Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von einem der auszog, das Filmen zu lernen
Inhaltlich handelt Tom DiCillos Film "Living in oblivion" von den Dreharbeiten eines Low Budget-Films. Dabei stehen die Konflikte hinter der Kamera im Vordergrund, ohne die Pannen davor zu vernachlässigen.
Die schauspielerischen Leistungen sind gewollt uneinheitlich. Steve Buscemi als Regisseur und Catherine Keener in der Rolle der Hauptdarstellerin...
Veröffentlicht am 27. Mai 2005 von Alexander Wild

versus
3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wäre gern ein Kultfilm geworden ...
... ist aber dann doch eher als angestrengtes Kunstfilmchen geboren worden. Der sonst in schrägen Nebenrollen auftauchende Steve Buscemi (z.B. "Fargo") ist auch hier nicht wirklich ein Sympathieträger, so dass die ganze Geschichte letztlich zur Sezierung einer an persönlichen Eitelkeiten und Animositäten zerbrechenden Independentfilmproduktion...
Veröffentlicht am 11. Juli 2007 von Alexander Gottwald


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von einem der auszog, das Filmen zu lernen, 27. Mai 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Inhaltlich handelt Tom DiCillos Film "Living in oblivion" von den Dreharbeiten eines Low Budget-Films. Dabei stehen die Konflikte hinter der Kamera im Vordergrund, ohne die Pannen davor zu vernachlässigen.
Die schauspielerischen Leistungen sind gewollt uneinheitlich. Steve Buscemi als Regisseur und Catherine Keener in der Rolle der Hauptdarstellerin überzeugen mich durch Ausstrahlung und Facettenreichtum (allein die Darstellung des stetigen Konzentrationsverlustes Keeners beim Dreh der ersten Einstellung ist beachtlich!), andere Charaktere sind bewusst oberflächlicher angelegt und sorgen so für einige Schenkelklopfer (z.B. der egomanische Superstar, der griesgräme Kleinwüchsige oder die einfältigen Techniker). Insgesamt zeichnet sich der Humor des Films jedoch durch feine Ironie aus, die insbesondere aus den zunehmend verzweifelten Versuchen des Regisseurs entstehen, seine Mitarbeiter zu motivieren. Dazu kommen noch einige kleine Ideen und Überraschungen (z.B. Sprünge in den Handlungsebenen und Änderungen in der Optik), die diesen Film zu einem Kleinod machen, das ich vor allem all jenen ans Herz legen möchte, die selbst von der Produktion eines kleinen eigneen Filmes träumen. Es lohnt sich nicht nur wegen der Geschichte, sondern auch wegen der netten technischen Einfälle.
Wer hingegen mehr auf Popcorn-Kino steht, wird sich möglicherweise bei diesem Film langweilen. Schon allein die grobkörnigen Schwarz-Weiß-Bilder zu Beginn und im weiteren Verlauf des Films werden Blockbuster gewohnte Zuschauer eher irritieren, und die Special Effects im Film sind auf eine alte Nebelmaschine und einen Radiowecker beschränkt.
Damit komme ich zum technischen Teil meiner Kritik. Die Bildqualität der DVD ist insgesamt in Ordnung. Abweichungen vom technisch machbaren im Film sind gewollt (s.o.), und dass das Menue etwas wackelig und unscharf ist, stört nicht besonders. Beim Ton sind wir auf Dolby Stereo beschränkt - ein Tribut an den Independentfilm und das damit verbundene knappe Budget. Allerdings ist Dolby 5.1 angesichts der Special Effects auch wirklich nicht notwendig.
Unter den Extras gefällt mir besonders der Vorfilm "Surprise", der auch schon seinerzeit in deutschen Kinos die Stimmung vor "Living in Oblivion" vorwärmte. Eine sehr gute Idee, diesen Film mit auf die DVD zu brennen! Etwas nervig ist das überflüssige Interview mit dem Regisseur des Kurzfilms, das direkt daran anknüpft. Da hilft nur der Griff zur Fernbedienung. Interessanter, aber auch nicht umwerfend ist das recht kurze Interview mit Tom Di Cillo, das neben einigen völlig überflüssigen Trailern das einzige klassiche Extra der DVD ist.
Weil ich den Living in oblivion so liebe, gebe ich 5 Sterne. Rein technisch gesehen hätte die DVD aber nur 4 Sterne verdient, den Bonus für den Vorfilm eingerechnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniale Hommage ans Kino - doch Vorsicht vor DVD!, 14. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Dieser Film erschien 1995 zum 100.Geburtstag des Kinos und dieser Ehre wird er voll gerecht. Wir werden Zeuge der Herstellung eines Low-Budget-Streifens und all der Widrigkeiten, die am Set damit verbunden sind. Der eigentliche "Film im Film" welcher hier gedreht wird erscheint anfänglich bunt und die "realen" Sequenzen dazwischen schwarz-weiß, was sich interessanterweise auch im Verlaufe des Films ändert. Steve Buscemi, meiner Meinung nach Mitte der 90er auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft, ist perfekt als verzweifelter Regisseur und die Eskapaden eitler Stars sowie die Eifersüchteleien und Intrigen, deren Zeuge wir hier werden, sind unbeschreibbar unerhaltsam. Ich habe mir von Mitmenschen, die an der Produktion realer Kinofilme beteiligt waren, sagen lassen, dass dies durchaus realistisch sei.
Trotz des hervorragenden Films kann ich leider nur vier Sterne vergeben, da die DVD die englische Tonspur nur mit dt. Untertiteln bietet, obwohl dies NICHT angegeben ist. Das ist natürlich eine bodenlose Frechheit und ich habe die DVD zurückgetauscht in der Hoffnung auf eine zukünftige DVD, die dieser genialen Parodie angemessen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perle des Independent Films, 2. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Den Film hab ich ganz zufällig beim Stöbern in der DVD Abteilung gefunden und hab ihn wegen der Hauptdarsteller Kathrine Keener und Steve Buscemi gekauft, die mir in "Being John Malkovich" bzw. "Ghost World" sehr gut gefallen haben. Um so mehr freute es mich, das sich der Film in die Reihe der besten Independent - Produktionen der letzten 20 Jahre einreiht. Mit viele hintergründigem Humor und tollen, meist skurillen Ideen erzählt der Film vom Dreh eines Low Budget Streifens. Von Pannen beim Dreh (Mikro im Bild, Nebelmaschine versagt, Scheinwerfer explodiert...), bis hin zum Nervenzusammenbruch des Regisseurs, aber vorallem vom chaotischem Treiben der Crew (eifersüchtiger Kameramann, egoistischer Hauptdarsteller, fremdgehende Produzentin...)bezieht der Film seinen Reiz. Die Figuren sind äußerst skurill, haben sie aber alle ihre Ängste und Sorgen und sind so sehr liebenswert gezeichnet und der Zuschauer hat sofort einen Draht zu ihnen, was neben dem guten Drehbuch vorallem den gut aufgelegten Schauspielern zu verdanken ist.
Fazit:
Fans des Independent Film müssen zugreifen, jeder der gute Filme mag auch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aber Hallo !, 8. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Der Film handelt wie gesagt vom Filme drehen...
Doch leider klappt beim Dreh des Lowbudget Films gar nix.
Die Techniker bekommen nichts auf die Reihe, der Umgang zwischen den Schauspielern ist gestresst.
So jagt der Film von einer lustigen Szene zur anderen. Der skurile Humor bleibt dabei im Vordergrund.
Steve Buscemi in seinem element...- skuril^^
Das Bild des Films könnte etwas klarer sein und auch der Ton ist manchmal leicht rauschend,...was aber kaum am Filmvergnügen rüttelt.
Für Fans von Komödien empfehlenswert,...
für Fans von Steve Buscemi ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klappe!, 16. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Ein Film im Film. Steve Buscemi ist wunderbar als Regisseur, der sein Team nicht im Griff hat. So ziemlich alles geht schief bei diesen Dreharbeiten. Fast wie im richtigen Leben. Ein schöner Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total abgedreht.., 5. Oktober 2007
Von 
RockBrasiliano (Costa Banana) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
..das ist der auch ziemlich passende Titel, der deutschen VHS-Version des Films. Living in Oblivion ist natürlich viel schöner und nicht so platt. Der Film immerhin schon 1995 rausgekommen, (was man ihm gar nicht anmerkt) hält etliche wirklich witzige und authentische Szenen bereit. ich glaube hier kann man auf sehr lustige Weise nachvollziehen, was es beim Filmemachen so für Schwierigkeiten geben kann...Wer auf gut ausgearbeitete und echte Charaktere aus dem wirklichen Leben steht, kommt hier garantiert auf seine Kosten. Als Bonus gibts noch einen handcolorierten Kurzfilm, der mich nicht so sehr beeindruckt hat, aber angucken kann man sich diesen auf jeden Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wunderschön komisch, fast surreal, 11. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Living in oblivion - Leben in Vergessenheit? Das macht neugierig. Regisseur DiCillo gibt im Interview freimütig zu, dass der Klang der Worte ihn zu dem Titel inspiriert hat.
Die Low-Budget-Produktion über die Dreharbeiten einer Low-Budget-Produktion stellt einen Drehtag dar, an dem so alles schief geht, was schief gehen kann, wobei Traum und Wirklichkeit sich überlappen. Drei zu drehende Szenen bieten unendlich viele Möglichkeiten des Scheiterns, was bei Filmen mit geringem Budget natürlich immer das endgültige Aus bedeuten kann. Neurosen der Darsteller, technische Patzer und natürlich die zwischenmenschlichen Probleme. In seinen besten Momenten erinnert der Film an Truffauts "Die amerikanische Nacht". Cathrine Keeners Rolle bietet jedenfalls deutliche Parallen zu Julie Baker (Jacqueline Bisset) bei Truffaut. In seinen alberneren Szenen war ich mitunter an die Kevin-Kline-Posse "Soapdish" (Lieblingsfeinde -eine Seifenoper) erinnert. Das Ensemble agierte mit sichtbar guter Spiellaune, die Darsteller verzichteten auf Gagen und sponserten teilweise sogar den Film.
Es mag sein, dass der Film keine Identifikationsfiguren anbietet, allerdings sind viele Gereiztheiten der Darsteller sehr gut nachvollziehbar. Wer kennt sie nicht, diese Tage, an denen nichts gelingt. Da hilft dann nur noch sich abends einen guten Film wie diesen anzusehen - siehe da, wenn anderen so was passiert, kann es sogar brüllend komisch sein. Ich jedenfalls werde noch oft "in Vergessenheit leben". Die Frage, ob im Traum Zwerge auftauchen, wird leider auch in diesem Film nicht geklärt. Egal ob Kult oder nicht: dieser Film ist einzigartig, uneitel, alles andere als Mainstream!
Als Extras bietet die DVD einen (überflüssigen) 6-minütigen Vorfilm (sehr experimentell und ziemlich gaga), ein Interview mit dem Regisseur und einige Filmtrailer. Außerdem liegt ein 8-seitiges Booklet mit Produktionsnotizen bei.
Einziges Manko: Die deutschen Untertitel sind in der Originalfassung des Films im Gegensatz zum Interview mit DiCillo nicht ausblendbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerfilm!! Aber wo bleibt die deutsche DVD?, 22. Januar 2004
Der Film ist die Kür eines jeden Filmfreak-Videoabend und ideal für jeden, der schon mal über seinen eigenen Film nachgedacht hat. Steve Buscemi (Fargo, Trees Lounge, Desperado...) hier in einer gnadenlosen Hauptrolle rund um das Thema Filmedrehen und deren Begleiterscheinungen! Trotz internationaler Auszeichnung und Kultcharakter hat es der Film meines Wissens bisher nicht auf eine deutsche DVD geschafft...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die Tücken des Filmemachens, 16. September 2007
Von 
S. Glathe "Kraizee" (Meiningen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Ursprünglich als Kurzfilm geplant und dann später auf eine Abendfüllende Länge ausgebaut erzählt der Film anhand von 3 Episoden die Probleme eines Regisseurs auf dem Set zwischen arroganten Darstellern und der Liebe.
Steve Buscemi brilliert hierbei in der Rolle des Regisseurs und hält diesen Film und seine Episoden zusammen.
Für alle die mal wissen wollten wie es auf manchen Sets zugeht liefert dieser Film die Antworten und als Schmankerl darf man mal überlegen welche Stars für manche Rollen wohl Pate standen.

Ein rudum gelungener und zu empfehlender Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Echt lustig und sehenswert, 29. August 2005
Von 
Christian Irmer (Bremen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Living in Oblivion (DVD)
Da ich ein großer Steve Buscemi Fan bin habe ich mir diese DVD ausgeliehen,
und muss sagen es hat sich gelohnt. :)
Man bekommt einen Eindruck wie es bei einem Low-Budget Filmdreh zugeht,
und ich musste an einigen Stellen echt lachen.
Hier werden einem viele Klischees vorgeführt, wie der Beleuchter der gerne der große Filmemacher wär, und der "Star" voller Starallüren.
Ein wirklich guter kleiner Film ohne viel Handlung, aber mit viel Situationskomik.
Vier Sterne, weil er etwas "eigenwillig" ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Living in Oblivion
Living in Oblivion von Steve Buscemi (DVD - 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 11,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen