Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Musikalsich absolut Top, aber das ist alles nur geklaut....
Es ist ja schon in gewisser Weise bemerkenswert, dass die Platte hier so viele Spitzen Bewertungen bekommt. Was mir auch bei vielen aufgefallen ist die Tatsache, dass die neueren Blind Guardian Scheiben ziemlich schlecht wegkommen. Ich werde versuchen bei meiner Rezession dass ganze mal von einem anderem Standpunkt zu beleuchten.
Zunächst muss ich aber auch zu...
Veröffentlicht am 15. September 2005 von KW

versus
10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen übertriebene Euphorie
Ich versteh die Huldigungen betreffend dieser Band einfach nicht! In jedem einschlägigen Magazin wird die Platte in höchsten Tönen gelobt. Von kometenhaften Aufstieg ist die Rede, von der besten Blind Guardian seit Jahren. Also bitte, kann man die Kirche vielleicht mal im Dorf lassen! Savage Circus gewinnen weder einen Preis in Sachen Originalität,...
Veröffentlicht am 20. Januar 2006 von shaq34_at


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Musikalsich absolut Top, aber das ist alles nur geklaut...., 15. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Es ist ja schon in gewisser Weise bemerkenswert, dass die Platte hier so viele Spitzen Bewertungen bekommt. Was mir auch bei vielen aufgefallen ist die Tatsache, dass die neueren Blind Guardian Scheiben ziemlich schlecht wegkommen. Ich werde versuchen bei meiner Rezession dass ganze mal von einem anderem Standpunkt zu beleuchten.
Zunächst muss ich aber auch zu Anfang zugeben, dass mir die Cd sehr gut gefällt und mich sehr stark an meine Teenie Tage zurück erinnert. Der Stil klingt doch sehr stark wie damals Ende der 80ziger/ Anfang der 90ziger. Meiner Meinung nach sind gerade die „Tales from the twillight World" und auch die „Somwhere far Beyond" Scheibe absolute Aushängschilder der Guardians gewesen, und auch immer noch besser als diese Cd. So verwundert mich der Sound dieser Platte nicht, gerade auch weil Ex Guardian Thomen Stauch dieses Projekt ins Leben gerufen hat.
Was mich aber irgendwo doch stört ist die Tatsache das Savage Circus eigentlich überhaupt keine Eigenständigkeit hat. Die Riffs, der Gesang gehen teils doch so nahe ans Original ran, dass man nicht glaubt das das keine andere Band sein kann außer Blind Guardian. Auch wurde teils oft kritisiert, dass die Guardians die letzten Platten überproduziert haben(254.373 Tonspuren beim Chorus). Mir persönlich gefallen eigentlich alle neueren Platten(„Nightfall in middle Earth" zBspl.), bis zum letzten etwas schwächeren Album sehr gut.
Ich denke einfach jede Band entwickelt sich in den Jahren, man kann ja nicht immer das gleiche spielen. Einige eher zum Nachteil(Metallica zBspl.) andere werden mit dem Alter immer besser(Maiden zBspl.). Oder meint ihr Savage Circus klingt nach ein paar Alben immer noch so wie heute??? Die Fans werden das irgendwann nicht mehr abnehmen. Ich glaube diese Lobby hat nun mal nur AC/DC, die seit knapp 30 Jahren immer aus 3 Riffs ein Album zusammenschustern.
Daher mein Fazit: Savage Circus ist so was wie eine Offenbarung für Guardian Fans der alten Tage. Die Mucke klingt aggressiv & frisch und ist zudem auch noch technisch sauber produziert. Savage Circus hat wirklich ein bemerkenswertes Debütalbum ohne nennenswerte Schwächen rausgebracht. Mich hat eigentlich nur (etwas) gestört, dass die Platte manchmal doch zu sehr „abgekupfert" klingt. Denn auch wenn es viele nerven wird, aber Kopieren kann fast jeder! Ansonsten aber Daumen hoch die Cd gehört mit Sicherheit zu den besten Veröffentlichungen des Monats!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Blind Guardian seit "Somewhere Far Beyond"!, 24. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Wie der informierte Metal Fan ja sicherlich weiß, ist SAVAGE CIRCUS das neue Projekt von Ex-BLIND GUARDIAN Drummer Thomen Stauch, der sich anscheinend von den letzten (überbewerteten) Werken seiner Truppe ebenso irritiert fühlte wie ein Großteil der alten Fans und somit eigene Wege einschlägt. Verstärkt mit superben Mitstreitern macht sich der kleine Mann nun auf um den alten Geist der Krefelder Wächter wiederzubeleben, den urtypischen Sound früher Tage wieder in seiner effizienten und eigenen Form zu präsentieren, all die unnützen, stets auf Kosten der Songs gehenden, Bombastüberfrachtungen der letzten BG Jahre zu eliminieren und nicht mehr oder weniger zu bieten, als geilen Bangerstoff voll Hymnencharakter, Ohrwurmchören und fetten, geradeaustreibenden Metal Songs.
Machen wir's kurz: Das Projekt ist gelungen! Mehr als das, das Endresultat ist schlicht perfekt!
Weg ist all der Bombast Wahn, vorbei ist's mit all den anstrengenden Tonspurprollereien. SAVAGE CIRCUS klingen wie BLIND GUARDIAN zu ihren besten Zeiten, „Dreamland Manor" erinnert an allen Ecken an „Tales From The Twilight World „ und „Somewhere Far Beyond" (...die beiden definitiv besten Werke der Barden...) und wenn man nicht wüsste, dass es sich hier um eine neue Band handelt, könnte man gar glauben es wäre die Reinkarnation übriggebliebener Stücke dieser Zeit. Bereits der Opener „Evil Eyes" lässt Erinnerungen an selige Tage wach werden, führt gnadenlos vor Augen was BLIND GUARDIAN seit Jahren nicht mehr zustandebringen und lässt den alteingesessenen Fan der Band vor Freude im Kreis springen. Was folgt sind neun absolut auf den Punkt kommende Hammersongs voller packend geiler Melodien, treibenden Rhythmen und bombastischen Arrangements, die absolut frisch klingen und sich volley ins Hirn fressen. Der musikalischen Affinität nicht genug klingt Shouter Jens Carlsson obendrein auch noch wie eine raue, kraftvoller und wohl auch variablere Version von Hansi Kürsch und macht die saftig schmattigen Riffschnitten, treibenden Rhythmen und erlösenden Chören, voller Energie und Klasse, geprägten Kompositionen zu einem absoluten Festakt für Speed Metal Freunde!

„Dreamland Manor" ist sicherlich nicht sonderlich eigenständig, wenig überraschend und schon gar nicht originell! Was diese Scheibe jedoch auszeichnet, ist dass sie von vorn bis hinten mit geilen Uptempohymnen besticht, knallhart wie effektiv abkracht und genau alles hat, was die ersten vier BLIND GUARDIAN Alben auszeichnete und auf den letzten Werken der Deutschen schmerzlichst vermisst oder vielmehr durch sinnlosen Bombast, Effekthascherei und mindestens 8.283.847 überflüssigen Spuren zerstört wurde!
Im Endeffekt ist's wohl ein Befreiungsschlag eines begnadeten Drummers, der zeigt welch toller Songwriter er ist und somit schlicht und einfach die beste und effizienteste BLIND GUARDIAN Scheibe seit „Somewhere Far Beyond", nicht mehr und nicht weniger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Plagiat oder Meisterwerk?, 25. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Das lange Warten auf eine neue Blind Guardian Scheibe hat ein Ende. Das könnte man zumindest meinen, wenn man sich die Debüt-CD dieser Newcomer Band anhört. Denn jede einzelne Note die hier aus den Speakern dröhnt, erinnert an die Krefelder Metal-Institution. Dabei wird der Hörer vor allem an die Werke der mittleren Schaffensphase "Tales from the twilight world", "Somewhere far beyond" und "Imaginations from the other side" erinnert. Da BG mit ihrer letzten Veröffentlichung sowohl ihren Stil verändert haben, als auch nicht wirklich überzeugen konnten, ist diese CD für Fans der genannten Alben natürlich eine willkommene Alternative. Denn einen musikalischen Ausfall gibt es hier nicht zu verzeichnen. Instrumentierung und Gesang sind "over the top" und auch die einzelnen Songs lassen keine Wünsche offen. So bleibt mir auch nichts anderes übrig, als diese CD jedem Fan harter Klänge und vor allem jedem BG-Fan zu empfehlen. Allerdings bleibt eben der fade Beigeschmack, dass dies keine Veröffentlichung der Tolkien-Fans ist, sondern das Werk einer "eigenständigen" Band. Und die klingt Ton für Ton nach Blind Guardian, so dass selbst Vergleiche mit anderen Bands scheitern. Wenn man dieser Gruppe nicht wohl gesonnen ist, könnte man ihr sogar vorwerfen, ein dreistes Plagiat entworfen zu haben. Das muss jeder Hörer für sich entscheiden. Ich will es bei einer Empfehlung belassen, denn gut ist dieses Werk allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockt Guardian-mäßig alles in Grund und Boden!!!, 2. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Etwas seltsam mutet es ja schon an, dass Thomen Stauch Blind Guardian verlässt, nur um dann Musik zu machen, die sich wie seine alte Band zu "Tales From The Twilight World" oder "Somewhere Far Beyond"-Zeiten anhört. Doch Stauchs erklärtes Ziel war es ja, den Bombast über Bord zu werfen und einfach nur zu rocken bzw. zu bangen.
Und das gelingt mit diesem Album hervorragend! Stauch und seine Mannen Piet Sielck, Emil Norberg und Hansi Kürsch-Double Jens Carlsson lassen den Sound der frühen Blind Guardian wieder auferstehen und bieten Doublebass-Power, geniale Chöre und fantastische Melodien satt - dargeboten mit einer Spritzgikeit, die heutzutage leider nicht mehr oft zu hören ist.
Es ist toll, fett produzierte Knaller wie den speedigen Opener "Evil Eyes", das treibende "Between The Devil And The Seas" oder das hervorragende "It - The Gathering" zu hören! Zwischendurch wird mit "Beyond Reality" eine sehr schöne Halbballade eingeschoben, danach wieder kräftig weiter gebangt - herrlich, diese Guradian-Ähnlichkeit!!! (wobei ich ganz klar sagen muss, dass ich die letzten Werke der Guardians absolut klasse finde!)
Die Innovation bzw. der Überraschungseffekt bleibt so natürlich außen vor - aber Savage Circus spielen frisch, und sind für Blind Guardian-Anhänger ebenso Pflicht wie für alle anderen qualitätsbwussten Metal-Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High Class Fantasy Power Metal, 6. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Also, über die ein oder andere Rezension, die hier zu diesem Album abgegeben wurde kann man zwar nur den Kopf schütteln...aber das ist eine andere Geschichte. Fakt ist, dass das Debut von "Savage Circus" die letzten Blind Guardian Veröffentlichungen schlicht unangespitzt in den Boden rammt. Wo Guardian sich leider mehr und mehr in fürchterlich verkopften Kompositionen verlieren (jaja, anspruchsvoll etc....blabla) stehen Savage Circus für den begeisternden Stil, der die Krefelder lange auszeichnete. "Evil Eyes" ist ein Klasse-Opener mit kraftvollem Chorus und einer prima Melodieführung. Diese Vorzüge genießt fast jeder Song dieses Albums, von denen mir persönlich "It - The Gathering" (Mörder-Chorus ala Old Blind Guardian...) und der Abschlußhammer "Born again by the Night" am besten gefallen. Man merkt der Band vom ersten bis zum letzten Ton die unbändige Spielfreude an, die man beim Einspielen dieses Klassikers hatte. Ob sich die Vocals nun nach Hansi Kürsch oder nicht anhören ist für mich völlig nebensächlich: Sie passen 1a zur Musik, werden kraftvoll in Szene gesetzt und reißen einfach mit. Also: Alle Guardian Fans, die keinen Bock haben sich "A Twist in the Myth" weiter versuchen schönzuhören (bei mir hat's bis heute noch immer nicht geklappt...bei "A Night at the Opera" hat's noch halbwegs funtioniert...) kauft euch lieber diesen Killer und versetzt euch zurück in die guten alten Zeiten, als B.G. noch Musik aus dem Bauch und nicht aus dem Kopf heraus machten...!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die alten Blind Guardian Zeiten sind zurück, 3. Januar 2008
Von 
Stefan Küsters (Irgendwo zwischen Rhein & Weser) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor (Audio CD)
Die meisten Musiker, die nach dem Ausstieg aus einer erfolgreichen Band eine neue Platte aufnehmen, brechen radikal mit dem erfolgreichen Stil, um sich musikalisch zu befreien. Als Schlagzeuger Thomas Stauch Blind Guardian verließ, tat er genau das Gegenteil: Er setzte die musikalische Linie der Band fort, mit der sie sich weltweit eine riesige Fangemeinde erspielt hatte. Das Debutalbum seiner neuen Band Savage Circus klingt so unverwechselbar nach Blind Guardian, dass man nur glauben kann, wenn man es selbst gehört hat. Die Songs, die Melodien, der Sänger - wie Blind Guardian zu "Imaginations ..." und "Somewhere ..." Zeiten. Man kann sich nicht satt hören, an Liedern wie "Beyond reality" oder "Waltz of the demon". Vergesst alle Epigonen: Savage Circus sind vielleicht näher am Original, als das Original selbst. "
Das grandiose Debutalbum des langjährigen Blind Guardian-Schlagzeugers Thomas Stauch. Näher am Original als das Original selbst. Wer "Imaginations ..." oder "Somewhere ..." von Blind Guardian liebt, muss diese Platte haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie in alten Zeiten..., 18. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Hier haben wir die neue Band von Thomen Stauch, nach Blind Guardian.

Er wollte eine Rückbesinnung in die alten Zeiten von Blind Guardian, dass ist Ihm auch vollends gelungen.

Schon der Anfangssong "Evil Eyes" hat mich umgehauen, ich fühlte mich in meine Jugend versetzt mit den Alben "Bataillons of Fear und Follow the Blind" von seiner vorigen Band.

Hier haut Thomen Stauch wie schon lange nicht mehr in die "Felle"..ein Genuss PUR!!!

Besonders der Sänger (Jens Carlsson) hört sich wie Hansi Kürsch an, besonders beim Track "Waltz of the Demon", wenn es in höhere Singpassagen geht.

Der Song "Ghost Story" könnte auch auf dem Album von "Imaginations of the Other Side" stehen man sollte nur auf die Solos achten.

Allen im allen ein Super Album.

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es leider auch, aber das fällt nicht ins Gewicht. Alle Lieder sind ziemlich lang (über 5 Min.), was auf dauer eintönig wirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BLIND GUARDIAN IST WIEDER DA! *g*, 3. September 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor (Audio CD)
Ich brauche nicht viele Worte um diese Scheibe zu erklären, denn sie klingt wie "Blind Guardian" zu Ihren besten Zeiten ("Somewhere far beyond", "Tales from the Twillight World", etc.). Die Songs klingen einfach pur und nicht so überladen wie die letzten Werke von "Blind Guardian" ("A Night at the Opera", "Nightfall in Middle-Earth"). Alles in Allem eine sehr gelungene Scheibe! Also wem die letzten "Blind Guardian" Scheiben zu überproduziert und überladen waren, der wird seine glatte Freude an diesem Scheibchen haben! Versprochen! *g* Songs wie "When Hell awakes" sind einfach nur genial! Kaufen, kaufen, kaufen! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen übertriebene Euphorie, 20. Januar 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
Ich versteh die Huldigungen betreffend dieser Band einfach nicht! In jedem einschlägigen Magazin wird die Platte in höchsten Tönen gelobt. Von kometenhaften Aufstieg ist die Rede, von der besten Blind Guardian seit Jahren. Also bitte, kann man die Kirche vielleicht mal im Dorf lassen! Savage Circus gewinnen weder einen Preis in Sachen Originalität, noch für ihr Songwriting. 9 Songs lang versuchen die Jungs krampfhaft nur ja keine Eigenständigkeit aufkommen zu lassen. Was verspricht man sich mit diesem Konzept?
Klar gehen die Lieder sofort ins Ohr und ab und zu kommt auch ein wenig Sentimentalität auf, wenn man sich in den 80ern wiederfindet. Aber ansonsten herrscht ziemliche Langweile. Einzig der Opener "Evil Eyes" und das stimmige "It-The Gathering" stechen aus dem übrigen Brei ein wenig heraus. Der Rest fühlt sich eher wie ein Abfallprodukt der frühen Blind Guardian an, der es aus offensichtlichen Gründen auf keine Platte geschafft hat.
Ich war traurig, als ich erfuhr daß Thomen Guardian verlässt, aber nach dieser Veröffentlichung, frage ich mich ernsthaft warum! Diese Musik hätte er mit mehr Erfolg und Proffessionalität auch bei den Krefeldern produzieren können. Vielleicht wollte er mal wieder kleinere Brötchen backen. Das hat er auf jeden Fall geschafft. Nach der ersten Euphorie wird sich die Band aber sicher genau überlegen müssen, welchen Weg sie in Zukunft beschreiten möchten. Ein paar eigene Ideen wären für kommende Veröffentlichungen sicher nicht falsch. In der Zwischenzeit bleibe ich beim Original!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen debüt-album aus dem power metal bereich.., 17. Dezember 2011
Von 
Marcus Kimmelmann "kimmeltier" (Forchheim,Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dreamland Manor Ltd (Audio CD)
aus deutschen landen mit dem ex-drummer von blind guardian thomen stauch.auch waren zum damaligen zeitpunkt noch Emil Norberg und Jens Carlsson von Persuader und Piet Sielck von Iron Savior mit am start.gespielt wurde power metal mit bombast-einfluß.geklungen haben die jungs wie frühe blind guardian.und das ist das problem.wenn ich blind guardian hören möchte dann das original.und keinen,zugegebener maßen guten,klon der gruppe.natürlich ist der bandgründer thomen stauch ja von seiner ex-band stark beeinflußt,aber etwas weniger auf nummer sicher gehen bei den arrangements und gesang währe vorteilhafter gewesen.beileibe kein schlechtes album das auch perfekt abgemischt wurde.obwohl bei einigen liedern die kexboards etwas nerven..aber ein spur mehr eigenständigkeit wäre besser gewesen.
auf jeden fall kann man mal ein ohr riskieren,da doch sehr solide gespielt wird und wenn man die augen schließt denkt man eben an BG ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dreamland Manor
Dreamland Manor von Savage Circus (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen