Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen140
3,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Januar 2012
"Four Rooms" ist eine Koproduktion von Quentin Tarantino mit drei weiteren Regisseuren, von denen jeder jeweils eine der 4 Episoden dieses Films beigesteuert hat. Das Ergebnis ist ein skurriler Cocktail finsteren und haarsträubenden Humors, der vor allem durch Tim Roths brilliante Performance glänzt: So überzeugend flippen nur wenige Schauspieler aus :-)
Irgendwie ist dieser Kultstreifen völlig zu Unrecht ein Geheimtipp geblieben, was vielleicht die bislang stiefmütterliche Veröffentlichungspolitik älterer Filmdatenträger erklärt: für die englische Tonspur der alten DVD-Fassung musste ich den Film in London ein zweites Mal kaufen.

TON: Mit dieser blu-ray hat das nun zum Glück ein Ende: Außer der Originaltonspur in guter Qualität sind hier auch die deutsche und französische Synchro mit an Bord; die Untertitel dazu sind frei wählbar (bei solchen Problemfällen leider nicht ganz selbstverständlich).

BILD: Das full-HD-Bild ist sauber abgetastet und enthüllt leichtes Filmrauschen sowie leider auch die begrenzte Schärfe des Originalmaterials. Das Ergebnis ist dabei stets zwischen gut und sehr gut anzusiedeln, was für eine kleinere Independent-Produktion recht ordentlich ist.

EXTRAS: Die beiden Featurettes mit 26 Min. Gesamtlänge liegen nur in DVD-Qualität vor, was mir aber völlig reicht. Da kann man sich schon eher am "Making of"-Tonfall stören, der das Ganze eher zum Werbeclip als zur Reportage über die Hintergründe werden lässt. Aber auch das ist in Ordnung, denn einige DVD-Fassungen enthielten gar keine Extras.

FAZIT: Insgesamt liegt hier ein Kultklassiker in wahrscheinlich bestmöglicher Qualität vor, daher volle Punktzahl.
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2002
4 rooms = 4 Hotelzimmer, in denen eine eigene Story wartet, die jeweils von einem Regisseur geleitet wird, darunter auch Q. Tarantino und R. Rodriguez. Ebenso hochgradig ist die Besetzung (Banderas, Willis, Madonna, etc.). Das verbindende Element ist einzig der Hotelpage - all jene, die EINEN abendfüllenden Film erwarten, sollten den Kauf überdenken. Allen anderen werden 4 amüsante Kurzfilme geboten, deren Humor oft makaber abgleitet, aber das kennt man ja teils bereits aus "Pulp Fiction" (Tarantino) oder "From Dusk till Dawn" (Rodriguez). Erwähnt sei noch, dass das erste Zimmer eine eher schwache Story hat, also durchhalten, ab Zimmer 2 geht's richtig los. FAZIT: Ein eher unbekanntes Werk, dass sich mehr Beachtung verdient hätte! Macht immer wieder Spaß, diesen Film bzw. diese Filme zu sehen.
0Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 30. April 2012
Endlich gibt es diesen schrägen Film auf Blu-ray! Die Qualität ist spitze! Und die Blu-ray-Fassung ist länger, als meine alte DVD-Fassung.

Bricht man den Film zwischendrin ab, wird automatisch ein Lesezeichen gesetzt. Beim nächsten Starten des Players beginnt der Film sofort an der abgebrochenen Stelle.

Die Bildqualität ist gut. Allerdings gibt es gelegentliche Bildfehler, vermutlich von Beschädigungen des Negativs (z.B. kleine schwarze Löcher). Es hält sich aber in Grenzen und stört praktisch nicht. Im Vergleich zur DVD ist das Bild deutlich schärfer, rauschärmer und die Farben sind viel besser, klarer.

Der Ton ist hervorragend! (Englisch)

Die Blu-ray enthält die komplette US-Fassung, welche ein bisschen länger ist, als die ursprüngliche deutsche Fassung. Leider sind nicht beide Versionen auf der Blu-ray, wie man es inzwischen von vielen anderen Blu-rays kennt. Schaut man sich den Film auf deutsch an, dann machen sich die zusätzlichen Szenen dadurch bemerkbar, dass es für diese keine deutsche Synchro gibt. An diesen Stellen hört man die Originalspur (englisch) und bekommt automatisch deutsche Untertitel eingeblendet.

Für jeden, der den Film noch nicht kennt: Neben Antonio Banderas und Madonna ist auch Bruce Willis zu sehen, auch wenn er nicht im Abspann steht und auf den meisten Seiten daher ebenfalls nicht aufgeführt wird. (Bruce Willis hat seine Rolle aus Gefälligkeit gespielt - ohne Bezahlung. Laut Hollywood-Regeln darf er daher nicht im Abspann genannt werden.)
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2004
Mal abgesehen von dem missratenen deutschen Titel "Silvester in fremden Schlafzimmern" ist Four Rooms ein wahrhaft gelungenes "Filmexperiment".
Worum gehts ???
4 Regiseure (erwähnenswert sind jedoch nur Tarantino und Rodriguez) drehen unabhängig voneinander 4 kurze Episoden und pressen alles in 1 Film...
Logisch, dass es somit unvermeidlich ist dass Four Rooms unter gewissen Qualitätsschwankungen leidet, da erstens jeder der 4 Filmemacher seinen Schwerpunkt anders festlegte (Story, Witz, Spannung)und zweitens der eine begabter ist als der andere.
Leider, ja wirklich leider fängt der Film sehr schwach an. Vielleicht sogar so schlecht dass ihn sich nicht jeder bis zum Ende angesehen hat. Das ist schade denn Tarantino ist leider der letzte in der Runde. Und sein "Beitrag" ist das eigentliche Highlight in Four Rooms.
Zuviel will ich von der Story nicht preisgeben. Nur soviel: Tim Roth (Pulp Fiction, Reservoir Dogs) übernimmt die Rolle des Hotel-Pagen Ted, welcher in der Silvesternacht Dienst schieben muss und allerhand skuriles erlebt. Sein absurd/überdrehtes Schauspiel kann man nur als absolut genial bezeichnen. Zudem rettet Roth damit über die ersten beiden schwachen Episoden um dann endlich "nach Hause zurückzukehren" und unter Rodriguez und Tarantino zu zeigen wie es wirklich laufen sollte.
Wer spielt mit ausser Tim Roth ???
Robert Rodriguez greift auf Antonio Banderas und Salma Hayek zurück (Desperado, Once upon a time in Mexico)
Quentin Tarantino agiert mit Bruce Willis (Pulp Fiction)
Madonna ist in Episode 1 zu sehen.
Von den eigentlichen Handlungen in den Hotelzimmern möchte ich nicht zuviel verraten.

Man "muss" Four Rooms nicht gesehen haben, kann aber.Und auch wenn er zeitweise schwächelt ist die zweite Hälfte des Films doch rundum gelungen.
Wertung !!!
Ohne Tim Roth und besonders ohne die letzte Episode würde der Film keine 2 Sterne verdienen. Glücklicherweise steigert sich Four Rooms im Laufe der Zeit. Deshalb am Ende die 4-Sterne-Wertung. Schade nur dass auf der DVD so gut wie kein Bonusmaterial enthalten ist.
Erwähnenswert
Ein winziges Detail, welches nicht jedem auffällt: Die ersten 10 Minuten der letzten Episode sind ohne einen einzigen Schnitt ausgekommen. Die Szene wurde wirklich an einem Stück gedreht. Genial !
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2001
Ein toller Film für alle die auf die Art von Humor stehen wie man sie aus "Pulp Fiction" kennt. Allerdings ist diese DVD im Gegensatz zu der Special Edition keinen Pfennig wert, weil es nur die grausige deutsche Synchronisation ohne O-Ton gibt und der Film im falschen Bildformat präsentiert wird. Ausserdem ist die Bild- und Tonqualität unter aller Kajüte. Finger weg von dieser DVD!
33 Kommentare|75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2009
Der Film 4 Rooms ist ein Episodenfilm der Regisseure Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez und Quentin Tarantino aus dem Jahr 1995. Aufhänger der Geschichte ist der Hotelpage Ted (Tim Roth), der in der Silvesternacht so einige merkwürdige Gäste zu versorgen hat. So trifft er auf einen Hexenzirkel (u.a. Madonna),wird der Buhmann in einem mörderischen Ehestreit (Mit Jennifer Beals), muss den verzogenen Nachwuchs eines Gangsterbosses hüten (mit Antonio Banderas) und wird Teil eines perversen Spiels von einem arroganten Hollywoodstar (mit Quentin Tarantino und Bruce Willis).
Tarantino & Co reizen hier mal wieder gekonnt die Grenzen des Trashfilms aus. Total abgedrehte Charaktere, verrückte Dialoge und eine Menge schwarzer Humor...fertig ist einer der großen Kultfilme der 90er Jahre.
An einigen Stellen wird der Film dann doch ein wenig zu abgedreht, daher gibt es von mir einen Stern Abzug. Ansonsten kann ich nur noch empfehlen, sich die englische Version des Films anzuschauen, da sie der nicht so starken Synchronisation in einigem vorraus ist.
Am Ende 4 Sterne für einen sehr unterhaltsamen Film
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2007
Entweder man liebt oder hasst diesen Film. Dazwischen dürfte es nicht viel geben. An die comicartigen Bewegungen und Mimik von Tim Roth - als Potier eines Hotels an seinem ersten Arbeitstag - muss man sich erst mal gewöhnen. Lässt man sich auf den Film ein, so wird man von 4 schrägen tiefschwarzen Episoden von 4 außergewöhnlichen Regisseuren verwöhnt, wobei die erste Episode im Vergleich ein wenig schwach wirkt. Vor allem Tarantino ist mal wieder herausragend und sorgt für ein würdiges Ende des Films. Meine Empfehlung: Erstmal ausleihen und sehen, ob er einem gefällt, dann erst kaufen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2003
Als ich Four Rooms sah, schlug ich natürlich sofort zu, da es sich hierbei um einen ziemlich genialen Film handelt, der mit erstklassigen Stars dienen kann. Insbesondere die Episoden von Tarantino und Rodriguez sind nicht nur irre witzig, sondern sind auch von ihrem unverkennbarem Stil behaftet. Eigendlich würde ich dem Film auch mindestens vier Punkte geben, aber technische Umsetzung auf dieser DVD ist unter aller Sau. Der Sound hört sich an, als würde mann ihn sich in einem Hallenbad ansehen und selbst die billigste VHS-Kassette hat noch bessere Bildqualität. Es ist eine Frechheit, einen derartigen Film mit so einer DVD-Umsetzung zu schänden!!!
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
der page keine Ahnung wie das geschrieben wird haha spielt seine Rolle richtig gut es macht Spaß ihm zuzusehen außerdem sind die hübschen Frauen auch ein hingucker wert. Man sollte nicht versuchen einen Sinn in dem FIlm zu finden. Genau 3 mal hab ich gelacht bei den letzten drei zimmern jeweils einmal war es das wert eineinahlb stunden den Film zu schauen für drei Lacher? JA ich finde schon denn der Film ist sehr außergewöhnlich und das wichtigste nicht langweilig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2005
Rezensentin/Rezensent: angaris aus Hofheim, Hessen Deutschland
Der aus vier Teilen bestehende Episodenfilm "Four Rooms" besticht unter anderem durch das bindende Glied: Hotelpage Ted, ein perfekt inszenierter, chaotischer Exzentriker, meisterhaft übertrieben gespielt von Tim Roth. In den meisten Szenen rührt daher die Lustigkeit mehr von dieser Person als von den Umständen, obgleich auch diese höchst skuril erscheinen: da braucht ein Hexenzirkel das Sperma des Pagen als letzte Zutat für ein Wiederbelebungsritual ihrer Liebesgöttin ("Ich will euch ja nicht enttäuschen, aber bezweifle, dass sie noch Jungfrau war..").
Im nächsten Kapitel kommt es dann zur doppelten Verwechslung, als Ted ins falsche Zimmer platzt und dort ein Päärchen auf den dritten Teilnehmer einer Psycho-Sex Nummer wartet. Na ja, wirklich lustig wird's erst gegen Ende, als sich Ted so richtig aufregt und die gefesselte Frau des bewaffneten Übeltäters diesen mit der Beschreibung von Ted's Penis zur Verzweiflung bringt.
Waren die ersten Beiden Episoden schon nicht schlecht und auf ihre Weise innovativ und künstlerisch, so wird jetzt dennoch ein Gang nach oben geschaltet. Rodriguez' Zimmer kommt etwas konventioneller daher, erinnert zunächst an eine Komödie für Kinder, es geht einfach alles schief. Sehr witzig anzusehen, da sich die Situation zum Ende hin auch immer mehr zuspitzt und man schadensfroh über Ted, immer tiefer in die Sch**** rutschend, schmunzelt (na, gelegentlich auch brüllt :).
Trotzdem würde ich nicht sagen, dass Tarantino mit seinem letzten Zimmer in Rodriguez seinen Meister findet. Dafür sind die Episoden zu unterschiedlich: Raum Nr. 4 besticht ausschließlich durch die Redegewandheit des Bewohners (Tarantino spielt hier selbst seine Hauptfigur, und siehe da, es ist ein Regisseur), den nicht mal irgendwo erwähnenten Kleinauftritt von Bruce Willis und der abschließenden Wette mit einem meisterhaft zufriedenstellenden Ende.
Übrigens: aus chronologischer Sicht spielt sich Zimmer Nr. 2 nach Anfang und vor Ende der 3. Episode ab, also während dieser. Insgesamt ist dieser Film immer wieder ein Spaß, der nicht zuletzt durch seine Länge von gerade mal 94 Minuten und der daraus resultierenden Dichte an Lachern nie langweilig wird. Der innovative Film von den begabten Independent Regisseuren sorgt für angenehme Abwechslung im Bereich der Komödien.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,90 €