Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Indefectible Sculpt roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen23
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Februar 2011
Nachdem 1983 das erste Agnethaalbum in englischer Sprache ein echter Erfolg war und auch mir richtig gut gefallen hatte, war ich 1985 über den Nachfolger "Eyes Of A Woman" ein bisschen enttäuscht, was aber einfach damit zu tun hatte, dass ich immer noch ABBA im Kopf hatte und ich mich nicht so recht daran gewöhnen konnte, dass Agnetha nun von anderen Leute produziert wurde und auch ihre Lieder nicht mehr nach ABBA klangen. Wenn ich das Album heute in der remasterten Version höre, empfinde ich das ganz anders als damals. "Eyes Of A Woman" war ein gelungenes Popalbum, dem aber leider ein richtig grosser Hit fehlte. So sind alle Tracks gute Lieder und die Mischung ist auf jeden Fall gelungen, aber so richtig als Single taugte damals nur Agnethas selbstgeschriebenes Lied "I WonŽt Let You Go", und das war nur noch ein mittelmässiger Erfolg. Und so konnte auch der Verkauf dieser LP nicht mehr an den Vorgänger anknüpfen, zumal ABBA ja auch zu dieser Zeit als Gruppe nicht mehr aktiv war und es auch bis 1992 völlig uncool war, deren Musik zu hören. So schwebten die Soloprojekte von Agnetha (1987 gab es noch "I Stand Alone") irgendwie im luftleeren Raum, es gab einfach nicht mehr genug Interessenten dafür. Für Sammler ist diese CD auf jeden Fall empfehlenswert, zumal hier auch zwei Single-B-Seiten enthalten sind, die auf dem Originalalbum nicht enthalten waren.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2002
So langsam komme ich auf den Geschmack. Zunächst hatte ich mir "Wrap Your Arms Around Me" gegönnt. Zwei Gründe spielten da eine wichtige Rolle. 1. war das ein Album aus der "Nach-ABBA-Zeit" und zum anderen der gleichnamige Hit.
Und schon hatte ich Appetit auf mehr. Und ich wurde reichlich belohnt. "Eyes Of A Woman" hat sich als ein wunderschönes Album herausgestellt. Zum größten Teil liegt es auch an der zauberhaften Stimme von Agnetha.
Allen Trendmeinungen zum Trotz glaube ich, daß es sich hier um absolut zeitlose Musik handelt, die fürchterlich ins Ohr geht. In den Balladen klingt sogar ein wenig Wehmut mit, und wenn die Gitarre zu einem sanften Solo ansetzt, geht die Musik unter die Haut.
Eines hat das Album bei mir verursacht, das ist "unverzeihlich": ich werde mich auf die Suche nach weiteren Alben von Agnetha begeben. Ganz klar und ohne jegliche Einschränkung: 5 Sterne
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Agnetha's producer on this album is Eric Stewart, who had previously been a member of the Mindbenders in the sixties and 10cc in the seventies. He wrote two songs (I won't be leaving you, Save me why don't you) and co-wrote another (I won't let you go) with Agnetha. The album also includes songs by Jeff Lynne (One way love) and Justin Hayward (The angels cry, with Justin playing guitars on the track). There is an eighties feel to the album but the synthesizers never take over (though they come close to doing so occasionally, notably on Click track) - the focus is always on Agnetha's outstanding voice. Of course, this makes it impossible to listen to the album without hearing echoes of Abba and that may be a distraction to some people.
Whereas Agnetha's previous solo album (Wrap your arms around me) had yielded three minor UK hits, no singles from this album made the UK charts although I assume that some did in other European countries. Nevertheless, there are many excellent tracks here, especially the first five (One way love, Eyes of a woman, Just one heart, I won't let you go, The angels cry) and the last two (I keep turning off lights, We move as one).
This album is unlikely to appeal to anybody who doesn't like Abba, so don't worry about this until you've got a significant collection of Abba music. If you enjoy Abba's music enough to be interested in exploring further, you might enjoy this album although not all Abba fans love this album as much as I do.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2000
Ich besitze alle Soloalben von Agnetha Fältskog, die nach der Trennung der Gruppe Abba erschienen sind. Das Album Eyes of a woman finde ich, ist Ihr besonders gut gelungen. Mit Eric Stewart hatte Sie einen sehr guten Produzenten im Studio dabei. Dieses Album beweist, daß Agnetha mehr mit Ihrer Stimme arbeiten kann, als man bei Abba ahnen konnte. Vor allem Ihre Eigenkomposition "I won't let you go", ist Ihr besonders gelungen.dir
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2000
Ich habe diese und alle anderen Solo-Projekte von Agnetha gehört. Diese CD aus 1985 ist wohl die gelungenste. Ein wahres Meisterstück dieser schwedischen Goldkehle. Das die Solokarriere von Agnetha international weniger erfolgreich verlief, ist wohl mehr der mangelnden Promotionarbeit(Flugangst), als den Alben zuzurechnen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
Hier ist eigentlich jedes Wort zuviel gesagt,wer gute Musik hören möchte ist hier bestens bedient,es ist ein zeiloses,phantastisches Alben,und irgendein Satz über die Sängerin zu verlieren hieße Eulen nach Athen tragen zu wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2014
Was für eine Stimme. Agnetha war und ist für mich DIE Stimme von Abba.
Aber auch ihre Solostücke sind klasse und passen einfach zu dieser
fantastischen Sängerin. Hoffentlich gibt es noch mehr von ihr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
Habe diese Cd noch gebraucht und nun gefunden. Mein Suchen hat damit weitgehendst ein Ende. So ergänzt sich auch meine "ABBA-Sammlung".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Ganz besonders zum laufen ist die Musik der Hammer. Hat einen tollen Mix aus Gute-Laune-Musik und Herzschmerz. Immer wieder toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2001
Keines der drei 80er-Soloalben von Agnetha Fältskog wurde ausserhalb von Schweden ein Hit. Sie selbst sagt heute, dass sie unzufrieden ist, wenn sie sich ihre Platten anhört und hat im Falle von "Eyes of a Woman" sicher recht. Hier paart sich die zweifellos tolle Stimme und Ausdruckskraft einer grossen Popsängerin mit einer Reihe schwacher Songs, die im Zuge des 80er-Synthie-Pops auf den Markt geschwemmt wurden. Was für Agnetha-Fans selbstverständlich in die CD-Sammlung gehört, ist deshalb für den "gewöhnlichen Konsumenten" kaum eine Empfehlung. Diesem sei dann doch besser das Album "I Stand Alone" (relativ kühler, aber professioneller Westcoast-Pop der späten 80er) anempfohlen. Oder aber er wartet darauf, dass sich die lauter werdenden Gerüchte um ein Comeback-Album (Fältskog steht zur Zeit im Studio und nimmt Demotapes auf) bewahrheiten...
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €
8,49 €
10,24 €