holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen9
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:10,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Januar 2006
In ihrer Kindheit hat Evelyn Glennie nahezu gänzlich ihr Gehör verloren. "Touch the Sound" - den Klang berühren. Darum geht es der faszinierenden Ausnahme-Percussionistin. Sie berührt die Klangkörper, die ihre Resonanz auf ihren eigenen Körper übertragen. Es geht also mehr um das Erfühlen denn um das Hören. Glennies Körper ist Resonanzkörper, sie nimmt die Schwingungen wahr, indem sie barfuss spielt. Für Evelyn Glennie ist Hören eine Form der Berührung. Wer nicht nur den Klang berühren möchte, sondern auch seine Seele berühren lassen möchte, der besorge sich diesen hochbeeindruckenden Film ! Thomas Riedelsheimer und Team sei Dank! Hier wurde ein zeitlos beeindruckendes Werk für die Ewigkeit geschaffen! Musik wird sichtbar und fühlbar gemacht, eine Klangreise jenseits aller Vorstellungskraft und Konventionen. Durch diesen Film erschliessen sich intensive Einblicke in die Welt der Gehörlosen und und in die Welt der Musik. Ein sensationell guter Film mit einer fantastischen Frau!
0Kommentar|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2010
.. das kann man mit diesem wunderschönen akkustisch/optischen Kunstwerk!

Klang, Ton, Geräusch - fast ununterbrochen sprudeln Schallwellen durch unsere Gehörgänge in unser Gehirn. Abgestumpft und dessen unbewusst geworden, nehmen wir diese alltägliche Soundcollage meist gar nicht mehr wahr. Wir sind gewissermassen hörend gehörlos. "Touch the Sound" gelingt das Kunststück, sich dieses einzigartigen Sinnes wieder bewusst zu werden, und man hört wie "neu".

Regisseur Thomas Riedelsheimer gelang es, mit diesem Film gewissermassen Töne sichtbar zu machen und so einen Bogen zu schlagen zu Evelyn Glennies "Klangwelt", die, fast gehörlos, Klänge nicht übers Gehör, sondern mit dem ganzen Körper wahrnimmt und erlebt. "Musik mischt sich mit Straßenlärm, mit dem Geräusch von im Wind flatternden Fahnen, mit Meeresbrandung und Momenten der Stille. Der Rhythmus, in dem die furiose Tonspur mit perfekt dazu passenden Bildern und behutsam eingebetteten Aussagen Evelyn Glennies gemischt wird, lässt den Zuschauer tief in diese Welt der Klänge eintauchen und in ihr versinken."

Auf mich hatte dieses Filmerlebnis eine äusserst entspannende, meditative Wirkung, und ich fühlte meine Sinne, als ich aus dieser Welt wieder auftauchen musste (alles hat mal ein Ende), sensibilisiert und geschärft.

"Touch the Sound" ist als ein Gesamtkunstwerk zu bezeichnen, in dem Riedelsheimer, Glennie und ihr kongenialer musikalischer Begleiter Fred Frith ein opulentes Fest für Ohr und Auge angerichtet haben, das schlichtweg fasziniert! Ebenso ist "Touch the Sound" eine poetische Dokumentation über eine liebenswert-spannend-faszinierende Frau, die uns ganz eigene Erkenntnisse zum Thema "Hören" zu vermitteln vermag.

Genug der Lobeshymnen - ich kann Interessierten nur empfehlen, sich die DVD zu besorgen und sich selber ein Bild von dieser tollen Sache zu machen.

Als Quintessenz für "Touch the Sound" könnte gelten: Wer Ohren hat, der höre! Wer Augen hat, der sehe! Benütz deine Sinne... und staune!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2005
Als dieser Film den deutschen Filmpreis für die beste Tongestaltung gewonnen hat, wurde ich sofort neugierig und konnte ihn noch im Kino bewundern. Es ist wirklich unglaublich, wie liebevoll und perfekt die Tongestalter da zu Werke gegangen sind. Diesen Preis haben sie wirklich verdient.
Das Zusammenspiel von Bild und Ton ist sagenhaft. Es entführt in eine ganz eigene Welt und öffnet das Bewusstsein für die Klänge und Geräusche unseres Alltags. Wer sich auch nur im entferntesten für Musik und Ton interessiert, kommt an diesem Film nicht vorbei.
Ausserdem ist Evelyn Glennie eine ganz hervorragende Künstlerin, wegen der sich der Film sowieso schon lohnt.
Fazit: Unbedingt kaufen, kann man immer wieder sehen und hören!!!
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2014
Die Musikerin Evelyn Glennie erkrankte in ihrer Kindheit an einem Gehörschaden, heute gilt sie als schwerhörig. Es wird geschätzt, dass sie zu etwa 80% taub ist. Klänge nimmt sie also hauptsächlich über Vibrationen war.
Das hält sie jedoch nicht davon ab, Vollblutmusikerin zu sein. Die Dokumentation "Touch the sound" begleitet sie eine Weileund zeigt, wie sie Musik wahrnimmt und mit Kollegen musiziert.
Durch den Verlust eines Großteils ihrer Gehöres, entwickelt sie ihrer Meinung nach, so etwas wie einen sechsten Sinn, sie lernte mit ihren anderen Sinnen zu hören. Ihr Körper dient ihr als Resonanzkörper, mit dem sie die Klänge fühlt, mit den Augen "sieht" sie die Töne, das Vibrieren der Trommeloberfläche, das Schwingen einer Glocke.

Die Leidenschaft von Evelyn Glennie zur Musik tritt in dieser Doku deutlich zu Tage. Einerseits durch das etappenweise Erzählen von ihr selbst, währenddessen sie enthusiastisch über die Musik und ihren bestimmt nicht einfachen Weg zur Musikerin spricht, andereseits durch minutenlanges, wortloses Zusammenspiel mit Musikerkollegen.
Bemerkenswert ist, dass während des Films die Gehörerkrankung von Evelyn nie in den Mittelpunkt tritt, dort steht immer die Musik und die Tatsache das wirklich jeder sich an ihr erfreuen kann.

Dieser Film sollte selbst Menschen Spass machen, die normal ein anderes Genre bevorzugen - wie ich selbst - da das Thema Musik aus einem völlig anderen, mir eher unbekannten Blickwinkel betrachtet wird. Und der dazu verleitet, trotz hervorragendem Gehör die Musik auch einmal anders wahrzunehmen und zu betrachten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2005
TOUCH THE SOUND könte durchaus als Test-DVD für Heimkinos durchgehen. Hier werden sämtliche Komponenten des Sound-Equipments bis an die Grenzen beansprucht. Doch dieser Film ist nicht einfach LAUT!!! Vielmehr lotet er die Grenzen des Mehrkanaltonsystems kompromisslos aus. Soundfreaks und Besitzer von High-End-Heimkinotonsystemen werden voll auf ihre Kosten kommen, wenn die schottische Percussionistin Evelyn Glennie ihr einzigartiges Talent unter Beweis stellt, mal an der Seite japanischer Taiko-Trommler, mal auf den Hochhausdächern von New York.
Der Film ist das gelungene Portrait einer Ausnahmekünstlerin, und darüber hinaus eine Reise in die Welt der akustischen Wahrnehmung. TOUCH THE SOUND lässt einen die alltäglichen Umweltgeräusche ganz neu erleben. Diese brillante Collage von Bild und Ton hat auf der diesjährigen Verleihung des Deutschen Filmpreises die LOLA für das beste Sound Design gewonnen.
Die DVD bietet laut Ankündigung Dolby Digital- und DTS-Ton und darüber hinaus ein Making Of.
TOUCH THE SOUND war im Kino brillant und wird auch in entsprechend ausgestatteten Heimkinos den Nachbarn ärgern...
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2011
Eine charismatische Künstlerin, die mit ihren Projekten
das "Hören" mit dem "Fühlen" verschmelzen lässt...
Auf jeden Fall eine Bereicherung und eine Erweiterung des persönlichen musikalischen Horizontes.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Nach dem Hören dieser DVD weiß man immer noch, dass man seine Sinne hat. Doch: Wir nehmen wir wirklich die Dinge wahr? Bezaubernd und berührend. Wir können alle hören, mit allen Sinnen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Allein die englische Sprache dieser Frau ist ein Hörgenuss.
Dann der Film, phantastisch.
Und der Klang ein Erlebnis.
Eine der besten Musik-Dokumentationen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2011
Vielleicht lernst du dich hier besser kennen - deine Gefühle - deinen Body, die Ressourcen um mit deinen Mitmenschen und all den Dingen um dich herum besser kommunizieren zu können - einfach, das eigene Leben interessanter zu führen. Viel Glück!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,49 €
13,49 €