Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen40
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. März 2006
Vorweg:
1. Der Film ist wirklich sehr gut. Ein echter Bollywood!
2. Die Beschreibung von Videowoche bitte ignorieren und in die Tonne werfen. Ich behaupte, die haben den Film überhaupt nicht gesehen!
3. Der Zuschauer sollte sich auf kein Sience-Fiction-Abenteuer a la E.T oder Contact einstellen. Im Grunde hat der Film damit ziemlich wenig zu tun.
Zum Film:
Ich gehöre nicht zu jenen, die in ihrer Rezension den halben Film erzählen. Daher gehe ich auf die wesentlichen Parts ein. Im Film kommen Außerirdische vor, doch sie spielen kaum eine wissenschaftliche Rolle. Viel mehr wird die Geschichte um einen geistig behinderten jungen Mann erzählt, der liebenswürdig und lebendig durch den Film singt, tanzt und sich mit einem Mädchen anfreundet. Dieser Junge ist Dreh- und Angelpunkt des Films, nicht Mister "Extra Terrestrial". Die Begegnung mit den Außerirdischen ergibt völlig zufällig und rundet die Geschichte ab.
Empfehlung:
Der Film ist hinreisend. Es sind einige Ideen aus E.T. geklaut, keine Frage, aber der Film ist definitiv keine Nachahmnung. In diesem Film steckt Bollywood. Und das ist es, worauf es ankommt.
Freundschaft und Liebe. Schmerz und Feindschaft. Und Hoffnung.
Also, wer Sience-Fiction oder keine Musikfilme will, der sollte die Finger von dem Film lassen. Wer einen sehr gut umgesetzten und unterhaltsamen Bollywood-Film sehen will, der wird bei diesem Film lachen und vielleicht die ein oder andere Träne wegdrücken..
5 Sterne, ohne zu zögern.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2006
Ich habe diesen Film wirklich genossen, denn ich habe ihn als das angesehen, was er ist: Ein schönes, gefühlvolles Märchen, das uns aber auch die schwierigen Momente im Leben eines Aussenseiters vor Augen führt. Mit dieser Einstellung ist "Koi mil Gaya" ein Film, der einen mitreisst, auch durch seine Musik.
Einerseits ist der Film lustig, humorvoll und von einer gewissen Unbeschwertheit und Leichtigkeit. Ich denke da unter anderem an das Basketballspiel mit den Kindern. Hrithik Roshans Minenspiel hat mich und meine Kinder herzlich lachen lassen! Andererseits gibt es viele nachdenklich stimmende Momente, die zeigen, wie die Umwelt auf jemanden (Rohit oder Jadoo) reagiert, nur weil er anders ist. Hrithik Roshan meistert dieses Wechselspiel von Niedergeschlagenheit und Fröhlichkeit, von Weinen und Lachen mit Bravour. Er verschwindet völlig in der Figur des Rohit, und man nimmt ihm den behinderten Menschen und dessen momentane Wandlung jederzeit ab. Sich so in eine schwierige Figur hinein versetzen zu können, zeugt von grossem schauspielerischem Talent, von seinem tänzerischen Können ganz zu schweigen!
Ich denke, es ist kein typischer Bollywood Film, da er über die üblichen Themen von Liebe und Romantik hinausgeht. Zudem schätze ich es, endlich einmal Filme ohne Sharuk Kahn zu sehen, denn es gibt andere brilliante Schauspieler.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2006
Der Wissenschaftler Dr. Sanjay Mehra sendet mit einem selbstentworfenen Computer akkustische Signale ins All und hofft auf eine Antwort. Als diese endlich eintreffen, berichtet er seine sensationelle Erntdeckung seinen Kollegen vom Space Center, diese jedoch lachen ihn aus und schenken ihm keinen Glauben.
Auf seiner Fahrt nach Hause jedoch begegnet ihm und seiner schwangeren Frau ein Ufo. Völlig begeistert von diesem Kontakt der Anderen Art verliert er die Kontrolle über sein Auto und kommt bei dem Unfall um. Seine Frau überlebt, jedoch hat ihr Sohn Rohit (Hrithik Roshan) dadurch einen irreperablen Hirnschaden und ist geistig einige Jahre zurückgeblieben.
Der Sohn der Bezirksrichters, Raj, lässt keine Gelegenheit aus um Rohit zu hänseln und zu erniedrigen. Die hübsche Nisha (Preity Zinta) dagegen gibt sich, nach einigen Anfangsschwierigkeiten, alle Mühe, um Rohit zu verstehen und ihm zu helfen. Unter anderem graben sie den alten Computer aus und senden unbewußt wieder Töne ins All.
Eines Abends kehrt das Ufo zurück und landet auf der Erde. Wie könnte es anders sein: ein Außerirdischer bleibt zurück, als die fremden Wesen den Heimflug antreten. Dies bleibt nicht unentdeckt und die Polizei sucht den Hinterbliebenen. Nisha und Rohit sind die Ersten, die das blaue Männchen entdecken und wollen es vor den Behörden verstecken. Das kleine Alien besitzt magische Kräfte und erhält von den Kindern den Namen Jaddo (übersetzt: Magic). Jaddo ist fähig Rohits Behinderung zu beheben und dieser wird Champion auf allen Gebieten, sei es Basketball, Beliebtheit beim weiblichen Geschlecht oder in der Schule.
Jaddo wird allerdings von der Polizei entdeckt und soll zu Forschungszwecken in ein Labor gebracht werden. Rohit gelingt es ihn zu befreien. Das kleine Alien reist nach Hause und Rohit verliert seine Superkräfte.
Toll gespielt und bestens besetzt
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2005
Ich fand den Film wirklich niedlich...
..auch wenn ich bessere Filme gewöhnt bin!
Man sollte jedenfalls nicht zu hohe Erwartungen
an diesen Film stellen!
Da wird man entäuscht!
Aber eines muß ich Hrithik Roshan schon lassen,
ich finde ihn in der Rolle des zurückgebliebenen Rohit
gar nicht mal so schlecht!
Am meisten tat er mir leid, als er von den Jungs
verspottet und geärgert wurde!
So einen Ball ins Gesicht zu bekommen tut sicherlich
ziemlich weh!
Preity Zinta ist auch goldig in dem Film!
Aber in Veer/Zaara hatte sie mich mehr überzeugt!
Der Alien ist mit seinen treuen Augen und dem
Fischmaul doch recht niedlich!
Der Film ist durch & durch total übertrieben,
daß muß ich zugeben!
ABER...es ist halt auch nur ein Film!!!
E.T. war doch auch ein großer Renner, damals...
...aber auch nur,weil das Thema auch neuer/spannender
war als zur heutigen Zeit!
Und Forest Gump hat ja wohl auch jeder gesehen.
Daher war es vielleicht etwas unüberlegt,
beide Themen in einem Bollywoodfilm zu vereinen.
Alles in allem fand ich "Koi Mil Gaya" zu
unrealistisch, aber auch putzig!
Ich würde sagen, daß es ein Kinderfilm ist!
Hrithik Roshan hat sich bestimmt gedacht, wenn
sein Papa schon mal einen Film dreht,
solle er da auch mitspielen!!
Aber die Szenen in denen er nicht den
"zurückgebliebenen" spielt, sondern von dem Alien
die Kräfte, das Aussehen und die Intelligenz
eines Erwachsenen bekommt,sind nicht übel!
Ich muß zugeben das Hrithik einen sehr
anschaulichen Körper hat!
Und seine Augen sind ja wohl mal der Hammer!
Er ist schon ein hübsches Kerlchen!
Aber das konnten wir ja schon
"In guten wie in schweren Tagen" sehen!
Fazit:
Hier nur 3 Sterne, denn
der Film hat "keinen" Muß-Man-Haben-Faktor,
aber zum 1. mal anschauen, reicht es!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2005
,Koi... mil gaya' ist jetzt der fünfte Bollywood- Film, den ich mir angesehen habe, und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht; Kitsch sowie schöne Musik- und Tanzeinlagen im Überfluss, wobei ich persönlich mit dem Discosong ,It's Magic' herzlich wenig anfangen konnte (war mir vermutlich einfach zu unindisch). Rekha, die Rohit Mehras Mutter spielt, war wie immer klasse und auch Preity meisterte ihre Rolle ganz wunderbar. Natürlich zu erwähnen wäre da noch Hrithik Roshan, der den geistig zurückgebliebenen Rohit mimt und trotz dieser schwierigen Aufgabe hervorragende Arbeit geleistet hat. Jadoo, das Alien, ist ganz süß und auch die Spezialeffekte sind nicht übel. Rajesh Roshans Musik hört sich teilweise zwar sehr nach ,Die Unendliche Geschichte' an (ein bisschen Klauen ist in Bollywood ja gar nicht so unüblich), ist aber trotzdem sehr schön. Und Bollywood als ,Volksverblödung' zu bezeichnen ist äußerst unseriös; Bollywood ist halt anders, und wem es nicht gefällt, der sollte es sich auch nicht ansehen.
Also, Punktabzug, weil das Ende, naja, etwas anders ist als man (oder eher ich) es sich vorgestellt hat. Der Film ist aber dennoch wärmstens zu empfehlen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2007
Zu dem Inhalt des Films brauch ich ja nicht mehr vieL sagen.
Zwei (Super!!)stars, Preity Zinta und Hrithik Roshan spielen einfach PERFEKT!!!
Koil mil gaya gehört zu einen meiner Lieblingsfilme. Der Film hat mich zum nachdenken gebracht & ab und zu maL sind tränen geflossen :-) und deswegen find ich ihn auch Fantastisch.
Manche sagen Kinderfilm - Doch das stimmt nicht mal in kleinster weise.

Ich kann diesen Film einfach nur Empfehlen....
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2006
Vor kurzem lief der neuste Hrithik Roshan Film im Kino und als ich mir ihn angeschaut habe musste ich feststellen das er die Fotsetzung zu Sternenkind ist.

Ich habe mir kurz darauf diesen film ausgeliehn (da ich ihn vorher nicht kannte).

OK Sternenkind ist wirklich vergleichsweiße mit dem 2 teil ein Kinder-Film, und sicher auch nicht für jeden was,

aber ich finde es lohnt sich trotzdem.

Allein wegen Hrithik Roshan ist dieser Film empfehlenswert.

Ausserdem kann man ihn leuten empfehlen die Fans des Genre Aktion sind den davon gibt es in Teil 2 mehr als genug,auch wenn er sich hier warscheinlich durchquälen müsste aber man sollte den ersten, meiner meinung nach, schon gesehn haben bevor man den 2 guckt.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2007
Kinderfilm ??????
Na und!!!!!
Was bitte soll so schlimm daran sein?
Ich finde das kmg ein sehr schöner Film für die ganze Familie ist. Und es ist gerade das gute daran das Kinder den Film auch sehen können denn so lernen sie auf auf eine schöne weiße respekt vor anderen zu haben und jeden so zu nehmen wie er ist.
Geklaut oder nicht geklaut ist mit ziemlich egal denn dan könnte ich 50 prozent der bollywood Filme vergessen.
Wenn man sich renzensionen von amazon.com durchliest hat man das Gefühl das es die Leute hier, in Deutschland, mehr stört das die storys meisten abgeklaut sind als die Amis selbst (was vielleicht daran liegt das sie selbst oft klaauen ).
Egal ich fand den Film schön die Musik ist klasse und die aufnahmen sind auch sehr schön. Aber jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2006
Es ist mir gleich, ob dieser Film einen ersthaften Anspruch hat oder tatsächlich so komisch gedacht ist, wie er auf mich gewirkt hat. Ich habe buchstäblich Tränen gelacht, wahrscheinlich gerade über die Stellen, die andere so unmöglich finden.Dieser Film ist so herrlich absurd wie ein Helge Schneider Film und gerade so scheinbar ernsthafte Szenen wie die Verwandlung des Hauptdarstellers von einem naiven aber charmannten geistig Beschränkten in einen männlichen muskelwuchernden Rocky-John Travolta Verschnitt hat mir einen heftigen Lachmuskelkater beschert, wie ich ihn gerne immer wieder hätte.Ich glaube ein Superstreifen aber- Humor muss man schon haben...
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2011
"koi... mil gaya" ist ein bollywoodfilm mit viel phantasie!
in diesen film gehts um einen jungen namens Rohit mehra (Hrithik Roshan) der eine krankenheit wegen eines autounfalls hat. ( ich weiß wie sie heißt)
sein körper ist erwachsen doch sein geist ist immer noch wie ein kind! dann lernt er die schöne Nisha (Preity Zinta) kennen, die am anfang garnicht nett zu ihm war. doch einer zeit waren die freunde und auch noch ein Paar ( am Ende). denn es gaben noch raj, ein freund von nisha, der sie liebte und jadoo, ein alien aus dem all. es geschah so. Nisha und rohit haben mit dem computer von seinen vater gespielt , der nach dem auto ums leben kam. nach einer geringen zeit landte ein ufo in der Nähe und die beiden fanden ihn. wegen der polizei hatten die beiden und ihre freunde viele schwierigkeiten , die zum schluss noch gut gingen.
der film gefällt mir seehr!!!!!
er erzählt von PHANTASIE; ABENTEUER und..... LIEBE!!!
also ich hoffe dass ich euch interessierten am film geholfen haben!!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden