Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Debut-Album!
Bullet for my Valentine haben mit ihrer Hand of Blood EP und ihrem Debut-Album wie eine Bombe eingeschlagen! Ich kannte die Band schon zu der EP zeiten und war beim ersten Song total überzeugt von der Band. Der jetzige Hype um die Band kommt spät, aber zurrecht. Die Musik von Bullet kann man bisher keinem Genre richtig zuordnen. Ein Mix aus Heavy-Metal und Emo...
Veröffentlicht am 17. März 2006 von Christoph Ernst

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The End ?
Ja, vor einem Jahr sah die Welt noch anders aus! Bullet For My Valentine veröffentlichen ihre wunderbare "Hand Of Blood" EP die große Erfolge verbucht, im Oktober erscheint das grandiose Debut-Album! Bis dahin nichts ungewöhnliches. Im Februar kommt die Single "All These Things I Hate" raus, wird rauf und runter bei MTViva gespielt, und...
Veröffentlicht am 28. März 2006 von J-Worg


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Gutes "new" Metal Album !, 12. November 2012
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Habe diese CD im Ramsch beim CD Forum in Münster für 2,99 Euro gefunden und dachte mir ich nehm die einfach mal mit. Kannte die Band vorher nicht, mal ein Video bei I Music1 das war alles.

Bin ein alter Metaller und höre sonst von Maiden, Priest, Saxon, Metallica, Rage, und Gamma Ray einfach viel Metal. Hier steht immer was von Emo, was soll den das sein, ist mir neu. Die CD hier in meinem Schacht klingt stark nach alten Pantera oder alten Metallica bzw. Death Angel. Eben nach altem Bay Aera Trash Metal. Kann hier nichts neumodisches finden.

Klasse Kracher reihen sich hier aneinander, Hits wie der Titelsong oder auch "Tears don't Fall", "Hand of Blood" oder "Her Voice Resides" sind einfach nur klasse. Und das für eine so junge Band. Mir gefällt es so gut das ich mir auch die beiden Nachfolgealben bestellt habe.

So kann das noch was werden mit der Metalzukunft, solange es Bands wie " Bullet for my Valentine" gibt. Das knallt voll !

Klare 5 Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wieviele noch, wieviele Emo-Schreibands braucht die Menschheit noch?, 25. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Wieviele noch, wieviele Emo-Schreibands braucht die Menschheit noch?

Das ist eine Frage, die ich bis vor kurzem noch definitiv mit KEINE beantwortet hätte, aber nun liegt mir diese CD auf dem Tisch und ich muss meine Aussage revidieren. Nach Singles und einer MCD auf Trustkill Records ist nun endlich das Album am Start und ich bin nach den ersten 2 Tracks hin und weg. Am ehesten kann man die Engländer mit Atreyu vergleichen, nur ist diese Scheiben eindeutig besser als die aktuelle Platte der Amis Namens "The Curse" (und das kann ich als Atreyu Fan nur bestätigen!). Schöne melodische Emoparts ergänzen sich mit metallischen Ausbrüchen zu einer einigartigen Mischung aus der Träume sind.

Super Sänger, fette Riffs und ein perfektes Drumming verschmelzen zu einem einzigartigen Knallergeschoss, welches keine Vergleiche zu scheuen braucht, denn die Konkurrenz muss sich künftig an den Engländern messen. Ganz ehrlich, die Britten gehören nach diesem Release mit Bands wie Atreyu, Funeral For A Friend, From Autumn To Ashes,... in einem Atemzug genannt zu werden und ich kann endlich noch mal sagen, endlich hat sich eine Band wieder aus dem Sumpf dieses Genres herausgespielt.

Dort wo Funeral For A Friend zu poppig werden und Killswitch Engage zu hart agieren, kommen Bullet For My Valentine genau richtig und werden tausende Fans gewinnen. Keine Füller, keine Ausfälle, sondern nur Hammersongs, die direkt und ohne Umwege ins Ohr gehen. Für das was Bullet For My Valentine machen (Emo-Schrei-Core bzw. Emo-Metalcore), ist das Ergebnis einfach nur perfekt und selbst nach dem x-ten Durchlauf sind keine Schwachpunkte auszumachen.

Emotionen, Melancholie und Härte wird künftig unter dem Namen Bullet For My Valentine zu erwerben sein. Bin ja mal gespannt, in welche Richtung Gun Records (Gunao Apes, Donuts,...) die Engländer pushen wird. Ganz groß! (Jean/fomp.de_11.2005)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bestes Album von Bullet., 30. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Dieses ist das bestes Album von Bullet for my Valentine. Die darauf folgenden Alben haben meiner Meinung nach nicht mehr das Niveau erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Giftiges Debut-Album, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
"The Poison" stellt das Debut-Album der britischen Metal(core) Band Bullet for my Valentine dar. Im Allgemeinen kann man dazu sagen, dass es für Musiker dieses jungen Alters wirklich gelungen ist. Sie verstehen ihr Handwerk, was die Instrumente, aber auch den Gesang angeht, wirklich gut. Dafür erstmal: Hut ab! Klar ist auch, dass es junge Bands gerade bei ihrem Debut besonders schwer haben. Auch die vier Jungs hier machen nicht alles perfekt, dennoch geben sie sich Mühe. "The Poison" ist so gesehen ein wirklich gutes Album. Es zeichnet sich gesamtheitlich vor allem durch das harte Gitarrenriffing und den Schreigesang aus. Dies belgen Titel wie z.B. "Her Voice Resides", "Room 409", "Hand of Blood" etc. Dass die Band jedoch auch Balladentechnisch voll und ganz überzeugen kann, beweist sie beispielsweise mit den zwei grandiosen Balladen "Tears don't fall" und "All these Things I hate". Natürlich steckt in ihnen auch eine Menge Dynamik, jedoch merkt man, dass die Melodien bei diesen Titeln im Vordergrund stehen. So betrachtet ist das Album hier wirklich ausgezeichnet. Der Sound passt, die Jungs können spielen und ein Großteil der Songs überzeugen ebenfalls. Leider Gottes beginnt das Album nach mehrmaligem Hören einfach zu langweilen. Natürlich sind auch einige Lichtblicke vorhanden, von denen man nicht genug bekommen kann, weitgehend verliert "The Poison" allerdings, nach und nach seinen Glanz. Es reißt beim zweiten Hören schon nicht mehr so mit, wie beim ersten Mal, und beim dritten Hörgang überzeugt es nur noch halbwegs... Zwar ist der hiesige Tonträger absolut in Ordnung und mehr als nur akzeptabel, diese Eintönigkeit die beim öfteren Anhören jedoch auftaucht, stört massiv. Dafür gibt es einen Stern Abzug, die vier vergebenen Sterne sind aber absolut berechtigt, da "The Poison" trotz diesem Manko, ein wirklich überzeugender Tonträger ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Giftig sind diese Jungs nicht!, 22. April 2006
Gratulation! Der Auftakt ist geglückt. Ihre Single neue "All these things I hate", die noch relativ ruhig ist, ist gut plaziet in den Charts. Meine Damen und Herren, diese Band hat es drauf. Nicht nur, dass der Frontmann der Band gut aussieht, nein, Matthew Tuck hat sogar alle Songs des Albums selbst geschrieben. Bullet for My Valentine präsentieren fabelhaften aggressiven Alternativrock der englischen Firstclass.

Das Intro zum Album "The poison", unterstützt von Apocalyptica, ist ein wunderbar ruhiger Einstieg ist das Album, bevor es mit "Her voice resides" schon richtig zur Sache geht. Zu meinen Favoriten gehören der mit einer der ruhigsten Stücke des Albums "Tears donŽt fall", sowieso im das im Kontrast abrockende Stück "Cries in Vain". Matt, der Sänger und Gitarrist unterstützt die ernsthaften Texten mit seiner unverkennlichen Stimme und schreit sich in manchen Songs wie zum Beispiel "Room 409" die Seele aus dem Leib.

Bei diesem Longplayer handelt es sich um die Re-Edition, die eine Bonus-DVD enthält. Auf ihr finden sich die ersten drei Videos "Hand of blood", "Suffoctaing under words of sorrow", sowieso "4 words" wieder. Die Neuheiten auf dieser Edition sind das neue Video "All these things I hate" und das ausführliche Booklet mit den Songtexten. Des weiteren befindet sich ein Webcode in ihr, der Zugang zu Bildern, Downloads und vielem mehr, ermöglicht.

Nach der EP "Bullet for My Valentine", die nicht in Deutschland erschienen ist, ist den Jungs ihr Debüt in unserem Land geglückt. Wer Gefallen an diesem Album gefunden hat, sollte sich auf jeden Fall nicht die EP entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine meiner Lieblingsbands, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Poison (MP3-Download)
Wie oben schon steht, es ist eine meiner Lieblingsband von denen ich total begeistert bin.
Es gibt kein einziges Lied das mir nicht gefällt auf der CD :)
Kaufempfehlung :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super Ware, 9. September 2014
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Tolle Ware, super schnelle Lieferung.
Der Artikel funktioniert und ist einwandfrei wir auf der Seite beschrieben
Viel Erfolg für weitere Verkäufe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metal oder Emo?.... Wen interessierts?!?!?!, 19. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Diese Diskussion ob eine Band nun Emo, Metal oder sonstwas ist geht mir langsam echt auf die nerven. Muss man echt so kleinkarriert sein um Musik abzulehnen nur weil einem die Ausrichtung der Band nicht passt? Dieses Album schlägt ein wie eine Bombe. Ich hab es mitlerweile an die 50x gehört und es wird kein bisschen langweilig. Die Musik ist kein Geschrammel ohne roten Fahden, was manche andere Leute anscheinend bevorzugen. Es ist sehr melodisch aber verfügt trotzdem über einen anständigen härte Grad. Der Gesagt ist abwechslungsreich. Das Album ist einfach Top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bullet for my Valentine, 7. Juli 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Poison,the (Audio CD)
Ich habe dieses album ist voll geil rockt voll ab! ich würde dieses album jeden echten Metalrock fan empfählen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!!!, 23. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Wirklich, hier haben die fast Newkommer ein absolutes Meisterwerk hinterlegt! Zwei Lieder sind ja noch von dem Vorgänger zu finden, und diese passen perfekt in das Gesamtwerk:
1. Intro
Tolle Einleitung, mit schöner Leadgitarre. Vor allem der Wechsel zu...
2. Her voice resides
...ist absolut geil. Man schwebt in dem ruhigen Stück und wird mit einem Ruck herausgerissen. Aber dieses Lied ist das Wert! Es hat eine tolle Melodie im Refrain, ein atemberaubendes Solo und einen super Ablauf.
3. 4 words (to choke upon)
Auch eines meiner Lieblingslieder. Alle Musiker leisten ihr bestes. Klasse.
4. Tears don´t fall
Mein Lieblingssong des Albums. Schon mit dem losbrechenden Refrain, eingeleitet durch ein lautes "Let´s goooo", verspricht viel; und nicht zu wenig. Die Strophe ist klasse, der Überleitungspart zum Refrain absolut erstklassig, der Refrain selbst unschlagbar. Das Solo ist auch hier super und der unerwartete Schluss lässt einen das Lied in Errinerung behalten.
5. Suffocating under words of sorrow (what can I do)
Schönes Lied, mit einer genialen Leadgitarre-Struktur!
6. Hit the floor
Viel gibt es auch hierzu nicht zu sagen. Super!
7. All these things I hate (revolve around me)
Auch eines meiner Lieblingslieder. Dies ist etwas ruhiger, aber auch wieder nicht =) Ohrwurmgarantie.
8. Hand of blood
Auch ein klasse Song. Sehr guter Aufbau, vor allem das Solo hier ist toll.
9. Room 409
Ähnelt zwar etwas seinen Vorgängern, macht dies aber mit seinem Refrain wieder wett.
10. The poison
Der Titelsong ist eine Punkmetal Nummer. Gefällt sehr gut, vor allem durch seine eingängige Melodie.
11. 10 years today
Wieder nur ein Wort: Spitze!
12. Cries in vain
Super! Hier stimmt auch alles, der Gesang, die Gitarre, die Drums, der Bass... und der Wechsel zum 3/4 Takt lässt einen beinahe an System of a down denken.
13. The end
Zum Schluss gibt es noch ein ruhiges Lied... so wird man in den ersten 1 1/2 Minuten im Glauben gelassen. Doch schon der erste Refrain zeigt, das es nicht so ganz ruhig ist. Dann wird es doch wieder ruhiger? Und dann geht das wieder los... man ;) Aber jetzt gehts erst richtig los: die beiden Sänger brüllen sich die Seele aus dem Leib, der Drummer wütet auf die Felle ein, bis es dann wieder einen kurzen Moment ruhig wird. Nun folgt ein Tempowechsel. Auf einmal wird das ja richtig schnell :) Schließlich wird es leise, dann doch noch mal laut, es endet jedoch versöhnlich, mit 1 3/4 Minuten Akustikgitarre.
Mein Gesamteindruck ist: das komplette Album ist erste Sahne, kein Lied ist nur ansatzweise schlecht. Da kann man nur hoffen, dass bald wieder neues kommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Poison
The Poison von Bullet for My Valentine (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen