Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen8
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:34,77 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2005
In "Quella sporca storia nel west", was so viel wie in der Überschrift steht bedeutet, wurde dieser Film von den Produzenten umbenannt. Der eigentliche Titel "Johnny Hamlet" wurde somit also ersetzt, was unbegreiflich ist, da es dem Zuschauer nun sehr schwer fallen mußte das Hamletmotiv deutlich wiederzuerkennen ! Mit Django, wie im deutschen Titel enthalten, hat der Streifen wiedereinmal nix zu tun ! Die Idee und Geschichte zum Film stammen übrigens von Sergio Corbucci !!!
"Johnny Hamlet" ist ein überaus sehenswerter Vetreter des Genres Italo-Western. Es wird eine durchaus spannende Geschichte erzählt, es wirken richtig gute Schauspieler (u.a. unser Horst Frank, einfach top) mit und der Film ist von Enzo G. Castellari wunderbar in Szene gesetzt (top Atmosphäre usw.) !!! Außerdem liegt uns hier die Originalversion des Films vor, die ca. 15min. länger ist als die deutsche Fernsehversion ! Dafür allein schon 5 Sterne !!!
Allerdings wartet die DVD (die ein sehr schönes Design aufweist) noch mit Trailern (deutsch, italienisch) und einem super Extra der Spitzenklasse auf. Ein Interview mit Enzo G., Francesco de Masi und Franco Nero (ca.35min.)! Ein Traum für jeden Genre Fan !!! Ein Traum auch der Score von Francesco de Masi mit einem herrlich schönen Titellied "Find a man" gesungen von Maurizio Graf.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2005
Mit "Django - Die Totengräber warten schon" ist Enzo G. Castellari ein kleines Meisterwerk des Italo-Western gelungen !
Die Idee zu diesem Streifen soll ja vom Original "Django" Erfinder Segio Corbucci stammen !? Das er seine Finger im Spiel hatte merkt man meiner Meinung nach auch ein wenig ! Das Original hat zwar nix mit Django zu tun (Original Titel: Jhonny Hamlet), wartet aber mit einer spannenden Geschichte auf, die auf dem so bekannten "Hamlet" aufbaut !
Großes Plus ist auf jeden Fall unsere deutsche Schauspielerikone Horst Frank, der hier, so wie in einigen weiteren Italo-Western, einen richtig fiesen, arroganten Kerl spielt !!!
Glänzende Unterhaltung ist hier vorprogrammiert, nicht nur für Italo-Western Fans !!!
Ganz groß auch der Sountrack mit einem super Titellied "Find a man" gesungen von Maurizio Graf.
Absolut emfehlendswert, ohne Frage 5 Sterne !!!
Bluntwolf
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2007
Dieser Film wurde wirklich super wiederhergestellt. Bild, Ton, Farbe sind perfekt. Toller Soundtrack.
Zum Film selbst: Die Sache mit Hamlet im Wilden Westen funktioniert nicht so ganz. Der Film ist gut, keine Frage und eine kleine Perlen im weiten Italo Western Horizont. Den Deutschen Titel find ich um einiges besser als den Original Titel. Im Original heisst der Film etwa: eine schmutzige Geschichte im Wilden Westen und im englischen Johnny Hamlet. So klingt der deutsche Titel einfach kultiger. Etwas nervig finde ich das ständige Auftauchen des Freundes in Notsituationen des Helden. Aber sonst bietet dieser Film alles was ein Italo Western so braucht Schiessereien und Schlägereien. Also keine Panik Shakespears wird nur leicht angekratzt.
Der Film durchaus unterhaltsam und besser als der durchschnittliche Italo Western. Italo Western Fans sollten hier zuschlagen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2006
Castellari hat hier einen hervorragenden Italowestern auf Basis von Shakespeares Hamlet kreiert. Johnny Hamlet, ein Alternativtitel für den Film, der nur in Deutschland mit Django betitelt ist, verblüfft durch seinen Stil und seine Machart. Vor allem in technischer Hinsicht überzeugt der Film, was Schnitt und Kamera betrifft. Obwohl die Story an sich vorhersehbar ist, ist sie sehr mitreissend und gut gespielt. Vor allem Horst Frank lässt hier den Bösewicht extrem heraus. Roland hat mich sehr an John Wayne erinnert. Die düster Athmosphäre dieses Films wird klasse untermalt von de Masis klasse Score und dem sehr stimmigen Production Design. Ein toll umgesetzter Italowestern voller "memorable moments", und für viele Fans wohl ein Goldstück in der Sammlung. Klasse!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2007
Dieser Film ist ein Italowestern der besseren Machart. Auch wenn er an die großen Klassiker nicht heranreicht. Die Story basiert auf Hamlet von Shakespeare. Django kehrt nach Beendigung des Krieges in sein Dorf zurück. Dort stellt er fest das sein Vater ermordet wurde. Django will Rache an den Mördern nehmen. Dabei gibt es allerlei Wendungen und Verstrickungen in der Handlung. Schade ist nur, dass der Film nicht durchgehend synchronisiert ist. Es wird häufig italienisch mit deutschen Untertitel gesprochen. Als Extra sind auf dieser DVD eine Bildergalerie, der deutsche und italienische Trailer vorhanden. Die Bild und Tonqualität sind gut. Also ein guter Film auf einer mittelprächtigen DVD.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2009
Frei nach Willi Shakespeares "Hamlet" und einer Vorlage von Sergio Corbucci drehte Enzo G.Castellari diesen skurrilen Western und bewies bereits mit seiner zweiten Genre-Arbeit, daß er weit mehr als ein Durchschnitts-
Regisseur war. Die surreale Atmosphäre des Films wurde nur noch von seinem Meisterwerk "Keoma",1976, übertroffen.
Der Film ist natürlich uncut und wie immer bei KOCH-MEDIA mit Klasse-Bonusmaterial versehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2006
DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON von 1967 hat mit der ursprünglichen Django-Figur nichts zu tun. Wie der Originaltitel des Films ("Johnny Hamlet") schon impliziert, wurde Shakespeares Hamlet-Geschichte für einen Western adaptiert. Wer Shakespeares wohl berühmtestes Werk kennt, wird es in diesem Western denn auch schnell wiedererkennen, wenngleich die eigentlich actionarme Handlung des Originals hier mit einer Vielzahl von Prügeleien und Schußwechseln aufgepeppt wurde und man sich auch sonst nicht immer sklavisch an die Vorlage hielt. Letztlich funktioniert dieser Mix aber recht gut. Mit DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON ist Regisseur Enzo G. Castellari dank seiner sorgfältigen und abwechselungsreichen Inszenierung ein kurzweiliger Film von überdurchschnittlicher Qualität gelungen.
Titelheld Django/Hamlet/Johnny Hamilton wird gespielt von dem eher unbekannten Schauspieler Andrea Giordana, der aber eine ordentliche Leistung abliefert. Ihm zur Seite stehen mit Gilbert Roland und Horst Frank zwei hervorragende Charakterdarsteller. Das unser Horst dabei den Bösewicht spielt, versteht sich wohl von selbst. Der in Italien und Spanien gedrehte Film bietet zudem einige schöne Landschaftsaufnahmen, den tollen Titelsong "Find a Man", einen in einer Höhle untergebrachten Friedhof mit wunderbarer Atmosphäre und viele markante Schurken. Totengräber gibt es zwar nur einen, aber der muss nicht lange warten und darf bis zum Ende des Films jede Menge sechs Fuss tiefe Löcher buddeln.
Die DVD präsentiert den Film in vorbildlicher Weise. Erstmals hat der deutsche Westernfan Gelegenheit die ungeschnittene Fassung zu sehen. Die bisher fehlenden ca. 15 Minuten sind dabei nicht nachsynchronisiert worden, sondern liegen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln vor. So kommt es, dass der Held in der deutschen Synchronisation als "Django" angesprochen wird, in den italienischen Passagen jedoch als "Johnny". Die Bildqualität ist hervorragend. Das Bildformat liegt in 2,35:1 vor (anamorph).
Als Bonusmaterial gibt es neben dem deutschen und dem italienischen Kinotrailer, einer umfangreichen Fotogalerie und einem Booklet vor allem eine 34-minütige Featurette, in der Regisseur Enzo G. Castellari ("Keoma", "Leg ihn um, Django"), Komponist Francesco de Masi und Franco Nero zu Wort kommen. Franco Nero ? Richtig, der spielt in diesem Film gar nicht mit, ist aber der Lieblingsschauspieler des Regisseurs (11 gemeinsame Filme, ein weiterer gemeinsamer Western ist in Planung) und hat daher auch einiges Interessante zu erzählen.
Kaufen oder Nichtkaufen, das ist hier keine Frage. Für Italowestern-Fans ist DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON allemal empfehlenswert und Shakespeare-Bewunderer sollten es sich nicht entgehen lassen, ihren Helden Hamlet mal in einer etwas andersartigen Version zu erleben.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2008
Ich bin ein Fan von Italio-Western. Django (hier aber eigentlich Jhonny) ist mir irgendwann einmal sehr positiv ins Auge gestochen und so kaufte ich blindlinks einige weitere Filme.
Der Western ist von der Sache her nett aufgebaut. Die Story ist mitreißend und die Atmosphäre wirkt.
Doch jetzt das Manko, das mir den ganzen Film absolut vermiest hat:
Die Sprachversion. Die Stellen, die in der langen Fassung des Films (und nur die ist ansehbar auf der DVD) damals nicht übersetzt und syncgronisiert wurden, hat man einfach auf Italienisch belassen.
Mich stört das tierisch. Es ist einfach nervend, wenn man in einem Dialog vertieft mithört und dann auf einmal potzblitz von den selben Charakteren in einer anderen Sprache weitergesprochen wird. Fürchterlich!
Zu allem Übel schalten sich dabei nicht selbsttätig die Untertitel dazu, also schaut man entweder den gesamten Film mit Untertiteln oder schaltet sie manuell für die Stellen an. Manchmal sind es aber nur ein paar Sätze. Und dann dafür den Film unterbrechen?
Murks! Wenn ich einen Film schaue, dann will ich von vorne nach hinten genießen. Western leben durch ihre tiefe und authentische Atmosphäre. Dieses Sprachpaket schneidet da immer wieder dazwischen.
Letztlich muss dabei auch an anderer Stelle kritisiert werden, dass man damals für den Schnitt der deutschen Version Stellen rauskürzte, die ich zumindest für die Gesamthandlung wichtig finde und ohne die der Film seinen Charme nicht voll entfalten kann. Diese miteinzubeziehen ist sicher wünschenswert.
Aber in dieser Form fühle ich mich wie gesagt nicht befriedigt!

Aus diesen Gründen 3 Sterne.
33 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden