Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen12
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2005
Bislang kannte ich den Namen "Atatürk" nur aus meinen Urlaubsreisen in die Türkei. Ich war daher gespannt auf die neue DVD über die Person und das politische Wirken des Gründers der modernen Türkei. Nachdem ich den Film gesehen habe, kann ich nur in höchsten Tönen schwärmen. Die sachliche Kommentierung des deutschen Historikers Karl Höffkes ist ein gutes Gegengewicht gegen die emotional geführte Debatte über den möglichen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union. Ein ruhiger Text, hervorragendes altes Originalfilmmaterial und tolles Bonusmaterial (darunter eine Originalrede Atatürks) verleihen dem Film eine besondere Qualität. Wer die Geschichte der modernen Türkei verstehen möchte und wer mehr wissen möchte über den Mensch und Politiker Mustafa Kemal Atatürk, sollte sich diese DVD besorgen. Es ist meine ehrliche Überzeugung, dass dieser Film mehr zur Völkerverständigung beiträgt, als viele Lippenbekentnisse. Mir jedenfalls ist zum erstenmal klar geworden, aus welchen Wurzeln und gegen welche Widerstände der moderne türkische Staat entstanden ist und warum so viele Menschen in der Türkei Atatürk bis heute verehren. Die DVD bietet eine spannende Geschichtsstunde und informative Unterhaltung in einem. Für Nichtdeutsche enthält die DVD auch eine türkische und eine englische Sprachversion. Fünf Punkte und wärmste Empfehlung!
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2005
Wieder beweist Polar Film, dass sie in Sachen Zeitgeschichts-Dokumentationen ganz oben mitspielen.
Wer Knopps (ZDF) und Klofts (Spiegel TV) Filme leid ist, sollte sich die Zeit nehmen und eine Doku von Polar Film ansehen.
Atatürk - der (!!) türkische Staatsmann schlechthin, wird von allen Seiten durchleuchtet. Seine Kindheit, die Militärausbildung, die Revolte gegen das osmanische Reich.
Gezeigt wird Atatürk in den (wenigen) original Aufnahmen, die es von ihm gibt, plus historisches Material aus den türkischen Archiven.
Der Film baut sich chronologisch auf. Was man begrüßt, denn eine kurze geschichtliche Einführung, in welche Welt Atatürk geboren wurde, fehlte bei Dokus, die man im Fernsehen sehen konnte. Ganz zu schweigen von der Fülle des original Film-Materials.
Als Bonus gibt es eine Rede von Atatürk, sowie mehrere Kurzfilme, die Istanbul, Galipoli, usw zeigen.
FAZIT:
Sehr gelungene, informative, reichlich bepackte Dokumentation über Mustafa Kemal Atatürk, DER Staatsmann der Türkei.
Er führte die Türkei in den 20'er und 30'er Jahre aus der osmanischen Umklammerung in eine westlich orientierte Staatsform.
Sie zeigt, dass Deutschland und die Türkei schon immer ein Bündnis der besonderen Art haben.
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2016
"Kemal Atatürk, geboren 1881 in Saloniki, militärischer Held im Ersten Weltkrieg nach seinem Erfolg gegen den alliierten Angriff auf Gallipoli 1915, organisierte 1919 die nationale republikanische türkische Partei und stürzte den letzten osmanischen Sultan. Später spielte er eine wichtige Rolle bei der Gründung der ersten türkischen Republik 1923 nach dem Krieg gegen Griechenland und blieb bis zu seinem Tod 1938 Präsident. Unter seiner Herrschaft zerschlug der türkische Staat die Macht der religiösen Schulen und unternahm ein umfassendes "Europäisierungsprogramm", einschliesslich der Ersetzung der arabischen durch die lateinische Schrift." (InternationaleRevue 23/07/2005)

Sprecher der Dokumentation: Matthias Ponnier
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2007
This is one of the best DVDs that is ever made about Atatürk, who is the founder of the modern republic of Turkey, a rare genius leader. The good nes is that this DVD is made in 3 languages so Engish is also available. Never hesitate to buy it.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2008
Das beste zum Anfang: Karl Höffkes Portrait des türkischen Staatsgründers strotzt nur so von Originalaufnahmen, die schnörkellos und ohne gestellte Szenen kommentiert werden. Die Filmmusik bedient sich überwiegend der europäischen Klassik: Tschaikowsky, Mozart, Händel, Chopin und immer wieder Albinonis "Adagio in G Moll" (Filmmusik des Peter-Weir-Klassikers "Gallipoli").
Naturgemäß liegt der Schwerpunkt auf dem Ersten Weltkrieg und den Auseinandersetzungen mit den Griechen und Armeniern nach dem Frieden von Sevres. Detailgenau werden Schlachten und Rückzugsgefechte dargestellt. Kein Wort allerdings über die Vertreibungen und Umsiedlungen der Griechen durch die Türken. Die Ermordung Hunderttausender Armenier während des Krieges bleibt ebenfalls unerwähnt. Gehört das nicht zur Geschichte der Türkei? Einige historische Einschätzungen sind zumindest seltsam, so der "völkerrechtswidrige" Versailler Vertrag oder der Verzicht(?) der Armenier auf Eigenständigkeit, indem sie eine Sowjetrepublik wurden.
Atatürk selbst bleibt oft seltsam unscharf in der Betrachtung: Seine problematische Beziehung zu seiner Frau Latife? Er sei eben nicht für die Ehe geschaffen gewesen. - Faschismus in Deutschland? Die Distanz Atatürks zum Dritten Reich habe die guten deutsch-türkischen Beziehungen nicht beeinträchtigt. - Atatürks schlechter Gesundheitszustand? Eine Lungenembolie. Das ist zwar nicht falsch, aber auch nicht die ganze Wahrheit. Der lebenslustige Dandy taucht nirgends auf, aber immer wieder das Propagandabild des Übervaters. Die 30er Jahre sind in wenigen Minuten erzählt.
Natürlich ist eine Dokumentation keine verfilmte Doktorarbeit, aber etwas mehr Tiefenschärfe hätte dem Film gutgetan. Es nimmt Atatürk doch nichts von seiner historischen oder persönlichen Größe, ihn auch in seinen Widersprüchen zu zeigen. Im Gegenteil. Seltsamerweise wird er auch von den meisten streng religiös lebenden Türken verehrt, die doch eigentlich durch die von ihm durchgesetzte Trennung von Staat und Religion Einschnitte in ihr Leben hinnehmen mussten (Stichwort Kopftuchverbot). Der Autor verkneift sich da jegliche Problemastisierung. Warum eigentlich? Gerade hier wird es spannend.
Die Stärke des Films bleibt das Bildmaterial. Rührend: Bilder Atatürks mit seiner Adoptivtochter Ülkü. Gruselig: Die Überführung des Leichnams des türkischen Botschafters in Berlin durch ein Spalier Deutscher mit Hitlergruß.
Als Bonusmaterial werden im Film nicht verwendete Aufnahmen Istanbuls, Ankaras, Gelibolus (Gallipolis), allerdings ohne Kommentierung oder Untertitel, geliefert. Die Rede Atatürks zum 10. Jahrestag der Staatsgründung ist ebenfalls nicht untertitelt. Schade.
Fazit: Inhalt 3 Sterne, Bildmaterial 5 Sterne.
55 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2010
Der Film ist gut, kurz und bündig, deshalb vier Sterne. Jedoch gibt es einzelne Details im Dokumentarfilm, die so nicht stimmen. Beispiele: Atatürk starb nicht an einer Lungenembolie, sondern an Leberzirrhoese. Die Griechen waren zu dem Zeitpunkt durch die Briten zwar hochgerüstet, hatten aber keine Panzer. Das Wort Kalif kommt nicht aus dem arabischen Wort ,,Kalifat", sondern Halifa. Einzelne Details im Schlacht von Gallipoli/ Dardarnellen, worauf die Türken wert legen wird nicht erwähnt. Und das Atatürk in Libyen den Widerstand nicht richtig aufbauen konnte ist so auch nicht ganz richtig. Schließlich haben die Libyer gelernt, wie die Inder und Pakistanis und andere drittländer auch, dass es möglich ist sich gegen die Westmächte durch zu setzen und viele nahmen Atatürk deshalb als Vorbild und dies wird nicht erwähnt. Obwohl erzählt wird, das Saloniki vor Christus gegründet wurde, wird später gesagt das ein osmanischer Sultan es gründete? Da muss ein Wortfehler sein. Wie der Provinz Hatay wieder zur Türkei gehörte und wie sich Atatürk dafür einsetzte wird auch nicht erwähnt. Was für eine Rolle die Aleviten spielten wird auch nicht erwähnt und was im Osten zwischen Kurden und Türken geschah auch nicht..Trotzdem ein großartiger Dokumentarfilm, so daß man sagen kann, das allerwichtigste für einen kurzen Einblick ist gesagt! Ich bereue es nicht und kann es auch anderen zeigen und empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Die Dokumentation über Atatürk und die Zeit in der er lebte sind nach meiner Meinung gut gelungen. Das der Film manche
Stationen seines Lebens und Wirkens, die für die heutige Türkei immer noch prägend sind, ab und an recht kurz und unkritisch wiedergibt ist für mich verständlich. Es würde dieses Format sprengen. Das Bonusmaterial fand ich beindruckend und interessant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2014
Würde ich jeden empfehlen, der die moderne Türkei mit Ihren Entstehungsgeschichte kennen lernen will.
Erster wahrer Volksheld ATATÜRK und Antiimperialist, der den Imperialisten und Kolonialmächten eine sehr bittere Niederlage in der Geschichte dieser Welt beschert hat! Das haben vor allem die Engländer und die Franzosen bis heute nicht verdauen können!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
für alle die sich für den Kemalismus interessieren ist es Pflicht sowas zu besitzen, ich als Türke finde das unsere Bevölkerung viel zu wenig über Mustafa Kemal Atatürk weiß und da kann ich nur solche Dokus empfehlen! Bildung macht Schlau!

her Atatürkcü mutlaka bunu izlemeli !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2015
Klasse Film sollte jeder sich besorgen der Atatürk und seine Freunde verstehen will, wie es damals war und mit welch wenigem mitteln sie soviel schaffen konnten ! ein held er und seine kameraden ! unglaublich !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen