Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabelhafte Leistung!, 9. Oktober 2008
Von 
JJA Kiefte "Joost Kiefte" (Tegelen, Nederland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde (Audio CD)
Diese ist meine sechste Gesamteinspielung der Mahler'schen Sinfonien und, zusammen mit der Michael Gielen Box auf Hänssler, weitaus die beste. Von der Aufnahmequalität her ist es fast unglaublich dass diese Aufnahmen zwischen 1984 und 1991 entstanden (manche sogar als Konzertmitschnitt): so farbenprächtig, detailliert und voller wärme kommt nur selten vor.
Das von dem 2005 verstorbenen Gary Bertini geleitete Orchester spielt tadellos, sowohl im Ensemble als solistisch. Als Interpret ist Bertini ganz sich selbst (zB. der Trauermarsch der Fünften wird bei ihm weit schneller gespielt als bei Gielen, Haitink oder Bernstein; die Finale der Neunten jedoch mit 28-und-ein-Halb Minuten weit langsamer (bis zu sechs Minuten!) als sonstwo; die Bässe im Chor der Achten werden mehr Prominenz gegeben als bei anderen Einspielungen usw.). Mann bekommt aber nie den Eindruk dass Bertini "gewollt" anders sein will, aber eher das Gefühl dass er aus jahrelanger Bekanntschaft mit Mahler's Musik genau weiss wie er sie gestallten will. Zählt mann dazu dass die Box auch "Das Lied von der Erde" enthält (das von Mahler ja als seine eigentliche Neunte gesehen wurde), dann steht damit ausser Zweifel dass das Preis-qualitätsverhältnis ausserordentlich zu nennen ist.
Sehr, sehr empfehlenswerd!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute Wahl für einen Mahler-Zyklus aus "einer" Hand (ausgeglichener Mittelweg zw. Bernstein u. Gielen),, 16. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde (Audio CD)
Der Bertini-Mahler-Zyklus wurde in DDD-Qualität 1984-85 und 1990-91 aufgezeichnet. Mein Eindruck ist ein positiver: Ähnlich wie bei Leonard Bernstein, allerdings ein wenig "objektiv-nüchterner" im Ansatz, scheinen bei Gary Bertini seine jüdischen Wurzeln die differenzierten, etwas gebrochenen Interpretationen zu befördern. Der Klang ist sehr gut, vielleicht etwas besser bei den Aufzeichnungen aus der Philharmonie Köln (Symphonien Nr. 2, 4, 5, 7) und den WDR Studios Köln (Symphonie Nr. 6) als live in der Suntory Hall Tokyo (Symphonien Nr. 1, 8, 9, Das Lied von der Erde).
Während die 1.Symphonie (live) leider auf mich etwas "verhetzt" wirkt, erinnert vieles bei der 2.Symphonie an die legendäre Klemperer-Studioaufnahme; die besseren klanglichen Bedingungen kommen der Dynamik des Werkes sehr entgegen. Unterstützt durch die Aufnahmetechnik kann das Kölner Rundfunk-Sinfonieorchester (heute: WDR Sinfonieorchester) seine Qualität unter Beweis stellen. Auch die Sängerinnen Kristina Laki (Sopran) und Florence Quivar (Mezzosopran) überzeugen. Einen guten Knabenchor (Knabenchor des Collegium Josephinum, Bonn) hört man in der 3.Symphonie. Der Vortrag der Altistin Gwendolyn Killebrew (Symphonie Nr.3) ist zwar akzeptabel, sie hat aber auf CD viele (ausdrucks-)stärkere Konkurrentinnen, wie z.B. Jessye Norman, Christa Ludwig, Norma Procter... Beeindruckend gelingt Lucia Popp dafür das Sopran-Solo in der 4.Symphonie; gerade weil oder obwohl Bertini zum Ende hin sehr langsam wird, konnte Lucia Popp die lyrischen Qualitäten ihrer Stimme entfalten, während sie unter Tennstedt metallischer (und natürlich schneller) singt. Nicht nur hier gefällt mir dieser Zyklus besser als der akademisch-herbere Tennstedt-Zyklus. Auch die Fünfte und Sechste erschienen mir auf Anhieb sehr gut getroffen. Die 7.Symphonie gehört mit Sicherheit zu den besten Interpretationen auf CD. Differenzierter, doppelbödiger Detailreichtum und ein Verzicht auf allzu plakative, banale Effekte machen diese Einspielung zum schieren Vergnügen. Gerade die Wiedergabe der 7.Symphonie scheint vom tiefen Mahler-Verständnis Bertinis durchdrungen zu werden. Die 8.Symphonie erscheint insgesamt recht schnell, vielleicht für manchen Geschmack zu schnell und wird dabei dem modernen, etwas "fragmentarischen" Charakter der Komposition gut gerecht. Beim Lied von der Erde mit Marjana Lipovsek, Mezzosopran, und Ben Heppner, Tenor, sollte man zwar keine extraordinären Leistungen wie bei den schon älteren Referenzeinspielungen mit Wunderlich, Ludwig, Klemperer (Emi), Kmentt, Baker, Kubelik (Audite)G. Mahler: Das Lied von der Erde oder Patzak, Ferrier, Walter (Decca) erwarten, aber im Vergleich zu "neueren" Aufnahmen, z.B. Jerusalem, Norman, Levine (DG), Schreier, van Nes, Inbal (Denon), Hampson, Seiffert, Rattle (Emi) etc. schneidet die Einspielung auch klanglich eher besser ab und die Stimme von Marjana Lipovsek höre ich schon gerne.
Quasi als "Mittelweg" zwischen emotionalem Überschwang Leonard Bernsteins und der Modernität eines Michael Gielen erschien mir der vorliegende Zyklus als eine gute Alternative, im Vergleich zu den Gesamtaufnahmen von Maazel, Tennstedt oder Inbal vorteilhafter. Auch der Solti-Zyklus ist inhomogener (Decca, gemischte neuere DDD- und ältere ADD-Aufnahmen - trotz manch legendärer Einspielungen aus den 70er Jahren) und bei Rafael Kubelik wurde nicht immer 100% sauber" gespielt (z.B. im Trompeteneinsätze im Finale der 1.Symphonie) und die Tonqualität ist z.B. bei der Siebten nicht ganz optimal.
Mein Fazit: gute 3 Sterne für die 1.Symphonie, 4 (bis 5) Sterne für die Symphonien 3, 8 und 9, Höchstwertungen mit 5 Sternen für die Symphonien 4, 5, 6 und 7 und Das Lied von der Erde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Best!, 17. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde (Audio CD)
Okay, das Mahler-Jahr ist vorbei und auch diese Aufnahmen sind nicht mehr die Neusten! Klangtechnisch, von der Präzision der Einzelstimmen und der Raumtiefe, gibt es keine Aufnahmen von Mahler, die an diese heranreichen - und ich habe davon ca. 250 CDs im Regal stehen! Im direkten Vergleich zu Gielen fällt auf, wie schlecht die Aufnahmen von Hässler sind. Ich mag Horenstein, Kubelik, Boulez... aber diese Aufnahmen von EMI sind eine andere Klangdimension.

Die Box kostete einmal über 70 EURO, dass sie nun für unter 30 angeboten wird, ist schon fast ein Witz. Aber alles ist vergänglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Insgsamt alles in Ordnung, 10. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde (Audio CD)
Ich habe dieses Album erfolgreich an einen Mahler-Liebhaber verschenkt,
habe es aber selbst nicht gehört, so dass ich keine weitere Beurteilung abgeben
kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde
Sinfonien 1-10/Lied V.d.Erde von Gary Bertini (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen