Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragend!
Arch Enemy gehen auf diesem Werk viel basisorientierter vor, als auf dem Vorgänger. Das macht sich gleich im Intro bemerkbar. Während auf dem Vorgänger noch ein simpler Synthesizer-Effekt geloopt und lautstärkemodifiziert wurde, regieren hier ab der ersten bis zur letzten Sekunde harte, bratende Gitarrenriffs.

Die Songs erscheinen direkt vom...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2005 von Carnifex

versus
6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht zufrieden
Dieses Album hat mich ziemlich enttäuscht. Eigentlich ist das hier nur eine Aufwärmen all der Ideen von den letzten beiden Alben. Es wird hier nichts neues geboten. Musikalische Entwicklung? Fehlanzeige. Dieses Album ist zwar um einiges härter, als "Anthems Of Rebellion", und es sind weniger Ausfälle bzw. dröge Einschlafsongs zu verzeichnen,...
Veröffentlicht am 30. Juli 2005 von Barbanegra


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pop Death Metal - aber sehr virtuous!, 14. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Doomsday Machine (Audio CD)
Mit Album Nummer 6 der Bandgeschichte und Album Nummer 3 mit Angela Gossow peilen Arch Enemy jetzt den großen kommerziellen Wurf an. Waren die beiden Vorgänger und insbesondere "Anthems Of Rebellion" schon ganz großes Tennis, so kann Doomsday Machine die hohen Erwartungen nur bedingt erfüllen.

Los geht es mit dem Intro "Enter The Machine", das keine Soundcollage, sondern ein richtiges Instrumental ist, und schon mal auf die folgenden 50 Minuten einstimmt. Der erste "richtige" Song ist Taking My Soul Back, mit wie immer fetten Riffs, hals- bzw. fingerbrecherischen Läufen und der unglaublich fiesen Stimme Angelas gespickt ist und mit eingängigen Strukturen und einem geilen Refrain sofort ins Ohr geht und überzeugt.

Die folgenden Stücke führen diese Linie konsequent und auf gutem Niveau fort, bis etwa bei der Mitte der CD die Ernüchterung, sprich: Langeweile einsetzt.
Die Songs werden belangloser. Das kompositorische Schema F wirkt uninspiriert und "auf Nummer sicher gehen" und schließlich ist der Zwang der Band, in wirklich jedem Song zwei bis drei "Sport-Gitarrensoli" unterbringen zu müssen, mächtig nervig.

Auch der Gesang geht einem über längere Distanz mächig auf den Zeiger, vor allem weil er dermassen mit Effekten übersättigt ist, daß man teilweise schon lachen muss. Dieses unmenschliche Gekeife im Kontrast zu den teilweise dann doch sehr cheesigen Melodien sorgt oft für unfreiwillig komische Momente.

Der Sound ist modern und durckvoll, langweilt aber aufgrund seiner Glattheit und Perfektion. Ich hätte mir insgesamt eine etwa räudigere Herangehensweise gewünscht, doch dieser hat man sich ja bereits beim Songwriting verweigert.

Insgesamt ein teilweise gutes easy-listening Death Metal Album mit ein, zwei Höhepunkten, das zwar sofort zündet, aber mangels Tiefgang ebnenso schnell wieder verpufft ist. Einmal mehr ein Beispiel dafür, daß Höchstnoten in führenden Magazinen nicht zwingen etwas mit Innovation und Qualität zu tun haben
müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Album mit leichten Schwächen, 21. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Doomsday Machine (Audio CD)
Ich bin ein Fan von Angela, leider schenkt man Ihr in diesem Album nicht das vollste Vertrauen. Die Gesangslinie ist immer wieder unterlegt mit männlichen Growls. Das wirkt Übertrieben und Überladen und lässt Angela nicht voll zur Geltung kommen. Der Sound hat nicht genügend Druck, die Melodien sind zu verspielt und der Gesang kann sich nicht richtig daran anpassen. Das Vorgängeralbum war besser.
Es bleibt dennoch eine tolle Mischung aus Old School Metal und Death gemischt mit modernen Einflüssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Doomsday Machine
Doomsday Machine von Arch Enemy (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen