Kundenrezensionen


53 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


74 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschöner und zugleich spannender Familienfilm
Obwohl KIM UND DIE WÖLFE mehrfach als bester Kinderfilm ausgezeichnet wurde und er bei meinen Kids zu den absoluten Lieblingsfilmen zählt, so kann er auch Erwachsene durchaus fesseln. Dazu führen nicht nur wunderschöne und stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen aus dem Norden, sondern auch eine sehr einfühlsame und subtil gespielte Story mit einer...
Veröffentlicht am 17. Februar 2007 von Trendsetter

versus
37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen eher FSK 12, viele tote Tiere und Männer mit Gewehren
Es ist KEIN Tierfilm und KEIN Naturfilm. Leider, leider gibt es nur ganz wenige schöne Szenen wie auf dem Cover.
Kleine Wölfe werden vom Bären getötet und Jäger erschießen Wölfe vom Hubschrauber aus und ballern dann im Wald rum. Kim stürzt vom Berg ab, wird angegriffen und stellt sich am Ende noch zwischen ein Gewehr und den...
Veröffentlicht am 10. Juni 2012 von kritikmattes


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

74 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschöner und zugleich spannender Familienfilm, 17. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Obwohl KIM UND DIE WÖLFE mehrfach als bester Kinderfilm ausgezeichnet wurde und er bei meinen Kids zu den absoluten Lieblingsfilmen zählt, so kann er auch Erwachsene durchaus fesseln. Dazu führen nicht nur wunderschöne und stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen aus dem Norden, sondern auch eine sehr einfühlsame und subtil gespielte Story mit einer stets sehr überzeugenden Hauptdarstellerin. Nicht Gewalt und Action stehen im Vordergrund, wenngleich viele spannende Momente garantiert sind, sondern die Freundschaft zwischen Mensch und Tier.

Ausgestattet ist die DVD höchst reichhaltig und enthält viele sehr anschauliche Hintergrundinformationen zum Thema Wölfe als DVD-ROM incl. einer Dokumentation "Der Herr der Wölfe". Diese DVD ist für meine Kids und mich ein absolutes Highlight und daher uneingeschränkt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


75 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr sehenswert!!!, 1. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Es war eher ein Zufall, dass ich diese DVD in die Hände bekam und wegen des süßen Covers ganz spontan kaufte. Als ich ihn dann zusammen mit meinem Mann schaute, saßen wir beide wie gefesselt vorm Fernsehen und staunten einfach nur. Nicht nur die Story ist spannend, auch die wirklich schönen Natur- und Tieraufnahmen sind den Machern sehr gelungen. Sehr gute Schauspielqualitäten, vor allem die kleine Julia ist fantastisch in ihrer Rolle als Kim. Als meine kleine Schwester ihn zum ersten Mal sah, wollte sie ihn gleich hinterher nochmal schauen. Heute ist es einer ihrer Lieblingsfilme.

Auch die Extras auf der DVD sind nicht zu knapp gehalten. In den Wolfsdokumentationen (Film und Zusatzmaterial für PC) erfährt man eine Menge Interessantes über Wölfe, was auch Lust und Neugierde auf mehr über Wölfe macht (jedenfalls ist das bei mir so der Fall). Malbögen, ein Stundenplan und Kalender zum Ausdrucken am PC, sowie ein Memory-Spiel zu dem Film gibts auch noch dazu.

Fazit (nicht nur für Kinder): Einer der wunderschönsten Kinderfilme, die ich je gesehen habe und der zurecht preisgekrönt ist.

Unbedingt anschauen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen eher FSK 12, viele tote Tiere und Männer mit Gewehren, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Es ist KEIN Tierfilm und KEIN Naturfilm. Leider, leider gibt es nur ganz wenige schöne Szenen wie auf dem Cover.
Kleine Wölfe werden vom Bären getötet und Jäger erschießen Wölfe vom Hubschrauber aus und ballern dann im Wald rum. Kim stürzt vom Berg ab, wird angegriffen und stellt sich am Ende noch zwischen ein Gewehr und den Wolf. GANZ SCHLIMM und vor allem völlig realitätsfremd. Kim wird vom Wolf gefüttert und nicht angegriffen, braucht scheinbar tagelang kein Wasser und ist trotz Absturz noch gut drauf und läuft herum => erholt sich ganz schnell wieder um dann zwischen die Fronten zu geraten. Völlig abstrakt und am Ende auch ohne wirkliche Botschaft. Was soll hier schön sein und Kindern gefallen?! FSK 6 ist dieser Film ganz sicher nicht! Da müsste ich bei jeder Szene erst einmal minutenlang erklären worum es eigentlich ging und dass ein ECHTES Kind es so sicher nicht machen darf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochkarätige Unterhaltung und atemberaubende Spannung bis zum Schluss, 20. August 2010
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Die zwölfjährige Kim tritt bezüglich ihrer Begeisterung für das Bergsteigen unmittelbar in die Fußstapfen ihres Vaters. Auch an ihrem zwölften Geburtstag ist sie früh morgens in einem Indoorkletterpark anstatt zu Hause im Bett. Als sie wenig später nach Hause kommt, erfährt sie von ihrer Mutter, dass diese zusammen mit ihrem neuen Freund einige Tage nach Estland in Urlaub fahren würde, und sie in der nächsten Zeit alleine zurechtkommen müsse, was nicht weiter schwer sein sollte, zumal Kim für eine mehrtägige Kletterfreizeit mit ihrer Bergsteigergruppe angemeldet ist. Der geplante Ausflug flog allerdings buchstäblich mangels Teilnehmer ins Wasser, und so setzt sich Kim gleich darauf das waghalsige Ziel in den Kopf, genauso wie ihr Vater mit zwölf Jahren, ALLEINE (!?) die hohe und steile Ostwand nahe ihres Heimatortes nach oben zu klettern.

Obwohl Kim bestens für dieses gefährliche Unterfangen ausgerüstet ist (Klettere niemals alleine), misslingt ihr Versuch gleich beim ersten Mal. Sie stürzt ab und verletzt sich dabei schwer. Mit letzter Kraft schleppt sie sich in eine verfallene Hütte unweit des Unglücksortes, ohne zunächst zu Wissen, dass diese von einer Wölfin und ihrem Welpen als Unterschlupf und Zufluchtsort vor den Jägern benützt wird. Schnell erkennt die Wölfin, dass Kim für sie und ihren Welpen keine Gefahr darstellt, und dass sie sehr schwer verletzt ist. In den kommenden Tagen hilft sie ihr zu überleben, und Kim lernt dabei sehr viel Wissenswertes über die Wölfe und ihre Gepflogenheiten.

Wenig später erfährt Kim allerdings, dass Wolfsjäger auf der Suche nach der Wölfin und ihrem Welpen sind, und Kim setzt alles daran, ihre Lebensretterin und ihr Kleines vor den Jägern zu schützen, indem sie versucht mit den beiden in das nahegelegene Schweden zu fliehen, weil dort das Jagen und Schießen von Wölfen verboten ist. Fortan beginnt eine unglaublich atemberaubende, spannende und lebensgefährliche Hetzjagd auf sie und die Wölfe, die nebenbei noch mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen aus dem norwegisch-schwedischen Grenzgebiet glänzt.

Kim und die Wölfe - ist eine weitere Filmperle aus dem hohen Norden, die alles besitzt, was ein sehr guter und lehrreicher Familienfilm haben sollte. Eine herausragende schauspielerische Leistung von Julia Boracco Braaten alias Kim, sowie exzellente und packende Nahaufnahmen einer unversehrten Natur- und Tierwelt runden diesen Film zu einem absoluten "Fünf-Sterne-Abenteuer" ab.

ps. Besonders toll finde ich, dass auch die norwegische Originaltonspur erhalten ist. So kann man sich den Film auch einmal in Originalsprache mit deutschen Untertiteln anschauen. Auch das lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bloß nicht kaufen!!!, 5. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Dieser Film ist leider total daneben.Nicht nur wegen der absolut realitätsfernen Handlung,sondern auch wegen der brutalen Szenen in denen die Jäger mit schwerem Geschoss auf Wolfsjagd gehen und zu guter letzt auch noch eine Handgranate in eine Höhle werfen in der wissentlich auch noch das Mädchen sitzt...Ich frage mich wirklich wie die Leute drauf sein müssen,die diesen Film einen niedlichen Kinderfilm nennen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


98 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Ich war enttäuscht. Bis auf die Doku über rumänische Wölfe in den Extras hat der Film m.E. mit Wölfen wenig zu tun, nur mit Vorurteilen über Wölfe. Wölfe sind extrem scheue Wildtiere, die ihren Wurf wohl kaum in einer Picknickhütte großziehen würden, ein dort schlafender Mensch würde sie dazu bringen, sich von dem Ort peinlich fernzuhalten, und die Szene, wo die "Wölfin" Kim erst anknurrt und angreift, das allerdings sehr unüberzeugend, dann bellt (!) und ihr schließlich eine Hammelkeule mitbringt und dazu einladend jault, reizt zum Lachen. Vielleicht könnte sich ein verwilderter Hund so verhalten, ein Wolf wohl kaum. Einzig realistisch die geschilderte hasserfüllte Jagd auf die Wölfe. Nebenbei ärgerte mich noch, dass Kim, die als fanatische und gute Kletterin eingeführt wird, dann am Berg nach 5 Metern dilletantisch abstürzen muss. Da wird die Heldin des Films, die sowieso als Charakter sehr dünn gezeichnet ist, sinnlos zum dummen Mädchen gestempelt. Ich hatte mir den Film gekauft, um ihn auf einem Kinderfilmabend laufen zu lassen, und ihn dann nicht gezeigt, weil weder die Wölfe geeignet sind, Kindern ein realistisches Bild der Natur, noch die weibliche Hauptfigur dazu, Mädchen ein starkes Selbstbild zu vermitteln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gruselige Erwachsenendarstellung, 4. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Habe gestern den Film mit meiner Tochter gesehen und bin entsetzt über die Darstellung der erwachsenen Charaktere. Man könnte meinen, der Regisseur sei ein Menschenverachter. Da ist Kims alleinerziehende Mutter, die kaum Grips besitzt und jedem Mann hinterherläuft und darüber die eigene Tochter vergisst, da sind ihre beliebigen und gesichtslosen Lover, und da sind noch einige schrecklich dumme und proletarische Jäger. Gruselig ist, dass die Jagd auf die Wölfe sehr im Mittelpunkt steht und mittels einer GPS-Anlage künstlich medialisiert wird. So ist ständiges Fiepen und Piepen und zudem die unsympatische Visage des Hauptschurken ein ständiger Begleiter des Filmes. Hintenan stehen Naturszenarien oder eine schlüssige Entwicklung der Beziehung zwischen Kim und den Wölfen. Kim ist zwar eine wirklich starke Heldin (etwa so stark wie Pippi-Langstrumpf, aber längst nicht so humorig), sie wird aber zum Ende hin fast brutal überwältigt, was ich auch als traumatisch empfunden habe. Außer der Dummheit der Mutter gab es wenig Anlass zum Lachen.Ein wenig wenig für einen guten, runden Kinderfilm. Natürlich fand meine Tochter ihn spannend. Aber das sind Zombie-Filme auch. Lieber "Der Fuchs und das Mädchen" wegen seiner tollen Naturaufnahmen, oder "Whale Rider", der handelt zwar auch von einem schwierigen Mann, der ist als Persönlichkeit aber zumindest psychologisch zu erschließen.
Schade, denn meine Tochter liebt Wölfe. Ich muss den Film nicht noch einmal sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen absolut realitätsfern, 19. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Ich habe selten einen Film mit meinen Kindern gesehen, der so konstruiert und realitätsfern ist. Es ist mir unverständlich wie dieser Film zu irgendwelchen positiven Auszeichnungen gekommen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Realitätsverfälschend, 26. Dezember 2011
Von 
Mladen Kosar (Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Wieder mal viel zu realitätsfern konstruierter Kind-Wolf-Freundschaftsfilm mit argen wirklichkeitsentfremdeten Szenen. Schon allein die Reise des jungen Mädchens mit Kletterausrüstung, auch noch helfend beraten von Anrainern, wirkt hanebüchen. Wer wird ein 12-jähriges Mädchen einfach in die gefährliche Wildnis voller Wölfe und Bären alleine gehen lassen, zusätzlich wissend, dass sie eine Klettertour unternimmt? Und wer wird nicht nach dem Mädchen suchen, wenn es von dort nicht mehr zurückkam?
Da stapelt sich eine Konstruktion nach der Anderen, um Abenteuer und Pseudo-Freundschaft mit einem Raubtier vorzugaukeln. Dem Mädchen muß die Passion des Kletterns aufgestülpt werden, damit es gefährlich stürzt. Der Sturz ist notwendig, damit sich das Kind zu einem verfallenen Holzverschlag schleppt. Der Verschlag ist notwendig, dass dorthin die Wölfin mit ihrem Jungen kriecht. Denn erst so kann sich die Freundschaft zwischen Mädchen und Wölfin entwickeln. Eine mühsame und künstliche Konstruktion sondergleichen.
Der Sturz sieht aus, wie ein Senkrechtsturz aus ca. zehn Meter Höhe, einen Abhang hinab dazu und mit dem Kopf auf einen Stein aufschlagend. Pure Idiotie, dass sich das verletzte Mädchen, auch noch mit den Seilringen am Rücken, herumschleppt und einen ganzen Tag danach bewußtlos in einem Holzverschlag liegt. Wenn nämlich das Kind schwer verletzt wäre, dann wäre es bewegungsunfähig. Wenn es sich aber schleppen kann, dann ist es nicht so schwer verletzt und kann sich ja auch ins Dorf schleppen, statt im Holzverschlag dahinzusiechen und auf eine konstruierte Weise Kräfte sammeln, um weitergehen zu können. Dieses Szenario dient ja nur, um ein Zeitfenster für die Bildung der Freundschaft zwischen Mädchen und Wolf zu ermöglichen. Das Mädchen und die Wölfin müssen eine Chance kriegen, um in einer gemeinsamen Raumeinheit Beziehung zu realisieren. Dazu dient die Schlepperei des verletzten Mädchens in den Verschlag. Aber es ist eine Schlepperei jenseits jeglicher Realität, wie es sie in der Geschichte der Menschheit in dieser Form noch nie gab mit dem Resultat einer Freundschaftsbildung zwischen Mensch und Tier. Dabei höchst ärgerlich ist, dass sich die Geschichte als halbwegs authentisch verkaufen möchte. Besser wäre es ein Märchen zu machen und es als Märchen zu präsentieren, statt Pseudoauthentizität vorzugaukeln und Kindern eine völlig falsche Vorstellung von Realität, Natur und Tieren zu vermitteln. Durch solche pädagogisch tendenziösen Filme werden Kinder dazu erzogen, um sich in lebensgefährliche Aktionen zu werfen!
Das Mädchen nimmt zu sich vom Bretterboden vorgekaute, rohe und erbrochene Nahrung aus dem Magen der Wölfin, welche damit im selben Verschlag ihren Welpen füttert. Das gibt ihm angeblich Kraft und es ist fähig, in die Zivilisation zurückzukehren.
Und in der selben Art und Weise geht es weiter. Es müssen böse, schießwütige Jäger und Wolfshasser mit Gewehren bemüht werden, damit sich die Geschichte emotionalisiert und das Mädchen als leidenschaftliche Retterin der Wölfe zeigt. Es wird geschossen und gesprengt, geballert und gehetzt. Das Mädchen versteckt sich im Wolfsbau, der Wolfskiller dreht durch, der jugendliche Freund des Mädchens schlägt unwissend einen Bären in die Flucht und das Happy End nähert sich in Form der wild heranreitenden Mutter, welche endlich ihre Schutz- und Liebesinstinkte aktivierte, um ihrer Tochter im Kampf gegen das Böse beizustehen. Diese nette Mutti, die am Anfang des Filmes geradezu von ihrer Tochter besessen flüchtet, um mit ihrem neuesten Lover traumzuurlauben, steigt in den Helikopter, den sie eh nicht bedienen kann, wie Ripley in den Flieger, als sie den blutrünstigen Aliens entfliehen will. Welch eine Zelebration mütterlicher Urgewalt! Ein grausamer Film. Pädagogisch höchst bedenklich.
Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kim und die Wölfe, 26. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 (DVD)
Der Film ist etwas unrealistisch, aber es sind schöne Landschaftsaufnahmen. Zum einen fand ich es nicht gut, daß das Mädchen den Wolfswelpen ständig getragen hat, was sehr unrealistisch ist. Auch das die Jäger mit aller Gewalt vorgehen, um den Wolf zu erlegen. Wenn Kinder diesen Film sehen, dann sollten die Eltern dabei sein, denn sie würden das als real ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6
Kim und die Wölfe - DVD-Filme - FSK 6 von Peter Norlund (DVD - 2009)
EUR 5,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen