Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen25
4,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. April 2006
Die ursprünglich fürs TV gedrehten Elisabeth George Verfilmungen überzeugen durch eine dichte Atmosphäre und die Interaktion der beiden Hauptdarsteller.
Aus welchen Gründen auch immer ist allerdings die Verfilmung des ersten George-Buches "Gott schütze dieses Haus" in dieser Box nicht enthalten sondern erst in der letzten, Jahre später erschienen DVD-Box "Vol. 06 Finale Special Box (4DVDs)" zusammen mit den beiden letzten Folgen der Serie.
Da es immer eine fortgeführte Rahmenhandlung um Lynley und Co gibt muss man mit den Boxen hin- und her hantieren um die Filme in der richtige Reihenfolge zu sehen.
Der Vertrieb hat den deutschan Fans hier also absolut keinen Gefallen getan.
Wer sich (wie ich) fragt, was denn der Unterschied zwischen der "The Inspector Lynley Mysteries" und "The Inspector Lynley Mysteries - Box " ist: letztere enthält zwei DVDs mehr mit den Filmen "Denn bitter ist der Tod" und "Denn keiner ist ohne Schuld". Da diese beiden Filme nicht seperat erhältlich sind, empfehle ich die große Box zu kaufen.
11 Kommentar|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2005
Die Filme an sich sind gute englische Krimis, die Rollen toll besetzt, besonders Lynley und Havers. Alles wunderbar solange man die Bücher nicht gelesen hat. Das ist auch der Grund weshalb ich über die Verfilmungen enttäuscht bin. Es geht einfach zuviel von der Stimmung der Romane verloren, Personen die in den Filmen gar nicht oder nur am Rande vorkommen wie Simon und Deborah, Lady Helen die im Film ziemlich farblos ist und eine ganz andere Rolle spielt als in den Büchern. Meines Erachtens halten die Filme den Vergleich mit den Büchern nicht stand. Nur muss man der gerechtigkeithalber auch zugeben dass es wohl nicht möglich ist Komplexität und Intensität der Elizabeth George Krimis in einem +/- 90 minutigen Film gerecht zu werden.
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2005
Die wirklich gelungene Verfilmung von vier packenden Romanen. Alle vier Verfilmungen haben es verstanden die Komplexität der sozialen Geflechte in denen sich die jeweiligen Fälle ereignen aufzugreifen und dem Zuschauer sichtbar zu machen und auf diese Weise eine der Spezialitäten von Elisabeth George auch in der filmischen Umsetzung zu erhalten. Ein muss für jeden der intelligente Krimis liebt!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2005
Die grandiose Schriftstellerin Elizabeth George erfreut auch weiterhin mit ihren fantastischen Krimis in Buchform. Aber es ist eine herrliche Ergänzung die Krimis nun auch als Filme genießen zu können. Über die Belegung der Rollen mag man geteilter Meinung sein da die meisten der Schauspieler in ihrem Äußeren keinerlei Ähnlichkeit zu den Beschreibungen in den Büchern aufweisen. Doch das stört nicht im Mindesten, da die Umsetzung des Inhaltes wirklich gelungen ist.
Einzig wirklich nennenswertes Manko dieser DVD-Box ist die fehlerhafte Reihenfolge der Filme. Der erste Teil der Verfilmungen wäre eigentlich "Gott schütze dieses Haus" gewesen. Dieser Teil fehlt vollkommen. Dafür wurde Teil 2 "Keiner werfe den ersten Stein" in dieser Box hinter dem eigentlichen dritten Teil gesetzt der hier den Platz 1 einnimmt. Aber wer ein fleißiger Elizabeth George Leser ist, der kann sich an Hand der Bücher orientieren und die Chronologie selbst herstellen.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2006
Wer E. Georges Bücher mag, wird seine Schwierigkeiten mit dieser filmischen Umsetzung haben. Schon allein das Aussehen der Hauptcharaktere entspricht kaum der Vorlage. Auch die Nebencharaktere sind stark verändert bzw. tauchen gar nicht erst auf. Doch wenn man sich nicht zu sehr darauf versteift (schließlich basieren diese Filme nur auf der Grundidee der Romane und erheben keineswegs den Anspruch, exakte Literaturverfilmungen zu sein), kann man durchaus viel Vergnügen mit Lynley und Havers haben.
Absolut peinlich ist dagegen die Ausstattung der DVDs. Zusatzmaterial gleich Null, Untertitel (egal in welcher Sprache) waren wohl zu teuer, die Bildqualität ist mies und das Menü ist zwar halbwegs ansehlich, aber haut nicht vom Hocker, zumal es auf allen vier DVDs gleich ist. Am schlimmsten ist jedoch das Fehlen des Pilotfilms! Wie kann man denn eine Serie auf DVD rausbringen, ohne den Pilot, in dem der Grundstein für die Zusammenarbeit und die etwas seltsame Beziehung zwischen den Hauptcharakteren gelegt wird? Für mich absolut unverständlich und ärgerlich zugleich.
Deshalb nur zwei Sterne und die sind für die DVDs allein eigentlich noch viel zu viel!
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Recht spannende Verfilmung der Romane, wenngleich die Charaktere nur teils der Romanvorlage entsprechen. Auch das Durcheinander der Reihenfolge (wie auch alle anderen erwähnt haben) ist seltsam. Die Beschreibung von Disc 4 stimmt nicht mit dem Inhalt der DVD überin - Deborah und Simon St James kommen überhaupt nicht vor (in keiner der Folgen bis Staffel 3 zumindest soweit ich weiss - was ich sehr schade finde da sie in den Büchern doch sehr wichtig sind)
"Denn keiner ist ohne Schuld"
Eigentlich wollte Simon St. James und seine Frau Deborah im winterlichen Lancashire nur ausspannen. Doch statt dessen erwartet sie in dem kleinen Nest Winslough Erschütterndes: Der Pfarrer des Ortes wurde vergiftet. Nur ein tragischer Unglücksfall? Lynleys Ermittlungen bringen Licht in die Vergangenheit der Dorfbewohner. Und was dabei schließlich zu Tage kommt, lässt alle verstummen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2010
Achtung:
Der Pilotfilm - Gott schütze dieses Haus - ist auf Volume 6!

Will man also die Serie von Anfang bis Ende sehen, sollte man sich Teil 6 zuerst zulegen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
Ich kenne die Romane von Elizabeth George nicht. Das mag ein Vorteil bei Buchverfilmungen sein.

Die Episoden der ersten Staffel sind spannend und großartig, solange es um die Verbrechen geht. Dafür vier Sterne.

Mein Missfallen erregt allerdings das Verhalten von Lynley, sobald diese sogenannte Profilerin namens Helen auftaucht, bei der der Zickenalarm-Schalter auf "endlos" steht.

In der Episode "Denn bitter ist der Tod", starrt er sie während einer Musikdarbietung an wie ein winselndes Hündchen, das auf sein Fresschen wartet.
Das Fresschen wird ihm ja auch in der darauffolgenden Episode gewährt, durch eine gemeinsame Nacht mit der Profilerin ohne Profil.

Am Morgen darauf hört Lynley dem Bericht seiner Kollegin Havers nicht zu, weil er wie ein Tempelwächter die Tür zum Frühstücksraum im Auge behält in der Hoffnung, seine Angewinselte möge bald die Schwelle überschreiten.
Das tut sie auch, allerdings nur, um sich ohne Frühstück zu verabschieden.

Lynley ist erschüttert, suhlt sich in Selbstmitleid, fragt sich, was er denn zu bieten hätte etc etc.
Wie bedauerlich, dass Lynley Verliebt-sein und Sex mit Liebe verwechselt.
Sein Verhalten im Hinblick auf Partnerschaft ist eine pubertäre Achterbahnfahrt - das gilt auch für die sogenannte Profilerin.

In Lynley und der Dame vom Profil treffen zwei Egozentriker aufeinander, von denen der eine glaubt, ein "Liebender" zu sein und die andere ihre Emotionen allmorgendlich an den Knöpfen ihrer Bluse abzählt.

Dieses Feld sollte Rosamunde Pilcher überlassen bleiben. Dort gehören die Herz-Schmerz-"Tragödien" in rosa eingefärbter Verstrickungswolle hin.

Wie wohltuend heben sich doch die Herren Lewis und Hathaway aus Oxford von solchem "Liebes"-Schmonzes ab.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2005
Ich habe die Romanvorlagen schon mit großem Genuss gelesen und bin mit der filmischen Umsetzung höchst zufrieden: sehr gute Darsteller (vor allem die beiden zentralen Charaktere Lynley und Havers sind ideal besetzt), dichte Atmosphäre, gelungener Spannungsaufbau - wie die Romane eben.
Fazit: sehr empfehlenswert für Fans qualitativ hochwertiger Krimis mit Stil!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2005
Nachdem ich alle Bücher von Elizabeth George gelesen und die Filme mit Begeisterung gesehen habe, konnte ich nun endlich die 4er-Box mein Eigen nennen.
Die Filme sind einfach klasse, nicht nur die Storys sondern auch die Umsetzung mit großartigen Dastellern.
Einzig negativ ist die Ausstattung der DVD's. Keine Untertitel und keine Kapitel. Manchmal hat man eben nicht die Zeit, sich den ganzen Film auf einmal anzuschauen. Nerviges spulen stört da einfach!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden