Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, die remasterte Version des Klassikers !
Musikalisch ist eigentlich schon alles zu diesem Thrash Metal Meisterwerk gesagt, bzw. geschrieben worden, so daß ich nur kurz etwas über den Klang der remasterten Version schreiben will.
Also ich mache es kurz. Ganze 23 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung dieses Albums ist nun endlich die remasterte Version erhältlich. Der...
Veröffentlicht am 26. Juni 2008 von Dr. Metal

versus
2 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musik OK, Sound sch***e
Eines der einflußreichsten Thrash ALben aller Zeiten, zumindest sagt das das RockHard. Leider ist der Sound der Neuauflage kaum besser als 1985. Schade drum. Wer rundum (Sound+Musik super) guten Thrash hören will, soll sich lieber neuere Alben wie Necrodeath's "Mater of all evil" reinziehen.
Am 2. April 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, die remasterte Version des Klassikers !, 26. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood-Ltd.Deluxe ed. (Audio CD)
Musikalisch ist eigentlich schon alles zu diesem Thrash Metal Meisterwerk gesagt, bzw. geschrieben worden, so daß ich nur kurz etwas über den Klang der remasterten Version schreiben will.
Also ich mache es kurz. Ganze 23 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung dieses Albums ist nun endlich die remasterte Version erhältlich. Der Klang ist etwas besser als bei den nicht remasterten Versionen. Im großen und ganzen klingt diese CD jetzt etwas klarer, was natürlich eine schöne Sache ist. 2 Bonus Live Tracks gibt es auch noch als Zugabe, obwohl man sie eigentlich nicht als Bonus Tracks betrachten kann, da genau die gleichen live Songs schon auf der Veröffentlichung einige Jahre zuvor auch schon drauf waren. Daher wer endlich eine Klangsteigerung dieses genialen Albums haben will sollte sich diese Silver Edition besorgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epochales Meisterwerk, 27. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Dieses Album gehört einfach in jeden Plattenschrank...äh CD Sammlung eines Thrash Metal Fans, denn es gehört zu den Momentaufnahmen in denen sich das Genre definiert hat. Die Songs haben bis heute nichts von ihrer frischen Brachialität und ihrem ruppigen Ungestüm verloren. Meiner Meinung nach eine der zehn besten Metal Scheiben aller Zeiten. "I'll teach you a lesson in violence you won't soon forget..." Genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Speed & Thrash Metal Klassiker, schlägt ein wie eine Granate, 13. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Mit Bombenalarm wird diese Scheibe eingeleitet, und nichts wär wohl passender gewesen. Denn was Exodus hier auf die Menschheit loslassen, klingt wie eine Gewaltorgie, eine Granate nach der anderen wird hier erbarmungslos in Richtung Zuhörer abgefeuert. Schon gleich der Erste Song "Bonded by Blood" zeigt auch textlich wo's lang geht: "Black Magic Rites on this Black Evil Night Begin with the Slice of the Blade"... "Exodus" der zweite Schlag knallt genauso fies, hart und brutal aus den Boxen, daß man um diese schon fast besorgt sein muß. "A Lesson in Violence" trift tief bis ins Knochmark und "Metal Command" fetzt einem genauso schnell und brutal um die Ohren, daß man meint der Dritte Weltkrieg wäre ausgebrochen. Einen vorläufigen Höhepunkt bekommt man mit "Piranah" geliefert, härter und kompromißloser geht's wirklich nicht, dazu gesellt sich noch bei allen Songs die echt psychopatisch und unheimlich fies klinge Stimme von Brüll-Bestie Baloff (so eine perverse Röhre hab' ich noch nie gehört). Man bekommt echt das Gefühl, daß zwischen den Songs, ihr wißt schon wenn eine Pause von 2-3 Sekunden Stille eintritt, ein weiteres Gemetzel und Gefecht gerade wieder einmal zu Ende gegangen ist. Eigentlich kann man die Intensität der Stücke gar nicht mit Worte beschreiben, aber es klingt irgendwie wirklich als ob in jedem Song ein kleiner akustischer Krieg stecken würde. Beendet wird die ganze Schlacht durch das hyperschnelle "Strike of the Beast" ein Wahnsinnsnummer, bei der nur so die Fetzen fliegen, einfach herrlich. Für mich gibt es nur zwei Alben die jemals eine ähnliche Intensität besaßen, daß waren "Reign in Blood" von Slayer und "Seven Chruches" von Possessed, wobei Possesseds Album, daß absolut schwerste, härteste und teilweise schnellste war, das jemals auf die ahnungslose Menschheit losgelassen wurde. Wer auf Speed & Thrash Metal steht kommt aber auch eben an "Bonded by Blood" dessen Cover übrigens großartig umgesetzt worden war, nicht vorbei, denn Exodus klangen nie wieder so herrlich knüppel hart und fies. Übrigens waren Exodus keine satanische Band, ihre Texte beschrieben aber hervorragende ihre Instrumentale möderische Intensität: "We go from town to town and leave a trail of death and if you don't surrender you'll breathe your final breath, there will be no survivors, no prisoners of war"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Perle des Thrash Metal!, 25. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Nachdem mit den Urvätern des Thrash, Metallica und Testament, damals in den 80er Jahren die Thrash Metal Szene explodierte, fanden unter anderem auch Kirk Hammetts Ex-Band "Exodus" den Weg in dieses Genre. Das gelang zuerst mit dem verkaufsstarken "Bonded by Blood" und wenige Jahre später "Fabulous Disaster", die beide bis heute als Klassiker angesehen werden. Zu recht wie ich finde, denn welcher "wahre" Thrash Freund kennt heutzutage nicht "A Lesson in Violence", "Metal Command", "Piranha" oder den Titeltrack. Jedenfalls ist so ziemlich jeder Song überwiegend(mit klitzekleinen Ausnahmen) auch mit Speed Einflüssen gekennzeichnet, was sich vor allem in der ersten Hälfte der Platte zeigt. Ein Klassiker jagt den nächsten und ehe man sich versieht, ist es dann mit einer Spielzeit von knapp 41 Minuten auch wieder vorbei. Produktionstechnisch erinnert "Bonded by Blood" stark an das zwei Jahre zuvor erschienene "Kill 'em All" der bereits erwähnten Metallica. Damals waren "Paul Baloff"(Gesang), "Gary Holt"(Gitarre), "Rick Hunolt"(Gitarre), "Rob McKillop"(Bass) und "Tom Hunting"(Schlagzeug) in der Formation, die ich gerne als die beste sehe. Fazit: 1985 veröffentlicht, und auch heute noch eine Perle des Thrash Metal, die jeder Fan zu hause haben sollte. 5 fette Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverzichtbarer Thrash-Klassiker, 6. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Exodus lärmten schon eine Weile im Untergrund und hatten sich bereits einen Namen als Thrash-Metal-Hoffnung gemacht, als ihr Debüt 1985 erschien. Für viele Thrash-Fans der ersten Stunde waren Exodus besser als Metallica, und zumindest was die Debütscheibe der beiden Bay-Area-Hauptprotagonisten angeht, läßt sich diese These auch heute noch bestätigen. Denn wohl auf keiner anderen Platte finden sich so prägnante, originäre und druckvoll das komplette Songwriting dominierende Gitarren wie auf "Bonded By Blood". Leadgitarrist Gary Holt gilt nicht umsonst als einer der Besten seines Fachs.
Und so stellen "Deliver Us To Evil", "Metal Command", "Piranha" und der Titelsong unkaputtbare, im Geschwindigkeitsrausch eingespielte Abrißbirnen dar, die auch gut zwanzig Jahre nach ihrer Veröffentlichung nichts von ihrem räudigem Charme und ihrer enormen Durchschlagskraft eingebüßt haben. Etwas gewöhnungsbedürftig erscheint hierbei der sehr eigentümliche "Gesang" von Metal-Ikone Paul Baloff (R.I.P.), der mit seinem halb-wahnsinnigen, völlig unzivilisierten Geschrei den eh schon mächtig bollernden Songs eine besonders wüste Note gibt. Man hat beim Hören das Gefühl, der gute Paul könnte jeden Moment höchstpersönlich aus den Boxen klettern und dir in seiner gnadenlosen Wut den Kopf vom Hals reißen. Andererseits zeichnet ja insbesondere diese selbstironisch-offensive Psychokante die genialen Thrash-Metal-Scheiben der Mittachtziger aus.
An die energievolle Klasse ihrer Debütscheibe konnten Exodus trotz weiterer stets guter und seit der Reunion vor ein paar Jahren auch wieder hochwertiger CDs (Tempo Of The Damned) leider nicht mehr anknüpfen. Ihren Eintrag ins Metal-Geschichtsbuch haben sie sich jedoch schon mit "Bonded By Blood" verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thrash with class, 19. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Mann, was waren das für Zeiten. Ich war 1985 gerade mal pickelige 15 als mir ein Kumpel erklärte, er hätte gehört, daß es jetzt ne neue Scheibe aus den Staaten geben würde, die noch schneller (schneller war damals das allerwichtigste!) als die "Kill em all" sein soll. War zwar kaum zu glauben, habe aber doch alles darangesetzt, dieses Wunderwerk zu organisieren (war auf dem bayerischen Land nicht wirklich einfach...)

Und tatsächlich, die "Bonded by blood" war zu diesem Zeitpunkt das Nonplusultra für jeden Thrasher. Nicht mal Slayer konnten da noch mithalten.

Solch gnadenlose Killer wie "Piranha", "Strike of the beast" (YES!!!), "A Lesson in violence", "Bonded by blood" oder die Hymne "And then there we are none" hatte die Welt (zumindest ich) bis dahin noch nicht gehört.

Das war Thrash in einer anderen Liga. Mörderische Geschwindigkeit, tolle Riffs gepaart mit dem teuflischen Gebrülle von Paul Ballof (R.I.P.) und trotzdem jederzeit melodiös mit hohem Wiedererkennungswert. Der typische Bay Area-Thrash war geboren.

Bis heute gilt die "Bonded by blood" (neben Testaments "Legacy") als die ultimative Bay Area-Scheibe und sollte eigentlich JEDEM Thrasher bekannt sein. Es gibt nicht viele Alben, die die Metal-History derart nachhaltig beeinflußt haben.

Schade nur, daß Exodus nie die Lorbeeren für ihre Genalität einheimsen konnten, während ihr Ex-Gitarrist seit 1991 eine miserable Scheibe nach der anderen herausbringt und im Dollarregen fast ertrinkt.

Das Musikgeschäft ist selten gerecht.

Ein kleiner Tipp für den metallischen Nachwuchs: Wenn in einer Zeitschrift steht, die Band XY macht auf 80-er Bay Area-Thrash, heißt das meistens, sie kopiert die alten Exodus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtig!!, 29. März 2001
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Dieses Album ist wichtig! Sehr wichtig!! Zumindest für jene, die von sich behaupten können, gerne das eine oder andere Ohr dem so verpönten Trash-Metal leihen zu können. Für eben diese Klientel behält dieser Schatz elf zeitlose (wenn auch aufgrund der Produktion etwas verstaubt, deswegen aber umso kultiger klingende) Songperlen bereit, die sowohl technisch als auch in punkto Spirit ihresgleichen suchen. Man höre das wunderschöne (!!) Intro von 'No Love`, pfeilschnelle Schädelspalter wie 'Strike of the Beast` oder 'A Lesson in Violence` und ergötze sich an den fantastischen Midtemporiffs von 'Deliver Us to Evil` und `And Then There Were None`. Diese Scheibe ist ein absolutes MUSS für jeden, der eine halbwegs vollständige Metal-Sammlung sein eigen nennen möchte. This is a Metal Command!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kann man nicht bitte eine maschine erfinden um noch mal zurückzureisen, 30. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
in die 80iger ! das jahrzent in sachen metal und thrash metal !
exodus haben mit diesem album einen meilenstein gelegt für alles was noch kommen sollte und das war reichlich ! testament - overkill - slayer -hallows eve - megadeth - metallica und eines ist wirklich wahr alle genannten bands hatten ein wirklich saustarkes debutalbum vorlegen können ! und bis auf hallows eve ! leider ! sind alle noch am start !
danke für diese art von metal in richtung bay area
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geburtsstunde des Trash Metals, 10. Dezember 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Was für ein Wahnsinns Album.
Als dieses Album vor über 20 Jahren erschien, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sowas hat es vorher noch nicht gegeben. Feinste Gitarrenarbeit, geile,schnelle Riffs absolut geiler Trash Metal!!!
Ein Gesang, den man nie vergisst. Paul Baloff R.I.P, wir werden dich nicht vergessen!!!
Ohne dieses Album würde es den Trash Metal nicht geben.
Kaufen... Kaufen.. Kaufen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kein Thrash-Metal ohne dieses Exodus-Meisterwerk!, 9. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Bonded By Blood (Audio CD)
Bonded By Blood" war 1984 ein derartiges Killer-Album, welches für die aufkommende Thrash-Bewegung maßgebliche Impulse setzte und welches bis heute unerreicht ist (selbst Exodus haben es nie mehr geschafft, an diesen Meilenstein irgendwie heranzukommen).

Pfeilschnell, ultrahart und mit den typischen Stakkato-Gitarren zeichneten Exodus die Blaupause für den Thrash-Metal der Achtziger. Zudem hatte dieses Album einige Charakteristika; die es unverwechselbar machten: die packenden Headbanger-Riffs des Gitarren-Duos Holt / Hunolt, das hysterische Gebrülle von Paul Baloff, die von vielen als unzureichend empfundenen Produktion, die jedoch gerade den Reiz dieser Scheibe ausmacht (später hatten ja alle diese fetten Produktionen von Flemming Rasmussen oder Alex Perialas).

Das Cover ist eher schlecht gezeichnet, aber dennoch Kult, da es für Nostalgiker wie mich einfach mit diesem Album verbunden ist.

Meine All-Time-Faves und (für mich) die besten Songs, die Exodus je gemacht haben: Bonded By Blood", Metal Command" (cool!) und natürlich A Lesson In Violence".

Heute klingt dieser Hammer auf CD sogar noch besser als damals auf Platte. Die beiden Live-Bonus-Tracks sind zwar ganz nett, aber nur Beiwerk zu einer DER Metal-LPs.

Wer sie nicht kennt, hat was verpennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bonded By Blood
Bonded By Blood von Exodus (Audio CD - 1999)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen