, dann installiert usw. Dann habe ich erst mal ein Geschäft auf dem Grundstück einer meiner Familien eröffnet, doch ich war von der Menge der Arbeit geschockt, ich konnte fast nur noch im Pausemodus spielen, es hat aber doch Spaß gemacht! Naja so hatte ich nun mein eigenes kleines Geschäft auf dem Grundstück meiner Sims, mit allem möglichen: Ein paar alten Möbeln aus dem Haus die niemand mehr brauchte, ein paar Blumen usw. Mit einem Sim alleine kann man so ein Geschäft nicht führen und mit 2 eigenen Sims ein Geschäft zu managen ist nur sehr begrenzt bzw. gar nicht möglich, also stellte ich Personal ein, aber das ist gar nicht so einfach, wenn man Leute einfach so anspricht, ob sie bei einem arbeiten wollen lehnen sie meistens ab und sind sauer auf den Sim, der sie gefragt hat, deswegen ist es am besten beim Arbeitsamt anzurufen. Dort ist es aber auch nicht einfach gut qualifiziertes, bezahlbares Personal zu finden, denn jeder Fähigkeitenpukt lassen sich die zukünftigen Angestellten selbst bezahlen, ebenso die neuen Talentorden, dazu später mehr. So ist viel Personal einfach zu teuer und überqualifiziert oder zu schlecht qualifiziert. Am Anfang hab ich dann erst mal die eingestellt, die mir am besten erschienen. Die habe ich dann zugeteilt, als Kassierer, Verkäufer und einen der die verkauften Waren wieder auffüllt. Die waren, die man verkauft und dann wieder auffüllt, bzw. auffüllen lässt, kann man im Großhandelsmodus unter dem normalen Preis vom Kaufmenü einkaufen. Aber das Personal ist leider auch nur ein Sim und lässt sich nicht herumpeitschen wie ein Roboter, deswegen ist ein Pausenraum sinnvoll, in dem der überarbeitete Sim mal Pause machen kann: Was essen, ein wenig sitzen usw., damit es ihm danach wieder besser geht und er weiter arbeiten kann. Man muss dies natürlich nicht tun, muss aber damit rechnen, dass die Arbeiter wutentbrannt den Job kündigen, weil es ihnen einfach zu schlecht geht, dann fängt das Gesuche nach einem guten Mitarbeiter wieder von Vorn an! Ein weiteres Problem bei den Angestellten Verkäufern ist, dass sie den Kunden oft belästigen, denn nicht jeder Kunde möchte beraten werden, aber der Verkäufer versucht immer wieder diesem Kunden das Produkt „anzudrehen“, für das er sich interessiert und so sinkt das Geschäft in der Gunst des Kunden. Deswegen ist es am besten den Verkäufer selber zu übernehmen. So kommt man bei einem normalen Geschäft auf 2 Angestellte. Man kann noch viele andere Geschäftsideen verwirklichen z.B. ein Restaurant, dieses ist aber sehr personalaufwändig und man kann es nicht auf dem eigenen Grundstück eröffnen, sonder muss dafür ein Gemeinschaftsgrundstück kaufen und diese sind meist ziemlich teuer. Es gibt auch noch eine Einkaufsmeile namens Blauseidigheide, die zum größten Teil aus Gemeinschaftsgrundstücken besteht, die sich perfekt als Geschäft eignen. Man kann auch noch Diskos oder andere Sachen in ein Geschäft verwandeln, indem man Eintritt von den Besuchern verlangt und z.B. eine Bar oder ein Restaurant nebenbei betreibt, dies ist dann aber noch aufwändiger, denn ein Restaurant braucht mindestens 3 Angestellte, eine Bar 1 und dann braucht man noch einen DJ für die Disko, macht unterm Strich 5 Mann, die jede stunde ein Gehalt haben wollen! Die maximale Angestelltenzahl ist 8, aber die zu erreichen ist allein vom Verwaltungsaufwand schier unmöglich. Man sollte sich aber davor hüten mehrere Geschäfte unter einem Dach unterzubringen, wie z.B. eine Disko und ein Geschäft. Es gibt auch noch andere Sachen, wie einen Schönheitssalon, theoretisch kann man auch ein Schwimmbad betreiben mit Eintritt, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt! Die neuen Objekte sind auch gut gelungen, vor allem die neuen Kollektionen. Es wurden außerdem Talentorden eingeführt, die für ein Geschäft ziemlich wichtig sind, so bekommen z.B. Sims die an der Kasse stehen, Talentorden für das Kassieren und sind dann schneller, genauso ist es beim Verkaufen und anderen Tätigkeiten. Es gibt 3 Stufen: Bronze, Silber und Gold. Talentorden gibt es auch, wenn ein Sim an den neuen Fertigungsstationen Blumensträuße, Spielzeug oder Roboter fertigt, wenn er dort einen Orden erhält kann er neue Dinge in dieser Kategorie fertigen. Wenn ein Sim den goldenen Orden in der Roboterfertigung hat kann er Servo bauen, einen menschenähnlichen Roboter, der alles kann, was ein normaler Sim auch kann außer baden und ein Baby machen. Dieser hat nur 4 Bedürfnisse Spaß, Freunde, Umgebung und Power, dieses Bedürfnisse kann Servo erfüllen, indem er sich am Tage in die Sonne stellt. Wegen den weinigen, leicht zu erfüllenden Bedürfnissen eignet sich der Roboter perfekt um Geschäfte zu führen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. April 2006
Mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Einer meiner Läden ist schon bei Stufe 7 und es klappt gut. Die Grafik ist wie bei den Sims 2 und es ist alles wirklich sehr echt. Im Spielladen kann man beim Roboterbauen auch einen Servo, einen Roboter, den man steuern kann, bauen. Es gibt neue Sachen, Kleider und Frisuren, die sehr schön sind und man verliert auch nicht gleich die Spiellust. Der einzige Mangel ist, dass es zu schwer ist. Man muss die Angestellten oft nach 7 Stunden nach Hause schicken und man selbst muss zu viele Dinge auf einmal machen. Man kann im Laden nicht ausruhen, dafür schläft man aber dann zu Hause (manchmal noch auf der Straße) gleich ein und muss wieder aufgepäppelt werden. Das dauert. Sonst gefällt mir das Spiel wirklich super. Für alle Sims-Fans ein Abenteuer.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2007
Wenigstens ist es nicht wieder eines der Addons im kleinen Format,

sondern ein weitaus prall gefüllteres Addon Namens

"Open for Buissnes" - Das bedeutet: Arbeit ohne Ende, oder?

Im echten Leben ist stressige Arbeit wohl eher nicht so spaßhaltig,

doch anderst als bei den Sims, denn die haben

hoffentlich Spaß beim Leiten ihrer eigenen Geschäfte.

Doch für den Spaß und die Lebenslust der Sims muss wie immer der

Spieler sorgen und das wird im 3. Addon schwieriger als Gedacht.

Vorerst gilt: Anfänger Finger weg!

Doch für Kenner der Serie gilt: Zugreifen,

denn das Addon bringt

wieder massig Spaß und neue Objekte, sowie eine

Einkaufsmeile Namens: "Blauseidigheiden" mit sich.

Was am spaßhaltigsten ist, ist wahrhaftig das eigene

Geschäft leiten. Angestellte einstellen, sie

kommandieren und sie schließlich wieder zu der

Haustür schmeißen.

Das eigene Geschäft kann sowohl in den eigenen

4-Wänden oder auf

einem zuvor gekauften Grundstück,

kann man sich beim bauen

der perfekten Einkaufsmeile austoben.

Und da gibt's vieeel zu tun:

Produkte selber herstellen, Produkte kaufen (Großhandel), Dienstleistungen bereitstellen,

Kasse, Kunden sowie Produkte

verwalten, Vergnügungs und Schlafmöglichkeiten bauen usw...

Langweilig wird es da nie und Stress stellt sich dann ein,

wenn der eigene Schützling nach einem

langen Arbeitstag plötzlich mit knurrendem Magen,

roter Spaßanzeige und kritischem Schlafmangel auf der Matte steht.

Wenn dann gleichzeitig auch noch das Baby schreit

und die Kunden an der Kasse auf ihr Geld warten,

erfährt man endlich wie stressig und aufregend d

ie Sims wirklich sein können.

Trotzdem bekommt das Spiel aufjedenfall 4 Sterne,

weil es Spaß macht und das Sims Universum um viele

neue Möglichkeiten erreichert.

Viel Glück beim eigenen Unternehmen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Sims 2: Haustiere
Die Sims 2: Haustiere von Electronic Arts GmbH (Windows 2000 / 98 / Me / XP)
EUR 5,85

Die Sims 2: Vier Jahreszeiten
Die Sims 2: Vier Jahreszeiten von Electronic Arts GmbH (Windows 2000 / 98 / Vista / XP)
EUR 5,85

Die Sims 2: Gute Reise
Die Sims 2: Gute Reise von Electronic Arts GmbH (Windows 2000 / 98 / Vista / XP)
EUR 5,85