Fashion Pre-Sale Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen10
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 9. Februar 2006
...scheinbar nicht nur die Stimmbänder, sondern auch das Feeling für den Blues und all seine verschidenen Spielarten, Das beweist Eric Burdon mit diesem sensationellen neuen Album.
Nach einer nicht immer glücklichen Hand für Eigenproduktionen in seiner Solokarriere (die 70er zwar mit einigen Highights versehen ["WAR"], aber doch durchwachsen, die 80er eine mittlere Katastrophe) bemerkte man ab Anfang der 90er wieder langsam einen 'return to form' bei Herrn Burdon. Herauszuheben dabei natürlich die Live Kollaberation mit der Brian Auger Band (warum hat SPV dieses Album eigentlich gestrichen?) und die wundervolle Interpretation von 'Sixteen Tons' auf dem Sampler 'The Night'.
Nun hat er auch im Studio wieder seine Stärken - auf Albumlänge ausgedehnt - erkannt. Was er 2004 mit 'My Secret Life' schon angdeutet hat, blüht nun im neuesten Werk zu voller Pracht auf:geniale Interpretationen von nahezu vergessenen Blues-Klassikern mit einer hinreissend schwarz groovenden backing Band (Johnny Lee Schell (guitar), Mike Finnigan (organ), Tony Braunagel (Drums), James "Hutch" Hutchinson (bass)), und Guest-Stars wie Lenny Castro (Tower Of Power), und dem wieder einmal einizgen deutschen Studiomusiker der in der Oberklasse des Blues derzeit nicht nur mithalten kann, sondern spätestens seit seinen Aufnahmen mit Robert Palmer ('Drive') als der Blues-Gitarrist des neuen Jahrtausend gelten muß, Carl Carlton (Danke Carl).
Aber auch Eric Burdon selbst beweist, daß er stimmlich immer noch in Höchstform ist, und erweist seiner musikalischen Vergangenheit mit WAR, bei Stücken wie 'Kingsize Jones' oder 'Como Se Llama Mama' tolle und funkige Referenzen. Es sind eben im Blues die Veteranen die die besten Produktionen abliefern und im höheren Alter noch zur Höchstform auflaufen.
Auf jeden Fall ist es jetzt schon eines DER Alben 2006 und Burdon's bestes Soloalbum dazu.
Wer Burdons Solowerk nicht kennt, für den ist 'Soul Of A Man' der ideale Startpunkt, denn abwechslungsreicher, unterhaltsamer und perfekter war der Blues in den letzten 10 Jahren selten, und noch seltener so perfekt gespielt.
Ja, ja.....Alkohol konserviert eben.
22 Kommentare|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2006
Ein sehr abwechslungsreiches und gelungenes Bluesalbum.Eric Burdon hat auf die lautstarken Forderungen seiner Fans reagiert und ein Album aufgenommen, das nur Bluesnummern enthält. Zusammen mit Schlagzeuger und Produzent Tony Braunagel ist Burdon ein abwechslungsreicher Mix aus Bluessongs der 40er und 50er Jahre und Songs von aufstrebenden jungen Bluesmusikern von heute (wie Eric Bibb) gelungen.
Burdon brilliert mit einer tollen Gesangsleistung und seine Stimme klingt sehr kraftvoll. Unterstützt wird er oftmals von einem Backgroundchor. Der Sound und die Abmischung der Platte ist perfekt. Die Instrumente klingt sehr rein, aber dennoch authentisch. Der Gitarrist Johnny Lee Schell vollbringt eine Glanzleistung mit einprägsamen, zurückhaltenden Riffs und ausgefeilten Solos. Auch die immer wieder virtuos eingesetzte Hammondorgel verfeinert die Songs.
Mein absoluter Lieblingssong ist Slow Moving Train. Ein so gefühlvoller Song mit einer herausragenden Melodie. Der Aufbau mit Klavier, dann Hammondorgel und zuletzt Slidegitarre bringt einem fast schon zum Weinen. Musikalisch und auch textlich hervoragend ist auch Feeling Blue. Doch ich muss sagen, dass für mich jeder Song auf der Platte gut anzuhören ist und kein Fehltritt darauf enthalten ist.
Ich freue mich schon auf sein nächstes Album.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit Soul of Man ist Eric Burdon auf seine alten Tage ein kleines Meisterwerk gelungen. Nicht nur, daß er sich auf dieser CD endlich wieder am Blues orientiert, nein auch und gerade weil diese CD so hervorragend produziert ist. Denn stimmlich hat man ihn schon lange nicht mehr mit so viel Verve und Power erlebt und die musikalischen Arrangements sind absolut stimmig und nicht so grähmlich, wie man es bei vergangenen Comback-Versuchen von Eric leider auch schon erlebt hat. Das, was sich schon auf der letzten Live-CD angedeutet hat, kommt auch hier zum Tragen, eine unbändige Spielfreude und ein musikalischer Abwechslungsreichtum, der seinesgleichen sucht.
Da findet man denn auch richtig groovende und krachende Bässe, wie etwa bei "Kingsize Jones" und pluggernde Konga-Rythmen (wie in den alten Tagen mit War), wie etwa im Titelstück "Soul of a Man" oder knackige Gitarrenintros, wie bei "Red Cross Store". Überhaupt ist die Songauswahl rundum gelungen. Neben Klassikern, wie Howling Wolfs "Forty Four-Blues" findet sich u. a. auch "Slow Moving Train", in dem die Überführung von Robert Kennedys Leichnam in einem Zug von der West- an die Ostküste der USA geschildert wird. Hier werden präzise die Gefühle der Menschen geschildert, an denen dieser Zug vorbeifährt, hier ist Gänsehaut-Feeling angesagt...
Aufgrund der hervorragenden Songauswahl, der gelungenen musikalischen Umsetzung und der erstklassigen Arbeit von Produzent Tony Braunagel absolut 5 Sterne und ein Muß für Eric Burdon Fans!
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2006
Eric Burdon kehrt zurück zu seinen Wurzeln. Blues vom Feinsten. "The house of the rising sun" läßt grüßen. Blues und Soul das kann Eric Burdon am besten. Mit einer excellenten Begleitband und erstklassigen Backroundsängerinnen ist ein Bluesalbum herausgekommen, das zu den besten Produktionen gehört, die in letzter Zeit veröffentlicht wurden. Die Stimme von Eric klingt so kraftvoll, als wäre die Zeit an ihm vorübergegangen. Jedem Fan der 60'er Animals kann ich dieses Album wärmstens empfehlen.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2006
An dieser Paltte ist absolut nichts auszusetzen. Stimme kraftvoll, hervorragender Sound, glaubwürdige Texte und erstklassige Musiker machen ein wirklich tolles Bluesalbum aus.
Fans von E.B werden ebenso gut bedient wie solche, die gute Bluesmusik mögen. Diese Album muss keinen Vergleich mit anderen Größen des Blues scheuen. Klarer Kauf.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 23. März 2006
Wer auf charaktervolle, kräftige Stimmen steht, dem sei dieses Album empfohlen. Denn mit seinen 57 Jahren ist der ehemalige Animals-Sänger/War - Begleiter und Solist noch immer eine Bank, wenn es um guten Blues geht. Darüber hinaus ist die Songauswahl mit alten Bluestiteln sowie die Produktion sehr gelungen.
Er singt und röhrt sich durch gut abgehangene, aber selten gehörte Titel von Howlin Wolf ("Fourty Four"), Blind Willie Johnson ("Soul Of A Man") oder Eric Bibb ("Feeling Blue"). Wobei er bei diesem Album auf eine Auswahl echter Größen für seine Studioband gesetzt hat. Denn mit u.a. Carl Carlton und Johnny Lee Schell (git) oder Reggie McBride (b) hat er eine Backingband im Nacken, auf deren Fundament er seine Stimme ungehemmt ausbreiten kann.
So richtig klassisch ist dieses Album geraten mit handgemachter Percussion, Bläsern, Backgroundgesang, Tambourine etc., dass es dem Fan von Burdon und Freund echter Bluesmusik eine wahre Freude ist. Leider sind das nicht mehr allzu viele.
22 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2006
Habe diese CD nur auf Grund der guten anderen Rezensionen gekauft und bin restlos begeistert. Wer auf Blues steht, kommt um diese CD nicht herum und der Preis ist noch dazu ein Schnäppchen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
eric burdon der altmeister ich finde es ist eines seiner besten werke habe diese cd rauf und runter gehört gefällt mir immer noch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Ein absolutes "muss" für alle Erik Burdon Fans! Lange nicht so eine gute CD gehört, gefällt mir außerordentlich gut, mit sehr guten Musikern und einer unverwechselbarer Stimme, die an Kraft und Intensität absolut nichts verloren hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2013
Sehr gut gepresste Schallplatte (Doppel-LP). Gutes, dem Medium angepaßtes Mastering. Schöne Covergestaltung bzw. Fertigung.
Hier macht der Vinyl-Kauf Spaß. 4 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
14,94 €