Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Subway Album der letzten Jahre!
„Nord-Nord-Ost", der Name des neuen Subway to Sally Albums ist Programm. Das Konzeptalbum handelt von Kälte, Dunkelheit und Seefahrt und ist, meiner Meinung nach, die (mit Abstand) beste Subway-Scheibe der letzten Jahre (im Vergleich mit „Engelskrieger" und „Herzblut"). Musikalisch jagt ein Ohrwurm den nächsten und auch textlich weiß der...
Veröffentlicht am 12. September 2005 von Torsten

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nord Nord Ost...
...und nicht einmal so weit vom Kurs ab, wie erwartet!

Ich dachte, dass Subway to Sally mit dem Anlegen ihrer Metaller-Kluften zu Engelskrieger nun dem Mittelalter komplett abhanden gingen, doch nun diese Scheibe.

Ok, an die alten Werke kommen viele Lieder nicht heran, da "Wenn Engel hassen" oder "Herrin des Feuers" einfach unvergleichbar geniale...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2006 von R. Deckard


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Subway Album der letzten Jahre!, 12. September 2005
Von 
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
„Nord-Nord-Ost", der Name des neuen Subway to Sally Albums ist Programm. Das Konzeptalbum handelt von Kälte, Dunkelheit und Seefahrt und ist, meiner Meinung nach, die (mit Abstand) beste Subway-Scheibe der letzten Jahre (im Vergleich mit „Engelskrieger" und „Herzblut"). Musikalisch jagt ein Ohrwurm den nächsten und auch textlich weiß der Longplayer, vom ersten bis zum letzten Song, durchweg zu überzeugen.
Der Silberling beginnt mit einem fast schon kultigen „Stille Nacht, heilige Nacht"-Intro („Saraband de Noir"), bevor der Mid-Tempo-Stampfer „Schneekönigin" zum Besten gegeben wird. Bei „Feuerland" und der Hit-Single „Sieben" wird das Tempo deutlich angezogen. Das kurze, ruhige Instrumental-Stück „Lacrime '74" läutet die doomige Ballade „Feuerkind" gebührend ein. Die weiteren 3 Songs „Das Rätsel 2", „S.O.S." und „Eisblumen" (der stärkste Songs des Albums) sind nochmals tolle Up-Tempo-Nummern. Das finale „Seemannslied" (auch ein sehr starker Song) kommt dann doch etwas ruhiger und nachdenklicher daher.
Wie schon oben erwähnt ist das neue Werk von Subway, seit langem das Beste, was man von den Jungs und dem Mädel zu hören bekommen hat. Was ebenfalls positiv auffällt ist, dass die Songs wieder wesentlich mehr mit klassischen und traditionellen Arrangements versehen wurden, zudem kommen dann noch die durchweg guten Texte und eingängige Melodien, die sofort ins Ohr gehen.
Einziger Nachteil ist die recht kurze Spielzeit, von knapp 43 Minuten. 2 oder 3 weitere Songs hätten dem Album nicht geschadet
Nichts desto trotz: Subway-, Schandmaul-, In Extremo- und Gothik-Rock/Metal-Fans sollten diesem Album auf jeden Fall eine Chance geben. Von mir gibt's für diese Scheibe verdiente 5 von 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feuer und Eis..., 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Engelskrieger...
Das ist ein Synonym für Weiterentwicklung und Retrogression, Liebe und Hass. Aber mal ehrlich: viele Fans waren sehr enttäuscht von Folkrockern wie Subway To Sally ein Album zu kriegen, das sich wie Rammstein-entschärft anhörte. Schlecht war es nicht, aber man hatte das nicht erwartet bzw. sich das nicht gewünscht. Die Jungs und Mädels um Frontmann Fish haben sich die Kritik der Fans zu Herzen genommen und legen hier ein wieder klassischeres Album ab, das allerdings nicht langweilig ist oder den Eindruck verschaffen könnte: "Mensch, das haben wir schonmal gehört...seit 1994l. Nein, "Nord Nord Ost" ist ein Zwischending von den alten Alben und "Engelskrieger". Und mal entgegen allen Kritiken des letzten Albums. Dieser Stilmix steht Subway To Sally perfekt.
Das Album lebt von einem Konzept: Kälte...Feuer und Eis, Seefahrt. Die meisten der zehn Lieder richten sich danach. Dadurch wird "Nord Nord ost" zwar nicht zum archetypischen Konzeptalbum, aber bekommt einen roten Faden, der sich konsequent durch das Album zieht.
Es geht los mit "Sarabande De Noir", einem Intro, minimalistisch instrumentalisiert. Es legt viel Wert auf Eric Fish's Gesang. Zuerst kriegt man den Anschein es handle sich hier um einen Weihnachtslied ("Stille Nacht") und egal wie oft ich das Lied auch höre: der Eindruck bleibt. Ob dies gewollt oder zufällig ist, bleibt für mich unklar, aber da das Konzept hier oft an "Kälte" angelegt ist, kann man den Aspekt "Weihnachten" miteinbeziehen. Ist zwar alles rein interpretativ, aber egal. "Sarabande De Noir" ist nicht unbedingt das, was man unter einer Sarabande versteht, aber als "Intro" dennoch sehr gelungen. Dann geht er nahtlos in "Schneekönigin" über. Die Gitarren brettern, schrammeln. Ist das "Engelskrieger"? Ja, ein bisschen ist vom letzten Album geblieben, nicht nur in diesem Lied. "Schneekönigin" ist düster, nachdenklich und wehmütig, besonders im refrain läuft einem bei Eric Fish's hervorragendem gesang Kalt den Rücken hinunter.
Nach so viel Kälte braucht man etwas Wärme. Mit "Feuerland" ebnet man schon den Weg für den nächsten Track, "Sieben". Der text ist sehr ansprechend, der Refrain sehr gelungen und bombastisch. Eine weitere Single, vielleicht noch besser als "Sieben".
"Sieben"....die Single, die GUTE Single: klassicher Subway-Stil, Ohrwurmcharakter, Mitsingen garantiert. Lyrisch geht es um eine Person, die die siebte Liebe seines Lebens um jeden Fall behalten will. Dabei taucht grubdsätzlich die "magische Zahl" sieben auf. Allein dieser Song entschädigt alle Fans, die von "Engelskrieger" enttäuscht waren.
"74" ist ein sehr gutes Instrumental. Accustic Gitarren bauen ein angenehmes Flamenco-Feeling auf, die Stimmung schwankt zwischen melancholisch und chillig. "Feuerkind" ist ein meiner Meinung nach lyrisch ganz besonders gelungener Track, unterlegt von balladesker Musik, irgendwo zwischen den alten Subway und Engelskrieger, dabei aber fern davon an Bands wie Rammstein oder Oomph! zu klingen. Absolut gelungen.
"Das Rätsel II" fängt doomig an, geht dann aber zum flockigen Folk über, paart sich dann mit rotzigen Metal Gitarren. Dem Fan fallen hier besonders das lyrische Zitate älterer Lieder der Band auf ("Wer hat euch ein Kleid aus Rosen mitgebracht?" etc.). Im Refrain entwickelt sich der Song zu einem potentiellen Live-Hammer, dem man getreu dem gesang gerne einen Schrei schenken will. "S.O.S" brettert nach sehr kurzem Männerchor-Intro los. Dies ist ein weiterer Song, der sich dem Beinahe-Konzept des Albums anpasst. Hier ist der Crossover des Industrial-Stils des Vorgängers mit dem klassischen Subway-Folk noch besser zu erkennen. Dadurch entwickelt sich der Song zu einem sehr interessanten Stück, der sowohl Menschen, die Wert auf musikalische Progression legen sowie Menschen, denen "Engelskrieger" nicht gelungen und fremd fanden, ansprechen sollen. "S.O.S" ist die Vollendung des Stils, den man auf "Engelskrieger" versuchen wollte. Ausgewogen, kurzweilig, interessant.
"Eisblumen" fängt balladesk an, aber fängt kurz danach weiter an groovend zu werden, entwickelt sich immer wieder zu einem epischen, monomentalen Track, gepaart mit leisem Bombast. "Seemannslied" folgt in Punkto Stimmung und Tempo den Vorgängertitel "Eisblumen", ist allerdings etwas ruhiger und nachdenklicher. Die Streicher geben dem Song einen sehr gelungenen, intelligent gewählten Touch. Für mich der beste Song von Subway To Sally seit "Wenn Engel hassen". Absolute Gänsehaut!
Wie erwähnt haben es wir hier mit einem durchgehend gelungenem Album zu tun, ich wage sogar zu sagen, dass es das bislang professionellste und ausgereifteste der Band ist. Unter den zehn Lieder findet man bei Weitem kein einziges auch nur annähernd schwaches.
So darf man hier beherzt zugreifen. Und an alle vielleicht enttäuschten Fans: "Nord Nord Ost" entschädigt für alles.
Höchstpunktzahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh Captain, my Captain !, 25. August 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
So, endlich ist sie da, die neue Scheibe von Subway to Sally. Und tatsächlich ist sie eine Mischung aus Herzblut und Engelskrieger, mit Anleihen an Bannkreis und Hochzeit. Ich hoffe diese Einschätzung hilft weiter :)
Ganz klar muss ich sagen, dass mir Nord Nord Ost wesentlich besser gefällt als Engelskrieger. Die Band spielt auf NNO ihre gesamte Qualitäts-palette auf. Während das Engelskrieger-Album sehr brachial, monoton und gradlienig verlief, weist NNO große Unterschiede in den Stücken auf und viele verschiedene Faccetten der Band kommen wieder zum Vorschein. Insgesamt sind angeblich über 40 verschiedene Instrumente zum Einsatz gekommen. So verwundert es einen auch nicht, dass die Mischung von kräftigen Rocknummern und schaurig schönen Balladen wieder gemischter ausgefallen ist. Sehr zu meiner Freude, gehörten die Subway-Ballade doch immer mit zu ihren besten Liedern.
Insgesamt kann man sagen, dass das Album sehr melodiös ausgefallen ist und eben jenes wird wie immer durch die blendend klare Stimme des Sängers Eric Fish untermalt. Die Texte sind hervorragend und lassen einem viel Raum, eigene Gedanken mit ihnen zu verbinden. Das ganze Album klingt wie die Musik aus einem Fantasyland.
Subway to Sally, weiter so und vielen Dank für ein wirklich schönes, atmosphärisches und stimmiges Album !
Bleibt weiter auf Kurs...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer hätte das gedacht?, 2. September 2005
Von 
Eberle (Hamburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Limited Digipak) (Audio CD)
Als ich diese CD das erste Mal in meinem CD-Player geschmissen hatte stellte sich anfangs ein etwas merkwürdiges Gefühl ein. Das Intro, welches wie ich finde wirklich sehr stark an Weihnachten erinnert, hatte mir insgeheim ein kleines "oh gott was kommt jetzt für ein Sch***?" entlockt.
Aber schon das zweite Lied Schneekönigin zerstreute gott sei dank meine Bedenken. Dennoch wollte sich zuerst nicht das alte StS-Feeling einstellen.
Ich muss dazu sagen, das ich Engelskrieger gar nicht so schlecht fand wie es immer gemacht wurde. Es ist durchaus positiv zu bewerten wenn eine Band versucht eine breite Stielrichtung an musikalischen Können an den Tag zu legen.
Und nach dem ich Nord Nord Ost auf meinem IPod überspielt und immer und immer wieder auf Zugfahrten gehört habe, muss ich sagen, ich bin verliebt. Dieses Album hat momentan einen Playcount von 15mal, ich besitze es seit 3 Tagen. Je öfter man es hört desto genialer erscheinem einem die ruhigen melodischen Kompositionen mit ihrer ungewohnten Tiefe, die nicht nur lyrisch present ist. Musikalisch TOP
Der einzige Kretikpunkt, den ich äußern könnte wäre der, dass der MusicClip von Sieben nicht gerade gelungen ist. Aber trozdem ist das Lied ein absoluter Ohrwur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön und sehr poetisch!, 1. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Nun gut, ich gebe es zu: Ich kann kein Album von STS objektiv betrachten. Egal was diese Band tut, sie könnten plötzlich auch Hip Hop machen, so wären sie doch meine Sallys, die alles was sie anpacken auch zu einem Goldstück machen.
NNO ist natürlich ein krasses Gegenstück zu Engelskrieger: (scheinbar!) weniger Bezug zu aktuellen und heiß diskutierten Themen, sanfter und (scheinbar!) wieder zurückgekehrt zu den musikalischen Wurzeln. Dennoch, es bleiben immer noch die wunderbaren Texte, die einen bewegen und viel Raum für Interpretationen lassen. Die Sallys waren ja nie die Band, die alte Melodien mit mittelalterlichen Instrumenten mischten und Geschichten von Burgfräuleins und Rittern erzählten. Stattdessen bedienen sie sich einer wunderbar poetischen Sprache, um zum Nachdenken anzuregen. So stehen hier Feuer und Eis als Symbole für menschliche Seelen und Gemütszustände. Meine Favouriten sind "Feuerland", weil es richtig tanzbar ist und auch live super abgeht, und "Eisblumen", als Hommage an die Fans, die ja oftmals der schwarzen Szene angehören---was nicht bedeuten soll, dass STS zwingend Leute aus dieser Gruppe erreichen will. Auch toll: "Das Rätsel II", dessen Text - Fans der ersten und zweiten Stunde werdens sofort gemerkt haben - nur aus Liedtiteln der früheren Alben besteht.
Fazit: Ein wunderschönes Album, leider nur viel viel zu kurz!!!!! (Zehn stücke, davon noch zwei sehr kurze: bitte, geht doch auch anders!). Aber dafür stimmt ja die Qualität.
Ich bin gespannt, womit die Sallys uns das nächste Mal überraschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiterentwicklung, 1. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Mit "Nord-Nordost" knüpfen Subway to Sally wieder an den Stil an, den sie schon mit "Engelskrieger" etabliert haben.
Allerdings wechseln sich auch diesmal wieder härtere und sanftere Stücke ab.
Das Intro ist beinahe a capella und eine ruhige Eröffnung für das klanggewaltige Stück Silber.
Beim zweiten Lied "Schneekönigin" blieb bei mir persönlich die Gänsehaut das ganze Lied konstant, was sich auch bei den späteren Liedern nicht ändert.
"Feuerland" kommt etwas schneller daher und reisst mit, ebenso wie mein persönlicher Tanz-Favorit "Sieben", der bereits als Singleauskopplung erschienen ist.
Das folgende erst ruhige, dann gewaltigere Stück "Stern" ist ebenso einmalig Subway, wie das zweite Rätsel, was besonders LIVE gut kommen wird, in dem die Band auf sämtliche Lieder ihrer Karriere anspielt.
"SOS" ist meiner Meinung nach, ebenso wie die Schneekönigin, ein Beweis für die musikalische Weiterentwicklung, der Subway to Sally in den letzten Jahren unterlaufen ist.
Nur bei "Eisblumen" zögere ich, weil ich nicht entscheiden kann, ob es sich um eine Ode an die Gothic-Bewegung handelt oder doch eine Art tieferen Sinn besitzt.. -_-°
Das "Seemanslied" bildet den stimmungsvollen,eher ruhigen Schluss des Albums.
Alles in Allem kann ich, als langjähriger, doch kritischer, Fan sagen, dass sich das ewige Warten nach "Engelskrieger" doch gelohnt hat. Ich freue mich jedenfalls darauf, dieses Jahr nicht zum vierten Mal das "gleiche" Konzert zu sehen - es wurde Zeit, dass was passierte und es war nicht umsonst, wenn dies dabei herauskam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und der Kompass zeigt nach Norden..., 22. September 2005
Von 
kwichybo "Jörn M." (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Es hat geschlagene 2,5 Jahre gedauert, ehe die deutschen Mittelalter-Metal-Pioniere wieder ein Album rausgehauen haben. Eine Zeit, die mir stellenweise unendlich erschien. Naja, zumindest konnte mich die zwischenzeitlich veröffentlichte „Engelskrieger - Live"-DVD ruhigstellen. Aber die Gier nach neuem SUBWAY TO SALLY-Material wurde immer grenzenloser. Nun steht also „Nord Nord Ost" in den CD-Regalen. Und auch wenn es durchaus unterschiedliche Meinungen über das Album gibt, bin ich unumstößlich der Auffassung, dass sich jeder Tag des Wartens gelohnt hat.
Die Band hat es tatsächlich geschafft , die eher traditionellen Mittelalter-Einflüsse von Band-Klassikern wie „Herzblut" und „Hochzeit", mit der eher dunklen und rifflastigeren Ausrichtung von „Engelskrieger" zu verbinden. Das sich diese Melange keinesfalls ausschließen muss, beweisen kernige Songs wie „Feuerland", „S.O.S." oder dem Ohrwurm „Eisblumen", bei denen sich SUBWAY TO SALLY in Bestform präsentieren. Die Produktion des Albums ist wirklich absolute Weltklasse, was einigen Songs fast schon einen gewissen Soundtrack-Charakter verleiht. Vor allem in den ruhigen Momenten auf „Nord Nord Ost" , wie z.B. dem schleppenden „Schneekönigin" , der (Fast)-Ballade „Feuerkind" und vor allem dem schlichtweg genialen „Seemanslied", sitze ich jedes Mal wie geplättet vor der Stereoanlage, und kann mit Mühe und Not die Tränen zurückhalten. Letztgenannter Song könnte glatt als Zwillingsbruder von RAMMSTEINs „Seemann" durchgehen, und stellt für mich sogar den Höhepunkt des bisherigen Schaffens von SUBWAY TO SALLY dar. Da passt wirklich alles !!! Großartig !!!
Natürlich dürfen auf einem SUBWAY-Album auch die typischen „Party"-Songs nicht fehlen, wozu man mit „Das Rätsel II" und der Single-Auskopplung „Sieben" gleich doppelt zuschlägt. Zu den Orwurm-Refrains dieser beiden Hymnen wird sich zukünftig jeder einzelne Fan und Konzertbesucher die Stimme aus dem Leib gröhlen. So kennt man sie , so liebt man sie...
Einziger Wehrmutstropfen, eines ansonsten rundum gelungenen Longplayers, stellt die Spielzeit dar, die mit knapp 42 Minuten viel zu kurz ist. Letztlich bekommt der Hörer leider nur 8 neue Songs geboten. Anstatt des komplett überflüssigen Zwischenspiels „Lacrimae 74", hätte ich dafür gern den ein oder anderen „richtigen" Track gehört. Warum aber „Kaltes Herz" und „Jericho" leider nur als Bonus-Material auf der Single veröffentlicht wurden, und es nicht aufs Album geschafft haben, verstehe ich nicht wirklich. Ein kleiner Schönheitsfehler, den ich dieser tollen Band aber locker verzeihen kann. 4 Sterne !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Feuer und Eis, 6. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Mit ihrem letzten Album „Engelskrieger" mussten Subway To Sally viel Kritik einstecken, weil sie vielen Fans nicht mehr „mittelalterlich" genug waren. Sie selbst sahen es als Weiterentwicklung an. Darum waren alle gespannt, wie das neue Album klingen würde:
Im ersten Lied „Saraband de noir" wird das Weihnachtslied „Stille Nacht" verfremdet. Ansonsten ist der Track eher als Intro für die CD zu sehen, in dem angekündigt wird, dass es um Feuer und Eis geht. Das zweite Stück „Schneekönigin" ist hart und schwermütig, könnte musikalisch von der „Engelskrieger" stammen und ist vielleicht als Pendant zum Lied „Herrin des Feuers" gedacht. Der Text ist stellenweise an das gleichnamige Märchen angelehnt.
Der nächste Track „Feuerland" ist praktisch die Antwort auf „Schneekönigin" und rockt! Mittelalterliche Instrumente unterstützen hier in gewohnt gekonnter Weise die fetzigen Gitarren. Kling etwas nach „Die Schlacht". Supergut!
Ebenfalls ein mittelalterliches Intro gibt es beim Lied „Sieben", dem besten Stück auf dem Album, dass einen an „Herzblut"-Zeiten erinnert. Ein echter Hammer!
„Lacrimae `74" ist ein kleines instrumentales Gitarrenzwischenspiel und quasi das Intro für den darauffolgenden Track „Feuerkind", der wie ein Vulkan ruhig vor sich hin köchelt, aber jederzeit explodieren kann. Der Text hört sich nach unbewältigten Kindheitserinnerungen an.
„Das Rätsel II" ist ein Lied für die Fans, in dem viele Anspielungen aus alten Liedern vorkommen. (Zitat: „Blut, das aus dem Herzen kam") Als Opener für Konzerte bestimm klasse!
Im dem bedrückenden „S.O.S." geht es um eine gescheiterte Polarexpedition; klingt ähnlich wie „Feuerland", ist aber wesentlich schwermütiger und insgesamt nicht so stark.
Das Lied „Eisblumen" ähnelt wieder „Schneekönigin", klingt aber viel schöner und ist ebenfalls ein Highlight auf dem Album.
Das langsame letzte Stück „Seemannslied" ist sentimental und sehr schön. Dabei kann man leicht ins Träumen geraten. Erinnert etwas an „Abendland".
Als Bonus ist noch das Video von „Sieben" auf der CD. Ist zwar nicht so gut wie ein Live-Auftritt, steigert aber zumindest die Vorfreude auf die Tour.
Die Platte schließt musikalisch an das Album „Herzblut" an, ohne die Entwicklung, die auf den umstrittenen Vorgänger „Engelskrieger" gemacht wurde, zu ignorieren. Ich würde das aber nicht als Schritt zurück verstehen, sondern eher auf die Besinnung alter Stärken. Im Grunde klingt sie wie eine gute Mischung aus beiden. Gemessen an den früheren Alben der Gruppe wirkt diese CD ein bisschen dünn, da sie mit knapp 43 min. etwas kurz ist und quasi nur 8  Lieder enthält. Dafür ist aber das Video von „Sieben" drauf. Viele Fans dürften sich darüber freuen, dass wieder verstärkt die typischen mittelalterlichen Instrumente zu hören sind. Neu ist, dass sich eine bestimmte Thematik wie hier Feuer und Eis mit einem Schuss Seefahrerromantik als roter Faden durch das ganzen Album zieht. Dabei kommen mir z.B. die religiösen Themen, die ja auf fast allen Alben vertreten sind, etwas zu kurz.
Insgesamt aber ein gutes Album der sieben Potsdamer, welches durchaus den Bekanntheitsgrad der Gruppe steigern kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen André sagt:, 25. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Audio CD)
Subway to Sally’s „Nord Nord Ost“ verbindet eine eiskalte Stimmung und das Spiel mit dem Feuer.
Entgegen der kritischen Erwartungshaltung seitens der Fans hält Subway to Sally an ihrem einzigartigem Gothic-Metal-Ambiente fest. Doch wo dieses beim vielkritisiertem Vorgängeralbum „Engelskrieger“ u.a. durch düsteren Hintergrund der Texte über menschliche Abgründe erzeugt wurde, steht „Nord Nord Ost“ im Zeichen von Feuer und Eis. Trotzdem täuscht der komerzielle Erfolg nicht darüber hinweg, dass der neue Silberling eher dem vielfach gerügtem „Engelskrieger“ gleicht, als dem bislang größtem Wurf „Herzblut“, obwohl dies nicht über seine Qualität aussagt. In seiner Gesamtheit erscheint „Nord Nord Ost“ als eine Reise, die im Land der Schneekönigin beginnt, den Hörer übers Feuerland ins ewige Eis führt und ihren Schluss in der Endlosigkeit des Ozeans findet. Wo das eine Lied dieser Reise aufhört, schließt sich das Nächste nahtlos an. So wirkt das 42-minütige Album aufgrund dieser geschlossenen Struktur fast wie eine Symphonie aus zehn Sätzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zurück zu alten Tugenden, 26. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Nord Nord Ost (Limited Digipak) (Audio CD)
Wahnsinn. Nachdem In Extremo ein Sahnescheibe mit Mein rasend Herz erst vor kurzem auf den Markt brachte nun das nächste Highlight. Die neue STS überzeugt durch grandiose Kompositionen, Arrangements, die wieder mehr mit Instrumenten aus dem Mittelalter gespielt eine sensationelle Atmosphäre zaubern. Die Texte sind irgendwo zwischen Engelskrieger und Foppt den Dämon anzusiedeln. Weniger Mittelalter, dafür philosophischer. Eines ist auf jedenfall sicher. Die Scheibe wird eine ganze Weile meinen Player blockieren :) Empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nord Nord Ost
Nord Nord Ost von Subway to Sally (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen