Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als B3!
Diesmal bin ich von B4 voll u. ganz überzeugt. War Teil 3 recht schwer und manchmal schon recht frustig, so kann ich sagen das der Schwierigkeitsgrad zwar denoch hoch ist, aber er steigt besser kontunierlich an.
Das liegt zum einen an der anderen Gestaltung der Rennereignisse. Denn diesmal zählt nicht nur der Sieg, sondern auch stylisches Fahren. So bekommt...
Veröffentlicht am 6. März 2006 von RAC

versus
7 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grafikblender par Excellence ...
Ich spiele auch lieber Arcade-Racer, als trockene Simulationen wie Gran Turismo, aber ein wenig Realismus und ein kleines bißchen Fahrphysik müssen schon sein. Bremsen ist bei BURNOUT REVENGE, wie bei den Vorgängern auch, überhaupt nicht nötig. Die Autos fahren wie auf Schienen. Das fahrerische Können reduziert sich auf blitzschnelle...
Veröffentlicht am 9. November 2005 von Anna Eggers


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als B3!, 6. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Diesmal bin ich von B4 voll u. ganz überzeugt. War Teil 3 recht schwer und manchmal schon recht frustig, so kann ich sagen das der Schwierigkeitsgrad zwar denoch hoch ist, aber er steigt besser kontunierlich an.
Das liegt zum einen an der anderen Gestaltung der Rennereignisse. Denn diesmal zählt nicht nur der Sieg, sondern auch stylisches Fahren. So bekommt ihr z.b. wenn ihr den Verkehr ausweicht Punkte. Der Rang erhöht sich von einem klägl. "OK" bis hin um "Wahnsinn" Parometer.
Am ende eines Rennen wird abgerechnet. Je höher eure Platzierung und die Stylepunkte je mehr Punkte bekommt ihr. Habt ihr genügend Punkte erreicht, so könnt ihr an neuen Schauplätzen teilnehmen. Insg. gibt es 10 Ränge. Bei jedem erhöht sich der Schwierigkeitsgrad.
Natürlich wurden auch neue Modien mit hinzu gefügt. Die Eleminatorrennen sind jetzt noch spannender. Diesmal müsst ihr keine Runden mehr fahren, wobei dann der letzte rausfliegt, sondern es gibt einen Countdown v. 30 Sekunden. Ist die Zeit abgelaufen und ihr seid auf dem letzten Platz, fliegt ihr raus.
Eine weitere Neuerung ist, das man nun die Fahrzeuge wegschießen kann, die in der gl. Richtung wie ihr fahren. Wenn ihr gut seid, könnt ihr dabei euren Konkurrenten in einen Unfall verwickeln. Nur gr. Brumis und der Gegenverkehr enden immer tödlich.
Ansonsten wurde vieles beibehalten, welches man schon aus dem dritten teil kennt. Die Grafik sieht spitze aus, gr. Unterschiede zum letzten Teil kann ich nicht feststellen.
Auch sind die Rennevents frei anwählbar und abwechslugsreich zugleich. Denoch gibt es noch ein paar Mängel: Zum einen herscht noch immer die nervige Gummi KI. Egal wie schnell ihr seid, eure Verfolger kleben immer am Heck, ob mit o. ohne Turbo. Der zweite Fehler, ist dass zwar ein unglaubl. Geschwindigkeitsgefühl herrscht, aber auch leidet die Übersicht. Oft kracht man an Hindernissen wie Autos oder irgend welche Hausfassaten, weil man diese zu spät erkennt hat. Besonders sind die Zeitrennen recht schwer geworden, - um Gold zu bekommen. Da braucht man schon eine gr. Portion Glück um ein Renn unfallfrei abzuschließen. Denn um Gold zu gewinnen, muss man stehts den Turbo verwenden und um Turbo zu bekommen muss nun mal Im Gegenverkehr fahren.
Die Entwickler hätten vielleicht eine Zeitlupenfunktion oder einen Zeit-zurückspul-effekt mit einen bauen sollen, um mögl Unfälle noch ungeschehen zu machen. Vielleicht beim nächsten mal!
Wirklich stören tut das aber auch nicht, da das Spiel einfach zu großartig geworden ist.
Meiner Meinung nach ist das der beste Teil, gefolgt V. B2 und B3.
Wär schon B3 hat, kann sich denoch auch Revenge holen, da die Änderung wesentl an Spielspaß dazu gewonnen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur GEIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, 15. April 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Ich finde dieses Spiel hat die beste Playstation 2 Grfaik die es je gegeben hat. Die effekte sind super und die Crashes wahnsinnig realistisch!!! Auch die Musik passt perfekt ins Konzept. Im Gegensatz zum vorgänger ist es auch weniger eintönig dank der vielen abwechslungsreichen Events und auffwendig animierten Strecken. Langweilig wird einem nie und auch der Frust hält sich in Grenzen da nur sehr, sehr, sehr selten Fehler durch das Gameplay passieren. Nach den Takedowns fährt man an einer guten Stelle weiter und landet nicht wie manchmal beim vorgänger in anderen Autos oder in einem Gebäude oder sonstiges. Ich habe das Spiel dreimal durchgezockt und nicht einmal ein Bug (Spielfehler der Grafik) miterlebt. Auch der zweispielermodus ist perfekt.

Kritik: An wenigen Stellen sind die Strecken schwer zu erkennen man verliert den Überblick und fährt gegen die Wand.

Ich empfele jedem das Spiel in jeder hinsicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Burnout is on the Road Again..., 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Leute ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Burnout 4 punktet einfach bei allem. Die Grafik, das Gameplay, der Geschwindigkeitssrausch- alles macht RICHTIG GROSSEN SPASS!!! Die Entwickler von EA/Criterion haben sich noch mehr auf den Spielspass konzentriert. Die kleinen Macken des Vorgängers ausgemerzt und eine Fun Racer auf die Beine gestellt der gerade so süchtig macht nach mehr. Denn das Geschwindigkeits- bzw. das Fahrgefühl bei Burnout 4 ist schlichtweg grandios!
So wurde die Optik nochmals aufgebohrt: es gibt noch schönere Crashs, noch schönere Autos(mit netten Lichtspiegelungen), neue und bessere Strecken. Und das Beste daran ist, das auch hier die Grafik absolut butterweich läuft. Technisch gesehen denke ich ist das das machbare der PS 2, da wird erst die neue PS 3 neue Maßstäbe setzten können. Wobei, mir reicht das hier allemal, ich finde die Grafik einfach nur geil!
Auch beim Spiel wurde vieles besser. So könnt ihr alle Autos in Fahrtrichtung in die Leitplanke „bitten". Bei „Traffic Attack" geht es darum zu schrotten was die Stosstange hält. Besonders gekonnte „Trickschüsse" machen richtig Spaß Bei „Road Rage" fahren eure Gegner noch Aggressiver und versuchen ihrerseits euch in den Graben zu „helfen". Bei Takedown's schwenkt die Kamera kurz zurück, so werden Aftertouch's einfacher. Und solltet ihr tatsächlich mal dort ankommen könnt ihr immer noch eure Bombe zünden und hoffen, dass sie einen „freiwilligen" findet. Außerdem gibt euch das Spiel Gegner denen ihr den Krieg erklären könnt.
Bei all dem Lob muss aber trotzdem auch erlaubt sein ein paar kritische Töne anzusprechen. Zu Takedowns genügen oft schon recht kleine Rempler. Es gibt (immer noch) keine lizenzierten Fahrzeuge. Die Verwischeffekte sind mir manchmal etwas zu viel. Ok das schont die Hardware, aber das sieht dann eher etwas wie „Grafikbrei" aus. Im Crash Modus gibt es keine Replays mehr. War nicht wirklich wichtig, aber bei soviel Blechschaden & Explosionen würde man sich evtl. die ein oder andere Kreuzung gern noch mal anschauen.
Fazit: Burnout Revenge beinhaltet alles was das Raser Herz begehrt. Eine schnelle flüssige Grafik, die Gegner fahren wie die Henker und wenn's erst mal kracht bekommt ihr die ganze Grafikpracht erst richtig zu sehen. Insgesamt gesehen ist Burnout Revenge aber eher ein „kleineres" Update zu Burnout 3. Denn so viele Neuerungen wie zBspl zwischen Teil 2 und 3 gab hat dieses Spiel nicht. Aber trotzdem möchte ich es nicht missen und kann nur jedem raten der nicht unbedingt auf Simulationen(„Forza", „GT") steht sich dieses Game zu holen. Denn wo sonst kann man fahren wie eine „gesengte Sau" und schrotten was kommt? Das ist Burnout!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rennspiel mit Gewaltpotential, 22. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Habe es mir gleich beim Starttermin (22. September) gekauft und bin bisher zu folgenden Erkenntnissen gekommen.
Grafik: Etwas aufpolierte Optik des Vorgängers. bei tiefstehender Sonne wirkt alles seltsam weich.
Es läuft völlig Ruckelfrei und absolut flüssig in jeder Situation.
Sound/Musik: Die Musik ist ganz interessant, vor allem, wenn man auf diese art Musik steht. Die Soundeffekte klingen super und vor allem die explosionen haben einen gewissen "Krawumm-faktor".
Umfang: Hab noch nicht viel gespielt, aber es gibt viele strecken, Fahrzeuge und Spielmodi. manches kann man einfach immer und immer wieder spielen.
Gameplay: Die neuen Spielmodi sind sehr gut geworden und dass es möglich ist, "Zivile" Fahrzeuge als geschoss einzusetzen ist eine gute neuerung. Der Schwierigkeitsgrad steigt durchschnittlich an, manche Zeitrennen können aber dank des sehr knappen zeitlimits knackig schwer werden. Die Lade/speicherzeiten sind aber verhältnismäßig lang, was ich als den größten Kritikpunkt ansehe.
Bei 2 Minuten Rennzeit 30 sekunden Ladezeit. Da passt das Verhältnis nicht. Zum glück hat man die Ladezeiten beim Crash-modus entfernt und durch eine art Zeit-rücklauf ersetzt.
Fazit: Burnout Revenge hat ordentlich RUMMS mit einer ladung WROOM mit BOOM. Wer die Vorgänger mochte wird das hier lieben. Es ist wie Burnout 3 mit allem etwas aufpoliert und mehr drin. Lediglich die Ladezeiten trüben den eindruck auf die dauer ein wenig.
Ausserdem: Wer einen Speicherstand von Burnout 3 und/oder anderen Titel EA Games besitzt, wird gleich vom Start weg mit einem zusätzlichen Fahrzeug pro Speicherstand Belohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach der Hammer!!!, 13. Oktober 2006
Von 
Mario Kreutz "MAR!O" (Steiermark, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Dieses Game ist mit Sicherheit eines der besten die je auf einer Konsole produziert wurden!! Pfeilschnelle Grafik, wunderbare und abwechsungsreiche Umgebungen, perfektes Schadensmodell, riesiger Umfang, tolles Bewertungssystem und ein ausgewogener Schwierigkeitsgrad...dieses Game ist nahezu perfekt!! Jeder etwas mit Action und schnellen Autos anfangen kann ist hier wahrscheinlich am Besten bedient!! Kein anderes Rennspiel kann "Burnout Revenge" das Wasser reichen!! SUPER!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Einsteiger geeignet, 21. Februar 2007
Von 
Zetti "der Tester" (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Ich möchte mich an dieser Stelle als Gelegenheits-Playstation2-Spieler outen. Aus dieser Sicht möchte ich "Burnout Revenge" beurteilen:

Mein Problem ist bei vielen Games, dass sie für mich viel zu schwer sind, da sie eine sehr umfangreiche Einarbeitung in die Bedienung und das Verständnis des Spiels voraussetzen. Da kommt dann schnell der Frust auf.

Aufgrund der vielen sehr positiven Bewertungen bestellte ich mir einfach mal "Burnout Revenge" - und ich wurde nicht enttäuscht. Ein flüchtiger Blick auf die Belegung der Tasten und man kann sofort los spielen und crashen und hat vor allem einen Mega-Spaß dabei. Das heißt, der Einstiegslevel ist selbst für blutige Anfänger absolut okay, aber auch eingefleischte Renn-Freaks kommen bei der tollen Grafik sicher umgehend auf ihre Kosten.

Es war für mich außerdem total beeindruckend, was "Burnout Revenge" aus einer Playstation2 herausholt. Dieses Spiel sollte deshalb eigentlich jeder Sony-Konsole als Demo beiliegen. Da frage ich mich, wozu man eine teure Playstation3 oder eine X-Box 360 kaufen sollte? Geht das Spiel damit etwa noch besser? Auch der Sound ist gut und zum Zeitpunkt dieser Bewertung noch recht aktuell. Halt rockig und passend zu den heißen Schlitten, die man fährt.

"Burnout Revenge" bietet eine große Anzahl von Fahrzeugen und sehr interessanten Strecken, somit bleibt das Spiel lange interessant. Und auch wenn man es irgendwann durchgespielt hat, wird man immer mal wieder dazu greifen, um sich abzureagieren, um einfach mal mit Tempo 300 über die Gegenfahrbahn zu rasen. ;-)

Die Webseite onpsx.de bewertet "Burnout Revenge" mit der seltenen Maximalnote von 10 und spricht von einem Meilenstein in diesem Genre. Dort finden sie auch einen ausführlichen Testbericht.

Mein Tipp: Wenn sie ein Rennspiel für ihre Playstation2 kaufen möchte, dann suchen sie nicht weiter, sondern kaufen sie "Burnout Revenge". Sie werden den Kauf definitiv nicht bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highspeedracer mit Suchtpotenzial, 8. Dezember 2006
Von 
Miffe (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Burnout gehört schon seit langem zu den Besten Arcade Racern.

Auch der aktuelle Titel Burnout Revenge bietet die Eigenschaften eines guten Rennspiels.

Man könnte Burnout eigentlich als das Gegenteil einer Simulation bezeichnen, obwohl die Steuerung extrem realistisch und gut ist. Auch das unglaubliche Geschwindigkeitsgefühl ist einmalig unter den Rennspielen und eigentlich realistischer als bei so manchen Simulationen, wie zum Beispiel Gran Turismo.

Leider ist das Tempo derart rasant das es auf kleinen Fernsehern fast unspielbar wird, da eine Reaktion bei herannahenden Autos mit Tempo 300 dann fast nicht mehr möglich ist.

Vor allem der Multiplayer Modus macht das Spiel richtig interessant. Ich besitze es nun schon seit über einem Jahr und treffe mich immer noch manchmal mit Freunden um die absolut Unterhaltsame "Crash Party" zu spielen. Hierbei muss man mit seinem Auto als "Waffe" so viel Schaden auf einer belebten Kreuzung anrichten wie möglich. Klinkt auf Dauer langweilig, macht jedoch süchtig.

Alles in allem ist Burnout das beste Rennspiel unter den "Nicht-Simulationen" und lohnt in jedemfall, denn Langeweile kommt bei diesem Spiel nicht auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergeben ist für Verlierer!!, 2. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Wer will seine Wut nicht einmal am Verkehr auslassen? Ich genieße es immer wieder. Bin ich einmal schlecht gelaunt, oder aggressiv, dann spiel ich eine Runde Burnout Revenge und schon gehts mir besser. Warum?
Im Vergleich zum Vorgänger ist die Grafik verbessert worden, besonders bei Crashs sieht man die Veränderung des kompletten Schadensmodells im Gegensatz zu Burnout 3. Spiegelungen am Auto sind schön gestaltet, Geschwindigkeitsgefühl extrem!
In dem neuen Modus Traffic Attack rast man über die Strecke und versucht, so viel Schaden wie möglich zu verursachen. Ein Auto bringt mindestens 1600$, pro Runde erhöht sich der Multiplikationsfaktor pro Auto. So kommen dann Millionenschäden zusammen...
Die Autos sind nett gestaltet, es gibt nach der Zeit immer bessere Versionen von diesen (Auto+Front/Heck/Seitenschürze)
Man muss sich eine Rangliste raufarbeiten, fährt man in einem Rennen sehr aggressiv, so bekommt man eine Bewertung. Erhält man die Bewertung 'Wahnsinn' (4 Sterne) und erreicht man dazu Gold, so erhält man einen Stern dazu, dh dass man 5 Sterne bekommt und man mit der Zeit so die Ränge aufsteigt. Dann braucht man zum Aufstieg irgendwann schon 70 Sterne usw...
Zu Neuerungen gehören auch Crashbreaker-Events. Wenn man in so einem Event (Crashbreaker-Rennen, Crashbreaker-Road Rage, usw..) crasht, hat man die Möglichkeit sich in die Luft zu sprengen. Dabei sollte man versuchen seine Gegner mitzunehmen. Erwischt man dabei keinen Rivalen, verliert man seinen ganzen Boost.
Fazit: Wahnsinns-Spiel, Schnelle Grafik, ein MUSS für Rennspielfans!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als der Vorgänger, 4. Juni 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
An diesem Spiel gibt es eigentlich fast gar keine Kritikpunkte.

Also fange ich Positiv an:

-Man kann den Verkehr,der in deiner richtung Fährt rammen

-Bessere Musik als bei Burnot 3

-Crash-Breaker kann man auch bei Rennen einsetzen

-Man schaltet leichter Autos Frei

-Der Schwirigkeitsgrad ist eindeutig leichter

Kritik:

-Manchmal verliert man den überblick und chrasht

Das waren die Kritikpunkte.....

Also ich finde,Burnout Revenge ist kein rausgeschmissenes Geld.

Um einiges besser als der Vorgänger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Rennspiel, 3. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Burnout: Revenge (Videospiel)
Eine Einzelbewertung von Grafik, Physik und dergleichen erspare ich mir mal, da man hinterher sowieso das ganze spiel kauft und der Gesamteindruck am Ende zählt, denn ein Spiel kann die beste Grafik haben und trotzdem langweilig sein (Doom3)
Aber nun zu wichtigeren Dingen:
Das Spiel ist der Hammer, die Takedowns lassen das Rennen nicht langweilig werden, weil man immer aufpassen muss, ob man nicht gleich wieder von den Gegnern gerammt wird. Der Traffic Attack-Modus ist sehr nett gestaltet obwohl ich es zu einfach finde, den Verkehr in der Fahrtrichtung einfach zu rammen und dafür Boost zu kriegen, bei Burnout 3 musste man noch in den Gegenverkehr.
Die Zeitrennen (Burning Lap) finde ich dagegen etwas zu schwer, da ich keinmal Crashe und trotzdem das Limit nicht erreiche mit Dauerboost.
Das Gameplay vom Crash-mode sowie von Rennen und RoadRage ist einfach genial, das Spiel wird nicht langweilig und man kann mit freunden stundenlang vor der Ps2 sitzen und versuchen das Spiel durchzuspielen oder einfach Multiplayergames machen.
Fazit:
Die Takedowns und der Boost heben dieses Spiel aus dem einfachen Rennspiel-Genre heraus und machen es zu einem spannenden Game, was in keiner Ps2 Sammlung fehlen sollte...
Der Vorgänger B3:takedown ist auf seine Art aber fast genauso gut, einfach beide holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Burnout: Revenge
Burnout: Revenge von Electronic Arts GmbH (PlayStation2)
EUR 29,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen