Kundenrezensionen


182 Rezensionen
5 Sterne:
 (147)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Analoger Klassiker in digitalem Gewand
Ich zähle mich zu den ewigen Bewunderern dieses Monumentalfilmes. Ich durfte ihn mehrmals in der 70mm Fassung auf riesigen Bildwänden erleben und war somit natürlich sehr gespannt, wie sich dieser Film in der Blu-Ray Fassung präsentieren würde.

Was sehr auffällt, das sind die brillanten und kräftigen Farben. Das wird vor allem...
Veröffentlicht am 29. September 2011 von J. Weisser

versus
75 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sind Deutsche Kunden zweiter Klasse?
Die Qualität des Films und die Aufmachung verdienen eine Super Wertung.
Daß aber - wieder einmal nur in Deutschland- trotz gegenteiliger Ankündigung auf dem Cover, die Isolierte Filmmusik von Miklos Rozsa einfach unterschlagen wird ist eine Riesensauerei.
Es könnte ja auch sein, daß man sich speziell dafür interessiert, was aber...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2005 von Georg Kohr


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Analoger Klassiker in digitalem Gewand, 29. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich zähle mich zu den ewigen Bewunderern dieses Monumentalfilmes. Ich durfte ihn mehrmals in der 70mm Fassung auf riesigen Bildwänden erleben und war somit natürlich sehr gespannt, wie sich dieser Film in der Blu-Ray Fassung präsentieren würde.

Was sehr auffällt, das sind die brillanten und kräftigen Farben. Das wird vor allem schon zu Beginn an den roten Umhängen und Helmkämmen der Römer deutlich. Insgesamt ist die Farbgebung derart kräftig, dass ich mich unweigerlich fragte, ob ich diese Farben so auch damals im Kino erlebte? Auch wurde deutlich am Kontrast gedreht was den Details in dunklen Sequenzen leider etwas an Brillanz nimmt. Die Tageslichtsequenzen kommen dagegen frisch und enorm detailreich und werden die Fans dieses Filmes begeistern. Der deutsche Ton wurde ganz offensichtlich bearbeitet. Rauschen, Knacken und andere Störgeräusche, wie man sie von diversen Veröffentlichungen kannte, sind entweder komplett verschwunden oder zumindest deutlich reduziert. Schade ist für mich die Tatsache, dass die Dialoge, quasi als Monoton, komplett aus dem Centerspeaker kommen. Ein Mitwandern der Dialoge mit der jeweiligen Position der Schauspieler im Bild fehlt komplett. Ich weiß aber, dass diese Richtungsinformation ursprünglich auf den deutschen 70mm Fassungen vorhanden war!?

Der Film ist auf zwei Blu-Rays verteilt, was, ganz stilecht, der üblichen Kino-Präsentationsform mit Pause entspricht. Wer spezials sucht der sollte zur teureren Collector's Edition greifen, denn auf der 'Normalen Veröffentlichung' finden sich lediglich Audiokommentare, Trailergalerie und Miklòs Ròszas Musik auf separater Tonspur. Hervorzuheben ist abschließend die Tatsache, dass die Blu-Ray das ganze Bild dieser Kamera 65 Produktion enthält welches mit einem superbreiten Seitenverhältnis von 1:2,76 glänzt.

Weil es garantiert einigen Sammlern wichtig ist: die Blu-Ray hat kein Wendecover. Der FSK Button ist aufgedruckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


96 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der Superlative!, 7. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs] (DVD)
Zu diesem Film fällt einem bloß ein Wort ein: Groß!!

Nicht nur das das Bild hier größer und breiter ist (vom 65 mmm Film gemastert und nicht wie sonst im Kino üblich das 35 mm Filmband), auch der Sound und die Musik sowie die Ausstattung und die Schauspieler, alle liefern eine großartige Leistung ab die heutzutage ihres Gleichen (fast vergeblich) sucht!

Auf die Handlung im Film will ich jetzt nicht weiter eingehen, wichtiger erscheint mir hier die beurteilung der Ausstattung des Filmes da es sich hier ja schließlich um eine Special Collector's Edition handelt!!

Zum Film: Das Bild ist endlich im Originalformat vorhanden, ich meine nicht damit das in der vorher erschienenden Fassung auf DVD um ein falsches Bildformat gehandelt hat sondern das dem Bild am Rand bestimmte Abschnitte gefehlt haben. Die vorheriege DVD-Veröffentlichung hatte ein Bildverhätnis von 2.70:1, die neue geremasterte neue Abtastung des Bildes hat das Originalverhältnis von 2.76:1 und somit alle Bildinformationen wie auch das original Master. Außerdem sind die Farben in der neuen Abtastung wesendlich intensiver und flackern nicht bei starken, flächigen Farben als in dem alten DVD-Release.

Der Ton ist wie in dem vorherigen Release kristallklar und sehr gut verständlich. Zu der Deutschen und der Englischen Sprachfassung sind noch Spanisch und Polnisch im Voice-Over heinzugekommen (letztere hätte man getrost weglassen können)! Außerdem gibt es noch die üblichen Kommentare zu dem Film.

Die Bonusausstattung ist verglichen mit dem alten Release natürlich exorbitant angewachsen, nicht nur das eine komplett neue Dokumentation auf der Bonusscheibe zu finden ist und weitere Ausschnitte aus Wochenschauen, Probeaufnahmen und der Oscar-Verleihung existieren, nein es gibt auch noch die nie zuvor veröffentlichte Stummfilm-Fassung von 1925 auf einer seperaten DVD und das in einer wesendlich besseren Optik als die der amerikanischen Fassung (da dort mit Interlaced-Streifen verschandelt).

Die Verpackung: Eine wirklich gelungene Arbeit in Präge-Optik die im Gegensatz zu dem Erst-Release nicht in Sandfarben sondern in colorierter Form daherkommt und einem der vielen alten Original-Plakaten nachempfunden ist. In der Hülle befindet sich dann ein Schuber mit einem Digipack zum aufklappen welches die vier DVD's enthällt.

Nach all dem positiven nun auch ein Paar negative Dinge die mir (und zum Teil anderen) aufgefallen sind! Die auf der Rückseite des Schubers angekündigte "Musik-Only-Audiospur" nur mit der Filmmusik ist im Gegensatz zur amerikanischen- und uk-Version definitiv NICHT vorhanden! An der Größe der Audiospur hat es bestimmt nicht gelegen, denn die hätte noch locker auf den freien Speicherplatz der DVD's gepasst und im Menüpunkt "Specials" ist unter dem Punkt "Kommentar" auch noch der Platz frei wo in der US- oder UK-Fassung der Punkt "Musik-Only-Audiotrack" steht! Andernfalls hätte man (wie schon erwähnt) getrost die polnische Voice-Over-Spur wegfallen lassen können!

Endbewertung: Alles in Allem ist diese Edition von Ben Hur mehr als gelungen ob nun in Form von Qualität oder Ausstattung des Filmes ist Sie eine wahre Bereicherung in jeder DVD-SAmmlung.

Wer nun allerdings auf die angepriesene "Musik-Only-Audiospur" partou nicht verzichten kann muss sich wohl oder übel eine Fassung aus dem Ausland bestellen! Allerdings mit dem Nachteil das man dann unter Umständen eine zerhackte, Interlaced-verseuchte Version des Original Ben Hur von 1925 bekommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich der Stummfilm auf DVD!, 3. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs] (DVD)
Ben Hur ist einfach ein Meisterstück, mit seiner epischen Filmmusik, seinen quälend langen Rudersequenzen auf der Galeere, und seinem Wagenrennen, in dem sich der Titelheld an seinem Feind rächt; ein Duell das unter donnernden Hufen, zerberstenden Wägen und tobendem Publikum ohne einen Ton Musik ausgetragen wird. Viel mehr will ich nicht zum Film sagen, auch zur Handlung nicht, das kann man woanders nachlesen. Vielmehr will ich auf die Technik der Box eingehen.

Zuerst einmal ist das Bild sowas von toll, in manchen Szenen könnte man meinen, sie wären heute gedreht worden. Es gibt keine Verschmutzungen, schöne, leuchtende Farben, hie und da leichte Unschärfen, die stören aber nicht. Und das Beste: im Gegensatz zur nicht so schlechten Einzel - DVD von Ben Hur, die den Film im beinahe richtigen Format 1:2,70 zeigt, gibt es hier das ECHTE Bildformat 1:2,76. Das klingt nach wenig, doch wer sich die Mühe macht und beide Versionen vergleicht wird feststellen, dass das immer noch ein ganz schönes Stück ist, das da fehlt, obgleich auch in der alten DVD z.B. Personen, die am Rand stehen, noch zu sehen waren. Im Booklet, das übrigens sehr viele Informationen zur Produktion, und auch in einem eigenen Kapitel die nur in diesem Film verwendete MGM CAMERA 65 zum Thema hat, wird auch erklärt, dass für diese Edition die Original 65mm Filmstreifen zum Einsatz kamen.

Die Kapitel sind übrigens exakt so gesetzt wie in der ersten Auflage. Wie schon erwähnt wurde, fehlt die Tonspur, in der die Musik alleine abgespielt wird. Ärgerlich, aber so wichtig ist mir das auch nicht, dafür habe ich ein tolles Bild, das richtige Bildformat, und eine optisch ansprechende Box.

Auch eine tolle Sache: der (wortkarge) Audiokommentar von Charlton Heston, der schon auf der ersten DVD drauf war, wurde durch einen sehr informativen neuen Kommentar von einem berühmten Filmhistoriker ergänzt, der die vollen dreieinhalb Stunden munter drauflos redet und Unmengen von Informationen über den Film preisgibt. So schildert er lustige Anekdoten von den Dreharbeiten, verrät viele Tricks, erzählt von den einzelnen Schauspielern und und und. Zwar ist der AK nicht untertitelt, jedoch redet der Historiker ein schönes Englisch und redet auch nicht zu schnell, so dass jeder, der halbwegs Englisch kann und englische Internetseiten versteht, was davon haben wird. Sehr lobenswert ist es, dass diesmal der Film nicht auf eine Flipper - DVD wie bei der Erstauflage gepresst wurde, sondern auf 2 separaten. Der DVD - Wechsel erfolgt, genauso wie im Kino, in der Pause des Films, und nicht an irgendeiner unpassenden Stelle.

Dann noch eine wirklich tolle Sache: der Stummfilm von 1925, der auf einer Extra DVD Platz findet. Die Texttafeln im Film sind Englisch, es gibt Untertitel in Deutsch und anderen Sprachen. Okay, viele mögen Stummfilme nicht, weil man mehr lesen als Filmschauen muss, aber dieser Film hat es in sich. In seiner für einen Stummfilm recht langen Laufzeit von zweieinhalb Stunden, in der es übrigens KEINE vor Cayalstift triefende Augen gibt, weil jeder normal aussieht (wie sähe denn das aus: Piraten und Römer, die mit Cayalaugen gegeneinander kämpfen?) wird die Geschichte von Ben Hur ein wenig näher an der Romanvorlage erzählt, es gibt eine ungeheure Vielzahl von Sets, Galeerenschiffe in Originalgröße (im 1959er Film waren es bloß kleine Modelle auf Schienen), und nicht zuletzt die in den 80ern komponierte, sehr sehr schöne Musik von Carl Davis, die je nach Stimmung zwischen sakral (Jesus Szenen), abstrakt (Szenen im Kerker), dumpf monoton (das Rudern auf der Galeere) liebevoll ruhig (Szenen mit Ben Hurs Freundin) oder auch wild tobend (das Wagenrennen) variieren. Bemerkenswert ist, wie brutal der Film stellenweise ist: da gibt es aufgespießte Schädel auf Schwertern, Leichen, die auf der Galeere mit Seilen weggezogen werden, Giftschlangen, die einem römischen Soldaten das Gesicht zerfressen, ein Galeerensklave wird mit einer Eisenkette erhängt usw. Sogar den ein oder anderen Schockeffekt hat der Film, wenn man z.B. im Kerker mehrere Leute dahinvegetieren sieht, und dann die Kamera plötzlich einzelne, von diversen Krankheiten zerfressene Gesichter in Großaufnahme zeigt. Ein Haufen Einzelschicksale. Leute kommen und gehen in diesem Film und bleiben trotzdem in Erinnerung. Und das Wagenrennen! Es steht dem aus den 50ern in gar nichts nach, auch hier gibt es zerberstende Wägen, grauenvolle Unfälle und ein rasantes Tempo mit gelungenen Kamerafahrten. Wenn Messala jedoch stürzt, hält die Kamera nicht voll drauf und zeigt, wie er zertrampelt wird, sondern schwenkt im entscheidenden Moment schnell weg und zeigt das Geschehen von weit weg, wo mehrere Wagen kollidieren, was meiner Meinung nach eine noch größere Wirkung hat, weil sich der Unfall im Kopf abspielt und noch grausiger dadurch wirkt. Kurzum, ein toller Film, der sich nicht vor dem 59er Film zu verstecken braucht. Die DVDs stecken in einem Digipack, das wiederum in einem superschönen Schuber mit Prägedruck befindet. Auch der goldene Schriftzug auf der Seite der Box ist ein Prägedruck, macht sich sehr schön im Regal. KAUFEN!!!
NACHTRAG am 21.6.2010: ich ziehe der Box jetzt einen Stern ab. Aus zwei Gründen: zum einen blättert das Cover nach einer Weile von den DVDs ab, und zwar ganz von alleine! Und nicht nur bei mir, auch bei Freunden, die diese DVDs gekauft, und noch gar nicht abgespielt haben. Und, was noch schwerwiegender ist: die Halterungen für die DVDs verdienen ihren Namen nicht, denn sie halten überhaupt nichts. Die DVDs sitzen völlig locker, und fliegen einem beim Öffnen der Hülle entgegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monumental!!!, 10. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs] (DVD)
Da liegt sie nun vor mir, das lange Warten hat sich gelohnt: Die Warner-Brothers 4-Disc-CollectorŽs-Edition" von BEN HUR (WB 2005); allein die Außen-Verpackung im aufwendigen Prägedruck signalisiert: Ich bin etwas besonderes, ein Sammlerstück! In mir ruht mehr als ein außergewöhnlicher Film!" Stimmt. Die Kassette läßt wirklich das Herz jedes Cineasten höher schlagen, denn der Filmfreund wird mit Informationen und Zusatzmaterial bedient, daß es ihm glatt die Sprache verschlägt. So unliebsam und übel wie man mit dem Kunstwerk Film heutzutage im Fernsehen umgeht, so liebevoll ist dieser Kassiber vom Warner-Restaurationsteam und vielen, vielen Zulieferern resp. Filmfreunden arrangiert. Es ist ein uneingeschränktes Credo für das Medium DVD und jeden Cent wert.

Die Chance für alle Grufties" und Kinodinosaurier - ich zähle mich selbstverständlich dazu! - endlich ihren Kindern und Enkeln einmal den Monumentalfilm zu zeigen (mit praktisch allen Hintergrundinformationen, die es gibt), der uns vor einem halben Jahrhundert den Weg heraus aus dem Schluppenkino" in die großen Filmpaläste wies. Wer diesen Film einmal gesehen hat, wird ihn unschwer wieder vergessen.

Nicht nur das Bild ist gesäubert und bravourös farblich - wie neu - aufgearbeitet, sondern auch der Ton zeitgemäß praktisch rauschfrei veredelt und den neuen technischen Möglichkeiten angepasst. Dabei wurde nicht unbedingt Wert auf gekünstelte 5.1-Kanal-Effekte gelegt (obwohl das bei der ursprünglich vorliegenden 6-Kanal-Tontechnik des Masterbandes durchaus möglich gewesen wäre), sondern es steht der Raumklang im Vordergrund; Ton und Musik bilden eine regelrechte Breitwandeinheit, wobei die gelegentlich doch etwas zu wuchtige Musik das Filmbild schon fast künstlerisch zurückdrängt; aber es ist trotzdem ein Genuß - nicht nur um gleichzeitig auch den Nachbarn zu ärgern, sondern in erster Linie zum Schwelgen in herrlichem szenischem und musikalischem Bombast; und an den schmalzigen Stellen kullert doch manch Tränchen nostalgischer rührseliger Erinnerung über die Backe.

Phantastisch ist auch die Filmzugabe des Verleihs, nämlich die Originalfassung des Stummfilms von 1925 (Regie: Fred Niblo), welcher sonst einzeln nicht erhältlich ist. Dieser ist allerdings nicht so stumm wie vermutet, denn die später (1989) hinzukomponierte Musik von Carl Davis - eine kongeniale Mischsinfonie von über 2 Stunden Dauer (Wagner, Mahler, Respighi & Co. lassen grüßen, sogar Peitschenschläge wurden sauber einkomponiert), die durchaus auf jedem Konzertpodium bestand hätte, ersetzt die fehlenden Dialoge mehr als spannungsvoll und kongruent.

BEN HUR - eine Sinfonie in Film" würde ich die Stummfilm-Scheibe übertiteln. Aber bitte erst die 1959-Version anschauen, durch die eigentlich gewahr wird, was für eine ungeheuerliche Jahrhundertleistung dieser Stummfilm darstellt. Die unzähligen Opfer an Mensch, Tier und Material sieht man dem Film stellenweise an, bzw. sie lassen sich betrüblich erahnen, denn der Stand heutiger Spezial-Effekte lag im Jahre 1925 so gut wie bei Null: Knautschzone war der Mensch. Wenn es auf der Leinwand krachte, krachte es richtig. (Siehe dazu auch die interessanten Specials der 4. DVD). Das Wagenrennen ist in der alten Schwarz-Weiß-Fassung adäquat sensationell; und die Römer sind richtig gemeine Fieslinge - zu Recht wird der Stadthalter in dieser alten Version von dem herunterfallenden Ziegel direkt erschlagen; das Volk jubelt. Well done Ben! Hier warŽ s nicht die Schwester.

Auf der 4.DVD gibt es praktisch alles, was das Herz des Cineasten, des Sammlers, des Fans, aber auch des wißbegierigen Filmanfängers erfreut. Infos, Statements, Interviews, bisher unbekanntes Filmmaterial, szenische Dokus, Wochenschaumaterial, Oscarverleihung....etc. Summa Summarum über 3 Stunden wirklich Interessantes. Endlich mal eine Zusatz-DVD, die fast genauso interessant ist wie der Film selbst.

Wer einen Beamer hat, sollte den Film im Originalformat (2,75 : 1), also in voller Superbreitwand genießen; nicht nur, damit nichts verloren geht, sondern auch weil die 16 : 9 Adaption (zumindest auf meinem Plasma) störende Unschärfen aufwirft. Die Flachbild-TV-Fans müssen sich notgedrungen mit einem bißchen Letterbox-Format (schwarzer Streifen oben und unten!) zufrieden geben, wenn sie die totale Bildschärfe haben wollen...es lohnt sich dennoch.

Interessantes & Skurriles zum Schluss: Lew WallaceŽ BEN HUR (1880) erschien nach dem Riesenerfolg der Buchvorlage ab 1888 als Theaterstück am Broadway; man brachte damals schon bis zu sagenhafte 8 Streitwagen auf die Bühne, die sich auf einem Laufband bewegten! Mit 11 Academy-Awards ist BEN HUR neben TITANIC der Oscar-gekrönteste Film aller Zeiten - er hätte auch den 12. Oscar fürs Drehbuch bekommen, wenn es nicht Streitereien um die Credits gegeben hätte; Wyler wollte neben Karl Tunberg auch Christopher Fry mitaufgeführt haben und hintertrieb so die Nominierung. Für die Seeschlacht wurde extra ein riesiger künstlicher See angelegt, auf dem die Schiffe auf Unterwasser-Schienen geleitet wurden. Noch kurz vor Beginn der Dreharbeiten gab es über 40 Drehbücher. Folgende Darsteller waren ursprünglich für die Hauptrollen im Gespräch: Paul Newman, Marlon Brando, Kirk Douglas, Burt Lancaster, Rock Hudson, und es gibt sogar Probeaufnahmen (Disc 4) mit Leslie Nielsen! Messala"-Stephen BoydŽs Augen wurde per Haftschalen ins bräunliche transponiert, da Regisseur Wyler seine ursprünglich leuchtend blauen Augen mißfielen, ein Bösewicht hat keine blauen Augen zu haben! Produzent Sam Zimbalist erlag dem Stress der Dreharbeiten. Die Musik von Dr. Miklos Rosza war dem Leitungsteam so heilig, daß sogar der Filmschnitt den Notenfolgen angepaßt wurde. Allein die Szene des Wagenrennens brauchte über ein Jahr Vorbereitung. Über 100 000 Dollar kostet nur eine einzige, der gleich mehrfach und parallel eingesetzten, neu für das 65-mm-Format entwickelten Riesenkameras mit ihren speziellen anamorphen Linsensystem. (Alles wird verzerrt + seitlich geschrumpft aufgenommen, später im Kino wieder entzerrt wiedergegeben). Der Film kostete sagenhafte 15 Millionen und spielte über 80 Millionen ein. Für die in der 59er-Version angeheuerten 78 Pferde wurde in der Filmstadt Cinecittà (bei Rom) ein eigener Hufschmied beschäftig. Von den rund 50 000 für die Dreharbeiten angestellten Personen bekamen immerhin 345 eine Sprechrolle; 45 hielt man für so wichtig, daß sie in die Namensliste der Hauptdarsteller aufgenommen wurden. Beim rauschenden Fest setzte Wyler echte Patrizier ein; über die Hälfte des echten römischen Adels hatte sich als Statist beworben. Die schnellste und größte Studiokantine der Welt auf dem Studiogelände konnte sagenhafte 5000 Menschen innert 20 Minuten versorgen. Mehr sollten Sie sich selbst anschauen. Viel Spaß!

Peter Bilsing
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monumentale Edition für monumentalen Klassiker in HD!, 2. Januar 2012
Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Lee Wallace ist William Wylers Monumentalepos nach wie vor eines der aufwendigsten Werke der Filmhistorie, stellte etliche Produktionsrekorde auf & wurde mit 11 Oscars prämiert (und teilt sich mit den Filmen "Titanic" und "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" den Rekord der meisten Oscargewinne) - außerdem ist der genrebildende Klassiker, obwohl er schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat, immer noch der 13.erfolgreichste Film aller Zeiten (zumindest unter Berücksichtigung der Inflation - siehe boxofficemojo.com).

Für diese Ultimate Collector's Edition (und diesen Titel trägt diese Edition völlig zu Recht!) erscheint der MGM-Hit von einst liebevoll überarbeitet erstmals auf Blu-ray. Die 3 Discs (2 für den Film, 1 für's Bonusmaterial) wurden in ein edles Digipak im glatten, dezent glänzenden Schuber verpackt. Der blaue Blu-ray-Schriftzug am oberen Ende des Covers ist Teil der auf die Schuberrückseite mit vier Klebepunkten befestigten Banderole, welche leicht ablösbar ist und im eingeschweißten Zustand über die Blu-ray-Details informiert. Das FSK-Logo wurde auf die Einschweißfolie geklebt, das Digipak und der Schuber selbst sind also vollständig frei von FSK-Logos.
Das Bild (2,76:1 [1080p]) wurde hervorragend restauriert & auch der Sound ist in Ordnung (Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1; Deutsch u. a. Sprachen: Dolby Digital 5.1), auch wenn man dem Film sein Alter in akustischer Hinsicht natürlich anmerkt. Für Hörgeschädigte gibt's UT sowohl auf Engl., Dt. als auch Ital.

Auch Bonusmaterialliebhaber kommen bei dieser Edition voll auf ihre Kosten:
Zum Hauptfilm gibt's einen Audiokommentar von Filmhistoriker T. Gene Hatcher mit Charlton Heston (Dolby Digital 2.0 Stereo), eine Tonspur nur mit Miklós Rószas Oscar-prämierter Musik (Dolby Digital 2.0 Stereo) sowie 5 originale Kino-Trailer.
Auf der Bonus-Disc findet man Frederico Nobiles Stummfilmversion von 1925 (143 Min.), Probeaufnahmen, Wochenschauberichte, die Höhepunkte der Oscarverleihung von 1960, die Dokumentationen "Charlton Heston & Ben Hur: Eine persönliche Reise" (mit Hestons Sohn Fraser C. Heston über Charlton Hestons Leben während der Dreharbeiten - als einziges Extra in HD), "Ben Hur: Das Epos, das Filmgeschichte schrieb" (in der u.a. Ridley Scott oder George Lucas über den Einfluss des Klassikers fachsimpeln) & "Ben Hur: Ein Epos entsteht" sowie das Featurette "Ben Hur: Eine Bilderreise".
Weiters liegen der Edition ein Hardcover-Nachdruck von Hestons Ben Hur-Tagebuch (128 S., bisher unveröffentlicht) & ein exklusives Fotobuch (64 S.) mit Informationen zu den Hauptfiguren, Schauplätzen & ausgewählten Szenen, Produktionsskizzen & Nachdrucken aus dem originalen Presseheft bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 31. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur (DVD)
Endich ist sie da: Die Ben Hur DVD. Das Bild ist gestochen scharf. Nur in der zweiten Hälfte flimmert es etwas bei den dunklen Passagen. Darüber sehe ich aber gerne hinweg. Das Technicolor-Rot erstrahl im neuen Glanz. Und das alles in dem unglaublichen Format von 2.70:1. Der Sound in 5.1 (auch die deutsche Spur) überzeugt auf der ganzen Linie.
Ben Hur wurde 1959 gedreht. Es gibt also keine Entschuldigung mehr für schlecht aufbereitete Filme, weil sie "zu alt" sind. Ben Hur beweist, daß das Quatsch ist.
Das Wagenrennen ist nach wie vor atemberaubend und gehört zu den spannendsten Actionszenen, die jemals in Hollywood produziert wurden. Auch nach über 40 Jahren gibt es über Ben Hur nur folgendes Urtei: ein Meisterwerk!
Als Extras gibt es u.a. einen Audiokommentar von Charlton Heston (über die gesamte Länge von knapp 4 Stunden) sowie ein ca. einstündiges Making-Of. Daß man die DVD umdrehen muß (Flipper) stört eigentlich nicht, denn die erste Seite ist dann zu Ende, wenn im Kino Pause ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unvergängliches Monument für das Kino, 5. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Blu-ray] (Blu-ray)
Als mittlerweile fast 50jähriger hat man Ben Hur natürlich schon seit Kindheit zig male gesehen. Und doch sehe ich den Film heute mit anderen Augen denn als Jugendlicher. Viele Jahre galt mir Ben Hur nur als typischer Vertreter des Sandalenfilms - überladen opulente und oft idealisierend verkitschte Historienfilme in XXL-Ausstattung, wie sie Ende der 1950er Hollywood in Serie hervorbrachte. Und es ist keine Frage, dass Ben Hur auch alle Stilmittel des Genres aufweist: Massen an Statisten, riesige Kulissen, malerische Matte Paintings, viel zu amerikanisch aussehende Sexbomben-Darstellerinnen mit perfektem Make Up, ein monumental-orchestraler Soundtrack und einfache Gut/Böse-Zuordnungen in den Rollen.

Und doch steckt, schaut man wie ich heute genauer hin, in Ben Hur weit mehr. Zum Beispiel eine wahnsinnig eindrucksvolle schauspielerische Leistung von Charlton Heston. Sein Spiel, seine Gesten, sein Ausdruck, seine Sprache tragen den Film. Und Heston hat viel Gelegenheit, extrem gegenteilige seelische Zustände seines Parts auszudrücken, durchlebt seine Figur des Juda Ben Hur doch in mehreren Stunden Film mehrfach alle Höhen und Tiefen eines Menschenleben. Allein wenn der Fürst von Hur den Namen seines einstigen brudergleichen Freundes und heutigen erbitterten Widersachers ausspricht schwingt in diesem "Mesala" mehr Emotion und Ausdruck mit, als jeder nur mittelmäßig mit Talent beschenkte Schauspieler in einem ganzen Film mit Worten und Gestik über die Leinwand zu transportieren versteht. Das ist im Wortsinn ganz großes Kino! Heston lebt seine Rolle in jeder Sekunde und drückt dem Film seinen Stempel auf - wobei man aber auch den ebenfalls großartig agierenden Stephen Boyd nicht vergessen darf zu loben, denn eine so herausragend gespielte Heldenfigur wie Juda Ben Hur braucht eine auf Augenhöhe spielende dunkle Entsprechung. Und die Rolle des hasserfüllten Mesala, der selbst im Sterben noch unter größten Schmerzen dem früheren Freund eine letzte verbale Wunde schlägt, füllt Boyd mit Bravour aus. Erst durch seine Leistung kann Hestons noch größere Leistung richtig glänzen, entsteht als Nährboden großer Schauspielkunst aus der Feindschaft der Jugendfreunde ein tragfähiger Bogen dramarturgischer Spannung.

Leider wird im Allgemeinen der Film Ben Hur mehr oder minder eingedampft auf das spektakuläre Wagenrennen. Was schade ist und dem annähernd vier Stunden langen Monumentalwerk in keiner Weise gerecht wird. Denn der Film arbeitet nicht allein auf diesen einen Höhepunkt hin, ordnet nicht alles andere dieser Sensation unter. Er hat viele Einzelabschnitte eines Lebens zu bieten, von denen ein jeder für sich wie das Kapitel eines Buches eine eigene Geschichte trägt. Da gibt es die Zeit auf den Galeeren, in der Juda Ben Hur es schafft, nicht nur der Sklaverei zu entkommen sondern im selben Moment auch die väterliche Liebe eines römischen Konsuls zu gewinnen, der ihn an Sohnes statt annimmt. Mithin keine alltägliche Geschichte in der Geschichte, die hier erzählt wird. Der Jude und Galeerensklave Ben Hur, allem Römischen abgetan, rettet erst den Galeeren-Befehlshaber und Römer, folgt ihm nach Rom und wird selbst zumindest ein Stück weit ein Römer. Freundschaft und Liebe überwinden den Hass und ethnische Gräben. Eine schöne filmische Aussage - und ganz ohne dass sie von Regisseur William Wyler mit dem moralinsaueren erhobenen Zeigefinger vermittelt wird, sie läuft einfach so mit.

Dann gibt es die Zeit im arabischen Lager, wo Juda Ben Hur zum Wagenlenker wird und die interessante Figur des clever-gewitzten Scheichs Ilderim in den Film eingeführt wird. Hier wird der Film stellenweise etwas komödiantischer, wobei es neben all der Dramatischen Episoden gut tut, wenn auch mal geschmunzelt werden darf. Aber es bleibt eben eine weitere Geschichte in der Geschichte und der Film kippt an dieser Stelle nicht ab ins humoristische Fach. Denn gleich danach wartet mit dem großen Wagenrennen wieder die nächste dramatische Episode.

Als sehr geschickt eingebautes Element, das die einzelnen Episoden aus denen der Film besteht verbindet, dienen die verschiedenen Aufeinandertreffen Juda Ben Hurs mit Jesus Christus und dessen Lebens- und Leidensweg. Durch diese zufälligen Begegnungen zweier Männer - hier der mit dem Siegerlorbeer des Wagenlenkers bekränzte Ben Hur, Gott seines Volkes für einen Tag und dort der mit der Dornenkrone bekränzte Zimmermann, Gott seines Volkes für alle Zeit - erfährt die Figur des Ben Hur eine wichtige Wandlung. Ben Hur erlebt durch Jesus am eigenen Leib dessen Werte wie Mitgefühl, Vergebung, Nächstenliebe auch für den Feind. So enden rund vier Stunden monumentalen Films auch in den Worten Ben Hurs, dass dieser Mann ihm mit seinen Worten das Schwert aus der Hand genommen hat. Das Wort ist mächtiger als das Schwert, Vergebung ersetzt Rache und schenkt den Menschen Frieden, auch den inneren. Auch wieder eine schöne Aussage und auch wieder subtil eingeflochten, nicht gezwungen aufgedrückt!

Fünf Sterne kann man dem Film für vieles geben, sie würden sich wohl zu zwanzig oder dreißig aufsummieren. Und doch packe ich nochmal fünf drauf. Diese sind für die überwältigend gute technische Umsetzung des alten Filmmaterials auf BluRay. Hier wurde großes geleistet um ein absolut tadelloses knackscharfes Bild zu präsentieren, in dem die Technicolorfarben strahlen wie gestern erst aufgenommen, weder Kratzer zu sehen sind noch irgendein Rauschen selbst in dunklen Szenen auffällt. Auch der Ton hält mit; man achte darauf nur mal beim Wagenrennen oder auch in der Kreuzigungsszene Jesu mit dem anschließenden Gewittersturm. Wahnsinn was hier noch mit solch altem Material technisch geht!

Fazit: Wer diesen Film nicht kennt hat einen absoluten Höhepunkt des Kinos verpasst. Wer den Film nicht versteht ist entweder wie ich damals zu jung dafür oder kann ihn zum Anlass nehmen seine diesbezüglichen Antennen zu verfeinern. Wer die BluRay nicht hat sollte diese Lücke im heimischen Regal tunlichst schließen, denn besser als hier geboten ist dieses filmische Meisterwerk nicht zu erleben! Vom Rezensenten eine tiefe Verbeugung für die damals rund um den Film Agierenden und auch eine in Richtung der heute für diese technisch brillante BluRay Verantwortlichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Isolierte Filmmusik...???, 26. November 2005
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs] (DVD)
Als die Box in Amerika erschienen war und ein Bekannter von mir diese dort bestellt hatte, erfuhr ich zum ersten Mal, welch grandiose Aufmachung und Inhalte diese Box präsentieren sollte.
Über den Film BEN HUR selbst braucht man wohl nichts mehr zu sagen - halt ein Meisterwerk der Filmgeschichte!
Daß diese Collectors-Edition aber zusätzlich die isolierte Filmmusik von Dr. Rozsa enthielt, war für mich der erste Kaufgrund der deutschen Ausgabe. Der zweite Grund war, daß außerdem die Stummfilmversion enthalten ist mit dem ebenfalls meisterhaften Score von Carl Davis.
Als ich nun gestern diese deutsche Box erhielt, konnte ich auf der Box-Rückseite lesen : "Tonspur nur mit Miklos Rozsa Filmmusik" - also analog zur US-Version.
Klasse, dachte ich und schmiss DVD 1 in den Player, suchte aber
vergebens diese separate Audio-Spur.
Neben Englisch, Deutsch, Spanisch, Polnisch gab es zwar zusätzlich einen Regie-Kommentar - aber wo war die Filmmusik?
Als Filmmusik-Sammler besitze ich zwar die komplette Musik, die seinerzeit bei RHINO in einer Deluxe-Version erschienen ist, aber irgendwie fühle ich mich von den deutschen DVD-Produzenten etwas verar...
1 Stern Abzug für diesen Bug (?) oder habe ich eine Fehlpressung erwischt?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen toll, aber lieber die box kaufen, 21. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur (DVD)
so ist es. diese dvd zeigt den film im format 1:2,70, das wirklich richtige format ist allerdings 1:2,76. das ist nicht allzuviel, die wichtigsten dinge sind alle auf dem bildschirm zu sehen, so zum beispiel am rand stehende personen etc. lediglich in der allerletzten szene, wenn der hirt vor den drei kreuzen seine schafe führt, sieht man auf dieser dvd hier am linken rand des bildes kurz jemanden ins bild kommen und gleich wieder umdrehen. dann habe ich mir die ben hur box gekauft, und weil diese das wirklich richtige format hat, sieht man nun alles auf beiden seiten des bildes, also auch den zweiten schäfer in der letzten szene. wirklich störend ist das BEINAHE richtige bildformat hier nicht, aber wenn, dann schon richtig. trotzdem ändert das nichts daran, dass das bild hier 1A bearbeitet wurde, und man nun einen ben hur in schönen farben, fast null verschmutzungen und nur hie und da leichten unschärfen und helligkeitsschwankungen bestaunen kann.

der film ist auf deutsch und englisch in einem einwandfreien dolby digital 5.1 sound(dass man keine wummernden monsterbässe wie bei heutigen actionfilmen o. ä. erwarten kann ist klar, jedoch klingt die musik super und klar, z. B.:das gewitter am ende klingt superfett und auch schön bassig).

+ der film ist überarbeitet worden, also keine flimmernden und grobkörnige bilder, sondern ein gestochen scharfes, farbenfrohes bild

+die untertitel sind sauber und ordentlich gemacht

- der audiokommentar von chartlon heston ist nicht besonders aufregend oder aufschlussreich, leider ist er auch nicht untertitelt

- das bildformat ist nicht das ganz richtige

nochmal: die box zeigt das bild richtig, also lieber zur box greifen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Jahrtausendfilm..., 19. Juli 2002
Von 
robotgeorgie "robotgeorgie" (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ben Hur (DVD)
"Ben Hur" nur als Film zu bezeichnen, wäre allein eine Untertreibung. "Ben Hur" ist auch nicht nur ein Monumentalfilm, er ist ein Gesamtkunstwerk der Superlative. Zu einer Zeit, als es CGI noch nicht gab, als Schauspieler nicht vor computergenerierten sondern realen Vorder- und Hintergründen agierten, schuf Regiesseur William Wyler ein Projekt, das in seinem Erscheinungsjahr 1959 alles bisher dagewesene sprengte. Mehr noch, "Ben Hur" schuf Maßstäbe, die bis heute ihre Gültigkeit nicht verloren haben und etwa die Sequenz mit dem Wagenrennen - die damals allein die Summe von ca. 1 Mio US$ verschlang, wird in der Filmgeschichte unerreicht bleiben - bestenfalls wird sie zitiert, als Pod-Race in George Lucas "Episode I".
Über dreieinhalb Stunden wird hier ein filmisches Glanzstück von biblischem Ausmaß dargeboten, ein episches Werk getragen von großartigen Schauspielern wie Charlton Heston, dazu tausende Statisten die noch "echt" waren, und eben nicht aus dem Computer. Ein Film wie "Ben Hur" wäre allein aus diesen Gründen nicht mehr finanzierbar, allenfalls mit Computern produziert, aber da wäre er farblos und flach. Seinerzeit gedreht in 70mm und Panavision, auf einzigartigem Metrocolor, wurde "Ben Hur" dankenswerter in seiner vollen visuellen Wucht im 1:2,70 Format (!) auf DVD gebannt, die originalen 6-Spur Magnettonaufnahmen auf Dolby Digital remasterd. In dieser oppulenten Qualität konnte man den Film bisher noch nie genießen.
Dazu findet sich auf der DVD-18 eine exzellente einstündige Original-Dokumentation, Szenen von Probeaufnahmen, den Original-Trailer sowie eine Foto-Galerie. Darüberhinaus bietet der Film optional eine Audiotonspur mit kommentar von Charlton Heston.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs]
Ben Hur [Special Edition] [4 DVDs] von Andrew Marton (DVD - 2005)
EUR 39,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen