Kundenrezensionen

6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Doomfoxx,Ltd
Format: Audio CDÄndern
Preis:8,98 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. November 2005
Die fünf Jungs aus Down Under zeigen zwei Sachen deutlich auf:
Heavy Metal ist noch lange nicht tot und Jung und Alt können
doch miteinander. Sänger McKie und Leadgitarrist Cocks gehen stramm auf die 50 zu, während die anderen drei ca. Mitte 20 sind.
Die Band bietet ein Riffing wie früher AC/DC, zudem hört sich Stuart McKie wie
sein Landsmann Bon Scott an. Schon beim Opener "Pure Platinum"
oder der Single "Piece of Me" geht's mit Volldampf ins Geschehen,
Boyfriend hat einen ätzenden Unterton und nur einmal gibt's einen
ruhigeren Moment mit "My Beautiful Friends". Im Stile von Buckcherry wird lebhaft weitergerockt (Ginger Rose, Drugs,
Abandon all Hope) und nach 12 Songs und knapp 50 Minuten ist man
mit einem Grinsen im Gesicht schon wieder bei der Playtaste.
Ein Superdebütalbum der Australier, so macht Heavy Metal Spass!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2005
Wie würde es wohl klingen wenn die beiden Himmelsreichrockstars Bon Scott und Jim Morrison herabsteigen würden und zusammen mit dem, was ja anscheinend noch von Axl Roses leiblichen Überresten auf Erden wandeln soll, ein Album in der Schnittmenge von „Powerage", „L.A. Woman" und „Lies" aufnehmen würden? Ich würde sagen es würde in etwa wie DOOMFOXX klingen!
Zwölf durchwegs gelungene, geradlinig arschtrockene Rock N Roll Songs mit 70er Touch und einer gehörigen Brise Blues, satt und knorkig produziert, das sind DOOMFOXX aus Down Under. Jede einzelne der einfach gestrickten Nummern bietet sleazig angehauchten Rockstoff, der zum durchzechen einlädt, Lust auf Party macht und nach einer live Performance geradezu lechzt. Genial ist die Sache sicher nicht, in heutigen Zeiten allerdings aller Ehren wert, und all jene die tatsächlich noch auf Bands wie ROSE TATOO, AC/DC, GUN BARREL, die ROLLING STONES oder KROKUS stehen, werden ihre helle Freude an diesem Album haben. Verraucht, versifft und wohl auch gehörig alkoholisch tiefergelegt, klingen DOOMFOXX absolut authentisch, erdig und ehrlich. Ich weiß zwar nicht wer, außer eingeschworenen Bikerclubs und nicht altern wollenden Rockdinos, dafür heute noch die sauer verdiente Kohle ausgibt, verdient hätten die Jungs (...sorry Männer!) den Support für ihr unkommerzielles Gerocke aber allemal!
Also: Junge Fans Finger Weg, die Generation um die 30 darf ein Ohr riskieren und das gute Teil ohne weiteres verpflichten und all jene, denen der heilige Bon Scott damals die ersten Samen aus dem gerade mal harten Lümmel ziehen durfte, seien herzlichst dazu eingeladen, dieses Kunststück in ihrem jetzigen Alter nochmals zu versuchen. Vielleicht klappt's ja mit dem staubtrockenen Rock N Roll von DOOMFOXX.
Viel Glück meine Herren....stramm bleiben!
P.S.: Einen fetten Bonuspunkt gibt's übrigens noch für das ultrageile Coverartwork und die fetzigen Outfits der greisen Rocker...;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. November 2005
ich habe die jungs live in heidelberg gesehen. kannte sie bis dahin nicht. sie waren vorgruppe für eine band namens "quireboys"(waren nicht ganz so mein fall).
ich habe schon viele "unbekannte bands" gesehen und der auftritt dieser band ist bei mir hängengeblieben. sie redeten nicht viel zwischen den songs und haben richtig show gemacht!
hab mir die cd gekauft, und bereue das ich mir nicht gleich noch ein shirt mitgenommen habe, aber wer konnte ahnen das ich nach dem anhören der cd zu hause die lieder dieses albums darauf tagelang im kopf hatte und ich jetzt diese band nicht mehr missen möchte.
die stimme des sängers ist ÜBERRAGEND!!! ähnlich der von rodney jackson (slash's snakepit) nur ein wenig dreckiger. er bring richtig gefühl in die sache.
wenn ich nicht irre ist ein gitarrist von doomfoxx ein ehemalige "rose tattoo" member.
ich hoffe für doomfoxx, dass sie viel erfolg haben werden, denn ihre musik ist es wert von allen rockmusikfans geschätzt zu werden. ich bin nur durch zufall auf diese band gekommen und gebe als fazit:
wer snakepit, guns 'n' roses, rose tattoo... mag, dem wird AUSDRÜCKLICHST empfohlen sich diese platte zu kaufen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. April 2006
Also auf die Jungs gekommen bin ich in Köln im Underground, dort waren sie Vorgruppe von Michael Schenker und ich kann es vorweg nehmen, sie waren GENIAL, nein sie waren TIERISCH!!!! Das veranlasste mich natürlich umgehend, mir die CD-Version zuzulegen. OK CD ist nicht live aber, trotzdem die Jungs rocken voll ab, geradlinig, schnörkellos und mit einfachen Mitteln. Anspieltips sind auf jeden Fall die Songs Piece of me, my beautiful friends sowie boyfriend. Musikalisch würde ich sie vielleicht bei Rose Tattoo mit Bon Scott am Micro einstufen. Und wer auf solche Art von Musik steht, der sollte bedenkenlos zugreifen. Na, ja und zum Cover kann man sagen, das Auge hört mit! Es gibt aber nur 4 Sterne, weil ich der Meinung bin, dass 1-2 Songs nicht ganz so klasse sind, aber man hätte eigentlich auch 5 geben können. Fazit, Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Endlich wieder eine Rockband die weiß wo Bartl den Most herholt. Schnörkelos wie AC/DC, brachial wie Motörhead mit einer Prise Rose Tattoo. Deutlichster Einfluss dieser Band dürfte wohl die australische Legende The Angels sein. Das ist unüberhörbar, und trotzdem besitzt die Combo genügend Eigenständigkeit um nicht in der belanglosen Masse unterzugehen. Songs wie Boyfriend und Piece Of Me bleiben sofort im Ohr hängen und verbreiten schon nach dem ersten (lauten) Hören den tollen Partycharakter den ich sonst immer nur bei Great White gespürt habe. Weiter so. Wir wollen mehr.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2009
1. Doomfoxx sind musikalisch um Längen besser als ihre Landsmänner Airbourne, Airbourne bekamen halt ne bessere Unterstützung seitens der Plattenfirma.

2. Die Stimme von Sänger Stuart McKie erinnert teilweise an die Ausnahmestimme vom verstorbenen Sänger von AC/DC Bon Scott.

3. Starke Produktion und kein Totalausfall zu verzeichnen, alle Songs stehen für sich und sind wirklich Klasse.

Fazit: Absolute Kaufempfehlung für Hardrockfans die auf AC/DC-Mucke oder einfach guten Hardrock stehen. TOP ALBUM !!!.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Motherfuckers Be Trippin'
Motherfuckers Be Trippin' von Supersuckers (Audio CD - 2003)

The Evil Powers of Rock'n'roll
The Evil Powers of Rock'n'roll von Supersuckers (Audio CD - 1999)

Maximum Rock'n' Roll
Maximum Rock'n' Roll von 77 (Audio CD - 2013)