Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Februar 2006
Tja, nun hab ich schon die zweite jener Kameras, die ich nie haben wollte! Kodak! Graus! Als Fan von Nikon SlR Kameras hatte Kodak immer was "Anrüchiges". Egal. Meine erste Entscheidung war dann doch irgendwann die Kodak DX 6490. Warum? Sie war einfach die Beste bei meinen Tests, ganz einfach. Sie machte die besten Bilder, da kamen meine Kollegen mit den tollen Spiegelreflexdigitalen einfach nicht mit. Klar, waren haupsächlich Bedienungsfehler, aber will ich Fotos machen oder irgendwelche Einstellungen prüfen??? Irgendwann kam wieder die Frage auf: Was sollte die nächste Kamera alles können: Wieder gesucht, wieder bei Kodak gelandet. Diesmal die P 850! Kann alles was die Digitalen Spiegelreflexen auch können, zumindest alles, was man bis zum Semiprofi braucht. Dazu tolle Bildqualität, super geringes "Bildrauschen", niedrigstes überhaupt in dieser Klasse, tolles Zoom, einfachste Menuführung, handliche Größe, keine läßtigen und teure Wechselobjektieve, einfach alles da. Aber, es gibt auch Schwachpunkte: Das Diplay ist super groß aber ehr schlecht aufgelößt, das können andere besser- Nur braucht man das?? Der zusätzliche Hilfsautofokus wird schnell von den Fingern verdeckt, das erklärt auch die Fokusprobleme die mancher hier bei der Rezession angegeben hat. Achtet man auf die Fingerchen, klappts auch mit den Bildern. Fazit: Tolle Kamera, noch bessere Bilder, einfachste Bedienung, absolutes top Preisleistungsverhältnis. Ich mag sie einfach und hab Spass daran.
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2006
Erst einmal grosses Lob an Amazon für Lieferung und Service.
Nun zur Kamera:
Habe die P850 jetzt ca. 1 Monat und bin absolut damit zufrieden. Was Sie an Möglichkeiten bietet, habe ich wahrscheinlich erst zur Hälfte ausprobiert. Die Bildqualität ist meiner Meinung nach hervorragend. Habe schon diverse Situationen wie Aufnahmen in dunklen Räumen, bei Schnee, Sonne, Gegenlicht und bedecktem Wetter aufgenommen und bin sehr zufrieden, selbst bei 100% Gössenabbildung auf dem Monitor gibt es kaum Mängel zu sehen. Die meisten Aufnahmen gelingen schon sehr gut bei automatischer Einstellung.
Es gibt für alle Funktionen, wie Blende, Weissabgleich, Fokus, Makro, Blitz u.s.w. manuelle Einstellmöglichkeiten, die man in 3 User-Speicher ablegen kann. Zudem gibt es viele Motiv-Modi, wie Landschaft, Personen, Nachtaufnahmen, Gegenlicht, Kerzenlicht, Sonne, Strand, Schnee und viele mehr, die schon entsprechende automatische Voreinstellungen haben, mit denen man sehr gute Ergebnisse erzielt.
Man sollte sich aber mindestens eine 512MB Speicherkarte dazukaufen, da die Bilder in guter Qualitätsstufe schon an die 2 MB herankommen können, und Videos, die man mit der P850 natürlich mit Ton aufnehmen kann, bei der 640 mal 480er Auflösung einiges schlucken.
Während der Aufnahmen von Videos kann man auch zoomen, leider hört man dann das Zoomgeräuch. Entweder nachvertonen oder halt eine Video-Cam benutzen. Die Qualität der Videos würde ich für eine Kamera als gut bezeichnen.
Der Akku hält ca. 200 Aufnahmen mit Display und Einstellungen, man sollte aber einen 2. Akku erwägen, da bei sehr niedrigen Temperaturen er schnell nachlässt. Das Handbuch könnte etwas ausführlicher sein.
Das wären auch schon die einzigen Kritikpunkte einer wirklich guten Kamera.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2005
Ich habe lange gesucht unter den Super-Zoom-Kameras.
Canon S2, Sony DSC H1, Panasonic FZ 5,FZ 20,FZ 30, Samsung Digimax Pro 815
um nur einige zu nennen. Ich habe mich für die Kodak P 850 entschieden und das nicht ohne Grund. Sie ist klein und handlich, sie hat ein großes, hochauflösendes (237.000)2,5 Zoll Display, im Gegensatz zur Canon S2, sie unterstützt das RAW Format und besitzt die Möglichkeit einen externen Blitz anzuschließen, im Gegensatz zur Sony H1, man kann Videos aufnehmen mit einem Format von 640x480 Pixeln und einer Frequenz von 30 Bildern pro Sekunde und dabei wird auch noch der Bildstabilisator und der optische Zoom unterstützt, da können die Kameras von Panasonic nicht mehr mithalten und sie kostet in etwa die Hälfte der Samsung pro 815.
Der wichtigste Grund allerdings ist, die Kodak P 850 hat eine Bildqualität bei der alle oben genannten Kameras ganz schlecht aussehen, da kommt kein anderer Super-Zoomer heran, selbst die Fuji S 9500 kann da nicht mehr mithalten und das ist für mich die eigentliche Sensation.
Die P 850 wurde gerade von einem führenden Foto-Magazin getestet und bekam für die Bildqualität 88% ( Zum Vergleich: Panasonic FZ 30 kam auf etwa 78%, Sony H1 und Canon S2 auf 84% und die Fuji S 9500 auf fast 86%)
Die Kodak P 850 hat alle erdenklichen Einstellmöglichkeiten, von Auto
bis manuel und sie hat etliche Motivprogramme. Alle Möglichkeiten der Kamera aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen.
Sicher gibt es Kameras wie die FZ 30 die noch besser ausgestattet sind und mancher Profi wird bei der P 850 die Nase rümpfen, für Otto-Normalverbraucher bis hin zum fortgeschrittenen Amateur gibt es momentan aber, so glaube ich, keine bessere Kamera, vor allem zu dem Preis.
Ich bin wirklich nur begeistert denn die Kodak P 850 macht einfach Spaß.
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2006
Habe mir die Kamera vor ca. 1. Monat gekauft und bisher mehrere Hundert Aufnahmen, zum größten Teil zu Testzwecken, unter verschiedensten Bedingungen gemacht. Was sofort auffällt, wenn man sie erstmals in der Hand hat: die Bedienung der Kamera ist trotz der vielfältigen Einstellmöglichkeiten sehr einfach und anwenderfreundlich. Viele Einstellungen lassen sich ohne umständliches „Menuegehangle", durch separate Tasten (auch programierbar) oder Shiftrad durchführen. Das ist auch wichtig, da die Bedienungsanleitung doch sehr zu wünschen übrig läßt.
Der Zoom ist eine Wucht; nach unten hin könnte er etwas ausgedehnter sein ( bei 36mm ist Schluß ). Auch der Nahbereich läßt Wünsche offen. Zum Glück gibt es Zubehöhr mit dem sich das eine oder andere zusätzlich realisieren läßt ( Adapter, Objektivvorsätze, ext. Bitzgerät ect. ).
Die Aufnamen sind durchweg gut bis sehr gut und das auch bei schwierigen Aufnahmeverhältnissen. Fazinierend sind vor allem die fotogafischen Möglichkeiten, die diese Kamera bietet. Ich habe bereits viele Aufnahmen gemacht, die mit anderen Kameras so nicht realisierbar gewesen wären. Die Stärken liegen hier eindeutig im gestalterischen und nicht im Aktionsbereich (Sport), da es sicher Kameras mit schnellerer Auslösegeschwindigkeit bzw. schnellerem und sensiblerem Autofokus gibt.
Die Kodak Easyshare P850 ist alles in allem eine Kamera, die auch den ambitionierten Fotoamateur zufriedenstellt und die ich deshalb nur weiterempfehlen kann.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2006
Habe mir diese Kamera vor einer Woche zugelegt und bin äußerst zufrieden damit. Der Automatik-Modus ist in vielen Lebenslagen ausreichend, vor allem bei guten Licht-und Kontrastverhälnissen. Die jeweiligen Programm-Modi der Kamera lassen keinerlei Wünsche in Sachen Individualiät offen. Wichtig: Firmware-Upgrade von Kodak einspielen! AF ist dadurch schneller!

Im Täglichen Gebrauch merkt man vor allem bei Gruppenfotos wie schnell man ein zweites Foto schiessen kann - denn: wem ist das nicht schon passiert, dass genau in diesem Moment jemand weggeschaut hat oder die Augen zu hat. Da kommen einem dann die Sekunden bis zum nächsten Foto wie eine Ewigkeit vor - nicht mit dieser Kamera! Innerhalb von wenigen Sekunden kann bereits das nächste Foto geschossen werden!

Der Akku hält auf jeden Fall die von Kodak angegebenen Zeiten aus, bei guter Konfiguration (z.B. 1 min Bildschirmabschaltung) hält der Akku wesentlich länger, aussderdem kostet ein Zweitakku im Nachbau gerade mal 10-15EUR.

Diese Kamera kann man sowohl experimentierfreudigen Einsteigern als auch versierten Hobby-Fotografen empfehlen, es wird jeder seine Freude damit haben!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2005
Ich hab die P850 heute erhalten und kann somit nur meinen ersten Eindruck vermitteln. Die Kamera ist sehr solide und das Kunststoffgehäuse wirkt hochwertig. Das Gerät ist im Auto-Modus auch für absolute Anfänger leicht zu bedienen und liefert sehr gute Bilder. Durch Auswahl eines der SCN-Modi kann man aus den Aufnahmen aber noch mehr rausholen. Das Objektiv ist ein Traum, die Farben wunderbar. Der Bildstabilisator arbeitet perfekt, zumindest bei Tageslicht. Abend bzw. Nachtfotos hab ich noch nicht getestet.
Auch der Video Modus arbeitet gut. Einziges Manko ist, dass Zoomgeräusche bei Videoaufnahmen deutlich hörbar sind.
Meine Entscheidung fiel zwischen Sony DSC-H1 und den Panasonic Lumix DMC-FZ5 bzw. FZ20. Die Sony war mir zu groß und die FZ20 zu teuer. Vergleicht man die Features der FZ5 mit denen der Kodak, war für mich alles klar.

Alles in allem ist die P850 eine sehr gute Kamera, mit der ich noch viel Freude haben werde!
0Kommentar| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2006
Erst seit kurzem besitze ich diese Kamera und bin völlig begeistert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist spitze, die Bedienung sehr einfach und die Fotos bestechen durch Schärfe und Farbtreue.
Selbst bei Ausnutzung des 12-fach Zooms erhält man klare und scharfe Fotos. Vor einer Woche habe ich die Kamera auf ein Konzert mitgenommen. Ungünstige Lichtverhältnisse und schwierige Bedingungen, sollte man meinen, nicht aber mit dieser Kamera.
In meinem Bekanntenkreis sorgten die Bilder für Verblüffung und warfen die Frage auf, ob ich auf der Bühne gesessen hätte. (Antwort: Nein, im Unterrang.)
Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene werden mit dem Modell bestens bedient sein.
Die verschiedenen Szenen-Modi ermöglichen klasse Bilder, ob im Schnee, auf Parties, nachts,...
Tipp von mir: Es lohnt sich, einen Ersatzakku zu bestellen sowie eine 512 MB oder 1 GB-Speicherkarte. Die 32 MB interner Speicher sind leider schnell verbraucht.
Fazit: Eine wunderbare Kamera zu einem guten Preis und mit vielen Extras!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2006
Nach guten Testberichten sowie fast euphorischen Bewertungen hier im Amazon-Forum war die P850 meine Wunschkamera. Ich hatte bei einem Händler die Möglichkeit, sie in aller Ruhe auszuprobieren und mit einer Sony DSC H1 zu vergleichen:

Positiv:
- sehr durchdachtes Bedienkonzept, klare, leicht verständliche Menüs, extra Tasten für wichtige Funktionen.
- sehr robuste Anfass-Qualität (besser als die Sony).
- hochwertiges Schneider-Kreuznach-Objektiv.
- umfassende Ausstattung mit z.T. semiprofessionellen Möglichkeiten
Negativ:
- ganz schwaches, kontrastarmes und verwaschenes Display, Motiv- u- Schärfebeurteilung kaum möglich (die Sony ist wirklich eklatant besser)
- kontrast- und schärfearmer elektronischer Sucher
- sehr langsamer und unsicherer Autofocus (die Sony ist viel schneller und focussiert auch dann, wenn die Kodak längst aufgegeben hat!)
- der manuelle Focus, der dann helfend zur Seite stehen könnte, ist gar kein echter. Über einen klitzekleinen Joystick, deren Bedienung die ganze Kamera bewegt, wird motorisch die Schärfe eingestellt. Ein Focussierring am Objektiv wäre die weit bessere Lösung.
Fazit: Die Kodak Easyshare 850, die ich so gerne gekauft hätte, verdirbt mit schlechtem Display, schlechten Sucher und einem langsamen und unsicheren Autofokus den Spaß am Fotografieren. Gerade für Schnappschüsse, Sport- oder Tierfotografie völlig ungeeignet. Schade bei dem ansonsten sehr gelungenen Kamerakonzept. Die Sony kommt wegen des fehlenden RAW- und Tiff-Formates leider auch nicht in Frage.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2005
Ich war/bin auf der Suche nach einer schnellen Digitalkamera mit großem Zoom, welche auch im Innenbereich gute Bilder/Videos macht, ohne das ich erst einen Intensivkurs über Fotographie besuchen muss.
Ich habe mir nach langem Verglich in diversen Online Foren die P850 gekauft.
Ausschlaggebend waren neben den guten Kritiken der optische Zoom und die Video Funktion.
Der optische Zoom ist zwar recht schnell, jedoch braucht der Autofocus sehr lange um sich scharf zu stellen. Aber selbst bei längerer AF Zeit gelingt das Scharfstellen oft gar nicht.
Was also bringt mir eine Super Zoom Kamera, die im Zoom nicht scharf schaltet?

Bezüglich der Videofunktion kann ich zwar das Bild und die Stabilität lobend erwähnen, jedoch hört man das Zoomen sehr deutlich. Wenn man nicht zoomt wird darüber hinaus ein leise hörbares Knack-Geräuch aufgezeichnet, welches vom Autofocus stammt. Die Videofunktion ist daher für Aufnahmen mit Ton nicht zu gebrauchen.
Ein weiterer Kritikpunkt ist der Blitz. Bei ca. 150 innen Aufnahmen sind ein Großteil der Bilder deutlich zu hell. Ich habe leider keine Einstellung gefunden, mit der ich reproduzierbar gute Bilder in Räumen machen konnte.
Bilder von dynamischen Objekten (laufende Tochter) sind mir mit dieser Kamera ebenfalls nicht gelungen. Diese waren vermutlich aufgrund des trägen AF immer unscharf.
Lediglich die Bilder mit guten Lichtverhältnissen und statischen Objekten waren befriedigend.
Bleibt noch zu erwähnen, dass sicherlich eine bessere Bildqualität zu erzielen wäre, wenn die Funktionen der Kamera entsprechend im Handbuch beschrieben wären.
Das Handbuch ist aber eine absolute Zumutung. Da sind andere Hersteller deutlich besser.
Fazit:
Die Kodak P850 erfüllt meine Anforderungen leider nicht im geforderten Umfang. Ich habe sie daher zurückgegeben.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2006
Die P850 ist meine erste Digitalkamera. Ich bin passionierte Hobby-Fotografin und bin von diesem Apparat sehr beindruckt. Man sollte sich allerdings zuerst nicht nur mit dem Gerät, sondern auch mit der Gebrauchsanweisung vertraut machen, da die P850 viele Optionen bietet. Das digitale Display hat eine sehr angenehme Größe, Bilder können gut beurteilt werden. Der Zoom ist in der Digicam-Funktion tatsächlich sehr laut, aber hey- wollen wir Fotos machen oder einen Film drehen? Die Software der Easyshare ist in einigen Bereichen nicht so ganz easy und bedarf der Einarbeitung.
Die Makro-funktion ist sehr schön, es gelingen gestochen scharfe Großaufnahmen, die in der Bearbeitung noch größer gezogen werden können. Auch Aufnahmen in der Dämmerung/bei Sonnenuntergang gelingen prima.
Mit der Größe der Bedienelemente kommt man auch gut klar (nicht schwieriger, als eine sms ins Handy zu tippen).
Der einzige wirkliche Nachteil, den ich bisher feststellen konnte, ist die Käkteanfälligkeit des Akkus. Bei kühleren Temperaturen (<5°C) entlädt er sehr schnell. Also Vorsicht beim Skiurlaub oder wenn ihr die Arktis erforschen wollt!
Ich wünsche euch viel Spaß beim Fotografieren!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)