Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bekannt aber doch anders
Die Story erinnert ein bischen an "Meerjungfrauen küssen besser" vieleicht nur wegen der jung gebliebenen Mutter (Heather Locklear)die immer wieder an den falschen Mann gerät und deswegen andauernd mit ihren beiden Töchtern umzieht.
Ich hatte nicht viel erwartet, aber dieser Film ist wirklich schön. Eine romantische, verwickelte, nette...
Veröffentlicht am 21. Februar 2006 von Sabine Boss

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unglaubwürdig und anstrengend
Man mache sich eine Packung Popcorn, lege einen netten Film in den DVD-Player, lehne sich im Fernsehsessel zurück um einfach nur einen angenehmen Videoabend verbringen...Biiiiiiiieeeep....

Aus mit der Wunschvorstellung: Was war denn das? Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick ziemlich witzig und originell... dieser Gedanke bleibt ungefähr bis der...
Veröffentlicht am 14. September 2008 von Lilah


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bekannt aber doch anders, 21. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Die Story erinnert ein bischen an "Meerjungfrauen küssen besser" vieleicht nur wegen der jung gebliebenen Mutter (Heather Locklear)die immer wieder an den falschen Mann gerät und deswegen andauernd mit ihren beiden Töchtern umzieht.
Ich hatte nicht viel erwartet, aber dieser Film ist wirklich schön. Eine romantische, verwickelte, nette Geschichte die wunderbar erzählt und schön verpackt ist.
Passt nicht in das Kitsch-Einerlei der anderen romantischen Teenestorys. Meines Erachtens sticht diese Story weit heraus aus vielen andernen Filmen dieser Art.
Wer Liebesgeschichten mag, wird diesen Film mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Familie immer auf dem Sprung ...!, 27. Juni 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Durch Zufall habe ich mir diesen Film zugelegt. Ich stehe grundsätzlich auf solche Familie- und Liebesfilme. Doch "Der perfekte Mann" ist wieder besonder liebevoll geworden.

Story: Holly Hamilton (Hillary Duff) lebt mit ihrer kleinen Schwester Zoe (Aria Wallace), einer leidenschaftlichen Buchstabiererin, und ihrer Mutter Jean (Heather Locklear), einem verzweifelten Singel, zusammen. Leider hat die gute Mutter immer ein ziemlich blödes Händchen für Männer und wann immer sie ein Mann enttäuscht, packt sie alle Sachen und ihre Kinder ins Auto und verfrachtet alles in eine andere Stadt. Dieses Mal soll es New York sein. Holly ist genervt, weil sie die Schnauze voll hat von neuen Städten, neuen Wohnungen, neuen Freunden und neuen Schulen. Somit beschließt der findige Teenager seine Mutter glücklich zu machen. Zumal sie in der Schule neue Freunde gefunden hat. Amy (Vanessa Lengies) und Adam (Ben Feldman) sind tatkräftige Unterstützung. Der Plan ist, einen perfekten Mann für Jean zu schaffen. Unfreiwilliger und unwissender Helfer ist Amys Onkel Ben (Chris North), der Romantiker in allen Lebenslagen ist. Doch es soll nicht so einfach sein, eine fiktive Beziehung mit einem Menschen der nichts davon weiß zu erfinden und dann in die schlimme Lage zu kommen, dass sich Jean in Ben verliebt ...!

Fazit: Ein sehr süßer, netter Film der ein bisschen an "Meerjungfrauen küsst man nicht" mit Cher und Whynona Rider erinnert. Auch erfahren wir jetzt, was aus "Mr. Big" (Chris North) nach "Sex and the City" geworden ist und auch was die alten Melroseplace Darsteller (Heather Locklear) so alles machen. Ein wirklich netter, witziger Film mit anrührenden Szenen zwischen Tochter und Mutter und einigen spaßigen Einlagen. Netter Zeitvertreib...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Film!, 10. Januar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Hilary Duff zeigt es mal wieder allen. Keine Ahnung was die Filme von Hilary Duff so besonders oder vielleicht anders machen aber sie sind es und das im positiven Sinne. Wie auch schon bei "A Cinderella Story", "Raise your voice" oder "Popstar auf Umwegen" hat der Film den typischen Hilary Duff Film Faktor!!! Und zwar Spaß, Melancholie und Romantik und setzt das fabelhaft zusammen!!! Für den Film würde ich sogar noch mehr Sterne geben, wenn ich könnte!!! Einfach super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unglaubwürdig und anstrengend, 14. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Man mache sich eine Packung Popcorn, lege einen netten Film in den DVD-Player, lehne sich im Fernsehsessel zurück um einfach nur einen angenehmen Videoabend verbringen...Biiiiiiiieeeep....

Aus mit der Wunschvorstellung: Was war denn das? Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick ziemlich witzig und originell... dieser Gedanke bleibt ungefähr bis der Film ca. 20 Minuten gelaufen ist.

Eine Mutter, die nur auf Grund ihres Liebeskummers umzieht-ohne Rücksicht auf ihre Kinder? Die Tochter, die ihr Hirn anscheinend gänzlich ausschaltet und den perfekten Manne erfindet - bzw. ihn vom perfekten Mann, den es hier tatsächlich gibt, abkupfert. Obendrein steigert sich das Mädchen immer weiter in diese Geschichte hinein und will... ja was eigentlich? Die Mutter glücklich machen? Na, das ist der richtige Weg. Und die Mutter will wieder mit Sack und Pack umziehen, nur weil ihre Tochter der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen will? Was für eine Gedankentiefe. Und was für eine lasche Darstellung der Charaktere.

Das alles hört sich so nicht wirklich schlimm an, man rechnet auch mit so etwas, nur leider ist die ganze Geschicht so nervtötend auf die Leinwand gebracht worden, dass man sich nur wünschen kann, dass der Film bald vorbei ist. Lacher kommen einem eher selten aus, da die Geschichte einfach zu sehr dahinplätschert und nie wirklich in die Tiefe geht.

Die 3 Punkte gibt es nur für Chris Noth und für die erfrischende Darstellung von Ben Feldmann, der Hollys Mitschüler Adam spielt, und Aria Wallace alias Hollys Schwester Zoe.

Fazit: Es gibt sehr viel bessere Liebesgeschichten/komödien, als diese hier, und sehr viele Filme, die zwar auch nicht sehr tiefgründig sind, aber zumindest witzig und unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Film für die ganze Familie, 2. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Holly Hamilton ist der Ansicht Freunde gibt es überall und wenn man gezwungen ist sie zu verlassen und woanders Neue zu finden, was soll's?! Solange Holly denken kann ist sie das "Girl on the Move", ein Mädchen auf Achse, denn sobald ihrer Mutter Jean, die sich pausenlos in aussichtslose Beziehungen mit den seltsamsten Kerlen stürzt, mal wieder das Herz gebrochen wird, zieht diese es vor statt die Lösung ihrer Probleme anzugehen, mit Sack und Pack umzuziehen und natürlich müssen Holly und Schwester Zoey mit. So hat Holly gelernt zu anderen Leuten auf Distanz zu gehen und bloß niemanden zu nah an sich ran, oder gar in ihr Herz zu lassen, da es passieren kann, dass sie die Person bald schon nie mehr wieder sieht.
Und als sie gerade mit einer Freundin in ihrem momentanen Zuhause in Idaho Pläne für ihren ersten Ball schmiedet hört sie plötzlich Patsy Cline aus dem Wohnzimmer, die Musik, die ihre Mutter immer spielt, wenn es wieder losgeht, es ist also mal wieder soweit - Zeit zum Packen!

Diesmal geht es nach Brooklyn wo ihre Mutter, eine ausgezeichnete Konditorin, eine Stelle in der Bäckerei einer Freundin bekommen hat. Die Wohnung ist schön, die Stadt aufregend und Holly freundet sich schnell mit ihren Mitschülern Amy und Adam an. Doch bald schon beginnt, was in jeder Stadt passiert, Hollys Mutter fängt an mit einem totalen Idioten auszugehen, der freakige Bäckereiangestellte Lenny, fragt Jean nach einem Date und die sagt auch noch ja! Holly versteht ihre Mum einfach nicht, sie ist klug, talentiert, witzig und wunderschön, warum nur erkennt sie selbst das alles nicht und hält sich für wertlos, wenn sie nicht mit irgenweinem Mann zusammen ist, selbst wenn der ein totaler Looser ist?
Doch Holly hat das alles satt, das ständige Umziehen, das ewige Die-Neue-Sein und die ganzen Männer, die ihre Mutter sowieso nur unglücklich machen und es scheint ihr, als gäbe es nur eine Lösung: Der perfekte Mann muss her und da der leider nicht in Sicht ist, erfindet sie ihn eben. So schickt Holly ihrer Mutter Briefe, Emails und Blumen, unerwartet kommt ihr dabei Amys Onkel Ben zu Hilfe, der immer wieder so charmant und einfühlsam über Frauen spricht, dass Holly das für ihre "Liebes-Botschaften" nur allzu gut verwenden kann. Und tatsächlich, das ganze erfüllt seinen Zweck, Jean ist glücklich, so glücklich wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Doch Hollys Freude darüber hält nicht lange an, denn wie lange kann man jemanden mit Briefen und Geschenken hinhalten, bevor es Demjenigen nicht mehr reicht und bald schon muss Holly sich immer abstrusere Lügengeschichten ausdenken, warum sich Mr. Traumprinz nicht persönlich bei ihrer Mum meldet. Als sie erkennt, dass es wirklich den perfekten Mann für ihre Mutter gäbe, nämlich eben diesen Onkel Ben, ist es bereits zu spät und nach einigen vergeblichen Versuchen die Sache hinzubiegen, gesteht Holly ihrer Mum schließlich die Wahrheit. Diese ist toal entsetzt und als Holly schließlich Probleme mit Adam hat, in den sie sich verliebt hat und eines Tages daraufhin nach Hause kommt und verlangt auf der Stelle umzuziehen, ist sie sofort einverstanden.
Doch in der Nacht vor dem Umzug, als die Kisten bereits gepackt sind und Holly schläft, ließt Jean eine Email von Adam für Holly und entdeckt den einen Satz: "Willst du so enden wie deine Mum?", der alles ändert...

Ich denke "Der Perfekte Mann" ist alles andere als ein kitschiger Teeniefilm. Mit viel Witz, Charme, Gefühl, aber auch der nötigen Portion Ernsthaftigkeit beschreibt er die Geschichte einer Mutter, die nie gelernt hat sich ihren Problemen zu stellen und Menschen wirklich in ihr Leben zu lassen und die schließlich vor der Frage steht, ob sie es für ihre Kinder schaffen kann, sich zu ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wirklich gut, 12. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
dieser film ist mir raise your voice einer der besten.
er ist lustig, spannend aber auch belehrend.
hilary spielt gut. wie immer *g*
außerdem soll dieser film auch zeigen dass man nicht immer vor
seinen problemen davon laufen soll bzw kann
sehr gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein nicht ganz perfekter Film, 18. August 2006
Von 
Skatersally "skatersally" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Zur Story: Holly (Hillary Duff) ist 16 Jahre alt und mit ihrer Mutter Jean (Heather Locklear) und ihrer siebenjährigen Schwester Zoe (Aria Wallace) schon unzählige Male umgezogen. Es geht um eine Mutter, die ihre zwei Töchter immer wieder quer durch die USA hetzt auf der Suche nach einer glücklichen Beziehung zu einem Mann. Immer wenn diese Beziehungen in die Brüche gehen, suchen die drei ein neues Zuhause. Diesmal ziehen sie nach Brooklyn, New York. Schnell findet Holly Kontakt zu ihren Mitschülern Amy und Adam. Auch Jean lernt im Handumdrehen den Bäcker Lenny kennen, der seine Zuneigung etwas unbeholfen darlegt. Holly erkennt schnell, dass dieser nicht wirklich zu ihrer Mutter passt. Um nicht schon bald wieder umziehen zu müssen, erfindet sie den perfekten Mann für ihre Mutter und nimmt dazu den Onkel ihrer besten Freundin als Vorbild. Dieser wird von Chris Noth gespielt. Was mit einer Lüge beginnt, zieht weitere Lügen mit sich bis Holly gezwungen ist, ihrer Mutter unter der Brooklynbridge die Wahrheit zu erzählen.

Genau an diesem Punkt hört die Story auf mit dem lustigen Verwirrspiel mit den Gefühlen der Mutter. Der Film gewinnt durch die beiden Akteure Heather Locklear und Chris Noth und bekommt so eine gewisse Handlung auf psychologischer Seite. Die Charaktere verändern sich auf der gesamten Länge des Films und entwickeln eine gewisse Liebenswürdigkeit. Aus der selbstsüchtigen alleinerziehenden Frau wird doch noch eine umsichtige Mutter und auch die Tochter, die niemanden an sich heran lässt, findet enge Bindungen zu Gleichaltrigen. Die Handlung weist einige unlogische Lücken auf, die dem Film seine Ernsthaftigkeit nehmen. So scheint es offenbar überhaupt nichts auszumachen, dass ein Restaurant mittels Sprinkleranlage geflutet wird, nur um zu verhindern, dass Hollys Mutter ihren erfundenen Verehrer leibhaftig sieht. Auch nicht so eng gesehen wird die Tatsache, dass Holly in eine Trauung platzt und sich hinterher lapidar mit „oh, ich bin hier wohl falsch“ wieder verabschiedet. Wenn man sich also davon frei macht, dass andere Leute verletzt und verärgert reagieren könnten, ist es eine schöne Komödie, die 96 Minuten dauert. Persönlich glaube ich, dass man diesen Film je nach Lebenseinstellung oder -alter entweder lieben oder meiden wird. Daher vergebe ich drei Sterne als Durchschnitt für unsere Familienmeinung und weil es an der DVD an sich nichts zu Meckern gibt.

Die DVD hat außer der deutschen noch die englische Sprachspur. Weiterhin enthält sie Bonusmaterial wie beispielsweise entfallene Szenen, Audiokommentare, am Set mit Hillary oder der perfekte Look gezeigt von Lance, dem homosexuellen Barkeeper, der bereits hier den neuen Lebenspartner von Heather Locklear (David Spade) erwähnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nett, 28. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Die Story alleine hätte für einen großen Film genügt: Mutter, verlassen von ihrem Freund, muss mit ihren Töchtern eine neue Bleibe finden, und das zum x-ten male. Die Tochter, die gerade ein Bild ihrer Mutter für eine weitere Partnersuche einscannen soll, hat darauf allerdings keine Lust mehr und beschließt, selber aktiv zu werden. Sie wird auch vermeintlich fündig: der Onkel einer Freundin...

Um diesen Mr. Big (;-) zu angeln, gibt sich die Tochter u.a. im Chat als Mutter aus und versucht, die beiden einander näher zu bringen.

Ich finde die Story zu offensichtlich und bei vielen Abschnitten zu langatmig. Mit ein bissel mehr Witz und Tempo wäre dieser Film sicherlich eine gute Abendunterhaltung für die ganze Familie geworden...Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Teenie Film, 11. Dezember 2005
Von 
SliderUSA "Music was my first Love" (Taunusstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
Die anderen Rezensenten hier schreiben so überaus euphorisch über Hilary Duff. Natürlich spielt die Nachwuchsschauspielerin in diesem Film absolut toll.
Aber, die schauspielerische Leistung von Heather Locklear ist doch noch weitaus besser.
Die Rolle der Mutter, die stellenweise in ihrem Leben mehr als nur egoistisch agiert hat, und des, obwohl sie ihre Kinder ehrlich und absolut liebt, und der dieses nun bewußt wird, ist unendlich glaubwürdig und anrührend gespielt.
Die Handlung des Films ist meiner Meinung nach eher zweitrangig. Das Darstellen der Gefühle zueinander ist das Juwell dieser Produktion, und überzeugend, ohne in den Kitsch zu verfallen, umgesetzt.
Ein absolut schöner Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super lustig, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Mann (DVD)
mal was schönes und lustiges für einen verregneten Nachmittag oder einen netten Abend, gute Rollenbesetzung der Schauspieler und Schauspielerinnen, werde ihn nochmal ansehen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der perfekte Mann
Der perfekte Mann von Mark Rosman (DVD - 2005)
EUR 4,47
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen