Kundenrezensionen


121 Rezensionen
5 Sterne:
 (85)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


173 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Lösung auch für den Einsatz an einer DSLR
Nachdem ich die Raynox DCR-250 bereits an einer digitalen Kompaktkamera testen konnte (Sony DCS-H5) und damit sehr einfach beeindruckende Ergebnisse erzielbar waren, habe ich den Vorsatz auch als günstigs Alternative für die Makrofotografie an einer DSLR (Canon EOS 400D) getestet. Obwohl das Raynox 250 wohl eher für Kompaktkameras gemacht ist, lassen sich...
Veröffentlicht am 28. April 2008 von Alexander I.

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein Vorsatz
Ein Vorsatz... - ist auch, sich ein Makroobjektiv zu kaufen, wenn man in den Bereich der Makrofotografie gehen möchte.
Dieser Konverter ermöglicht allerdings, herauszufinden welche Möglichkeiten sich überhaupt bieten. Der Aufsteckring ist durch die Druckfunktion zum Aufsetzten geeignet für alle gängigen Objektive, sei es 18-32mm oder...
Veröffentlicht am 27. Februar 2011 von Zebrafink


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

173 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Lösung auch für den Einsatz an einer DSLR, 28. April 2008
Von 
Alexander I. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Nachdem ich die Raynox DCR-250 bereits an einer digitalen Kompaktkamera testen konnte (Sony DCS-H5) und damit sehr einfach beeindruckende Ergebnisse erzielbar waren, habe ich den Vorsatz auch als günstigs Alternative für die Makrofotografie an einer DSLR (Canon EOS 400D) getestet. Obwohl das Raynox 250 wohl eher für Kompaktkameras gemacht ist, lassen sich auch hier beeindruckende Ergebnisse erzielen, wenn man einige Dinge vorher beachtet:

Dabei das Wichtigste: es ist Vorsicht geboten mit dem Durchmesser der Raynox Linsen. Diese haben nur einen Durchmesser von 43 mm, dazugeliefert wird ein Adapter der auf Gewinde von 52-67 mm passt. Lichtstarke Objektive haben oft einen größeren Durchmesser. Mein Sigma 17-70 hat beispielsweise 72 mm Durchmesser, das Raynox passt hier nur mit einem weiteren Adapterring und produziert starke Vignettierung. Selbst bei einer vollen Filtergröße von 67 mm sollte die Brennweite des Objektivs mindestens 90 mm betragen um starke Vignettierung zu vermeiden. Bei einer geringeren Größe von 58 bzw. 52 mm reichen dann auch 50-70 mm Brennweite bereits aus.

Am größten ist die Wirkung natürlich auf einem Objektiv mit hoher Brennweite, der Schärfebereich des Raynox 250 ist hier allerdings extrem klein. Auf einem Makroobjektiv mit eigener 1:1 Abbildung beträgt der Schärfebereich mit zusätzlichem Raynox 250 weniger als einen Millimeter (für den Einsatz auf einem reinen Prime Makroobjektiv [feste Brennweite, 1:1 Abbildung oder besser] empfiehlt sich daher eher das Raynox 150 mit weniger starker Eigenvergrößerung). Zudem lässt die von einer DSLR gewohnte Lichtempfindlichkeit deutlich nach - Stativ und Blitz oder gute Beleuchtung sind für gute Makroaufnahmen hier Pflicht.

Gut für das Raynox 250 eignen sich Objektive mit mindestens 50-70 mm Brennweite und einem Filterdurchmesser von 52 - 58 mm, bei größerem Durchmesser sollte die Brennweite schon 90-100 mm betragen. Interessant ist das Raynox insbesondere auch für Teleobjektive mit Makrofunktion, es geht aber natürlich auch ohne. Bei geringer Brennweite sind Aufnahmen bei natürlichem Licht aus der freien Hand noch möglich, bei Telebrennweiten ist ein externer Blitz oder starke Beleuchtung Pflicht, ein Stativ empfehlenswert. Auf beispielsweise einem Tamron 70-300 mm mit Makrofunktion erreicht man mit dem Raynox 250 bei 300 mm mit Makrofocus eine Vergrößerung von gut 2-3x. Der Schärfebereich liegt dabei jedoch unter einem Millimeter und macht die Bilder damit schon wieder fast unbrauchbar (natürlich muss man nicht bei vollen 300 mm fotografieren!). Gute Vorbereitung, Geduld und Ausrüstung (Beleuchtung, Stativ) sind hier nötig um noch brauchbare Resultate zu erzielen.

Die Bildqualität an sich ist für eine Vorsatzlinse (eigentlich hier ein Linsensystem) außergewöhnlich gut. Der Schärfebereich ist eine Fläche und kein Punkt (wie bei einfachen Vergrößerungslinsen) und damit ist der volle Bildausschnitt brauchbar. Kontrast und Farben sind gut. Der Vorsatz lässt sich dank der praktischen Klemmfunktion schnell anbringen und wieder entfernen und macht spontanes Fotografieren problemlos möglich. Vorsicht ist hier wieder bei Objektiven mit schmalem Filtergewinde geboten - die Klemmen des Raynox sind relativ groß und es ist möglich, dass beim Aufsetzen ein kleiner Spalt zwischen Raynox und dem Objektiv bleibt, der abgedichtet werden sollte, um Streulicht zu vermeiden. Die Verarbeitung ist ansonsten beispielhaft, dazugeliefert werden 2 Abdeckungen und eine Transportbox inklusive Polsterung.

Zusammenfassend: Auf einem Standard Zoomobjektiv mit Brennweite von 50 mm (bei Filterdurchmesser 52-58 mm) oder 90 mm (67 mm oder mehr Filterdurchmesser ) bis etwa 200 mm bringt das Raynox 250 den größten Effekt. Es ersetzt kein hochwertiges Makroobjektiv, aber es ermöglicht die schnelle Umwandlung eines Zoomobjektiv in ein brauchbares Makroobjektiv das bei relativ geringer Brennweite in der freien Natur bei Sonnenschein auch aus der freien Hand beeindruckende Bilder liefern kann. Dies ermöglicht spontanes und flexibles Fotografieren. Bei größeren Brennweiten können auch Teleobjektive mit entsprechender Beleuchtung und Vorbereitung noch brauchbare und eindrucksvolle Makroaufnahmen liefern. Auch als Ergänzung zu reinen Makroobjektiven ist das Raynox nutzbar. Wunder sollte man allerdings nicht erwarten. Bei hoher Vergrößerung und großer Brennweite ist der Schärfebereich minimal und die Lichtempfindlichkeit gering. Angesichts des vergleichweise geringen Preises ist das Raynox jedoch eine echte Makroalternative für ein Standardobjektiv und den schmalen Geldbeutel. Die Bildqualität ist für den Preis hervorragend und schließlich und endlich bringt der Gewinn an Flexibilität und Spontanität durch die jederzeit einfache Montage an ein Alltagsobjektiv einfach auch Spaß beim Fotografieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Linse für tolle Macrofotos, 25. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Die Raynox Linse ist durch die praktische Schnappfassung für Kameras mit Objektiven die ein Filtergewinde von 52-67 mm haben hervorragend geeignet um schnell und unkompliziert scharfe Macrofotos zu machen,durch die praktische Kunststoffbox findet sie in jeder Fototasche platz.Verwendet habe ich die Linse bisher an der Panasonic FZ 30,Eos Digital 400D und an der Videokamera-an allen Kameras liefert die Linse gestochen scharfe Fotos wenn man einige Regeln beachtet:Stativ verwenden,oder ein Blitzgerät am besten ein Ringblitz (der liefert fast schattenloses Licht)oder ein externes Blitzgerät um das Objektiv auf mindestens Blende 11 abblenden zu können.Man kann zur Not auch das eingebaute Blitzgerät verwenden.Wichtig ist das man die längste Brennweite verwendet.Fotos von kleinsten Lebewesen wie Ameisen,Schmetterlinge(wo man die Facettenaugen erkennt!)und auch Briefmarken oder technische Dinge wie das Innenleben einer Armbanduhr usw.Es ist wie ein eintauchen in einer anderen Welt-sehr zu empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


70 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nah dran ..., 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
... ist man mit der DCR-250 Vorsatzlinse von Raynox. Ich benutze die Linse mit einer Lumix FZ7 und bin von den gelieferten Ergebnissen schlichtweg fasziniert. Durch diesen Vorsatz muss auch nicht unbedingt in der Makro-Einstellung, sondern kann problemlos auch im manuellen Modus fotografiert werden. Dadurch eröffnet sich die Möglichkeit, Blende und Verschlusszeit individuell einzustellen.

Durch die mitgelieferte Schnappfassung passt der Konverter auf Gewinde mit 52-62mm. Die Linse selbst hat ein Frontgewinde von 49mm für Filter. Zwei Schutzabdeckungen, sowie eine stabile Kunststoffbox für sicheren Transport und Aufbewahrung werden ebenfalls mitgeliefert.

Handhabung:

An einer relativ kleinen Kamera, wirkt die Linse etwas klobig, was jedoch kaum eine Rolle spielen sollte. Viel eher fällt das Gewicht von 60g - ins Gewicht. :)

Der Schärfebereich ist bei vollem Tele enorm klein. Dadurch wird es unmöglich, adäquate Aufnahmen "Frei Hand" zu machen. Hier hilft auch kein Bildstabilisator mehr. Ein Stativ oder eine feste Unterlage ist zwingend erforderlich. Auch sollte mit Fernauslöser oder Selbstauslöser fotografiert werden, da kleinste Veränderung den fokussierten Bereich unscharf werden lassen (zumindest in vollem Tele).

In der Weitwinkelstellung dürfte es zu starker Vignettierung der Randbereiche kommen. Allerdings dürfte die Vergrößerung dann auch nicht viel stärker als bei der normalen Makrofunktion der Kamera selbst sein.

Der kamerainterne Blitz ist nicht bzw. kaum zu nutzen, da es durch den Vorsatz zu Schlagschatten kommt. Je näher am Objekt, desto stärker der Schatten. Ein externer Blitz oder Lichtquellen sind hier unabdingbar. Am besten bei gutem Licht fotografieren.

Für manche Kameramodelle ist ein Adapter nötig, um die Linse bzw. Linse mit Schnappfassung einsetzen zu können. Auf der Raynox-Internetseite sind weitere Informationen diesbezüglich erhältlich und viele Vorher/Nachher-Fotos zu sehen.

Die Ergebnisse mit diesem Konverter sind fantastisch. Tauchen Sie in eine andere, faszinierende Welt ein. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raynox DCR-250 Makro Vorsatz mit Olympus e520, 9. Juni 2011
Von 
O. Toul "Temuchin" (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Länge:: 3:00 Minuten

Hallo

Ich habe auch ein paar Bilder von mir drin, mit Raynox DCR 250 und Olympus e520 gemacht.

Schaut euch die Bilder an, zu erkennen sind die ganz einfach weil da Orhan darauf steht oder Olympus e520 orhan(Die Bilder sind nicht geschnitten)

Ein kleiner fehler von mir im Video sage ich Raynold,was eigentlich Raynox ist sorry.(kann mal vorkommen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eintauchen in eine andere Welt, 29. Juni 2006
Von 
Jens Duttke "PhotoME.De" (Bendorf, Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Mit der Raynox DCR-250 hat man das Gefühl in eine andere Welt eintauchen zu können.

Objekte die man so noch nicht gesehen hat, werden hier um ein vielfaches vergrößert.

Winzige Ameisen in DIN-A4-Größe, Kirschen so groß wie Melonen ... es macht riesigen Spaß diese Welt mit der Makro-Linse zu entdecken.

Ich verwende die Linse mit einer Panasonic FZ-30 und bin mit der Schärfe der Bilder voll zufrieden. Bei dem Preis kann man auch nichts falsch machen.

Einen Nachteil hat die Linse jedoch :

Der Schärfebereich liegt gerademal bei etwa 1mm (bei 12-fach Zoom mit der FZ-30). Hier benötigt man wirklich eine sehr ruhige Hand um in der freien Natur Fotos zu machen. Wenn dazu noch der Wind weht und man versucht ein Tier auf einem Blatt zu fotographieren wird man fast irre, wenn man versucht das Objekt scharf auf's Bild zu bekommen und wenn man's dann doch geschafft hat ist in der Regel nur ein kleiner Bereich scharf, da wie gesagt, der Schärfebereich grad mal 1mm umfasst.

Davon mal abgesehen gibt es aber wohl kaum einen preisgünstigeren Weg, solch eine Vergrößerung in so guter Qualität zu erreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Zubehör zur Erweiterung der Möglichkeiten..., 21. April 2014
Von 
Tetraeder (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Ich habe den Raynox DCR-250 Makro Vorsatz jetzt seit über einem Jahr im Einsatz und nutze ihn regelmäßig für Makro-Aufnahmen. Daneben besitze ich auch noch den DCR-150 Makro Vorsatz seit über zwei Jahre. Ich verwende beide Vorsätze sowohl für Freihandaufnahmen, als auch mit Stativ.

Der Schärfebereich ist naturgemäß sehr klein, so dass man für gute Ergebnisse ein bißchen Übung braucht. Aber wenn man den Bogen mal raus hat, hat man mit dem Vorsatz wirklich eine gute Ergänzung für die Makro-Fotografie. Ich fotografiere hierbei übrigens nicht mit dem Autofocus, sondern manuell durch leichte Bewegungen vor und zurück.

Ich nutze den Raynox DCR-250 Vorsatz z.B. auch in Kombination mit einem Canon 100mm Makro-Objektiv. Diese Kombination liefert beim Einsatz auf meiner Canon EOS 500D gute Ergebnisse. Allerdings ist hier der Schärfebereich extrem klein. Hier habe ich im Vergleich bessere Ergebnisse mit dem DCR-150 Vorsatz erzielt. So nutze ich diesen Vorsatz dann eher mit anderen Objektiven. Probleme mit Vignettierungen am Rand oder in den Ecken habe ich dabei nicht festgestellt.

Das Handling und die Anbringung am Objektiv sind denkbar einfach, mitnehmen tue ich das Teil in einem kleinen Beutelchen.

Für ein wirklich hilfreiches Zubehör zu einem sehr fairen Preis gibt es von mir 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nur zu empfehlen ...., 28. Januar 2009
Von 
Martin Hartmann (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Die Entscheidung mir den DCR-250 von Raynox zu kaufen viel mir ziemlich schwer. Da ich schon im Besitz diverser Objektive bin, darunter auch hochwertige Makroobjektive von Minolta und Tamron, war ich mir nicht ganz sicher, ob dieser Konverter mich fotografisch weiterbringt. Da ich aber eine in der Anwendung "schnelle Lösung" wollte habe ich nach ausgiebigem Studium im www doch zugeschlagen.

Mein Fazit: Beeindruckende Detailaufnahmen sind bei entsprechender Beleuchtung und AWB sogar aus der Hand möglich. Natürlich ist die schärfentiefe nicht mit einem reinrassigen Makro zu vergleichen, aber gerade dieser "Makel" erzeugt interessante, bei entsprechender Brennweite und Abblendung, sehr detailgetreue Aufnahmen. Fotos im sterilen Kunstlicht (Uhren, Münzen ....)sind ein Highlight. Aber der eigentliche Vorteil des Raynox ist die schnelle Wechselbarkeit durch den mitgelieferten Adapterring. Der Wechsel ist blitzschnell und kinderleicht. Dazu noch die solide Verarbeitung ... also nichts zu meckern und gerade für Leute, die ins Makrogeschäft erstmal "reinschnuppern" wollen voll empfehlenswert und deutlich besser als reine Vorsatzfilter. Fünf von fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzengerät für Makrofotos, 2. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
Der Makrokonverter Raynox DCR-250 ist hervorragend geeignet für feine, detailgenaue Makroaufnahmen. Kleine Pflanzenteile wie Blüten, Knospen etc. lassen sich ebenso klar und deutlich fotografieren wie auch Insekten. So wird z. B. eine kleine Ameise zum Riesentier, bei dem man auch feinste Härchen an den Beinen erkennen kann.

Dank des mitgelieferten Adapters lässt er sich schnell und fest ganz einfach am Kameraobjektiv montieren. Ich selbst verwende ihn mit der Kamera Panasonic Lumix FZ 30 und konnte schon wunderbare Aufnahmen machen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat mich voll und ganz überzeugt, sodass ich dieses Gerät weiterempfehlen kann.

Gruß!

Andrea
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Camcorder zu gebrauchen, 7. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
ist diese DCR-250 Makro-Vorsatzlinse. Ich habe den HDV-Camcorder Canon HV20 mit 43mm Objektivgewinde. Daher dachte ich (fälschlicherweise), dass ich das Makro direkt auf das Objektiv schrauben kann. Das geht zwar, allerdings stimmen dann die Abstände zwischen den Linsensystemen nicht mehr, so dass ich große Probleme mit dem Fokussieren hatte.
Auf der Raynox Seite steht, dass man für die Verwendung des DCR-250 auf der HV20 (und auch der HV30) zwingend den Adapter Ring RA5243A benötigt. Mein Problem war nun, dass ich nirgendwo diesen Adapter bekommen konnte. Nicht bei Raynox und auch nicht bei irgendwelchen online Anbietern. Lediglich im Foto-Einzelhandel konnte ich den Adapter für schlappe 27,50€!!!! bestellen. Nach einer Woche kam dann die Rückmeldung, der Adapter sei nicht lieferbar. Na super.
Also habe ich statt dem Adapter einen UV-Filter mit 43mm-43mm Gewinden zwischen Objektiv und Makro geschraubt. Siehe da, das Ergebnis war gleich viel besser.

So, jetzt zum Wesentlichen.
Wie schon von anderen Rezensenten erwähnt ist der Schärfebereich im Telebereich mit 1-2 mm extrem klein, es erfordert also ein wenig Übung um optimale Ergebnisse zu erzielen.
Allerdings kann mit Stativ sehr nah an die Objekte rangezoomt werden, ohne das Motiv mit dem Objektiv versehentlich zu zerquetschen.

Bei unbewegten Objekten und genügend Licht sind die Resultate ein Traum. Man sieht (und filmt) Details, die man mit bloßem Auge nie wahrgenommen hätte. Kleine Ausschnitte von z.B. Briefmarken und Münzen werden formatfüllend. Auf dem Computerbildschirm sieht man ganz deutlich die 3 Farbpunkte (rot, grün und blau) jedes einzelnen Pixels.

Nun sind unbewegte Bilder für den Videofilmer nicht die Hauptanwendung, es sei denn man nutzt die integrierte Fotofunktion.

Bei bewegten Objekten z.B. Insekten hat man aufgrund des geringen Schärfebereichs anfangs Probleme, das Motiv durchgehend scharf abzubilden. Der Autofokus schafft das in der Regel nicht. Daher gilt es die Fokussierung auf manuell umzuschalten und mit ein wenig Übung bekommt man das notwendige Gefühl für den richtigen dynamischen Fokus.
Wenn man das erst mal raus hat sind die Ergebnisse fantastisch. Selbst ohne Stativ kann man sehr schöne Details beispielsweise von Bienen auf Blüten erkennen.

Fazit: Die Verwendung des DCR-250 auf meinem Camcorder eröffnet völlig neue Möglichkeiten winzige Details auf Foto oder Film zu bannen. Das Ärgernis mit dem für meine Cam notwendigen Adapter führt nicht zu Punktabzug, da es ja ein sehr individuelles Problem ist. Also, absolut empfehlenswert, auch für Camcorder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preiswerte Makro-Variante, 26. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Raynox DCR-250 Makro Vorsatz (Elektronik)
In Kombination mit einer Nikon D80 und dem Nikkor 50mm 1.8 Objektiv kommen beeindruckende Fotos zustande. Unerwartet gut zu diesem Preis! Der Aufsatz wird vorne am Objektiv einfach nur angeklemmt. Der UV-Filter darf dabei drauf bleiben.
Die Schärfe ist allerdings, wie schon von den anderen beschrieben, nur auf einen sehr knappen Punkt zu erreichen. Soll heißen, dass z.B. ein Marienkäfer oder eine einzelne Blüte knack-scharf gelingen, etwas stark gewölbtes oder sich in die Länge ziehendes Motiv sofort verwischt und nur der focusierte Bereich wirklich scharf wird.
Fazit: Für Hobby-Fotografen reicht der Aufsatz vollkommen aus und schont den Geldbeutel. Eine super Alternative zum teuren Objektiv!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Raynox DCR-250 Makro Vorsatz
EUR 49,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen