Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (81)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP!!!!!!
Hatte die Ehre das komplette Album schon vorab zu hören.
Es hat mich fast umgehauen.Ich bin begeistert von den vielen neuen- und auch alten Toto-typischen Sounds und Rhythmen, die diese Scheibe biedet.
Stellenweise progressiver Rock, aber sehr abwechslungsreich und technisch sehr gut.In nahezu jedem Lied wartet eine musikalische Überraschung.;-)...
Am 23. Januar 2006 veröffentlicht

versus
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die CD des Jahres?
....aber auch nur, weil man sonst im Jahr des deutschlandweit gesuchten Superstars nichts Anständiges findet.

Da ist sie also, die neue Toto. Diesmal sogar offiziell mit neuem Bandmitglied Greg Phillinganes. Die neue Scheibe fliegt in den Player und eröffnet mit zwei Schlägen von Simon Phillips auf den Gongtom. Ja, so muß das sein:...
Veröffentlicht am 11. August 2006 von Guido Seifert


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP!!!!!!, 23. Januar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Hatte die Ehre das komplette Album schon vorab zu hören.
Es hat mich fast umgehauen.Ich bin begeistert von den vielen neuen- und auch alten Toto-typischen Sounds und Rhythmen, die diese Scheibe biedet.
Stellenweise progressiver Rock, aber sehr abwechslungsreich und technisch sehr gut.In nahezu jedem Lied wartet eine musikalische Überraschung.;-)
Neben den bekannten Toto lead Stimmen von Steve Lukather(Gitarre), David Paich(Keyboards) und Bobby Kimball(Gesang) bringt sich auch "Neuling" Greg Phillinganes(Keyboards) mit seiner Stimme sehr gut ein.Von dem backing's ganz zu schweigen.Auch Mike Porcaro(Bass) und Simon Phillips(Schlagzeug) beweisen hier wieder ihre unglaubliche Begabung.
Eine der besten Rockalben die ich bis jetzt gehört habe.
Für Leute die Spass an hochwertiger Musik haben ist die Scheibe ein MUSS!!! Für jeden Totofan sowieso.
Empfehlung: Ungehört kaufen und sich positiv überraschen lassen :-))
Ich weis garnicht wer dieses Album nur als durchnittlich bewerten kann!!!?? :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Fans!, 19. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Auch ich gehöre zu denen, die bereits die Vorab-CD ihr eigen nennen (und sich das fertige Album natürlich trotzdem kaufen werden!). Und es lässt sich nur sagen: Seit "The Seventh One" hat kein Toto-Album so viel Spaß gemacht. Mit einer angenehmen Länge von weniger als 50 Minuten finden sich hier keine Füller, sondern nur experimentierfreudiger, progessiver Rock. Während sich Bands wie die Eagles auf ihren angestaubten Hits ausruhen, haben Paich, Luke, Mike und Co. den Mut, immer wieder etwas neues auszuprobieren, sich den Fans und den Kritikern zu stellen. Und auch dieses Album klingt wie keine Toto-CD zuvor. Der Titeltrack (mit Lukes fieser Lache in der Mitte, genial!) klingt fast schon nach Progressive Metal, "Dying On My Feet" wechselt von Bluesrock zu melodischem Hymenrock, dann zu Latinorock und mündet in einer Bläserbreitseite à la Chicago - unglaublich. "Spiritual Man" ist ein Gänsehaut erzeugender Gospel. Bei vielen Songs auf dem Album wechseln sich Dave, Bobby, Luke und Greg ("Let It Go" - ein Groove-Knaller!) mit dem Gesang ab, was zusätzlich Spaß beim Hören bringt. Fan oder nicht: Das Album sollte niemanden kalt lassen! Ein lebendige, kreative und mutige Band! Vergesst die langweiligen Schrammel- und Jammerbübchen. Die Toto-Jungs müssten sich einfach in The Toto umbenennen, vielleicht wären sie dann auch endlich wieder hip?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wegweisend, 14. März 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Ich kann mich dem Tenor nur anschließen, diese CD erschließt sich tatsächlich erst nach mehrmaligem Hören und da bleibt einem wirklich schlichtweg die Luft weg, mit welchem Einfallsreichtum hier zu Werke gegangen wird. Es ist kein einziger Song dabei, der auch nur entfernt langweilig klingt, denn die Virtuosität der einzelnen Musiker, die sich hier mit ausgesprochen progressivem Songwriting verbindet, ist nur noch faszinierend.
Alleine das Paich-Meisterwerk spiritual man lässt einem die Tränen in die Augen schießen und der Gesang von Greg Philinganes
auf let it go mit diesem unglaublichen feeling ist einfach nicht von dieser Welt. Schade, dass ich die Jungs nicht auf der Tour sehen kann. Wäre bestimmt wieder ein absolutes Highlight gewesen.
Danke Jungs für diesen Hammer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Audiotechnologie vom feinsten!!, 25. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Wer astreinen, satten Sound und komplexe, perfekte Arrangements liebt, der wird vom neuen TOTO Album begeistert sein! Wer TOTO wegen Ihren Ohrwurm-Best-Ballads-Hits mag, wird weniger auf seine Kosten kommen. Zum Glück, denn auf diesem Album zeigt TOTO wer Sie wirklich sind; Musiker der absolut höchsten Güte!! Es ist keine CD für das 0815-Britney-Spears-Hit-Radio und keine CD für das 3-Akkorde-Durchschnittsohr, es ist eine CD für Audiophile, für Musiker und für Musikbegeisterte!
Wie würden sich wohl die alten, genialen Jethro Tull Alben anhören (Ian Anderson in "Hooked"), wenn diese damals die heutige Audiotechnologie von TOTO zur Verfügung gehabt hätten?! "Hooked", ein Wahnsinns-Song!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eines der besten, wenn nicht sogar _das_ beste Toto-Album, 23. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Dass dieser Scheibe "der letzte Biss" fehlt kann ich an keiner Stelle erkennen. Vielmehr strotzen die Songs geradezu von "Hingabe und Energie"! Da wäre z.B. das fantastische "Bottom of your Soul" mit seinen afrikanischen Rhythmen und den wunderschönen Voicings während des Refrains. Der Titeltrack "Falling in Between" ist etwas total Neues für Toto und auch ziemlich heavy. Trotzdem ist er unverkennbar ein echtes Original. Die Vielseitigkeit von "Dying on my Feet" wurde bereits erwähnt. Zu meinen Lieblingstiteln gehört noch "Simple Life" - eine sehr ruhige kurze Balade mit tollen Harmonien - und das groovige "Let it go", das vom neuen Band-Mitglied Greg Phillinganes gesungen wird. Mit seinem tollen Instrumental-Teil gegen Ende des Stücks entschädigt es auch alle Musiker, die auf ein vollständiges Instrumental verzichten müssen.
Auch die anderen Songs, auf die ich hier nicht ausführlicher eingehe, sind jeder für sich genommen absolute Spitzenklasse. Insgesamt gesehen steckt in dieser CD soviel Abwechslung, dass es nie langweilig wird sie anzuhören. Bei jedem erneuten Anhören entdeckt man etwas Neues. Dies empfehle ich auch Herrn Rensen, einmal anhören genügt bei solcher Musik einfach nicht!
In Bezug auf die Bewertung muss ich Herrn Rensen allerdings wieder zustimmen: Dieses Rockalbum verdient wirklich nicht den Stempel "gut", der richtige Stempel kann nur "sehr gut" lauten!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt guter Sound von Toto, 27. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Für mich ist da eindeutig Toto drin - schöne rockige Sounds, ruhige Klänge, wie man sie von Toto gewöhnt ist und auf jedem Album erwartet. Besonders die Ballade aus der Feder von Steve Lukather ist wunderschön. Mich persönlich hat beeindruckt, dass ich auch nach mehrmaligem Hören der CD immer wieder neue kleine Highlights in den Songs entdeckt habe vor allem bei "Falling In Between" und "Dying On My Feet". Stimmlich wunderbar interpretiert von Bobby Kimball, der den Tracks mit seiner wirklich starken und unverkennbaren Stimme den letzten Schliff verleiht. Ein rundum gelungenes Album, dass man immer wieder anhören kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit das beste was das jahr 2006 zu bieten hatte....., 10. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
...das Jahr 2006 war nicht umbedingt das jahr in dem man sich von der Musikalischen Rockindustrie hätte verzaubern lassen können! so musste man schon sehr genau hingucken das man mal was wirklich gescheites findet und eines dieser sehr gescheiten alben ist "Falling in Between" von Toto das im Februar rauskam und mich bis heute gut auf trapp hält.Und wenn man den Namen Toto hört denkt man natürlich sofort an die großtaten der 70er und 80er wo man mit hits wie "Hold the line,africa,georgy porgy,99,Rosanna" die Charts stürmte und das vorzeige Model einer modernen Mainstream Rockband darstellet nur was toto ausmachte war das sie anders waren als die anderen bands die nur das große geld wollte denn die jungs verstanden ihre Instumente richtig zu bedienen und konnte wahre traum melodien hervorzaubern.

Nun im jahre 2006 hat man mit "Falling in Between" ein echt gutes und solides Album auf die bein gestellt das meiner meinung vielleicht nich ganz die klasse hält wie die alben der früheren tage aber immernoch merkt man das die Mannen um Steven Lukather einiges auf dem kasten haben.Allein die ersten beiden songs kommen sehr rockig rüber fast schon Toto untypisch und klingen sehr erfrischend und neu und man bekommt nicht das gefühl das man hier ein aufguss von etwas dagewesenem dahin geklatscht bekommt aber auch altes bleibt erhalten so die mega guten Arrangments und Melodien die sie wie keine anderen aus der Feder klopfen."Bottom of your soul" klingt für mich ein wenig nach "Africa" jedenfalls was den songaufbau angeht und trotzdem gefällt der song ganz gut."King of the world" kommt dann wieder sehr rockig daher und weiss auch zu gefallen."Hooked" ist für mich ein absolutes Highlight des albums denn der song hat ein echt coolen beat und die Gitarre geben ein guten Klang von sich."taint the world" geht sehr rockig zu gange und rockt gewaltig gut und zeigt die jungs mal anders denn auf dem song zuvor war man ja noch sehr leise gewesen und hier wippt der fuß richtig mit."Let it go" erinnert erst ein wenig an Michael jackson oder an eine Filmmusik zu einem film aus den 80er und ist schon fast tanzbar."Spiritual man" ist eher wieder ruhig und geht eher mit Gospelartigem gesang ins ohr bleibt aber trotzdem ein guter song."No end in sight" is der letztes song des albums und geht nochmals gut nach vorne und rockt richtig gut.

Fazit:Für mich eins der besten Alben 2006! Wer auf Toto steht und gerade die eher rockige ader der jungs bevorzugt sollte hier zugreifen zwar ist man noch ein wenig entfernt von alten glanztaten doch man nähert sich hiermit definitiv fast der alten form und selbst so stecken toto die meisten bands vom technischen können in die tasche!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ästhetisches Erlebnis der Extraklasse., 31. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Dieses Album kann Vergleichen mit früheren Alben nicht standhalten, und das ist auch gut so! Songs wie „Africa" oder „Rosanna" sind einfach perfekt: auf das Wesentliche reduziert, klingen beim oberflächlichen hören einfach aber sind hochmusikalisch gespielt, und man kann sie immer noch anhören, jeden Tag, ohne das sie langweilig werden. Das sind die perfekten Songs. Und wenn ich perfekte Songs hören will, dann höre ich mir eben Africa oder Rosanna an und freue mich darüber! Ein Versuch, diese Meisterwerke zu kopieren kann nicht erfolgreich sein.
Toto sind nicht einfach nur Musiker, sie sind echte Künstler, und ihnen geht es wie jedem wirklichen Künstler, der das Glück hatte ein perfektes Meisterwerk zu erschaffen (dies gelang Toto nicht nur mit den erwähnten Songs, sondern vielfach in ihrer Laufbahn): Der Künstler muss sich fragen, wie es weitergehen soll. Er kann sich an diesem perfekten Kunstwerk orientieren und versuchen, ähnliches zu erreichen, wird aber fast immer kläglich scheitern, da „perfekt" ja bereits den Superlativ bedeutet! Oder er versucht, andere Wege zu beschreiten und auf eine andere Weise etwas Perfektes zu erschaffen. Das ist der Weg des wahren Künstlers, den alle wirklich großen Komponisten der Musikgeschichte beschritten haben.
Falling in between ist eine andere Musik als IV oder VII. Wer das alte Toto-Fealing mit eingängigen Melodien und Songs, die sofort begeistern, haben will, der soll die alten Scheiben anhören. Es geht nicht besser! Falling in between ist anders, aber mindestens genauso gut.
Dieser neue Weg, der schon mit Mindfields beschritten wurde, ist radikal und rücksichtslos. Denn er sprüht vor einer unglaublichen Musizierfreude und reist jeden mit, der selbst Musiker oder ein echter Amateur (im besten Wortsinn) ist. Der Durchschnittshörer ohne spezielles musikalisches Interesse wird es aber schwer haben, sich mit diesem Album anzufreunden. Zumindest die gelungenen Balladen bieten etwas Halt für den emotionalen Hörer, und zu den „in-your-face"-Rocknummern kann man auch super mit dem Kopf im Takt wackeln. Doch gemacht ist dieses Album für echte Musikliebhaber, für Audiophile, Musiker und gute Zuhörer. Und diese Menschen bekommen genau das, was sie wollen: ein klanglich aufregendes, ästhetisches Erlebnis der Extraklasse!
Jeder Song ist ein Kunstwerk, so auch etwa das in anderen Rezensionen gescholtene Stück „Simple Life". Ein solches Kunstwerk kann es sich leisten „zu kurz" zu sein, denn durch dieses Vergehen gegen formale Konventionen wird eine Aussage transportiert. Das „einfache Leben" ist halt einfach simpel und viel zu kurz. Und wenn alles gesagt ist, was es zu sagen gibt, wieso sollte man sich dann wiederholen? Die Dramatik dieses Songs ist einfach perfekt! Wem der Song für seine Hörgewohnheiten trotzdem zu kurz ist, der kann ja einfach auf repeat schalten.
Solche Musik ist schwer zu hören, und das zeigt sich auch bei Toto-Konzerten, bei denen wohl (subjektiv empfunden) etwa 80% Musiker im Publikum stehen. Diese Inzucht, quasi zu Reproduktion der Musiker-Gesellschaft aus sich selbst heraus, ist aber wohl unvermeidbar. Denn wenn man selbst die eingängigen Hits von damals und heute bereits hundertfach gespielt hat, freut man sich als Amateur- oder auch Profi-Musiker über eine solche CD, die einem einfach die Ohren verwöhnt und auch kognitiv ein Stück weit fordert.
Dieses Album ist ein Kunstwerk! Wer sich darauf einlassen möchte, muss kein Musiker sein, aber er muss gut zuhören können und auch wollen. Dann wird er seine Freude daran haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the roots, 16. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Wer insbesondere die Platten von Toto aus den späten 70igern und 80igern "Hydra", "The seveneth one" oder "IV" liebt, kann dieses Album nahtlos in seine Sammlung einreihen.
Es glänzt mit eingängigen Rhythmen, schönen Balladen und punktuell experimentellen Musikausflügen mit Bläsern und allem was dazugehört (genial das über 6 Min. lange "Dying on my feet").
Bobby Kimball und David Paich treiben sich zudem gegenseitig zu gesanglichen Höchstleistungen. Einfach ein echtes Toto-Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Meisterwerk öffnet sich erst nach mehrmaligen Hören!, 19. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Falling in Between (Audio CD)
Anfangs konnte ich mit der neuen Toto nicht so viel anfangen, dieses Werk öffnet sich dem Hörer erts nach mehrmaligen hören!
Jedes der 10 Lieder auf der CD ist eine klasse für sich, es groovt und swingt, die Musik hat reichlich Luft zum atmen, wunderschöne eingängige Gesangsmelodien und Refrains!
Jeder Musiker von Toto auf dieser CD gibt sein bestes!
Wer kann es sich schon leisten das eine Single wie Bottom of your Soul über 6 Minuten dauert!
Dieses Album hat definitiv Seele!
Schönes Geniales Album!
Kurzum das beste Toto Werk seit langem!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Falling in Between
Falling in Between von Toto (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen