Kundenrezensionen


62 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Album des Jahres
Deutsch Rap lebt und ich stand heute vor der Entscheidung Ferris MC zu kaufen oder mich für diese Platte zu entscheiden. Das Ergebnis könnt ihr euch leicht denken. Übertrifft alles dagewesene in allen Bereichen. Wie meine Vorredner schon feststellten, Sinn ist selten zu Erkennen, er ist klar und redet nicht um alles herum. Alles in allem, aber nie derartige...
Veröffentlicht am 20. November 2004 von michaelhuber13

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So lala...
Hm...obwohl ich ja ein großer Fan von deutschen HipHop bin, kann ich mich mit dieser Scheibe nicht anfreunden. Eigentlich bin ich ja der Meinung, was man nicht kann, sollte man lassen! Größte Enttäuschung: Schmetterling! Sollte das eine mitreißende Liebeserklärung im Sinne von "Die Eine" werden? Schwer...
Am 19. Oktober 2005 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Album des Jahres, 20. November 2004
Deutsch Rap lebt und ich stand heute vor der Entscheidung Ferris MC zu kaufen oder mich für diese Platte zu entscheiden. Das Ergebnis könnt ihr euch leicht denken. Übertrifft alles dagewesene in allen Bereichen. Wie meine Vorredner schon feststellten, Sinn ist selten zu Erkennen, er ist klar und redet nicht um alles herum. Alles in allem, aber nie derartige Lieder gehört. Alles kauft es und seit dabei im neuen Jahrtausend. Alle Tracks, nicht nur einer, sind empfehlbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Electro Chetto, 31. März 2005
Das Album ist eins der härtensten Rap Albums die es zu zeit gibt.
Bushido ist immer noch der King in Berlin auch wenn er Aggro verlassen hat. Aggro ohne Bushido nur noch halb zu gut und das rapt er auch auf den Album. seine Mitstreiter sind Azad Dj Dessyou u.v.a.
Die Höhepunkte aus meiner sicht sind:
Electro Chetto da rapt er alles kurz und klein und rechnet mit allen ab z.B. kurz mit Aggro.
Schmeterling das lied hat mich überrascht wie weich doch auch ein Bushido sein kann und das auch noch so gut das der Track wirklich ein super Liebeslied ist.
Knast oder Ruhm da rechnet er auf einer weichen Art mit Aggro ab wer harte diss gegen Aggro und Sido Fler oder B tight erwartet der kann lange warten.
Nie wieder da rapt er über sein Kindheit und Jugend bis heute als erfolreicher Rapper der in der Juice steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2004 - Wie jedes Jahr..., 31. Oktober 2004
Wie in jedem Jahr seit 2001 bringt Ex-Aggromember Bushido aka Sonny Black den besten Longplayer des Jahres (2001 King of Kingz, 2002 Carlo, Cokxxx, Nutten mit Fler aka Frank White, 2003 Vom Bordstein Bis Zur Skyline).
Nach dem allseits bekannten Split mit Aggro hat sich einiges geändert: An der Seite des 26-jährigen agiert nun der 18-jährige Bremer Baba Saad. Außerdem befinden sich verschiedene Produzenten auf dem Album. Bisher hatte Bushido seine Alben stets größtenteils allein produziert (zusammen mit DJ Ilan, der auch hier wieder dabei ist).
Track by Track:
Electro Ghetto: Die bereits bekannte Single eröffnet das Album. Sehr dichtes, atmosphärisches Instrumental, dazu Bushido-typische Rhymes - sehr guter Opener, kommt allerdings nicht an die erste Single des Vorgängeralbums ran ('Bei Nacht'), die bereits jetzt ein Classic ist.
Kopf Hoch: Beim ersten Hören nicht unbedingt der krasse Burner, da nicht so eingängig und melidiös wie andere Tracks. Mittlerweile aber einer meiner Favoriten des Albums, lyrisch sehr gut, auch das Piano Sample geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Für die Masse wohl trotzdem ein eher unspektakulärer Song, obwohl er extrem wächst.
Ersguterjunge (feat. Baba Saad): Hier das erste Lebenszeichen von Saad: Auf einem exzellenten, düsteren Beat überzeugen die beiden Rapper im Wechselspiel und liefern einen DER Burner des Albums ab - plus Ohrwurm-Hook.
Schmetterling: Leicht kitschiges Liebeslied, auch nichts Neues bei Bushido. Dieses hier gehört allerdings zu seinen besten Balladen, vor allem dank D-Bo's Gänsehaut Beat. Teilweise wird hier hart an der Kitschgrenze gekratzt ('...du bist unendlich süß weil du mein Pfirsich bist...'). Trotzdem: Sehr schön.
Typisch Ich: DJ Desue legt hier einen dicken Elektro Beat hin, straight up Gangsta Sound. Bushido wird dem Songtitel gerecht, typisches gibts hier en masse...dank des hervorragenden Beats ein weiterer Hammer.
Ewige Nacht (feat. Chaker, Azad & Bo$$bitch Berlin): Was für ein Track! Auf leicht verzerrtem, melancholisch anmutenden Beat tragen Chaker (aus Azads Crew 'Warheit'), Bushido & Azad himself drei sehr persönliche 16-Zeiler vor, wobei Bushido und Azad den Besten unter sich aus machen. Die Hook, gesungen von Bo$$bitch, passt perfekt zum Song und wertet ihn weiter auf. Beeindruckend.
Teufelskreis (feat. Sentino): Sentence aka Sentino überragt auf diesem Song definitiv. Schade das er in Zukunft nichtmehr mit Bushido arbeiten wird, beweist er hier doch was für ein Talent er ist. Leicht schräg gesungene Hook plus genialer Strofe - die Highlights setzt hier ganz klar oben genannter. Da Bushido's Part ebenfalls überzeugt gibts hier ein weiteres Brett.
GangBang (feat. Baba Saad & Bass Sultan Hengzt): Der Name ist Programm, was sonst. Bushido's ehemaliger I Luv Money Protege Hengzt überzeugt hier am meisten, der Beat ist allerdings eher schwach. Klingt wie einer der verstaubt im Regal rumlag weil er es nicht auf die B-Seite der Gemein wie 10-Maxi geschafft hat. Insgesamt einer der schwächsten Songs, hatte mehr erwartet bei dem Thema und der Besetzung. Hook langweilig.
Deutschland gib mir ein mic (feat. Sentino): Respekt! Sentino killt auch auf seinem zweiten Feature auf diesem Album ALLES, was für eine Strofe! Kranke Vergleiche, da muss man erstmal draufkommen sowas zu schreiben...muss man selber hören das Teil. Hook ebenfalls wieder extrabreit eingesungen. Jetzt ist mir auch klar warum Bushido die beiden Tracks mit Sentino trotz des Splits der beiden auf dem Album behalten hat, denn sowas kann man nicht einfach wegwerfen. Einer der absolut besten Tracks.
Gemein wie 100 (feat. King Ali): Legende King Ali brettert gleich mit einem gebrochenem Deutsch-Part auf dem Beathovenz Monsterinstrumental los. Alle Blumentopf Fans und HipHop Studenten werden kotzen und es ihrer Mami petzen, alle anderen freuen sich über eine willkommene Abwechslung auf der CD und einen sehr guten Kontrast zu Bushido's Strofe, die raptechnisch natürlich besser ist. Die Hook gehört sogar zu den Besten auf dem Album, genau wie der bereits erwähnt Beathovenz-Beat. Suchtpotenzial, die Hook klebt mir im Ohr wie Atomkleber...Danke.
Knast Oder Ruhm: Geklautes Sample hin oder her, dieser Song ist vielleicht der Beste des Albums. Reifer und reflektierter hat man den Schöneberger selten gehört. Zusammen mit der musikalischen Umrandung ergibt dieser Song ein in sich stimmiges Stück Musik. Schaffen nicht viele in Deutschland.
Wenn Wir Kommen (feat. Baba Saad): Boom! Erneut genialer Beat von Desue, der ein wenig nach Dean's 'Hiphop Music' klingt, allerdings mehr als einen Tick besser ist. Saad & Bushido gehen richtig ab und dissen u.a. Samy Deluxe und desen Gruppe, die 'Headliners'. Sehr gut, war mal an der Zeit. Die Hook ist mal wieder nicht aus meinem Kopf zu bekommen...klebt wie Käse auf der Pizza. Perfekter Party-Song.
Feuersturm (feat. Azad & Bo$$bitch Berlin): Zweiter Song mit Azad, dieses mal ein simpler Burner auf einem MONSTER von Beat. Nach orientalischem Intro gibts verzerrte E-Gitarrenloops (wenn ich das richtig erkannt habe...) und Punchlines ohne Ende, vor allem von Azad (inklusive Sido-Diss). Die Hook von Bo$$bitch ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen - eine der besten Nummern.
Hoffnung Stirbt Zuletzt (feat. Cassandra Steen): Hier handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Liebeslied, nein, das hier ist ein Werk. Instrumental, Glashaus' Cassandra Steen, Bushido, Arrangements - passt einfach. Gänsehaut garantiert. Wenn nicht mal bitte zum Arzt gehen. Einzigartiger Song, den man von Bushido so nicht erwartet hätte. Ganz groß.
Ihr Wartet Drauf: Ich wiederhole mich, aber der nächste Knaller lässt nicht lange auf sich warten. 'Ihr Wartet Drauf' banged von der ersten bis zur letzten Sekunde und kann die wahrscheinlich besten Punchlines des Albums vorweisen. Der Beat ist...selbst hören, kann man nicht beschreiben, auf jeden Fall ists ein übler Banger. Eigentlich ein perfekter Schlusstrack, aber...
Nie Wieder:
...einer geht noch. Perfekter Abschluss eines fast perfekten Albums. Der Song ist bereits 1 Jahr alt und war im Internet als Free Download zu bekommen. Schon damals ein Hammersong, wurde hier nochmal einiges verbessert: Neu aufgenommene Vocals & neues Soundgewand für den Beat. Ergebnis: 'Nie Wieder' klingt in der Albumversion druckvoller und schlicht breiter. Inhaltlich gehts hier um die Kindheit, Vergangenes, den Weg nach oben usw. Wie gesagt: Sehr passender Abschluss.
Fazit: Bushido überzeugt mit 'Elektro Ghetto erneut auf ganzer Linie. Insgesamt ist das Album persönlicher geworden als seine Vorgänger, was nicht zwanghaft softer bedeutet. Die Balance ist hier einfach perfekt.
Erwähnenswert sind neben den Tracks auch die Skits, die eine sehr angenehme & lustige Abwechslung darstellen.
Der leidliche Vergleich mit den Vorgängeralben, der im Kopf ja doch immer irgendwie stattfindet, ist hier meiner Meinung nach unmöglich. Bushido hat sich auf all seinen Alben so konsequent vom Vorgänger unterschieden & weiterentwickelt, das Vergleiche in diesem Fall wirklich unangebracht sind.
Außerdem zeigt erst die Zeit die wirkliche Größe eines Albums.
Für die Nummer Eins im Jahr 2004 reicht es aber locker aus dem Stand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das ist mal Gangster rap!, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Electro Ghetto (Ltd. Pur Edt.) (Audio CD)
Pro:
+ Gute (aber harte) Texte
+ Krasse Beats
+ Gute Remixes
+ Einfallsreiche Ideen

Kontra:
- Manchmal unnötige Features.

Das ergibt die Note:1-/2+
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Bushido ist der King!, 29. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Electro Ghetto (Ltd. Pur Edt.) (Audio CD)
Klar fehlt auf dieser neuen Version der Track "Gangbang", eine Co-Produktion mit Bass Sultan Hengzt und Saad, einer der geilsten Tracks des Original-Albums, aber diese Scheibe hat noch genug zu bieten!

Sein erstes Album nach dem Split von Aggro Berlin war quasi ein Schlag in die Fresse der anderen drei. Die meisten Tracks sind eher eingängig produziert, manche würden es vielleicht schon poppig nennen. Aber da gibt es auch Titel wie den Titeltrack, der an Düsternis alles übertrifft, was Bushido bis dahin gemacht hatte. Und natürlich wird hier Saad vorgestellt, der mittlerweile selbst ein Star ist!

Dieses Album ist einfach aus einem Guss, alles passt! Den einen oder anderen zu soften Track verzeiht man, weil danach wieder ein echter Hammer folgt. Und sogar die Skits, auf den meisten Rap-Alben dämliche Füller, sind hier witzig.

Wer den "Staatsfeind Nr. 1" gerne gehört hat, der kann auch bei diesem Klassiker zugreifen!

Ein Stern Abzug nur für die Zensur, für die Bushido selbst natürlich nichts kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schnell Kaufen!, 27. Dezember 2005
Dies ist ohne Zweifel eins der besten Bushido Alben.Unbedingt zugreifen: Und zwar ganz schnell,da die Platte am 31.12 2005 auf dem Index landet. Also, wer Interesse hat unbedingt kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen GewöhnungsbedÃrftig, aber ein Leckerbissen, 9. August 2005
Ich habe mir das Album sofort geholt, als es rausgekommen ist. Zuerst war ich ehrlichgesagt ein bißchen enttÃuscht, da das Album nicht das gehalten hat, was auf dem Cover "versprochen" wurde. Die Tracks waren in der Tat weniger aggressiv als die im vorherigen Album "Vom Bordstein bis zur Skyline". Aber nach Eingewöhnung habe ich die "Message" im Großen und Ganzen kapiert und konnte auch dazu chillen. Ich hör es am zweitöftesten von den Bushido Alben (nach "Vom Bordstein bis zur Skyline").
Alles in Allem mit den geilen Features von Azad, Baba Saad und Bass Sultan Hengzt ein klasse Teil! Auch fÃr Fans ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Alles in Allem eine runde Sache, aber nichts ist perfekt.., 28. März 2005
Ich war auf Bushidos Konzert "Elektro Ghetto-Tour 2005". Auf der Bühne ist er noch besser als auf dem Album. Und das ist schon der Hammer! Scharfe Hooks, mitreißende Beats, markante Rhymes und vor allem coole Features (Baba Saad, Bozz, King Ali). Ein Album, das dem Anspruch aller Fans gerecht wird. Er hat sich wieder einmal gesteigert! Jedoch sind die Wort-Wiederholungen am Ende von 2 Zeilen etwas störend, aber das ist nur ein kleiner Makel an einer sonst perfekten Fassade! Love 2 u, Bushido!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Es geht langsam runter..., 9. März 2005
Jo Mal wieder ein gutes Bushido Album, es kommt aber einfach nicht an den Vorgänger ran. Einige Beats sing einfach nicht so beeindruckend wie bei Vom Bordstein bis zur Skyline. Die üblichen Hardcore Tracks wie Elektro Ghetto oder Typisch Ich sind allerding geil geworden, auch die Sentino Features sind der Burner! Gemein wie 100 hat einen genialen Bushido Part sowie hammer Hook, Azad enttäuscht ein bisschen jedoch burt bei Feuersturm gut. Insgesamt ein wenig "kinderfreundlicher" und etwas schlechter als der Vorgänger aber immernoch sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Burnt!, 7. Februar 2005
Das Album ist das abwechselungsreich wie kein anderes aktuelles Deutsch-Rap Album. Trotzdem hat es Style. "Feuersturm" mit Azad ist absolut geil, Azad kickt ein geilen Part, der auch sehr humorvoll ist. Bobitch Berlin fügt sich perfekt in die zwei Tracks mit Azad ein. "Gemein wie 100" ist auch ein fetter Track mit King Ali, der zur Zeit noch unbekannt ist, aber einen geilen Rap-Style hat. "Electro Ghetto" ist natürlich DER Track auf dem Album. Bei "Schmetterling" und "Hoffnung stirbt zuletzt" zeigt Bushido seine weiche Seite. Ist aber auch gut so, denn so kann man Electro Ghetto auch einlegen, wenn die Freundin da ist.
Fazit: Das Album ist ein echter Kracher, der jetzt mal weniger vom Koks-Konsum handelt als seine letzten Alben mit Aggro.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen