Kundenrezensionen


101 Rezensionen
5 Sterne:
 (72)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echtes Highlight
Ein wunderschöner Film, der die Themen "Coming Out", religiöse Intoleranz, Oberflächlichkeit vs. Liebe in einer tollen Story vereinigt: Junger Mormonen-Missionar trifft auf schwulen Playboy.
Der junge schwule Kellner Christian (Wes Ramsey) führt schon richtiggehend Buch über seine One-Night-Stands. Als in seiner Nachbarschaft eine Gruppe...
Am 1. Januar 2006 veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich weiß nicht so recht...
Aufgrund der vielen positiven Rezensionen habe ich mir Latter days gekauft. Allerdings muss ich zugeben, dass es mir sehr schwer fällt, mir selbst ein Urteil über den Film zu bilden.
Das Hauptthema des Films ist durchaus interessant, aber die Durchführung erschien mir einfach ein wenig zu sprunghaft. Bespiel: Aaron zieht in die Nachbarwohnung ein und...
Veröffentlicht am 14. August 2011 von A.H.


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echtes Highlight, 1. Januar 2006
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Ein wunderschöner Film, der die Themen "Coming Out", religiöse Intoleranz, Oberflächlichkeit vs. Liebe in einer tollen Story vereinigt: Junger Mormonen-Missionar trifft auf schwulen Playboy.
Der junge schwule Kellner Christian (Wes Ramsey) führt schon richtiggehend Buch über seine One-Night-Stands. Als in seiner Nachbarschaft eine Gruppe junger Mormonen einzieht, geht er mit Kollegen die Wette ein, dass er einen der Mormonen "rumkriegen" wird.
Doch was als Wette beginnt, wächst bei Christian zu tieferen Gefühlen - die er so noch nicht kannte. Derweil wird sich der junge Mormone Aaron Davis (Schnuckel Steve Sandvoss) seiner Homosexualität bewusst...
Die Tragikomödie spielt bewusst mit manchen Klischees (aber hinter allen Klischees steckt ja auch ein Fünkchen Wahrheit), ohne aber oberflächlich zu sein. Man identifiziert sich mit Aaron und Christian, leidet während des Streits zwischen Aaron und seiner Mutter mit und freut sich am Ende über das Happy End des Films, der im übrigen mit einem sehr schönen Soundtrack glänzt.
Neben bis dato unbekannten Schauspielern wie Sandvoss und Ramsey agiert die wunderbare Jacqueline Bisset vor der Kamera und gibt eine selbstbewusste Restaurant-Besitzerin. Die Special Edition (2 DVDs) bietet den Film (inkl. Audiokommentar von Sandvoss, Ramsey und Regisseur C. Jay Cox) sowie geschnittene Szenen, einem Film über die Dreharbeiten und Videoclips von Songs, die im Film vorkommen. Ich habe es nicht bereut, mir die Box zugelegt zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend, 1. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Ein berührender Film, der trotz offensichtlich kleinem Budget wirklich gut gelungen ist. Dies vor allem auch dank der sehr guten schauspielerischen Leistung von Steve Sandvoss, der den Mormonenprediger spielt.

Schade nur, dass die deutsche Synchronisation nicht wirklich als gelungen bezeichnet werden kann. Zuviel in den Originalstimmen vorhandene Emotionalität geht verloren und wichtige Schlüsselstellen sind einfach so grauenhaft übersetzt, dass wichtige Reflexivität verloren geht. Schade. Film wenn immer möglich mit dem englischen Originalton anschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trip durch die Hölle in den Himmel, 21. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Nachdem ich die Bewertungen gelesen habe, dachte ich: "Ok, der Film scheint nicht schlecht zu sein",aber mit dieser Beurteilung wurde ich diesem Film nicht gerecht.

Dieser Film ist einfach wundervoll und mit Worten kaum zu beschreiben. Man muss ihn einfach gesehen haben. Es ist ein Film, der einen nach einem Partner sehnen lässt, falls man keinen hat oder ein Film der mit doppelt so viel Spaß macht, wenn man ihn gemeinsam mit dem Partner sieht. (Einfach was für's Herz)

Ich würde ihn als den schönsten Gay-Theme Movie bezeichnen, den ich bisher gesehen habe und es waren doch schon eine ganze Menge!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine wunderschöne - schwule Liebesgeschichte, 12. November 2005
Von 
Denis Marc "movie-music-freak" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Der Film sollte in München vor dem offiziellen Termin starten,und kam dann doch nicht. Ich mußte so über ein halbes Jahr auf die DVD Veröffentlichung warten, und es hat sich gelohnt!
Bosonder überraschend fand ich, dass auf der DVD sogar eine deutsche Tonspur ist. Sozusagen der ersten Punkt für diesen Film.
Inhaltlich geht es um einen jungen Mormonen-Missionar, der in L.A. mit 3 weiteren Missionaren in einer Wohnung neben einem schwulen lebt.
Der Schwule ist in einem Restaurant als Kellner tätig, und hat, wie sollte es auch anders sein, nichts anderes als Party und Männer aufreisen im Sinn. Bis er eines Tages mit seinen Kollegen eine Wette abschließt, dass er einen der Mormonen "umpoolen" kann. Mehr wird jetzt an dieser Stelle nicht verraten.
Natürlich, es ist ein US-Produktion, daher sind wie fast immer, gewisse Klischees verarbeitet... und die Geschichte folgt einem gewissen Schema... wie bei fast allen US-Produktionen.
Jedoch sind die Darsteller überzeugend, und das die Story wirkt insgesammt eher real als überspannt.
Und für Leute die zu nah am Wasser gebaut haben, Taschentücher nicht vergessen!
Für mich der Gay-Movie 2005! Wunderschön, Lustig und Traurig - was will man mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Film, 5. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Dieser Film ist einfach ein muß für alle Gays! Ich habe schon sehr lange nicht mehr einen so tollen und einfühlsamen Film gesehen. Dieser hat auf alle Fälle die höchste Bewertung verdient. Kaufen!!! Auch in deutsch sehr schön. Tolle Filmmusik, Spannung bis zur letzten Minute, hervorragende Schauspieler ... etc. Ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben. Viel Spaß für alle Käufer dieses Filmes!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Am größten jedoch unter ihnen ist die Liebe . . .", 19. April 2006
Von 
Thomas Nehlert "thomasnehlert" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
. . . so steht es bei Paulus, 1.Korinther 13, im hohen Lied der Liebe zu den drei göttlichen Tugenden Glaube, Liebe, Hoffnung. Und so steht es auf der Rückseite der Taschenuhr, die Christian, der schwule Partyboy aus Los Angeles - eine der Hauptpersonen dieses Films -, der Mutter des von ihm geliebten Freundes Aaron, eines Mormonen-Missionars aus Idaho, unter Tränen zurück gibt.

C.Jay Cox ist mit "Latter Days" ein ganz außergewöhnlicher Film mit autobiografischen Elementen gelungen. Er schildert einfühlsam und anrührend die sich entwickelnde Liebe zwischen dem extrovertierten Christian und dem scheuen, sich seiner Gefühle zunächst schämenden Aaron. Beide finden nur unter Schwierigkeiten und auf Umwegen schließlich zueinander. Der Film ist mit erkennbar begrenztem materiellen Aufwand aber dafür mit umso mehr Liebe fast in der Art eines Kammerspiels in Szene gesetzt. Hervorragend die beiden unverbrauchten jugendlichen Hauptdarsteller - der blendend aussehende Wes Ramsey spielt den verführerischen Christian, der auf ganz andere Art attraktive Steve Sandvoss verkörpert den grüblerischen, religiösen Aaron. Begeisternd ist dabei, wie Wes Ramsey mit seiner darstellerischen Kraft der Wandlung vom anfangs oberflächlichen Objekt der Lust und Begierde zum später nachdenklich gewordenen, ernsthaften Freund und Liebhaber seine eigene Prägung gibt. Herrlich sind auch die in ihrer Intensität mit verstohlenen Blicken beginnenden immer stärker werdenden Augenkontakte zwischen den beiden Akteuren. Zum Glück verliert sich der Film bei den sparsam eingesetzten erotischen Szenen nie in pornografischen Abgründen, sondern beschränkt sich auf geschmackvolle, durchaus emotional betonte Andeutungen. Einen weiteren Glanzpunkt setzt die berühmte und immer noch bezaubernde Jacqueline Bisset als von Lebenserfahrung gezeichnete Vertraute der schwulen Protagonisten der Handlung. Nicht unerwähnt bleiben darf Rebekah Jordan, die eine Freundin von Christian spielt, in ihrer Rolle als Nachwuchssängerin mit ihrer eigenen glasklaren Stimme die tragenden Songs dieses Films mit Leben erfüllt (auf der Soundtrack-CD werden diese Lieder übrigens nicht von ihr, sondern - nicht minder gut - von Nita Whitaker interpretiert) und mit dazu beiträgt, dass die auch im übrigen herausragende, von Eric Allaman komponierte Filmmusik mit der Handlung eine vollkommene Einheit und somit durchaus ein Gesamtkunstwerk bildet. Eindrucksvoll ist in einer Nebenrolle ebenfalls Erik Palladino als aidskranker Pflegefall, an dem Christian zur eigenen Überraschung seine sozialen Kompetenzen erkennt und entwickelt.

So ist dieser Film, der einerseits sowohl die bewusste Abkehr von der Promiskuität als auch den Weg aus falsch verstandener auf engstirnigen Vorurteilen beruhender und somit bloß vermeintlicher Religiosität aufzeigt und andererseits dem Sieg von Vernunft, Zuwendung, Freundschaft und Liebe überzeugend das Wort redet, in seiner Gesamtheit eine wahrhaft christliche Botschaft. Dass das Geschehen dabei etwas Märchenhaftes - fast an die Geschichte aus "Pretty Woman" erinnernd - an sich hat, schadet überhaupt nicht. In einer von Berechnung und Durchsetzungskraft bis an die Grenzen der Gewalt beeinflussten Zeit tut so ein romantisch-liebevoller Herzschmerz-Film nur gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke für die vielen Empfehlungen, 8. August 2006
Von 
Markus Walter (Teningen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Nachdem ich den Film beutiful thing gesehen hatte war ich auf der Suche nach guten Filmen mit dem Inhalt des Lebens junger Schwuler. In vielen Chats wurde ich auf Latter Days hingewiesen und er hat mich echt beeindruckt.

Ich habe ihn in Ethik mit meinen Schülern angesehen, selbst homophobe Jungs haben echt geweint und sind voll aktiv geworden!!

Echte Gefühle, super Leistung, Glaubwürdig (vor allem wenn man die Mormomen mal genauer anschaut)

Ich kann diesen tollen Film nur empfehlen!!

Super Leistung von Steve Sandvoss!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwules Kino auf einer "Herzens-Mission", 30. November 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Der Drehbuchautor der romantischen Komödie "Sweet Home Alabama" liefert mit "Latter Days" erneut ein Drehbuch, sowie eine Regiearbeit ab, welche den zuerst genannten Film an Intensität und Gefühl sogar noch übertrumpft. C. Jay Cox versteht es die Geschichte des jungen Mormonen Aaron, der in der großen Stadt mit seinen Gefühlen zu Christian und seiner Religion in Konflikt kommt, zu erzählen ohne dabei platt oder klischeebeladen zu wirken.

Latter Days ist (trotz des anders vermutenden Covers) ein tragikomischer Film über das entdecken der eigenen Sexualität abseits irgendwelcher auferlegten Dogmen. Der Film wechselt so zwischen heiteren und tief emotionalen Momenten, welche seine Hauptfiguren durchleben. Außerdem zeigt er welche Auswirkungen ein fanatisch geleiteter Glaube immer noch auf Teenager ausüben kann. So fesselt er den Zuschauer, Aaron (wie auch Christian) auf seinen Weg zu sich selbst und seinen Gefühlen zu begleiten, wie kaum ein anderer Film des Genres.

Besonders hervorzuheben ist die Bonus DVD, welche neben den geschnittenen Szenen, Making Of, Interviews, Trailer und diversen Musikvideos zum Film, auch den Kurzfilm "Reason Thirteen" beinhaltet.

Fazit: Ein rundum gelungener Film, der zum nachdenken anregt und in Form dieser special edition wärmstens zu empfehlen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kauf dieser DVD war ein Glücksfall, 2. April 2006
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Aufgrund der im Allgemeinen positiven Rezensionen bestellte ich die DVD "Latter Days", wusste aber, dass die eigenen Eindrücke ganz anders sein können. Nach gut hundert Minuten Film wurde mir bewusst, dass dies einer der besten Filme dieser Art ist. Nach einem anstrengenden Arbeitstag habe ich kaum Lust auf einen tragischen und komplizierten Streifen, sondern geniesse gerne eine klare, nachvollziehbare Handlung und tolle, sympathische Schauspieler. "Latter Days" bietet beides. Die Schauspieler in den Hauptrollen sind überzeugend und sympathisch, besonders auch die charismatische Wirtin. Man bekommt auch mit einer harmonischen, schwulen Liebesszene etwas fürs Auge, und das kurz vor Schluss eintreffende Happy-End hilft mit, dass der Film noch lange in bester Erinnerung bleibt. Selbst die Handlung hat einen respektablen Wirklichkeitsgehalt, denn wie häufig grenzen fundamentalistische Kirchen Homosexuelle aus, die dann zu einem Doppelleben gezwungen werden. Man kann an der Filmhandlung sicher das eine oder andere hinterfragen, aber gesamtheitlich überzeugt das Werk und bietet angenehme Unterhaltung. Sound, Synchronisation und die zusätzliche DVD machen den Kauf noch lohnenswerter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zum heulen schön, 18. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
hab den film mehr durch Zufall mal entdeckt und komm nicht mehr von ihm los. es ist bei mir immer wieder so, dass ich feststelle, dass man den filmen, die man nie von allein sich angesehen hätte, auf immer verfällt. Dieser film ist sooo schön. man fiebert und trauert mit.. einfach zum heulen schön. kann ihm jeden nur ans herz legen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Latter Days (Special Edition, 2 DVDs)
Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) von C. Jay Cox (DVD - 2005)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen